Tagebuch Nr. 2 (Mai 1917-23.12.1917) von Ernst Schwalm (1854-1924), item 73

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

linke Seite


des großen Moon-Sundes vor, wohin sich etwa 20 russ. Kriegsschiffe nach kurzem 

Gefecht zurückzogen. Die russ. Batterien bs. Woy auf Moon  u. bs. Werder 

an der ....undischen Küste wurden zum Schweigen gebracht. Andere 

unserer Flotteneinheiten liegen im Ost..   der Kassar-Wik u. sperren die 

Durchfahrt nach Westen. Zwischen Düna u. der Dranu außer einigen vergeblichen 

Vorstößen russ. Aufklärer keine größeren Kampfhandlungen. Mazed. Front. Die 

Lage ist unverändert. D.E.G.Q. Ludendorff. Der Östr. ung. Ber. Außer 

erfolgreichen Stoßtruppsunternehmungen in Ostgalizien nirgends besondere 

Ereignisse. Der Chef des Generalstabs 19./10. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe 

Kronprinz Rupprecht. Die artilleristische Kampftätigkeit in Flandern erreichte 

gestern wieder an der Küste, sowie zwischen Yser u. Lys große Stärke. Besonders 

heftig war das Feuer am Houthoulster Wald, bs Passchendaale und 

zwischen Ghelepelt u. Zandvoorde. Heeresgruppe Deutscher Kronprinz. Nach regnerischem 

Morgen schwoll von gestern mittag ab die Artillerieschlacht nordöstl. 

von Soissons wieder zu voller Höhe an, tobt seitdem bs gewaltigem Munitionseinsatz 

fast ununterbrochen. Morgens drangen bs. Vauxaillon abends 

an der ganzen Front bis Braye nach Trommelfeuer starke französische 

Abteilungen zu Erkundungsstößen vor, in örtlichen Kämpfen wurde 

der Feind überall zurückgeworfen. Die Nachbarabschnitte u das Rückengelände 

der Kampffront lagen unter sehr starkem Störungsfeuer, das 

von uns kräftig erwidert wurde. Im Ostteil des Chemin des Dames 

griffen die Franzosen erneut dreimal unsere Stellungen nördl. der 

Mühle von Vun...  an; sie wurden blutig abgewiesen. Bei den andern 

Armeen schränkte Regen u. Nebel die Gefechtstätigkeit ein. Unsere 

Gegner verloren gestern 12 Flugzeuge, davon sechs aus einem Geschwader, 

das auf Roulens u. missing mit beträchtlichem Häuserschaden Bomben 

geworfen hatte. Oestl. Kriegssch: Unter Befehl des Generalleutnants v. Estroff 

erkämpften unsere Truppen in missing u auf dem Steindamm durch den kleinen 

Sund übergehend, das Westufer der Insel Moon. Im schnellen Vordringen 

wurden die Russen, wo sie Widerstand leisteten, überrannt; bis zum 

Mittag war die ganze Insel in unserm Besitz. Von Norden u. Süden eingreifende 

Landungsabteilungen der Marine u. die Geschütze unserer Schiffe 

trugen zu dem schnellen Erfolge wesentlich bei. Zwei russische Infantrie Regimenter 

in Stärke von 5000 Mann wurden gefangen; die Beute ist beträchtlich. 

Auf Oesel und Moon sind ein Divisions- u. drei Brigade-missing in unsere

Hand gefallen. Unsere Seestreitkräfte hatte in den Gewässern um Moon 

                                                             mehrfach Gefechte mit feindl. 


rechte Seite


Kriegsschiffen. Das russische Linienschiff "Stara" 13,500 Tonnen, wurde in Brand geschossen 

u. ist dann zwischen Moon u. der Nachbarinsel Schildau gesunken.  Land- u. 

Marineflieger hielten die Füührung über den Verbleib der feindlichen Kräfte gut 

unterrichtet; mit Bombenabwurf u. Maschinengewehrfeuer griffen sie auf Land 

u. See den Feind, oftmals mit erkannter Wirkung, an. An der russisch-

rumänischen Landfront u. auf dem Mazed. Kriegsschauplatz keine bes. Ereignisse. 

D.E.G.Q. Ludendoff. Oestr. ung. Ber. Bei den östr. ung. Streitkräften nichts Neues. 

Ital. Kriegssch. An der Tiroler und an der Kärntner Front kam es vorgestern 

u. gestern an zahlreichen Stellen zu ürtlichen Kämpfen. Unsere Truppen brachten 

300 Gefangene u. Kriegsgerät ein. Am Isonzo gewöhnliche Artillerietätigkeit. 

Der Chef des Generalstabs. 20/10. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht. 

Bei 
















Transcription saved

linke Seite


des großen Moon-Sundes vor, wohin sich etwa 20 russ. Kriegsschiffe nach kurzem 

Gefecht zurückzogen. Die russ. Batterien bs. Woy auf Moon  u. bs. Werder 

an der ....undischen Küste wurden zum Schweigen gebracht. Andere 

unserer Flotteneinheiten liegen im Ost..   der Kassar-Wik u. sperren die 

Durchfahrt nach Westen. Zwischen Düna u. der Dranu außer einigen vergeblichen 

Vorstößen russ. Aufklärer keine größeren Kampfhandlungen. Mazed. Front. Die 

Lage ist unverändert. D.E.G.Q. Ludendorff. Der Östr. ung. Ber. Außer 

erfolgreichen Stoßtruppsunternehmungen in Ostgalizien nirgends besondere 

Ereignisse. Der Chef des Generalstabs 19./10. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe 

Kronprinz Rupprecht. Die artilleristische Kampftätigkeit in Flandern erreichte 

gestern wieder an der Küste, sowie zwischen Yser u. Lys große Stärke. Besonders 

heftig war das Feuer am Houthoulster Wald, bs Passchendaale und 

zwischen Ghelepelt u. Zandvoorde. Heeresgruppe Deutscher Kronprinz. Nach regnerischem 

Morgen schwoll von gestern mittag ab die Artillerieschlacht nordöstl. 

von Soissons wieder zu voller Höhe an, tobt seitdem bs gewaltigem Munitionseinsatz 

fast ununterbrochen. Morgens drangen bs. Vauxaillon abends 

an der ganzen Front bis Braye nach Trommelfeuer starke französische 

Abteilungen zu Erkundungsstößen vor, in örtlichen Kämpfen wurde 

der Feind überall zurückgeworfen. Die Nachbarabschnitte u das Rückengelände 

der Kampffront lagen unter sehr starkem Störungsfeuer, das 

von uns kräftig erwidert wurde. Im Ostteil des Chemin des Dames 

griffen die Franzosen erneut dreimal unsere Stellungen nördl. der 

Mühle von Vun...  an; sie wurden blutig abgewiesen. Bei den andern 

Armeen schränkte Regen u. Nebel die Gefechtstätigkeit ein. Unsere 

Gegner verloren gestern 12 Flugzeuge, davon sechs aus einem Geschwader, 

das auf Roulens u. missing mit beträchtlichem Häuserschaden Bomben 

geworfen hatte. Oestl. Kriegssch: Unter Befehl des Generalleutnants v. Estroff 

erkämpften unsere Truppen in missing u auf dem Steindamm durch den kleinen 

Sund übergehend, das Westufer der Insel Moon. Im schnellen Vordringen 

wurden die Russen, wo sie Widerstand leisteten, überrannt; bis zum 

Mittag war die ganze Insel in unserm Besitz. Von Norden u. Süden eingreifende 

Landungsabteilungen der Marine u. die Geschütze unserer Schiffe 

trugen zu dem schnellen Erfolge wesentlich bei. Zwei russische Infantrie Regimenter 

in Stärke von 5000 Mann wurden gefangen; die Beute ist beträchtlich. 

Auf Oesel und Moon sind ein Divisions- u. drei Brigade-missing in unsere

Hand gefallen. Unsere Seestreitkräfte hatte in den Gewässern um Moon 

                                                             mehrfach Gefechte mit feindl. 


rechte Seite


Kriegsschiffen. Das russische Linienschiff "Stara" 13,500 Tonnen, wurde in Brand geschossen 

u. ist dann zwischen Moon u. der Nachbarinsel Schildau gesunken.  Land- u. 

Marineflieger hielten die Füührung über den Verbleib der feindlichen Kräfte gut 

unterrichtet; mit Bombenabwurf u. Maschinengewehrfeuer griffen sie auf Land 

u. See den Feind, oftmals mit erkannter Wirkung, an. An der russisch-

rumänischen Landfront u. auf dem Mazed. Kriegsschauplatz keine bes. Ereignisse. 

D.E.G.Q. Ludendoff. Oestr. ung. Ber. Bei den östr. ung. Streitkräften nichts Neues. 

Ital. Kriegssch. An der Tiroler und an der Kärntner Front kam es vorgestern 

u. gestern an zahlreichen Stellen zu ürtlichen Kämpfen. Unsere Truppen brachten 

300 Gefangene u. Kriegsgerät ein. Am Isonzo gewöhnliche Artillerietätigkeit. 

Der Chef des Generalstabs. 20/10. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht. 

Bei 

















Transcription history
  • January 13, 2020 22:35:36 Gabriele Kister-Schuler

    linke Seite


    des großen Moon-Sundes vor, wohin sich etwa 20 russ. Kriegsschiffe nach kurzem 

    Gefecht zurückzogen. Die russ. Batterien bs. Woy auf Moon  u. bs. Werder 

    an der ....undischen Küste wurden zum Schweigen gebracht. Andere 

    unserer Flotteneinheiten liegen im Ost..   der Kassar-Wik u. sperren die 

    Durchfahrt nach Westen. Zwischen Düna u. der Dranu außer einigen vergeblichen 

    Vorstößen russ. Aufklärer keine größeren Kampfhandlungen. Mazed. Front. Die 

    Lage ist unverändert. D.E.G.Q. Ludendorff. Der Östr. ung. Ber. Außer 

    erfolgreichen Stoßtruppsunternehmungen in Ostgalizien nirgends besondere 

    Ereignisse. Der Chef des Generalstabs 19./10. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe 

    Kronprinz Rupprecht. Die artilleristische Kampftätigkeit in Flandern erreichte 

    gestern wieder an der Küste, sowie zwischen Yser u. Lys große Stärke. Besonders 

    heftig war das Feuer am Houthoulster Wald, bs Passchendaale und 

    zwischen Ghelepelt u. Zandvoorde. Heeresgruppe Deutscher Kronprinz. Nach regnerischem 

    Morgen schwoll von gestern mittag ab die Artillerieschlacht nordöstl. 

    von Soissons wieder zu voller Höhe an, tobt seitdem bs gewaltigem Munitionseinsatz 

    fast ununterbrochen. Morgens drangen bs. Vauxaillon abends 

    an der ganzen Front bis Braye nach Trommelfeuer starke französische 

    Abteilungen zu Erkundungsstößen vor, in örtlichen Kämpfen wurde 

    der Feind überall zurückgeworfen. Die Nachbarabschnitte u das Rückengelände 

    der Kampffront lagen unter sehr starkem Störungsfeuer, das 

    von uns kräftig erwidert wurde. Im Ostteil des Chemin des Dames 

    griffen die Franzosen erneut dreimal unsere Stellungen nördl. der 

    Mühle von Vun...  an; sie wurden blutig abgewiesen. Bei den andern 

    Armeen schränkte Regen u. Nebel die Gefechtstätigkeit ein. Unsere 

    Gegner verloren gestern 12 Flugzeuge, davon sechs aus einem Geschwader, 

    das auf Roulens u. missing mit beträchtlichem Häuserschaden Bomben 

    geworfen hatte. Oestl. Kriegssch: Unter Befehl des Generalleutnants v. Estroff 

    erkämpften unsere Truppen in missing u auf dem Steindamm durch den kleinen 

    Sund übergehend, das Westufer der Insel Moon. Im schnellen Vordringen 

    wurden die Russen, wo sie Widerstand leisteten, überrannt; bis zum 

    Mittag war die ganze Insel in unserm Besitz. Von Norden u. Süden eingreifende 

    Landungsabteilungen der Marine u. die Geschütze unserer Schiffe 

    trugen zu dem schnellen Erfolge wesentlich bei. Zwei russische Infantrie Regimenter 

    in Stärke von 5000 Mann wurden gefangen; die Beute ist beträchtlich. 

    Auf Oesel und Moon sind ein Divisions- u. drei Brigade-missing in unsere

    Hand gefallen. Unsere Seestreitkräfte hatte in den Gewässern um Moon 

                                                                 mehrfach Gefechte mit feindl. 


    rechte Seite


    Kriegsschiffen. Das russische Linienschiff "Stara" 13,500 Tonnen, wurde in Brand geschossen 

    u. ist dann zwischen Moon u. der Nachbarinsel Schildau gesunken.  Land- u. 

    Marineflieger hielten die Füührung über den Verbleib der feindlichen Kräfte gut 

    unterrichtet; mit Bombenabwurf u. Maschinengewehrfeuer griffen sie auf Land 

    u. See den Feind, oftmals mit erkannter Wirkung, an. An der russisch-

    rumänischen Landfront u. auf dem Mazed. Kriegsschauplatz keine bes. Ereignisse. 

    D.E.G.Q. Ludendoff. Oestr. ung. Ber. Bei den östr. ung. Streitkräften nichts Neues. 

    Ital. Kriegssch. An der Tiroler und an der Kärntner Front kam es vorgestern 

    u. gestern an zahlreichen Stellen zu ürtlichen Kämpfen. Unsere Truppen brachten 

    300 Gefangene u. Kriegsgerät ein. Am Isonzo gewöhnliche Artillerietätigkeit. 

    Der Chef des Generalstabs. 20/10. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht. 

    Bei 

















  • January 13, 2020 22:35:27 Gabriele Kister-Schuler

    linke Seite


    des großen Moon-Sundes vor, wohin sich etwa 20 russ. Kriegsschiffe nach kurzem 

    Gefecht zurückzogen. Die russ. Batterien bs. Woy auf Moon  u. bs. Werder 

    an der ....undischen Küste wurden zum Schweigen gebracht. Andere 

    unserer Flotteneinheiten liegen im Ost..   der Kassar-Wik u. sperren die 

    Durchfahrt nach Westen. Zwischen Düna u. der Dranu außer einigen vergeblichen 

    Vorstößen russ. Aufklärer keine größeren Kampfhandlungen. Mazed. Front. Die 

    Lage ist unverändert. D.E.G.Q. Ludendorff. Der Östr. ung. Ber. Außer 

    erfolgreichen Stoßtruppsunternehmungen in Ostgalizien nirgends besondere 

    Ereignisse. Der Chef des Generalstabs 19./10. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe 

    Kronprinz Rupprecht. Die artilleristische Kampftätigkeit in Flandern erreichte 

    gestern wieder an der Küste, sowie zwischen Yser u. Lys große Stärke. Besonders 

    heftig war das Feuer am Houthoulster Wald, bs Passchendaale und 

    zwischen Ghelepelt u. Zandvoorde. Heeresgruppe Deutscher Kronprinz. Nach regnerischem 

    Morgen schwoll von gestern mittag ab die Artillerieschlacht nordöstl. 

    von Soissons wieder zu voller Höhe an, tobt seitdem bs gewaltigem Munitionseinsatz 

    fast ununterbrochen. Morgens drangen bs. Vauxaillon abends 

    an der ganzen Front bis Braye nach Trommelfeuer starke französische 

    Abteilungen zu Erkundungsstößen vor, in örtlichen Kämpfen wurde 

    der Feind überall zurückgeworfen. Die Nachbarabschnitte u das Rückengelände 

    der Kampffront lagen unter sehr starkem Störungsfeuer, das 

    von uns kräftig erwidert wurde. Im Ostteil des Chemin des Dames 

    griffen die Franzosen erneut dreimal unsere Stellungen nördl. der 

    Mühle von Vun...  an; sie wurden blutig abgewiesen. Bei den andern 

    Armeen schränkte Regen u. Nebel die Gefechtstätigkeit ein. Unsere 

    Gegner verloren gestern 12 Flugzeuge, davon sechs aus einem Geschwader, 

    das auf Roulens u. missing mit beträchtlichem Häuserschaden Bomben 

    geworfen hatte. Oestl. Kriegssch: Unter Befehl des Generalleutnants v. Estroff 

    erkämpften unsere Truppen in missing u auf dem Steindamm durch den kleinen 

    Sund übergehend, das Westufer der Insel Moon. Im schnellen Vordringen 

    wurden die Russen, wo sie Widerstand leisteten, überrannt; bis zum 

    Mittag war die ganze Insel in unserm Besitz. Von Norden u. Süden eingreifende 

    Landungsabteilungen der Marine u. die Geschütze unserer Schiffe 

    trugen zu dem schnellen Erfolge wesentlich bei. Zwei russische Infantrie Regimenter 

    in Stärke von 5000 Mann wurden gefangen; die Beute ist beträchtlich. 

    Auf Oesel und Moon sind ein Divisions- u. drei Brigade-missing in unsere

    Hand gefallen. Unsere Seestreitkräfte hatte in den Gewässern um Moon 

                                                                 mehrfach Gefechte mit feindl. 


    rechte Seite


    Kriegsschiffen. Das russische Linienschiff "Stara" 13,500 Tonnen, wurde in Brand geschossen 

    u. ist dann zwischen Moon u. der Nachbarinsel Schildau gesunken.  Land- u. 

    Marineflieger hielten die Füührung über den Verbleib der feindlichen Kräfte gut 

    unterrichtet; mit Bombenabwurf u. Maschinengewehrfeuer griffen sie auf Land 

    u. See den Feind, oftmals mit erkannter Wirkung, an. An der russisch-

    rumänischen Landfront u. auf dem Mazed. Kriegsschauplatz keine bes. Ereignisse. 

    D.E.G.Q. Ludendoff. Oestr. ung. Ber. Bei den östr. ung. Streitkräften nichts Neues. 

    Ital. Kriegssch. An der Tiroler und an der Kärntner Front kam es vorgestern 

    u. gestern an zahlreichen Stellen zu ürtlichen Kämpfen. Unsere Truppen brachten 

    300 Gefangene u. Kriegsgerät ein. Am Isonzo gewöhnliche Artillerietätigkeit. 

    Der Chef des Generalstabs. 20/10. Westl. Kriegsscha. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht. 

    Bei 

















  • December 18, 2019 22:48:01 Gabriele Kister-Schuler

    linke Seite


    des großen Moon-Sundes vor, wohin sich etwa 20 russ. Kriegsschiffe nach kurzem 

    Gefecht zurückzogen. Die russ. Batterien bs. Woy auf Moon  u. bs. Werder 

    an der ....undischen Küste wurden zum Schweigen gebracht. Andere 

    unserer Flotteneinheiten liegen im Ost..   der Kassar-Wik u. sperren die 

    Durchfahrt nach Westen. Zwischen Düna u. der Dranu außer einigen vergeblichen 

    Vorstößen russ. Aufklärer keine größeren Kampfhandlungen. Mazed. Front. Die 

    Lage ist unverändert. D.E.G.Q. Ludendorff. Der Östr. ung. Ber. Außer 

    erfolgreichen Stoßtruppsunternehmungen in Ostgalizien nirgends besondere 

    Ereignisse. Der Chef des Generalstabs 19./10. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe 

    Kronprinz Rupprecht. Die artilleristische Kampftätigkeit in Flandern erreichte 

    gestern wieder an der Küste, sowie zwischen Yser u. Lys große Stärke. Besonders 

    heftig war das Feuer am Houthoulster Wald, bs Passchendaale und 

    zwischen Ghelepelt u. Zandvoorde. Heeresgruppe Deutscher Kronprinz. Nach regnerischem 

    Morgen schwoll von gestern mittag ab die Artillerieschlacht nordöstl. 

    von Soissons wieder zu voller Höhe an, tobt seitdem bs gewaltigem Munitionseinsatz 

    fast ununterbrochen. Morgens drangen bs. Vauxaillon abends 

    an der ganzen Front bis Braye nach Trommelfeuer starke französische 

    Abteilungen zu Erkundungsstößen vor, in örtlichen Kämpfen wurde 

    der Feind überall zurückgeworfen. Die Nachbarabschnitte u das Rückengelände 

    der Kampffront lagen unter sehr starkem Störungsfeuer, das 

    von uns kräftig erwidert wurde. Im Ostteil des Chemin des Dames 

    griffen die Franzosen erneut dreimal unsere Stellungen nördl. der 

    Mühle von Vun...  an; sie wurden blutig abgewiesen. Bei den andern 

    Armeen schränkte Regen u. Nebel die Gefechtstätigkeit ein. Unsere 

    Gegner verloren gestern 12 Flugzeuge, davon sechs aus einem Geschwader, 

    das auf Roulens u. missing mit beträchtlichem Häuserschaden Bomben 

    geworfen hatte. Oestl. Kriegssch: Unter Befehl des Generalleutnants v. Estroff 

    erkämpften unsere Truppen in missing u auf dem Steindamm durch den kleinen 

    Sund übergehend, das Westufer der Insel Moon. Im schnellen Vordringen 

    wurden die Russen, wo sie Widerstand leisteten, überrannt; bis zum 

    Mittag war die ganze Insel in unserm Besitz. Von Norden u. Süden eingreifende 

    Landungsabteilungen der Marine u. die Geschütze unserer Schiffe 

    trugen zu dem schnellen Erfolge wesentlich bei. Zwei russische Infantrie Regimenter 

    in Stärke von 5000 Mann wurden gefangen; die Beute ist beträchtlich. 

    Auf Oesel und Moon sind ein Divisions- u. drei Brigade-missing in unsere

    Hand gefallen. Unsere Seestreitkräfte hatte in den Gewässern um Moon 

                                                                 mehrfach Gefechte mit feindl. 


    rechte Seite


    Kriegsschiffen. Das russische Linienschiff "Stara" 13,500 Tonnen, wurde in Brand geschossen 

    u. ist dann zwischen Moon u. der Nachbarinsel Schildau gesunken.  














  • December 18, 2019 22:39:34 Gabriele Kister-Schuler

    linke Seite


    des großen Moon-Sundes vor, wohin sich etwa 20 russ. Kriegsschiffe nach kurzem 

    Gefecht zurückzogen. Die russ. Batterien bs. Woy auf Moon  u. bs. Werder 

    an der ....undischen Küste wurden zum Schweigen gebracht. Andere 

    unserer Flotteneinheiten liegen im Ost..   der Kassar-Wik u. sperren die 

    Durchfahrt nach Westen. Zwischen Düna u. der Dranu außer einigen vergeblichen 

    Vorstößen russ. Aufklärer keine größeren Kampfhandlungen. Mazed. Front. Die 

    Lage ist unverändert. D.E.G.Q. Ludendorff. Der Östr. ung. Ber. Außer 

    erfolgreichen Stoßtruppsunternehmungen in Ostgalizien nirgends besondere 

    Ereignisse. Der Chef des Generalstabs 19./10. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe 

    Kronprinz Rupprecht. Die artilleristische Kampftätigkeit in Flandern erreichte 

    gestern wieder an der Küste, sowie zwischen Yser u. Lys große Stärke. Besonders 

    heftig war das Feuer am Houthoulster Wald, bs Passchendaale und 

    zwischen Ghelepelt u. Zandvoorde. Heeresgruppe Deutscher Kronprinz. Nach regnerischem 

    Morgen schwoll von gestern mittag ab die Artillerieschlacht nordöstl. 

    von Soissons wieder zu voller Höhe an, tobt seitdem bs gewaltigem Munitionseinsatz 

    fast ununterbrochen. Morgens drangen bs. Vauxaillon abends 

    an der ganzen Front bis Braye nach Trommelfeuer starke französische 

    Abteilungen zu Erkundungsstößen vor, in örtlichen Kämpfen wurde 

    der Feind überall zurückgeworfen. Die Nachbarabschnitte u das Rückengelände 

    der Kampffront lagen unter sehr starkem Störungsfeuer, das 

    von uns kräftig erwidert wurde. Im Ostteil des Chemin des Dames 

    griffen die Franzosen erneut dreimal unsere Stellungen nördl. der 

    Mühle von Vun...  an; sie wurden blutig abgewiesen. Bei den andern 

    Armeen schränkte Regen u. Nebel die Gefechtstätigkeit ein. Unsere 

    Gegner verloren gestern 12 Flugzeuge, davon sechs aus einem Geschwader, 

    das auf Roulens u. missing mit beträchtlichem Häuserschaden Bomben 

    geworfen hatte. Oestl. Kriegssch: Unter Befehl des Generalleutnants v. Estroff 



















  • December 14, 2019 22:46:13 Gabriele Kister-Schuler

    linke Seite


    des großen Moon-Sundes vor, wohin sich etwa 20 russ. Kriegsschiffe nach kurzem 

    Gefecht zurückzogen. Die russ. Batterien bs. Woy auf Moon  u. bs. Werder 

    an der ....undischen Küste wurden zum Schweigen gebracht. Andere 

    unserer Flotteneinheiten liegen im Ost..   der Kassar-Wik u. sperren die 

    Durchfahrt nach Westen. Zwischen Düna u. der Dranu außer einigen vergeblichen 

    Vorstößen russ. Aufklärer keine größeren Kampfhandlungen. Mazed. Front. Die 

    Lage ist unverändert. D.E.G.Q. Ludendorff. Der Östr. ung. Ber. Außer 

    erfolgreichen Stoßtruppsunternehmungen in Ostgalizien nirgends besondere 

    Ereignisse. Der Chef des Generalstabs 19./10. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe 

    Kronprinz Rupprecht. Die artilleristische Kampftätigkeit in Flandern erreichte 

    gestern wieder an der Küste, sowie zwischen Yser u. Lys große Stärke. Besonders 

    heftig war das Feuer am Houthoulster Wald, bs Passchendaale und 

    zwischen Ghelepelt u. Zandvoorde. Heeresgruppe Deutscher Kronprinz. Nach regnerischem 

    Morgen schwoll von gestern mittag ab die Artillerieschlacht nordöstl. 

    von Soissons wieder zu voller Höhe an, tobt seitdem bs gewaltigem Munitionseinsatz 

    fast ununterbrochen. Morgens drangen bs. Vauxaillon abends 

    an der ganzen Front bis Braye nach Trommelfeuer starke französische 

    Abteilungen zu Erkundungsstößen vor, in örtlichen Kämpfen wurde 

    der Feind überall zurückgeworfen. Die 


















  • December 14, 2019 22:46:03 Gabriele Kister-Schuler

    linke Seite


    des großen Moon-Sundes vor, wohin sich etwa 20 russ. Kriegsschiffe nach kurzem 

    Gefecht zurückzogen. Die russ. Batterien bs. Woy auf Moon  u. bs. Werder 

    an der ....undischen Küste wurden zum Schweigen gebracht. Andere 

    unserer Flotteneinheiten liegen im Ost..   der Kassar-Wik u. sperren die 

    Durchfahrt nach Westen. Zwischen Düna u. der Dranu außer einigen vergeblichen 

    Vorstößen russ. Aufklärer keine größeren Kampfhandlungen. Mazed. Front. Die 

    Lage ist unverändert. D.E.G.Q. Ludendorff. Der Östr. ung. Ber. Außer 

    erfolgreichen Stoßtruppsunternehmungen in Ostgalizien nirgends besondere 

    Ereignisse. Der Chef des Generalstabs 19./10. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe 

    Kronprinz Rupprecht. Die artilleristische Kampftätigkeit in Flandern erreichte 

    gestern wieder an der Küste, sowie zwischen Yser u. Lys große Stärke. Besonders 

    heftig war das Feuer am Houthoulster Wald, bs Passchendaale und 

    zwischen Ghelepelt u. Zandvoorde. Heeresgruppe Deutscher Kronprinz. Nach regnerischem 

    Morgen schwall von gestern mittag ab die Artillerieschlacht nordöstl. 

    von Soissons wieder zu voller Höhe an, tobt seitdem bs gewaltigem Munitionseinsatz 

    fast ununterbrochen. Morgens drangen bs. Vauxaillon abends 

    an der ganzen Front bis Braye nach Trommelfeuer starke französische 

    Abteilungen zu Erkundungsstößen vor, in örtlichen Kämpfen wurde 

    der Feind überall zurückgeworfen. Die 


















  • December 14, 2019 22:45:40 Gabriele Kister-Schuler

    linke Seite


    des großen Moon-Sundes vor, wohin sich etwa 20 russ. Kriegsschiffe nach kurzem 

    Gefecht zurückzogen. Die russ. Batterien bs. Woy auf Moon  u. bs. Werder 

    an der ....undischen Küste wurden zum Schweigen gebracht. Andere 

    unserer Flotteneinheiten liegen im Ost..   der Kassar-Wik u. sperren die 

    Durchfahrt nach Westen. Zwischen Düna u. der Dranu außer einigen vergeblichen 

    Vorstößen russ. Aufklärer keine größeren Kampfhandlungen. Mazed. Front. Die 

    Lage ist unverändert. D.E.G.Q. Ludendorff. Der Östr. ung. Ber. Außer 

    erfolgreichen Stoßtruppsunternehmungen in Ostgalizien nirgends besondere 

    Ereignisse. Der Chef des Generalstabs 19./10. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe 

    Kronprinz Rupprecht. Die artilleristische Kampftätigkeit in Flandern erreichte 

    gestern wieder an der Küste, sowie zwischen Yser u. Lys große Stärke. Besonders 

    heftig war das Feuer am Houthoulster Wald, bs Passchendaale und 

    zwischen Ghelepelt u. Zandvoorde. Heeresgruppe Deutscher Kronprinz. Nach regnerischem 

    Morgen schwall von gestern mittag ab die Artillerieschlacht nordöstl. 

    von Soissons wieder zu voller Höhe an, tobt seitdem bs gewaltigem Munitionseinsatz 

    fast ununterbrochen. Morgens drangen bs. Vauxaillon abends 

    an der ganzen Front bis Braye nach Trommelfeuer starke französische 

    Abteilungen zu Erkundungsstößen vor, in örtlichen Kämpfen wurde 

    der Feind überall 


















  • December 13, 2019 21:31:09 Gabriele Kister-Schuler

    linke Seite


    des großen Moon-Sundes vor, wohin sich etwa 20 russ. Kriegsschiffe nach kurzem 

    Gefecht zurückzogen. Die russ. Batterien bs. Woy auf Moon  u. bs. Werder 

    an der ....undischen Küste wurden zum Schweigen gebracht. Andere 

    unserer Flotteneinheiten liegen im Ost..   der Kassar-Wik u. sperren die 

    Durchfahrt nach Westen. Zwischen Düna u. der Dranu außer einigen vergeblichen 

    Vorstößen russ. Aufklärer keine größeren Kampfhandlungen. Mazed. Front. Die 

    Lage ist unverändert. D.E.G.Q. Ludendorff. Der Östr. ung. Ber. Außer 

    erfolgreichen Stoßtruppsunternehmungen in Ostgalizien nirgends besondere 

    Ereignisse. Der Chef des Generalstabs 19./10. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe 

    Kronprinz Rupprecht 








  • December 13, 2019 21:26:59 Gabriele Kister-Schuler

    linke Seite


    des großen Moon-Sundes vor, wohin sich etwa 20 russ. Kriegsschiffe nach kurzem 

    Gefecht zurückzogen. Die russ. Batterien bs. Woy auf Moon  u. bs. Werder 

    an der ....undischen Küste wurden zum Schweigen gebracht. Andere 

    unserer Flotteneinheiten liegen im Ost..   der Kassar-Wik u. sperren die 

    Durchfahrt nach Westen. Zwischen Düna u. der Dranu 





  • December 7, 2019 21:26:42 Gabriele Kister-Schuler

    linke Seite


    des großen Moon-Sundes vor, wohin sich etwa 20 russ. Kriegsschiffe nach kurzem 

    Gefecht zurückzogen. Die russ. Batterien bs. Woy auf Moon  u. bs. Werder 

    an der 


  • December 7, 2019 21:26:31 Gabriele Kister-Schuler

    linke Seite


    des großen Moon-Sundes vor. wohin sich etwa 20 russ. Kriegsschiffe nach kurzem 

    Gefecht zurückzogen. Die russ. Batterien bs. Woy auf Moon  u. bs. Werder 

    an der 


  • December 7, 2019 21:26:26 Gabriele Kister-Schuler

    linke Seite


    des großen Moon-Sundes vor. wohin sich etwa 20 russ. Kriegsschiffe nach kurzem 

    Gefecht zurückzogen. Cie russ. Batterien bs. Woy auf Moon  u. bs. Werder 

    an der 


Description

Save description
  • 51.21199||10.820339999999987||

    Hornsömmern bei Bad Langensalza

    ||1
Location(s)
  • Story location Hornsömmern bei Bad Langensalza


ID
1851 / 21912
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Contributor
Urte Bünning
License
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/


October 19, 1917
  • Deutsch

  • Western Front




Notes and questions

Login to leave a note