Tagebuch Nr. 2 (Mai 1917-23.12.1917) von Ernst Schwalm (1854-1924), item 64

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

linke Seite


Batterien und an der Vernichtung zahlreicher Munitionsposten feststellen. Bei

Lens u. bs St. Quentin, an dessen Kathedrale die Franzosen durch neue Beschießung ihr

Zerstörungswerk fortsetzten, lebte die Feuertätigkeit auf. Heeresgruppe Deutscher

Kronprinz In mehreren Abschnitten der Aisne-Front u. der Chambagne schwoll

mehrfach das Feuer zu großer Heftigkeit an. Bei Erkundungsgefechten hatte der

Gegner Vorteile. Vor Verdun war der Feuerkampf nachmittags u. während

der Nacht sehr lebhaft. Auch heute morgen herrschte rege Gefechtstätigkeit auf

dem Ostufer der Maas. 14 feindliche Flugzeuge sind abgeschossen worden.

Leutnant Weißhoff errang den 20. Luftsieg, Kissenfarth brachte 2 Gegner im

Luftkampf zum Absturz. Oest. Kriegssch. Front d. Gfdm P.L.v.Bay. Unter der

im Brückenkopf v. Jacobstadt eingebrachten Beute v. 55 Offizieren befindet

sich eine bespannte Batterie v. 5 schweren Geschütz v. 26 bis 28 cm Kaliber

In der Stadt selbst fielen reichliche Vorräte auch an Brot u. Most in unsre Hand.

Südlich v. Barourwitsche und westl. v. Leuk entfaltete die russ. Artillerie

lebhafte Tätigkeit. Heeresgruppe des Gfdm Mackensen. In den Bergen nordw.

v. Fucsani am Sereth vielfach rege Feuertätigkeit u. Vorfeldgefechte. Bahnhof

Galetz wurde mit beobachtetem Erfolge beschossen. Mazed. Front  Die

Lage ist unverändert, wie ich [auch?], nach dem Ostr. ung. Ber. auf allen Kriegssch.

25.9. Westl. Kriegssch. Heeresgr. Kronprinz Rupprecht. Die von unsrer Artillerie

kräftig durchgeführte Bekämpfung der gegnerischen Batrterien erzwang zeitweilig

ein beträchtliches Nachlassen des feindlichen Feuers an der flandrischen Schlachtfront.

Feindlichen starken Feuerwellen folgten keine Angriffe der Engländer.

Heeresgr. Deutscher Kronprinz. An der Aisne in der Chambagne vorübergehend

Feuersteigerung u. Erkundungsgefechte, die uns Gefangene u. Beute einbrachten. 

Auf dem Ostufer der Maas spielten sich zwischen der Straße ....ville -

Chau.... u. Manecourt bs heftiger Artillerietätigkeit örtl. Infantriekräfte ab.

Südlich von Beaucourt entrissen unsre Truppen den Franzosen Gräben in

400 Meter Breite u. hielten sie gegen unsere Gegenstöße. Im Chaume Walde

kam es zu erbitterten Nahkämpfen, welche die Lage nicht änderten. Bezonwany

hatte im Vorstoß in den feindlichen Linien vollen Erfolg. Im Ganzen wurde

den Franzosen über 350 Gefangene abgenommen. Nachts brach ein Sturmtrupp

bs. Malancourt in die feindliche Stellung ein u. kehrte mit einer Anzahl

Gefangener zurück. Gestern abend griffen unsere Flieger England an.

Auf militärische Bauten u. Speicher im Herzen von London, auf Dover, Southend,

Chetham u. missing wurden Bomben abgeworfen. Brände bezeichneten die

                                                                                           Wirkung.


rechte Seite


Alle Flugzeuge kehrten unversehrt zurück. Auch Dünkirchen wurde mit Bomben

angegriffen. Die Gegner verloren 13 Flugzeuge. Oberleutnant Schleich

errang den 22. u. 23. Leutnant Weißhoff den 21. Luftsieg. Auf dem Oestl. Kriegssch.

u. an der Mazed. Front keine größeren kampfhandlungen. D.E.G.Q. Ludendorff

der oestr.ung. Ber. Oestl. Kriegssch. Stellenweise Vorfeldkämpfe. Ital. Kriegssch. Am

Isonzo stärkres feindliches Artilleriefeuer u. lebhaftere Fliegertätigkeit.

Südöstl. Kriegssch In Albanien erfolgreiche Bandenkämpfe. 26.9. Westl.

Kriegssch. Heeresgr. Kronp. Rupprecht. An der Schlachtfront in Flandern ist seit gestern

der Feuerkampf von neuem stark aufgelebt. Morgens nahmen unsre Truppen

einen Teil der am 20.9. nördl. der Straße Mania - Ypern verlorenen Geländes

durch kraftvollen Ansturm wieder. Unter engster Zusammenfassung ihres Feuers

und großem Krafteinsatz versuchten die Engländer durch viermalige heftige

'Gegenangriffe, uns wieder zurückzu drängen. Der Feind wurde abgeschlagen,

was [das?] zwischen Polyzer-Wald und der großen Straße erkämpfte Gelände von uns

brhauptet. Außer blutigen Verlusten büßten Engländer über 250 Gefangene

ein. Abends steigerte sich das Feuer an der Küste, wo wieder Ostende vom See u.

Land aus beschossen wurde, u.v. der Yser bis zur Lys. Nach starkem Feuer während

der Nacht schwoll heute morgen die Artillerieeinwirkung v. Houtoulster-

Wald bis zum Kanal Comiens-Ypern zum Trommelfeuer an. Nach dem

größten Teil dieser Front setzten dann englische Infantrieangriffe ein. Die

Schlacht ist in vollem Gange. Im Artois u. beiderseits St. Quentin nahm die

Feuertätigkeit vielfach zu. Abends griffen die Engländer bs. Gonnelin an

u. drangen vorübergehend in unsre Linien. Gegenstöße vertrieben den

Feind. Heeresgruppe Deutscher Kronprinz. In mehreren Abschnitten der Aisne u. Chambagne

Front lag lebhaftes Feuer auf unsern Stellungen u. den Battrien, die den

Kampf kräftig aufnahmen. Erkundungsgefechte verliefen für uns günstig. Von

Norden schwoll zeitweilig der Feuerkampf auf dem Ostufer der Maas zu großer

Heftigkeit an. Südlich v. Beaumont machten die Franzosen auf die kürzlich

von uns dort genommenen Gräben einen vergeblichen Angriff. Unsere

Flieger griffen abends erneut London u. die englischen Küstenplätze beiderseits

des Kanals an. Bombenwürfe auf Ramsgate, Morgate. Dover,

sowie auf Boulogne, Calais, Graveliens u. Dünkirchen hatten erkannte

Brandwirkung. Eines unserer Flugzeuge ist nicht zurückgekehrt. Ueber

Land verloren die Gegner gestern 15 Flugzeuge. Oberleutnant Berthold

brachte seinen 24. Gegner im Luftkampf zum Absturz. Oestl. Kriegssch. Front

d.G.O.P.L.v.Bay. Bei Jacobstadt, am Dryserjaty-See, westl. Luck u. bs.

Tarnopol war die russ. Artillerie tätiger als in letzter Zeit. Front d.G.O.

Erzhl Josef: Südlich des Sereth brachen Deutsche Sturmtruppen bis in die hintern

                                                Linien der russ. Stellungen ein. Sie kehrten


Transcription saved

linke Seite


Batterien und an der Vernichtung zahlreicher Munitionsposten feststellen. Bei

Lens u. bs St. Quentin, an dessen Kathedrale die Franzosen durch neue Beschießung ihr

Zerstörungswerk fortsetzten, lebte die Feuertätigkeit auf. Heeresgruppe Deutscher

Kronprinz In mehreren Abschnitten der Aisne-Front u. der Chambagne schwoll

mehrfach das Feuer zu großer Heftigkeit an. Bei Erkundungsgefechten hatte der

Gegner Vorteile. Vor Verdun war der Feuerkampf nachmittags u. während

der Nacht sehr lebhaft. Auch heute morgen herrschte rege Gefechtstätigkeit auf

dem Ostufer der Maas. 14 feindliche Flugzeuge sind abgeschossen worden.

Leutnant Weißhoff errang den 20. Luftsieg, Kissenfarth brachte 2 Gegner im

Luftkampf zum Absturz. Oest. Kriegssch. Front d. Gfdm P.L.v.Bay. Unter der

im Brückenkopf v. Jacobstadt eingebrachten Beute v. 55 Offizieren befindet

sich eine bespannte Batterie v. 5 schweren Geschütz v. 26 bis 28 cm Kaliber

In der Stadt selbst fielen reichliche Vorräte auch an Brot u. Most in unsre Hand.

Südlich v. Barourwitsche und westl. v. Leuk entfaltete die russ. Artillerie

lebhafte Tätigkeit. Heeresgruppe des Gfdm Mackensen. In den Bergen nordw.

v. Fucsani am Sereth vielfach rege Feuertätigkeit u. Vorfeldgefechte. Bahnhof

Galetz wurde mit beobachtetem Erfolge beschossen. Mazed. Front  Die

Lage ist unverändert, wie ich [auch?], nach dem Ostr. ung. Ber. auf allen Kriegssch.

25.9. Westl. Kriegssch. Heeresgr. Kronprinz Rupprecht. Die von unsrer Artillerie

kräftig durchgeführte Bekämpfung der gegnerischen Batrterien erzwang zeitweilig

ein beträchtliches Nachlassen des feindlichen Feuers an der flandrischen Schlachtfront.

Feindlichen starken Feuerwellen folgten keine Angriffe der Engländer.

Heeresgr. Deutscher Kronprinz. An der Aisne in der Chambagne vorübergehend

Feuersteigerung u. Erkundungsgefechte, die uns Gefangene u. Beute einbrachten. 

Auf dem Ostufer der Maas spielten sich zwischen der Straße ....ville -

Chau.... u. Manecourt bs heftiger Artillerietätigkeit örtl. Infantriekräfte ab.

Südlich von Beaucourt entrissen unsre Truppen den Franzosen Gräben in

400 Meter Breite u. hielten sie gegen unsere Gegenstöße. Im Chaume Walde

kam es zu erbitterten Nahkämpfen, welche die Lage nicht änderten. Bezonwany

hatte im Vorstoß in den feindlichen Linien vollen Erfolg. Im Ganzen wurde

den Franzosen über 350 Gefangene abgenommen. Nachts brach ein Sturmtrupp

bs. Malancourt in die feindliche Stellung ein u. kehrte mit einer Anzahl

Gefangener zurück. Gestern abend griffen unsere Flieger England an.

Auf militärische Bauten u. Speicher im Herzen von London, auf Dover, Southend,

Chetham u. missing wurden Bomben abgeworfen. Brände bezeichneten die

                                                                                           Wirkung.


rechte Seite


Alle Flugzeuge kehrten unversehrt zurück. Auch Dünkirchen wurde mit Bomben

angegriffen. Die Gegner verloren 13 Flugzeuge. Oberleutnant Schleich

errang den 22. u. 23. Leutnant Weißhoff den 21. Luftsieg. Auf dem Oestl. Kriegssch.

u. an der Mazed. Front keine größeren kampfhandlungen. D.E.G.Q. Ludendorff

der oestr.ung. Ber. Oestl. Kriegssch. Stellenweise Vorfeldkämpfe. Ital. Kriegssch. Am

Isonzo stärkres feindliches Artilleriefeuer u. lebhaftere Fliegertätigkeit.

Südöstl. Kriegssch In Albanien erfolgreiche Bandenkämpfe. 26.9. Westl.

Kriegssch. Heeresgr. Kronp. Rupprecht. An der Schlachtfront in Flandern ist seit gestern

der Feuerkampf von neuem stark aufgelebt. Morgens nahmen unsre Truppen

einen Teil der am 20.9. nördl. der Straße Mania - Ypern verlorenen Geländes

durch kraftvollen Ansturm wieder. Unter engster Zusammenfassung ihres Feuers

und großem Krafteinsatz versuchten die Engländer durch viermalige heftige

'Gegenangriffe, uns wieder zurückzu drängen. Der Feind wurde abgeschlagen,

was [das?] zwischen Polyzer-Wald und der großen Straße erkämpfte Gelände von uns

brhauptet. Außer blutigen Verlusten büßten Engländer über 250 Gefangene

ein. Abends steigerte sich das Feuer an der Küste, wo wieder Ostende vom See u.

Land aus beschossen wurde, u.v. der Yser bis zur Lys. Nach starkem Feuer während

der Nacht schwoll heute morgen die Artillerieeinwirkung v. Houtoulster-

Wald bis zum Kanal Comiens-Ypern zum Trommelfeuer an. Nach dem

größten Teil dieser Front setzten dann englische Infantrieangriffe ein. Die

Schlacht ist in vollem Gange. Im Artois u. beiderseits St. Quentin nahm die

Feuertätigkeit vielfach zu. Abends griffen die Engländer bs. Gonnelin an

u. drangen vorübergehend in unsre Linien. Gegenstöße vertrieben den

Feind. Heeresgruppe Deutscher Kronprinz. In mehreren Abschnitten der Aisne u. Chambagne

Front lag lebhaftes Feuer auf unsern Stellungen u. den Battrien, die den

Kampf kräftig aufnahmen. Erkundungsgefechte verliefen für uns günstig. Von

Norden schwoll zeitweilig der Feuerkampf auf dem Ostufer der Maas zu großer

Heftigkeit an. Südlich v. Beaumont machten die Franzosen auf die kürzlich

von uns dort genommenen Gräben einen vergeblichen Angriff. Unsere

Flieger griffen abends erneut London u. die englischen Küstenplätze beiderseits

des Kanals an. Bombenwürfe auf Ramsgate, Morgate. Dover,

sowie auf Boulogne, Calais, Graveliens u. Dünkirchen hatten erkannte

Brandwirkung. Eines unserer Flugzeuge ist nicht zurückgekehrt. Ueber

Land verloren die Gegner gestern 15 Flugzeuge. Oberleutnant Berthold

brachte seinen 24. Gegner im Luftkampf zum Absturz. Oestl. Kriegssch. Front

d.G.O.P.L.v.Bay. Bei Jacobstadt, am Dryserjaty-See, westl. Luck u. bs.

Tarnopol war die russ. Artillerie tätiger als in letzter Zeit. Front d.G.O.

Erzhl Josef: Südlich des Sereth brachen Deutsche Sturmtruppen bis in die hintern

                                                Linien der russ. Stellungen ein. Sie kehrten



Transcription history
  • June 23, 2019 16:33:08 Gabriele Kister-Schuler

    linke Seite


    Batterien und an der Vernichtung zahlreicher Munitionsposten feststellen. Bei

    Lens u. bs St. Quentin, an dessen Kathedrale die Franzosen durch neue Beschießung ihr

    Zerstörungswerk fortsetzten, lebte die Feuertätigkeit auf. Heeresgruppe Deutscher

    Kronprinz In mehreren Abschnitten der Aisne-Front u. der Chambagne schwoll

    mehrfach das Feuer zu großer Heftigkeit an. Bei Erkundungsgefechten hatte der

    Gegner Vorteile. Vor Verdun war der Feuerkampf nachmittags u. während

    der Nacht sehr lebhaft. Auch heute morgen herrschte rege Gefechtstätigkeit auf

    dem Ostufer der Maas. 14 feindliche Flugzeuge sind abgeschossen worden.

    Leutnant Weißhoff errang den 20. Luftsieg, Kissenfarth brachte 2 Gegner im

    Luftkampf zum Absturz. Oest. Kriegssch. Front d. Gfdm P.L.v.Bay. Unter der

    im Brückenkopf v. Jacobstadt eingebrachten Beute v. 55 Offizieren befindet

    sich eine bespannte Batterie v. 5 schweren Geschütz v. 26 bis 28 cm Kaliber

    In der Stadt selbst fielen reichliche Vorräte auch an Brot u. Most in unsre Hand.

    Südlich v. Barourwitsche und westl. v. Leuk entfaltete die russ. Artillerie

    lebhafte Tätigkeit. Heeresgruppe des Gfdm Mackensen. In den Bergen nordw.

    v. Fucsani am Sereth vielfach rege Feuertätigkeit u. Vorfeldgefechte. Bahnhof

    Galetz wurde mit beobachtetem Erfolge beschossen. Mazed. Front  Die

    Lage ist unverändert, wie ich [auch?], nach dem Ostr. ung. Ber. auf allen Kriegssch.

    25.9. Westl. Kriegssch. Heeresgr. Kronprinz Rupprecht. Die von unsrer Artillerie

    kräftig durchgeführte Bekämpfung der gegnerischen Batrterien erzwang zeitweilig

    ein beträchtliches Nachlassen des feindlichen Feuers an der flandrischen Schlachtfront.

    Feindlichen starken Feuerwellen folgten keine Angriffe der Engländer.

    Heeresgr. Deutscher Kronprinz. An der Aisne in der Chambagne vorübergehend

    Feuersteigerung u. Erkundungsgefechte, die uns Gefangene u. Beute einbrachten. 

    Auf dem Ostufer der Maas spielten sich zwischen der Straße ....ville -

    Chau.... u. Manecourt bs heftiger Artillerietätigkeit örtl. Infantriekräfte ab.

    Südlich von Beaucourt entrissen unsre Truppen den Franzosen Gräben in

    400 Meter Breite u. hielten sie gegen unsere Gegenstöße. Im Chaume Walde

    kam es zu erbitterten Nahkämpfen, welche die Lage nicht änderten. Bezonwany

    hatte im Vorstoß in den feindlichen Linien vollen Erfolg. Im Ganzen wurde

    den Franzosen über 350 Gefangene abgenommen. Nachts brach ein Sturmtrupp

    bs. Malancourt in die feindliche Stellung ein u. kehrte mit einer Anzahl

    Gefangener zurück. Gestern abend griffen unsere Flieger England an.

    Auf militärische Bauten u. Speicher im Herzen von London, auf Dover, Southend,

    Chetham u. missing wurden Bomben abgeworfen. Brände bezeichneten die

                                                                                               Wirkung.


    rechte Seite


    Alle Flugzeuge kehrten unversehrt zurück. Auch Dünkirchen wurde mit Bomben

    angegriffen. Die Gegner verloren 13 Flugzeuge. Oberleutnant Schleich

    errang den 22. u. 23. Leutnant Weißhoff den 21. Luftsieg. Auf dem Oestl. Kriegssch.

    u. an der Mazed. Front keine größeren kampfhandlungen. D.E.G.Q. Ludendorff

    der oestr.ung. Ber. Oestl. Kriegssch. Stellenweise Vorfeldkämpfe. Ital. Kriegssch. Am

    Isonzo stärkres feindliches Artilleriefeuer u. lebhaftere Fliegertätigkeit.

    Südöstl. Kriegssch In Albanien erfolgreiche Bandenkämpfe. 26.9. Westl.

    Kriegssch. Heeresgr. Kronp. Rupprecht. An der Schlachtfront in Flandern ist seit gestern

    der Feuerkampf von neuem stark aufgelebt. Morgens nahmen unsre Truppen

    einen Teil der am 20.9. nördl. der Straße Mania - Ypern verlorenen Geländes

    durch kraftvollen Ansturm wieder. Unter engster Zusammenfassung ihres Feuers

    und großem Krafteinsatz versuchten die Engländer durch viermalige heftige

    'Gegenangriffe, uns wieder zurückzu drängen. Der Feind wurde abgeschlagen,

    was [das?] zwischen Polyzer-Wald und der großen Straße erkämpfte Gelände von uns

    brhauptet. Außer blutigen Verlusten büßten Engländer über 250 Gefangene

    ein. Abends steigerte sich das Feuer an der Küste, wo wieder Ostende vom See u.

    Land aus beschossen wurde, u.v. der Yser bis zur Lys. Nach starkem Feuer während

    der Nacht schwoll heute morgen die Artillerieeinwirkung v. Houtoulster-

    Wald bis zum Kanal Comiens-Ypern zum Trommelfeuer an. Nach dem

    größten Teil dieser Front setzten dann englische Infantrieangriffe ein. Die

    Schlacht ist in vollem Gange. Im Artois u. beiderseits St. Quentin nahm die

    Feuertätigkeit vielfach zu. Abends griffen die Engländer bs. Gonnelin an

    u. drangen vorübergehend in unsre Linien. Gegenstöße vertrieben den

    Feind. Heeresgruppe Deutscher Kronprinz. In mehreren Abschnitten der Aisne u. Chambagne

    Front lag lebhaftes Feuer auf unsern Stellungen u. den Battrien, die den

    Kampf kräftig aufnahmen. Erkundungsgefechte verliefen für uns günstig. Von

    Norden schwoll zeitweilig der Feuerkampf auf dem Ostufer der Maas zu großer

    Heftigkeit an. Südlich v. Beaumont machten die Franzosen auf die kürzlich

    von uns dort genommenen Gräben einen vergeblichen Angriff. Unsere

    Flieger griffen abends erneut London u. die englischen Küstenplätze beiderseits

    des Kanals an. Bombenwürfe auf Ramsgate, Morgate. Dover,

    sowie auf Boulogne, Calais, Graveliens u. Dünkirchen hatten erkannte

    Brandwirkung. Eines unserer Flugzeuge ist nicht zurückgekehrt. Ueber

    Land verloren die Gegner gestern 15 Flugzeuge. Oberleutnant Berthold

    brachte seinen 24. Gegner im Luftkampf zum Absturz. Oestl. Kriegssch. Front

    d.G.O.P.L.v.Bay. Bei Jacobstadt, am Dryserjaty-See, westl. Luck u. bs.

    Tarnopol war die russ. Artillerie tätiger als in letzter Zeit. Front d.G.O.

    Erzhl Josef: Südlich des Sereth brachen Deutsche Sturmtruppen bis in die hintern

                                                    Linien der russ. Stellungen ein. Sie kehrten



  • June 23, 2019 16:32:26 Gabriele Kister-Schuler

    linke Seite


    Batterien und an der Vernichtung zahlreicher Munitionsposten feststellen. Bei

    Lens u. bs St. Quentin, an dessen Kathedrale die Franzosen durch neue Beschießung ihr

    Zerstörungswerk fortsetzten, lebte die Feuertätigkeit auf. Heeresgruppe Deutscher

    Kronprinz In mehreren Abschnitten der Aisne-Front u. der Chambagne schwoll

    mehrfach das Feuer zu großer Heftigkeit an. Bei Erkundungsgefechten hatte der

    Gegner Vorteile. Vor Verdun war der Feuerkampf nachmittags u. während

    der Nacht sehr lebhaft. Auch heute morgen herrschte rege Gefechtstätigkeit auf

    dem Ostufer der Maas. 14 feindliche Flugzeuge sind abgeschossen worden.

    Leutnant Weißhoff errang den 20. Luftsieg, Kissenfarth brachte 2 Gegner im

    Luftkampf zum Absturz. Oest. Kriegssch. Front d. Gfdm P.L.v.Bay. Unter der

    im Brückenkopf v. Jacobstadt eingebrachten Beute v. 55 Offizieren befindet

    sich eine bespannte Batterie v. 5 schweren Geschütz v. 26 bis 28 cm Kaliber

    In der Stadt selbst fielen reichliche Vorräte auch an Brot u. Most in unsre Hand.

    Südlich v. Barourwitsche und westl. v. Leuk entfaltete die russ. Artillerie

    lebhafte Tätigkeit. Heeresgruppe des Gfdm Mackensen. In den Bergen nordw.

    v. Fucsani am Sereth vielfach rege Feuertätigkeit u. Vorfeldgefechte. Bahnhof

    Galetz wurde mit beobachtetem Erfolge beschossen. Mazed. Front  Die

    Lage ist unverändert, wie ich [auch?], nach dem Ostr. ung. Ber. auf allen Kriegssch.

    25.9. Westl. Kriegssch. Heeresgr. Kronprinz Rupprecht. Die von unsrer Artillerie

    kräftig durchgeführte Bekämpfung der gegnerischen Batrterien erzwang zeitweilig

    ein beträchtliches Nachlassen des frindlichen Feuers an der flandrischen Schlachtfront.

    Feindlichen starken Feuerwellen folgten keine Angriffe der Engländer.

    Heeresgr. Deutscher Kronprinz. An der Aisne in der Chambagne vorübergehend

    Feuersteigerung u. Erkundungsgefechte, die uns Gefangene u. Beute einbrachten. 

    Auf dem Ostufer der Maas spielten sich zwischen der Straße ....ville -

    Chau.... u. Manecourt bs heftiger Artillerietätigkeit örtl. Infantriekräfte ab.

    Südlich von Beaucourt entrissen unsre Truppen den Franzosen Gräben in

    400 Meter Breite u. hielten sie gegen unsere Gegenstöße. Im Chaume Walde

    kam es zu erbitterten Nahkämpfen, welche die Lage nicht änderten. Bezonwany

    hatte im Vorstoß in den feindlichen Linien vollen Erfolg. Im Ganzen wurde

    den Franzosen über 350 Gefangene abgenommen. Nachts brach ein Sturmtrupp

    bs. Malancourt in die feindliche Stellung ein u. kehrte mit einer Anzahl

    Gefangener zurück. Gestern abend griffen unsere Flieger England an.

    Auf militärische Bauten u. Speicher im Herzen von London, auf Dover, Southend,

    Chetham u. missing wurden Bomben abgeworfen. Brände bezeichneten die

                                                                                               Wirkung.


    rechte Seite


    Alle Flugzeuge kehrten unversehrt zurück. Auch Dünkirchen wurde mit Bomben

    angegriffen. Die Gegner verloren 13 Flugzeuge. Oberleutnant Schleich

    errang den 22. u. 23. Leutnant Weißhoff den 21. Luftsieg. Auf dem Oestl. Kriegssch.

    u. an der Mazed. Front keine größeren kampfhandlungen. D.E.G.Q. Ludendorff

    der oestr.ung. Ber. Oestl. Kriegssch. Stellenweise Vorfeldkämpfe. Ital. Kriegssch. Am

    Isonzo stärkres feindliches Artilleriefeuer u. lebhaftere Fliegertätigkeit.

    Südöstl. Kriegssch In Albanien erfolgreiche Bandenkämpfe. 26.9. Westl.

    Kriegssch. Heeresgr. Kronp. Rupprecht. An der Schlachtfront in Flandern ist seit gestern

    der Feuerkampf von neuem stark aufgelebt. Morgens nahmen unsre Truppen

    einen Teil der am 20.9. nördl. der Straße Mania - Ypern verlorenen Geländes

    durch kraftvollen Ansturm wieder. Unter engster Zusammenfassung ihres Feuers

    und großem Krafteinsatz versuchten die Engländer durch viermalige heftige

    'Gegenangriffe, uns wieder zurückzu drängen. Der Feind wurde abgeschlagen,

    was [das?] zwischen Polyzer-Wald und der großen Straße erkämpfte Gelände von uns

    brhauptet. Außer blutigen Verlusten büßten Engländer über 250 Gefangene

    ein. Abends steigerte sich das Feuer an der Küste, wo wieder Ostende vom See u.

    Land aus beschossen wurde, u.v. der Yser bis zur Lys. Nach starkem Feuer während

    der Nacht schwoll heute morgen die Artillerieeinwirkung v. Houtoulster-

    Wald bis zum Kanal Comiens-Ypern zum Trommelfeuer an. Nach dem

    größten Teil dieser Front setzten dann englische Infantrieangriffe ein. Die

    Schlacht ist in vollem Gange. Im Artois u. beiderseits St. Quentin nahm die

    Feuertätigkeit vielfach zu. Abends griffen die Engländer bs. Gonnelin an

    u. drangen vorübergehend in unsre Linien. Gegenstöße vertrieben den

    Feind. Heeresgruppe Deutscher Kronprinz. In mehreren Abschnitten der Aisne u. Chambagne

    Front lag lebhaftes Feuer auf unsern Stellungen u. den Battrien, die den

    Kampf kräftig aufnahmen. Erkundungsgefechte verliefen für uns günstig. Von

    Norden schwoll zeitweilig der Feuerkampf auf dem Ostufer der Maas zu großer

    Heftigkeit an. Südlich v. Beaumont machten die Franzosen auf die kürzlich

    von uns dort genommenen Gräben einen vergeblichen Angriff. Unsere

    Flieger griffen abends erneut London u. die englischen Küstenplätze beiderseits

    des Kanals an. Bombenwürfe auf Ramsgate, Morgate. Dover,

    sowie auf Boulogne, Calais, Graveliens u. Dünkirchen hatten erkannte

    Brandwirkung. Eines unserer Flugzeuge ist nicht zurückgekehrt. Ueber

    Land verloren die Gegner gestern 15 Flugzeuge. Oberleutnant Berthold

    brachte seinen 24. Gegner im Luftkampf zum Absturz. Oestl. Kriegssch. Front

    d.G.O.P.L.v.Bay. Bei Jacobstadt, am Dryserjaty-See, westl. Luck u. bs.

    Tarnopol war die russ. Artillerie tätiger als in letzter Zeit. Front d.G.O.

    Erzhl Josef: Südlich des Sereth brachen Deutsche Sturmtruppen bis in die hintern

                                                    Linien der russ. Stellungen ein. Sie kehrten



  • June 23, 2019 16:25:21 Gabriele Kister-Schuler

    linke Seite


    Batterien und an der Vernichtung zahlreicher Munitionsposten feststellen. Bei

    Lens u. bs St. Quentin, an dessen Kathedrale die Franzosen durch neue Beschießung ihr

    Zerstörungswerk fortsetzten, lebte die Feuertätigkeit auf. Heeresgruppe Deutscher

    Kronprinz In mehreren Abschnitten der Aisne-Front u. der Chambagne schwoll

    mehrfach das Feuer zu großer Heftigkeit an. Bei Erkundungsgefechten hatte der

    Gegner Vorteile. Vor Verdun war der Feuerkampf nachmittags u. während

    der Nacht sehr lebhaft. Auch heute morgen herrschte rege Gefechtstätigkeit auf

    dem Ostufer der Maas. 14 feindliche Flugzeuge sind abgeschossen worden.

    Leutnant Weißhoff errang den 20. Luftsieg, Kissenfarth brachte 2 Gegner im

    Luftkampf zum Absturz. Oest. Kriegssch. Front d. Gfdm P.L.v.Bay. Unter der

    im Brückenkopf v. Jacobstadt eingebrachten Beute v. 55 Offizieren befindet

    sich eine bespannte Batterie v. 5 schweren Geschütz v. 26 bis 28 cm Kaliber

    In der Stadt selbst fielen reichliche Vorräte auch an Brot u. Most in unsre Hand.

    Südlich v. Barourwitsche und westl. v. Leuk entfaltete die russ. Artillerie

    lebhafte Tätigkeit. Heeresgruppe des Gfdm Mackensen. In den Bergen nordw.

    v. Fucsani am Sereth vielfach rege Feuertätigkeit u. Vorfeldgefechte. Bahnhof

    Galetz wurde mit beobachtetem Erfolge beschossen. Mazed. Front  Die

    Lage ist unverändert, wie ich [auch?], nach dem Ostr. ung. Ber. auf allen Kriegssch.

    25.9. Westl. Kriegssch. Heeresgr. Kronprinz Rupprecht. Die von unsrer Artillerie

    kräftig durchgeführte Bekämpfung der gegnerischen Batrterien erzwang zeitweilig

    ein beträchtliches Nachlassen des frindlichen Feuers an der flandrischen Schlachtfront.

    Feindlichen starken Feuerwellen folgten keine Angriffe der Engländer.

    Heeresgr. Deutscher Kronprinz. An der Aisne in der Chambagne vorübergehend

    Feuersteigerung u. Erkundungsgefechte, die uns Gefangene u. Beute einbrachten. 

    Auf dem Ostufer der Maas spielten sich zwischen der Straße ....ville -

    Chau.... u. Manecourt bs heftiger Artillerietätigkeit örtl. Infantriekräfte ab.

    Südlich von Beaucourt entrissen unsre Truppen den Franzosen Gräben in

    400 Meter Breite u. hielten sie gegen unsere Gegenstöße. Im Chaume Walde

    kam es zu erbitterten Nahkämpfen, welche die Lage nicht änderten. Bezonwany

    hatte im Vorstoß in den feindlichen Linien vollen Erfolg. Im Ganzen wurde

    den Franzosen über 350 Gefangene abgenommen. Nachts brach ein Sturmtrupp

    bs. Malancourt in die feindliche Stellung ein u. kehrte mit einer Anzahl

    Gefangener zurück. Gestern abend griffen unsere Flieger England an.

    Auf militärische Bauten u. Speicher im Herzen von London, auf Dover, Southend,

    Chetham u. missing wurden Bomben abgeworfen. Brände bezeichneten die

                                                                                               Wirkung.


    rechte Seite


    Alle Flugzeuge kehrten unversehrt zurück. Auch Dünkirchen wurde mit Bomben

    angegriffen. Die Gegner verloren 13 Flugzeuge. Oberleutnant Schleich

    errang den 22. u. 23. Leutnant Weißhoff den 21. Luftsieg. Auf dem Oestl. Kriegssch.

    u. an der Mazed. Front keine größeren kampfhandlungen. D.E.G.Q. Ludendorff

    der oestr.ung. Ber. Oestl. Kriegssch. Stellenweise Vorfeldkämpfe. Ital. Kriegssch. Am

    Isonzo stärkres feindliches Artilleriefeuer u. lebhaftere Fliegertätigkeit.

    Südöstl. Kriegssch In Albanien erfolgreiche Bandenkämpfe. 26.9. Westl.

    Kriegssch. Heeresgr. Kronp. Rupprecht. An der Schlachtfront in Flandern ist seit gestern

    der Feuerkampf von neuem stark aufgelebt. Morgens nahmen unsre Truppen

    einen Teil der am 20.9. nördl. der Straße Mania - Ypern verlorenen Geländes

    durch kraftvollen Ansturm wieder. Unter engster Zusammenfassung ihres Feuers

    und großem Krafteinsatz versuchten die Engländer durch viermalige heftige

    'Gegenangriffe, uns wieder zurückzu drängen. Der Feind wurde abgeschlagen,

    was [das?] zwischen Polyzer-Wald und der großen Straße erkämpfte Gelände von uns

    brhauptet. Außer blutigen Verlusten büßten Engländer über 250 Gefangene

    ein. Abends steigerte sich das Feuer an der Küste, wo wieder Ostende vom See u.

    Land aus beschossen wurde, u.v. der Yser bis zur Lys. Nach starkem Feuer während

    der Nacht schwoll heute morgen die Artillerieeinwirkung v. Houtoulster-

    Wald bis zum Kanal Comiens-Ypern zum Trommelfeuer an. Nach dem

    größten Teil dieser Front setzten dann englische Infantrieangriffe ein. Die

    Schlacht ist in vollem Gange. Im Artois u. beiderseits St. Quentin nahm die

    Feuertätigkeit vielfach zu. Abends griffen die Engländer bs. Gonnelin an

    u. drangen vorübergehend in unsre Linien. Gegenstöße vertrieben den

    Feind. Heeresgruppe Deutscher Kronprinz. In mehreren Abschnitten der Aisne u. Chambagne

    Front lag lebhaftes Feuer auf unsern Stellungen u. den Battrien, die den

    Kampf kräftig aufnahmen. Erkundungsgefechte verliefen für uns günstig. Von

    Norden schwoll zeitweilig der Feuerkampf auf dem Ostufer der Maas zu großer

    Heftigkeit an. Südlich v. Beaumont machten die Franzosen auf die kürzlich

    von uns dort genommenen Gräben einen vergeblichen Angriff. Unsere

    Flieger griffen abends erneut London u. die englischen Küstenplätze beiderseits

    des Kanals an. Bombenwürfe auf Ramsgate, Morgate. Dover,

    sowie auf Boulogne, Calais, Gewreliens u. Dünkirchen hatten erkannte




















  • June 23, 2019 16:19:52 Gabriele Kister-Schuler

    linke Seite


    Batterien und an der Vernichtung zahlreicher Munitionsposten feststellen. Bei

    Lens u. bs St. Quentin, an dessen Kathedrale die Franzosen durch neue Beschießung ihr

    Zerstörungswerk fortsetzten, lebte die Feuertätigkeit auf. Heeresgruppe Deutscher

    Kronprinz In mehreren Abschnitten der Aisne-Front u. der Chambagne schwoll

    mehrfach das Feuer zu großer Heftigkeit an. Bei Erkundungsgefechten hatte der

    Gegner Vorteile. Vor Verdun war der Feuerkampf nachmittags u. während

    der Nacht sehr lebhaft. Auch heute morgen herrschte rege Gefechtstätigkeit auf

    dem Ostufer der Maas. 14 feindliche Flugzeuge sind abgeschossen worden.

    Leutnant Weißhoff errang den 20. Luftsieg, Kissenfarth brachte 2 Gegner im

    Luftkampf zum Absturz. Oest. Kriegssch. Front d. Gfdm P.L.v.Bay. Unter der

    im Brückenkopf v. Jacobstadt eingebrachten Beute v. 55 Offizieren befindet

    sich eine bespannte Batterie v. 5 schweren Geschütz v. 26 bis 28 cm Kaliber

    In der Stadt selbst fielen reichliche Vorräte auch an Brot u. Most in unsre Hand.

    Südlich v. Barourwitsche und westl. v. Leuk entfaltete die russ. Artillerie

    lebhafte Tätigkeit. Heeresgruppe des Gfdm Mackensen. In den Bergen nordw.

    v. Fucsani am Sereth vielfach rege Feuertätigkeit u. Vorfeldgefechte. Bahnhof

    Galetz wurde mit beobachtetem Erfolge beschossen. Mazed. Front  Die

    Lage ist unverändert, wie ich [auch?], nach dem Ostr. ung. Ber. auf allen Kriegssch.

    25.9. Westl. Kriegssch. Heeresgr. Kronprinz Rupprecht. Die von unsrer Artillerie

    kräftig durchgeführte Bekämpfung der gegnerischen Batrterien erzwang zeitweilig

    ein beträchtliches Nachlassen des frindlichen Feuers an der flandrischen Schlachtfront.

    Feindlichen starken Feuerwellen folgten keine Angriffe der Engländer.

    Heeresgr. Deutscher Kronprinz. An der Aisne in der Chambagne vorübergehend

    Feuersteigerung u. Erkundungsgefechte, die uns Gefangene u. Beute einbrachten. 

    Auf dem Ostufer der Maas spielten sich zwischen der Straße ....ville -

    Chau.... u. Manecourt bs heftiger Artillerietätigkeit örtl. Infantriekräfte ab.

    Südlich von Beaucourt entrissen unsre Truppen den Franzosen Gräben in

    400 Meter Breite u. hielten sie gegen unsere Gegenstöße. Im Chaume Walde

    kam es zu erbitterten Nahkämpfen, welche die Lage nicht änderten. Bezonwany

    hatte im Vorstoß in den feindlichen Linien vollen Erfolg. Im Ganzen wurde

    den Franzosen über 350 Gefangene abgenommen. Nachts brach ein Sturmtrupp

    bs. Malancourt in die feindliche Stellung ein u. kehrte mit einer Anzahl

    Gefangener zurück. Gestern abend griffen unsere Flieger England an.

    Auf militärische Bauten u. Speicher im Herzen von London, auf Dover, Southend,

    Chetham u. missing wurden Bomben abgeworfen. Brände bezeichneten die

                                                                                               Wirkung.


    rechte Seite


    Alle Flugzeuge kehrten unversehrt zurück. Auch Dünkirchen wurde mit Bomben

    angegriffen. Die Gegner verloren 13 Flugzeuge. Oberleutnant Schleich

    errang den 22. u. 23. Leutnant Weißhoff den 21. Luftsieg. Auf dem Oestl. Kriegssch.

    u. an der Mazed. Front keine größeren kampfhandlungen. D.E.G.Q. Ludendorff

    der oestr.ung. Ber. Oestl. Kriegssch. Stellenweise Vorfeldkämpfe. Ital. Kriegssch. Am

    Isonzo stärkres feindliches Artilleriefeuer u. lebhaftere Fliegertätigkeit.

    Südöstl. Kriegssch In Albanien erfolgreiche Bandenkämpfe. 26.9. Westl.

    Kriegssch. Heeresgr. Kronp. Rupprecht. An der Schlachtfront in Flandern ist seit gestern

    der Feuerkampf von neuem stark aufgelebt. Morgens nahmen unsre Truppen

    einen Teil der am 20.9. nördl. der Straße Mania - Ypern verlorenen Geländes

    durch kraftvollen Ansturm wieder. Unter engster Zusammenfassung ihres Feuers

    und großem Krafteinsatz versuchten die Engländer durch viermalige heftige

    'Gegenangriffe, uns wieder zurückzu drängen. Der Feind wurde abgeschlagen,

    was [das?] zwischen Polyzer-Wald und der großen Straße erkämpfte Gelände von uns

    brhauptet. Außer blutigen Verlusten büßten Engländer über 250 Gefangene

    ein. Abends steigerte sich das Feuer an der Küste, wo wieder Ostende vom See u.

    Land aus beschossen wurde, u.v. der Yser bis zur Lys. Nach starkem Feuer während

    der Nacht schwoll heute morgen die Artillerieeinwirkung v. Houtoulster-

    Wald bis zum Kanal Comiens-Ypern zum Trommelfeuer an. Nach dem

    größten Teil dieser Front setzten dann englische Infantrieangriffe ein. Die

    Schlacht ist in vollem Gange. Im Artois u. beiderseits St. Quentin nahm die

    Feuertätigkeit vielfach zu. Abends griffen die Engländer bs. Gonnelin an

    u. drangen vorübergehend in unsre Linien. Gegenstöße vertrieben den

    Feind. Heeresgruppe Deutscher Kronprinz. In mehreren Abschnitten der Aisne u. Chambagne

    Front lag lebhaftes Feuer auf unsern Stellungen u. den Battrien, die den

    Kampf kräftig aufnahmen. Erkundungsgefechte verliefen für uns günstig. Vor



















  • June 23, 2019 16:15:52 Gabriele Kister-Schuler

    linke Seite


    Batterien und an der Vernichtung zahlreicher Munitionsposten feststellen. Bei

    Lens u. bs St. Quentin, an dessen Kathedrale die Franzosen durch neue Beschießung ihr

    Zerstörungswerk fortsetzten, lebte die Feuertätigkeit auf. Heeresgruppe Deutscher

    Kronprinz In mehreren Abschnitten der Aisne-Front u. der Chambagne schwoll

    mehrfach das Feuer zu großer Heftigkeit an. Bei Erkundungsgefechten hatte der

    Gegner Vorteile. Vor Verdun war der Feuerkampf nachmittags u. während

    der Nacht sehr lebhaft. Auch heute morgen herrschte rege Gefechtstätigkeit auf

    dem Ostufer der Maas. 14 feindliche Flugzeuge sind abgeschossen worden.

    Leutnant Weißhoff errang den 20. Luftsieg, Kissenfarth brachte 2 Gegner im

    Luftkampf zum Absturz. Oest. Kriegssch. Front d. Gfdm P.L.v.Bay. Unter der

    im Brückenkopf v. Jacobstadt eingebrachten Beute v. 55 Offizieren befindet

    sich eine bespannte Batterie v. 5 schweren Geschütz v. 26 bis 28 cm Kaliber

    In der Stadt selbst fielen reichliche Vorräte auch an Brot u. Most in unsre Hand.

    Südlich v. Barourwitsche und westl. v. Leuk entfaltete die russ. Artillerie

    lebhafte Tätigkeit. Heeresgruppe des Gfdm Mackensen. In den Bergen nordw.

    v. Fucsani am Sereth vielfach rege Feuertätigkeit u. Vorfeldgefechte. Bahnhof

    Galetz wurde mit beobachtetem Erfolge beschossen. Mazed. Front  Die

    Lage ist unverändert, wie ich [auch?], nach dem Ostr. ung. Ber. auf allen Kriegssch.

    25.9. Westl. Kriegssch. Heeresgr. Kronprinz Rupprecht. Die von unsrer Artillerie

    kräftig durchgeführte Bekämpfung der gegnerischen Batrterien erzwang zeitweilig

    ein beträchtliches Nachlassen des frindlichen Feuers an der flandrischen Schlachtfront.

    Feindlichen starken Feuerwellen folgten keine Angriffe der Engländer.

    Heeresgr. Deutscher Kronprinz. An der Aisne in der Chambagne vorübergehend

    Feuersteigerung u. Erkundungsgefechte, die uns Gefangene u. Beute einbrachten. 

    Auf dem Ostufer der Maas spielten sich zwischen der Straße ....ville -

    Chau.... u. Manecourt bs heftiger Artillerietätigkeit örtl. Infantriekräfte ab.

    Südlich von Beaucourt entrissen unsre Truppen den Franzosen Gräben in

    400 Meter Breite u. hielten sie gegen unsere Gegenstöße. Im Chaume Walde

    kam es zu erbitterten Nahkämpfen, welche die Lage nicht änderten. Bezonwany

    hatte im Vorstoß in den feindlichen Linien vollen Erfolg. Im Ganzen wurde

    den Franzosen über 350 Gefangene abgenommen. Nachts brach ein Sturmtrupp

    bs. Malancourt in die feindliche Stellung ein u. kehrte mit einer Anzahl

    Gefangener zurück. Gestern abend griffen unsere Flieger England an.

    Auf militärische Bauten u. Speicher im Herzen von London, auf Dover, Southend,

    Chetham u. missing wurden Bomben abgeworfen. Brände bezeichneten die

                                                                                               Wirkung.


    rechte Seite


    Alle Flugzeuge kehrten unversehrt zurück. Auch Dünkirchen wurde mit Bomben

    angegriffen. Die Gegner verloren 13 Flugzeuge. Oberleutnant Schleich

    errang den 22. u. 23. Leutnant Weißhoff den 21. Luftsieg. Auf dem Oestl. Kriegssch.

    u. an der Mazed. Front keine größeren kampfhandlungen. D.E.G.Q. Ludendorff

    der oestr.ung. Ber. Oestl. Kriegssch. Stellenweise Vorfeldkämpfe. Ital. Kriegssch. Am

    Isonzo stärkres feindliches Artilleriefeuer u. lebhaftere Fliegertätigkeit.

    Südöstl. Kriegssch In Albanien erfolgreiche Bandenkämpfe. 26.9. Westl.

    Kriegssch. Heeresgr. Kronp. Rupprecht. An der Schlachtfront in Flandern ist seit gestern

    der Feuerkampf von neuem stark aufgelebt. Morgens nahmen unsre Truppen

    einen Teil der am 20.9. nördl. der Straße Mania - Ypern verlorenen Geländes

    durch kraftvollen Ansturm wieder. Unter engster Zusammenfassung ihres Feuers

    und großem Krafteinsatz versuchten die Engländer durch viermalige heftige

    'Gegenangriffe, uns wieder zurückzu drängen. Der Feind wurde abgeschlagen,

    was [das?] zwischen Polyzer-Wald und der großen Straße erkämpfte Gelände von uns

    brhauptet. Außer blutigen Verlusten büßten Engländer über 250 Gefangene

    ein. Abends steigerte sich das Feuer an der Küste, wo wieder Ostende vom See u.

    Land aus beschossen wurde, u.v. der Yser bis zur Lys. Nach starkem Feuer während

    der Nacht schwoll heute morgen die Artillerieeinwirkung v. Houtoulster-

    Wald bis zum Kanal Comiens-Ypern zum Trommelfeuer an. Nach dem

    größten Teil dieser Front setzten dann englische Infantrieangriffe ein



















  • June 23, 2019 15:38:15 Gabriele Kister-Schuler

    linke Seite


    Batterien und an der Vernichtung zahlreicher Munitionsposten feststellen. Bei

    Lens u. bs St. Quentin, an dessen Kathedrale die Franzosen durch neue Beschießung ihr

    Zerstörungswerk fortsetzten, lebte die Feuertätigkeit auf. Heeresgruppe Deutscher

    Kronprinz In mehreren Abschnitten der Aisne-Front u. der Chambagne schwoll

    mehrfach das Feuer zu großer Heftigkeit an. Bei Erkundungsgefechten hatte der

    Gegner Vorteile. Vor Verdun war der Feuerkampf nachmittags u. während

    der Nacht sehr lebhaft. Auch heute morgen herrschte rege Gefechtstätigkeit auf

    dem Ostufer der Maas. 14 feindliche Flugzeuge sind abgeschossen worden.

    Leutnant Weißhoff errang den 20. Luftsieg, Kissenfarth brachte 2 Gegner im

    Luftkampf zum Absturz. Oest. Kriegssch. Front d. Gfdm P.L.v.Bay. Unter der

    im Brückenkopf v. Jacobstadt eingebrachten Beute v. 55 Offizieren befindet

    sich eine bespannte Batterie v. 5 schweren Geschütz v. 26 bis 28 cm Kaliber

    In der Stadt selbst fielen reichliche Vorräte auch an Brot u. Most in unsre Hand.

    Südlich v. Barourwitsche und westl. v. Leuk entfaltete die russ. Artillerie

    lebhafte Tätigkeit. Heeresgruppe des Gfdm Mackensen. In den Bergen nordw.

    v. Fucsani am Sereth vielfach rege Feuertätigkeit u. Vorfeldgefechte. Bahnhof

    Galetz wurde mit beobachtetem Erfolge beschossen. Mazed. Front  Die

    Lage ist unverändert, wie ich [auch?], nach dem Ostr. ung. Ber. auf allen Kriegssch.

    25.9. Westl. Kriegssch. Heeresgr. Kronprinz Rupprecht. Die von unsrer Artillerie

    kräftig durchgeführte Bekämpfung der gegnerischen Batrterien erzwang zeitweilig

    ein beträchtliches Nachlassen des frindlichen Feuers an der flandrischen Schlachtfront.

    Feindlichen starken Feuerwellen folgten keine Angriffe der Engländer.

    Heeresgr. Deutscher Kronprinz. An der Aisne in der Chambagne vorübergehend

    Feuersteigerung u. Erkundungsgefechte, die uns Gefangene u. Beute einbrachten. 

    Auf dem Ostufer der Maas spielten sich zwischen der Straße ....ville -

    Chau.... u. Manecourt bs heftiger Artillerietätigkeit örtl. Infantriekräfte ab.

    Südlich von Beaucourt entrissen unsre Truppen den Franzosen Gräben in

    400 Meter Breite u. hielten sie gegen unsere Gegenstöße. Im Chaume Walde

    kam es zu erbitterten Nahkämpfen, welche die Lage nicht änderten. Bezonwany

    hatte im Vorstoß in den feindlichen Linien vollen Erfolg. Im Ganzen wurde

    den Franzosen über 350 Gefangene abgenommen. Nachts brach ein Sturmtrupp

    bs. Malancourt in die feindliche Stellung ein u. kehrte mit einer Anzahl

    Gefangener zurück. Gestern abend griffen unsere Flieger England an.

    Auf militärische Bauten u. Speicher im Herzen von London, auf Dover, Southend,

    Chetham u. missing wurden Bomben abgeworfen. Brände bezeichneten die

                                                                                               Wirkung.


    rechte Seite


    Alle Flugzeuge kehrten unversehrt zurück. Auch Dünkirchen wurde mit Bomben

    angegriffen. Die Gegner verloren 13 Flugzeuge. Oberleutnant Schleich

    errang den 22. u. 23. Leutnant Weißhoff den 21. Luftsieg. Auf dem Oestl. Kriegssch.

    u. an der Mazed. Front keine größeren kampfhandlungen. D.E.G.Q. Ludendorff

    der oestr.ung. Ber. Oestl. Kriegssch. Stellenweise Vorfeldkämpfe.



















  • June 23, 2019 15:15:12 Gabriele Kister-Schuler

    linke Seite


    Batterien und an der Vernichtung zahlreicher Munitionsposten feststellen. Bei

    Lens u. bs St. Quentin, an dessen Kathedrale die Franzosen durch neue Beschießung ihr

    Zerstörungswerk fortsetzten, lebte die Feuertätigkeit auf. Heeresgruppe Deutscher

    Kronprinz In mehreren Abschnitten der Aisne-Front u. der Chambagne schwoll

    mehrfach das Feuer zu großer Heftigkeit an. Bei Erkundungsgefechten hatte der

    Gegner Vorteile. Vor Verdun war der Feuerkampf nachmittags u. während

    der Nacht sehr lebhaft. Auch heute morgen herrschte rege Gefechtstätigkeit auf

    dem Ostufer der Maas. 14 feindliche Flugzeuge sind abgeschossen worden.

    Leutnant Weißhoff errang den 20. Luftsieg, Kissenfarth brachte 2 Gegner im

    Luftkampf zum Absturz. Oest. Kriegssch. Front d. Gfdm P.L.v.Bay. Unter der

    im Brückenkopf v. Jacobstadt eingebrachten Beute v. 55 Offizieren befindet

    sich eine bespannte Batterie v. 5 schweren Geschütz v. 26 bis 28 cm Kaliber

    In der Stadt selbst fielen reichliche Vorräte auch an Brot u. Most in unsre Hand.

    Südlich v. Barourwitsche und westl. v. Leuk entfaltete die russ. Artillerie

    lebhafte Tätigkeit. Heeresgruppe des Gfdm Mackensen. In den Bergen nordw.

    v. Fucsani am Sereth vielfach rege Feuertätigkeit u. Vorfeldgefechte. Bahnhof

    Galetz wurde mit beobachtetem Erfolge beschossen. Mazed. Front  Die

    Lage ist unverändert, wie ich [auch?], nach dem Ostr. ung. Ber. auf allen Kriegssch.

    25.9. Westl. Kriegssch. Heeresgr. Kronprinz Rupprecht. Die von unsrer Artillerie

    kräftig durchgeführte Bekämpfung der gegnerischen Batrterien erzwang zeitweilig

    ein beträchtliches Nachlassen des frindlichen Feuers an der flandrischen Schlachtfront.

    Feindlichen starken Feuerwellen folgten keine Angriffe der Engländer.

    Heeresgr. Deutscher Kronprinz. An der Aisne in der Chambagne vorübergehend

    Feuersteigerung u. Erkundungsgefechte, die uns Gefangene u. Beute einbrachten. 

    Auf dem Ostufer der Maas spielten sich zwischen der Straße ....ville -

    Chau.... u. Manecourt bs heftiger Artillerietätigkeit örtl. Infantriekräfte ab.

    Südlich von Beaucourt entrissen unsre Truppen den Franzosen Gräben in

    400 Meter Breite u. hielten sie gegen unsere Gegenstöße. Im Chaume Walde

    kam es zu erbitterten Nahkämpfen, welche die Lage nicht änderten. Bezonwany

    hatte im Vorstoß in den feindlichen Linien vollen Erfolg. Im Ganzen wurde

    den Franzosen über 350 Gefangene abgenommen. Nachts brach ein Sturmtrupp

    bs. Malancourt in die feindliche Stellung ein u. kehrte mit einer Anzahl

    Gefangener zurück. Gestern abend griffen unsere Flieger England an.

    Auf militärische Bauten u. Speicher im Herzen von London, auf Dover, Southend,

    Chetham u. missing wurden Bomben abgeworfen. Brände bezeichneten die

                                                                                               Wirkung.


    rechte Seite


    Alle Flugzeuge kehrten unversehrt zurück. Auch Dünkirchen wurde mit Bomben

    angegriffen. Die Gegner verloren 13 Flugzeuge. Oberleutnant Schleich

    errang den 22. u. 23. Luftsieg



















  • June 22, 2019 15:40:15 Gabriele Kister-Schuler

    linke Seite


    Batterien und an der Vernichtung zahlreicher Munitionsposten feststellen. Bei

    Lens u. bs St. Quentin, an dessen Kathedrale die Franzosen durch neue Beschießung ihr

    Zerstörungswerk fortsetzten, lebte die Feuertätigkeit auf. Heeresgruppe Deutscher

    Kronprinz In mehreren Abschnitten der Aisne-Front u. der Chambagne schwoll

    mehrfach das Feuer zu großer Heftigkeit an. Bei Erkundungsgefechten hatte der

    Gegner Vorteile. Vor Verdun war der Feuerkampf nachmittags u. während

    der Nacht sehr lebhaft. Auch heute morgen herrschte rege Gefechtstätigkeit auf

    dem Ostufer der Maas. 14 feindliche Flugzeuge sind abgeschossen worden.

    Leutnant Weißhoff errang den 20. Luftsieg, Kissenfarth brachte 2 Gegner im

    Luftkampf zum Absturz. Oest. Kriegssch. Front d. Gfdm P.L.v.Bay. Unter der

    im Brückenkopf v. Jacobstadt eingebrachten Beute v. 55 Offizieren befindet

    sich eine bespannte Batterie v. 5 schweren Geschütz v. 26 bis 28 cm Kaliber

    In der Stadt selbst fielen reichliche Vorräte auch an Brot u. Most in unsre Hand.

    Südlich v. Barourwitsche und westl. v. Leuk entfaltete die russ. Artillerie

    lebhafte Tätigkeit. Heeresgruppe des Gfdm Mackensen. In den Bergen nordw.

    v. Fucsani am Sereth vielfach rege Feuertätigkeit u. Vorfeldgefechte. Bahnhof

    Galetz wurde mit beobachtetem Erfolge beschossen. Mazed. Front  Die

    Lage ist unverändert, wie ich [auch?], nach dem Ostr. ung. Ber. auf allen Kriegssch.

    25.9. Westl. Kriegssch. Heeresgr. Kronprinz Rupprecht. Die von unsrer Artillerie

    kräftig durchgeführte Bekämpfung der gegnerischen Batrterien erzwang zeitweilig

    ein beträchtliches Nachlassen des frindlichen Feuers an der flandrischen Schlachtfront.

    Feindlichen starken Feuerwellen folgten keine Angriffe der Engländer.

    Heeresgr. Deutscher Kronprinz. An der Aisne in der Chambagne vorübergehend

    Feuersteigerung u. Erkundungsgefechte, die uns Gefangene u. Beute einbrachten. 

    Auf dem Ostufer der Maas spielten sich zwischen der Straße ....ville -

    Chau.... u. Manecourt bs heftiger Artillerietätigkeit örtl. Infantriekräfte ab.

    Südlich von Beaucourt entrissen unsre Truppen den Franzosen Gräben in

    400 Meter Breite u. hielten sie gegen unsere Gegenstöße. Im Chaume Walde

    kam es zu erbitterten Nahkämpfen, welche die Lage nicht änderten. Bezonwany

    hatte eim



















  • June 22, 2019 14:55:30 Gabriele Kister-Schuler

    linke Seite


    Batterien und an der Vernichtung zahlreicher Munitionsposten feststellen. Bei

    Lens u. bs St. Quentin, an dessen Kathedrale die Franzosen durch neue Beschießung ihr

    Zerstörungswerk fortsetzten, lebte die Feuertätigkeit auf. Heeresgruppe Deutscher

    Kronprinz In mehreren Abschnitten der Aisne-Front u. der Chambagne schwoll

    mehrfach das Feuer zu großer Heftigkeit an. Bei Erkundungsgefechten hatte der

    Gegner Vorteile. Vor Verdun war der Feuerkampf nachmittags u. während

    der Nacht sehr lebhaft. Auch heute morgen herrschte rege Gefechtstätigkeit auf

    dem Ostufer der Maas. 14 feindliche Flugzeuge sind abgeschossen worden.

    Leutnant Weißhoff errang den 20. Luftsieg, Kissenfarth brachte 2 Gegner im

    Luftkampf zum Absturz. Oest. Kriegssch. Front d. Gfdm P.L.v.Bay. Unter der

    im Brückenkopf v. Jacobstadt eingebrachten Beute v. 55 Offizieren befindet

    sich eine bespannte Batterie v. 5 schweren Geschütz v. 26 bis 28 cm Kaliber

    In der Stadt selbst fielen reichliche Vorräte auch an Brot u. Most in unsre Hand.

    Südlich v. Barourwitsche und westl. v. Leuk entfaltete die russ. Artillerie

    lebhafte Tätigkeit. Heeresgruppe des Gfdm Mackensen. In den Bergen nordw.

    v. Fucsani am Sereth vielfach rege Feuertätigkeit u. Vorfeldgefechte. Bahnhof

    Galetz wurde mit beobachtetem Erfolge beschossen. Mazed. Front  Die

    Lage ist unverändert, wie



















  • June 21, 2019 16:58:54 Gabriele Kister-Schuler

    linke Seite


    Batterien und an der Vernichtung zahlreicher Munitionsposten feststellen. Bei

    Lens u. bs St. Quentin, an dessen Kathedrale die Franzosen durch neue Beschießung ihr

    Zerstörungswerk fortsetzten, lebte die Feuertätigkeit auf. Heeresgruppe Deutscher

    Kronprinz In mehreren Abschnitten der Aisne-Front u. der Chambagne schwoll

    mehrfach das Feuer zu großer Heftigkeit an. Bei Erkundungsgefechten hatte der

    Gegner Vorteile. Vor Verdun war der Feuerkampf nachmittags u. während

    der Nacht sehr lebhaft. Auch heute morgen herrschte rege Gefechtstätigkeit auf

    dem Ostufer der Maas. 14 feindliche Flugzeuge sind abgeschossen worden.

    Leutnant Weißhoff errang den 20. Luftsieg, Kissenfarth brachte 2 Gegner im

    Luftkampf zum Absturz. Oest. Kriegssch. Front d. Gfdm P.L.v.Bay. Unter der

    im Brückenkopf v. Jacobstadt eingebrachten Beute v. 55 Offizieren befindet

    sich ein








  • June 21, 2019 16:48:33 Gabriele Kister-Schuler

    linke Seite


    Batterien und an der Vernichtung zahlreicher Munitionsposten feststellen. Bei

    Lens u. bs St. Quentin, an dessen Kathedrale die Franzosen durch neue Beschießung ihr

    Zerstörungswerk fortsetzten, lebte die Feuertätigkeit auf. Heeresgruppe Deutscher

    Kronprinz In mehreren Abschnitten der Aisne-Front u. der Chambagne schwoll

    mehrfach das Feuer zu großer Heftigkeit an. Bei Erkundungsgefechten hatte der

    Gegner Vorteile. Vor Verdun war der Feuerkampf nachmittags u. während

    der Nacht sehr lebhaft. Auch heute morgen herrschte rege Gefechtstätigkeit auf

    dem Ostufer der Maas. 14 feindliche Flugzeuge sind abgeschossen worden.








  • June 21, 2019 16:37:22 Gabriele Kister-Schuler

    linke Seite


    Batterien und an der Vernichtung zahlreicher Munizionsposten feststellen. Bei

    Lens u. bs St. Quentin, an dessen Kathedrale die Franzosen durch neue Beschießung ihr

    Zerstörungswerk fortsetzten, lebte die Feuertätigkeit auf. Heeresgruppe Deutscher

    Kronprinz In mehreren Abschnitten der Aisne-Front u. der Chambagne


Description

Save description
  • 51.21199||10.820339999999987||

    Hornsömmern bei Bad Langensalza

    ||1
Location(s)
  • Story location Hornsömmern bei Bad Langensalza


ID
1851 / 21889
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Contributor
Urte Bünning
License
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/


September 25, 1917 – September 26, 1917
  • Deutsch

  • Western Front




Notes and questions

Login to leave a note