Kriegstagebuch von Jakob Graf, Tsingtau 2.08.1914 - 7.11.1914, item 31

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

...  linke Seite


                                     - 58 -


27. IX. Das große Wasserwerk wird gesprengt u.

     das kleine Heitowasserwerk in Betrieb gesetzt.

     Es wird heute auf der ganzen Linie vom

     Litsum- u. Schangthunfluß gefochten.

     S M J Jaguar u. Kaiserin Elisabeth flankieren

     dabei erfolgreich. Die Japaner erhalten

     durch unsere Maschinengewehre u. Geschütze

     schwere Verluste.

28. IX. Unser Detarchement [sic] auf dem Adlernest

     in den Prinz-Heinrich-Bergen wird

     stark angegriffen u. muß sich nach mehrstündigem

     Kampf zurückziehen u. zum

     Teil ergeben.

     Bei Kantyp u. auf der Walderseehöhe finden

     heftige Kämpfe statt. Bei letzterem fällt

     Leutnant der Reserve Fries K 5, beritten.

     Sämtliche Truppen im Vorgelände gehen dann

     im Lauf des Tages zurück u. werden durch

     das Haupthindernis zurückgenommen.

     Unsere Verluste betragen bis zum heutigen Tag

     insgesamt 107 Tote, Verwundete u. Vermißte.

     Die japanischen Linienschiffe Snorr, Tango


... rechte Seite


                                        - 59 -


   u. Iwani mit 30 ... Geschützen u. das englische

   Linienschiff Triumph mit 35,4 Geschützen

   befeuern zum erstenmal die Bismarck-Iltis-

   u. Huitschenghuk-Batterie ohne Schaden anzurichten.

   SMS Comoran Luchs u. Iltis werden

   versenkt.

   Unsere Batterien u. Seefrontwerke bombardieren

   das Vorgelände planmäßig.

2. X. Zwei Komp. O.M.D unter Führung des

     Oberstleutnants Puhler machen abends einen

     Ausfall vom linken Flügel nach den Schauschwang.


     Der Rückzug erfolgte nach der Erstürmung

     des Schauschwang um 10 Uhr abends. Unsere

     Verluste an Toten und Verwundeten u. Vermißten

     betragen 1 Offizier u. 2-8 Mann.

3. X. Die Japaner besetzen die Tsingtau-

     Tsinansubahn.

5. X. Unser Fesselballon wird erheblich beschädigt.

     Die letzte Ausgabe der "Tsingtauer Neuesten

       Nachrichten" wird ausgegeben.

8. X. Der amerikanische Konsul wird abgerufen.



Transcription saved

...  linke Seite


                                     - 58 -


27. IX. Das große Wasserwerk wird gesprengt u.

     das kleine Heitowasserwerk in Betrieb gesetzt.

     Es wird heute auf der ganzen Linie vom

     Litsum- u. Schangthunfluß gefochten.

     S M J Jaguar u. Kaiserin Elisabeth flankieren

     dabei erfolgreich. Die Japaner erhalten

     durch unsere Maschinengewehre u. Geschütze

     schwere Verluste.

28. IX. Unser Detarchement [sic] auf dem Adlernest

     in den Prinz-Heinrich-Bergen wird

     stark angegriffen u. muß sich nach mehrstündigem

     Kampf zurückziehen u. zum

     Teil ergeben.

     Bei Kantyp u. auf der Walderseehöhe finden

     heftige Kämpfe statt. Bei letzterem fällt

     Leutnant der Reserve Fries K 5, beritten.

     Sämtliche Truppen im Vorgelände gehen dann

     im Lauf des Tages zurück u. werden durch

     das Haupthindernis zurückgenommen.

     Unsere Verluste betragen bis zum heutigen Tag

     insgesamt 107 Tote, Verwundete u. Vermißte.

     Die japanischen Linienschiffe Snorr, Tango


... rechte Seite


                                        - 59 -


   u. Iwani mit 30 ... Geschützen u. das englische

   Linienschiff Triumph mit 35,4 Geschützen

   befeuern zum erstenmal die Bismarck-Iltis-

   u. Huitschenghuk-Batterie ohne Schaden anzurichten.

   SMS Comoran Luchs u. Iltis werden

   versenkt.

   Unsere Batterien u. Seefrontwerke bombardieren

   das Vorgelände planmäßig.

2. X. Zwei Komp. O.M.D unter Führung des

     Oberstleutnants Puhler machen abends einen

     Ausfall vom linken Flügel nach den Schauschwang.


     Der Rückzug erfolgte nach der Erstürmung

     des Schauschwang um 10 Uhr abends. Unsere

     Verluste an Toten und Verwundeten u. Vermißten

     betragen 1 Offizier u. 2-8 Mann.

3. X. Die Japaner besetzen die Tsingtau-

     Tsinansubahn.

5. X. Unser Fesselballon wird erheblich beschädigt.

     Die letzte Ausgabe der "Tsingtauer Neuesten

       Nachrichten" wird ausgegeben.

8. X. Der amerikanische Konsul wird abgerufen.




Transcription history
  • August 5, 2018 20:41:17 Beate Jochem

    ...  linke Seite


                                         - 58 -


    27. IX. Das große Wasserwerk wird gesprengt u.

         das kleine Heitowasserwerk in Betrieb gesetzt.

         Es wird heute auf der ganzen Linie vom

         Litsum- u. Schangthunfluß gefochten.

         S M J Jaguar u. Kaiserin Elisabeth flankieren

         dabei erfolgreich. Die Japaner erhalten

         durch unsere Maschinengewehre u. Geschütze

         schwere Verluste.

    28. IX. Unser Detarchement [sic] auf dem Adlernest

         in den Prinz-Heinrich-Bergen wird

         stark angegriffen u. muß sich nach mehrstündigem

         Kampf zurückziehen u. zum

         Teil ergeben.

         Bei Kantyp u. auf der Walderseehöhe finden

         heftige Kämpfe statt. Bei letzterem fällt

         Leutnant der Reserve Fries K 5, beritten.

         Sämtliche Truppen im Vorgelände gehen dann

         im Lauf des Tages zurück u. werden durch

         das Haupthindernis zurückgenommen.

         Unsere Verluste betragen bis zum heutigen Tag

         insgesamt 107 Tote, Verwundete u. Vermißte.

         Die japanischen Linienschiffe Snorr, Tango


    ... rechte Seite


                                            - 59 -


       u. Iwani mit 30 ... Geschützen u. das englische

       Linienschiff Triumph mit 35,4 Geschützen

       befeuern zum erstenmal die Bismarck-Iltis-

       u. Huitschenghuk-Batterie ohne Schaden anzurichten.

       SMS Comoran Luchs u. Iltis werden

       versenkt.

       Unsere Batterien u. Seefrontwerke bombardieren

       das Vorgelände planmäßig.

    2. X. Zwei Komp. O.M.D unter Führung des

         Oberstleutnants Puhler machen abends einen

         Ausfall vom linken Flügel nach den Schauschwang.


         Der Rückzug erfolgte nach der Erstürmung

         des Schauschwang um 10 Uhr abends. Unsere

         Verluste an Toten und Verwundeten u. Vermißten

         betragen 1 Offizier u. 2-8 Mann.

    3. X. Die Japaner besetzen die Tsingtau-

         Tsinansubahn.

    5. X. Unser Fesselballon wird erheblich beschädigt.

         Die letzte Ausgabe der "Tsingtauer Neuesten

           Nachrichten" wird ausgegeben.

    8. X. Der amerikanische Konsul wird abgerufen.



  • March 4, 2017 03:20:02 Tina J

    ...  linke Seite


                                         - 58 -


    27. IX. Das große Wasserwerk wird gesprengt u.

         das kleine Heitowasserwerk in Betrieb gesetzt.

         Es wird heute auf der ganzen Linie vom

         Litsum- u. Schangthunfluß gefochten.

         S M J Jaguar u. Kaiserin Elisabeth flankieren

         dabei erfolgreich. Die Japaner erhalten

         durch unsere Maschinengewehre u. Geschütze

         schwere Verluste.

    28. IX. Unser Detarchement auf dem Adlernest

         in den Prinz-Heinrich-Bergen wird

         stark angegriffen u. muß sich nach mehrstündigem

         Kampf zurückziehen u. zum

         Teil ergeben.

         Bei Kantyp u. auf der Walderseehöhe finden

         heftige Kämpfe statt. Bei letzterem fällt

         Leutnant der Reserve Fries K 5, beritten.

         Sämtliche Truppen im Vorgelände gehen dann

         im Lauf des Tages zurück u. werden durch

         das Haupthindernis zurückgenommen.

         Unsere Verluste betragen bis zum heutigen Tag

         insgesamt 107 Tote, Verwundete u. Vermißte.

         Die japanischen Linienschiffe Snorr, Tango


    ... rechte Seite


                                            - 59 -


       u. Iwani mit 30 ... Geschützen u. das englische

       Linienschiff Triumph mit 35,4 Geschützen

       befeuern zum erstenmal die Bismarck-Iltis-

       u. Huitschenghuk-Batterie ohne Schaden anzurichten.

       SMS Comoran Luchs u. Iltis werden

       versenkt.

       Unsere Batterien u. Seefrontwerke bombardieren

       das Vorgelände planmäßig.

    2. X. Zwei Komp. O.M.D unter Führung des

         Oberstleutnants Puhler machen abends einen

         Ausfall vom linken Flügel nach den Schauschwang.


         Der Rückzug erfolgte nach der Erstürmung

         des Schauschwang um 10 Uhr abends. Unsere

         Verluste an Toten und Verwundeten u. Vermißten

         betragen 1 Offizier u. 2-8 Mann.

    3. X. Die Japaner besetzen die Tsingtau-

         Tsinansubahn.

    5. X. Unser Fesselballon wird erheblich beschädigt.

         Die letzte Ausgabe der "Tsingtauer Neuesten

           Nachrichten" wird ausgegeben.

    8. X. Der amerikanische Konsul wird abgerufen.




  • March 1, 2017 01:43:34 Tina J

    ...  linke Seite


                                         - 58 -


    27. IX. Das große Wasserwerk wird gesprengt u.

         das kleine Heitowasserwerk in Betrieb gesetzt.

         Es wird heute auf der ganzen Linie vom

         Litsum- u. Schangthunfluß gefochten.

         S M J Jaguar u. Kaiserin Elisabeth flankieren

         dabei erfolgreich. Die Japaner erhalten

         durch unsere Maschinengewehre u. Geschütze

         schwere Verluste.

    28. IX. Unser Detarchement auf dem Adlernest

         in den Prinz-Heinrich-Bergen wird

         stark angegriffen u. muß sich nach mehrstündigem

         Kampf zurückziehen u. zum

         Teil ergeben.

         Bei Kantyp u. auf der Walderseehöhe finden

         heftige Kämpfe statt. Bei letzterem fällt

         Leutnant der Reserve Fries K 5, beritten.

         Sämtliche Truppen im Vorgelände gehen dann

         im Lauf des Tages zurück u. werden durch

         das Haupthindernis zurückgenommen.

         Unsere Verluste betragen bis zum heutigen Tag

         insgesamt 107 Tote, Verwundete u. Vermißte.

         Die japanischen Linienschiffe Snorr, Tango


    ... rechte Seite


                                            - 59 -


       u. Iwani mit 30 ... Geschützen u. das englische

       Linienschiff Triumph mit 35,4 Geschützen

       befeuern zum erstenmal die Bismarck-Iltis-

       u. Huitschenghuk-Batterie ohne Schaden anzurichten.

       SMS Comoran Luchs u. Iltis werden

       versenkt.

       Unsere Batterien u. Seefrontwerke bombardieren

       das Vorgelände planmäßig.

    2. X. Zwei Komp. O.M.D unter Führung des

         Oberstleutnants Puhler machen abends einen

         Ausfall vom linken Flügel nach den Schauschwang.


         Der Rückzug erfolgte nach der Erstürmung

         des Schauschwang um 10 Uhr abends. Unsere

         Verluste an Toten und Verwundeten u. Vermißten

         betragen 1 Offizier u. 2 8 Mann.

    3. X. Die Japaner besetzen die Tsingtau-

         Tsinansubahn.

    5. X. Unser Fesselballon wird erheblich beschädigt.

         Die letzte Ausgabe der "Tsingtauer Neuesten

           Nachrichten" wird ausgegeben.

    8. X. Der amerikanische Konsul wird abgerufen.




  • March 1, 2017 01:42:58 Tina J

    ...  linke Seite


                                         - 58 -


    27. IX. Das große Wasserwerk wird gesprengt u.

         das kleine Heitowasserwerk in Betrieb gesetzt.

         Es wird heute auf der ganzen Linie vom

         Litsum- u. Schangthunfluß gefochten.

         S M J Jaguar u. Kaiserin Elisabeth flankieren

         dabei erfolgreich. Die Japaner erhalten

         durch unsere Maschinengewehre u. Geschütze

         schwere Verluste.

    28. IX. Unser Detarchement auf dem Adlernest

         in den Prinz-Heinrich-Bergen wird

         stark angegriffen u. muß sich nach mehrstündigem

         Kampf zurückziehen u. zum

         Teil ergeben.

         Bei Kantyp u. auf der Walderseehöhe finden

         heftige Kämpfe statt. Bei letzterem fällt

         Leutnant der Reserve Fries K 5, beritten.

         Sämtliche Truppen im Vorgelände gehen dann

         im Lauf des Tages zurück u. werden durch

         das Haupthindernis zurückgenommen.

         Unsere Verluste betragen bis zum heutigen Tag

         insgesamt 107 Tote, Verwundete u. Vermißte.

         Die japanischen Linienschiffe Snorr, Tango


    ... rechte Seite


                                            - 59 -


       u. Iwani mit 30 ... Geschützen u. das englische

       Linienschiff Triumph mit 35,4 Geschützen

       befeuern zum erstenmal die Bismarck-Iltis-

       u. Huitschenghuk-Batterie ohne Schaden anzurichten.

       SMS Comoran Luchs u. Iltis werden

       versenkt.

       Unsere Batterien u. Seefrontwerke bombardieren

       das Vorgelände planmäßig.

    2. X. Zwei Komp. O.M.D unter Fuehrung des

         Oberstleutnants Puhler machen abends einen

         Ausfall vom linken Fluegel nach den Schauschwang.


         Der Rueckzug erfolgte nach der Erstuermung

         des Schauschwang um 10 Uhr abends. Unsere

         Verluste an Toten und Verwundeten u. Vermißten

         betragen 1 Offizier u. 2 8 Mann.

    3. X. Die Japaner besetzen die Tsingtau-

         Tsinansubahn.

    5. X. Unser Fesselballon wird erheblich beschädigt.

         Die letzte Ausgabe der "Tsingtauer Neuesten

           Nachrichten" wird ausgegeben.

    8. X. Der amerikanische Konsul wird abgerufen.




  • March 1, 2017 01:33:48 Tina J

    ...  linke Seite


                                         - 58 -


    27. IX. Das große Wasserwerk wird gesprengt u.

         das kleine Heitowasserwerk in Betrieb gesetzt.

         Es wird heute auf der ganzen Linie vom

         Litsum- u. Schangthunfluß gefochten.

         S M J Jaguar u. Kaiserin Elisabeth flankieren

         dabei erfolgreich. Die Japaner erhalten

         durch unsere Maschinengewehre u. Geschütze

         schwere Verluste.

    28. IX. Unser Detarchement auf dem Adlernest

         in den Prinz-Heinrich-Bergen wird

         stark angegriffen u. muß sich nach mehrstündigem

         Kampf zurückziehen u. zum

         Teil ergeben.

         Bei Kantyp u. auf der Walderseehöhe finden

         heftige Kämpfe statt. Bei letzterem fällt

         Leutnant der Reserve Fries K 5, beritten.

         Sämtliche Truppen im Vorgelände gehen dann

         im Lauf des Tages zurück u. werden durch

         das Haupthindernis zurückgenommen.

         Unsere Verluste betragen bis zum heutigen Tag

         insgesamt 107 Tote, Verwundete u. Vermißte.

         Die japanischen Linienschiffe Snorr, Tango




Description

Save description
  • 36.0670807||120.38265209999997||

    Tsingtau/China

    ||1
Location(s)
  • Story location Tsingtau/China


ID
18861 / 226579
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Contributor
Dr. Eva Schubert
License
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/



  • Naval Warfare

  • Prisoners of War



Notes and questions

Login to leave a note