Kriegstagebuch von Jakob Graf, Tsingtau 2.08.1914 - 7.11.1914, item 32

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

... linke Seite

                                                       - 60 -

9.X. Die Japaner befinden sich hauptsächlich in

         den Ravinen u. schanzen vor den Höhen,

         welche den Infanteriewerken gegenüberliegen.

12.X. Auf Wunsch der Japaner tritt von 12 - 4, 20 Uhr

         Waffenruhe ein, während der die Japaner

         ihre Toten begraben.

13.X. Vormittags 10 Uhr findet in Hsiwutschia-

          thum eine Parlamentärbesprechung statt,

          in der die näheren Bestimmungen festgelegt

          werden sollen, unter denen ein letzter Transport

          von Nichtkombutanten [sic] aus Tsingtau

          geleitet werden soll.

          Deutscherseits nehmen an der Besprechung

          teil: Major von Kapser u. Dr. Überschar,

          die japanischen Parlamentarier sind

          Oberst Icomurer u. Hauptmann Yamader.

14. X. Die Huitschenhutbatterie beschießt das

          englische Linienschiff Triumph mit Erfolg.

          "Triumph" erhält einen Volltreffer u. wird

          außer Gefecht gesetzt.

17.X. S. M. Torpedoboot S 90 läuft nachts aus

          u.


... rechte Seite

ß

                                          - 61 -


   versenkt durch Torpedoschuß den japanischen

   Küstenkreuzer Takaschio mit 280 Mann Besatzung.

19. X. Die Japaner haben von Wankotschwang

     nach Linting u. von dort weiter nach Tunglitsun

     eine doppelgleisige Schmalspurbahn

     gebaut.

21. X. Etwa 90 Mann der Infanteriewerke 1, 2 u. 3

     machen heute morgens 5 Uhr einen Ausfall

     nach Tientschiatsun, dabei fällt Leutn. d. Res.

     Heineburg u. Gefreiter Küser.

23. X. S.M Jagdleutnant S 90 ist nach amtl. Meldung

     nicht mehr zurückgekehrt. Die Mannschaft

     aber ist gerettet.

25. X. Unser rechter Flügel wird von See aus

      heftig beschossen. Abends erhält IW 3

     starkes Infanteriefeuer. Unsere Wachboote

     werden von dort aus heftig beschossen.

27. X. S. M. der Kaiser sendet dem Gouverneur

     folgendes Telegramm:

     "Mit mir blickt das gesamte deutsche

     Vaterland mit Stolz auf Tsingtau, das

     getreu dem Wort des Gouverneurs  




Transcription saved

... linke Seite

                                                       - 60 -

9.X. Die Japaner befinden sich hauptsächlich in

         den Ravinen u. schanzen vor den Höhen,

         welche den Infanteriewerken gegenüberliegen.

12.X. Auf Wunsch der Japaner tritt von 12 - 4, 20 Uhr

         Waffenruhe ein, während der die Japaner

         ihre Toten begraben.

13.X. Vormittags 10 Uhr findet in Hsiwutschia-

          thum eine Parlamentärbesprechung statt,

          in der die näheren Bestimmungen festgelegt

          werden sollen, unter denen ein letzter Transport

          von Nichtkombutanten [sic] aus Tsingtau

          geleitet werden soll.

          Deutscherseits nehmen an der Besprechung

          teil: Major von Kapser u. Dr. Überschar,

          die japanischen Parlamentarier sind

          Oberst Icomurer u. Hauptmann Yamader.

14. X. Die Huitschenhutbatterie beschießt das

          englische Linienschiff Triumph mit Erfolg.

          "Triumph" erhält einen Volltreffer u. wird

          außer Gefecht gesetzt.

17.X. S. M. Torpedoboot S 90 läuft nachts aus

          u.


... rechte Seite

ß

                                          - 61 -


   versenkt durch Torpedoschuß den japanischen

   Küstenkreuzer Takaschio mit 280 Mann Besatzung.

19. X. Die Japaner haben von Wankotschwang

     nach Linting u. von dort weiter nach Tunglitsun

     eine doppelgleisige Schmalspurbahn

     gebaut.

21. X. Etwa 90 Mann der Infanteriewerke 1, 2 u. 3

     machen heute morgens 5 Uhr einen Ausfall

     nach Tientschiatsun, dabei fällt Leutn. d. Res.

     Heineburg u. Gefreiter Küser.

23. X. S.M Jagdleutnant S 90 ist nach amtl. Meldung

     nicht mehr zurückgekehrt. Die Mannschaft

     aber ist gerettet.

25. X. Unser rechter Flügel wird von See aus

      heftig beschossen. Abends erhält IW 3

     starkes Infanteriefeuer. Unsere Wachboote

     werden von dort aus heftig beschossen.

27. X. S. M. der Kaiser sendet dem Gouverneur

     folgendes Telegramm:

     "Mit mir blickt das gesamte deutsche

     Vaterland mit Stolz auf Tsingtau, das

     getreu dem Wort des Gouverneurs  





Transcription history
  • August 5, 2018 20:46:44 Beate Jochem

    ... linke Seite

                                                           - 60 -

    9.X. Die Japaner befinden sich hauptsächlich in

             den Ravinen u. schanzen vor den Höhen,

             welche den Infanteriewerken gegenüberliegen.

    12.X. Auf Wunsch der Japaner tritt von 12 - 4, 20 Uhr

             Waffenruhe ein, während der die Japaner

             ihre Toten begraben.

    13.X. Vormittags 10 Uhr findet in Hsiwutschia-

              thum eine Parlamentärbesprechung statt,

              in der die näheren Bestimmungen festgelegt

              werden sollen, unter denen ein letzter Transport

              von Nichtkombutanten [sic] aus Tsingtau

              geleitet werden soll.

              Deutscherseits nehmen an der Besprechung

              teil: Major von Kapser u. Dr. Überschar,

              die japanischen Parlamentarier sind

              Oberst Icomurer u. Hauptmann Yamader.

    14. X. Die Huitschenhutbatterie beschießt das

              englische Linienschiff Triumph mit Erfolg.

              "Triumph" erhält einen Volltreffer u. wird

              außer Gefecht gesetzt.

    17.X. S. M. Torpedoboot S 90 läuft nachts aus

              u.


    ... rechte Seite

    ß

                                              - 61 -


       versenkt durch Torpedoschuß den japanischen

       Küstenkreuzer Takaschio mit 280 Mann Besatzung.

    19. X. Die Japaner haben von Wankotschwang

         nach Linting u. von dort weiter nach Tunglitsun

         eine doppelgleisige Schmalspurbahn

         gebaut.

    21. X. Etwa 90 Mann der Infanteriewerke 1, 2 u. 3

         machen heute morgens 5 Uhr einen Ausfall

         nach Tientschiatsun, dabei fällt Leutn. d. Res.

         Heineburg u. Gefreiter Küser.

    23. X. S.M Jagdleutnant S 90 ist nach amtl. Meldung

         nicht mehr zurückgekehrt. Die Mannschaft

         aber ist gerettet.

    25. X. Unser rechter Flügel wird von See aus

          heftig beschossen. Abends erhält IW 3

         starkes Infanteriefeuer. Unsere Wachboote

         werden von dort aus heftig beschossen.

    27. X. S. M. der Kaiser sendet dem Gouverneur

         folgendes Telegramm:

         "Mit mir blickt das gesamte deutsche

         Vaterland mit Stolz auf Tsingtau, das

         getreu dem Wort des Gouverneurs  




  • August 5, 2018 20:44:18 Beate Jochem

    ... linke Seite

                                                           - 60 -

    9.X. Die Japaner befinden sich hauptsächlich in

             den Ravinen u. schanzen vor den Höhen,

             welche den Infanteriewerken gegenüberliegen.

    12.X. Auf Wunsch der Japaner tritt von 12 - 4, 20 Uhr

             Waffenruhe ein, während der die Japaner

             ihre Toten begraben.

    13.X. Vormittags 10 Uhr findet in Hsiwutschia-

              thum eine Parlamentärbesprechung statt,

              in der die näheren Bestimmungen festgelegt

              werden sollen, unter denen ein letzter Transport

              von Nichtkombutanten [sic] aus Tsingtau

              geleitet werden soll.

              Deutscherseits nehmen an der Besprechung

              teil: Major von Kapser u. Dr. Überschar,

              die japanischen Parlamentarier sind

              Oberst Icomurer u. Hauptmann Yamader.

    14. X. Die Huitschenhutbatterie beschießt das

              englische Linienschiff Triumph mit Erfolg.

              "Triumph" erhält einen Volltreffer u. wird

              außer Gefecht gesetzt.

    17.X. S. M. Torpedoboot S 90 läuft nachts aus

              u.


    ... rechte Seite

    ß

                                              - 61 -


       versenkt durch Torpedoschuß den japanischen

       Küstenkreuzer Takaschio mit 280 Mann Besatzung.

    19. X. Die Japaner haben von Wankotschwang

         nach Linting u. von dort weiter nach Tunglitsun

         eine doppelgleisige Schmalspurbahn

         gebaut.

    21. X. Etwa 90 Mann der Infanteriewerke 1, 2 u. 3

         machen heute morgens 5 Uhr einen Ausfall

         nach Tientschiatsun, dabei fällt Leutn. d. Res.

         Heineburg u. Gefreiter Küser.

    23. X. S.M Jagdleutnant S 90 ist nach amtl. Meldung

         nicht mehr zurückgekehrt. Die Mannschaft

         aber ist gerettet.

    25. X. Unser rechter Flügel wird von See aus

          heftig beschossen. Abends erhält IW 3

         starkes Infanteriefeuer. Unsere Wachboote

         werden von dort aus heftig beschossen.

    27. X. S. M. der Kaiser sendet dem Gouverneur

         folgendes Telegramm:

         "Mit mir blickt das gesamte deutsche

         Vaterland mit Stolz auf Tsingtau, das

         getreu dem Wort des Gouverneurs





  • August 5, 2018 20:44:02 Beate Jochem

    ... linke Seite

                                                           - 60 -

    9.X. Die Japaner befinden sich hauptsächlich in

             den Ravinen u. schanzen vor den Höhen,

             welche den Infanteriewerken gegenüberliegen.

    12.X. Auf Wunsch der Japaner tritt von 12 - 4, 20 Uhr

             Waffenruhe ein, während der die Japaner

             ihre Toten begraben.

    13.X. Vormittags 10 Uhr findet in Hsiwutschia-

              thum eine Parlamentärbesprechung statt,

              in der die näheren Bestimmungen festgelegt

              werden sollen, unter denen ein letzter Transport

              von Nichtkombutanten [sic] aus Tsingtau

              geleitet werden soll.

              Deutscherseits nehmen an der Besprechung

              teil: Major von Kapser u. Dr. Überschar,

              die japanischen Parlamentarier sind

              Oberst Icomurer u. Hauptmann Yamader.

    14. X. Die Huitschenhutbatterie beschießt das

              englische Linienschiff Triumph mit Erfolg.

              "Triumph" erhält einen Volltreffer u. wird

              außer Gefecht gesetzt.

    17.X. S. M. Torpedoboot S 90 läuft nachts aus

              u.


    ... rechte Seite

    ß

                                              - 61 -


       versenkt durch Torpedoschuß den japanischen

       Küstenkreuzer Takaschio mit 280 Mann Besatzung.

    19. X. Die Japaner haben von Wankotschwang

         nach Linting u. von dort weiter nach Tunglitsun

         eine doppelgleisige Schmalspurbahn

         gebaut.

    21. X. Etwa 90 Mann der Infanteriewerke 1, 2 u. 3

         machen heute morgens 5 Uhr einen Ausfall

         nach Tientschiatsun, dabei fällt Leutn. d. Res.

         Heineburg u. Gefreiter Küser.

    23. X. S.M Jagdleutnant S 90 ist nach amtl. Meldung

         nicht mehr zurückgekehrt. Die Mannschaft

         aber ist gerettet.

    25. X. Unser rechter Flügel wird von See aus

          heftig beschossen. Abends erhält IW 3

         starkes Infanteriefeuer. Unsere Wachboote

         werden von dort aus heftig beschossen.

    27. X. S. M. der Kaiser sendet dem Gouverneur

         folgendes Telegramm:

         "Mit mir blickt das gesamte deutsche

         Vaterland mit Stolz auf Tsingtau, das

         getreu dem Wort des Gouverneurs





  • March 4, 2017 03:39:32 Tina J

    ... linke Seite

                                                           - 60 -

    9.X. Die Japaner befinden sich hauptsächlich in

             den Ravinen u. schanzen vor den Höhen,

             welche den Infanteriewerken gegenüberliegen.

    12.X. Auf Wunsch der Japaner tritt von 12 - 4, 20 Uhr

             Waffenruhe ein, während der die Japaner

             ihre Toten begraben.

    13.X. Vormittags 10 Uhr findet in Hsiwutschia-

              thum eine Parlamentärbesprechung statt,

              in der die näheren Bestimmungen festgelegt

              werden sollen, unter denen ein letzter Transport

              von Nichtkombutanten aus Tsingtau

              geleitet werden soll.

              Deutscherseits nehmen an der Besprechung

              teil: Major von Kapser u. Dr. Überschar,

              die japanischen Parlamentarier sind

              Oberst Icomurer u. Hauptmann Yamader.

    14. X. Die Huitschenhutbatterie beschießt das

              englische Linienschiff Triumph mit Erfolg.

              "Triumph" erhält einen Volltreffer u. wird

              außer Gefecht gesetzt.

    17.X. S. M. Torpedoboot S 90 laeuft nachts aus

              u.


    ... rechte Seite

    ß

                                              - 61 -


       versenkt durch Torpedoschuß den japanischen

       Küstenkreuzer Takaschio mit 280 Mann Besatzung.

    19. X. Die Japaner haben von Wankotschwang

         nach Linting u. von dort weiter nach Tunglitsun

         eine doppelgleisige Schmalspurbahn

         gebaut.

    21. X. Etwa 90 Mann der Infanteriewerke 1, 2 u. 3

         machen heute morgens 5 Uhr einen Ausfall

         nach Tientschiatsun, dabei fällt Leutn. d. Res.

         Heineburg u. Gefreiter Küser.

    23. X. S.M Jagdleutnant S 90 ist nach amtl. Meldung

         nicht mehr zurückgekehrt. Die Mannschaft

         aber ist gerettet.

    25. X. Unser rechter Flügel wird von See aus

          heftig beschossen. Abends erhält IW 3

         starkes Infanteriefeuer. Unsere Wachboote

         werden von dort aus heftig beschossen.

    27. X. S. M. der Kaiser sendet dem Gouverneur

         folgendes Telegramm:

         "Mit mir blickt das gesamte deutsche

         Vaterland mit Stolz auf Tsingtau, das

         getreu dem Wort des Gouverneurs





  • March 4, 2017 03:31:37 Tina J

    ... linke Seite

                                                           - 60 -

    9.X. Die Japaner befinden sich hauptsächlich in

             den Ravinen u. schanzen vor den Höhen,

             welche den Infanteriewerken gegenüberliegen.

    12.X. Auf Wunsch der Japaner tritt von 12 - 4, 20 Uhr

             Waffenruhe ein, während der die Japaner

             ihre Toten begraben.

    13.X. Vormittags 10 Uhr findet in Hsiwutschia-

              thum eine Parlamentärbesprechung statt,

              in der die näheren Bestimmungen festgelegt

              werden sollen, unter denen ein letzter Transport

              von Nichtkombutanten aus Tsingtau

              geleitet werden soll.

              Deutscherseits nehmen an der Besprechung

              teil: Major von Kapser u. Dr. Überschar,

              die japanischen Parlamentarier sind

              Oberst Icomurer u. Hauptmann Yamader.

    14. X. Die Huitschenhutbatterie beschießt das

              englische Linienschiff Triumph mit Erfolg.

              "Triumph" erhält einen Volltreffer u. wird

              außer Gefecht gesetzt.

    17.X. S. M. Torpedoboot S 90 laeuft nachts aus

              u.





Description

Save description
  • 36.0670807||120.38265209999997||

    Tsingtau/China

    ||1
Location(s)
  • Story location Tsingtau/China


ID
18861 / 226580
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Contributor
Dr. Eva Schubert
License
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/



  • Naval Warfare

  • Prisoners of War



Notes and questions

Login to leave a note