Kriegstagebuch von Jakob Graf, Tsingtau 2.08.1914 - 7.11.1914, item 28

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

... linke Seite


                                            - 52 -


         Verteidigungsstrecke 40 km

     Das Vorgelände ist, wie folgt, besetzt:

     Es lagert bei Litsun K 1 u. 2 OMD

                       bei Tsangkon K 3 OMD

     u. bei Prinz Heinrich Bergen K 4 SSB.

     Bei Schautungtu u. Schatzykon steht die

     Reserve Batterie.

     Auf der Walderfanghöhe , dem Kontsgpaß

     u. dem Kontschan befinden sich je 2-9 cm

     Geschütze.

          Verteidigungsstrecke 40 km.

     Der Minenleger Lantung läuft auf eine Mine

     u. erhält geringe Beschädigung.

24.VIII. Der Kreuzer Kaiser Elisabeth desarmiert.

     Die Besatzung geht nach Tientsin, kehrt

     aber später abteilungsweise zurück.

27.VIII. 8 30 morgens erscheinen hinter dem

     Heuhaufen ein großer u. 3 kleine japanische

     Kreuzer, sowie ein Torpedobootzerstörer.

     Nach kurzer Beschießung  gibt das Flaggschiff

     des Geschwaders bekannt, daß die

     Blockade über Tsingtau verhängt ist.



... rechte Seite


                         - 53 -

     Fremde werden gleichzeitig aufgefordert,

     Tsingtau sofort zu verlassen.

     Nachmittags feuert die Huitschanhut-Batterie

     auf minensuchende Torpedobootzerstörer.

28. VIII. Kap Jäschke soll von Japanern besetzt

     sein u. wird infolge dieser Meldung beschossen.

29.VIII. Die japanische Blockadeflotte wird

     verstärkt.

     Mannschaften unter dem Kommando von

     Korvettenkapitän Lassee u. Obl. Hershagen

     setzen nach Kap-Jäschke über u. finden

     es vom Feinde frei.

30.VIII. Der letzte Eisenbahnzug verläßt Tsingtau.

     Eine Pionierabteilung sprengt sämtliche

     Eisenbahnbrücken bis Kiautschou Stadt.

31.VIII. Der japanische Torpedozerstörer läuft

     bei der Insel Sientau auf u. wird von der

     Hutschianhukbatterie u. S.M.S. Jaguar in

     Grund geschossen.

1.IX. Heftige Regengüsse richten Tsingtau

     großen Schaden an.





    


Transcription saved

... linke Seite


                                            - 52 -


         Verteidigungsstrecke 40 km

     Das Vorgelände ist, wie folgt, besetzt:

     Es lagert bei Litsun K 1 u. 2 OMD

                       bei Tsangkon K 3 OMD

     u. bei Prinz Heinrich Bergen K 4 SSB.

     Bei Schautungtu u. Schatzykon steht die

     Reserve Batterie.

     Auf der Walderfanghöhe , dem Kontsgpaß

     u. dem Kontschan befinden sich je 2-9 cm

     Geschütze.

          Verteidigungsstrecke 40 km.

     Der Minenleger Lantung läuft auf eine Mine

     u. erhält geringe Beschädigung.

24.VIII. Der Kreuzer Kaiser Elisabeth desarmiert.

     Die Besatzung geht nach Tientsin, kehrt

     aber später abteilungsweise zurück.

27.VIII. 8 30 morgens erscheinen hinter dem

     Heuhaufen ein großer u. 3 kleine japanische

     Kreuzer, sowie ein Torpedobootzerstörer.

     Nach kurzer Beschießung  gibt das Flaggschiff

     des Geschwaders bekannt, daß die

     Blockade über Tsingtau verhängt ist.



... rechte Seite


                         - 53 -

     Fremde werden gleichzeitig aufgefordert,

     Tsingtau sofort zu verlassen.

     Nachmittags feuert die Huitschanhut-Batterie

     auf minensuchende Torpedobootzerstörer.

28. VIII. Kap Jäschke soll von Japanern besetzt

     sein u. wird infolge dieser Meldung beschossen.

29.VIII. Die japanische Blockadeflotte wird

     verstärkt.

     Mannschaften unter dem Kommando von

     Korvettenkapitän Lassee u. Obl. Hershagen

     setzen nach Kap-Jäschke über u. finden

     es vom Feinde frei.

30.VIII. Der letzte Eisenbahnzug verläßt Tsingtau.

     Eine Pionierabteilung sprengt sämtliche

     Eisenbahnbrücken bis Kiautschou Stadt.

31.VIII. Der japanische Torpedozerstörer läuft

     bei der Insel Sientau auf u. wird von der

     Hutschianhukbatterie u. S.M.S. Jaguar in

     Grund geschossen.

1.IX. Heftige Regengüsse richten Tsingtau

     großen Schaden an.





    



Transcription history
  • August 5, 2018 20:21:51 Beate Jochem

    ... linke Seite


                                                - 52 -


             Verteidigungsstrecke 40 km

         Das Vorgelände ist, wie folgt, besetzt:

         Es lagert bei Litsun K 1 u. 2 OMD

                           bei Tsangkon K 3 OMD

         u. bei Prinz Heinrich Bergen K 4 SSB.

         Bei Schautungtu u. Schatzykon steht die

         Reserve Batterie.

         Auf der Walderfanghöhe , dem Kontsgpaß

         u. dem Kontschan befinden sich je 2-9 cm

         Geschütze.

              Verteidigungsstrecke 40 km.

         Der Minenleger Lantung läuft auf eine Mine

         u. erhält geringe Beschädigung.

    24.VIII. Der Kreuzer Kaiser Elisabeth desarmiert.

         Die Besatzung geht nach Tientsin, kehrt

         aber später abteilungsweise zurück.

    27.VIII. 8 30 morgens erscheinen hinter dem

         Heuhaufen ein großer u. 3 kleine japanische

         Kreuzer, sowie ein Torpedobootzerstörer.

         Nach kurzer Beschießung  gibt das Flaggschiff

         des Geschwaders bekannt, daß die

         Blockade über Tsingtau verhängt ist.



    ... rechte Seite


                             - 53 -

         Fremde werden gleichzeitig aufgefordert,

         Tsingtau sofort zu verlassen.

         Nachmittags feuert die Huitschanhut-Batterie

         auf minensuchende Torpedobootzerstörer.

    28. VIII. Kap Jäschke soll von Japanern besetzt

         sein u. wird infolge dieser Meldung beschossen.

    29.VIII. Die japanische Blockadeflotte wird

         verstärkt.

         Mannschaften unter dem Kommando von

         Korvettenkapitän Lassee u. Obl. Hershagen

         setzen nach Kap-Jäschke über u. finden

         es vom Feinde frei.

    30.VIII. Der letzte Eisenbahnzug verläßt Tsingtau.

         Eine Pionierabteilung sprengt sämtliche

         Eisenbahnbrücken bis Kiautschou Stadt.

    31.VIII. Der japanische Torpedozerstörer läuft

         bei der Insel Sientau auf u. wird von der

         Hutschianhukbatterie u. S.M.S. Jaguar in

         Grund geschossen.

    1.IX. Heftige Regengüsse richten Tsingtau

         großen Schaden an.





        


  • February 27, 2017 23:18:21 Tina J

    ... linke Seite


                                                - 52 -


             Verteidigungsstrecke 40 km

         Das Vorgelände ist, wie folgt, besetzt:

         Es lagert bei Litsun K 1 u. 2 OMD

                           bei Tsangkon K 3 OMD

         u. bei Prinz Heinrich Bergen K 4 SSB.

         Bei Schautungtu u. Schatzykon steht die

         Reserve Batterie.

         Auf der Walderfanghöhe , dem Kontsgpaß

         u. dem Kontschan befinden sich je 2-9 cm

         Geschütze.

              Verteidigungsstrecke 40 km.

         Der Minenleger Lantung läuft auf eine Mine

         u. erhält geringe Beschädigung.

    24.VIII. Der Kreuzer Kaiser Elisabeth desarmiert.

         Die Besatzung geht nach Tientsin, kehrt

         aber später abteilungsweise zurück.

    27.VIII. 8 30 morgens erscheinen hinter dem

         Heuhaufen ein großer u. 3 kleine japanische

         Kreuzer, sowie ein Torpedobootzerstörer.

         Nach kurzer Beschießung  gibt das Flaggschiff

         des Geschwaders bekannt, daß die

         Blockade über Tsingtau verhängt ist.



    ... rechte Seite


                             - 53 -

         Fremde werden gleichzeitig aufgefordert,

         Tsingtau sofort zu verlassen.

         Nachmittags feuert die Huitschanhut-Batterie

         auf minensuchende Torpedobootzerstörer.

    28. VIII. Kap Jäschke soll von Japanern besetzt

         sein u. wird infolge dieser Meldung beschossen.

    29.VIII. Die japanische Blockadeflotte wird

         verstärkt.

         Mannschaften unter dem Kommando von

         Korvettenkapitän Lassee u. Obl. Hershagen

         setzen nach Kap-Jäschke über u. finden

         es vom Feinde frei.

    30.VIII. Der letzte Eisenbahnzug verläßt Tsingtau.

         Eine Pionierabteilung sprengt saemtliche

         Eisenbahnbruecken bis Kiautschou Stadt.

    31.VIII. Der japanische Torpedozerstörer läuft

         bei der Insel Sientau auf u. wird von der

         Hutschianhukbatterie u. S.M.S. Jaguar in

         Grund geschossen.

    1.IX. Heftige Regengüsse richten Tsingtau

         großen Schaden an.





        



  • February 27, 2017 23:17:21 Tina J

    ... linke Seite


                                                - 52 -


             Verteidigungsstrecke 40 km

         Das Vorgelände ist, wie folgt, besetzt:

         Es lagert bei Litsun K 1 u. 2 OMD

                           bei Tsangkon K 3 OMD

         u. bei Prinz Heinrich Bergen K 4 SSB.

         Bei Schautungtu u. Schatzykon steht die

         Reserve Batterie.

         Auf der Walderfanghöhe , dem Kontsgpaß

         u. dem Kontschan befinden sich je 2-9 cm

         Geschütze.

              Verteidigungsstrecke 40 km.

         Der Minenleger Lantung läuft auf eine Mine

         u. erhält geringe Beschädigung.

    24.VIII. Der Kreuzer Kaiser Elisabeth desarmiert.

         Die Besatzung geht nach Tientsin, kehrt

         aber später abteilungsweise zurück.

    27.VIII. 8 30 morgens erscheinen hinter dem

         Heuhaufen ein großer u. 3 kleine japanische

         Kreuzer, sowie ein Torpedobootzerstörer.

         Nach kurzer Beschießung  gibt das Flaggschiff

         des Geschwaders bekannt, daß die

         Blockade über Tsingtau verhängt ist.



    ... rechte Seite


                             - 53 -

    Fremde werden gleichzeitig aufgefordert,

    Tsingtau sofort zu verlassen.

    Nachmittags feuert die Huitschanhut-Batterie

    auf minensuchende Torpedobootzerstörer.

    28. VIII. Kap Jäschke soll von Japanern besetzt

    sein u. wird infolge dieser Meldung beschossen.

    29.VIII. Die japanische Blockadeflotte wird

    verstärkt.

    Mannschaften unter dem Kommando von

    Korvettenkapitän Lassee u. Obl. Hershagen

    setzen nach Kap-Jäschke über u. finden

    es vom Feinde frei.

    30.VIII. Der letzte Eisenbahnzug verläßt Tsingtau.

    Eine Pionierabteilung sprengt saemtliche

    Eisenbahnbruecken bis Kiautschou Stadt.

    31.VIII. Der japanische Torpedozerstörer läuft

    bei der Insel Sientau auf u. wird von der

    Hutschianhukbatterie u. S.M.S. Jaguar in

    Grund geschossen.

    1.IX. Heftige Regengüsse richten Tsingtau

    großen Schaden an.





        



  • February 27, 2017 23:09:08 Tina J

    ... linke Seite


                                                - 52 -


             Verteidigungsstrecke 40 km

         Das Vorgelände ist, wie folgt, besetzt:

         Es lagert bei Litsun K 1 u. 2 OMD

                           bei Tsangkon K 3 OMD

         u. bei Prinz Heinrich Bergen K 4 SSB.

         Bei Schautungtu u. Schatzykon steht die

         Reserve Batterie.

         Auf der Walderfanghöhe , dem Kontsgpaß

         u. dem Kontschan befinden sich je 2-9 cm

         Geschütze.

              Verteidigungsstrecke 40 km.

         Der Minenleger Lantung läuft auf eine Mine

         u. erhält geringe Beschädigung.

    24.VIII. Der Kreuzer Kaiser Elisabeth desarmiert.

         Die Besatzung geht nach Tientsin, kehrt

         aber später abteilungsweise zurück.

    27.VIII. 8 30 morgens erscheinen hinter dem

         Heuhaufen ein großer u. 3 kleine japanische

         Kreuzer, sowie ein Torpedobootzerstörer.

         Nach kurzer Beschießung  gibt das Flaggschiff

         des Geschwaders bekannt, daß die

         Blockade über Tsingtau verhängt ist.



    ... rechte Seite




        



  • February 24, 2017 05:28:16 Tina J

    ... linke Seite


                                                - 52 -


             Verteidigungsstrecke 40 km

         Das Vorgelände ist, wie folgt, besetzt:

         Es lagert bei Litsun K 1 u. 2 OMD

                           bei Tsangkon K 3 OMD

         u. bei Prinz Heinrich Bergen K 4 SSB.

         Bei Schautungtu u. Schatzykon steht die

         Reserve Batterie.

         Auf der Walderfanghöhe , dem Kontsgpaß

         u. dem Kontschan befinden sich je 2-9 cm

         Geschütze.

              Verteidigungsstrecke 40 km.

         Der Minenleger Lantung läuft auf eine Mine

         u. erhält geringe Beschädigung.



Description

Save description
  • 36.0670807||120.38265209999997||

    Tsingtau/China

    ||1
Location(s)
  • Story location Tsingtau/China


ID
18861 / 226576
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Contributor
Dr. Eva Schubert
License
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/



  • Naval Warfare

  • Prisoners of War



Notes and questions

Login to leave a note