Kriegstagebuch von Paul Bauer, item 57

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

55

Korporalschaftsführer in Elsenborn, V. Feldwebel

Saueressig 5/68 wurde schwer verwundet,

hatte letzteren kurz vorher noch

gesprochen. In der Nacht vom

18-19.6 löste uns das I.R. 38

ab und marschierten

wir zunächst in den Park

von Rouvroy, wo einige

Stunden geschlafen wurde.

Erhielten später Wein und auch

sonst noch allerlei Extra-Zugaben. - Am 19.6.15

(2.30 Nachm.) marschierten wir über Vitry

Saudemont nach Ecourt-St. Quentin (siehe Seite 45), Ankunft

7.30 Abends. Die Sonne brannte an dem Tage

ganz unbarmherzig, auch war man von

den Vortagen noch entkräftet und war

der Marsch daher sehr anstrengend. In

Ecourt-St. Quentin verlebten richtige Ruhetage,

hatten wenig Dienst und ein angenehmes

Quartier gleich neben der Kirche.

Transcription saved

55

Korporalschaftsführer in Elsenborn, V. Feldwebel

Saueressig 5/68 wurde schwer verwundet,

hatte letzteren kurz vorher noch

gesprochen. In der Nacht vom

18-19.6 löste uns das I.R. 38

ab und marschierten

wir zunächst in den Park

von Rouvroy, wo einige

Stunden geschlafen wurde.

Erhielten später Wein und auch

sonst noch allerlei Extra-Zugaben. - Am 19.6.15

(2.30 Nachm.) marschierten wir über Vitry

Saudemont nach Ecourt-St. Quentin (siehe Seite 45), Ankunft

7.30 Abends. Die Sonne brannte an dem Tage

ganz unbarmherzig, auch war man von

den Vortagen noch entkräftet und war

der Marsch daher sehr anstrengend. In

Ecourt-St. Quentin verlebten richtige Ruhetage,

hatten wenig Dienst und ein angenehmes

Quartier gleich neben der Kirche.


Transcription history
  • December 12, 2018 22:27:20 Wolfgang Dekeyser

    55

    Korporalschaftsführer in Elsenborn, V. Feldwebel

    Saueressig 5/68 wurde schwer verwundet,

    hatte letzteren kurz vorher noch

    gesprochen. In der Nacht vom

    18-19.6 löste uns das I.R. 38

    ab und marschierten

    wir zunächst in den Park

    von Rouvroy, wo einige

    Stunden geschlafen wurde.

    Erhielten später Wein und auch

    sonst noch allerlei Extra-Zugaben. - Am 19.6.15

    (2.30 Nachm.) marschierten wir über Vitry

    Saudemont nach Ecourt-St. Quentin (siehe Seite 45), Ankunft

    7.30 Abends. Die Sonne brannte an dem Tage

    ganz unbarmherzig, auch war man von

    den Vortagen noch entkräftet und war

    der Marsch daher sehr anstrengend. In

    Ecourt-St. Quentin verlebten richtige Ruhetage,

    hatten wenig Dienst und ein angenehmes

    Quartier gleich neben der Kirche.

  • December 12, 2018 22:27:04 Wolfgang Dekeyser

    55

    Korporalschaftsführer in Elsenborn, V. Feldwebel

    Saueressig 5/68 wurde schwer verwundet,

    hatte letzteren kurz vorher noch

    gesprochen. In der Nacht vom

    18-19.6 löste uns das I.R. 38

    ab und marschierten

    wir zunächst in den Park

    von Rouvroy, wo einige

    Stunden geschlafen wurde.

    Erhielten später Wein und auch

    sonst noch allerlei Extra-Zugaben. - Am 19.6.15

    (2.30 Nachm.) marschierten wir über Vitry

    Saudemont nach Ecourt-St. Quentin (siehe Seite 45), Ankunft

    7.30 Abends. Die Sonne brannte an dem Tage

    ganz unbarmherzig, auch war man von

    den Vortagen noch entkräftet und war

    der Marsch daher sehr anstrengend. In

    Ecourt-St. Quentin verlebten richtige Ruhetage,

    hatten wenig Dienst und ein angenhmes

    Quartier gleich neben der Kirche.


  • December 12, 2018 22:26:06 Wolfgang Dekeyser

    55

    Korporalschaftsführer in Elsenborn, V. Feldwebel

    Saueressig 5/68 wurde schwer verwundet,

    hatte letzteren kurz vorher noch

    gesprochen. In der Nacht vom

    18-19.6 löste uns das I.R. 38

    ab und marschierten

    wir zunächst in den Park

    von Rouvroy, wo einige

    Stunden geschlafen wurde.

    Erhielten später Wein und auch

    sonst noch allerlei Extra-Zugaben. - Am 19.6.15

    (2.30 Nachm.) marschierten wir über Vitry

    Saudemont nach Ecourt-St. Quentin (siehe Seite 45), Ankunft

    7.30 Abends. Die Sonne brannte an dem Tage

    ganz unbarmherzig, auch war man von

    den Vortagen noch entkräftet und war

    der Marsch daher sehr anstrengend. Ind

    Ecourt-St. Quentin verlebten richtige Ruhetage,

    hatten wenig Dienst und ein angenhmes

    Quartier gleich neben der Kirche.


Description

Save description
  • 50.39323943215227||2.9037625296997476||

    Rouvroy

  • 50.32624426447366||2.981310556738322||

    Vitry-en-Artois

  • 50.24354060759091||3.0372721656250405||

    Saudemont

  • 50.249468459261955||3.064051340429728||

    Ecourt-Saint-Quentin

  • 50.5561194||6.242485100000067||

    Monschau

    ||1
Location(s)
  • Story location Monschau
  • Document location Rouvroy
  • Additional document location Vitry-en-Artois
  • Additional document location Saudemont
  • Additional document location Ecourt-Saint-Quentin


ID
19928 / 227479
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Contributor
Otto Drosson
License
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/



  • Western Front

  • Home Front



Notes and questions

Login to leave a note