Kriegstagebuch von Jakob Graf, Tsingtau 2.08.1914 - 7.11.1914, item 25

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

... linke Seite


                                                     - 46 -


Brysian wird mit Geschützen von S.M.S. Comoran

u. Tingen bestückt. Die Mannschaft

von S.M.S. Canosen geht auf Preysan über.

Es wird bekannt, daß England sich in den

Krieg einmischt.

6.VIII. S.M.S. Emden u. Eitel Friedrich verlassen

      abends unter den Klängen ihrer Bordkapellen

      den Hafen.

7.VIII. Die Seewehr ersten u. zweiten Aufgebotes

       wird einberufen. Das Priz-Heinrich-Hotel

       wird als Hilfslazarett eingerichtet.

       Das 1. u. 2. Japanische Geschwader geht unter

       versiegelter Order in See.

9.VIII. Kaiserin Elisabeth geht zur Abhaltung

       von Schießübungen in See.

       Japanische Zeitungen versichern, daß Japan

       gegen Deutschland keine feindlichen Absichten

       hegt. Ein Einschreiten Japans zufolge

       des Bündnisses mit England könne nur

       dann erfolgen, wenn Deutschland engl. Besitz

       in Ostasien angreift u. Japan hofft, daß

      dies nicht der Fall ist. Ein Teil der Mannschaften


... rechte Seite


                                           - 47 -

von S.M.S Tsingtau trifft aus Canton

hier ein. Die Lichter am Hafen werden gelöscht

u. es folgt das Verbot Fenster nach der See

leuchten zu lassen.

10.VIII. Nach einer Meldung der Tokioer Deutschen

      Botschaft kann stündlich ein japanischer

      Angriff erwartet werden.

      Die Nachricht wird im Lauf des Tages

      widerrufen.

      Die Infanteriewerke werden von den aktiven

      Kompagnien besetzt. Die Besatzung von

      S.M.S. Chitter trifft aus Nanking ein. Die

      1. Komp. O.M.D. u. ein Zug der Res. Batterie

      sichert die Schatykubucht.

      Die 2. u. 3. Komp. O.M.D. besetzt Litsum u.

      Tschaiko.

12.VIII. Das Strandhotel setzt den Betrieb

       ein.

      Das Seemannshaus wird zum Hilfslazarett

       hergerichtet.

13.VIII. Das deutsche Kabel auf der Insel Gag

        wird zerstört.


Transcription saved

... linke Seite


                                                     - 46 -


Brysian wird mit Geschützen von S.M.S. Comoran

u. Tingen bestückt. Die Mannschaft

von S.M.S. Canosen geht auf Preysan über.

Es wird bekannt, daß England sich in den

Krieg einmischt.

6.VIII. S.M.S. Emden u. Eitel Friedrich verlassen

      abends unter den Klängen ihrer Bordkapellen

      den Hafen.

7.VIII. Die Seewehr ersten u. zweiten Aufgebotes

       wird einberufen. Das Priz-Heinrich-Hotel

       wird als Hilfslazarett eingerichtet.

       Das 1. u. 2. Japanische Geschwader geht unter

       versiegelter Order in See.

9.VIII. Kaiserin Elisabeth geht zur Abhaltung

       von Schießübungen in See.

       Japanische Zeitungen versichern, daß Japan

       gegen Deutschland keine feindlichen Absichten

       hegt. Ein Einschreiten Japans zufolge

       des Bündnisses mit England könne nur

       dann erfolgen, wenn Deutschland engl. Besitz

       in Ostasien angreift u. Japan hofft, daß

      dies nicht der Fall ist. Ein Teil der Mannschaften


... rechte Seite


                                           - 47 -

von S.M.S Tsingtau trifft aus Canton

hier ein. Die Lichter am Hafen werden gelöscht

u. es folgt das Verbot Fenster nach der See

leuchten zu lassen.

10.VIII. Nach einer Meldung der Tokioer Deutschen

      Botschaft kann stündlich ein japanischer

      Angriff erwartet werden.

      Die Nachricht wird im Lauf des Tages

      widerrufen.

      Die Infanteriewerke werden von den aktiven

      Kompagnien besetzt. Die Besatzung von

      S.M.S. Chitter trifft aus Nanking ein. Die

      1. Komp. O.M.D. u. ein Zug der Res. Batterie

      sichert die Schatykubucht.

      Die 2. u. 3. Komp. O.M.D. besetzt Litsum u.

      Tschaiko.

12.VIII. Das Strandhotel setzt den Betrieb

       ein.

      Das Seemannshaus wird zum Hilfslazarett

       hergerichtet.

13.VIII. Das deutsche Kabel auf der Insel Gag

        wird zerstört.



Transcription history
  • February 24, 2017 04:32:49 Tina J

    ... linke Seite


                                                         - 46 -


    Brysian wird mit Geschützen von S.M.S. Comoran

    u. Tingen bestückt. Die Mannschaft

    von S.M.S. Canosen geht auf Preysan über.

    Es wird bekannt, daß England sich in den

    Krieg einmischt.

    6.VIII. S.M.S. Emden u. Eitel Friedrich verlassen

          abends unter den Klängen ihrer Bordkapellen

          den Hafen.

    7.VIII. Die Seewehr ersten u. zweiten Aufgebotes

           wird einberufen. Das Priz-Heinrich-Hotel

           wird als Hilfslazarett eingerichtet.

           Das 1. u. 2. Japanische Geschwader geht unter

           versiegelter Order in See.

    9.VIII. Kaiserin Elisabeth geht zur Abhaltung

           von Schießübungen in See.

           Japanische Zeitungen versichern, daß Japan

           gegen Deutschland keine feindlichen Absichten

           hegt. Ein Einschreiten Japans zufolge

           des Bündnisses mit England könne nur

           dann erfolgen, wenn Deutschland engl. Besitz

           in Ostasien angreift u. Japan hofft, daß

          dies nicht der Fall ist. Ein Teil der Mannschaften


    ... rechte Seite


                                               - 47 -

    von S.M.S Tsingtau trifft aus Canton

    hier ein. Die Lichter am Hafen werden gelöscht

    u. es folgt das Verbot Fenster nach der See

    leuchten zu lassen.

    10.VIII. Nach einer Meldung der Tokioer Deutschen

          Botschaft kann stündlich ein japanischer

          Angriff erwartet werden.

          Die Nachricht wird im Lauf des Tages

          widerrufen.

          Die Infanteriewerke werden von den aktiven

          Kompagnien besetzt. Die Besatzung von

          S.M.S. Chitter trifft aus Nanking ein. Die

          1. Komp. O.M.D. u. ein Zug der Res. Batterie

          sichert die Schatykubucht.

          Die 2. u. 3. Komp. O.M.D. besetzt Litsum u.

          Tschaiko.

    12.VIII. Das Strandhotel setzt den Betrieb

           ein.

          Das Seemannshaus wird zum Hilfslazarett

           hergerichtet.

    13.VIII. Das deutsche Kabel auf der Insel Gag

            wird zerstört.


  • February 24, 2017 04:32:43 Tina J

    ... linke Seite


                                                         - 46 -


    Brysian wird mit Geschützen von S.M.S. Comoran

    u. Tingen bestückt. Die Mannschaft

    von S.M.S. Canosen geht auf Preysan über.

    Es wird bekannt, daß England sich in den

    Krieg einmischt.

    6.VIII. S.M.S. Emden u. Eitel Friedrich verlassen

          abends unter den Klängen ihrer Bordkapellen

          den Hafen.

    7.VIII. Die Seewehr ersten u. zweiten Aufgebotes

           wird einberufen. Das Priz-Heinrich-Hotel

           wird als Hilfslazarett eingerichtet.

           Das 1. u. 2. Japanische Geschwader geht unter

           versiegelter Order in See.

    9.VIII. Kaiserin Elisabeth geht zur Abhaltung

           von Schießübungen in See.

           Japanische Zeitungen versichern, daß Japan

           gegen Deutschland keine feindlichen Absichten

           hegt. Ein Einschreiten Japans zufolge

           des Bündnisses mit England könne nur

           dann erfolgen, wenn Deutschland engl. Besitz

           in Ostasien angreift u. Japan hofft, daß

          dies nicht der Fall ist. Ein Teil der Mannschaften


    ... rechte Seite


                                               - 47 -

    von S.M.S Tsingtau trifft aus Canton

    hier ein. Die Lichter am Hafen werden gelöscht

    u. es folgt das Verbot Fenster nach der See

    leuchten zu lassen.

    10.VIII. Nach einer Meldung der Tokioer Deutschen

          Botschaft kann stündlich ein japanischer

          Angriff erwartet werden.

          Die Nachricht wird im Lauf des Tages

          widerrufen.

          Die Infanteriewerke werden von den aktiven

          Kompagnien besetzt. Die Besatzung von

          S.M.S. Chitter trifft aus Nanking ein. Die

          1. Komp. O.M.D. u. ein Zug der Res. Batterie

          sichert die Schatykubucht.

          Die 2. u. 3. Komp. O.M.D. besetzt Litsum u.

          Tschaiko.

    12.VIII. Das Strandhotel setzt den Betrieb

           ein.

          Das Seemannshaus wird zum Hilfslazarett

           hergerichtet.

    13.VIII. Das deutsche Kabel auf der Insel Gag

            wird zerstoert.



  • February 24, 2017 04:25:35 Tina J

    ... linke Seite


                                                         - 46 -


    Brysian wird mit Geschützen von S.M.S. Comoran

    u. Tingen bestückt. Die Mannschaft

    von S.M.S. Canosen geht auf Preysan über.

    Es wird bekannt, daß England sich in den

    Krieg einmischt.

    6.VIII. S.M.S. Emden u. Eitel Friedrich verlassen

          abends unter den Klängen ihrer Bordkapellen

          den Hafen.

    7.VIII. Die Seewehr ersten u. zweiten Aufgebotes

           wird einberufen. Das Priz-Heinrich-Hotel

           wird als Hilfslazarett eingerichtet.

           Das 1. u. 2. Japanische Geschwader geht unter

           versiegelter Order in See.

    9.VIII. Kaiserin Elisabeth geht zur Abhaltung

           von Schießübungen in See.

           Japanische Zeitungen versichern, daß Japan

           gegen Deutschland keine feindlichen Absichten

           hegt. Ein Einschreiten Japans zufolge

           des Bündnisses mit England könne nur

           dann erfolgen, wenn Deutschland engl. Besitz

           in Ostasien angreift u. Japan hofft, daß

          dies nicht der Fall ist. Ein Teil der Mannschaft



Description

Save description
  • 36.0670807||120.38265209999997||

    Tsingtau/China

    ||1
Location(s)
  • Story location Tsingtau/China


ID
18861 / 226573
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Contributor
Dr. Eva Schubert
License
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/



  • Naval Warfare

  • Prisoners of War



Notes and questions

Login to leave a note