Tagebuch Nr. 2 (Mai 1917-23.12.1917) von Ernst Schwalm (1854-1924), item 24

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

 linke Seite 

haben hier östr.ung. Truppen, dem Drucke der Übermacht und schrittweise während des 

Eingreifens von Reserven zur Herstellung der Lage u. der Kraftverhältnisse ermöglicht. 

Weitere Angriffe sind hier nicht erfolgt. Bs.  Konjufy  sind mehrere starke 

Vorstöße blutig abgewiesen worden. Im Raume von Brzezany sind die Russen 

durch die bisherigen Mißerfolge u. sehr starken Verluste zu einer Kampfpause 

gezwungen. Ital. Kriegssch. Abteilungen der Honvedregimenter N. 20. u.31 

haben bei  Conpanjerice  neue feindliche Vorstellung genommen u. 2 Offiz., 

270 M. u. 2 Masch.Gew. eingebracht. Südöstl. Kriegssch. Keine Ereignisse. V. 

Hoefer, Feldmschll. /W. G. B./ 4./7. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht. 

Infolge Dunstes u dadurch erschwerter Beobachtung blieb die Feuertätigkeit bis zum 

Abend gering. Dann lebte sie in einzelnen Abschnitten bis zum Dunkelwerden auf. 

Nachts kam es mehrfach zu Erkundungsgeschehen, die uns Gefangene und Beute einbrachten. 

Heeresgruppe Deutscher Kronprinz: Oestl.v.Cerny, am Chemin des Dames, griffen 

die Franzosen nachts zweimal die von uns genommenen Gräben an. Beide Male wurden 

sie zurückgeschlagen. Die kampfbewährten Lippisch, westfälischen Bataillone stießen  

dem weichenden Gegner nach, schoben ihre Stellung vor u. machten eine größere Zahl

von Gefangenen. Auch westl. v. Cerny u. bx.  Crann  waren Unternehmungen unserer 

Stoßtrupps erfolgreich. Heeresgruppe Herzog Albrecht: Nichts besonderes. Oestl. Kriegssch. 

Heeresfront des Generalfeldm. Pr. Leopold v. Bayern; In Ostgalizien vermochten die 

Russen ihre Angriffe nur bei Brzrzany  zu wiederholen. Trotz Einsatzes frischer Kräfte 

kamen sie nicht vorwärts. In zäher Verteidigung u. frischem Gegenstoß hielten friesische 

Regimenter ihre Stellungen gegen zahlreiche Angriffe u. fügten dem Feinde hohe 

Verluste zu. Im Abschnitt v. missing-Zborom starker Feuerkampf. Die Tätigkeit 

der Artillerie war auch bei Brody u. am Nachod zeitweilig sehr lebhaft. An der 

übrigen Front keine größere Gefechtshandlungen. Mazed. Front. Nichts Neues. 

D.E.G.Q. Ludendorff. Der östr.ung. Ber. - Bs. Brzenzany wurden heftige Angriffe starker 

feindlicher Kräfte blutig abgewiesen. Im Abschnitt südwestl. v.  Zborren  haben 

die Russen nicht angegriffen. Sonst auf allen Kriegsschauplätzen geringe Gefechtstätigkeit 

Der Chef des Generalstabes. 5./7. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht. 

In Flandern und im Artois blieb gestern die Feuertätigkeit meist gering. An 

mehreren Stellen wurden feindliche Erkundungsvorstöße abgewiesen. Heeresgruppe 

Deutscher Kronprinz: Unser  Geländegewinn am Chemin des Dames östl. v. Cerny veranlaßte 

die französische Führung auch gestern u. heute morgen wieder zu Angriffen, 

die verlustreich scheiterten. Bisher haben die Franzosen dort 15 X ohne jeden Erfolg, jedesmal 

aber unter erheblichen Opfern an Toten, Verwundeten u. Gefangenen versucht, den 

verlorenen Boden zurückzuerobern. Auf beiden Maasufern nahm abends der Feuerkampf zu. 

Heeresgruppe Herzog Albrecht. In den letzten Tagen führten Aufklärungsbeteilungen 

ostl. der Mosel mehrfach gelungene Unternehmungen durch. Eines unserer 

        Fliegergeschwader griff gestern vormittag die militärischen Anlagen 


 rechte Seite 

und Küstenwerke bs. Harwich an der Ostküste Englands an. Trotz starker Abwehr v.d.Erde 

u. durch englische Luftstreitkräfte gelang es, mehrere tausend Kilogramm Bomben ins 

Ziel zu bringen u gute Wirkung zu beobachten. Oestl. Kriegssch. Heeresgruppe des Generalfeldm. 

P.L.v.Bay. Auf dem Kampfplatz in Ostgalizien herrschte gestern eine geringe Gefechtstätigkeit. 

Es kam auf den Höhen bs. Bezezney zu örtlichen Gefechten, bs. denen die Russen 

aus einigen Trichterstellungen geworfen wurden, in denen sie sich noch gehalten hatten. 

In den benachbarten Abschnitten blieb es im allgemeinen ruhig. An der Front des 

Generaloberst Erzh. Josef u. bs der Heeresgruppe des Generalfeldm. v. Mackensen zeigte 

sich vereinzelt der Feind tätiger als sonst. Mazed. Front. Die Lage ist unverändert. - 

6./7. Westl. Kriegssch. Bei Dunst u. Regen herrschte tagsüber die gewöhnliche Stellungskampftätigkeit. 

Abends lebte bs. besserer Sicht das Feuer auf. nachts spielten 

sich mehrere Erkundungsgefechte ab. Hart nördl. der Aisne holten Stoßtrupps 

eines württembergisdchen Regiments nach erbittertem Nahkampf eine 

größere Anzahl von Franzosen aus ihren Gräben. Oestl. Kriegssch. Heeresfr. 

des Gen.Feldm. P.L.v. Bay.: Zwischen Zborow u. Brzezeny nahm gestern der 

Artilleriekampf große Stärke an, ließ nachts nach u. hat sich seit Tagesgrauen 

wieder gesteigert. Auch bei Zwyzyn, Brody u.  Snergen  war die Feuertätigeit 

zeitweilig sehr lebhaft. Front des Generalob. Erzh. Josef: Erkunte Erkundete?

Bereitstellungen rumänischer Infantrie zum Angriff gegen einige

von uns gehaltene Höhen südl. des Cesim-Tales wurden durch Vernichtungsfeuer

zerstört. Heeresgruppe des Generalfeldm. v. Mackensen; An der untern 

Draun war der Feind ruhiger als in letzter Zeit. Mazed. Front. Keine 

größeren Kampfhandlungen. D.E.G.Q. Ludendorff. Oestr.ung. Ber. 

Südlich des Casani-Tales wurden bereitgestellte rumänische Angriffstruppen 

durch unser Artilleriefeuer zerstört. Im galizischen Kampfabschnitt hat das feindl. 

Artilleriefeuer gestern nachmittag u heute früh wieder zugenommen. Westlich von 

Zborow wurde heute ein Angriff abgewiesen. Ital. u Südöstl. Kriegssch. Keine 

bes. Ereignisse. 7./7. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht. Gute Beobachtungsmöglichkeit 

steigerte gestern den Artilleriekampf in einigen 

Abschnitten der flandrischen und Artois-Front zu erheblicher Stärke. Heeresgruppe 

Deutscher Kronprinz. Das durchweg lebhaften Feuer verdichtete sich besonders 

bs. Cerny, am Aisne-Marne-Kanal u. in der westl. Chambagne. 

Nach schlagfertig einsetzender Artilleriewirkung griffen die Franzosen 

mit starken Kräften von  Cornillat  bis zum  Hoch.Berg  an. Südöstlich von 

 Namry  wurde der Angriff durch Feuer u. im Nahkampf durch Gardetruppen abgewiesen. 

Am Hochberge wurde der Gegner, der in Teile der vordern Graben eingedrungen 

war, durch kraftvollen Gegenstoß eines hannoverschen Regimentes vertrieben. Sie 

stießen die Franzosen erneut vor u. brachen mehrmals ein. Wiederum wurden sie 

durch Gegenangriffe u. in erbitterten Kämpfen Mann gegen Mann völlig zurück 

                                                            geschlagen. 

Transcription saved

 linke Seite 

haben hier östr.ung. Truppen, dem Drucke der Übermacht und schrittweise während des 

Eingreifens von Reserven zur Herstellung der Lage u. der Kraftverhältnisse ermöglicht. 

Weitere Angriffe sind hier nicht erfolgt. Bs.  Konjufy  sind mehrere starke 

Vorstöße blutig abgewiesen worden. Im Raume von Brzezany sind die Russen 

durch die bisherigen Mißerfolge u. sehr starken Verluste zu einer Kampfpause 

gezwungen. Ital. Kriegssch. Abteilungen der Honvedregimenter N. 20. u.31 

haben bei  Conpanjerice  neue feindliche Vorstellung genommen u. 2 Offiz., 

270 M. u. 2 Masch.Gew. eingebracht. Südöstl. Kriegssch. Keine Ereignisse. V. 

Hoefer, Feldmschll. /W. G. B./ 4./7. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht. 

Infolge Dunstes u dadurch erschwerter Beobachtung blieb die Feuertätigkeit bis zum 

Abend gering. Dann lebte sie in einzelnen Abschnitten bis zum Dunkelwerden auf. 

Nachts kam es mehrfach zu Erkundungsgeschehen, die uns Gefangene und Beute einbrachten. 

Heeresgruppe Deutscher Kronprinz: Oestl.v.Cerny, am Chemin des Dames, griffen 

die Franzosen nachts zweimal die von uns genommenen Gräben an. Beide Male wurden 

sie zurückgeschlagen. Die kampfbewährten Lippisch, westfälischen Bataillone stießen  

dem weichenden Gegner nach, schoben ihre Stellung vor u. machten eine größere Zahl

von Gefangenen. Auch westl. v. Cerny u. bx.  Crann  waren Unternehmungen unserer 

Stoßtrupps erfolgreich. Heeresgruppe Herzog Albrecht: Nichts besonderes. Oestl. Kriegssch. 

Heeresfront des Generalfeldm. Pr. Leopold v. Bayern; In Ostgalizien vermochten die 

Russen ihre Angriffe nur bei Brzrzany  zu wiederholen. Trotz Einsatzes frischer Kräfte 

kamen sie nicht vorwärts. In zäher Verteidigung u. frischem Gegenstoß hielten friesische 

Regimenter ihre Stellungen gegen zahlreiche Angriffe u. fügten dem Feinde hohe 

Verluste zu. Im Abschnitt v. missing-Zborom starker Feuerkampf. Die Tätigkeit 

der Artillerie war auch bei Brody u. am Nachod zeitweilig sehr lebhaft. An der 

übrigen Front keine größere Gefechtshandlungen. Mazed. Front. Nichts Neues. 

D.E.G.Q. Ludendorff. Der östr.ung. Ber. - Bs. Brzenzany wurden heftige Angriffe starker 

feindlicher Kräfte blutig abgewiesen. Im Abschnitt südwestl. v.  Zborren  haben 

die Russen nicht angegriffen. Sonst auf allen Kriegsschauplätzen geringe Gefechtstätigkeit 

Der Chef des Generalstabes. 5./7. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht. 

In Flandern und im Artois blieb gestern die Feuertätigkeit meist gering. An 

mehreren Stellen wurden feindliche Erkundungsvorstöße abgewiesen. Heeresgruppe 

Deutscher Kronprinz: Unser  Geländegewinn am Chemin des Dames östl. v. Cerny veranlaßte 

die französische Führung auch gestern u. heute morgen wieder zu Angriffen, 

die verlustreich scheiterten. Bisher haben die Franzosen dort 15 X ohne jeden Erfolg, jedesmal 

aber unter erheblichen Opfern an Toten, Verwundeten u. Gefangenen versucht, den 

verlorenen Boden zurückzuerobern. Auf beiden Maasufern nahm abends der Feuerkampf zu. 

Heeresgruppe Herzog Albrecht. In den letzten Tagen führten Aufklärungsbeteilungen 

ostl. der Mosel mehrfach gelungene Unternehmungen durch. Eines unserer 

        Fliegergeschwader griff gestern vormittag die militärischen Anlagen 


 rechte Seite 

und Küstenwerke bs. Harwich an der Ostküste Englands an. Trotz starker Abwehr v.d.Erde 

u. durch englische Luftstreitkräfte gelang es, mehrere tausend Kilogramm Bomben ins 

Ziel zu bringen u gute Wirkung zu beobachten. Oestl. Kriegssch. Heeresgruppe des Generalfeldm. 

P.L.v.Bay. Auf dem Kampfplatz in Ostgalizien herrschte gestern eine geringe Gefechtstätigkeit. 

Es kam auf den Höhen bs. Bezezney zu örtlichen Gefechten, bs. denen die Russen 

aus einigen Trichterstellungen geworfen wurden, in denen sie sich noch gehalten hatten. 

In den benachbarten Abschnitten blieb es im allgemeinen ruhig. An der Front des 

Generaloberst Erzh. Josef u. bs der Heeresgruppe des Generalfeldm. v. Mackensen zeigte 

sich vereinzelt der Feind tätiger als sonst. Mazed. Front. Die Lage ist unverändert. - 

6./7. Westl. Kriegssch. Bei Dunst u. Regen herrschte tagsüber die gewöhnliche Stellungskampftätigkeit. 

Abends lebte bs. besserer Sicht das Feuer auf. nachts spielten 

sich mehrere Erkundungsgefechte ab. Hart nördl. der Aisne holten Stoßtrupps 

eines württembergisdchen Regiments nach erbittertem Nahkampf eine 

größere Anzahl von Franzosen aus ihren Gräben. Oestl. Kriegssch. Heeresfr. 

des Gen.Feldm. P.L.v. Bay.: Zwischen Zborow u. Brzezeny nahm gestern der 

Artilleriekampf große Stärke an, ließ nachts nach u. hat sich seit Tagesgrauen 

wieder gesteigert. Auch bei Zwyzyn, Brody u.  Snergen  war die Feuertätigeit 

zeitweilig sehr lebhaft. Front des Generalob. Erzh. Josef: Erkunte Erkundete?

Bereitstellungen rumänischer Infantrie zum Angriff gegen einige

von uns gehaltene Höhen südl. des Cesim-Tales wurden durch Vernichtungsfeuer

zerstört. Heeresgruppe des Generalfeldm. v. Mackensen; An der untern 

Draun war der Feind ruhiger als in letzter Zeit. Mazed. Front. Keine 

größeren Kampfhandlungen. D.E.G.Q. Ludendorff. Oestr.ung. Ber. 

Südlich des Casani-Tales wurden bereitgestellte rumänische Angriffstruppen 

durch unser Artilleriefeuer zerstört. Im galizischen Kampfabschnitt hat das feindl. 

Artilleriefeuer gestern nachmittag u heute früh wieder zugenommen. Westlich von 

Zborow wurde heute ein Angriff abgewiesen. Ital. u Südöstl. Kriegssch. Keine 

bes. Ereignisse. 7./7. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht. Gute Beobachtungsmöglichkeit 

steigerte gestern den Artilleriekampf in einigen 

Abschnitten der flandrischen und Artois-Front zu erheblicher Stärke. Heeresgruppe 

Deutscher Kronprinz. Das durchweg lebhaften Feuer verdichtete sich besonders 

bs. Cerny, am Aisne-Marne-Kanal u. in der westl. Chambagne. 

Nach schlagfertig einsetzender Artilleriewirkung griffen die Franzosen 

mit starken Kräften von  Cornillat  bis zum  Hoch.Berg  an. Südöstlich von 

 Namry  wurde der Angriff durch Feuer u. im Nahkampf durch Gardetruppen abgewiesen. 

Am Hochberge wurde der Gegner, der in Teile der vordern Graben eingedrungen 

war, durch kraftvollen Gegenstoß eines hannoverschen Regimentes vertrieben. Sie 

stießen die Franzosen erneut vor u. brachen mehrmals ein. Wiederum wurden sie 

durch Gegenangriffe u. in erbitterten Kämpfen Mann gegen Mann völlig zurück 

                                                            geschlagen. 


Transcription history
  • December 12, 2018 13:55:09 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    haben hier östr.ung. Truppen, dem Drucke der Übermacht und schrittweise während des 

    Eingreifens von Reserven zur Herstellung der Lage u. der Kraftverhältnisse ermöglicht. 

    Weitere Angriffe sind hier nicht erfolgt. Bs.  Konjufy  sind mehrere starke 

    Vorstöße blutig abgewiesen worden. Im Raume von Brzezany sind die Russen 

    durch die bisherigen Mißerfolge u. sehr starken Verluste zu einer Kampfpause 

    gezwungen. Ital. Kriegssch. Abteilungen der Honvedregimenter N. 20. u.31 

    haben bei  Conpanjerice  neue feindliche Vorstellung genommen u. 2 Offiz., 

    270 M. u. 2 Masch.Gew. eingebracht. Südöstl. Kriegssch. Keine Ereignisse. V. 

    Hoefer, Feldmschll. /W. G. B./ 4./7. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht. 

    Infolge Dunstes u dadurch erschwerter Beobachtung blieb die Feuertätigkeit bis zum 

    Abend gering. Dann lebte sie in einzelnen Abschnitten bis zum Dunkelwerden auf. 

    Nachts kam es mehrfach zu Erkundungsgeschehen, die uns Gefangene und Beute einbrachten. 

    Heeresgruppe Deutscher Kronprinz: Oestl.v.Cerny, am Chemin des Dames, griffen 

    die Franzosen nachts zweimal die von uns genommenen Gräben an. Beide Male wurden 

    sie zurückgeschlagen. Die kampfbewährten Lippisch, westfälischen Bataillone stießen  

    dem weichenden Gegner nach, schoben ihre Stellung vor u. machten eine größere Zahl

    von Gefangenen. Auch westl. v. Cerny u. bx.  Crann  waren Unternehmungen unserer 

    Stoßtrupps erfolgreich. Heeresgruppe Herzog Albrecht: Nichts besonderes. Oestl. Kriegssch. 

    Heeresfront des Generalfeldm. Pr. Leopold v. Bayern; In Ostgalizien vermochten die 

    Russen ihre Angriffe nur bei Brzrzany  zu wiederholen. Trotz Einsatzes frischer Kräfte 

    kamen sie nicht vorwärts. In zäher Verteidigung u. frischem Gegenstoß hielten friesische 

    Regimenter ihre Stellungen gegen zahlreiche Angriffe u. fügten dem Feinde hohe 

    Verluste zu. Im Abschnitt v. missing-Zborom starker Feuerkampf. Die Tätigkeit 

    der Artillerie war auch bei Brody u. am Nachod zeitweilig sehr lebhaft. An der 

    übrigen Front keine größere Gefechtshandlungen. Mazed. Front. Nichts Neues. 

    D.E.G.Q. Ludendorff. Der östr.ung. Ber. - Bs. Brzenzany wurden heftige Angriffe starker 

    feindlicher Kräfte blutig abgewiesen. Im Abschnitt südwestl. v.  Zborren  haben 

    die Russen nicht angegriffen. Sonst auf allen Kriegsschauplätzen geringe Gefechtstätigkeit 

    Der Chef des Generalstabes. 5./7. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht. 

    In Flandern und im Artois blieb gestern die Feuertätigkeit meist gering. An 

    mehreren Stellen wurden feindliche Erkundungsvorstöße abgewiesen. Heeresgruppe 

    Deutscher Kronprinz: Unser  Geländegewinn am Chemin des Dames östl. v. Cerny veranlaßte 

    die französische Führung auch gestern u. heute morgen wieder zu Angriffen, 

    die verlustreich scheiterten. Bisher haben die Franzosen dort 15 X ohne jeden Erfolg, jedesmal 

    aber unter erheblichen Opfern an Toten, Verwundeten u. Gefangenen versucht, den 

    verlorenen Boden zurückzuerobern. Auf beiden Maasufern nahm abends der Feuerkampf zu. 

    Heeresgruppe Herzog Albrecht. In den letzten Tagen führten Aufklärungsbeteilungen 

    ostl. der Mosel mehrfach gelungene Unternehmungen durch. Eines unserer 

            Fliegergeschwader griff gestern vormittag die militärischen Anlagen 


     rechte Seite 

    und Küstenwerke bs. Harwich an der Ostküste Englands an. Trotz starker Abwehr v.d.Erde 

    u. durch englische Luftstreitkräfte gelang es, mehrere tausend Kilogramm Bomben ins 

    Ziel zu bringen u gute Wirkung zu beobachten. Oestl. Kriegssch. Heeresgruppe des Generalfeldm. 

    P.L.v.Bay. Auf dem Kampfplatz in Ostgalizien herrschte gestern eine geringe Gefechtstätigkeit. 

    Es kam auf den Höhen bs. Bezezney zu örtlichen Gefechten, bs. denen die Russen 

    aus einigen Trichterstellungen geworfen wurden, in denen sie sich noch gehalten hatten. 

    In den benachbarten Abschnitten blieb es im allgemeinen ruhig. An der Front des 

    Generaloberst Erzh. Josef u. bs der Heeresgruppe des Generalfeldm. v. Mackensen zeigte 

    sich vereinzelt der Feind tätiger als sonst. Mazed. Front. Die Lage ist unverändert. - 

    6./7. Westl. Kriegssch. Bei Dunst u. Regen herrschte tagsüber die gewöhnliche Stellungskampftätigkeit. 

    Abends lebte bs. besserer Sicht das Feuer auf. nachts spielten 

    sich mehrere Erkundungsgefechte ab. Hart nördl. der Aisne holten Stoßtrupps 

    eines württembergisdchen Regiments nach erbittertem Nahkampf eine 

    größere Anzahl von Franzosen aus ihren Gräben. Oestl. Kriegssch. Heeresfr. 

    des Gen.Feldm. P.L.v. Bay.: Zwischen Zborow u. Brzezeny nahm gestern der 

    Artilleriekampf große Stärke an, ließ nachts nach u. hat sich seit Tagesgrauen 

    wieder gesteigert. Auch bei Zwyzyn, Brody u.  Snergen  war die Feuertätigeit 

    zeitweilig sehr lebhaft. Front des Generalob. Erzh. Josef: Erkunte Erkundete?

    Bereitstellungen rumänischer Infantrie zum Angriff gegen einige

    von uns gehaltene Höhen südl. des Cesim-Tales wurden durch Vernichtungsfeuer

    zerstört. Heeresgruppe des Generalfeldm. v. Mackensen; An der untern 

    Draun war der Feind ruhiger als in letzter Zeit. Mazed. Front. Keine 

    größeren Kampfhandlungen. D.E.G.Q. Ludendorff. Oestr.ung. Ber. 

    Südlich des Casani-Tales wurden bereitgestellte rumänische Angriffstruppen 

    durch unser Artilleriefeuer zerstört. Im galizischen Kampfabschnitt hat das feindl. 

    Artilleriefeuer gestern nachmittag u heute früh wieder zugenommen. Westlich von 

    Zborow wurde heute ein Angriff abgewiesen. Ital. u Südöstl. Kriegssch. Keine 

    bes. Ereignisse. 7./7. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht. Gute Beobachtungsmöglichkeit 

    steigerte gestern den Artilleriekampf in einigen 

    Abschnitten der flandrischen und Artois-Front zu erheblicher Stärke. Heeresgruppe 

    Deutscher Kronprinz. Das durchweg lebhaften Feuer verdichtete sich besonders 

    bs. Cerny, am Aisne-Marne-Kanal u. in der westl. Chambagne. 

    Nach schlagfertig einsetzender Artilleriewirkung griffen die Franzosen 

    mit starken Kräften von  Cornillat  bis zum  Hoch.Berg  an. Südöstlich von 

     Namry  wurde der Angriff durch Feuer u. im Nahkampf durch Gardetruppen abgewiesen. 

    Am Hochberge wurde der Gegner, der in Teile der vordern Graben eingedrungen 

    war, durch kraftvollen Gegenstoß eines hannoverschen Regimentes vertrieben. Sie 

    stießen die Franzosen erneut vor u. brachen mehrmals ein. Wiederum wurden sie 

    durch Gegenangriffe u. in erbitterten Kämpfen Mann gegen Mann völlig zurück 

                                                                geschlagen. 


  • April 21, 2018 19:58:03 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    haben hier östr.ung. Truppen, dem Drucke der Übermacht und schrittweise während des

    Eingreifens von Reserven zur Herstellung der Lage u. der missingmissingermöglicht.

    Weitere Angriffe sind hier nicht erfolgt. Bs.  Konjufy  sind mehrere starke

    Vorstöße blutig abgewiesen worden. Im Raume von Brzezany sind die Russen

    durch die bisherigen Mußerfolge u. sehr starken Verluste zu einer Kampfpause

    gezwungen. Ital. Kriegssch. Abteilungen der Honwedregimenter N. 20. u.31

    haben bei  Conpanjerice  neue feindliche Vorstellung genommen u. 2 Offiz.,

    270 M. u. 2 Masch.Gew. eingebracht. Südöstl. Kriegssch. Keine Ereignisse. V.

    Hoefer, Feldmschll. /W. G. B./ 4./7. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht.

    Infolge Dunstes u dadurch erschwerter Beobachtung blieb die Feuertätigkeit bis zum

    Abend gering. Dann lebte sie in einzelnen Abschnitten bis zum Dunkelwerden auf.

    Nachts kam es mehrfach zu Erkundungsgeschehen, die uns Gefangene und Beute einbrachten.

    Heeresgruppe Deutscher Kronprinz: Oestl.v.Cerny, am Chemin des Dames, griffen

    die Franzosen nachts zweimal die von uns genommenen Gräben an. Beide Male wurden

    sie zurückgeschlagen. Die kampfbewährten Lippisch, westfälischen Bataillone stießen

    dem weichenden Gegner nach, schoben ihre Stellung vor u. machten eine größere Zahl

    von Gefangenen. Auch westl. v. Cerny u. bx.  Crann  waren Unternehmungen unserer

    Stoßtrupps erfolgreich. Heeresgruppe Herzog Albrecht: Nichts besonderes. Oestl. Kriegssch.

    Heeresfront des Generalfeldm. Pr. Leopold v. Bayern; In Ostgalizien vermochten die

    Russen ihre Angriffe nur bei Brzrzany  zu wiederholen. Trotz Einsatzes frischer Kräfte

    kamen sie nicht vorwärts. In zäher Verteidigung u. frischem Gegenstoß hielten friesische

    Regimenter ihre Stellungen gegen zahlreiche Angriffe u. fügten dem Feinde hohe

    Verluste zu. Im Abschnitt v. missing-Zborom starker Feuerkampf. Die Tätigkeit

    der Artillerie war auch bei Brody u. am Nachod zeitweilig sehr lebhaft. An der

    übrigen Front keine größere Gefechtshandlungen. Mazed. Front. Nichts Neues.

    D.E.G.Q. Ludendorff. Der östr.ung. Ber. - Bs. Brzenzany wurden heftige Angriffe starker

    feindlicher Kräfte blutig abgewiesen. Im Abschnitt südwestl. v.  Zborren  haben

    die Russen nicht angegriffen. Sonst auf allen Kriegsschauplätzen geringe Gefechtstätigkeit

    Der Chef des Generalstabes. 5./7. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht.

    In Flandern und im Artois blieb gestern die Feuertätigkeit meist gering. An

    mehreren Stellen wurden feindliche Erkundungsvorstöße abgewiesen. Heeresgruppe

    Deutscher kronprinz: Unser  Geländegewinn am Chemin des Dames östl. v. Cerny veranlaßte

    die französische Führung auch gestern u. heute morgen wieder zu Angruffen,

    die verlustreich scheiterten. Bisher haben die Franzosen dort missing ohne jeden Erfolg, jedesmal

    aber unter erheblichen Opfern an Toten, Verwundeten u. Gefangenen versucht, den

    verlorenen Boden zurückzuerobern. Auf beiden Maasufern nahm abends der Feuerkampf zu.

    Heeresgruppe Herzog Albrecht. In den letzten Tagen führten Aufklärungsbeteilungen

    ostl. der Mosel mehrfach gelungene Unternehmungen durch. Eines unserer

            Fliegergeschwader griff gestern vormittag die militärischen Anlagen


     rechte Seite 

    und Küstenwerke bs. Harwich an der Ostküste Englands an. Trotz starker Abwehrv.d.Erde

    u. durch englische Luftstreitkräfte gelang es, mehrere tausend Kilogramm Bomben ins

    Ziel zu bringen u gute Wirkung zu beobachten. Oestl. Kriegssch. Heeresgruppe des Generalfeldm.

    P.L.v.Bay. Auf dem Kampfaplatz in Ostgalizien herrschte gestern eine geringe Gefechtstätigkeit.

    Es kam auf den Höhen bs. Bezezney zu örtlichen Gefechten, bs. denen die Russen

    aus einigen Trichterstellungen geworfen wurden, in denen sie sich noch gehalten hatten.

    In den benachbarten Abschnitten blieg es im allgemeinen ruhig. An der Front des

    Generaloberst Erzh. Hosef u. bs der Heeresgruppe des Generalfeldm. v. Mackensen zeigte

    sich vereinzelt der Feind tätiger als sonst. Mazed. Front. Die Lage ist unverändert. -

    6./7. Westl. Kriegssch. Bei Dunst u. Regen herrschte tagsüber die gewöhnliche Stellungskampftätigkeit.

    Abends lebte bs. besserer Sicht das Feuer auf. nachts spielten

    sich mehrere Erkundungsgefechte ab. Hart nördl. der Aisne holten Stoßtrupps

    eines württembergisdchen Regiments nach erbittertem Nahkampf eine

    größere Anzahl von Franzosen aus ihren Gräben. Oestl. Kriegssch. Heeresfr.

    des Gen.Feldm. P.L.v. Bay.: Zwischen Zborow u. Brzezeny nahm gestern der

    Artilleriekampf große Stärke an, ließ nachts nach u. hat sich seit Tagesgrauen

    wieder gesteigert. Auch bei Zwyzyn, Brody u.  Seergen  war die Feuertätigeit

    zeitwilig sehr lebhaft. Front des Generalob. Erzh. Josef:  Erkunte 

    Bereitstellungen rumänischer Infantrie zum Angriff gegen einige

    von uns gehaltene Höhen südl. des Cesim-Tales wurden durch Vernichtungsfeuer

    zerstört. Heeresgruppe des Generalfeldm. v. Mackensen; An der untern

    Draun war der Feind ruhiger als in letzter zeit. Mazed. Front. Keine

    größeren Kampfhandlungen. D.E.G.Q. Ludendorff. Oestr.ung. Ber.

    Südlich des missing Tales wurden bereitgestellte rumänische Angriffstruppen

    durch unser Artilleriefeuer zerstört. Im galizischen Kampfabschnitt hat das feindl.

    Artilleriefeuer gestern nachmittag u heute früh wieder zugenommen. Westlich von

    Zborow wurde heute ein Angriff abgewiesen. Ital. u Südöstl. Kriegssch. Keine

    bes. Ereignisse. 7./7. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Ruppfecht. Gute Beobachtungsmöglichkeit

    steigerte gestern den Artilleriekampf in einigen

    Abschnitten der flandrischen und Artois-Front zu erheblicher Stärke. Heeresgruppe

    Deutscher Kronprinz. Das durchweg lebhaften Feuer verdichtete sich besonders

    bs. Cerny, am missingmissingKanal u. in der westl. Chambagne.

    Nach schlagfertig einsetzender Artilleriewirkung griffen die Franzosen

    mit starken Kräften von  Cornillat  bis zum  Hoch.Berg  an. Südöstlich von

     Nanry  wurde der Angriff durch Feuer u. im Nahkampf durch Gardetruppen abgewiesen.

    Am Hochberge wurde der Gegner, der in Teile der vordern Graben eingedrungen

    war, durch kraftvollen Gegenstoß eines hannoverschen Regimentes vertrieben. Sie

    stießen die Franzosen erneut vor u. brachen mehrmals ein. Wiederum wurden sie

    durch Gegenangriffe u. in erbitterten Kämpfen Mann gegen Mann völlig zurück

                                                                geschlagen.


  • April 21, 2018 19:53:25 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    haben hier östr.ung. Truppen, dem Drucke der Übermacht und schrittweise während des

    Eingreifens von Reserven zur Herstellung der Lage u. der missingmissingermöglicht.

    Weitere Angriffe sind hier nicht erfolgt. Bs.  Konjufy  sind mehrere starke

    Vorstöße blutig abgewiesen worden. Im Raume von Brzezany sind die Russen

    durch die bisherigen Mußerfolge u. sehr starken Verluste zu einer Kampfpause

    gezwungen. Ital. Kriegssch. Abteilungen der Honwedregimenter N. 20. u.31

    haben bei  Conpanjerice  neue feindliche Vorstellung genommen u. 2 Offiz.,

    270 M. u. 2 Masch.Gew. eingebracht. Südöstl. Kriegssch. Keine Ereignisse. V.

    Hoefer, Feldmschll. /W. G. B./ 4./7. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht.

    Infolge Dunstes u dadurch erschwerter Beobachtung blieb die Feuertätigkeit bis zum

    Abend gering. Dann lebte sie in einzelnen Abschnitten bis zum Dunkelwerden auf.

    Nachts kam es mehrfach zu Erkundungsgeschehen, die uns Gefangene und Beute einbrachten.

    Heeresgruppe Deutscher Kronprinz: Oestl.v.Cerny, am Chemin des Dames, griffen

    die Franzosen nachts zweimal die von uns genommenen Gräben an. Beide Male wurden

    sie zurückgeschlagen. Die kampfbewährten Lippisch, westfälischen Bataillone stießen

    dem weichenden Gegner nach, schoben ihre Stellung vor u. machten eine größere Zahl

    von Gefangenen. Auch westl. v. Cerny u. bx.  Crann  waren Unternehmungen unserer

    Stoßtrupps erfolgreich. Heeresgruppe Herzog Albrecht: Nichts besonderes. Oestl. Kriegssch.

    Heeresfront des Generalfeldm. Pr. Leopold v. Bayern; In Ostgalizien vermochten die

    Russen ihre Angriffe nur bei Brzrzany  zu wiederholen. Trotz Einsatzes frischer Kräfte

    kamen sie nicht vorwärts. In zäher Verteidigung u. frischem Gegenstoß hielten friesische

    Regimenter ihre Stellungen gegen zahlreiche Angriffe u. fügten dem Feinde hohe

    Verluste zu. Im Abschnitt v. missing-Zborom starker Feuerkampf. Die Tätigkeit

    der Artillerie war auch bei Brody u. am Nachod zeitweilig sehr lebhaft. An der

    übrigen Front keine größere Gefechtshandlungen. Mazed. Front. Nichts Neues.

    D.E.G.Q. Ludendorff. Der östr.ung. Ber. - Bs. Brzenzany wurden heftige Angriffe starker

    feindlicher Kräfte blutig abgewiesen. Im Abschnitt südwestl. v.  Zborren  haben

    die Russen nicht angegriffen. Sonst auf allen Kriegsschauplätzen geringe Gefechtstätigkeit

    Der Chef des Generalstabes. 5./7. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht.

    In Flandern und im Artois blieb gestern die Feuertätigkeit meist gering. An

    mehreren Stellen wurden feindliche Erkundungsvorstöße abgewiesen. Heeresgruppe

    Deutscher kronprinz: Unser  Geländegewinn am Chemin des Dames östl. v. Cerny veranlaßte

    die französische Führung auch gestern u. heute morgen wieder zu Angruffen,

    die verlustreich scheiterten. Bisher haben die Franzosen dort missing ohne jeden Erfolg, jedesmal

    aber unter erheblichen Opfern an Toten, Verwundeten u. Gefangenen versucht, den

    verlorenen Boden zurückzuerobern. Auf beiden Maasufern nahm abends der Feuerkampf zu.

    Heeresgruppe Herzog Albrecht. In den letzten Tagen führten Aufklärungsbeteilungen

    ostl. der Mosel mehrfach gelungene Unternehmungen durch. Eines unserer

            Fliegergeschwader griff gestern vormittag die militärischen Anlagen


     rechte Seite 

    und Küstenwerke bs. Harwich an der Ostküste Englands an. Trotz starker Abwehrv.d.Erde

    u. durch englische Luftstreitkräfte gelang es, mehrere tausend Kilogramm Bomben ins

    Ziel zu bringen u gute Wirkung zu beobachten. Oestl. Kriegssch. Heeresgruppe des Generalfeldm.

    P.L.v.Bay. Auf dem Kampfaplatz in Ostgalizien herrschte gestern eine geringe Gefechtstätigkeit.

    Es kam auf den Höhen bs. Bezezney zu örtlichen Gefechten, bs. denen die Russen

    aus einigen Trichterstellungen geworfen wurden, in denen sie sich noch gehalten hatten.

    In den benachbarten Abschnitten blieg es im allgemeinen ruhig. An der Front des

    Generaloberst Erzh. Hosef u. bs der Heeresgruppe des Generalfeldm. v. Mackensen zeigte

    sich vereinzelt der Feind tätiger als sonst. Mazed. Front. Die Lage ist unverändert. -

    6./7. Westl. Kriegssch. Bei Dunst u. Regen herrschte tagsüber die gewöhnliche Stellungskampftätigkeit.

    Abends lebte bs. besserer Sicht das Feuer auf. nachts spielten

    sich mehrere Erkundungsgefechte ab. Hart nördl. der Aisne holten Stoßtrupps

    eines württembergisdchen Regiments nach erbittertem Nahkampf eine

    größere Anzahl von Franzosen aus ihren Gräben. Oestl. Kriegssch. Heeresfr.

    des Gen.Feldm. P.L.v. Bay.: Zwischen Zborow u. Brzezeny nahm gestern der

    Artilleriekampf große Stärke an, ließ nachts nach u. hat sich seit Tagesgrauen

    wieder gesteigert. Auch bei Zwyzyn, Brody u.  Seergen  war die Feuertätigeit

    zeitwilig sehr lebhaft. Front des Generalob. Erzh. Josef:  Erkunte 

    Bereitstellungen rumänischer Infantrie zum Angriff gegen einige

    von uns gehaltene Höhen südl. des Cesim-Tales wurden durch Vernichtungsfeuer

    zerstört. Heeresgruppe des Generalfeldm. v. Mackensen; An der untern

    Draun war der Feind ruhiger als in letzter zeit. Mazed. Front. Keine

    größeren Kampfhandlungen. D.E.G.Q. Ludendorff. Oestr.ung. Ber.

    Südlich des missing Tales wurden bereitgestellte rumänische Angriffstruppen

    durch unser Artilleriefeuer zerstört. Im galizischen Kampfabschnitt hat das feindl.

    Artilleriefeuer gestern nachmittag u heute früh wieder zugenommen. Westlich von

    Zborow wurde heute ein Angriff abgewiesen. Ital. u Südöstl. Kriegssch. Keine

    bes. Ereignisse. 7./7. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Ruppfecht. Gute Beobachtungsmöglichkeit

    steigerte gestern den Artilleriekampf in einigen

    Abschnitten der flandrischen und Artois-Front zu erheblicher Stärke. Heeresgruppe

    Deutscher Kronprinz. Das durchweg lebhaften Feuer verdichtete sich besonders

    bs. Cerny, am missingmissingKanal u. in der westl. Chambagne.

    Nach schlagfertig einsetzender Artilleriewirkung griffen die Franzosen

    mit starken Kräften von  Cornillat  bis zum  Hoch.Berg  an. Südöstlich von

     Nanry  wurde der Angriff durch Feuer u. im Nahkampf durch Gardetruppen abgewiesen.

    Am Hochberge wurde der Gegner, der in Teile der vordern Graben eingedrungen

    war, durch kraftvollen Gegenstoß eines hannoverschen Regimentes vertrieben. Sie

    stießen die Franzosen erneut vor u. brachen mehrmals ein. Wiederum wurden sie

    durch Gegenangriffe u. in erbitterten Kämpfen Mann gegen Mann völlig zurück


  • April 21, 2018 19:41:48 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    haben hier östr.ung. Truppen, dem Drucke der Übermacht und schrittweise während des

    Eingreifens von Reserven zur Herstellung der Lage u. der missingmissingermöglicht.

    Weitere Angriffe sind hier nicht erfolgt. Bs.  Konjufy  sind mehrere starke

    Vorstöße blutig abgewiesen worden. Im Raume von Brzezany sind die Russen

    durch die bisherigen Mußerfolge u. sehr starken Verluste zu einer Kampfpause

    gezwungen. Ital. Kriegssch. Abteilungen der Honwedregimenter N. 20. u.31

    haben bei  Conpanjerice  neue feindliche Vorstellung genommen u. 2 Offiz.,

    270 M. u. 2 Masch.Gew. eingebracht. Südöstl. Kriegssch. Keine Ereignisse. V.

    Hoefer, Feldmschll. /W. G. B./ 4./7. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht.

    Infolge Dunstes u dadurch erschwerter Beobachtung blieb die Feuertätigkeit bis zum

    Abend gering. Dann lebte sie in einzelnen Abschnitten bis zum Dunkelwerden auf.

    Nachts kam es mehrfach zu Erkundungsgeschehen, die uns Gefangene und Beute einbrachten.

    Heeresgruppe Deutscher Kronprinz: Oestl.v.Cerny, am Chemin des Dames, griffen

    die Franzosen nachts zweimal die von uns genommenen Gräben an. Beide Male wurden

    sie zurückgeschlagen. Die kampfbewährten Lippisch, westfälischen Bataillone stießen

    dem weichenden Gegner nach, schoben ihre Stellung vor u. machten eine größere Zahl

    von Gefangenen. Auch westl. v. Cerny u. bx.  Crann  waren Unternehmungen unserer

    Stoßtrupps erfolgreich. Heeresgruppe Herzog Albrecht: Nichts besonderes. Oestl. Kriegssch.

    Heeresfront des Generalfeldm. Pr. Leopold v. Bayern; In Ostgalizien vermochten die

    Russen ihre Angriffe nur bei Brzrzany  zu wiederholen. Trotz Einsatzes frischer Kräfte

    kamen sie nicht vorwärts. In zäher Verteidigung u. frischem Gegenstoß hielten friesische

    Regimenter ihre Stellungen gegen zahlreiche Angriffe u. fügten dem Feinde hohe

    Verluste zu. Im Abschnitt v. missing-Zborom starker Feuerkampf. Die Tätigkeit

    der Artillerie war auch bei Brody u. am Nachod zeitweilig sehr lebhaft. An der

    übrigen Front keine größere Gefechtshandlungen. Mazed. Front. Nichts Neues.

    D.E.G.Q. Ludendorff. Der östr.ung. Ber. - Bs. Brzenzany wurden heftige Angriffe starker

    feindlicher Kräfte blutig abgewiesen. Im Abschnitt südwestl. v.  Zborren  haben

    die Russen nicht angegriffen. Sonst auf allen Kriegsschauplätzen geringe Gefechtstätigkeit

    Der Chef des Generalstabes. 5./7. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht.

    In Flandern und im Artois blieb gestern die Feuertätigkeit meist gering. An

    mehreren Stellen wurden feindliche Erkundungsvorstöße abgewiesen. Heeresgruppe

    Deutscher kronprinz: Unser  Geländegewinn am Chemin des Dames östl. v. Cerny veranlaßte

    die französische Führung auch gestern u. heute morgen wieder zu Angruffen,

    die verlustreich scheiterten. Bisher haben die Franzosen dort missing ohne jeden Erfolg, jedesmal

    aber unter erheblichen Opfern an Toten, Verwundeten u. Gefangenen versucht, den

    verlorenen Boden zurückzuerobern. Auf beiden Maasufern nahm abends der Feuerkampf zu.

    Heeresgruppe Herzog Albrecht. In den letzten Tagen führten Aufklärungsbeteilungen

    ostl. der Mosel mehrfach gelungene Unternehmungen durch. Eines unserer

            Fliegergeschwader griff gestern vormittag die militärischen Anlagen


     rechte Seite 

    und Küstenwerke bs. Harwich an der Ostküste Englands an. Trotz starker Abwehrv.d.Erde

    u. durch englische Luftstreitkräfte gelang es, mehrere tausend Kilogramm Bomben ins

    Ziel zu bringen u gute Wirkung zu beobachten. Oestl. Kriegssch. Heeresgruppe des Generalfeldm.

    P.L.v.Bay. Auf dem Kampfaplatz in Ostgalizien herrschte gestern eine geringe Gefechtstätigkeit.

    Es kam auf den Höhen bs. Bezezney zu örtlichen Gefechten, bs. denen die Russen

    aus einigen Trichterstellungen geworfen wurden, in denen sie sich noch gehalten hatten.

    In den benachbarten Abschnitten blieg es im allgemeinen ruhig. An der Front des

    Generaloberst Erzh. Hosef u. bs der Heeresgruppe des Generalfeldm. v. Mackensen zeigte

    sich vereinzelt der Feind tätiger als sonst. Mazed. Front. Die Lage ist unverändert. -

    6./7. Westl. Kriegssch. Bei Dunst u. Regen herrschte tagsüber die gewöhnliche Stellungskampftätigkeit.

    Abends lebte bs. besserer Sicht das Feuer auf. nachts spielten

    sich mehrere Erkundungsgefechte ab. Hart nördl. der Aisne holten Stoßtrupps

    eines württembergisdchen Regiments nach erbittertem Nahkampf eine

    größere Anzahl von Franzosen aus ihren Gräben. Oestl. Kriegssch. Heeresfr.

    des Gen.Feldm. P.L.v. Bay.: Zwischen Zborow u. Brzezeny nahm gestern der

    Artilleriekampf große Stärke an, ließ nachts nach u. hat sich seit Tagesgrauen

    wieder gesteigert. Auch bei Zwyzyn, Brody u.  Seergen  war die Feuertätigeit

    zeitwilig sehr lebhaft. Front des Generalob. Erzh. Josef:  Erkunte 

    Bereitstellungen rumänischer Infantrie zum Angriff gegen einige

    von uns gehaltene Höhen südl. des Cesim-Tales wurden durch Vernichtungsfeuer

    zerstört. Heeresgruppe des Generalfeldm. v. Mackensen; An der untern

    Draun war der Feind ruhiger als in letzter zeit. Mazed. Front. Keine

    größeren Kampfhandlungen. D.E.G.Q. Ludendorff. Oestr.ung. Ber.

    Südlich des missing Tales wurden bereitgestellte rumänische Angriffstruppen

    durch unser Artilleriefeuer zerstört. Im galizischen Kampfabschnitt hat das feindl.

    Artilleriefeuer gestern nachmittag u heute früh wieder zugenommen. Westlich von

    Zborow wurde heute ein Angriff abgewiesen











  • April 21, 2018 19:39:11 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    haben hier östr.ung. Truppen, dem Drucke der Übermacht und schrittweise während des

    Eingreifens von Reserven zur Herstellung der Lage u. der missingmissingermöglicht.

    Weitere Angriffe sind hier nicht erfolgt. Bs.  Konjufy  sind mehrere starke

    Vorstöße blutig abgewiesen worden. Im Raume von Brzezany sind die Russen

    durch die bisherigen Mußerfolge u. sehr starken Verluste zu einer Kampfpause

    gezwungen. Ital. Kriegssch. Abteilungen der Honwedregimenter N. 20. u.31

    haben bei  Conpanjerice  neue feindliche Vorstellung genommen u. 2 Offiz.,

    270 M. u. 2 Masch.Gew. eingebracht. Südöstl. Kriegssch. Keine Ereignisse. V.

    Hoefer, Feldmschll. /W. G. B./ 4./7. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht.

    Infolge Dunstes u dadurch erschwerter Beobachtung blieb die Feuertätigkeit bis zum

    Abend gering. Dann lebte sie in einzelnen Abschnitten bis zum Dunkelwerden auf.

    Nachts kam es mehrfach zu Erkundungsgeschehen, die uns Gefangene und Beute einbrachten.

    Heeresgruppe Deutscher Kronprinz: Oestl.v.Cerny, am Chemin des Dames, griffen

    die Franzosen nachts zweimal die von uns genommenen Gräben an. Beide Male wurden

    sie zurückgeschlagen. Die kampfbewährten Lippisch, westfälischen Bataillone stießen

    dem weichenden Gegner nach, schoben ihre Stellung vor u. machten eine größere Zahl

    von Gefangenen. Auch westl. v. Cerny u. bx.  Crann  waren Unternehmungen unserer

    Stoßtrupps erfolgreich. Heeresgruppe Herzog Albrecht: Nichts besonderes. Oestl. Kriegssch.

    Heeresfront des Generalfeldm. Pr. Leopold v. Bayern; In Ostgalizien vermochten die

    Russen ihre Angriffe nur bei Brzrzany  zu wiederholen. Trotz Einsatzes frischer Kräfte

    kamen sie nicht vorwärts. In zäher Verteidigung u. frischem Gegenstoß hielten friesische

    Regimenter ihre Stellungen gegen zahlreiche Angriffe u. fügten dem Feinde hohe

    Verluste zu. Im Abschnitt v. missing-Zborom starker Feuerkampf. Die Tätigkeit

    der Artillerie war auch bei Brody u. am Nachod zeitweilig sehr lebhaft. An der

    übrigen Front keine größere Gefechtshandlungen. Mazed. Front. Nichts Neues.

    D.E.G.Q. Ludendorff. Der östr.ung. Ber. - Bs. Brzenzany wurden heftige Angriffe starker

    feindlicher Kräfte blutig abgewiesen. Im Abschnitt südwestl. v.  Zborren  haben

    die Russen nicht angegriffen. Sonst auf allen Kriegsschauplätzen geringe Gefechtstätigkeit

    Der Chef des Generalstabes. 5./7. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht.

    In Flandern und im Artois blieb gestern die Feuertätigkeit meist gering. An

    mehreren Stellen wurden feindliche Erkundungsvorstöße abgewiesen. Heeresgruppe

    Deutscher kronprinz: Unser  Geländegewinn am Chemin des Dames östl. v. Cerny veranlaßte

    die französische Führung auch gestern u. heute morgen wieder zu Angruffen,

    die verlustreich scheiterten. Bisher haben die Franzosen dort missing ohne jeden Erfolg, jedesmal

    aber unter erheblichen Opfern an Toten, Verwundeten u. Gefangenen versucht, den

    verlorenen Boden zurückzuerobern. Auf beiden Maasufern nahm abends der Feuerkampf zu.

    Heeresgruppe Herzog Albrecht. In den letzten Tagen führten Aufklärungsbeteilungen

    ostl. der Mosel mehrfach gelungene Unternehmungen durch. Eines unserer

            Fliegergeschwader griff gestern vormittag die militärischen Anlagen


     rechte Seite 

    und Küstenwerke bs. Harwich an der Ostküste Englands an. Trotz starker Abwehrv.d.Erde

    u. durch englische Luftstreitkräfte gelang es, mehrere tausend Kilogramm Bomben ins

    Ziel zu bringen u gute Wirkung zu beobachten. Oestl. Kriegssch. Heeresgruppe des Generalfeldm.

    P.L.v.Bay. Auf dem Kampfaplatz in Ostgalizien herrschte gestern eine geringe Gefechtstätigkeit.

    Es kam auf den Höhen bs. Bezezney zu örtlichen Gefechten, bs. denen die Russen

    aus einigen Trichterstellungen geworfen wurden, in denen sie sich noch gehalten hatten.

    In den benachbarten Abschnitten blieg es im allgemeinen ruhig. An der Front des

    Generaloberst Erzh. Hosef u. bs der Heeresgruppe des Generalfeldm. v. Mackensen zeigte

    sich vereinzelt der Feind tätiger als sonst. Mazed. Front. Die Lage ist unverändert. -

    6./7. Westl. Kriegssch. Bei Dunst u. Regen herrschte tagsüber die gewöhnliche Stellungskampftätigkeit.

    Abends lebte bs. besserer Sicht das Feuer auf. nachts spielten

    sich mehrere Erkundungsgefechte ab. Hart nördl. der Aisne holten Stoßtrupps

    eines württembergisdchen Regiments nach erbittertem Nahkampf eine

    größere Anzahl von Franzosen aus ihren Gräben. Oestl. Kriegssch. Heeresfr.

    des Gen.Feldm. P.L.v. Bay.: Zwischen Zborow u. Brzezeny nahm gestern der

    Artilleriekampf große Stärke an, ließ nachts nach u. hat sich seit Tagesgrauen

    wieder gesteigert. Auch bei Zwyzyn, Brody u.  Seergen  war die Feuertätigeit

    zeitwilig sehr lebhaft. Front des Generalob. Erzh. Josef:  Erkunte 

    Bereitstellungen rumänischer Infantrie zum Angriff gegen einige

    von uns gehaltene Höhen südl. des Cesim-Tales wurden durch Vernichtungsfeuer

    zerstört. Heeresgruppe des Generalfeldm. v. Mackensen; An der untern

    Draun war der Feind ruhiger als in letzter zeit. Mazed. Front. Keine

    größeren Kampfhandlungen. D.E.G.Q. Ludendorff. Oestr.ung. Ber.

    Südlich des











  • April 21, 2018 15:20:42 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    haben hier östr.ung. Truppen, dem Drucke der Übermacht und schrittweise während des

    Eingreifens von Reserven zur Herstellung der Lage u. der missingmissingermöglicht.

    Weitere Angriffe sind hier nicht erfolgt. Bs.  Konjufy  sind mehrere starke

    Vorstöße blutig abgewiesen worden. Im Raume von Brzezany sind die Russen

    durch die bisherigen Mußerfolge u. sehr starken Verluste zu einer Kampfpause

    gezwungen. Ital. Kriegssch. Abteilungen der Honwedregimenter N. 20. u.31

    haben bei  Conpanjerice  neue feindliche Vorstellung genommen u. 2 Offiz.,

    270 M. u. 2 Masch.Gew. eingebracht. Südöstl. Kriegssch. Keine Ereignisse. V.

    Hoefer, Feldmschll. /W. G. B./ 4./7. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht.

    Infolge Dunstes u dadurch erschwerter Beobachtung blieb die Feuertätigkeit bis zum

    Abend gering. Dann lebte sie in einzelnen Abschnitten bis zum Dunkelwerden auf.

    Nachts kam es mehrfach zu Erkundungsgeschehen, die uns Gefangene und Beute einbrachten.

    Heeresgruppe Deutscher Kronprinz: Oestl.v.Cerny, am Chemin des Dames, griffen

    die Franzosen nachts zweimal die von uns genommenen Gräben an. Beide Male wurden

    sie zurückgeschlagen. Die kampfbewährten Lippisch, westfälischen Bataillone stießen

    dem weichenden Gegner nach, schoben ihre Stellung vor u. machten eine größere Zahl

    von Gefangenen. Auch westl. v. Cerny u. bx.  Crann  waren Unternehmungen unserer

    Stoßtrupps erfolgreich. Heeresgruppe Herzog Albrecht: Nichts besonderes. Oestl. Kriegssch.

    Heeresfront des Generalfeldm. Pr. Leopold v. Bayern; In Ostgalizien vermochten die

    Russen ihre Angriffe nur bei Brzrzany  zu wiederholen. Trotz Einsatzes frischer Kräfte

    kamen sie nicht vorwärts. In zäher Verteidigung u. frischem Gegenstoß hielten friesische

    Regimenter ihre Stellungen gegen zahlreiche Angriffe u. fügten dem Feinde hohe

    Verluste zu. Im Abschnitt v. missing-Zborom starker Feuerkampf. Die Tätigkeit

    der Artillerie war auch bei Brody u. am Nachod zeitweilig sehr lebhaft. An der

    übrigen Front keine größere Gefechtshandlungen. Mazed. Front. Nichts Neues.

    D.E.G.Q. Ludendorff. Der östr.ung. Ber. - Bs. Brzenzany wurden heftige Angriffe starker

    feindlicher Kräfte blutig abgewiesen. Im Abschnitt südwestl. v.  Zborren  haben

    die Russen nicht angegriffen. Sonst auf allen Kriegsschauplätzen geringe Gefechtstätigkeit

    Der Chef des Generalstabes. 5./7. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht.

    In Flandern und im Artois blieb gestern die Feuertätigkeit meist gering. An

    mehreren Stellen wurden feindliche Erkundungsvorstöße abgewiesen. Heeresgruppe

    Deutscher kronprinz: Unser  Geländegewinn am Chemin des Dames östl. v. Cerny veranlaßte

    die französische Führung auch gestern u. heute morgen wieder zu Angruffen,

    die verlustreich scheiterten. Bisher haben die Franzosen dort missing ohne jeden Erfolg, jedesmal

    aber unter erheblichen Opfern an Toten, Verwundeten u. Gefangenen versucht, den

    verlorenen Boden zurückzuerobern. Auf beiden Maasufern nahm abends der Feuerkampf zu.

    Heeresgruppe Herzog Albrecht. In den letzten Tagen führten Aufklärungsbeteilungen

    ostl. der Mosel mehrfach gelungene Unternehmungen durch. Eines unserer

            Fliegergeschwader griff gestern vormittag die militärischen Anlagen


     rechte Seite 

    und Küstenwerke bs. Harwich an der Ostküste Englands an. Trotz starker Abwehrv.d.Erde

    u. durch englische Luftstreitkräfte gelang es, mehrere tausend Kilogramm Bomben ins

    Ziel zu bringen u gute Wirkung zu beobachten. Oestl. Kriegssch. Heeresgruppe des Generalfeldm.

    P.L.v.Bay. Auf dem Kampfaplatz in Ostgalizien herrschte gestern eine geringe Gefechtstätigkeit.

    Es kam auf den Höhen bs. Bezezney zu örtlichen Gefechten, bs. denen die Russen

    aus einigen Trichterstellungen geworfen wurden, in denen sie sich noch gehalten hatten.

    In den benachbarten Abschnitten blieg es im allgemeinen ruhig. An der Front des

    Generaloberst Erzh. Hosef u. bs der Heeresgruppe des Generalfeldm. v. Mackensen zeigte

    sich vereinzelt der Feind tätiger als sonst. Mazed. Front. Die Lage ist unverändert. -

    6./7. Westl. Kriegssch. Bei Dunst u. Regen herrschte tagsüber die gewöhnliche Stellungskampftätigkeit.

    Abends lebte bs. besserer Sicht das Feuer auf. nachts spielten

    sich mehrere Erkundungsgefechte ab. Hart nördl. der Aisne holten Stoßtrupps

    eines württembergisdchen Regiments nach erbittertem Nahkampf eine

    größere Anzahl von Franzosen aus ihren Gräben. Oestl. Kriegssch. Heeresfr.

    des Gen.Feldm. P.L.v. Bay.: Zwischen Zborow u. Brzezeny nahm gestern der

    Artilleriekampf große Stärke an, ließ nachts nach u. hat sich seit Tagesgrauen

    wieder gesteigert. Auch bei Zwyzyn, Brody u.  Seergen  war die Feuertätigeit

    zeitwilig sehr lebhaft. Front des Generalob. Erzh. Josef:











  • April 21, 2018 15:20:28 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    haben hier östr.ung. Truppen, dem Drucke der Übermacht und schrittweise während des

    Eingreifens von Reserven zur Herstellung der Lage u. der missingmissingermöglicht.

    Weitere Angriffe sind hier nicht erfolgt. Bs.  Konjufy  sind mehrere starke

    Vorstöße blutig abgewiesen worden. Im Raume von Brzezany sind die Russen

    durch die bisherigen Mußerfolge u. sehr starken Verluste zu einer Kampfpause

    gezwungen. Ital. Kriegssch. Abteilungen der Honwedregimenter N. 20. u.31

    haben bei  Conpanjerice  neue feindliche Vorstellung genommen u. 2 Offiz.,

    270 M. u. 2 Masch.Gew. eingebracht. Südöstl. Kriegssch. Keine Ereignisse. V.

    Hoefer, Feldmschll. /W. G. B./ 4./7. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht.

    Infolge Dunstes u dadurch erschwerter Beobachtung blieb die Feuertätigkeit bis zum

    Abend gering. Dann lebte sie in einzelnen Abschnitten bis zum Dunkelwerden auf.

    Nachts kam es mehrfach zu Erkundungsgeschehen, die uns Gefangene und Beute einbrachten.

    Heeresgruppe Deutscher Kronprinz: Oestl.v.Cerny, am Chemin des Dames, griffen

    die Franzosen nachts zweimal die von uns genommenen Gräben an. Beide Male wurden

    sie zurückgeschlagen. Die kampfbewährten Lippisch, westfälischen Bataillone stießen

    dem weichenden Gegner nach, schoben ihre Stellung vor u. machten eine größere Zahl

    von Gefangenen. Auch westl. v. Cerny u. bx.  Crann  waren Unternehmungen unserer

    Stoßtrupps erfolgreich. Heeresgruppe Herzog Albrecht: Nichts besonderes. Oestl. Kriegssch.

    Heeresfront des Generalfeldm. Pr. Leopold v. Bayern; In Ostgalizien vermochten die

    Russen ihre Angriffe nur bei Brzrzany  zu wiederholen. Trotz Einsatzes frischer Kräfte

    kamen sie nicht vorwärts. In zäher Verteidigung u. frischem Gegenstoß hielten friesische

    Regimenter ihre Stellungen gegen zahlreiche Angriffe u. fügten dem Feinde hohe

    Verluste zu. Im Abschnitt v. missing-Zborom starker Feuerkampf. Die Tätigkeit

    der Artillerie war auch bei Brody u. am Nachod zeitweilig sehr lebhaft. An der

    übrigen Front keine größere Gefechtshandlungen. Mazed. Front. Nichts Neues.

    D.E.G.Q. Ludendorff. Der östr.ung. Ber. - Bs. Brzenzany wurden heftige Angriffe starker

    feindlicher Kräfte blutig abgewiesen. Im Abschnitt südwestl. v.  Zborren  haben

    die Russen nicht angegriffen. Sonst auf allen Kriegsschauplätzen geringe Gefechtstätigkeit

    Der Chef des Generalstabes. 5./7. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht.

    In Flandern und im Artois blieb gestern die Feuertätigkeit meist gering. An

    mehreren Stellen wurden feindliche Erkundungsvorstöße abgewiesen. Heeresgruppe

    Deutscher kronprinz: Unser  Geländegewinn am Chemin des Dames östl. v. Cerny veranlaßte

    die französische Führung auch gestern u. heute morgen wieder zu Angruffen,

    die verlustreich scheiterten. Bisher haben die Franzosen dort missing ohne jeden Erfolg, jedesmal

    aber unter erheblichen Opfern an Toten, Verwundeten u. Gefangenen versucht, den

    verlorenen Boden zurückzuerobern. Auf beiden Maasufern nahm abends der Feuerkampf zu.

    Heeresgruppe Herzog Albrecht. In den letzten Tagen führten Aufklärungsbeteilungen

    ostl. der Mosel mehrfach gelungene Unternehmungen durch. Eines unserer

            Fliegergeschwader griff gestern vormittag die militärischen Anlagen


     rechte Seite 

    und Küstenwerke bs. Harwich an der Ostküste Englands an. Trotz starker Abwehrv.d.Erde

    u. durch englische Luftstreitkräfte gelang es, mehrere tausend Kilogramm Bomben ins

    Ziel zu bringen u gute Wirkung zu beobachten. Oestl. Kriegssch. Heeresgruppe des Generalfeldm.

    P.L.v.Bay. Auf dem Kampfaplatz in Ostgalizien herrschte gestern eine geringe Gefechtstätigkeit.

    Es kam auf den Höhen bs. Bezezney zu örtlichen Gefechten, bs. denen die Russen

    aus einigen Trichterstellungen geworfen wurden, in denen sie sich noch gehalten hatten.

    In den benachbarten Abschnitten blieg es im allgemeinen ruhig. An der Front des

    Generaloberst Erzh. Hosef u. bs der Heeresgruppe des Generalfeldm. v. Mackensen zeigte

    sich vereinzelt der Feind tätiger als sonst. Mazed. Front. Die Lage ist unverändert. -

    6./7. Westl. Kriegssch. Bei Dunst u. Regen herrschte tagsüber die gewöhnliche Stellungskampftätigkeit.

    Abends lebte bs. besserer Sicht das Feuer auf. nachts spielten

    sich mehrere Erkundungsgefechte ab. Hart nördl. der Aisne holten Stoßtrupps

    eines württembergisdchen Regiments nach erbittertem Nahkampf eine

    größere Anzahl von Franzosen aus ihren Gräben. Oestl. Kriegssch. Heeresfr.

    des Gen.Feldm. P.L.v. Bay.: Zwischen Zborow u. Brzezeny nahm gestern der

    Artilleriekampf große Stärke an, ließ nachts nach u. hat sich seit Tagesgrauen

    wieder gesteigert. Auch bei Zwyzyn, Brody u.  Seergen  war die Feuertätigeit

    zeitwilig sehr lebhaft. Front des Generalob. Erzh. Josef: Erkund











  • April 21, 2018 15:17:16 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    haben hier östr.ung. Truppen, dem Drucke der Übermacht und schrittweise während des

    Eingreifens von Reserven zur Herstellung der Lage u. der missingmissingermöglicht.

    Weitere Angriffe sind hier nicht erfolgt. Bs.  Konjufy  sind mehrere starke

    Vorstöße blutig abgewiesen worden. Im Raume von Brzezany sind die Russen

    durch die bisherigen Mußerfolge u. sehr starken Verluste zu einer Kampfpause

    gezwungen. Ital. Kriegssch. Abteilungen der Honwedregimenter N. 20. u.31

    haben bei  Conpanjerice  neue feindliche Vorstellung genommen u. 2 Offiz.,

    270 M. u. 2 Masch.Gew. eingebracht. Südöstl. Kriegssch. Keine Ereignisse. V.

    Hoefer, Feldmschll. /W. G. B./ 4./7. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht.

    Infolge Dunstes u dadurch erschwerter Beobachtung blieb die Feuertätigkeit bis zum

    Abend gering. Dann lebte sie in einzelnen Abschnitten bis zum Dunkelwerden auf.

    Nachts kam es mehrfach zu Erkundungsgeschehen, die uns Gefangene und Beute einbrachten.

    Heeresgruppe Deutscher Kronprinz: Oestl.v.Cerny, am Chemin des Dames, griffen

    die Franzosen nachts zweimal die von uns genommenen Gräben an. Beide Male wurden

    sie zurückgeschlagen. Die kampfbewährten Lippisch, westfälischen Bataillone stießen

    dem weichenden Gegner nach, schoben ihre Stellung vor u. machten eine größere Zahl

    von Gefangenen. Auch westl. v. Cerny u. bx.  Crann  waren Unternehmungen unserer

    Stoßtrupps erfolgreich. Heeresgruppe Herzog Albrecht: Nichts besonderes. Oestl. Kriegssch.

    Heeresfront des Generalfeldm. Pr. Leopold v. Bayern; In Ostgalizien vermochten die

    Russen ihre Angriffe nur bei Brzrzany  zu wiederholen. Trotz Einsatzes frischer Kräfte

    kamen sie nicht vorwärts. In zäher Verteidigung u. frischem Gegenstoß hielten friesische

    Regimenter ihre Stellungen gegen zahlreiche Angriffe u. fügten dem Feinde hohe

    Verluste zu. Im Abschnitt v. missing-Zborom starker Feuerkampf. Die Tätigkeit

    der Artillerie war auch bei Brody u. am Nachod zeitweilig sehr lebhaft. An der

    übrigen Front keine größere Gefechtshandlungen. Mazed. Front. Nichts Neues.

    D.E.G.Q. Ludendorff. Der östr.ung. Ber. - Bs. Brzenzany wurden heftige Angriffe starker

    feindlicher Kräfte blutig abgewiesen. Im Abschnitt südwestl. v.  Zborren  haben

    die Russen nicht angegriffen. Sonst auf allen Kriegsschauplätzen geringe Gefechtstätigkeit

    Der Chef des Generalstabes. 5./7. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht.

    In Flandern und im Artois blieb gestern die Feuertätigkeit meist gering. An

    mehreren Stellen wurden feindliche Erkundungsvorstöße abgewiesen. Heeresgruppe

    Deutscher kronprinz: Unser  Geländegewinn am Chemin des Dames östl. v. Cerny veranlaßte

    die französische Führung auch gestern u. heute morgen wieder zu Angruffen,

    die verlustreich scheiterten. Bisher haben die Franzosen dort missing ohne jeden Erfolg, jedesmal

    aber unter erheblichen Opfern an Toten, Verwundeten u. Gefangenen versucht, den

    verlorenen Boden zurückzuerobern. Auf beiden Maasufern nahm abends der Feuerkampf zu.

    Heeresgruppe Herzog Albrecht. In den letzten Tagen führten Aufklärungsbeteilungen

    ostl. der Mosel mehrfach gelungene Unternehmungen durch. Eines unserer

            Fliegergeschwader griff gestern vormittag die militärischen Anlagen


     rechte Seite 

    und Küstenwerke bs. Harwich an der Ostküste Englands an. Trotz starker Abwehrv.d.Erde

    u. durch englische Luftstreitkräfte gelang es, mehrere tausend Kilogramm Bomben ins

    Ziel zu bringen u gute Wirkung zu beobachten. Oestl. Kriegssch. Heeresgruppe des Generalfeldm.

    P.L.v.Bay. Auf dem Kampfaplatz in Ostgalizien herrschte gestern eine geringe Gefechtstätigkeit.

    Es kam auf den Höhen bs. Bezezney zu örtlichen Gefechten, bs. denen die Russen

    aus einigen Trichterstellungen geworfen wurden, in denen sie sich noch gehalten hatten.

    In den benachbarten Abschnitten blieg es im allgemeinen ruhig. An der Front des

    Generaloberst Erzh. Hosef u. bs der Heeresgruppe des Generalfeldm. v. Mackensen zeigte

    sich vereinzelt der Feind tätiger als sonst. Mazed. Front. Die Lage ist unverändert. -

    6./7. Westl. Kriegssch. Bei Dunst u. Regen herrschte tagsüber die gewöhnliche Stellungskampftätigkeit.

    Abends lebte bs. besserer Sicht das Feuer auf. nachts spielten

    sich mehrere Erkundungsgefechte ab. Hart nördl. der Aisne holten Stoßtrupps

    eines württembergisdchen Regiments nach erbittertem Nahkampf eine

    größere Anzahl von Franzosen aus ihren Gräben. Oestl. Kriegssch. Heeresgr.













  • April 16, 2018 22:12:01 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    haben hier östr.ung. Truppen, dem Drucke der Übermacht und schrittweise während des

    Eingreifens von Reserven zur Herstellung der Lage u. der missingmissingermöglicht.

    Weitere Angriffe sind hier nicht erfolgt. Bs.  Konjufy  sind mehrere starke

    Vorstöße blutig abgewiesen worden. Im Raume von Brzezany sind die Russen

    durch die bisherigen Mußerfolge u. sehr starken Verluste zu einer Kampfpause

    gezwungen. Ital. Kriegssch. Abteilungen der Honwedregimenter N. 20. u.31

    haben bei  Conpanjerice  neue feindliche Vorstellung genommen u. 2 Offiz.,

    270 M. u. 2 Masch.Gew. eingebracht. Südöstl. Kriegssch. Keine Ereignisse. V.

    Hoefer, Feldmschll. /W. G. B./ 4./7. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht.

    Infolge Dunstes u dadurch erschwerter Beobachtung blieb die Feuertätigkeit bis zum

    Abend gering. Dann lebte sie in einzelnen Abschnitten bis zum Dunkelwerden auf.

    Nachts kam es mehrfach zu Erkundungsgeschehen, die uns Gefangene und Beute einbrachten.

    Heeresgruppe Deutscher Kronprinz: Oestl.v.Cerny, am Chemin des Dames, griffen

    die Franzosen nachts zweimal die von uns genommenen Gräben an. Beide Male wurden

    sie zurückgeschlagen. Die kampfbewährten Lippisch, westfälischen Bataillone stießen

    dem weichenden Gegner nach, schoben ihre Stellung vor u. machten eine größere Zahl

    von Gefangenen. Auch westl. v. Cerny u. bx.  Crann  waren Unternehmungen unserer

    Stoßtrupps erfolgreich. Heeresgruppe Herzog Albrecht: Nichts besonderes. Oestl. Kriegssch.

    Heeresfront des Generalfeldm. Pr. Leopold v. Bayern; In Ostgalizien vermochten die

    Russen ihre Angriffe nur bei Brzrzany  zu wiederholen. Trotz Einsatzes frischer Kräfte

    kamen sie nicht vorwärts. In zäher Verteidigung u. frischem Gegenstoß hielten friesische

    Regimenter ihre Stellungen gegen zahlreiche Angriffe u. fügten dem Feinde hohe

    Verluste zu. Im Abschnitt v. missing-Zborom starker Feuerkampf. Die Tätigkeit

    der Artillerie war auch bei Brody u. am Nachod zeitweilig sehr lebhaft. An der

    übrigen Front keine größere Gefechtshandlungen. Mazed. Front. Nichts Neues.

    D.E.G.Q. Ludendorff. Der östr.ung. Ber. - Bs. Brzenzany wurden heftige Angriffe starker

    feindlicher Kräfte blutig abgewiesen. Im Abschnitt südwestl. v.  Zborren  haben

    die Russen nicht angegriffen. Sonst auf allen Kriegsschauplätzen geringe Gefechtstätigkeit

    Der Chef des Generalstabes. 5./7. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht.

    In Flandern und im Artois blieb gestern die Feuertätigkeit meist gering. An

    mehreren Stellen wurden feindliche Erkundungsvorstöße abgewiesen. Heeresgruppe

    Deutscher kronprinz: Unser  Geländegewinn am Chemin des Dames östl. v. Cerny veranlaßte

    die französische Führung auch gestern u. heute morgen wieder zu Angruffen,

    die verlustreich scheiterten. Bisher haben die Franzosen dort missing ohne jeden Erfolg, jedesmal

    aber unter erheblichen Opfern an Toten, Verwundeten u. Gefangenen versucht, den

    verlorenen Boden zurückzuerobern. Auf beiden Maasufern nahm abends der Feuerkampf zu.

    Heeresgruppe Herzog Albrecht. In den letzten Tagen führten Aufklärungsbeteilungen

    ostl. der Mosel mehrfach gelungene Unternehmungen durch. Eines unserer

            Fliegergeschwader griff gestern vormittag die militärischen Anlagen


     rechte Seite 

    und Küstenwerke bs. Harwich an der Ostküste Englands an. Trotz starker Abwehr














  • April 16, 2018 22:11:45 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    haben hier östr.ung. Truppen, dem Drucke der Übermacht und schrittweise während des

    Eingreifens von Reserven zur Herstellung der Lage u. der missingmissingermöglicht.

    Weitere Angriffe sind hier nicht erfolgt. Bs.  Konjufy  sind mehrere starke

    Vorstöße blutig abgewiesen worden. Im Raume von Brzezany sind die Russen

    durch die bisherigen Mußerfolge u. sehr starken Verluste zu einer Kampfpause

    gezwungen. Ital. Kriegssch. Abteilungen der Honwedregimenter N. 20. u.31

    haben bei  Conpanjerice  neue feindliche Vorstellung genommen u. 2 Offiz.,

    270 M. u. 2 Masch.Gew. eingebracht. Südöstl. Kriegssch. Keine Ereignisse. V.

    Hoefer, Feldmschll. /W. G. B./ 4./7. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht.

    Infolge Dunstes u dadurch erschwerter Beobachtung blieb die Feuertätigkeit bis zum

    Abend gering. Dann lebte sie in einzelnen Abschnitten bis zum Dunkelwerden auf.

    Nachts kam es mehrfach zu Erkundungsgeschehen, die uns Gefangene und Beute einbrachten.

    Heeresgruppe Deutscher Kronprinz: Oestl.v.Cerny, am Chemin des Dames, griffen

    die Franzosen nachts zweimal die von uns genommenen Gräben an. Beide Male wurden

    sie zurückgeschlagen. Die kampfbewährten Lippisch, westfälischen Bataillone stießen

    dem weichenden Gegner nach, schoben ihre Stellung vor u. machten eine größere Zahl

    von Gefangenen. Auch westl. v. Cerny u. bx.  Crann  waren Unternehmungen unserer

    Stoßtrupps erfolgreich. Heeresgruppe Herzog Albrecht: Nichts besonderes. Oestl. Kriegssch.

    Heeresfront des Generalfeldm. Pr. Leopold v. Bayern; In Ostgalizien vermochten die

    Russen ihre Angriffe nur bei Brzrzany  zu wiederholen. Trotz Einsatzes frischer Kräfte

    kamen sie nicht vorwärts. In zäher Verteidigung u. frischem Gegenstoß hielten friesische

    Regimenter ihre Stellungen gegen zahlreiche Angriffe u. fügten dem Feinde hohe

    Verluste zu. Im Abschnitt v. missing-Zborom starker Feuerkampf. Die Tätigkeit

    der Artillerie war auch bei Brody u. am Nachod zeitweilig sehr lebhaft. An der

    übrigen Front keine größere Gefechtshandlungen. Mazed. Front. Nichts Neues.

    D.E.G.Q. Ludendorff. Der östr.ung. Ber. - Bs. Brzenzany wurden heftige Angriffe starker

    feindlicher Kräfte blutig abgewiesen. Im Abschnitt südwestl. v.  Zborren  haben

    die Russen nicht angegriffen. Sonst auf allen Kriegsschauplätzen geringe Gefechtstätigkeit

    Der Chef des Generalstabes. 5./7. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht.

    In Flandern und im Artois blieb gestern die Feuertätigkeit meist gering. An

    mehreren Stellen wurden feindliche Erkundungsvorstöße abgewiesen. Heeresgruppe

    Deutscher kronprinz: Unser  Geländegewinn am Chemin des Dames östl. v. Cerny veranlaßte

    die französische Führung auch gestern u. heute morgen wieder zu Angruffen,

    die verlustreich scheiterten. Bisher haben die Franzosen dort missing ohne jeden Erfolg, jedesmal

    aber unter erheblichen Opfern an Toten, Verwundeten u. Gefangenen versucht, den

    verlorenen Boden zurückzuerobern. Auf beiden Maasufern nahm abends der Feuerkampf zu.

    Heeresgruppe Herzog Albrecht. In den letzten Tagen führten Aufklärungsbeteilungen

    ostl. der Mosel mehrfach gelungene Unternehmungen durch. Eines unserer

            Fliegergeschwader griff gestern vormittag die militärischen Anlagen


     rechte Seite 

    und Küstenwerke bs. Harwich an der Ostküste Englands an. Trotz starker Abwehr














  • April 16, 2018 21:39:46 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    haben hier östr.ung. Truppen, dem Drucke der Übermacht und schrittweise während des

    Eingreifens von Reserven zur Herstellung der Lage u. der missingmissingermöglicht.

    Weitere Angriffe sind hier nicht erfolgt. Bs.  Konjufy  sind mehrere starke

    Vorstöße blutig abgewiesen worden. Im Raume von Brzezany sind die Russen

    durch die bisherigen Mußerfolge u. sehr starken Verluste zu einer Kampfpause

    gezwungen. Ital. Kriegssch. Abteilungen der Honwedregimenter N. 20. u.31

    haben bei  Conpanjerice  neue feindliche Vorstellung genommen u. 2 Offiz.,

    270 M. u. 2 Masch.Gew. eingebracht. Südöstl. Kriegssch. Keine Ereignisse. V.

    Hoefer, Feldmschll. /W. G. B./ 4./7. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht.

    Infolge Dunstes u dadurch erschwerter Beobachtung blieb die Feuertätigkeit bis zum

    Abend gering. Dann lebte sie in einzelnen Abschnitten bis zum Dunkelwerden auf.

    Nachts kam es mehrfach zu Erkundungsgeschehen, die uns Gefangene und Beute einbrachten.

    Heeresgruppe Deutscher Kronprinz: Oestl.v.Cerny, am Chemin des Dames, griffen

    die Franzosen nachts zweimal die von uns genommenen Gräben an. Beide Male wurden

    sie zurückgeschlagen. Die kampfbewährten Lippisch, westfälischen Bataillone stießen

    dem weichenden Gegner nach, schoben ihre Stellung vor u. machten eine größere Zahl

    von Gefangenen. Auch westl. v. Cerny u. bx.  Crann  waren Unternehmungen unserer

    Stoßtrupps erfolgreich. Heeresgruppe Herzog Albrecht: Nichts besonderes. Oestl. Kriegssch.

    Heeresfront des Generalfeldm. Pr. Leopold v. Bayern; In Ostgalizien vermochten die

    Russen ihre Angriffe nur bei Brzrzany  zu wiederholen. Trotz Einsatzes frischer Kräfte

    kamen sie nicht vorwärts. In zäher Verteidigung u. frischem Gegenstoß hielten friesische

    Regimenter ihre Stellungen gegen zahlreiche Angriffe u. fügten dem Feinde hohe

    Verluste zu. Im Abschnitt v. missing-Zborom starker Feuerkampf. Die Tätigkeit

    der Artillerie war auch bei Brody u. am Nachod zeitweilig sehr lebhaft. An der

    übrigen Front keine größere Gefechtshandlungen. Mazed. Front. Nichts Neues.

    D.E.G.Q. Ludendorff. Der östr.ung. Ber. - Bs. Brzenzany wurden heftige Angriffe starker

    feindlicher Kräfte blutig abgewiesen. Im Abschnitt südwestl. v.  Zborren  haben

    die Russen nicht angegriffen. Sonst auf allen Kriegsschauplätzen














  • April 16, 2018 21:12:16 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    haben hier östr.ung. Truppen, dem Drucke der Übermacht und schrittweise während des

    Eingreifens von Reserven zur Herstellung der Lage u. der missingmissingermöglicht.

    Weitere Angriffe sind hier nicht erfolgt. Bs.  Konjufy  sind mehrere starke

    Vorstöße blutig abgewiesen worden. Im Raume von Brzezany sind die Russen

    durch die bisherigen Mußerfolge u. sehr starken Verluste zu einer Kampfpause

    gezwungen. Ital. Kriegssch. Abteilungen der Honwedregimenter N. 20. u.31

    haben bei  Conpanjerice  neue feindliche Vorstellung genommen u. 2 Offiz.,

    270 M. u. 2 Masch.Gew. eingebracht. Südöstl. Kriegssch. Keine Ereignisse. V.

    Hoefer, Feldmschll. /W. G. B./ 4./7. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht.

    Infolge Dunstes u dadurch erschwerter Beobachtung blieb die Feuertätigkeit bis zum

    Abend gering. Dann lebte sie in einzelnen Abschnitten bis zum Dunkelwerden auf.

    Nachts kam es mehrfach zu Erkundungsgeschehen, die uns Gefangene und Beute einbrachten.

    Heeresgruppe Deutscher Kronprinz: Oestl.v.Cerny, am Chemin des Dames, griffen

    die Franzosen nachts zweimal die von uns genommenen Gräben an. Beide Male wurden

    sie zurückgeschlagen. Die kampfbewährten Lippisch, westfälischen Bataillone stießen

    dem weichenden Gegner nach, schoben ihre Stellung vor u. machten eine größere Zahl

    von Gefangenen. Auch















  • April 16, 2018 20:44:21 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    haben hier östr.ung. Truppen, dem Drucke der Übermacht und schrittweise während des

    Eingreifens von Reserven zur Herstellung der Lage u. der missingmissingermöglicht.

    Weitere Angriffe sind hier nicht erfolgt. Bs.  Konjufy  sind mehrere starke

    Vorstöße blutig abgewiesen worden. Im Raume von Brzezany sind die Russen

    durch die bisherigen Mußerfolge u. sehr starken Verluste zu einer Kampfpause

    gezwungen. Ital. Kriegssch. Abteilungen der Honwadregimenter N. 20. u.31

    haben bei  Conpanjerice  neue feindliche Vorstellung genommen u. 2 Offiz.,

    270 M. u. 2 Masch.Gew. eingebracht.















  • April 14, 2018 16:50:35 Gabriele Kister-Schuler

    linke Seite

    haben hier östr.ung. Truppen, dem Drucke der Übermacht und schrittweise während des

    Eingreifens von Reserven zur Herstellung der Lage u. der


Description

Save description
  • 51.21199||10.820339999999987||

    Hornsömmern bei Bad Langensalza

    ||1
Location(s)
  • Story location Hornsömmern bei Bad Langensalza


ID
1851 / 21785
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Contributor
Urte Bünning
License
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/


July 4, 1917 – July 7, 1917
  • Deutsch

  • Western Front




Notes and questions

Login to leave a note