1. Kriegstagebuch von Sergeant Fritz Apsel, item 113

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

Arbeitszeit dauernd schimpfen

hört, das es bis zum Russen

zu hören ist, da hat man

wirklich genug. Bei jeder

geringsten Gelegenheit be-

kommt der Mann die

häßlichsten Schimpfworte an

den Kopf geworfen. Das

geringste Vergehen wird

streng bestraft. In Ruhe

hinter der Front ist es kaum

zum aushalten. Von morgens

bis zum Abend nichts als

Dienst. Kein freundliches

Wort fällt. Nur angepfiffen

bekommt man. So wird

Transcription saved

Arbeitszeit dauernd schimpfen

hört, das es bis zum Russen

zu hören ist, da hat man

wirklich genug. Bei jeder

geringsten Gelegenheit be-

kommt der Mann die

häßlichsten Schimpfworte an

den Kopf geworfen. Das

geringste Vergehen wird

streng bestraft. In Ruhe

hinter der Front ist es kaum

zum aushalten. Von morgens

bis zum Abend nichts als

Dienst. Kein freundliches

Wort fällt. Nur angepfiffen

bekommt man. So wird


Transcription history
  • February 26, 2019 18:12:16 Christiane Wedi

    Arbeitszeit dauernd schimpfen

    hört, das es bis zum Russen

    zu hören ist, da hat man

    wirklich genug. Bei jeder

    geringsten Gelegenheit be-

    kommt der Mann die

    häßlichsten Schimpfworte an

    den Kopf geworfen. Das

    geringste Vergehen wird

    streng bestraft. In Ruhe

    hinter der Front ist es kaum

    zum aushalten. Von morgens

    bis zum Abend nichts als

    Dienst. Kein freundliches

    Wort fällt. Nur angepfiffen

    bekommt man. So wird


Description

Save description
  • 54.7166156||20.516823299999942||

    Rotenstein bei Königsberg

    ||1
Location(s)
  • Story location Rotenstein bei Königsberg




  • Deutsch

  • Eastern Front
  • Western Front

  • Recruitment and Conscription
  • Remembrance
  • Trench Life



Notes and questions

Login to leave a note