Tagebuch Nr. 2 (Mai 1917-23.12.1917) von Ernst Schwalm (1854-1924), item 61

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

linke Seite

sollten den Sturmtruppen den Weg ab...  . Unsere kräftig eingesetzte Abwehr durch Artillerie 

u. Maschinengewehre brachte den feindlichen Stoß zum Scheitern. Wo 

der Gegner in unsere Gräben gelangte, wurde er durch die Infantrie im Nahkampf 

zurückgeworfen. An der gleichen Stelle wiederholte der Feind seinen Angriff 

kurz vor Dunkelheit; auch diesmal schlug sein Sturm verlustreich fehl. 

Heeresgruppe Deutscher Kronprinz. Außer Erkundungsgefechten u. zeitweilig lebhafterem 

Störungsfeuer in einigen Abschnitten war die Kampftätigkeit gering. 

An dem oestlichen Kriegsschaupl. u. an der Mazed. Front keine größeren Kampfhandlungen. 

D.E.G.Q. Ludendorff der östr. ung. Ber. Ital. Kriegssch. Südlich 

von Salo am Isonzo wurden italienische Vorstöße vereitelt. Im Süd Abschnitt 

der Hochfläche v. Banisizza-Heiliggeist nahm der Feind seine Versuche, unsere 

Stellungen zu durchbrechen, erneut auf. Unsere Truppen behielten in erbitterten 

Nahkämpfen die Oberhand. Die Italiener wurden geworfen. Bei Görz u. 

auf der Karsthochfläche Artilleriekampf. Der Chef des Generalstabes. 17.9. Westl. 

Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht. Gute Sicht begünstigte die Entfaltung 

lebhafter Feuertätigkeit. In Flandern steigerte sich der Artilleriekampf an der 

Küste u. in einzelnen Abschnitten zwischen Houthoulster Wald u. Lys mehrmals 

zu heftigem Trommelfeuer. Englische Infantrieangriffe erfolgten nicht; es kam 

lediglich zu örtlichen Vorfeldgefechten, bs derer Gefangenen in unserer Hand blieben. 

Nordöstlich von Arres stießen nachts starke Erkundungsabteilungen der Engländer 

vor, an einigen Stellen auch bis in unsere Linien, von wo schneller Gegenstoß 

den Feind vertrieb. Auch bs. St. Quentin breiteten die Gegner mit  

Feuerüberfällen Vorstöße ihrer Aufklärer vor, die überall zurückgeworfen wurden. 

Heeresgruppe deutscher Kronprinz: Längs der Aisne, vornehmlich nordöstlich 

v. Soissons, ferner in der Chambagne u. vor Verdun schwoll die Kampftätigkeit 

der Artillerie zu starker Wirkung an. In mehreren Erkundungsgefechten büßten 

die Franzosen Gefangene ein. Aus feindlichen Fliegergeschwadern, die 

gestern Colmar zweimal angriffen, wurden zwei Flugzeuge durch eine 

unserer Jagdstaffeln abgeschossen. Außerdem verloren die Gegner 16 Flugzeuge. 

Oberleutnant Barthold brachte am 15. Sept. zwei feindliche Flieger, Oberleutnant 

Schleich in den beiden letzten Tagen drei Gegner im Luftkampf zum Absturz. Oestl. 

Kriegssch. Kein wesentl. Ereignisse. Mazed. Front. Die Lage ist unverändert. 

D.E.G.Q. Ludendorff. Oestr.ung. Ber. Auf dem östl. Kriegssch. u. in Albanien keine besonderen 

Ereignisse. Am Isonzo tagsüber mehrfach lebhafter Artilleriekampf. Nach 

Einbruch der Dunkelheit ging der Freund südlich v. Podlasca drei mal erfolglos zum 

                                                                         Angriff vor. Am Nordwesthang 


rechte Seite

des Monte San Gabriele brachten Honved - Abteilungen bs einen Vorstoß in die 

feindlichen Gräben Gefangene u. Maschinengewehre ein. Der Chef des Generalstabes. 

18/9 Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht. In Flandern wiederholten die 

Engländer auch gestern ihre starken Feuerstöße gegen einzelne Abschnitte zwischen 

dem Houthoulster-Wald u. der Lys. Es fanden nur kleine Infantriekämpfe statt, 

bs. denen die angreifenden englischen Abteilungen durchweg zurückgeworfen wurden. 

Unsre Artillerie hat die Bekämpfung der feindlichen Batterien mit voller 

Kraft wieder aufgenommen. Zwischen La Bassee, Kunnl u. Lens, sowie von der 

Somme bis an die Oise war die Gefechtstätigkeit lebhaft. Heeresgruppe Deutscher 

Kronprinz: Beiderseits der Straße Lens - Soissons u auf dem rechten Maasufer erreichte 

die Kampftätigkeit der Artillerien zeitweilig beträchtliche Stärke. An 

mehreren Stellen entwickelten sich Vorfeldgefechte, die für uns günstig verliefen. 

Heeresgruppe Herzog Albrecht: Westlich von Agremont brachten Sturmtrupps von einem 

Handstreich gegen die französischen Stellungen eine Anzahl Gefangener zurück. Oberleutnant 

Berthold schoß wieder zwei Gegner im Luftkampf ab. Oestl. Kriegssch. 

Im Bogen von Luck, am Unterlauf des Zbrucz u. in den Bergen östlich des Beckens 

von Kezdi - Wasarhety  zeigte sich der Feind rühriger als in letzter Zeit. Bei 

Heeresgruppe Mackensen führen die Rumänen westlich des Sereth nach ausgiebiger 

Feuervorbereitung bs. Vernita u.  Muncelul mehrere Teilangriffe, die 

verlustreich scheiterten. An der Rimie-Mündung wurde bs einem eigenen 

Unternehmen Gefangene gemacht. Mazed. Front Keine größeren Gefechtshandlungen. 

D.E.G.Q. Ludendorff. Oestr.ung. Ber. Auf der Hochfläche von Bainsippe wurden 

vereinzelte, nach starker Artillerievorbereitung unternommene feindliche Vorstöße 

abgewiesen. Vom östl. u. südl. Kriegsschauplatz ist nichts zu melden. Der Chef des 

Generalstabes. 19.9. Westl.Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht: In Flandern 

war zwischen dem Houthoulster-Walde und der Lys gestern den ganzen Tag über 

der Artilleriekampf gesteigert. Das Zerstörungsfeuer der feindlichen Batterien, 

denen unsere starke Gegenwirkung sichtlich Abbruch tat, lag wieder in heftigsten 

Feuerwellen auf unserer Abwehrzone. Abends und heute morgen gab der Feind 

mehrmals Trommelfeuer ab, ohne daß Infantrieangriffe folgten. Bei Lens und 

St. Quentin herrschte lebhafte Gefechtstätigkeit. Heeresgruppe deutscher Kronprinz. Nordöstlich 

von Soissons, am Aisne-Marne-Kanal u. westlich der Suippes-Niederung bekämpften 

sich die Artillerien einer zeitweilig unter starkem Munitionseinsatz. Auf 

dem Ostufer der Maas brachten die Franzosen nach kurzer kräftiger Feuervorbereitung 

westlich der Straße Bandemont - Behranville in drei Kilometer Breite zum 

Angriff über. Die ersten, in unserem Abwehrfeuer schnell weichenden Sturmwellen des 

Feindes wurden von den tief gegliederten folgenden Reserven zu erneutem Angriff 

                                                                                                      vorge....


Transcription saved

linke Seite

sollten den Sturmtruppen den Weg ab...  . Unsere kräftig eingesetzte Abwehr durch Artillerie 

u. Maschinengewehre brachte den feindlichen Stoß zum Scheitern. Wo 

der Gegner in unsere Gräben gelangte, wurde er durch die Infantrie im Nahkampf 

zurückgeworfen. An der gleichen Stelle wiederholte der Feind seinen Angriff 

kurz vor Dunkelheit; auch diesmal schlug sein Sturm verlustreich fehl. 

Heeresgruppe Deutscher Kronprinz. Außer Erkundungsgefechten u. zeitweilig lebhafterem 

Störungsfeuer in einigen Abschnitten war die Kampftätigkeit gering. 

An dem oestlichen Kriegsschaupl. u. an der Mazed. Front keine größeren Kampfhandlungen. 

D.E.G.Q. Ludendorff der östr. ung. Ber. Ital. Kriegssch. Südlich 

von Salo am Isonzo wurden italienische Vorstöße vereitelt. Im Süd Abschnitt 

der Hochfläche v. Banisizza-Heiliggeist nahm der Feind seine Versuche, unsere 

Stellungen zu durchbrechen, erneut auf. Unsere Truppen behielten in erbitterten 

Nahkämpfen die Oberhand. Die Italiener wurden geworfen. Bei Görz u. 

auf der Karsthochfläche Artilleriekampf. Der Chef des Generalstabes. 17.9. Westl. 

Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht. Gute Sicht begünstigte die Entfaltung 

lebhafter Feuertätigkeit. In Flandern steigerte sich der Artilleriekampf an der 

Küste u. in einzelnen Abschnitten zwischen Houthoulster Wald u. Lys mehrmals 

zu heftigem Trommelfeuer. Englische Infantrieangriffe erfolgten nicht; es kam 

lediglich zu örtlichen Vorfeldgefechten, bs derer Gefangenen in unserer Hand blieben. 

Nordöstlich von Arres stießen nachts starke Erkundungsabteilungen der Engländer 

vor, an einigen Stellen auch bis in unsere Linien, von wo schneller Gegenstoß 

den Feind vertrieb. Auch bs. St. Quentin breiteten die Gegner mit  

Feuerüberfällen Vorstöße ihrer Aufklärer vor, die überall zurückgeworfen wurden. 

Heeresgruppe deutscher Kronprinz: Längs der Aisne, vornehmlich nordöstlich 

v. Soissons, ferner in der Chambagne u. vor Verdun schwoll die Kampftätigkeit 

der Artillerie zu starker Wirkung an. In mehreren Erkundungsgefechten büßten 

die Franzosen Gefangene ein. Aus feindlichen Fliegergeschwadern, die 

gestern Colmar zweimal angriffen, wurden zwei Flugzeuge durch eine 

unserer Jagdstaffeln abgeschossen. Außerdem verloren die Gegner 16 Flugzeuge. 

Oberleutnant Barthold brachte am 15. Sept. zwei feindliche Flieger, Oberleutnant 

Schleich in den beiden letzten Tagen drei Gegner im Luftkampf zum Absturz. Oestl. 

Kriegssch. Kein wesentl. Ereignisse. Mazed. Front. Die Lage ist unverändert. 

D.E.G.Q. Ludendorff. Oestr.ung. Ber. Auf dem östl. Kriegssch. u. in Albanien keine besonderen 

Ereignisse. Am Isonzo tagsüber mehrfach lebhafter Artilleriekampf. Nach 

Einbruch der Dunkelheit ging der Freund südlich v. Podlasca drei mal erfolglos zum 

                                                                         Angriff vor. Am Nordwesthang 


rechte Seite

des Monte San Gabriele brachten Honved - Abteilungen bs einen Vorstoß in die 

feindlichen Gräben Gefangene u. Maschinengewehre ein. Der Chef des Generalstabes. 

18/9 Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht. In Flandern wiederholten die 

Engländer auch gestern ihre starken Feuerstöße gegen einzelne Abschnitte zwischen 

dem Houthoulster-Wald u. der Lys. Es fanden nur kleine Infantriekämpfe statt, 

bs. denen die angreifenden englischen Abteilungen durchweg zurückgeworfen wurden. 

Unsre Artillerie hat die Bekämpfung der feindlichen Batterien mit voller 

Kraft wieder aufgenommen. Zwischen La Bassee, Kunnl u. Lens, sowie von der 

Somme bis an die Oise war die Gefechtstätigkeit lebhaft. Heeresgruppe Deutscher 

Kronprinz: Beiderseits der Straße Lens - Soissons u auf dem rechten Maasufer erreichte 

die Kampftätigkeit der Artillerien zeitweilig beträchtliche Stärke. An 

mehreren Stellen entwickelten sich Vorfeldgefechte, die für uns günstig verliefen. 

Heeresgruppe Herzog Albrecht: Westlich von Agremont brachten Sturmtrupps von einem 

Handstreich gegen die französischen Stellungen eine Anzahl Gefangener zurück. Oberleutnant 

Berthold schoß wieder zwei Gegner im Luftkampf ab. Oestl. Kriegssch. 

Im Bogen von Luck, am Unterlauf des Zbrucz u. in den Bergen östlich des Beckens 

von Kezdi - Wasarhety  zeigte sich der Feind rühriger als in letzter Zeit. Bei 

Heeresgruppe Mackensen führen die Rumänen westlich des Sereth nach ausgiebiger 

Feuervorbereitung bs. Vernita u.  Muncelul mehrere Teilangriffe, die 

verlustreich scheiterten. An der Rimie-Mündung wurde bs einem eigenen 

Unternehmen Gefangene gemacht. Mazed. Front Keine größeren Gefechtshandlungen. 

D.E.G.Q. Ludendorff. Oestr.ung. Ber. Auf der Hochfläche von Bainsippe wurden 

vereinzelte, nach starker Artillerievorbereitung unternommene feindliche Vorstöße 

abgewiesen. Vom östl. u. südl. Kriegsschauplatz ist nichts zu melden. Der Chef des 

Generalstabes. 19.9. Westl.Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht: In Flandern 

war zwischen dem Houthoulster-Walde und der Lys gestern den ganzen Tag über 

der Artilleriekampf gesteigert. Das Zerstörungsfeuer der feindlichen Batterien, 

denen unsere starke Gegenwirkung sichtlich Abbruch tat, lag wieder in heftigsten 

Feuerwellen auf unserer Abwehrzone. Abends und heute morgen gab der Feind 

mehrmals Trommelfeuer ab, ohne daß Infantrieangriffe folgten. Bei Lens und 

St. Quentin herrschte lebhafte Gefechtstätigkeit. Heeresgruppe deutscher Kronprinz. Nordöstlich 

von Soissons, am Aisne-Marne-Kanal u. westlich der Suippes-Niederung bekämpften 

sich die Artillerien einer zeitweilig unter starkem Munitionseinsatz. Auf 

dem Ostufer der Maas brachten die Franzosen nach kurzer kräftiger Feuervorbereitung 

westlich der Straße Bandemont - Behranville in drei Kilometer Breite zum 

Angriff über. Die ersten, in unserem Abwehrfeuer schnell weichenden Sturmwellen des 

Feindes wurden von den tief gegliederten folgenden Reserven zu erneutem Angriff 

                                                                                                      vorge....



Transcription history
  • July 6, 2019 10:40:27 Gabriele Kister-Schuler

    linke Seite

    sollten den Sturmtruppen den Weg ab...  . Unsere kräftig eingesetzte Abwehr durch Artillerie 

    u. Maschinengewehre brachte den feindlichen Stoß zum Scheitern. Wo 

    der Gegner in unsere Gräben gelangte, wurde er durch die Infantrie im Nahkampf 

    zurückgeworfen. An der gleichen Stelle wiederholte der Feind seinen Angriff 

    kurz vor Dunkelheit; auch diesmal schlug sein Sturm verlustreich fehl. 

    Heeresgruppe Deutscher Kronprinz. Außer Erkundungsgefechten u. zeitweilig lebhafterem 

    Störungsfeuer in einigen Abschnitten war die Kampftätigkeit gering. 

    An dem oestlichen Kriegsschaupl. u. an der Mazed. Front keine größeren Kampfhandlungen. 

    D.E.G.Q. Ludendorff der östr. ung. Ber. Ital. Kriegssch. Südlich 

    von Salo am Isonzo wurden italienische Vorstöße vereitelt. Im Süd Abschnitt 

    der Hochfläche v. Banisizza-Heiliggeist nahm der Feind seine Versuche, unsere 

    Stellungen zu durchbrechen, erneut auf. Unsere Truppen behielten in erbitterten 

    Nahkämpfen die Oberhand. Die Italiener wurden geworfen. Bei Görz u. 

    auf der Karsthochfläche Artilleriekampf. Der Chef des Generalstabes. 17.9. Westl. 

    Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht. Gute Sicht begünstigte die Entfaltung 

    lebhafter Feuertätigkeit. In Flandern steigerte sich der Artilleriekampf an der 

    Küste u. in einzelnen Abschnitten zwischen Houthoulster Wald u. Lys mehrmals 

    zu heftigem Trommelfeuer. Englische Infantrieangriffe erfolgten nicht; es kam 

    lediglich zu örtlichen Vorfeldgefechten, bs derer Gefangenen in unserer Hand blieben. 

    Nordöstlich von Arres stießen nachts starke Erkundungsabteilungen der Engländer 

    vor, an einigen Stellen auch bis in unsere Linien, von wo schneller Gegenstoß 

    den Feind vertrieb. Auch bs. St. Quentin breiteten die Gegner mit  

    Feuerüberfällen Vorstöße ihrer Aufklärer vor, die überall zurückgeworfen wurden. 

    Heeresgruppe deutscher Kronprinz: Längs der Aisne, vornehmlich nordöstlich 

    v. Soissons, ferner in der Chambagne u. vor Verdun schwoll die Kampftätigkeit 

    der Artillerie zu starker Wirkung an. In mehreren Erkundungsgefechten büßten 

    die Franzosen Gefangene ein. Aus feindlichen Fliegergeschwadern, die 

    gestern Colmar zweimal angriffen, wurden zwei Flugzeuge durch eine 

    unserer Jagdstaffeln abgeschossen. Außerdem verloren die Gegner 16 Flugzeuge. 

    Oberleutnant Barthold brachte am 15. Sept. zwei feindliche Flieger, Oberleutnant 

    Schleich in den beiden letzten Tagen drei Gegner im Luftkampf zum Absturz. Oestl. 

    Kriegssch. Kein wesentl. Ereignisse. Mazed. Front. Die Lage ist unverändert. 

    D.E.G.Q. Ludendorff. Oestr.ung. Ber. Auf dem östl. Kriegssch. u. in Albanien keine besonderen 

    Ereignisse. Am Isonzo tagsüber mehrfach lebhafter Artilleriekampf. Nach 

    Einbruch der Dunkelheit ging der Freund südlich v. Podlasca drei mal erfolglos zum 

                                                                             Angriff vor. Am Nordwesthang 


    rechte Seite

    des Monte San Gabriele brachten Honved - Abteilungen bs einen Vorstoß in die 

    feindlichen Gräben Gefangene u. Maschinengewehre ein. Der Chef des Generalstabes. 

    18/9 Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht. In Flandern wiederholten die 

    Engländer auch gestern ihre starken Feuerstöße gegen einzelne Abschnitte zwischen 

    dem Houthoulster-Wald u. der Lys. Es fanden nur kleine Infantriekämpfe statt, 

    bs. denen die angreifenden englischen Abteilungen durchweg zurückgeworfen wurden. 

    Unsre Artillerie hat die Bekämpfung der feindlichen Batterien mit voller 

    Kraft wieder aufgenommen. Zwischen La Bassee, Kunnl u. Lens, sowie von der 

    Somme bis an die Oise war die Gefechtstätigkeit lebhaft. Heeresgruppe Deutscher 

    Kronprinz: Beiderseits der Straße Lens - Soissons u auf dem rechten Maasufer erreichte 

    die Kampftätigkeit der Artillerien zeitweilig beträchtliche Stärke. An 

    mehreren Stellen entwickelten sich Vorfeldgefechte, die für uns günstig verliefen. 

    Heeresgruppe Herzog Albrecht: Westlich von Agremont brachten Sturmtrupps von einem 

    Handstreich gegen die französischen Stellungen eine Anzahl Gefangener zurück. Oberleutnant 

    Berthold schoß wieder zwei Gegner im Luftkampf ab. Oestl. Kriegssch. 

    Im Bogen von Luck, am Unterlauf des Zbrucz u. in den Bergen östlich des Beckens 

    von Kezdi - Wasarhety  zeigte sich der Feind rühriger als in letzter Zeit. Bei 

    Heeresgruppe Mackensen führen die Rumänen westlich des Sereth nach ausgiebiger 

    Feuervorbereitung bs. Vernita u.  Muncelul mehrere Teilangriffe, die 

    verlustreich scheiterten. An der Rimie-Mündung wurde bs einem eigenen 

    Unternehmen Gefangene gemacht. Mazed. Front Keine größeren Gefechtshandlungen. 

    D.E.G.Q. Ludendorff. Oestr.ung. Ber. Auf der Hochfläche von Bainsippe wurden 

    vereinzelte, nach starker Artillerievorbereitung unternommene feindliche Vorstöße 

    abgewiesen. Vom östl. u. südl. Kriegsschauplatz ist nichts zu melden. Der Chef des 

    Generalstabes. 19.9. Westl.Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht: In Flandern 

    war zwischen dem Houthoulster-Walde und der Lys gestern den ganzen Tag über 

    der Artilleriekampf gesteigert. Das Zerstörungsfeuer der feindlichen Batterien, 

    denen unsere starke Gegenwirkung sichtlich Abbruch tat, lag wieder in heftigsten 

    Feuerwellen auf unserer Abwehrzone. Abends und heute morgen gab der Feind 

    mehrmals Trommelfeuer ab, ohne daß Infantrieangriffe folgten. Bei Lens und 

    St. Quentin herrschte lebhafte Gefechtstätigkeit. Heeresgruppe deutscher Kronprinz. Nordöstlich 

    von Soissons, am Aisne-Marne-Kanal u. westlich der Suippes-Niederung bekämpften 

    sich die Artillerien einer zeitweilig unter starkem Munitionseinsatz. Auf 

    dem Ostufer der Maas brachten die Franzosen nach kurzer kräftiger Feuervorbereitung 

    westlich der Straße Bandemont - Behranville in drei Kilometer Breite zum 

    Angriff über. Die ersten, in unserem Abwehrfeuer schnell weichenden Sturmwellen des 

    Feindes wurden von den tief gegliederten folgenden Reserven zu erneutem Angriff 

                                                                                                          vorge....


  • May 29, 2019 13:37:54 Gabriele Kister-Schuler

    linke Seite

    sollten den Sturmtruppen den Weg ab...  . Unsere kräftig eingesetzte Abwehr durch Artillerie 

    u. Maschinengewehre brachte den feindlichen Stoß zum Scheitern. Wo 

    der Gegner in unsere Gräben gelangte, wurde er durch die Infantrie im Nahkampf 

    zurückgeworfen. An der gleichen Stelle wiederholte der Feind seinen Angriff 

    kurz vor Dunkelheit; auch diesmal schlug sein Sturm verlustreich fehl. 

    Heeresgruppe Deutscher Kronprinz. Außer Erkundungsgefechten u. zeitweilig lebhafterem 

    Störungsfeuer in einigen Abschnitten war die Kampftätigkeit gering. 

    An dem oestlichen Kriegsschaupl. u. an der Mazed. Front keine größeren Kampfhandlungen. 

    D.E.G.Q. Ludendorff der östr. ung. Ber. Ital. Kriegssch. Südlich 

    von Sald am Isonzo wurden italienische Vorstöße vereitelt. Im Süd Abschnitt 

    der Hochfläche v. Banisizza-Heiliggeist nahm der Feind seine Versuche, unsere 

    Stellungen zu durchbrechen, erneut auf. Unsere Truppen behielten in erbitterten 

    Nahkämpfen die Oberhand. Die Italiener wurden geworfen. Bei Görz u. 

    auf der Karsthochfläche Artilleriekampf. Der Chef des Generalstabes. 17.9. Westl. 

    Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht. Gute Sicht begünstigte die Entfaltung 

    lebhafter Feuertätigkeit. In Flandern steigerte sich der Artilleriekampf an der 

    Küste u. in einzelnen Abschnitten zwischen Houthoulster Wald u. Lys mehrmals 

    zu heftigem Trommelfeuer. Englische Infantrieangriffe erfolgten nicht; es kam 

    lediglich zu örtlichen Vorfeldgefechten, bs derer Gefangenen in unserer Hand blieben. 

    Nordöstlich von Arres stießen nachts starke Erkundungsabteilungen der Engländer 

    vor, an einigen Stellen auch bis in unsere Linien, von wo schneller Gegenstoß 

    den Feind vertrieb. Auch bs. St. Quentin breiteten die Gegner mit Gegenstoß 

    Feuerüberfällen Vorstöße ihrer Aufklärer vor, die überall zurückgeworfen wurden. 

    Heeresgruppe deutscher Kronprinz: Längs der Aisne, vornehmlich nordöstlich 

    v. Soissons, ferner in der Chambagne u. vor Verdun schwoll die Kampftätigkeit 

    der Artillerie zu starker Wirkung an. In mehreren Erkundungsgefechten büßten 

    die Franzosen Gefangene ein. Aus feindlichen Fliegergeschwadern, die 

    gestern Colmar zweimal angriffen, wurden zwei Flugzeuge durch eine 

    unserer Jagdstaffeln abgeschossen. Außerdem verloren die Gegner 16 Flugzeuge. 

    Oberleutnant Barthold brachte am 15. Sept. zwei feindliche Flieger, Oberleutnant 

    Schleich in den beiden letzten Tagen drei Gegner im Luftkampf zum Absturz. Oestl. 

    Kriegssch. Kein wesentl. Ereignisse. Mazed. Front. Die Lage ist unverändert. 

    D.E.G.Q. Ludendorff. Oestr.ung. Ber. Auf dem östl. Kriegssch. u. in Albanien keine besonderen 

    Ereignisse. Am Isonzo tagsüber mehrfach lebhafter Artilleriekampf. Nach 

    Einbruch der Dunkelheit ging der Freund südlich v. Podlasca drei mal erfolglos zum 

                                                                             Angriff vor. Am Nordwesthang 


    rechte Seite

    des Monte San Gabriele brachten Honved - Abteilungen bs einen Vorstoß in die 

    feindlichen Gräben Gefangene u. Maschinengewehre ein. Der Chef des Generalstabes. 

    18/9 Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht. In Flandern wiederholten die 

    Engländer auch gestern ihre starken Feuerstöße gegen einzelne Abschnitte zwischen 

    dem Houthoulster-Wald u. der Lys. Es fanden nur kleine Infantriekämpfe statt, 

    bs. denen die angreifenden englischen Abteilungen durchweg zurückgeworfen wurden. 

    Unsee Artillerie hat die Bekämpfung der feindlichen Batherien mit voller 

    Kraft wieder aufgenommen. Zwischen La Bassee, Kunnl u. Lens, sowie von der 

    Somme bis an die Oise war die Gefechtstätigkeit lebhaft. Heeresgruppe deutscher 

    Kronprinz: Beiderseits der Straße Lens - Soissons u auf dem rechten Maasufer erreichte 

    die Kampftätigkeit der Artillerien zeitweilig beträchtliche Stärke. An 

    mehreren Stellen entwickelten sich Vorfeldgefechte, die für uns günstig verliefen. 

    Heeresgruppe Herzog Albrecht: Westlich von Agremont brachten Sturmtrupps von einem 

    Handstreich gegen die französischen Stellungen eine Anzahl Gefangener zurück. Oberleutnant 

    Berthold schoß wieder zwei Gegner im Luftkampf ab. Oestl. Kriegssch. 

    Im Bogen von Luck, am Unterlauf des Zbrucz u. in den Bergen östlich des Beckens 

    von Kezdi - Wesarhety  zeigte sich der Feind rühriger als in letzter Zeit. Bei 

    Heeresgruppe Mackensen führen die Rumänen westlich des Sereth nach ausgiebiger 

    Feuervorbereitung bs. Vernita u.  Muncelul mehrere Teilangriffe, die 

    verlustreich scheiterten. An der Rimie-Mündung wurde bs einem eigenen 

    Unternehmen Gefangene gemacht. Mazed. Front Keine größeren Gefechtshandlungen. 

    D.E.G.Q. Ludendorff. Oestr.ung. Ber. Auf der Hochfläche von Bainsippe wurden 

    vereinzelte, nach starker Artillerievorbereitung unternommene feindliche Vorstöße 

    abgewiesen. Vom östl. u. südl. Kriegsschauplatz ist nichts zu melden. Der Chef des 

    Generalstabes. 19.9. Westl.Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht: In Flandern 

    war zwischen dem Houthoulster-Walde und der Lys gestern den ganzen Tag über 

    der Artilleriekampf gesteigert. Das Zerstörungsfeuer der feindlichen Batterien, 

    denen unsere starke Gegenwirkung sichtlich Abbruch tat, lag wieder in heftigsten 

    Feuerwellen auf unserer Abwehrzone. Abends und heute morgen gab der Feind 

    mehrmals Trommelfeuer ab, ohne daß Infantrieangriffe folgten. Bei Lens und 

    St. Quentin herrschte lebhafte Gefechtstätigkeit. Heeresgruppe deutscher Kronprinz. Nordöstlich 

    von Soissons, am Aisne-Marne-Kanal u. westlich der Suippes-Niederung bekämpften 

    sich die Artillerien einer zeitweilig unter starkem Munitionseinsatz. Auf 

    dem Ostufer der Maas brachten die Franzosen nach kurzer kräftiger Feuervorbereitung 

    westlich der Straße Bandemont - Behranville in drei Kilometer Breite zum 

    Angriff über. Die ersten, in unserem Abwehrfeuer schnell weichenden Sturmwellen des 

    Feindes wurden von den tief gegliederten folgenden Reserven zu erneutem Angriff 

                                                                                                          vorge....



  • May 24, 2019 22:04:27 Gabriele Kister-Schuler

    linke Seite

    sollten den Sturmtruppen den Weg ab...  . Unsere kräftig eingesetzte Abwehr durch Artillerie 

    u. Maschinengewehre brachte den feindlichen Stoß zum Scheitern. Wo 

    der Gegner in unsere Gräben gelangte, wurde er durch die Infantrie im Nahkampf 

    zurückgeworfen. An der gleichen Stelle wiederholte der Feind seinen Angriff 

    kurz vor Dunkelheit; auch diesmal schlug sein Sturm verlustreich fehl. 

    Heeresgruppe Deutscher Kronprinz. Außer Erkundungsgefechten u. zeitweilig lebhafterem 

    Störungsfeuer in einigen Abschnitten war die Kampftätigkeit gering. 

    An dem oestlichen Kriegsschaupl. u. an der Mazed. Front keine größeren Kampfhandlungen. 

    D.E.G.Q. Ludendorff der östr. ung. Ber. Ital. Kriegssch. Südlich 

    von Sald am Isonzo wurden italienische Vorstöße vereitelt. Im Süd Abschnitt 

    der Hochfläche v. Banisizza-Heiliggeist nahm der Feind seine Versuche, unsere 

    Stellungen zu durchbrechen, erneut auf. Unsere Truppen behielten in erbitterten 

    Nahkämpfen die Oberhand. Die Italiener wurden geworfen. Bei Görz u. 

    auf der Karsthochfläche Artilleriekampf. Der Chef des Generalstabes. 17.9. Westl. 

    Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht. Gute Sicht begünstigte die Entfaltung 

    lebhafter Feuertätigkeit. In Flandern steigerte sich der Artilleriekampf an der 

    Küste u. in einzelnen Abschnitten zwischen Houthoulster Wald u. Lys mehrmals 

    zu heftigem Trommelfeuer. Englische Infantrieangriffe erfolgten nicht; es kam 

    lediglich zu örtlichen Vorfeldgefechten, bs derer Gefangenen in unserer Hand blieben. 

    Nordöstlich von Arres stießen nachts starke Erkundungsabteilungen der Engländer 

    vor, an einigen Stellen auch bis in unsere Linien, von wo schneller Gegenstoß 

    den Feind vertrieb. Auch bs. St. Quentin breiteten die Gegner mit Gegenstoß 

    Feuerüberfällen Vorstöße ihrer Aufklärer vor, die überall zurückgeworfen wurden. 

    Heeresgruppe deutscher Kronprinz: Längs der Aisne, vornehmlich nordöstlich 

    v. Soissons, ferner in der Chambagne u. vor Verdun schwoll die Kampftätigkeit 

    der Artillerie zu starker Wirkung an. In mehreren Erkundungsgefechten büßten 

    die Franzosen Gefangene ein. Aus feindlichen Fliegergeschwadern, die 

    gestern Colmar zweimal angriffen, wurden zwei Flugzeuge durch eine 

    unserer Jagdstaffeln abgeschossen. Außerdem verloren die Gegner 16 Flugzeuge. 

    Oberleutnant Barthold brachte am 15. Sept. zwei feindliche Flieger, Oberleutnant 

    Schleich in den beiden letzten Tagen drei Gegner im Luftkampf zum Absturz. Oestl. 

    Kriegssch. Kein wesentl. Ereignisse. Mazed. Front. Die Lage ist unverändert. 

    D.E.G.Q. Ludendorff. Oestr.ung. Ber. Auf dem östl. Kriegssch. u. in Albanien keine besonderen 

    Ereignisse. Am Isonzo tagsüber mehrfach lebhafter Artilleriekampf. Nach 

    Einbruch der Dunkelheit ging der Freund südlich v. Podlasca drei mal erfolglos zum 

                                                                             Angriff vor. Am Nordwesthang 


    rechte Seite

    des Monte San Gabriele brachten Honved - Abteilungen bs einen Vorstoß in die 

    feindlichen Gräben Gefangene u. Maschinengewehre ein. Der Chef des Generalstabes. 

    18/9 Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht. In Flandern wiederholten die 

    Engländer auch gestern ihre starken Feuerstöße gegen einzelne Abschnitte zwischen 

    dem Houthoulster-Wald u. der Lys. Es fanden nur kleine Infantriekämpfe statt, 

    bs. denen die angreifenden englischen Abteilungen durchweg zurückgeworfen wurden. 

    Unsee Artillerie hat die Bekämpfung der feindlichen Batherien mit voller 

    Kraft wieder aufgenommen. Zwischen La Bassee, Kunnl u. Lens, sowie von der 

    Somme bis an die Oise war die Gefechtstätigkeit lebhaft. Heeresgruppe deutscher 

    Kronprinz: Beiderseits der Straße Lens - Soissons u auf dem rechten Maasufer erreichte 

    die Kampftätigkeit der Artillerien zeitweilig beträchtliche Stärke. An 

    mehreren Stellen entwickelten sich Vorfeldgefechte, die für uns günstig verliefen. 

    Heeresgruppe Herzog Albrecht: Westlich von Agremont brachten Sturmtrupps von einem 

    Handstreich gegen die französischen Stellungen eine Anzahl Gefangener zurück. Oberleutnant 

    Berthold schoß wieder zwei Gegner im Luftkampf ab. Oestl. Kriegssch. 

    Im Bogen von Luck, am Unterlauf des Zbrucz u. in den Bergen östlich des Beckens 

    von Kezdi - Wesarhety  zeigte sich der Feind rühriger als in letzter Zeit. Bei 

    Heeresgruppe Mackensen führen die Rumänen westlich des Sereth nach ausgiebiger 

    Feuervorbereitung bs. Vernita u.  Muncelul mehrere Teilangriffe, die 

    verlustreich scheiterten. An der 

















  • May 24, 2019 22:03:40 Gabriele Kister-Schuler

    linke Seite

    sollten den Sturmtruppen den Weg ab...  . Unsere kräftig eingesetzte Abwehr durch Artillerie 

    u. Maschinengewehre brachte den feindlichen Stoß zum Scheitern. Wo 

    der Gegner in unsere Gräben gelangte, wurde er durch die Infantrie im Nahkampf 

    zurückgeworfen. An der gleichen Stelle wiederholte der Feind seinen Angriff 

    kurz vor Dunkelheit; auch diesmal schlug sein Sturm verlustreich fehl. 

    Heeresgruppe Deutscher Kronprinz. Außer Erkundungsgefechten u. zeitweilig lebhafterem 

    Störungsfeuer in einigen Abschnitten war die Kampftätigkeit gering. 

    An dem oestlichen Kriegsschaupl. u. an der Mazed. Front keine größeren Kampfhandlungen. 

    D.E.G.Q. Ludendorff der östr. ung. Ber. Ital. Kriegssch. Südlich 

    von Sald am Isonzo wurden italienische Vorstöße vereitelt. Im Süd Abschnitt 

    der Hochfläche v. Banisizza-Heiliggeist nahm der Feind seine Versuche, unsere 

    Stellungen zu durchbrechen, erneut auf. Unsere Truppen behielten in erbitterten 

    Nahkämpfen die Oberhand. Die Italiener wurden geworfen. Bei Görz u. 

    auf der Karsthochfläche Artilleriekampf. Der Chef des Generalstabes. 17.9. Westl. 

    Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht. Gute Sicht begünstigte die Entfaltung 

    lebhafter Feuertätigkeit. In Flandern steigerte sich der Artilleriekampf an der 

    Küste u. in einzelnen Abschnitten zwischen Houthoulster Wald u. Lys mehrmals 

    zu heftigem Trommelfeuer. Englische Infantrieangriffe erfolgten nicht; es kam 

    lediglich zu örtlichen Vorfeldgefechten, bs derer Gefangenen in unserer Hand blieben. 

    Nordöstlich von Arres stießen nachts starke Erkundungsabteilungen der Engländer 

    vor, an einigen Stellen auch bis in unsere Linien, von wo schneller Gegenstoß 

    den Feind vertrieb. Auch bs. St. Quentin breiteten die Gegner mit Gegenstoß 

    Feuerüberfällen Vorstöße ihrer Aufklärer vor, die überall zurückgeworfen wurden. 

    Heeresgruppe deutscher Kronprinz: Längs der Aisne, vornehmlich nordöstlich 

    v. Soissons, ferner in der Chambagne u. vor Verdun schwoll die Kampftätigkeit 

    der Artillerie zu starker Wirkung an. In mehreren Erkundungsgefechten büßten 

    die Franzosen Gefangene ein. Aus feindlichen Fliegergeschwadern, die 

    gestern Colmar zweimal angriffen, wurden zwei Flugzeuge durch eine 

    unserer Jagdstaffeln abgeschossen. Außerdem verloren die Gegner 16 Flugzeuge. 

    Oberleutnant Barthold brachte am 15. Sept. zwei feindliche Flieger, Oberleutnant 

    Schleich in den beiden letzten Tagen drei Gegner im Luftkampf zum Absturz. Oestl. 

    Kriegssch. Kein wesentl. Ereignisse. Mazed. Front. Die Lage ist unverändert. 

    D.E.G.Q. Ludendorff. Oestr.ung. Ber. Auf dem östl. Kriegssch. u. in Albanien keine besonderen 

    Ereignisse. Am Isonzo tagsüber mehrfach lebhafter Artilleriekampf. Nach 

    Einbruch der Dunkelheit ging der Freund südlich v. Podlasca drei mal erfolglos zum 

                                                                             Angriff vor. Am Nordwesthang 


    rechte Seite

    des Monte San Gabriele brachten Honved - Abteilungen bs einen Vorstoß in die 

    feindlichen Gräben Gefangene u. Maschinengewehre ein. Der Chef des Generalstabes. 

    18/9 Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht. In Flandern wiederholten die 

    Engländer auch gestern ihre starken Feuerstöße gegen einzelne Abschnitte zwischen 

    dem Houthoulster-Wald u. der Lys. Es fanden nur kleine Infantriekämpfe statt, 

    bs. denen die angreifenden englischen Abteilungen durchweg zurückgeworfen wurden. 

    Unsee Artillerie hat die Bekämpfung der feindlichen Batherien mit voller 

    Kraft wieder aufgenommen. Zwischen La Bassee, Kunnl u. Lens, sowie von der 

    Somme bis an die Oise war die Gefechtstätigkeit lebhaft. Heeresgruppe deutscher 

    Kronprinz: Beiderseits der Straße Lens - Soissons u auf dem rechten Maasufer erreichte 

    die Kampftätigkeit der Artillerien zeitweilig beträchtliche Stärke. An 

    mehreren Stellen entwickelten sich Vorfeldgefechte, die für uns günstig verliefen. 

    Heeresgruppe Herzog Albrecht: Westlich von Agremont brachten Sturmtrupps von einem 

    Handstreich gegen die französischen Stellungen eine Anzahl Gefangener zurück. Oberleutnant 

    Berthold schoß wieder zwei Gegner im Luftkampf ab. Oestl. Kriegssch. 

    Im Bogen von Luck, am Unterlauf des Zbrucz u. in den Bergen östlich des Beckens 

    von Kezdi - Wesarhety  zeigte sich der Feind rühriger als in letzter Zeit. Bei 

    Heeresgruppe Mackensen führen die Rumänen westlich des Sereth nach ausgiebiger 

    Feuervorbereitung bs. Vernita u.  Muncelul mehrere Teilangriffe, die

















  • May 11, 2019 18:57:17 Gabriele Kister-Schuler

    linke Seite

    sollten den Sturmtruppen den Weg ab...  . Unsere kräftig eingesetzte Abwehr durch Artillerie 

    u. Maschinengewehre brachte den feindlichen Stoß zum Scheitern. Wo 

    der Gegner in unsere Gräben gelangte, wurde er durch die Infantrie im Nahkampf 

    zurückgeworfen. An der gleichen Stelle wiederholte der Feind seinen Angriff 

    kurz vor Dunkelheit; auch diesmal schlug sein Sturm verlustreich fehl. 

    Heeresgruppe Deutscher Kronprinz. Außer Erkundungsgefechten u. zeitweilig lebhafterem 

    Störungsfeuer in einigen Abschnitten war die Kampftätigkeit gering. 

    An dem oestlichen Kriegsschaupl. u. an der Mazed. Front keine größeren Kampfhandlungen. 

    D.E.G.Q. Ludendorff der östr. ung. Ber. Ital. Kriegssch. Südlich 

    von Sald am Isonzo wurden italienische Vorstöße vereitelt. Im Süd Abschnitt 

    der Hochfläche v. Banisizza-Heiliggeist nahm der Feind seine Versuche, unsere 

    Stellungen zu durchbrechen, erneut auf. Unsere Truppen behielten in erbitterten 

    Nahkämpfen die Oberhand. Die Italiener wurden geworfen. Bei Görz u. 

    auf der Karsthochfläche Artilleriekampf. Der Chef des Generalstabes. 17.9. Westl. 

    Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht. Gute Sicht begünstigte die Entfaltung 

    lebhafter Feuertätigkeit. In Flandern steigerte sich der Artilleriekampf an der 

    Küste u. in einzelnen Abschnitten zwischen Houthoulster Wald u. Lys mehrmals 

    zu heftigem Trommelfeuer. Englische Infantrieangriffe erfolgten nicht; es kam 

    lediglich zu örtlichen Vorfeldgefechten, bs derer Gefangenen in unserer Hand blieben. 

    Nordöstlich von Arres stießen nachts starke Erkundungsabteilungen der Engländer 

    vor, an einigen Stellen auch bis in unsere Linien, von wo schneller Gegenstoß 

    den Feind vertrieb. Auch bs. St. Quentin breiteten die Gegner mit Gegenstoß 

    Feuerüberfällen Vorstöße ihrer Aufklärer vor, die überall zurückgeworfen wurden. 

    Heeresgruppe deutscher Kronprinz: Längs der Aisne, vornehmlich nordöstlich 

    v. Soissons, ferner in der Chambagne u. vor Verdun schwoll die Kampftätigkeit 

    der Artillerie zu starker Wirkung an. In mehreren Erkundungsgefechten büßten 

    die Franzosen Gefangene ein. Aus feindlichen Fliegergeschwadern, die 

    gestern Colmar zweimal angriffen, wurden zwei Flugzeuge durch eine 

    unserer Jagdstaffeln abgeschossen. Außerdem verloren die Gegner 16 Flugzeuge. 

    Oberleutnant Barthold brachte am 15. Sept. zwei feindliche Flieger, Oberleutnant 

    Schleich in den beiden letzten Tagen drei Gegner im Luftkampf zum Absturz. Oestl. 

    Kriegssch. Kein wesentl. Ereignisse. Mazed. Front. Die Lage ist unverändert. 

    D.E.G.Q. Ludendorff. Oestr.ung. Ber. Auf dem östl. Kriegssch. u. in Albanien keine besonderen 

    Ereignisse. Am Isonzo tagsüber mehrfach lebhafter Artilleriekampf. Nach 

    Einbruch der Dunkelheit ging der Freund südlich v. Podlasca drei mal erfolglos zum 

                                                                             Angriff vor. Am Nordwesthang 


    rechte Seite

    des Monte San Gabriele brachten 

















  • May 11, 2019 18:56:40 Gabriele Kister-Schuler

    linke Seite

    sollten den Sturmtruppen den Weg ab...  . Unsere kräftig eingesetzte Abwehr durch Artillerie 

    u. Maschinengewehre brachte den feindlichen Stoß zum Scheitern. Wo 

    der Gegner in unsere Gräben gelangte, wurde er durch die Infantrie im Nahkampf 

    zurückgeworfen. An der gleichen Stelle wiederholte der Feind seinen Angriff 

    kurz vor Dunkelheit; auch diesmal schlug sein Sturm verlustreich fehl. 

    Heeresgruppe Deutscher Kronprinz. Außer Erkundungsgefechten u. zeitweilig lebhafterem 

    Störungsfeuer in einigen Abschnitten war die Kampftätigkeit gering. 

    An dem oestlichen Kriegsschaupl. u. an der Mazed. Front keine größeren Kampfhandlungen. 

    D.E.G.Q. Ludendorff der östr. ung. Ber. Ital. Kriegssch. Südlich 

    von Sald am Isonzo wurden italienische Vorstöße vereitelt. Im Süd Abschnitt 

    der Hochfläche v. Banisizza-Heiliggeist nahm der Feind seine Versuche, unsere 

    Stellungen zu durchbrechen, erneut auf. Unsere Truppen behielten in erbitterten 

    Nahkämpfen die Oberhand. Die Italiener wurden geworfen. Bei Görz u. 

    auf der Karsthochfläche Artilleriekampf. Der Chef des Generalstabes. 17.9. Westl. 

    Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht. Gute Sicht begünstigte die Entfaltung 

    lebhafter Feuertätigkeit. In Flandern steigerte sich der Artilleriekampf an der 

    Küste u. in einzelnen Abschnitten zwischen Houthoulster Wald u. Lys mehrmals 

    zu heftigem Trommelfeuer. Englische Infantrieangriffe erfolgten nicht; es kam 

    lediglich zu örtlichen Vorfeldgefechten, bs derer Gefangenen in unserer Hand blieben. 

    Nordöstlich von Arres stießen nachts starke Erkundungsabteilungen der Engländer 

    vor, an einigen Stellen auch bis in unsere Linien, von wo schneller Gegenstoß 

    den Feind vertrieb. Auch bs. St. Quentin breiteten die Gegner mit Gegenstoß 

    Feuerüberfällen Vorstöße ihrer Aufklärer vor, die überall zurückgeworfen wurden. 

    Heeresgruppe deutscher Kronprinz: Längs der Aisne, vornehmlich nordöstlich 

    v. Soissons, ferner in der Chambagne u. vor Verdun schwoll die Kampftätigkeit 

    der Artillerie zu starker Wirkung an. In mehreren Erkundungsgefechten büßten 

    die Franzosen Gefangene ein. Aus feindlichen Fliegergeschwadern, die 

    gestern Colmar zweimal angriffen, wurden zwei Flugzeuge durch eine 

    unserer Jagdstaffeln abgeschossen. Außerdem verloren die Gegner 16 Flugzeuge. 

    Oberleutnant Barthold brachte am 15. Sept. zwei feindliche Flieger, Oberleutnant 

    Schleich in den beiden letzten Tagen drei Gegner im Luftkampf zum Absturz. Oestl. 

    Kriegssch. Kein wesentl. Ereignisse. Mazed. Front. Die Lage ist unverändert. 

    D.E.G.Q. Ludendorff. Oestr.ung. Ber. Auf dem östl. Kriegssch. u. in Albanien keine besonderen 

    Ereignisse. Am Isonzo tagsüber mehrfach lebhafter Artilleriekampf. Nach 

    Einbruch der Dunkelheit ging der Freund südlich v. Podlasca drei mal erfolglos zum 

                                                                             Angriff vor. Am Nordwesthang 


    rechte Seite


















  • May 6, 2019 18:55:52 Gabriele Kister-Schuler

    linke Seite

    sollten den Sturmtruppen den Weg ab...  . Unsere kräftig eingesetzte Abwehr durch Artillerie 

    u. Maschinengewehre brachte den feindlichen Stoß zum Scheitern. Wo 

    der Gegner in unsere Gräben gelangte, wurde er durch die Infantrie im Nahkampf 

    zurückgeworfen. An der gleichen Stelle wiederholte der Feind seinen Angriff 

    kurz vor Dunkelheit; auch diesmal schlug sein Sturm verlustreich fehl. 

    Heeresgruppe Deutscher Kronprinz. Außer Erkundungsgefechten u. zeitweilig lebhafterem 

    Störungsfeuer in einigen Abschnitten war die Kampftätigkeit gering. 

    An dem oestlichen Kriegsschaupl. u. an der Mazed. Front keine größeren Kampfhandlungen. 

    D.E.G.Q. Ludendorff der östr. ung. Ber. Ital. Kriegssch. Südlich 

    von Sald am Isonzo wurden italienische Vorstöße vereitelt. Im Süd Abschnitt 

    der Hochfläche v. Banisizza-Heiliggeist nahm der Feind seine Versuche, unsere 

    Stellungen zu durchbrechen, erneut auf. Unsere Truppen behielten in erbitterten 

    Nahkämpfen die Oberhand. Die Italiener wurden geworfen. Bei Görz u. 

    auf der Karsthochfläche Artilleriekampf. Der Chef des Generalstabes. 17.9. Westl. 





  • May 6, 2019 18:47:27 Gabriele Kister-Schuler

    linke Seite

    sollten den Sturmtruppen den Weg ab...  . Unsere kräftig eingesetzte Abwehr durch Artillerie 

    u. Maschinengewehre brachte den feindlichen Stoß zum Scheitern. Wo 

    der Gegner in unsere Gräben gelangte, wurde er durch die Infantrie im Nahkampf 

    zurückgeworfen. An der gleichen Stelle wiederholte der Feind seinen Angriff 

    kurz vor Dunkelheit; auch diesmal schlug sein Sturm verlustreich fehl. 

    Heeresgruppe 




  • May 2, 2019 21:43:23 Gabriele Kister-Schuler

    linke Seite

    sollten den Sturmtruppen den Weg ab...  . Unsere kräftig eingesetzte Abwehr durch Artillerie 

    u. Maschinengewehre brachte den feindlichen Stoß zum Scheitern. Wo 

    der Gegner in unsere Gräben gelangte, wurde er durch die 




Description

Save description
  • 51.21199||10.820339999999987||

    Hornsömmern bei Bad Langensalza

    ||1
Location(s)
  • Story location Hornsömmern bei Bad Langensalza


ID
1851 / 21881
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Contributor
Urte Bünning
License
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/


September 17, 1917 – September 19, 1917
  • Deutsch

  • Western Front




Notes and questions

Login to leave a note