Kriegstagebuch von Jakob Graf, Tsingtau 2.08.1914 - 7.11.1914, item 7

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

linke Seite

-10-

an. Sofort wurde das Zelt aufgeschlagen,

ein Doppelposten aufgestellt u. die Übrigen

legten sich schlafen. Wir mußten uns

auf den bloßen Felsen legen. Es regnete

u. der Wind ging furchtbar kalt.

Am andern Tag, am 19.9. wurden wir

durch 1 Offizier, Leutnant Skriba, 1 Feldwebel,

1 Unteroffizier u. 16 Mann von

K 4 abgelöst.

Wir gingen nach Herrgtan, wo die 1. Kompanie

O.M.D. war u. bezogen dort Vorposten

vor dem Dorf Hängtan.

Nachts machten die Japsen einen kleinen

Vorstoß u. wir mußten die kleinen Höhen

vor Hengtern räumen u. gingen nach

Lierho zurück.

Schurz gefallen!

Arl auf Patroulie verwundet u. gefangen!

20.9. Während dieser Zeit hat unsere Kompagnie

in der Gegend von Linting, Kutabu u.

Trimo mehrere kleine Gefechte geliefert.

Leider hat bei einem solchen als Erster


rechte Seite

-11-

der Leutnant der Reserve Freiherr v. Biedesol

den Tod gefunden.

Am 23.9. wurde von K 1. O.M.D. von einem Zug

von K 4 nach 1stündigem Gefecht der Kletterpaß

erstürmt. Die Japaner ließen Zelt u. Gepäck

stehen u. flohen in die Berge. Bei Patrouillen-

ritten fiel der Gefreite Aul u. Seesoldat Schury.

Bei dem Fall vom Mecklenburghaus u. Hotung-

paß ist niemand gefallen oder verwundet

worden, während die Japsen 85 Tote u.

150 Verwundete hatten.

Die 1. Kompagnie O.M.D. übernahm nun

den Vorpostendienst während wir, Sergeant

Bläser u. 4 Man täglich Patrouillir nach

Schwischwi, Richtung Mecklenburghaus ritten.

Gleich den ersten Tag ritt ich nach Tung-

hitoum um den Ludwig gegen den "Helbjahr"

umzutauschen. Bei unseren Patrouillenritten

brauchte man Pferde, die im Notfall auch tüchtig

laufen konnten. Mein Ludwig hat seine

Pflicht erfüllt, er hat genug geleistet.

Hab während der Zeit, wo ich früher war,

Transcription saved

linke Seite

-10-

an. Sofort wurde das Zelt aufgeschlagen,

ein Doppelposten aufgestellt u. die Übrigen

legten sich schlafen. Wir mußten uns

auf den bloßen Felsen legen. Es regnete

u. der Wind ging furchtbar kalt.

Am andern Tag, am 19.9. wurden wir

durch 1 Offizier, Leutnant Skriba, 1 Feldwebel,

1 Unteroffizier u. 16 Mann von

K 4 abgelöst.

Wir gingen nach Herrgtan, wo die 1. Kompanie

O.M.D. war u. bezogen dort Vorposten

vor dem Dorf Hängtan.

Nachts machten die Japsen einen kleinen

Vorstoß u. wir mußten die kleinen Höhen

vor Hengtern räumen u. gingen nach

Lierho zurück.

Schurz gefallen!

Arl auf Patroulie verwundet u. gefangen!

20.9. Während dieser Zeit hat unsere Kompagnie

in der Gegend von Linting, Kutabu u.

Trimo mehrere kleine Gefechte geliefert.

Leider hat bei einem solchen als Erster


rechte Seite

-11-

der Leutnant der Reserve Freiherr v. Biedesol

den Tod gefunden.

Am 23.9. wurde von K 1. O.M.D. von einem Zug

von K 4 nach 1stündigem Gefecht der Kletterpaß

erstürmt. Die Japaner ließen Zelt u. Gepäck

stehen u. flohen in die Berge. Bei Patrouillen-

ritten fiel der Gefreite Aul u. Seesoldat Schury.

Bei dem Fall vom Mecklenburghaus u. Hotung-

paß ist niemand gefallen oder verwundet

worden, während die Japsen 85 Tote u.

150 Verwundete hatten.

Die 1. Kompagnie O.M.D. übernahm nun

den Vorpostendienst während wir, Sergeant

Bläser u. 4 Man täglich Patrouillir nach

Schwischwi, Richtung Mecklenburghaus ritten.

Gleich den ersten Tag ritt ich nach Tung-

hitoum um den Ludwig gegen den "Helbjahr"

umzutauschen. Bei unseren Patrouillenritten

brauchte man Pferde, die im Notfall auch tüchtig

laufen konnten. Mein Ludwig hat seine

Pflicht erfüllt, er hat genug geleistet.

Hab während der Zeit, wo ich früher war,


Transcription history
  • May 25, 2017 09:34:16 Eva Anna Welles (AUT)

    linke Seite

    -10-

    an. Sofort wurde das Zelt aufgeschlagen,

    ein Doppelposten aufgestellt u. die Übrigen

    legten sich schlafen. Wir mußten uns

    auf den bloßen Felsen legen. Es regnete

    u. der Wind ging furchtbar kalt.

    Am andern Tag, am 19.9. wurden wir

    durch 1 Offizier, Leutnant Skriba, 1 Feldwebel,

    1 Unteroffizier u. 16 Mann von

    K 4 abgelöst.

    Wir gingen nach Herrgtan, wo die 1. Kompanie

    O.M.D. war u. bezogen dort Vorposten

    vor dem Dorf Hängtan.

    Nachts machten die Japsen einen kleinen

    Vorstoß u. wir mußten die kleinen Höhen

    vor Hengtern räumen u. gingen nach

    Lierho zurück.

    Schurz gefallen!

    Arl auf Patroulie verwundet u. gefangen!

    20.9. Während dieser Zeit hat unsere Kompagnie

    in der Gegend von Linting, Kutabu u.

    Trimo mehrere kleine Gefechte geliefert.

    Leider hat bei einem solchen als Erster


    rechte Seite

    -11-

    der Leutnant der Reserve Freiherr v. Biedesol

    den Tod gefunden.

    Am 23.9. wurde von K 1. O.M.D. von einem Zug

    von K 4 nach 1stündigem Gefecht der Kletterpaß

    erstürmt. Die Japaner ließen Zelt u. Gepäck

    stehen u. flohen in die Berge. Bei Patrouillen-

    ritten fiel der Gefreite Aul u. Seesoldat Schury.

    Bei dem Fall vom Mecklenburghaus u. Hotung-

    paß ist niemand gefallen oder verwundet

    worden, während die Japsen 85 Tote u.

    150 Verwundete hatten.

    Die 1. Kompagnie O.M.D. übernahm nun

    den Vorpostendienst während wir, Sergeant

    Bläser u. 4 Man täglich Patrouillir nach

    Schwischwi, Richtung Mecklenburghaus ritten.

    Gleich den ersten Tag ritt ich nach Tung-

    hitoum um den Ludwig gegen den "Helbjahr"

    umzutauschen. Bei unseren Patrouillenritten

    brauchte man Pferde, die im Notfall auch tüchtig

    laufen konnten. Mein Ludwig hat seine

    Pflicht erfüllt, er hat genug geleistet.

    Hab während der Zeit, wo ich früher war,

Description

Save description
  • 36.0670807||120.38265209999997||

    Tsingtau/China

    ||1
Location(s)
  • Story location Tsingtau/China


ID
18861 / 226555
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Contributor
Dr. Eva Schubert
License
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/



  • Naval Warfare

  • Prisoners of War



Notes and questions

Login to leave a note