Tagebuch Nr. 2 (Mai 1917-23.12.1917) von Ernst Schwalm (1854-1924), item 19

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

 linke Seite 

nach Dunkelwerden an. Nahe der Küste wurden durch nächtlichen Ueberfall eine Anzahl 

Engländer als Gefangene eingebracht. Bei Hooge östl. v.  Wynen  sind gestern 

und heute früh starke englische Erkundungsstöße abgewiesen worden, auch bei 

Vermelles und Lons schlugen Unternehmungen des Feindes fehl. Heeresgruppe Deutscher 

Kronprinz: Bei Vuxeillon noröstl. v. Soissons strömten gestern nach kurzer, 

starker Minenfeuerwirkung Kompagnien einiger aus Rheinländern, Hannovern 

und Braunschweigern bestehende Regimenter die französ. Stellung in 1500 Metr 

Breite, der durch bewährte Sturmtrupps, Artillerie u. Flieger gut unterstützte Einbruch 

in die feindliche Linie erfolgte für den Gegner völlig überraschend. Einzelne 

Stoßgruppen drangen durch die Annäherungswege bis zu den Reserven vor und machten 

auch dort Gefangene. Die blutigen Verluste des Feindes sind schwer. Ueber 160 

Gefangene u 16 Maschinengewehre wurden zurückgebracht, einige Minenwerfer 

gesprengt. In den genommenen Gräben sind tagsüber heftige Gegenangriffe 

der Franzosen abgewehrt worden. Mit starkem Wirkungsfeuer bereitete der 

Feind nordwestl. des Gehöftes Hurtebise ein Unternehmen vor dessen Durchführung 

in unserem Vernichtungsfeuer unterblieb. Auf dem westl. Suippes-Ufer war abends 

die Feuertätigkeit sehr lebhaft. In der Ost-Chambagne u am Westhang der Argonnen 

holten unsere Stoßtrupps  Text doppelt:  am Westhang der Argonnen holten unsere Stoßtrupps 

mehrere Gefangene aus den französ. Linien. Heeresgruppe Herzog Albrecht. Keine 

wesentlichen Ereignisse. Oestl. Kriegssch. Bei  Lusk , an der  Zlota-.. , Starnjowka 

und südlich des Dnjeper war die russische Artillerie u entsprechend der unsern tätiger 

als in letzter Zeit. Sturmabteilungen der Russen wurden an mehreren Stellen 

verjagt. Mazed. Front. In der missingNiederung endeten Gefechte bulgarischer 

Posten mit englischen Kompagnien u. Schwadronen mit Zurückgehen des Gegners. 

D.E.G.Q. Ludendorff. Oestr ung. Ber. In einzelnen Abschnitten der galizisch missing 

Front hat die feindliche Artillerietätigkeit bs. Mitwirkung schwerer Kaliber 

sichtlich zugenommen. Auch die Flugtätigkeit war hier lebhafter. Ital. Krgssch. 

Auf der Hochfläche der Sieben Gemeinden verlief der gestrige Tag ruhiger. Die Kämpfe 

in diesem Gebiete brachten uns seit dem 10.6.  16 Offiziere, 650 Mann u 7 Maschinengewehre 

ein. Im  Colbriscon -Gebiet erfolgreiche Handgranatenkämpfe, 

Sturmabteilungen haben im Vorfelde der  Lagezuri -Stellung die Besetzung 

eines Sprengtrichters durch den Feind verhindert. Auf der Karsthochfläche wurden 

kleinere feindliche Unternehmungen abgewiesen. Südöstl. Kriegssch. Stellenweise 

Bandenkämpfe. Der Chef des Generalstabes. 22./6. Westlicher Kriegsschauplatz. 

Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht. Von Ypern bis  Amen...  war abends erstmals 

in einigen Abschnitten sehr rege Tätigkeit. Englische Vorstöße nördlich von 

 Wermeton  u östl. v.  Honblins   wurden zurückgewiesen. Zwischen La Bassee-Kanal 

und Sensen-Bach war zeitweilig das Feuer lebhaft. Ein Angriff der Engländer, 

der gestern morgen südwestlich v. Lens einsetzte, scheiterte verlustreich im Feuer. Heeresgruppe 

Deutscher Kronprinz: Mit großer Hartnäckigkeit suchten die Franzosen die bei 


 rechte Seite 

Vauxuillon verlorene Stellung zurückzuerobern. Gestern vormittag liefen sie nach starkem 

Feuer viermal unter Einsatz frischer Kräfte an, nach zähem Nahkampf verdrängten 

sie unsere Truppen aus einem Teil der Gräben nordöstlich von Vauxuillon die weiter 

südlich angesetzten Angreifer hatten keinen Erfolg; der Feind erlitt hier durch Abwehr hohe 

Verluste. Rege Kampftätigkeit herrschte in der westlichen Chambagne. Morgens griffen 

die Franzosen am  Sa..  östlich von  Cornillot  an und drangen in unsere Linien ein. 

Gegenstöße verhinderten sie, den errungenen Vorteil auszubauen. Abends brachen 

unsere Stoßtrupps nordöstl. v.  P..ung  und südwestl. v.  Nauvry   in die französ. Gräben ein 

u. holten 30 Gefangene u Beutestücke zurück. Am  Pon..berg , südöstl. v. Maronvilliers, 

gelang ein sorgsam vorbereiteter Angriff in vollem Umfang. Teile von thüringischen 

u. altenburgischen Regimentern nahmen nach kurzem Feuerüberfall die feindliche 

Stellung in 400 Meter Breite. Ueber 100 Gefangene wurden eingebracht. Während 

der Nacht setzte der Gegner sieben heftige Gegenangriffe an, die ihm nur unwesentlichen 

Gewinn brachten. Heeresgruppe Herzog Albrecht. Keine besonderen Ereignisse. Oestl. Kriegssch. 

Wieder war bei  Senogon , westl. v. Luck, an der Bahn Zloczvev-Tarnopol u an der 

Novizowska die Kampftätigkeit lebhaft. Mazed. Front. In der missing-Ebene Postengeplänkel. 

D.E.G.Q. Ludendorff. Der östr. ung. Tagesbericht In Galizien dauert 

die gesteigerte Feuertätigkeit an. Sonst ist die Lage überall unverändert. Der 

Chef des Generalstabes 23./6. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht. An 

der flandrischen Front u. im Artois beeinträchtigte bis in den Nachmittagsstunden 

Regen die Kampftätigkeit der Artillerie. Sie war  missing   lebhaft  missing 

der Kräfte von Bixschak bis Armentiers und zwischen Lons u. Bullecourt. 

Wie in der Nacht zu gestern wurden auch heute von missing an mehreren 

Stellen englische Erkundungsabteilungen zurückgeworfen. Heeresgruppe 

Deutscher Kronprinz: Gestern früh nahmen nach kurzem, kräftigem Wirkungsfeuer 

von Artillerie und Minenwerfer Abteilungen niedersächsische Regimenter 

am Chemin des Dames einen Teil der französischen Stellungen südöstl. 

von Filain im Sturm u. hielten die in etwa 1 1/2 Kilometer Breite u. 500 

Meter Tiefe genommenen Gräben gegen die heftigen Gegenstöße. Der Feind 

erlitt schwere Verluste, die auch die flandrischen Grabenbefestigung von unserem 

Abriegelungsfeuer gesetzt  wurde. 300 Gefangene konnten zurückgeführt 

werden. Die Franzosen griffen westlich des Cornillat, abends bei Vauxillon 

an, ohne einen Vorteil zu erzielen. Oest. v. Crarena  u.  auf beiden Maas-Ufern 

brachten uns Erkundungsstöße Gefangene ein. Heeresgruppe Herzog

Albrecht. Längs der Front nur die übliche Gefechtstätigkeit. Französische 

Aufklärungstrupps sind nördl. v. St. Mihail u. östl. der Mosel abgewiesen 

worden. Seit dem 15.6. sind in Luftkämpfen 23, durch Abwehrhand. 5 Flugzeuge, 

außerdem 4 Fesselballons der Gegner abgeschossen worden. Oestl. Kriegsschauplatz. 

Erhöhte Feuerätigkeit herrschte gestern besonders zwischen der 

Bahn Bamberg - Tarnopol u. dem Dnjepr. D.E.G.Q. Ludendorff. 

Transcription saved

 linke Seite 

nach Dunkelwerden an. Nahe der Küste wurden durch nächtlichen Ueberfall eine Anzahl 

Engländer als Gefangene eingebracht. Bei Hooge östl. v.  Wynen  sind gestern 

und heute früh starke englische Erkundungsstöße abgewiesen worden, auch bei 

Vermelles und Lons schlugen Unternehmungen des Feindes fehl. Heeresgruppe Deutscher 

Kronprinz: Bei Vuxeillon noröstl. v. Soissons strömten gestern nach kurzer, 

starker Minenfeuerwirkung Kompagnien einiger aus Rheinländern, Hannovern 

und Braunschweigern bestehende Regimenter die französ. Stellung in 1500 Metr 

Breite, der durch bewährte Sturmtrupps, Artillerie u. Flieger gut unterstützte Einbruch 

in die feindliche Linie erfolgte für den Gegner völlig überraschend. Einzelne 

Stoßgruppen drangen durch die Annäherungswege bis zu den Reserven vor und machten 

auch dort Gefangene. Die blutigen Verluste des Feindes sind schwer. Ueber 160 

Gefangene u 16 Maschinengewehre wurden zurückgebracht, einige Minenwerfer 

gesprengt. In den genommenen Gräben sind tagsüber heftige Gegenangriffe 

der Franzosen abgewehrt worden. Mit starkem Wirkungsfeuer bereitete der 

Feind nordwestl. des Gehöftes Hurtebise ein Unternehmen vor dessen Durchführung 

in unserem Vernichtungsfeuer unterblieb. Auf dem westl. Suippes-Ufer war abends 

die Feuertätigkeit sehr lebhaft. In der Ost-Chambagne u am Westhang der Argonnen 

holten unsere Stoßtrupps  Text doppelt:  am Westhang der Argonnen holten unsere Stoßtrupps 

mehrere Gefangene aus den französ. Linien. Heeresgruppe Herzog Albrecht. Keine 

wesentlichen Ereignisse. Oestl. Kriegssch. Bei  Lusk , an der  Zlota-.. , Starnjowka 

und südlich des Dnjeper war die russische Artillerie u entsprechend der unsern tätiger 

als in letzter Zeit. Sturmabteilungen der Russen wurden an mehreren Stellen 

verjagt. Mazed. Front. In der missingNiederung endeten Gefechte bulgarischer 

Posten mit englischen Kompagnien u. Schwadronen mit Zurückgehen des Gegners. 

D.E.G.Q. Ludendorff. Oestr ung. Ber. In einzelnen Abschnitten der galizisch missing 

Front hat die feindliche Artillerietätigkeit bs. Mitwirkung schwerer Kaliber 

sichtlich zugenommen. Auch die Flugtätigkeit war hier lebhafter. Ital. Krgssch. 

Auf der Hochfläche der Sieben Gemeinden verlief der gestrige Tag ruhiger. Die Kämpfe 

in diesem Gebiete brachten uns seit dem 10.6.  16 Offiziere, 650 Mann u 7 Maschinengewehre 

ein. Im  Colbriscon -Gebiet erfolgreiche Handgranatenkämpfe, 

Sturmabteilungen haben im Vorfelde der  Lagezuri -Stellung die Besetzung 

eines Sprengtrichters durch den Feind verhindert. Auf der Karsthochfläche wurden 

kleinere feindliche Unternehmungen abgewiesen. Südöstl. Kriegssch. Stellenweise 

Bandenkämpfe. Der Chef des Generalstabes. 22./6. Westlicher Kriegsschauplatz. 

Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht. Von Ypern bis  Amen...  war abends erstmals 

in einigen Abschnitten sehr rege Tätigkeit. Englische Vorstöße nördlich von 

 Wermeton  u östl. v.  Honblins   wurden zurückgewiesen. Zwischen La Bassee-Kanal 

und Sensen-Bach war zeitweilig das Feuer lebhaft. Ein Angriff der Engländer, 

der gestern morgen südwestlich v. Lens einsetzte, scheiterte verlustreich im Feuer. Heeresgruppe 

Deutscher Kronprinz: Mit großer Hartnäckigkeit suchten die Franzosen die bei 


 rechte Seite 

Vauxuillon verlorene Stellung zurückzuerobern. Gestern vormittag liefen sie nach starkem 

Feuer viermal unter Einsatz frischer Kräfte an, nach zähem Nahkampf verdrängten 

sie unsere Truppen aus einem Teil der Gräben nordöstlich von Vauxuillon die weiter 

südlich angesetzten Angreifer hatten keinen Erfolg; der Feind erlitt hier durch Abwehr hohe 

Verluste. Rege Kampftätigkeit herrschte in der westlichen Chambagne. Morgens griffen 

die Franzosen am  Sa..  östlich von  Cornillot  an und drangen in unsere Linien ein. 

Gegenstöße verhinderten sie, den errungenen Vorteil auszubauen. Abends brachen 

unsere Stoßtrupps nordöstl. v.  P..ung  und südwestl. v.  Nauvry   in die französ. Gräben ein 

u. holten 30 Gefangene u Beutestücke zurück. Am  Pon..berg , südöstl. v. Maronvilliers, 

gelang ein sorgsam vorbereiteter Angriff in vollem Umfang. Teile von thüringischen 

u. altenburgischen Regimentern nahmen nach kurzem Feuerüberfall die feindliche 

Stellung in 400 Meter Breite. Ueber 100 Gefangene wurden eingebracht. Während 

der Nacht setzte der Gegner sieben heftige Gegenangriffe an, die ihm nur unwesentlichen 

Gewinn brachten. Heeresgruppe Herzog Albrecht. Keine besonderen Ereignisse. Oestl. Kriegssch. 

Wieder war bei  Senogon , westl. v. Luck, an der Bahn Zloczvev-Tarnopol u an der 

Novizowska die Kampftätigkeit lebhaft. Mazed. Front. In der missing-Ebene Postengeplänkel. 

D.E.G.Q. Ludendorff. Der östr. ung. Tagesbericht In Galizien dauert 

die gesteigerte Feuertätigkeit an. Sonst ist die Lage überall unverändert. Der 

Chef des Generalstabes 23./6. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht. An 

der flandrischen Front u. im Artois beeinträchtigte bis in den Nachmittagsstunden 

Regen die Kampftätigkeit der Artillerie. Sie war  missing   lebhaft  missing 

der Kräfte von Bixschak bis Armentiers und zwischen Lons u. Bullecourt. 

Wie in der Nacht zu gestern wurden auch heute von missing an mehreren 

Stellen englische Erkundungsabteilungen zurückgeworfen. Heeresgruppe 

Deutscher Kronprinz: Gestern früh nahmen nach kurzem, kräftigem Wirkungsfeuer 

von Artillerie und Minenwerfer Abteilungen niedersächsische Regimenter 

am Chemin des Dames einen Teil der französischen Stellungen südöstl. 

von Filain im Sturm u. hielten die in etwa 1 1/2 Kilometer Breite u. 500 

Meter Tiefe genommenen Gräben gegen die heftigen Gegenstöße. Der Feind 

erlitt schwere Verluste, die auch die flandrischen Grabenbefestigung von unserem 

Abriegelungsfeuer gesetzt  wurde. 300 Gefangene konnten zurückgeführt 

werden. Die Franzosen griffen westlich des Cornillat, abends bei Vauxillon 

an, ohne einen Vorteil zu erzielen. Oest. v. Crarena  u.  auf beiden Maas-Ufern 

brachten uns Erkundungsstöße Gefangene ein. Heeresgruppe Herzog

Albrecht. Längs der Front nur die übliche Gefechtstätigkeit. Französische 

Aufklärungstrupps sind nördl. v. St. Mihail u. östl. der Mosel abgewiesen 

worden. Seit dem 15.6. sind in Luftkämpfen 23, durch Abwehrhand. 5 Flugzeuge, 

außerdem 4 Fesselballons der Gegner abgeschossen worden. Oestl. Kriegsschauplatz. 

Erhöhte Feuerätigkeit herrschte gestern besonders zwischen der 

Bahn Bamberg - Tarnopol u. dem Dnjepr. D.E.G.Q. Ludendorff. 


Transcription history
  • October 28, 2019 16:36:53 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    nach Dunkelwerden an. Nahe der Küste wurden durch nächtlichen Ueberfall eine Anzahl 

    Engländer als Gefangene eingebracht. Bei Hooge östl. v.  Wynen  sind gestern 

    und heute früh starke englische Erkundungsstöße abgewiesen worden, auch bei 

    Vermelles und Lons schlugen Unternehmungen des Feindes fehl. Heeresgruppe Deutscher 

    Kronprinz: Bei Vuxeillon noröstl. v. Soissons strömten gestern nach kurzer, 

    starker Minenfeuerwirkung Kompagnien einiger aus Rheinländern, Hannovern 

    und Braunschweigern bestehende Regimenter die französ. Stellung in 1500 Metr 

    Breite, der durch bewährte Sturmtrupps, Artillerie u. Flieger gut unterstützte Einbruch 

    in die feindliche Linie erfolgte für den Gegner völlig überraschend. Einzelne 

    Stoßgruppen drangen durch die Annäherungswege bis zu den Reserven vor und machten 

    auch dort Gefangene. Die blutigen Verluste des Feindes sind schwer. Ueber 160 

    Gefangene u 16 Maschinengewehre wurden zurückgebracht, einige Minenwerfer 

    gesprengt. In den genommenen Gräben sind tagsüber heftige Gegenangriffe 

    der Franzosen abgewehrt worden. Mit starkem Wirkungsfeuer bereitete der 

    Feind nordwestl. des Gehöftes Hurtebise ein Unternehmen vor dessen Durchführung 

    in unserem Vernichtungsfeuer unterblieb. Auf dem westl. Suippes-Ufer war abends 

    die Feuertätigkeit sehr lebhaft. In der Ost-Chambagne u am Westhang der Argonnen 

    holten unsere Stoßtrupps  Text doppelt:  am Westhang der Argonnen holten unsere Stoßtrupps 

    mehrere Gefangene aus den französ. Linien. Heeresgruppe Herzog Albrecht. Keine 

    wesentlichen Ereignisse. Oestl. Kriegssch. Bei  Lusk , an der  Zlota-.. , Starnjowka 

    und südlich des Dnjeper war die russische Artillerie u entsprechend der unsern tätiger 

    als in letzter Zeit. Sturmabteilungen der Russen wurden an mehreren Stellen 

    verjagt. Mazed. Front. In der missingNiederung endeten Gefechte bulgarischer 

    Posten mit englischen Kompagnien u. Schwadronen mit Zurückgehen des Gegners. 

    D.E.G.Q. Ludendorff. Oestr ung. Ber. In einzelnen Abschnitten der galizisch missing 

    Front hat die feindliche Artillerietätigkeit bs. Mitwirkung schwerer Kaliber 

    sichtlich zugenommen. Auch die Flugtätigkeit war hier lebhafter. Ital. Krgssch. 

    Auf der Hochfläche der Sieben Gemeinden verlief der gestrige Tag ruhiger. Die Kämpfe 

    in diesem Gebiete brachten uns seit dem 10.6.  16 Offiziere, 650 Mann u 7 Maschinengewehre 

    ein. Im  Colbriscon -Gebiet erfolgreiche Handgranatenkämpfe, 

    Sturmabteilungen haben im Vorfelde der  Lagezuri -Stellung die Besetzung 

    eines Sprengtrichters durch den Feind verhindert. Auf der Karsthochfläche wurden 

    kleinere feindliche Unternehmungen abgewiesen. Südöstl. Kriegssch. Stellenweise 

    Bandenkämpfe. Der Chef des Generalstabes. 22./6. Westlicher Kriegsschauplatz. 

    Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht. Von Ypern bis  Amen...  war abends erstmals 

    in einigen Abschnitten sehr rege Tätigkeit. Englische Vorstöße nördlich von 

     Wermeton  u östl. v.  Honblins   wurden zurückgewiesen. Zwischen La Bassee-Kanal 

    und Sensen-Bach war zeitweilig das Feuer lebhaft. Ein Angriff der Engländer, 

    der gestern morgen südwestlich v. Lens einsetzte, scheiterte verlustreich im Feuer. Heeresgruppe 

    Deutscher Kronprinz: Mit großer Hartnäckigkeit suchten die Franzosen die bei 


     rechte Seite 

    Vauxuillon verlorene Stellung zurückzuerobern. Gestern vormittag liefen sie nach starkem 

    Feuer viermal unter Einsatz frischer Kräfte an, nach zähem Nahkampf verdrängten 

    sie unsere Truppen aus einem Teil der Gräben nordöstlich von Vauxuillon die weiter 

    südlich angesetzten Angreifer hatten keinen Erfolg; der Feind erlitt hier durch Abwehr hohe 

    Verluste. Rege Kampftätigkeit herrschte in der westlichen Chambagne. Morgens griffen 

    die Franzosen am  Sa..  östlich von  Cornillot  an und drangen in unsere Linien ein. 

    Gegenstöße verhinderten sie, den errungenen Vorteil auszubauen. Abends brachen 

    unsere Stoßtrupps nordöstl. v.  P..ung  und südwestl. v.  Nauvry   in die französ. Gräben ein 

    u. holten 30 Gefangene u Beutestücke zurück. Am  Pon..berg , südöstl. v. Maronvilliers, 

    gelang ein sorgsam vorbereiteter Angriff in vollem Umfang. Teile von thüringischen 

    u. altenburgischen Regimentern nahmen nach kurzem Feuerüberfall die feindliche 

    Stellung in 400 Meter Breite. Ueber 100 Gefangene wurden eingebracht. Während 

    der Nacht setzte der Gegner sieben heftige Gegenangriffe an, die ihm nur unwesentlichen 

    Gewinn brachten. Heeresgruppe Herzog Albrecht. Keine besonderen Ereignisse. Oestl. Kriegssch. 

    Wieder war bei  Senogon , westl. v. Luck, an der Bahn Zloczvev-Tarnopol u an der 

    Novizowska die Kampftätigkeit lebhaft. Mazed. Front. In der missing-Ebene Postengeplänkel. 

    D.E.G.Q. Ludendorff. Der östr. ung. Tagesbericht In Galizien dauert 

    die gesteigerte Feuertätigkeit an. Sonst ist die Lage überall unverändert. Der 

    Chef des Generalstabes 23./6. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht. An 

    der flandrischen Front u. im Artois beeinträchtigte bis in den Nachmittagsstunden 

    Regen die Kampftätigkeit der Artillerie. Sie war  missing   lebhaft  missing 

    der Kräfte von Bixschak bis Armentiers und zwischen Lons u. Bullecourt. 

    Wie in der Nacht zu gestern wurden auch heute von missing an mehreren 

    Stellen englische Erkundungsabteilungen zurückgeworfen. Heeresgruppe 

    Deutscher Kronprinz: Gestern früh nahmen nach kurzem, kräftigem Wirkungsfeuer 

    von Artillerie und Minenwerfer Abteilungen niedersächsische Regimenter 

    am Chemin des Dames einen Teil der französischen Stellungen südöstl. 

    von Filain im Sturm u. hielten die in etwa 1 1/2 Kilometer Breite u. 500 

    Meter Tiefe genommenen Gräben gegen die heftigen Gegenstöße. Der Feind 

    erlitt schwere Verluste, die auch die flandrischen Grabenbefestigung von unserem 

    Abriegelungsfeuer gesetzt  wurde. 300 Gefangene konnten zurückgeführt 

    werden. Die Franzosen griffen westlich des Cornillat, abends bei Vauxillon 

    an, ohne einen Vorteil zu erzielen. Oest. v. Crarena  u.  auf beiden Maas-Ufern 

    brachten uns Erkundungsstöße Gefangene ein. Heeresgruppe Herzog

    Albrecht. Längs der Front nur die übliche Gefechtstätigkeit. Französische 

    Aufklärungstrupps sind nördl. v. St. Mihail u. östl. der Mosel abgewiesen 

    worden. Seit dem 15.6. sind in Luftkämpfen 23, durch Abwehrhand. 5 Flugzeuge, 

    außerdem 4 Fesselballons der Gegner abgeschossen worden. Oestl. Kriegsschauplatz. 

    Erhöhte Feuerätigkeit herrschte gestern besonders zwischen der 

    Bahn Bamberg - Tarnopol u. dem Dnjepr. D.E.G.Q. Ludendorff. 


  • December 8, 2018 18:59:34 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    nach Dunkelwerden an. Nahe der Küste wurden durch nächtlichen Ueberfall eine Anzahl 

    Engländer als Gefangene eingebracht. Bei Hooge östl. v.  Wynen  sind gestern 

    und heute früh starke englische Erkundungsstöße abgewiesen worden, auch bei 

    Vermelles und Lons schlugen Unternehmungen des Feindes fehl. Heeresgruppe Deutscher 

    Kronprinz: Bei Vuxeillon noröstl. v. Soissons strömten gestern nach kurzer, 

    starker Minenfeuerwirkung Kompagnien einiger aus Rheinländern, Hannovern 

    und Braunschweigern bestehende Regimenter die französ. Stellung in 1500 Metr 

    Breite, der durch bewährte Sturmtrupps, Artillerie u. Flieger gut unterstützte Einbruch 

    in die feindliche Linie erfolgte für den Gegner völlig überraschend. Einzelne 

    Stoßgruppen drangen durch die Annäherungswege bis zu den Reserven vor und machten 

    auch dort Gefangene. Die blutigen Verluste des Feindes sind schwer. Ueber 160 

    Gefangene u 16 Maschinengewehre wurden zurückgebracht, einige Minenwerfer 

    gesprengt. In den genommenen Gräben sind tagsüber heftige Gegenangriffe 

    der Franzosen abgewehrt worden. Mit starkem Wirkungsfeuer bereitete der 

    Feind nordwestl. des Gehöftes Hurtebise ein Unternehmen vor dessen Durchführung 

    in unserem Vernichtungsfeuer unterblieb. Auf dem westl. Suippes-Ufer war abends 

    die Feuertätigkeit sehr lebhaft. In der Ost-Chambagne u am Westhang der Argonnen 

    holten unsere Stoßtrupps  Text doppelt:  am Westhang der Argonnen holten unsere Stoßtrupps 

    mehrere Gefangene aus den französ. Linien. Heeresgruppe Herzog Albrecht. Keine 

    wesentlichen Ereignisse. Oestl. Kriegssch. Bei  Lusk , an der  Zlota-.. , Starnjowka 

    und südlich des Dnjeper war die russische Artillerie u entsprechend der unsern tätiger 

    als in letzter Zeit. Sturmabteilungen der Russen wurden an mehreren Stellen 

    verjagt. Mazed. Front. In der missingNiederung endeten Gefechte bulgarischer 

    Posten mit englischen Kompagnien u. Schwadronen mit Zurückgehen des Gegners. 

    D.E.G.Q. Ludendorff. Oestr ung. Ber. In einzelnen Abschnitten der galizisch missing 

    Front hat die feindliche Artillerietätigkeit bs. Mitwirkung schwerer Kaliber 

    sichtlich zugenommen. Auch die Flugtätigkeit war hier lebhafter. Ital. Krgssch. 

    Auf der Hochfläche der Sieben Gemeinden verlief der gestrige Tag ruhiger. Die Kämpfe 

    in diesem Gebiete brachten uns seit dem 10.6.  16 Offiziere, 650 Mann u 7 Maschinengewehre 

    ein. Im  Colbriscon -Gebiet erfolgreiche Handgranatenkämpfe, 

    Sturmabteilungen haben im Vorfelde der  Lagezuri -Stellung die Besetzung 

    eines Sprengtrichters durch den Feind verhindert. Auf der Karsthochfläche wurden 

    kleinere feindliche Unternehmungen abgewiesen. Südöstl. Kriegssch. Stellenweise 

    Bandenkämpfe. Der Chef des Generalstabes. 22./6. Westlicher Kriegsschauplatz. 

    Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht. Von Ypern bis  Amen...  war abends erstmals 

    in einigen Abschnitten sehr rege Tätigkeit. Englische Vorstöße nördlich von 

     Wermeton  u östl. v.  Honblins   wurden zurückgewiesen. Zwischen La Bassee-Kanal 

    und Sensen-Bach war zeitweilig das Feuer lebhaft. Ein Angriff der Engländer, 

    der gestern morgen südwestlich v. Lens einsetzte, scheiterte verlustreich im Feuer. Heeresgruppe 

    Deutscher Kronprinz: Mit großer Hartnäckigkeit suchten die Franzosen die bei 


     rechte Seite 

    Vauxuillon verlorene Stellung zurückzuerobern. Gestern vormittag liefen sie nach starkem 

    Feuer viermal unter Einsatz frischer Kräfte an, nach zähem Nahkampf verdrängten 

    sie unsere Truppen aus einem Teil der Gräben nordöstlich von Vauxuillon die weiter 

    südlich angesetzten Angreifer hatten keinen Erfolg; der Feind erlitt hier durch Abwehr hohe 

    Verluste. Rege Kampftätigkeit herrschte in der westlichen Chambagne. Morgens griffen 

    die Frazosen am  Sa..  östlich von  Cornillot  an und drangen in unsere Linien ein. 

    Gegenstöße verhinderten sie, den errungenen Vorteil auszubauen. Abends brachen 

    unsere Stoßtrupps nordöstl. v.  P..ung  und südwestl. v.  Nauvry   in die französ. Gräben ein 

    u. holten 30 Gefangene u Beutestücke zurück. Am  Pon..berg , südöstl. v. Maronvilliers, 

    gelang ein sorgsam vorbereiteter Angriff in vollem Umfang. Teile von thüringischen 

    u. altenburgischen Regimentern nahmen nach kurzem Feuerüberfall die feindliche 

    Stellung in 400 Meter Breite. Ueber 100 Gefangene wurden eingebracht. Während 

    der Nacht setzte der Gegner sieben heftige Gegenangriffe an, die ihm nur unwesentlichen 

    Gewinn brachten. Heeresgruppe Herzog Albrecht. Keine besonderen Ereignisse. Oestl. Kriegssch. 

    Wieder war bei  Senogon , westl. v. Luck, an der Bahn Zloczvev-Tarnopol u an der 

    Novizowska die Kampftätigkeit lebhaft. Mazed. Front. In der missing-Ebene Postengeplänkel. 

    D.E.G.Q. Ludendorff. Der östr. ung. Tagesbericht In Galizien dauert 

    die gesteigerte Feuertätigkeit an. Sonst ist die Lage überall unverändert. Der 

    Chef des Generalstabes 23./6. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht. An 

    der flandrischen Front u. im Artois beeinträchtigte bis in den Nachmittagsstunden 

    Regen die Kampftätigkeit der Artillerie. Sie war  missing   lebhaft  missing 

    der Kräfte von Bixschak bis Armentiers und zwischen Lons u. Bullecourt. 

    Wie in der Nacht zu gestern wurden auch heute von missing an mehreren 

    Stellen englische Erkundungsabteilungen zurückgeworfen. Heeresgruppe 

    Deutscher Kronprinz: Gestern früh nahmen nach kurzem, kräftigem Wirkungsfeuer 

    von Artillerie und Minenwerfer Abteilungen niedersächsische Regimenter 

    am Chemin des Dames einen Teil der französischen Stellungen südöstl. 

    von Filain im Sturm u. hielten die in etwa 1 1/2 Kilometer Breite u. 500 

    Meter Tiefe genommenen Gräben gegen die heftigen Gegenstöße. Der Feind 

    erlitt schwere Verluste, die auch die flandrischen Grabenbefestigung von unserem 

    Abriegelungsfeuer gesetzt  wurde. 300 Gefangene konnten zurückgeführt 

    werden. Die Franzosen griffen westlich des Cornillat, abends bei Vauxillon 

    an, ohne einen Vorteil zu erzielen. Oest. v. Crarena  u.  auf beiden Maas-Ufern 

    brachten uns Erkundungsstöße Gefangene ein. Heeresgruppe Herzog

    Albrecht. Längs der Front nur die übliche Gefechtstätigkeit. Französische 

    Aufklärungstrupps sind nördl. v. St. Mihail u. östl. der Mosel abgewiesen 

    worden. Seit dem 15.6. sind in Luftkämpfen 23, durch Abwehrhand. 5 Flugzeuge, 

    außerdem 4 Fesselballons der Gegner abgeschossen worden. Oestl. Kriegsschauplatz. 

    Erhöhte Feuerätigkeit herrschte gestern besonders zwischen der 

    Bahn Bamberg - Tarnopol u. dem Dnjepr. D.E.G.Q. Ludendorff. 


  • March 25, 2018 13:03:46 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    nach Dunkelwerden an. Nahe der Küste wurden durch nächtlichen Ueberfall eine Anzahl

    Engländer als Gefangene eingebracht. Bei Hooge östl. v.  Wynen  sind gestern

    und heute früh starke englische Erkundungsstöße abgewiesen worden, auch bei

    Vermelles und Lons schlugen Unternehmungen des Feindes fehl. Heeresgruppe Deutscher

    Kronprinz: Bei Vuxeillon noröstl. v. Soissons strömten gestern nach kurzer,

    starker Minenfeuerwirkung Kompagnien einiger aus Rheinländern, Hannovern

    und Braunschweigern bestehende Regimenter die französ. Stellung in 1500 Metr

    Breite, der durch bewährte Sturmtrupps, Artillerie u. Flieger gut unterstützte Einbruch

    in die feindliche Linie erfolgte für den Gegner völlig überraschend. Einzelne

    Stoßgruppen drangen durch die missingwege bis zu den Reserven vor und machten

    auch dort Gefangene. Die blutigen Verluste des Feindes sind schwer. Ueber 160

    Gefangene u 16 Maschinengewehre wurden zurückgebracht, einige Minenwerfer

    gesprengt. In den genommenen Gräben sind tagsüber heftige Gegenangriffe

    der Franzosen abgewehrt worden. Mit starkem Wirkungsfeuer bereitete der

    Feind nordwestl. des Gehöftes Hurtebise ein Unternehmen vor dessen Durchführung

    in unserem Vernichtungsfeuer unterblieb. Auf dem westl. Suippes-Ufer war abends

    die Feuertätigkeit sehr lebhaft. In der Ost-Chambagne u am Westhang der Argonnen

    holten unsere Stoßtrupps  Text doppelt:  am Westhang der Argonnen holten unsere Stoßtrupps 

    mehrere Gefangene aus den französ. Linien. Heeresgruppe Herzog Albrecht. Keine

    wesentlichen Ereignisse. Oestl. Kriegssch. Bei  Lusk , an der  Zlota-.. , Starnjowka

    und südlich des Dnjeper war die russische Artillerie u entsprechend der unsern tätiger

    als in letzter Zeit. Sturmabteilungen der Russen wurden an mehreren Stellen

    verjagt. Mazed. Front. In der missingNiederung endeten Gefechte bulgarischer

    Posten mit englischen Kompagnien u. Schwadronen mit Zurückgehen des Gegners.

    D.E.G.Q. Ludendorff. Oestr ung. Ber. In einzelnen Abschnitten der galizisch missing

    Front hat die feindliche Artillerietätigkeit bs. Mitwirkung schwerer Kaliber

    sichtlich zugenommen. Auch die Flugtätigkeit war hier lebhafter. Ital. Krgssch.

    Auf der Hochfläche der Sieben Gemeinden verlief der gestrige Tag ruhiger. Die Kämpfe

    in diesem Gebiete brachten uns seit dem 10.6.  16 Offiziere, 650 Mann u 7 Maschinengewehre

    ein. Im  Colbriscon -Gebiet erfolgreiche Handgranatenkämpfe,

    Sturmabteilungen haben im Vorfelde der  Lagezuri -Stellung die Besetzung

    eines Sprengtrichters durch den Feind verhindert. Auf der Karsthochfläche wurden

    kleinere feindliche Unternehmungen abgewiesen. Südöstl. Kriegssch. Stellenweise

    Bandenkämpfe. Der Chef des Generalstabes. 22./6. Westlicher Kriegsschauplatz.

    Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht. Von Ypern bis  Amen...  war abends erstmals

    in einigen Abschnitten sehr rege Tätigkeit. Englische Vorstöße nördlich von

     Wermeton  u östl. v.  Honblins   wurden zurückgewiesen. Zwischen La Bassee-Kanal

    und Sensen-Bach war zeitweilig das Feuer lebhaft. Ein Angriff der Engländer,

    der gestern morgen südwestlich v. Lens einsetzte, scheiterte verlustreich im Feuer. Heeresgruppe

    Deutscher Kronprinz: Mit großer Hartnäckigkeit suchten die Franzosen die bei


     rechte Seite 

    Vauxuillon verlorene Stellung zurückzuerobern. Gestern vormittag liefen sie nach starkem

    Feuer viermal unter Einsatz frischer Kräfte an, nach zähem Nahkampf verdrängten

    sie unsere Truppen aus einem Teil der Gräben nordöstlich von Vauxuillon die weiter

    südlich angesetzten Angreifer hatten keinen Erfolg; der Feind erlitt hier durch Abwehr hohe

    Verluste. Rege Kampftätigkeit herrschte in der westlichen Chambagne. Morgens griffen

    die Frazosen am  Sa..  östlich von  Cornillot  an und drangen in unsere Linien ein.

    Gegenstöße verhinderten sie, den errungenen Vorteil auszubauen. Abends brachen

    unsere Stoßtrupps nordöstl. v.  P..ung  und südwestl. v.  Nauvry   in die französ. Gräben ein

    u. holten 30 Gefangene u Beutestücke zurück. Am  Pon..berg , südöstl. v. Maronvilliers,

    gelang ein sorgsam vorbereiteter Angriff in vollem umfang. Teile von thüringischen

    u. altenburgischen Regimentern nahmen nach kurzem Feuerüberfall die feindliche

    Stellung in 400 Meter Breite. Ueber 100 Gefangene wurden eingebracht. Während

    der Nacht setzte der Gegner sieben heftige Gegenangriffe an, die ihm nur unwesentlichen

    Gewinn brachten. Heeresgruppe Herzog Albrecht. Keine besonderen Ereignisse. Oestl. Kriegssch.

    Wieder war bei  Senogon , westl. v. Luck, an der Bahn Zloczvev-Tarnopol u an der

    Novizowska die Kampftätigkeit lebhaft. Mazed. Front. In der missing-Ebene Postengeplänkel.

    D.E.G.Q. Ludendorff. Der östr. ung. Tagesbericht In Galizien dauert

    die gesteigerte Feuertätigkeit an. Sonst ist die Lage überall unverändert. Der

    Chef des Generalstabes 23./6. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht. An

    der flandrischen Front u. im Artois beeinträchtigte bis in den Nachmittagsstunden

    Regen die Kampftätigkeit der Artillerie. Sie war  missing   lebhaft  missing

    der Kräfte von Bixschak bis Armentiers und zwischen Lons u. Bullecourt.

    Wie in der nacht zu gestern wurden auch heute von missing an mehreren

    Stellen englische Erkundungsabteilungen zurückgeworfen. Heeresgruppe

    Deutscher Kronprinz: Gestern früh nahmen nach kurzem, kräftigem Wirkungsfeuer

    von Artillerie und Minenwerfer Abteilungen niedersächsische Regimenter

    am Chemnin des Dames einen Teil der französischen Stellungen südöstl.

    von Filain im Sturm u. hielten die in etwa 1 1/2 Kilometer Breite u. 500

    Meter Tiefe genommenen Gräben gegen die heftigen Gegenstöße. Der Feind

    erlitt schwere Verluste, die auch die flandrischen Grabenbefestigung von unserem

    Abrieglungsfeuer  gesetzt  wurde. 300 Gefangene konnten zurückgeführt

    werden. Die Franzosen griffen westlich des Cornillat, abends bei Vauxillon

    an, ohne einen Vorteil zu erzielen. Uest. v.  Crarena  u.  auf beiden Maas-Ufern

    brachten uns Erkundungsstöße Gefangene ein. Heeresgruppe Herzog

    Albrecht. Längs der Front nur die übliche Gefechtstätigkeit. Französische

    Aufklärungstrupps sind nördl. v. St. Mihail u. östl. der Mosel abgewiesen

    worden. Seit dem 15.6. sind in Luftkämpfen 23, durch Abwehrhand. 5 Flugzeuge,

    außerdem 4 Fesselballons der Gegner abgeschossen worden. Oestl. Kriegsschauplatz.

    Erhöhte Feuerätigkeit herrschte gestern besonders zwischen der

    Bahn Bamberg - Tarnopol u. dem Dnjepr. D.E.G.Q. Ludendorff.


  • March 25, 2018 11:48:38 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    nach Dunkelwerden an. Nahe der Küste wurden durch nächtlichen Ueberfall eine Anzahl

    Engländer als Gefangene eingebracht. Bei Hooge östl. v.  Wynen  sind gestern

    und heute früh starke englische Erkundungsstöße abgewiesen worden, auch bei

    Vermelles und Lons schlugen Unternehmungen des Feindes fehl. Heeresgruppe Deutscher

    Kronprinz: Bei Vuxeillon noröstl. v. Soissons strömten gestern nach kurzer,

    starker Minenfeuerwirkung Kompagnien einiger aus Rheinländern, Hannovern

    und Braunschweigern bestehende Regimenter die französ. Stellung in 1500 Metr

    Breite, der durch bewährte Sturmtrupps, Artillerie u. Flieger gut unterstützte Einbruch

    in die feindliche Linie erfolgte für den Gegner völlig überraschend. Einzelne

    Stoßgruppen drangen durch die missingwege bis zu den Reserven vor und machten

    auch dort Gefangene. Die blutigen Verluste des Feindes sind schwer. Ueber 160

    Gefangene u 16 Maschinengewehre wurden zurückgebracht, einige Minenwerfer

    gesprengt. In den genommenen Gräben sind tagsüber heftige Gegenangriffe

    der Franzosen abgewehrt worden. Mit starkem Wirkungsfeuer bereitete der

    Feind nordwestl. des Gehöftes Hurtebise ein Unternehmen vor dessen Durchführung

    in unserem Vernichtungsfeuer unterblieb. Auf dem westl. Suippes-Ufer war abends

    die Feuertätigkeit sehr lebhaft. In der Ost-Chambagne u am Westhang der Argonnen

    holten unsere Stoßtrupps  Text doppelt:  am Westhang der Argonnen holten unsere Stoßtrupps 

    mehrere Gefangene aus den französ. Linien. Heeresgruppe Herzog Albrecht. Keine

    wesentlichen Ereignisse. Oestl. Kriegssch. Bei  Lusk , an der  Zlota-.. , Starnjowka

    und südlich des Dnjeper war die russische Artillerie u entsprechend der unsern tätiger

    als in letzter Zeit. Sturmabteilungen der Russen wurden an mehreren Stellen

    verjagt. Mazed. Front. In der missingNiederung endeten Gefechte bulgarischer

    Posten mit englischen Kompagnien u. Schwadronen mit Zurückgehen des Gegners.

    D.E.G.Q. Ludendorff. Oestr ung. Ber. In einzelnen Abschnitten der galizisch missing

    Front hat die feindliche Artillerietätigkeit bs. Mitwirkung schwerer Kaliber

    sichtlich zugenommen. Auch die Flugtätigkeit war hier lebhafter. Ital. Krgssch.

    Auf der Hochfläche der Sieben Gemeinden verlief der gestrige Tag ruhiger. Die Kämpfe

    in diesem Gebiete brachten uns seit dem 10.6.  16 Offiziere, 650 Mann u 7 Maschinengewehre

    ein. Im  Colbriscon -Gebiet erfolgreiche Handgranatenkämpfe,

    Sturmabteilungen haben im Vorfelde der  Lagezuri -Stellung die Besetzung

    eines Sprengtrichters durch den Feind verhindert. Auf der Karsthochfläche wurden

    kleinere feindliche Unternehmungen abgewiesen. Südöstl. Kriegssch. Stellenweise

    Bandenkämpfe. Der Chef des Generalstabes. 22./6. Westlicher Kriegsschauplatz.

    Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht. Von Ypern bis  Amen...  war abends erstmals

    in einigen Abschnitten sehr rege Tätigkeit. Englische Vorstöße nördlich von

     Wermeton  u östl. v.  Honblins   wurden zurückgewiesen. Zwischen La Bassee-Kanal

    und Sensen-Bach war zeitweilig das Feuer lebhaft. Ein Angriff der Engländer,

    der gestern morgen südwestlich v. Lens einsetzte, scheiterte verlustreich im Feuer. Heeresgruppe

    Deutscher Kronprinz: Mit großer Hartnäckigkeit suchten die Franzosen die bei


     rechte Seite 

    Vauquillon verlorene Stellung zurückzuerobern. Gestern vormittag liefen sie nach starkem

    Feuer viermal unter Einsatz frischer Kräfte an, nach zähem Nahkampf verdrängten

    sie unsere Truppen aus einem Teil der Gräben nordöstlich von Vauxuillon die weiter

    südlich angesetzten Angreifer hatten keinen Erfolg; der Feind erlitt hier durch Abwehr hohe

    Verluste.














  • March 25, 2018 11:40:17 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    nach Dunkelwerden an. Nahe der Küste wurden durch nächtlichen Ueberfall eine Anzahl

    Engländer als Gefangene eingebracht. Bei Hooge östl. v.  Wynen  sind gestern

    und heute früh starke englische Erkundungsstöße abgewiesen worden, auch bei

    Vermelles und Lons schlugen Unternehmungen des Feindes fehl. Heeresgruppe Deutscher

    Kronprinz: Bei Vuxeillon noröstl. v. Soissons strömten gestern nach kurzer,

    starker Minenfeuerwirkung Kompagnien einiger aus Rheinländern, Hannovern

    und Braunschweigern bestehende Regimenter die französ. Stellung in 1500 Metr

    Breite, der durch bewährte Sturmtrupps, Artillerie u. Flieger gut unterstützte Einbruch

    in die feindliche Linie erfolgte für den Gegner völlig überraschend. Einzelne

    Stoßgruppen drangen durch die missingwege bis zu den Reserven vor und machten

    auch dort Gefangene. Die blutigen Verluste des Feindes sind schwer. Ueber 160

    Gefangene u 16 Maschinengewehre wurden zurückgebracht, einige Minenwerfer

    gesprengt. In den genommenen Gräben sind tagsüber heftige Gegenangriffe

    der Franzosen abgewehrt worden. Mit starkem Wirkungsfeuer bereitete der

    Feind nordwestl. des Gehöftes Hurtebise ein Unternehmen vor dessen Durchführung

    in unserem Vernichtungsfeuer unterblieb. Auf dem westl. Suippes-Ufer war abends

    die Feuertätigkeit sehr lebhaft. In der Ost-Chambagne u am Westhang der Argonnen

    holten unsere Stoßtrupps  Text doppelt:  am Westhang der Argonnen holten unsere Stoßtrupps 

    mehrere Gefangene aus den französ. Linien. Heeresgruppe Herzog Albrecht. Keine

    wesentlichen Ereignisse. Oestl. Kriegssch. Bei  Lusk , an der  Zlota-.. , Starnjowka

    und südlich des Dnjeper war die russische Artillerie u entsprechend der unsern tätiger

    als in letzter Zeit. Sturmabteilungen der Russen wurden an mehreren Stellen

    verjagt. Mazed. Front. In der missingNiederung endeten Gefechte bulgarischer

    Posten mit englischen Kompagnien u. Schwadronen mit Zurückgehen des Gegners.

    D.E.G.Q. Ludendorff. Oestr ung. Ber. In einzelnen Abschnitten der galizisch missing

    Front hat die feindliche Artillerietätigkeit bx. Mitwirkung schwerer Kaliber

    sichtlich zugenommen. Auch die Flugtätigkeit war hier lebhafter. Ital. Krgssch.

    Auf der Hochfläche der Sieben Gemeinden verlief der gestrige Tag ruhiger. Die Kämpfe

    in diesem Gebiete brachten uns seit dem 10.6.  16 Offiziere, 650 Mann u 7 Maschinengewehre

    ein. Im  Colbriscon -Gebiet erfolgreiche Handgranatenkämpfe,

    Sturmabteilungen haben im Vorfelde der  Lagezuri -Stellung die Besetzung

    eines Sprengtrichters durch den Feind verhindert. Auf der Karsthochfläche wurden

    kleinere feindliche Unternehmungen abgewiesen. Südöstl. Kriegssch. Stellenweise

    Bandenkämpfe. Der Chef des Generalstabes. 22./6. Westlicher Kriegsschauplatz.

    Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht. Von Ypern bis  Amen...  war abends erstmals

    in einigen Abschnitten sehr rege Tätigkeit. Englische Vorstöße nördlich von

     Wermeton  u östl. v.  Honblins   wurden zurückgewiesen. Zwischen La Bassee-Kanal

    und Sensen-Bach war zeitweilig das Feuer lebhaft. Ein Angriff der Engländer,

    der gestern morgen südwestlich v. Lens einsetzte, scheiterte verlustreich im Feuer. Heeresgruppe

    Deutscher Kronprinz: Mit großer Hartnäckigkeit suchten die Franzosen die bei


     rechte Seite 

    Vauquillon verlorene Stellung zurückzuerobern.














  • March 25, 2018 11:37:48 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    nach Dunkelwerden an. Nahe der Küste wurden durch nächtlichen Ueberfall eine Anzahl

    Engländer als Gefangene eingebracht. Bei Hooge östl. v.  Wynen  sind gestern

    und heute früh starke englische Erkundungsstöße abgewiesen worden, auch bei

    Vermelles und Lons schlugen Unternehmungen des Feindes fehl. Heeresgruppe Deutscher

    Kronprinz: Bei Vuxeillon noröstl. v. Soissons strömten gestern nach kurzer,

    starker Minenfeuerwirkung Kompagnien einiger aus Rheinländern, Hannovern

    und Braunschweigern bestehende Regimenter die französ. Stellung in 1500 Metr

    Breite, der durch bewährte Sturmtrupps, Artillerie u. Flieger gut unterstützte Einbruch

    in die feindliche Linie erfolgte für den Gegner völlig überraschend. Einzelne

    Stoßgruppen drangen durch die missingwege bis zu den Reserven vor und machten

    auch dort Gefangene. Die blutigen Verluste des Feindes sind schwer. Ueber 160

    Gefangene u 16 Maschinengewehre wurden zurückgebracht, einige Minenwerfer

    gesprengt. In den genommenen Gräben sind tagsüber heftige Gegenangriffe

    der Franzosen abgewehrt worden. Mit starkem Wirkungsfeuer bereitete der

    Feind nordwestl. des Gehöftes Hurtebise ein Unternehmen vor dessen Durchführung

    in unserem Vernichtungsfeuer unterblieb. Auf dem westl. Suippes-Ufer war abends

    die Feuertätigkeit sehr lebhaft. In der Ost-Chambagne u am Westhang der Argonnen

    holten unsere Stoßtrupps  Text doppelt:  am Westhang der Argonnen holten unsere Stoßtrupps 

    mehrere Gefangene aus den französ. Linien. Heeresgruppe Herzog Albrecht. Keine

    wesentlichen Ereignisse. Oestl. Kriegssch. Bei  Lusk , an der  Zlota-.. , Starnjowka

    und südlich des Dnjeper war die russische Artillerie u entsprechend der unsern tätiger

    als in letzter Zeit. Sturmabteilungen der Russen wurden an mehreren Stellen

    verjagt. Mazed. Front. In der missingNiederung endeten Gefechte bulgarischer

    Posten mit englischen Kompagnien u. Schwadronen mit Zurückgehen des Gegners.

    D.E.G.Q. Ludendorff. Oestr ung. Ber. In einzelnen Abschnitten der galizisch missing

    Front hat die feindliche Artillerietätigkeit bx. Mitwirkung schwerer Kaliber

    sichtlich zugenommen. Auch die Flugtätigkeit war hier lebhafter. Ital. Krgssch.

    Auf der Hochfläche der Sieben Gemeinden verlief der gestrige Tag ruhiger. Die Kämpfe

    in diesem Gebiete brachten uns seit dem 10.6.16 ^6 Offiziere, 650 Mann u 7 Maschinengewehre

    ein. Im  Colbriscon -Gebiet erfolgreiche Handgranatenkämpfe,

    Sturmabteilungen haben im Vorfelde der  Lagezuri -Stellung die Besetzung

    eines Sprengtrichters durch den Feind verhindert. Auf der Karsthochfläche wurden

    kleinere feindliche Unternehmungen abgewiesen. Südöstl. Kriegssch. Stellenweise

    Bandenkämpfe. Der Chef des Generalstabes. 22./6. Westlicher Kriegsschauplatz.

    Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht. Von Ypern bis  Amen...  war abends erstmals

    in einigen Abschnitten sehr rege Tätigkeit. Englische Vorstöße nördlich von

     Wermeton  u östl. v.  Honblins   wurden zurückgewiesen. Zwischen La Bassee-Kanal

    und Sensen-Bach war zeitweilig das Feuer lebhaft. Ein Angriff der Engländer,

    der gestern morgen südwestlich v. Lens einsetzte, scheiterte verlustreich im Feuer. Heeresgruppe

    Deutscher Kronprinz: Mit großer Hartnäckigkeit suchten die Franzosen die bei


     rechte Seite 

    Vauquillon verlorene Stellung zurüczuerobern.














  • March 24, 2018 18:05:00 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    nach Dunkelwerden an. Nahe der Küste wurden durch nächtlichen Ueberfall eine Anzahl

    Engländer als Gefangene eingebracht. Bei Hooge östl. v.  Wynen  sind gestern

    und heute früh starke englische Erkundungsstöße abgewiesen worden, auch bei

    Vermelles und Lons schlugen Unternehmungen des Feindes fehl. Heeresgruppe Deutscher

    Kronprinz: Bei Vuxeillon noröstl. v. Soissons strömten gestern nach kurzer,

    starker Minenfeuerwirkung Kompagnien einiger aus Rheinländern, Hannovern

    und Braunschweigern bestehende Regimenter die französ. Stellung in 1500 Metr

    Breite, der durch bewährte Sturmtrupps, Artillerie u. Flieger gut unterstützte Einbruch

    in die feindliche Linie erfolgte für den Gegner völlig überraschend. Einzelne

    Stoßgruppen drangen durch die missingwege bis zu den Reserven vor und machten

    auch dort Gefangene. Die blutigen Verluste des Feindes sind schwer. Ueber 160

    Gefangene u 16 Maschinengewehre wurden zurückgebracht, einige Minenwerfer

    gesprengt. In den genommenen Gräben sind tagsüber heftige Gegenangriffe

    der Franzosen abgewehrt worden. Mit starkem Wirkungsfeuer bereitete der

    Feind nordwestl. des Gehöftes Hurtebise ein Unternehmen vor dessen Durchführung

    in unserem Veernichtungsfeuer unterblieb. Auf dem westl. Suippes-Ufer war abends

    die Feuertätigkeit sehr lebhaft. In der Ost-Chambagne u am















  • March 24, 2018 17:55:25 Gabriele Kister-Schuler

    linke Seite

    nach Dunkelwerden an. Nahe der Küste wurden durch nächtlichen Ueberfall eine Anzahl

    Engländer als Gefangene eingebracht. Bei Hooge östl. v.  Wynen  sind gestern

    und heute früh starke englische Erkundungsstöße abgewiesen worden, auch bei

    Vermelles und Lons schlugen Unternehmungen des Feindes fehl. Heeresgruppe Deutscher

    Kronprinz: Bei Vuxeillon noröstl. v. Soissons strömten gestern nach kurzer,

    starker Minenfeuerwirkung Kompagnien einiger aus Rheinländern, Hannovern

    und Braunschweigern bestehende Regimenter die französ. Stellung in 1500 Metr

    Breite, der durch bewährte Sturmtrupps, Artillerie u. Flieger gut unterstützte Einbruch

    in die feindliche Linie erfolgte für den Gegner völlig überraschend. Einzelne

    Stoßgruppen drangen durch die missingwege bis zu den Reserven vor und machten

    auch dort Gefangene. Die blutigen Verluste des Feindes sind schwer. Ueber 160

    Gefangene u 16 Maschinengewehre wurden zurückgebracht, einige Minenwerfer

    gesprengt. In den genommenen Gräben sind tagsüber heftige Gegenangriffe

    der Franzosen abgewehrt worden. Mit starkem Wirkungsfeuer bereitete der

    Feind nordwestl. des Gehöftes Hurtebise ein Unternehmen vor dessen Durchführung

    in unserem Veernichtungsfeuer unterblieb. Auf dem westl. Suippes-Ufer war abends

    die Feuertätigkeit sehr lebhaft. In der Ost-Chambagne u am















  • March 24, 2018 16:01:18 Gabriele Kister-Schuler

    linke Seite

    nach Dunkelwerden an. Nahe der Küste wurden durch nächtlichen Ueberfall eine Anzahl

    Engländer als Gefangene eingebracht. Bei Hooge östl. v.  Wynen  sind gestern

    und heute früh starke englische Erkundungsstöße abgewiesen worden, auch bei

    Vermelles und Lons schlugen Unternehmungen des Feindes fehl. Heeresgruppe Deutscher

    Kronprinz:















Description

Save description
  • 51.21199||10.820339999999987||

    Hornsömmern bei Bad Langensalza

    ||1
Location(s)
  • Story location Hornsömmern bei Bad Langensalza


ID
1851 / 21775
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Contributor
Urte Bünning
License
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/


June 22, 1917 – June 23, 1917
  • Deutsch

  • Western Front

  • Heeresgruppe Deutscher Kronprinz
  • Heeresgruppe Herzog Albecht
  • Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht
  • Karsthochfläche
  • Ludendorff
  • Sieben Gemeinden



Notes and questions

Login to leave a note