Erinnerungen eines Sanitäters in Tagebuchauszügen und Zeitungsausschnitten, item 19

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

Der Text ist schlecht kopiert. Die in Klammer stehenden Teile sind gedachte Ergänzungen


-41-

(mi)t irgend einer kleinen Liebesgabe bedacht: Zigarren, Zigaretten,

(Str)ümpfe, Leibwärmer, Pulswärmer, Handschuhe, all die schönen, draußen

begehrenswerten Sachen fliegen aus dem Abteil des Kolonnenführers

(hin)aus auf den Bahndamm. Wie da die Kerls sich freuen! Wie

(sie) nach den Schätzen hineilen! Wie sie sich danach bücken! Man

(fre)ut sich selbst, wenn man ihre strahlenden Gesichter sieht. In

(d)er dienstfreien Zeit scheinen unsere Landstürmer es sich ganz gemüt=

lich einzurichten bei der Bevölkerung; ganz friedlich sieht man sie

(zu)weilen zusammensitzen. - Schon ist die Sonne tief gesunken;

(ab)er noch ist die Luft weiterhin klar. Ganz in der Ferne sieht

man etwas Goldglänzendes. Ich nehme das Opernglas zur Hand.

(Es) sind die Zwiebeltürme einer russischen Kirche, die in der Abend=

(so)nne gleißen. Wir fahren bald selbst an dem Ort vorbei.

(Hier) hat man auch einen Soldatenkirchhof eingerichtet. Mit liebe=

voller Hand von den Kameraden geschmückt, liegen in langen Rei=

(hen) die frischen Gräber unserer tapferen Krieger da. Friede

Transcription saved

Der Text ist schlecht kopiert. Die in Klammer stehenden Teile sind gedachte Ergänzungen


-41-

(mi)t irgend einer kleinen Liebesgabe bedacht: Zigarren, Zigaretten,

(Str)ümpfe, Leibwärmer, Pulswärmer, Handschuhe, all die schönen, draußen

begehrenswerten Sachen fliegen aus dem Abteil des Kolonnenführers

(hin)aus auf den Bahndamm. Wie da die Kerls sich freuen! Wie

(sie) nach den Schätzen hineilen! Wie sie sich danach bücken! Man

(fre)ut sich selbst, wenn man ihre strahlenden Gesichter sieht. In

(d)er dienstfreien Zeit scheinen unsere Landstürmer es sich ganz gemüt=

lich einzurichten bei der Bevölkerung; ganz friedlich sieht man sie

(zu)weilen zusammensitzen. - Schon ist die Sonne tief gesunken;

(ab)er noch ist die Luft weiterhin klar. Ganz in der Ferne sieht

man etwas Goldglänzendes. Ich nehme das Opernglas zur Hand.

(Es) sind die Zwiebeltürme einer russischen Kirche, die in der Abend=

(so)nne gleißen. Wir fahren bald selbst an dem Ort vorbei.

(Hier) hat man auch einen Soldatenkirchhof eingerichtet. Mit liebe=

voller Hand von den Kameraden geschmückt, liegen in langen Rei=

(hen) die frischen Gräber unserer tapferen Krieger da. Friede


Transcription history
  • August 27, 2017 11:17:08 Eva Anna Welles (AUT)

    Der Text ist schlecht kopiert. Die in Klammer stehenden Teile sind gedachte Ergänzungen


    -41-

    (mi)t irgend einer kleinen Liebesgabe bedacht: Zigarren, Zigaretten,

    (Str)ümpfe, Leibwärmer, Pulswärmer, Handschuhe, all die schönen, draußen

    begehrenswerten Sachen fliegen aus dem Abteil des Kolonnenführers

    (hin)aus auf den Bahndamm. Wie da die Kerls sich freuen! Wie

    (sie) nach den Schätzen hineilen! Wie sie sich danach bücken! Man

    (fre)ut sich selbst, wenn man ihre strahlenden Gesichter sieht. In

    (d)er dienstfreien Zeit scheinen unsere Landstürmer es sich ganz gemüt=

    lich einzurichten bei der Bevölkerung; ganz friedlich sieht man sie

    (zu)weilen zusammensitzen. - Schon ist die Sonne tief gesunken;

    (ab)er noch ist die Luft weiterhin klar. Ganz in der Ferne sieht

    man etwas Goldglänzendes. Ich nehme das Opernglas zur Hand.

    (Es) sind die Zwiebeltürme einer russischen Kirche, die in der Abend=

    (so)nne gleißen. Wir fahren bald selbst an dem Ort vorbei.

    (Hier) hat man auch einen Soldatenkirchhof eingerichtet. Mit liebe=

    voller Hand von den Kameraden geschmückt, liegen in langen Rei=

    (hen) die frischen Gräber unserer tapferen Krieger da. Friede

Description

Save description
  • 52.1067916||19.9453744||

    Lowicz

    ||1
Location(s)
  • Story location Lowicz
Login and add location




1915
Login to edit the languages
  • Deutsch

Login to edit the fronts
  • Eastern Front
  • Western Front

Login to add keywords

Login and add links

Notes and questions

Login to leave a note