Tagebuch Nr. 2 (Mai 1917-23.12.1917) von Ernst Schwalm (1854-1924), item 7

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

 linke Seite 

Unsere Flieger haben im Luftkampfe 5 ital. Flugzeuge abgeschossen. Aus den übrigen

Abschnitten der Südwestfront ist nichts besonders mitzuteilen. Der Chef des Generalstabes

22/5. Westl. Kriegssch Kronprinz Rupprecht: Im Ypern = Abschnitt, bs. Lens,

 Oggy u. in breiter Front südl. der  Saarge  war die Kampftätigkeit der Artillerie tagsüber

lebhaft. Bei mehreren starken Vorstößen, die vormittags bei Bullecourt, später

bei Criselles einsetzten u. völlig fehlschlugen, erlitten die Engländer blutige Verluste

u. büßten über 90 Gefangene ein. Heeresgruppe Deutscher Kronprinz: Zwischen

den Höhen des  Chemin - des-Dames u. der Aisne, nördl. v. Reims u. vom obern

Vesla, bis zum Snigges -Tal entwickelten sich zeitweilig heftige Artilleriekämpfe.

Südwestl. u. südlich v. Rauvry griffen die Franzosen im Laufe des Tages mehrmals

unsere Höhenstellungen an. Die dort fechtenden württembergischen Regimenter

schlugen den Feind im Gegenstoß zurück u. behielten über 150 Gefangene ein.

Abends brach ein französischer Vorstoß am Südhange des Prahl. Berges zusammen.

Oestlich der Maase lebte gestern das Feuer auf; es kam dort zu kleinen Vorhutgefechten,

die uns Gefangene einbrachten. Eine unserer Jagdstaffeln schoß in gleichzeitigem

Angriff bs. Bredrancourt  fünf feindliche Fesselballons in Brand.

Armee des Generalfeldmarsch. Herzog Albrecht v. Württemberg: Nichts Neues. Oestl

Kriegssch. die Lage ist unverändert. Mazed. Front. Zwischen  Presgen  -See und 

Cerna ,  auf beiden missing u. an der missingzeigte sich die feindliche Artillerie 

wieder tätiger als in dem Wartegau .  D.E.G.Q. Ludendorff, Oestr ung. Ber 

- - Ital. Kriegssch. Der Feind vor Isonzo sah sich gestern gezwungen, nach siebentätigen 

erfolglosen Kämpfen seiner Infanterie Ruhe zu gewähren. Nur östl. Förz unternahmen 

die Italiener einen Vorstoß, der abgewiesen wurde. Unsere Sturmpatroillen 

holten in dieser Gegend 1 Offizier, 36 Mann u 1 Maschinengewehr aus den feindl. 

Gräben. Auf der Karsthochfläche kam es zeitweilig zu stärkerer Artillerietätigkeit 

Kärnten u. Tirol sind unverändert. Der Chef des Generalstabes. -

23./5. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht. Bei  Hul..  und Bullecourt 

wurden mehrere englische Vorstöße, die durch starkes Feuer vorbereitet

waren, abgewiesen. Heeresgruppe Deutscher Kronprinz: An der Aisne u. Chambagne [sic.] -

Front hielt sich vormittags die Kampftätigkeit der Artillerie in  mäßigen 

Grenzen. Nachmittags setzten nach plötzlicher Feuersteigerung von der Hochfläche 

vom missing bis zum Walde vom La-Ville-aux-Bris starke französische 

Angriffe ein, die bis zum Abend mit großer Hartnäckigkeit wiederholt 

wurden. In zähem Nahkampfe durch kräfige Gegenstöße hielten 

bayrische, hannoversche, niederschlesische und Posener Regimenter ihre 

Stellungen, gegen mehrmaligen Ansturm u. warfen den Feind zurück; 


 rechte Seite 

erbitterte Handgranatenkämpfe in einzelnen Grabenkämpfen dauerten nachts an. 

Dem weichenden Feinde fügte unser Feuer erhebliche Verluste zu. Die Franzosen 

haben durch das Scheitern ihres Angriffs eine blutige Schlappe erlitten. 

Armee des Generalfeldm Hez. Albrecht v Württemberg  An der Lothringer Front 

u. im  Sundgau wurden feindliche Erkundungsabteilungen vertrieben. 

Oestl. Kriegssch. Mit kräftigem Wirkungsfeuer beantworteten wir das in 

unseren Abschnitten auflebende Feuer der russ. Artillerie. An der Mazed. 

Front war bs. Sturm u. Regen die Gefechtstätigkeit gering  D.E. G. Quartm 

Ludendorff. Oestr ung. Ber - - Ital. Kriegssch. Gestern herrschte am Isonzo 

tagsüber abermals Ruhe. Erst spät abends unternahm der Feind v. einen 

Minenwerfer kräftig eingeleiteten Angriff gegen unsere Gräben vor der 

Stadt Görz. Er wurde unter schweren Verlusten zurückgeworfen. Heute früh eröffneten 

die ital. Geschütze u. Minenwerfer ihr Feuer gegen unsere Stellungen 

auf der Karsthochfläche . Die Artillerieschlacht steigerte sich zu großer Heftigkeit. 

In Kärnten u. Tirol stellenweise erhebliche Gefechtstätigkeit. Der Chef des 

Generalstabes. 24/5. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht: Bei 

 Wytscheta  u. auf beiden  Scerze  - Ufern war die Feuertätigkeit bis in die Nacht 

hinein lebhaft; auch südl. der Straße Cambrai -  Begaumon  u bs. St. Quentin nahmen

sie zeitweilig zu. Heeresgruppe Deutscher Kronprinz: Am Chemin-des-Dames 

erreichte der Artilleriekampf bs.  Benye u. Crennath  nachmittags große 

Stärke. Vor Einbruch der Dunkelheit griffen die Franzosen westlich des Gehöftes 

Freidmont u. etwa gleichzeitig auch bs. der Mühle v.  Wesuclan  an. An beiden 

Stellen wurden sie verlustreich abgewiesen. Am Winterberg unterband 

unser Vernichtungsfeuer die Durchführung eines sich vorbereitenden Angriffs. 

In der Chambagne war die Kampftätigkeit der Artillerie zwischen  Nauvry 

u. dem  Snippes -Tale in den Abendstunden gesteigert. Armee des Generalfeldmarschalls 

Herzog Albr. v. Württemberg. Am Walde v, Agremont brachen Sturmtrupps 

eines rheinischen Regiments in die französ. Stellung u. kehrten mit 29 

Gefangenen u 3 Masch.Gew zurück. Gestern wurden 10 feindliche Flugzeuge 

u. 1 Fesselballon zum Absturz gebracht. Leutnant  Schufe  schoß seinen 28. u. 29. 

Gegner ab. Leutant Weß erreicht durch Abschuß eines Feindes die gleiche 

Zahl von Luftsiegen. Am 21. u 22. Mai haben die Engländer u. Franzosen 5 Flugzeuge 

im Luftkampf u durch Abwehrfeuer verloren. Oestl. Kriegssch. An manchen 

Stellen der Front lebten die Gefechtstätigkeiten auf. Oestl. v.  Tukum  wurden russische 

Erkunder vertrieben. Mazed. Front. Keine wesentl. Ereignisse. D.E.G.Quartm. 

Ludendorff. Oestr. ung. Bar. Oestl. Kriegssch. An zahlreichen Stellen der Front entwickelte 

                                      der Feind erhöhte Gefechtstätigkeit. 

Transcription saved

 linke Seite 

Unsere Flieger haben im Luftkampfe 5 ital. Flugzeuge abgeschossen. Aus den übrigen

Abschnitten der Südwestfront ist nichts besonders mitzuteilen. Der Chef des Generalstabes

22/5. Westl. Kriegssch Kronprinz Rupprecht: Im Ypern = Abschnitt, bs. Lens,

 Oggy u. in breiter Front südl. der  Saarge  war die Kampftätigkeit der Artillerie tagsüber

lebhaft. Bei mehreren starken Vorstößen, die vormittags bei Bullecourt, später

bei Criselles einsetzten u. völlig fehlschlugen, erlitten die Engländer blutige Verluste

u. büßten über 90 Gefangene ein. Heeresgruppe Deutscher Kronprinz: Zwischen

den Höhen des  Chemin - des-Dames u. der Aisne, nördl. v. Reims u. vom obern

Vesla, bis zum Snigges -Tal entwickelten sich zeitweilig heftige Artilleriekämpfe.

Südwestl. u. südlich v. Rauvry griffen die Franzosen im Laufe des Tages mehrmals

unsere Höhenstellungen an. Die dort fechtenden württembergischen Regimenter

schlugen den Feind im Gegenstoß zurück u. behielten über 150 Gefangene ein.

Abends brach ein französischer Vorstoß am Südhange des Prahl. Berges zusammen.

Oestlich der Maase lebte gestern das Feuer auf; es kam dort zu kleinen Vorhutgefechten,

die uns Gefangene einbrachten. Eine unserer Jagdstaffeln schoß in gleichzeitigem

Angriff bs. Bredrancourt  fünf feindliche Fesselballons in Brand.

Armee des Generalfeldmarsch. Herzog Albrecht v. Württemberg: Nichts Neues. Oestl

Kriegssch. die Lage ist unverändert. Mazed. Front. Zwischen  Presgen  -See und 

Cerna ,  auf beiden missing u. an der missingzeigte sich die feindliche Artillerie 

wieder tätiger als in dem Wartegau .  D.E.G.Q. Ludendorff, Oestr ung. Ber 

- - Ital. Kriegssch. Der Feind vor Isonzo sah sich gestern gezwungen, nach siebentätigen 

erfolglosen Kämpfen seiner Infanterie Ruhe zu gewähren. Nur östl. Förz unternahmen 

die Italiener einen Vorstoß, der abgewiesen wurde. Unsere Sturmpatroillen 

holten in dieser Gegend 1 Offizier, 36 Mann u 1 Maschinengewehr aus den feindl. 

Gräben. Auf der Karsthochfläche kam es zeitweilig zu stärkerer Artillerietätigkeit 

Kärnten u. Tirol sind unverändert. Der Chef des Generalstabes. -

23./5. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht. Bei  Hul..  und Bullecourt 

wurden mehrere englische Vorstöße, die durch starkes Feuer vorbereitet

waren, abgewiesen. Heeresgruppe Deutscher Kronprinz: An der Aisne u. Chambagne [sic.] -

Front hielt sich vormittags die Kampftätigkeit der Artillerie in  mäßigen 

Grenzen. Nachmittags setzten nach plötzlicher Feuersteigerung von der Hochfläche 

vom missing bis zum Walde vom La-Ville-aux-Bris starke französische 

Angriffe ein, die bis zum Abend mit großer Hartnäckigkeit wiederholt 

wurden. In zähem Nahkampfe durch kräfige Gegenstöße hielten 

bayrische, hannoversche, niederschlesische und Posener Regimenter ihre 

Stellungen, gegen mehrmaligen Ansturm u. warfen den Feind zurück; 


 rechte Seite 

erbitterte Handgranatenkämpfe in einzelnen Grabenkämpfen dauerten nachts an. 

Dem weichenden Feinde fügte unser Feuer erhebliche Verluste zu. Die Franzosen 

haben durch das Scheitern ihres Angriffs eine blutige Schlappe erlitten. 

Armee des Generalfeldm Hez. Albrecht v Württemberg  An der Lothringer Front 

u. im  Sundgau wurden feindliche Erkundungsabteilungen vertrieben. 

Oestl. Kriegssch. Mit kräftigem Wirkungsfeuer beantworteten wir das in 

unseren Abschnitten auflebende Feuer der russ. Artillerie. An der Mazed. 

Front war bs. Sturm u. Regen die Gefechtstätigkeit gering  D.E. G. Quartm 

Ludendorff. Oestr ung. Ber - - Ital. Kriegssch. Gestern herrschte am Isonzo 

tagsüber abermals Ruhe. Erst spät abends unternahm der Feind v. einen 

Minenwerfer kräftig eingeleiteten Angriff gegen unsere Gräben vor der 

Stadt Görz. Er wurde unter schweren Verlusten zurückgeworfen. Heute früh eröffneten 

die ital. Geschütze u. Minenwerfer ihr Feuer gegen unsere Stellungen 

auf der Karsthochfläche . Die Artillerieschlacht steigerte sich zu großer Heftigkeit. 

In Kärnten u. Tirol stellenweise erhebliche Gefechtstätigkeit. Der Chef des 

Generalstabes. 24/5. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht: Bei 

 Wytscheta  u. auf beiden  Scerze  - Ufern war die Feuertätigkeit bis in die Nacht 

hinein lebhaft; auch südl. der Straße Cambrai -  Begaumon  u bs. St. Quentin nahmen

sie zeitweilig zu. Heeresgruppe Deutscher Kronprinz: Am Chemin-des-Dames 

erreichte der Artilleriekampf bs.  Benye u. Crennath  nachmittags große 

Stärke. Vor Einbruch der Dunkelheit griffen die Franzosen westlich des Gehöftes 

Freidmont u. etwa gleichzeitig auch bs. der Mühle v.  Wesuclan  an. An beiden 

Stellen wurden sie verlustreich abgewiesen. Am Winterberg unterband 

unser Vernichtungsfeuer die Durchführung eines sich vorbereitenden Angriffs. 

In der Chambagne war die Kampftätigkeit der Artillerie zwischen  Nauvry 

u. dem  Snippes -Tale in den Abendstunden gesteigert. Armee des Generalfeldmarschalls 

Herzog Albr. v. Württemberg. Am Walde v, Agremont brachen Sturmtrupps 

eines rheinischen Regiments in die französ. Stellung u. kehrten mit 29 

Gefangenen u 3 Masch.Gew zurück. Gestern wurden 10 feindliche Flugzeuge 

u. 1 Fesselballon zum Absturz gebracht. Leutnant  Schufe  schoß seinen 28. u. 29. 

Gegner ab. Leutant Weß erreicht durch Abschuß eines Feindes die gleiche 

Zahl von Luftsiegen. Am 21. u 22. Mai haben die Engländer u. Franzosen 5 Flugzeuge 

im Luftkampf u durch Abwehrfeuer verloren. Oestl. Kriegssch. An manchen 

Stellen der Front lebten die Gefechtstätigkeiten auf. Oestl. v.  Tukum  wurden russische 

Erkunder vertrieben. Mazed. Front. Keine wesentl. Ereignisse. D.E.G.Quartm. 

Ludendorff. Oestr. ung. Bar. Oestl. Kriegssch. An zahlreichen Stellen der Front entwickelte 

                                      der Feind erhöhte Gefechtstätigkeit. 


Transcription history
  • August 2, 2019 17:34:49 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    Unsere Flieger haben im Luftkampfe 5 ital. Flugzeuge abgeschossen. Aus den übrigen

    Abschnitten der Südwestfront ist nichts besonders mitzuteilen. Der Chef des Generalstabes

    22/5. Westl. Kriegssch Kronprinz Rupprecht: Im Ypern = Abschnitt, bs. Lens,

     Oggy u. in breiter Front südl. der  Saarge  war die Kampftätigkeit der Artillerie tagsüber

    lebhaft. Bei mehreren starken Vorstößen, die vormittags bei Bullecourt, später

    bei Criselles einsetzten u. völlig fehlschlugen, erlitten die Engländer blutige Verluste

    u. büßten über 90 Gefangene ein. Heeresgruppe Deutscher Kronprinz: Zwischen

    den Höhen des  Chemin - des-Dames u. der Aisne, nördl. v. Reims u. vom obern

    Vesla, bis zum Snigges -Tal entwickelten sich zeitweilig heftige Artilleriekämpfe.

    Südwestl. u. südlich v. Rauvry griffen die Franzosen im Laufe des Tages mehrmals

    unsere Höhenstellungen an. Die dort fechtenden württembergischen Regimenter

    schlugen den Feind im Gegenstoß zurück u. behielten über 150 Gefangene ein.

    Abends brach ein französischer Vorstoß am Südhange des Prahl. Berges zusammen.

    Oestlich der Maase lebte gestern das Feuer auf; es kam dort zu kleinen Vorhutgefechten,

    die uns Gefangene einbrachten. Eine unserer Jagdstaffeln schoß in gleichzeitigem

    Angriff bs. Bredrancourt  fünf feindliche Fesselballons in Brand.

    Armee des Generalfeldmarsch. Herzog Albrecht v. Württemberg: Nichts Neues. Oestl

    Kriegssch. die Lage ist unverändert. Mazed. Front. Zwischen  Presgen  -See und 

    Cerna ,  auf beiden missing u. an der missingzeigte sich die feindliche Artillerie 

    wieder tätiger als in dem Wartegau .  D.E.G.Q. Ludendorff, Oestr ung. Ber 

    - - Ital. Kriegssch. Der Feind vor Isonzo sah sich gestern gezwungen, nach siebentätigen 

    erfolglosen Kämpfen seiner Infanterie Ruhe zu gewähren. Nur östl. Förz unternahmen 

    die Italiener einen Vorstoß, der abgewiesen wurde. Unsere Sturmpatroillen 

    holten in dieser Gegend 1 Offizier, 36 Mann u 1 Maschinengewehr aus den feindl. 

    Gräben. Auf der Karsthochfläche kam es zeitweilig zu stärkerer Artillerietätigkeit 

    Kärnten u. Tirol sind unverändert. Der Chef des Generalstabes. -

    23./5. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht. Bei  Hul..  und Bullecourt 

    wurden mehrere englische Vorstöße, die durch starkes Feuer vorbereitet

    waren, abgewiesen. Heeresgruppe Deutscher Kronprinz: An der Aisne u. Chambagne [sic.] -

    Front hielt sich vormittags die Kampftätigkeit der Artillerie in  mäßigen 

    Grenzen. Nachmittags setzten nach plötzlicher Feuersteigerung von der Hochfläche 

    vom missing bis zum Walde vom La-Ville-aux-Bris starke französische 

    Angriffe ein, die bis zum Abend mit großer Hartnäckigkeit wiederholt 

    wurden. In zähem Nahkampfe durch kräfige Gegenstöße hielten 

    bayrische, hannoversche, niederschlesische und Posener Regimenter ihre 

    Stellungen, gegen mehrmaligen Ansturm u. warfen den Feind zurück; 


     rechte Seite 

    erbitterte Handgranatenkämpfe in einzelnen Grabenkämpfen dauerten nachts an. 

    Dem weichenden Feinde fügte unser Feuer erhebliche Verluste zu. Die Franzosen 

    haben durch das Scheitern ihres Angriffs eine blutige Schlappe erlitten. 

    Armee des Generalfeldm Hez. Albrecht v Württemberg  An der Lothringer Front 

    u. im  Sundgau wurden feindliche Erkundungsabteilungen vertrieben. 

    Oestl. Kriegssch. Mit kräftigem Wirkungsfeuer beantworteten wir das in 

    unseren Abschnitten auflebende Feuer der russ. Artillerie. An der Mazed. 

    Front war bs. Sturm u. Regen die Gefechtstätigkeit gering  D.E. G. Quartm 

    Ludendorff. Oestr ung. Ber - - Ital. Kriegssch. Gestern herrschte am Isonzo 

    tagsüber abermals Ruhe. Erst spät abends unternahm der Feind v. einen 

    Minenwerfer kräftig eingeleiteten Angriff gegen unsere Gräben vor der 

    Stadt Görz. Er wurde unter schweren Verlusten zurückgeworfen. Heute früh eröffneten 

    die ital. Geschütze u. Minenwerfer ihr Feuer gegen unsere Stellungen 

    auf der Karsthochfläche . Die Artillerieschlacht steigerte sich zu großer Heftigkeit. 

    In Kärnten u. Tirol stellenweise erhebliche Gefechtstätigkeit. Der Chef des 

    Generalstabes. 24/5. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht: Bei 

     Wytscheta  u. auf beiden  Scerze  - Ufern war die Feuertätigkeit bis in die Nacht 

    hinein lebhaft; auch südl. der Straße Cambrai -  Begaumon  u bs. St. Quentin nahmen

    sie zeitweilig zu. Heeresgruppe Deutscher Kronprinz: Am Chemin-des-Dames 

    erreichte der Artilleriekampf bs.  Benye u. Crennath  nachmittags große 

    Stärke. Vor Einbruch der Dunkelheit griffen die Franzosen westlich des Gehöftes 

    Freidmont u. etwa gleichzeitig auch bs. der Mühle v.  Wesuclan  an. An beiden 

    Stellen wurden sie verlustreich abgewiesen. Am Winterberg unterband 

    unser Vernichtungsfeuer die Durchführung eines sich vorbereitenden Angriffs. 

    In der Chambagne war die Kampftätigkeit der Artillerie zwischen  Nauvry 

    u. dem  Snippes -Tale in den Abendstunden gesteigert. Armee des Generalfeldmarschalls 

    Herzog Albr. v. Württemberg. Am Walde v, Agremont brachen Sturmtrupps 

    eines rheinischen Regiments in die französ. Stellung u. kehrten mit 29 

    Gefangenen u 3 Masch.Gew zurück. Gestern wurden 10 feindliche Flugzeuge 

    u. 1 Fesselballon zum Absturz gebracht. Leutnant  Schufe  schoß seinen 28. u. 29. 

    Gegner ab. Leutant Weß erreicht durch Abschuß eines Feindes die gleiche 

    Zahl von Luftsiegen. Am 21. u 22. Mai haben die Engländer u. Franzosen 5 Flugzeuge 

    im Luftkampf u durch Abwehrfeuer verloren. Oestl. Kriegssch. An manchen 

    Stellen der Front lebten die Gefechtstätigkeiten auf. Oestl. v.  Tukum  wurden russische 

    Erkunder vertrieben. Mazed. Front. Keine wesentl. Ereignisse. D.E.G.Quartm. 

    Ludendorff. Oestr. ung. Bar. Oestl. Kriegssch. An zahlreichen Stellen der Front entwickelte 

                                          der Feind erhöhte Gefechtstätigkeit. 


  • July 29, 2019 18:07:57 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    Unsere Flieger haben im Luftkampfe 5 ital. Flugzeuge abgeschossen. Aus den übrigen

    Abschnitten der Südwestfront ist nichts besonders mitzuteilen. Der Chef des Generalstabes

    22/5. Westl. Kriegssch Kronprinz Rupprecht: Im Ypern = Abschnitt, bs.  Lons ,

    Oggy u. in breiter Front südl. der  Saarge  war die Kampftätigkeit der Artillerie tagsüber

    lebhaft. Bei mehreren starken Vorstößen, die vormittags bei Bullecourt, später

    bei Criselles einsetzten u. völlig fehlschlugen, erlitten die Engländer blutige Verluste

    u. büßten über 90 Gefangene ein. Heeresgruppe Deutscher Kronprinz: Zwischen

    den Höhen des  Chemin - des-Dames u. der Aisne, nördl. v. Reims u. vom obern

    Vesla, bis zum Snigges -Tal entwickelten sich zeitweilig heftige Artilleriekämpfe.

    Südwestl. u. südlich v. Rauvry griffen die Franzosen im Laufe des Tages mehrmals

    unsere Höhenstellungen an. Die dort fechtenden württembergischen Regimenter

    schlugen den Feind im Gegenstoß zurück u. behielten über 150 Gefangene ein.

    Abends brach ein französischer Vorstoß am Südhange des Prahl. Berges zusammen.

    Oestlich der Maase lebte gestern das Feuer auf; es kam dort zu kleinen Vorhutgefechten,

    die uns Gefangene einbrachten. Eine unserer Jagdstaffeln schoß in gleichzeitigem

    Angriff bs. Bredrancourt  fünf feindliche Fesselballons in Brand.

    Armee des Generalfeldmarsch. Herzog Albrecht v. Württemberg: Nichts Neues. Oestl

    Kriegssch. die Lage ist unverändert. Mazed. Front. Zwischen  Presgen  -See und 

    Cerna ,  auf beiden missing u. an der missingzeigte sich die feindliche Artillerie 

    wieder tätiger als in dem Wartegau .  D.E.G.Q. Ludendorff, Oestr ung. Ber 

    - - Ital. Kriegssch. Der Feind vor Isonzo sah sich gestern gezwungen, nach siebentätigen 

    erfolglosen Kämpfen seiner Infanterie Ruhe zu gewähren. Nur östl. Förz unternahmen 

    die Italiener einen Vorstoß, der abgewiesen wurde. Unsere Sturmpatroillen 

    holten in dieser Gegend 1 Offizier, 36 Mann u 1 Maschinengewehr aus den feindl. 

    Gräben. Auf der Karsthochfläche kam es zeitweilig zu stärkerer Artillerietätigkeit 

    Kärnten u. Tirol sind unverändert. Der Chef des Generalstabes. -

    23./5. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht. Bei  Hul..  und Bullecourt 

    wurden mehrere englische Vorstöße, die durch starkes Feuer vorbereitet

    waren, abgewiesen. Heeresgruppe Deutscher Kronprinz: An der Aisne u. Chambagne [sic.] -

    Front hielt sich vormittags die Kampftätigkeit der Artillerie in  mäßigen 

    Grenzen. Nachmittags setzten nach plötzlicher Feuersteigerung von der Hochfläche 

    vom missing bis zum Walde vom La-Ville-aux-Bris starke französische 

    Angriffe ein, die bis zum Abend mit großer Hartnäckigkeit wiederholt 

    wurden. In zähem Nahkampfe durch kräfige Gegenstöße hielten 

    bayrische, hannoversche, niederschlesische und Posener Regimenter ihre 

    Stellungen, gegen mehrmaligen Ansturm u. warfen den Feind zurück; 


     rechte Seite 

    erbitterte Handgranatenkämpfe in einzelnen Grabenkämpfen dauerten nachts an. 

    Dem weichenden Feinde fügte unser Feuer erhebliche Verluste zu. Die Franzosen 

    haben durch das Scheitern ihres Angriffs eine blutige Schlappe erlitten. 

    Armee des Generalfeldm Hez. Albrecht v Württemberg  An der Lothringer Front 

    u. im  Sundgau wurden feindliche Erkundungsabteilungen vertrieben. 

    Oestl. Kriegssch. Mit kräftigem Wirkungsfeuer beantworteten wir das in 

    unseren Abschnitten auflebende Feuer der russ. Artillerie. An der Mazed. 

    Front war bs. Sturm u. Regen die Gefechtstätigkeit gering  D.E. G. Quartm 

    Ludendorff. Oestr ung. Ber - - Ital. Kriegssch. Gestern herrschte am Isonzo 

    tagsüber abermals Ruhe. Erst spät abends unternahm der Feind v. einen 

    Minenwerfer kräftig eingeleiteten Angriff gegen unsere Gräben vor der 

    Stadt Görz. Er wurde unter schweren Verlusten zurückgeworfen. Heute früh eröffneten 

    die ital. Geschütze u. Minenwerfer ihr Feuer gegen unsere Stellungen 

    auf der Karsthochfläche . Die Artillerieschlacht steigerte sich zu großer Heftigkeit. 

    In Kärnten u. Tirol stellenweise erhebliche Gefechtstätigkeit. Der Chef des 

    Generalstabes. 24/5. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht: Bei 

     Wytscheta  u. auf beiden  Scerze  - Ufern war die Feuertätigkeit bis in die Nacht 

    hinein lebhaft; auch südl. der Straße Cambrai -  Begaumon  u bs. St. Quentin nahmen

    sie zeitweilig zu. Heeresgruppe Deutscher Kronprinz: Am Chemin-des-Dames 

    erreichte der Artilleriekampf bs.  Benye u. Crennath  nachmittags große 

    Stärke. Vor Einbruch der Dunkelheit griffen die Franzosen westlich des Gehöftes 

    Freidmont u. etwa gleichzeitig auch bs. der Mühle v.  Wesuclan  an. An beiden 

    Stellen wurden sie verlustreich abgewiesen. Am Winterberg unterband 

    unser Vernichtungsfeuer die Durchführung eines sich vorbereitenden Angriffs. 

    In der Chambagne war die Kampftätigkeit der Artillerie zwischen  Nauvry 

    u. dem  Snippes -Tale in den Abendstunden gesteigert. Armee des Generalfeldmarschalls 

    Herzog Albr. v. Württemberg. Am Walde v, Agremont brachen Sturmtrupps 

    eines rheinischen Regiments in die französ. Stellung u. kehrten mit 29 

    Gefangenen u 3 Masch.Gew zurück. Gestern wurden 10 feindliche Flugzeuge 

    u. 1 Fesselballon zum Absturz gebracht. Leutnant  Schufe  schoß seinen 28. u. 29. 

    Gegner ab. Leutant Weß erreicht durch Abschuß eines Feindes die gleiche 

    Zahl von Luftsiegen. Am 21. u 22. Mai haben die Engländer u. Franzosen 5 Flugzeuge 

    im Luftkampf u durch Abwehrfeuer verloren. Oestl. Kriegssch. An manchen 

    Stellen der Front lebten die Gefechtstätigkeiten auf. Oestl. v.  Tukum  wurden russische 

    Erkunder vertrieben. Mazed. Front. Keine wesentl. Ereignisse. D.E.G.Quartm. 

    Ludendorff. Oestr. ung. Bar. Oestl. Kriegssch. An zahlreichen Stellen der Front entwickelte 

                                          der Feind erhöhte Gefechtstätigkeit. 


  • December 1, 2018 13:04:14 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    Unsere Flieger haben im Luftkampfe 5 ital. Flugzeuge abgeschossen. Aus den übrigen

    Abschnitten der Südwestfront ist nichts besonders mitzuteilen. Der Chef des Generalstabes

    22/5. Westl. Kriegssch Kronprinz Rupprecht: Im Ypern = Abschnitt, bs.  Lons ,

    Oggy u. in breiter Front südl. der  Saarge  war die Kampftätigkeit der Artillerie tagsüber

    lebhaft. Bei mehreren starken Vorstößen, die vormittags bei Bullecourt, später

    bei Criselles einsetzten u. völlig fehlschlugen, erlitten die Engländer blutige Verluste

    u. büßten über 90 Gefangene ein. Heeresgruppe Deutscher Kronprinz: Zwischen

    den Höhen des  Chemin - des-Dames u. der Aisne, nördl. v. Reims u. vom obern

    Vesla, bis zum Snigges -Tal entwickelten sich zeitweilig heftige Artilleriekämpfe.

    Südwestl. u. südlich v. Rauvry griffen die Franzosen im Laufe des Tages mehrmals

    unsere Höhenstellungen an. Die dort fechtenden württembergischen Regimenter

    schlugen den Feind im Gegenstoß zurück u. behielten über 150 Gefangene ein.

    Abends brach ein französischer Vorstoß am Südhange des Prahl. Berges zusammen.

    Oestlich der Maase lebte gestern das Feuer auf; es kam dort zu kleinen Vorhutgefechten,

    die uns Gefangene einbrachten. Eine unserer Jagdstaffeln schoß in gleichzeitigem

    Angriff bs. Bredrancourt  fünf feindliche Fesselballons in Brand.

    Armee des Generalfeldmarsch. Herzog Albrecht v. Württemberg: Nichts Neues. Oestl

    Kriegssch. die Lage ist unverändert. Mazed. Front. Zwischen  Presgen  -See und 

    Cerna ,  auf beiden missing u. an der missingzeigte sich die feindliche Artillerie 

    wieder tätiger als in dem Wartegau .  D.E.G.Q. Ludendorff, Oestr ung. Ber 

    - - Ital. Kriegssch. Der Feind vor Isonzo sah sich gestern gezwungen, nach siebentätigen 

    erfolglosen Kämpfen seiner Infanterie Ruhe zu gewähren. Nur östl. Förz unternahmen 

    die Italiener einen Vorstoß, der abgewiesen wurde. Unsere Sturmpatroillen 

    holten in dieser Gegend 1 Offizier, 36 Mann u 1 Maschinengewehr aus den feindl. 

    Gräben. Auf der Karsthochfläche kam es zeitweilig zu stärkerer Artillerietätigkeit 

    Kärnten u. Tirol sind unverändert. Der Chef des Generalstabes. -

    23./5. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht. Bei  Hul..  und Bullecourt 

    wurden mehrere englische Vorstöße, die durch starkes Feuer vorbereitet

    waren, abgewiesen. Heeresgruppe Deutscher Kronprinz: An der Aisne u. Chambagne [sic.] -

    Front hielt sich vormittags die Kampftätigkeit der Artillerie in  mäßigen 

    Grenzen. Nachmittags setzten nach plötzlicher Feuersteigerung von der Hochfläche 

    vom missing bis zum Walde vom La-Ville-aux-Bris starke französische 

    Angriffe ein, die bis zum Abend mit großer Hartnäckigkeit wiederholt 

    wurden. In zähem Nahkampfe durch kräfige Gegenstöße hielten 

    bayrische, hannoversche, niederschlesische und Posener Regimenter ihre 

    Stellungen, gegen mehrmaligen Ansturm u. warfen den Feind zurück; 


     rechte Seite 

    erbitterte Handgranatenkämpfe in einzelnen Grabenkämpfen dauerten nachts an. 

    Dem weichenden Feinde fügte unser Feuer erhebliche Verluste zu. Die Franzosen 

    haben durch das Scheitern ihres Angriffs eine blutige Schlappe erlitten. 

    Armee des Generalfeldm Hez. Albrecht v Württemberg  An der Lothringer Front 

    u. im  Sundgau wurden feindliche Erkundungsabteilungen vertrieben. 

    Oestl. Kriegssch. Mit kräftigem Wirkungsfeuer beantworteten wir das in 

    unseren Abschnitten auflebende Feuer der russ. Artillerie. An der Mazed. 

    Front war bs. Sturm u. Regen die Gefechtstätigkeit gering  D.E. G. Quartm 

    Ludendorff. Oestr ung. Ber - - Ital. Kriegssch. Gestern herrschte am Isonzo 

    tagsüber abermals Ruhe. Erst spät abends unternahm der Feind v. einen 

    Minenwerfer kräftig eingeleiteten Angriff gegen unsere Gräben vor der 

    Stadt Görz. Er wurde unter schweren Verlusten zurückgeworfen. Heute früh eröffneten 

    die ital. Geschütze u. Minenwerfer ihr Feuer gegen unsere Stellungen 

    auf der Karsthochfläche . Die Artillerieschlacht steigerte sich zu großer Heftigkeit. 

    In Kärnten u. Tirol stellenweise erhebliche Gefechtstätigkeit. Der Chef des 

    Generalstabes. 24/5. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht: Bei 

     Wytscheta  u. auf beiden  Scerze  - Ufern war die Feuertätigkeit bis in die Nacht 

    hinein lebhaft; auch südl. der Straße Cambrai -  Begaumon  u bs. St. Quentin nahmen

    sie zeitweilig zu. Heeresgruppe Deutscher Kronprinz: Am Chemin-des-Dames 

    erreichte der Artilleriekampf bs.  Benye u. Crennath  nachmittags große 

    Stärke. Vor Einbruch der Dunkelheit griffen die Franzosen westlich des Gehöftes 

    Freidmont u. etwa gleichzeitig auch bs. der Mühle v.  Wesuclan  an. An beiden 

    Stellen wurden sie verlustreich abgewiesen. Am Winterberg unterband 

    unser Vernichtungsfeuer die Durchführung eines sich vorbereitenden Angriffs. 

    In der  Chambagne  war die Kampftätigkeit der Artillerie zwischen  Nauvry 

    u. dem  Snippes -Tale in den Abendstunden gesteigert. Armee des Generalfeldmarschalls 

    Herzog Albr. v. Württemberg. Am Walde v, Agremont brachen Sturmtrupps 

    eines rheinischen Regiments in die französ. Stellung u. kehrten mit 29 

    Gefangenen u 3 Masch.Gew zurück. Gestern wurden 10 feindliche Flugzeuge 

    u. 1 Fesselballon zum Absturz gebracht. Leutnant  Schufe  schoß seinen 28. u. 29. 

    Gegner ab. Leutant Weß erreicht durch Abschuß eines Feindes die gleiche 

    Zahl von Luftsiegen. Am 21. u 22. Mai haben die Engländer u. Franzosen 5 Flugzeuge 

    im Luftkampf u durch Abwehrfeuer verloren. Oestl. Kriegssch. An manchen 

    Stellen der Front lebten die Gefechtstätigkeiten auf. Oestl. v.  Tukum  wurden russische 

    Erkunder vertrieben. Mazed. Front. Keine wesentl. Ereignisse. D.E.G.Quartm. 

    Ludendorff. Oestr. ung. Bar. Oestl. Kriegssch. An zahlreichen Stellen der Front entwickelte 

                                          der Feind erhöhte Gefechtstätigkeit. 


  • December 1, 2018 12:55:52 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    Unsere Flieger haben im Luftkampfe 5 ital. Flugzeuge abgeschossen. Aus den übrigen

    Abschnitten der Südwestfront ist nichts besonders mitzuteilen. Der Chef des Generalstabes

    22/5. Westl. Kriegssch Kronprinz Rupprecht: Im Ypern = Abschnitt, bs.  Lons ,

    Oggy u. in breiter Front südl. der  Saarge  war die Kampftätigkeit der Artillerie tagsüber

    lebhaft. Bei mehreren starken Vorstößen, die vormittags bei Bullecourt, später

    bei Criselles einsetzten u. völlig fehlschlugen, erlitten die Engländer blutige Verluste

    u. büßten über 90 Gefangene ein. Heeresgruppe Deutscher Kronprinz: Zwischen

    den Höhen des  Chemin - des-Dames u. der Aisne, nördl. v. Reims u. vom obern

    Vesla, bis zum missing-Tal entwickelten sich zeitweilig heftige Artilleriekämpfe.

    Südwestl. u. südlich v. Rauvry griffen die Franzosen im Laufe des Tages mehrmals

    unsere Höhenstellungen an. Die dort fechtenden württembergischen Regimenter

    schlugen den Feind im Gegenstoß zurück u. behielten über 150 Gefangene ein.

    Abends brach ein französischer Vorstoß am Südhange des Prahl. Berges zusammen.

    Oestlich der Maase lebte gestern das Feuer auf; es kam dort zu kleinen Vorhutgefechten,

    die uns Gefangene einbrachten. Eine unserer Jagdstaffeln schoß in gleichzeitigem

    Angriff bs. Bredrancourt  fünf feindliche Fesselballons in Brand.

    Armee des Generalfeldmarsch. Herzog Albrecht v. Württemberg: Nichts Neues. Oestl

    Kriegssch. die Lage ist unverändert. Mazed. Front. Zwischen  Presgen  -See und 

     Berna ,  auf beiden missing u. an der missingzeigte sich die feindliche Artillerie 

    wieder tätiger als in dem  Wartegau .  D.E.G.Q. Ludendorff, Oestr ung. Ber 

    - - Ital. Kreigssch. Der Feind vor Isonzo hat sich gestern gezwungen, nach siebentätigen 

    erfolglosen Kämpfen seiner Infaterie Ruhe zu gewähren. Nur östl. Förz unternahmen 

    die Italiener einen Vorstoß, der agewiesen wurde. Unsere Sturmpatroillen 

    holten in dieser Gegend 1 Offizier, 36 Mann u 1 Maschinengewehr aus den feindl. 

    Gräben. Auf der Karkhochfläche kam es zeitweilig zu stärkerer Artillerietätigkeit 

    Kärnten u. Tirol sind unverändert. Der Chef des Generalstabes. -

    23./5. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht. Bei  Hul..  und Bullecourt 

    wurden mehrere englische Vorstöße, die durch starkes Feuer vorbereitet

    waren, abgewiesen. Heeresgruppe Deutscher Kronprinz: An der Aisne u. Chambagne [sic.] -

    Front hielt sich vormittags die Kampftätigkeit der Artillerie in  mäßigen 

    Grenzen. Nachmittags setzten nach plötzlicher Feuersteigerung von der Hochfläche 

    vom missing bis zum Walde vom La-Ville-aux-Bris starke französische 

    Angriffe ein, die bis zum Abend mit großer Hartnäckigkeit wiederholt 

    wurden. In zähem Nahkampfe durch kräfige Gegenstöße hielten 

    bayrische, hannoversche, niederschlesische und Posener Regimenter ihre 

    Stellungen, gegen mehrmaligen Ansturm u. warfen den Feind zurück; 


     rechte Seite 

    erbitterte Handgranatenkämpfe in einzelnen Grabenkämpfen dauerten nachts an. 

    Dem weichenden Feinde fügte unser Feuer erhebliche Verluste zu. Die Franzosen 

    haben durch das Scheitern ihres Angriffs eine blutige Schlappe erlitten. 

    Armee des Generalfeldm Hzg. Albrecht v Württemberg  An der Lothringer Front 

    u. im  Sund... wurden feindliche Erkundungsabteilungen vertrieben. 

    Oestl. Kriegssch. Mit kräftigem Wirkungsfeuer beantworteten wir das in 

    unseren Abschnitten auflebende Feuer der russ. Artillerie. An der Mazed. 

    Front war bs. Sturm u. Regen die Gefechtstätigkeit gering  D.E. G. Quartm 

    Ludendorff. Oestr ung. Ber - - Ital. Kriegssch. Gestern herrschte am Isonzo 

    tagsüber abermals Ruhe. Erst spät abends unternahm der Feind einen 

    Minenwerfer kräftig eingeleiteten Angriff gegen unsere Gräben vor der 

    Stadt Görz. Er wurde unter schweren Verlusten zurückgeworfen. Heute früh eröffneten 

    die ital. Geschütze u. Minenwerfer ihr Feuer gegen unsere Stellungen 

    auf der  Kersehochfläche . Die Artillerieschlacht steigerte sich zu großer Heftigkeit. 

    In Kärnten u. Tirol stellenweise erhebliche Gefechtstätigkeit. Der Chef des 

    Generalstabes. 24/5. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht: Bei 

     Wytscheta  u. auf beiden  Scerze  - Ufern war die Feuertätigkeit bis in die Nacht 

    hinein lebhaft; auch südl. der Straße Cambrai -  Begaumon  u bs. St. Quentin nahmen

    sie zeitweilig zu. Heeresgruppe Deutscher Kronprinz: Am Chemin-des-Dames 

    erreichte der Artilleriekampf bs.  Benye u. Cremath  nachmittags große 

    Stärke. Vor Einbruch der Dunkelheit griffen die Franzosen westlich des Gehöftes 

    Freidmont u. etwa gleichzeitig auch bs. der Mühle v.  Wesuclan  an. An beiden 

    Stellen wurden sie verlustreich abgewiesen. Am Winterberg unterband 

    unser Vernichtungsfeuer die Durchführung eines sich vorbereitenden Angriffs. 

    In der  Chambagne  war die Kampftätigkeit der Artillerie zwischen  Nauvry 

    u. dem  Snippes -Tale in den Abendstunden gesteigert. Armee des Generalfeldmarschalls 

    Herzog Albr. v. Württemberg. Am Walde v, Agrement brachen Sturmtrupps 

    eines rheinischen Regiments in die französ. Stellung u. kehrten mit 29 

    Gefangenen u 3 Masch.Gew zurück. Gestern wurden 10 feindliche Flugzeuge 

    u. 1 Fesselballon zum Absturz gebracht. Leutnant  Schufe  schoß seinen 28. u. 29. 

    Gegner ab. Leutant Weß erreicht durch Abschuß eines Feindes die gleiche 

    Zahl von Luftsiegen. Am 21. u 22. missing haben die Engländer u. Franzosen 5 Flugzeuge 

    im Luftkampf u durch Abwehrfeuer verloren. Oestl. Kriegssch. An manchen 

    Stellen der Front lebten die Gefechtstätigkeiten auf. Oestl. v.  Tukum  wurden russische 

    Erkunder vertrieben. Mazed. Front. Keine wesentl. Ereignisse. D.E.G.Quartm. 

    Ludendorff. Oestr. ung. Bar. Oestl. Kriegssch. An zahlreichen Stellen der Front entwickelte 

                                          der Feind erhöhte Gefechtstätigkeit. 


  • March 22, 2018 15:20:02 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    Unsere Flieger haben im Luftkampfe 5 ital. Flugzeuge abgeschossen. Aus den übrigen

    Abschnitten der Südwestfront ist nichts besonders mitzuteilen. Der Chef des Generalstabes

    22/5. Westl. Kriegssch Kronprinz Rupprecht: Im Ypern = Abschnitt, bs.  Lons ,

    Oggy u. in breiter Front südl. der  Saarge  war die Kampftätigkeit der Artillerie tagsüber

    lebhaft. Bei mehreren starken Vorstößen, die vormittags bei Bullecourt, später

    bei Criselles einsetzten u. völlig fehlschlugen, erlitten die Engländer blutige Verluste

    u. büßten über 90 Gefangene ein. Heeresgruppe Deutscher Kronprinz: Zwischen

    den Höhen des  Chensin - des-Dames u. der Aisne, nördl. v. Reims u. vom obern

    Vesla, bis zum missing-Tal entwickelten sich zeitweilig heftige Artilleriekämpfe.

    Südwestl. u. südlich v. Rauvry griffen die Franzosen im Laufe des Tages mehrmals

    unsere Höhenstellungen an. Die dort fechtenden württembergischen Regimenter

    schlugen den Feind im Gegenstoß zurück u. behielten über 150 Gefangene ein.

    Abends brach ein französischer Vorstoß am Südhange des Prahl. Berges zusammen.

    Oestlich der Maase lebte gestern das Feuer auf; es kam dort zu kleinen Vorhutgefechten,

    die uns Gefangene einbrachten. Eine unserer Jagdstaffeln schoß in gleichzeitigem

    Anfriff bs.  Bredrancourt  fünf feindliche Fesselballons in Brand.

    Armee des Generalfeldmarsch. Herzog Albrecht v. Württemberg: Nichts Neues. Oestl

    Kriegssch. die Lage ist unverändert. Mazed. Front. Zwischen  Presgen  -See und

     Berna ,  auf beiden missing u. an der missingzeigte sich die feindliche Artillerie

    wieder tätiger als in dem  Wartegau .  D.E.G.Q. Ludendorff, Oestr ung. Ber

    - - Ital. Kreigssch. Der Feind vor Isonzo hat sich gestern gezwungen, nach siebentätigen

    erfolglosen Kämpfen seiner Infaterie Ruhe zu gewähren. Nur östl. Förz unternahmen

    die Italiener einen Vorstoß, der agewiesen wurde. Unsere Sturmpatroillen

    holten in dieser Gegend 1 Offizier, 36 Mann u 1 Maschinengewehr aus den feindl.

    Gräben. Auf der Karkhochfläche kam es zeitweilig zu stärkerer Artillerietätigkeit

    Kärnten u. Tirol sind unverändert. Der Chef des Generalstabes. -

    23./5. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht. Bei  Hul..  und Bullecourt

    wurden mehrere englische Vorstöße, die durch starkes Feuer vorbereitet

    waren, abgewiesen. Heeresgruppe Deutscher Kronprinz: An der Aisne u. Chambagne -

    Front hielt sich vormittags die Kampftätigkeit der Artillerie in  mäßigen 

    Grenzen. Nachmittags setzten nach plötzlicher Feuersteigerung von der Hochfläche

    vom missing bis zum Walde vom Lu-Ville-aux-Bris starke französische

    Angriffe ein, die bis zum Abend mit großer Hartnäckigkeit wiederholt

    wurden. In zähem Nahkampfe durch kräfige Gegenstöße hielten

    bayrische, hannoversche, niederschlesische und Posener Regimenter ihre

    Stellungen, gegen mehrmaligen Ansturm u. warfen den Feind zurück;


     rechte Seite 

    erbitterte Handgranatenkämpfe in einzelnen Grabenkämpfen dauerten nachts an.

    Dem weichenden Feinde fügte unser Feuer erhebliche Verluste zu. Die Franzosen

    haben durch das Scheitern ihres Angriffs eine blutige Schlappe erlitten.

    Armee de Generalfeldm Heg. Albrecht v Württemberg  An der Lothringer Front

    u. im  Sund...  wurden findliche Erkundungsabteilungen vertrieben.

    Oestl. Kriegssch. Mit kräftigem Wirkungsfeuer beantworteten wir das in

    unseren Abschnitten auflebende Feuer der russ. Artillerie. An der Mazed.

    Front war bs. Sturm u. Regen die Gefechtstätigkeit gering  D.E. G. Quartm

    Ludendorff. Oestr ung. Ber - - Ital. Kriegssch. Gestern herrschte am Isonzo

    tagsüber abermals Ruhe. Erst spät abends unternahm der Feind einen

    Minenwerfer kräftig eingeleiteten Angriff gegen unsere Gräben vor der

    Stadt Görz. Er wurde unter schweren Verlusten zurückgeworfen. Heute früh eröffneten

    die ital. Geschütze u. Minenwerfer ihr Feuer gegen unsere Stellungen

    auf der  Kersehochfläche . Die Artillerieschlacht steigerte sich zu großer Heftigkeit.

    In Kärnten u. Tirol stellenweise erhebliche Gefechtstätigkeit. Der Chef des

    Generalstabes. 24/5. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht: Bei

     Wytscheta  u. auf beiden  Scerze  - Ufern war die Feuertätigkeit bis in die Nacht

    hinein lebhaft; auch südl. der Straße Cambrai -  Begaumon  u bs. St. Quentin nahmen

    sie zeitweilig zu. Heeresgruppe Deutscher Kronprinz: Am Chemin-des-Dames

    erreichte der Artilleriekampf bs.  Benye u. Cremath  nachmittags große

    Stärke. Vor Einbruch der Dunkelheit griffen die Franzosen westlich des Gehöftes

    Freidmont u. etwa gleichzeitig auch bs. der Mühle v.  Wesuclan  an. An beiden

    Stellen wurden sie verlustreich abgewiesen. Am Winterberg unterband

    unser Vernichtungsfeuer die Durchführung eines sich vorbereitenden Angriffs.

    In der  Chambagne  war die Kampftätigkeit der Artillerie zwischen  Nauvry 

    u. dem  Snippes -Tale in den Abendstunden gesteigert. Armee des Generalfeldmarschalls

    Herzog Albr. v. Württemberg. Am Walde v, Agrement brachen Sturmtrupps

    eines rheinischen Regiments in die französ. Stellung u. kehrten mit 29

    Gefangenen u 3 Masch.Gew zurück. Gestern wurden 10 feindliche Flugzeuge

    u. 1 Fesselballon zum Absturz gebracht. Leutnant  Schufe  schoß seinen 28. u. 29.

    Gegner ab. Leutant Weß erreicht durch Abschuß eines Feindes die gleiche

    zahl von Luftsiegen. Am 21. u 22. missing haben die Engländer u. Franzosen 5 Flugzeuge

    im Luftkampf u durch Abwehrfeuer verloren. Oestl. Kriegssch. An manchen

    Stellen der Front lebten die Gefechtstätigkeiten auf. Oestl. v.  Tukum  wurden russische

    Erkunder vertrieben. Mazed. Front. Keine wesentl. Ereignisse. D.E.G.Quartm.

    Ludendorff. Oestr. ung. Bar. Oestl. Kriegssch. An zahlreichen Stellen der Front entwickelte

                                          der Feind erhöhte Gefechtstätigkeit.


  • March 22, 2018 15:19:53 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    Unsere Flieger haben im Luftkampfe 5 ital. Flugzeuge abgeschossen. Aus den übrigen

    Abschnitten der Südwestfront ist nichts besonders mitzuteilen. Der Chef des Generalstabes

    22/5. Westl. Kriegssch Kronprinz Rupprecht: Im Ypern = Abschnitt, bs.  Lons ,

    Oggy u. in breiter Front südl. der  Saarge  war die Kampftätigkeit der Artillerie tagsüber

    lebhaft. Bei mehreren starken Vorstößen, die vormittags bei Bullecourt, später

    bei Criselles einsetzten u. völlig fehlschlugen, erlitten die Engländer blutige Verluste

    u. büßten über 90 Gefangene ein. Heeresgruppe Deutscher Kronprinz: Zwischen

    den Höhen des  Chensin - des-Dames u. der Aisne, nördl. v. Reims u. vom obern

    Vesla, bis zum missing-Tal entwickelten sich zeitweilig heftige Artilleriekämpfe.

    Südwestl. u. südlich v. Rauvry griffen die Franzosen im Laufe des Tages mehrmals

    unsere Höhenstellungen an. Die dort fechtenden württembergischen Regimenter

    schlugen den Feind im Gegenstoß zurück u. behielten über 150 Gefangene ein.

    Abends brach ein französischer Vorstoß am Südhange des Prahl. Berges zusammen.

    Oestlich der Maase lebte gestern das Feuer auf; es kam dort zu kleinen Vorhutgefechten,

    die uns Gefangene einbrachten. Eine unserer Jagdstaffeln schoß in gleichzeitigem

    Anfriff bs.  Bredrancourt  fünf feindliche Fesselballons in Brand.

    Armee des Generalfeldmarsch. Herzog Albrecht v. Württemberg: Nichts Neues. Oestl

    Kriegssch. die Lage ist unverändert. Mazed. Front. Zwischen  Presgen  -See und

     Berna ,  auf beiden missing u. an der missingzeigte sich die feindliche Artillerie

    wieder tätiger als in dem  Wartegau .  D.E.G.Q. Ludendorff, Oestr ung. Ber

    - - Ital. Kreigssch. Der Feind vor Isonzo hat sich gestern gezwungen, nach siebentätigen

    erfolglosen Kämpfen seiner Infaterie Ruhe zu gewähren. Nur östl. Förz unternahmen

    die Italiener einen Vorstoß, der agewiesen wurde. Unsere Sturmpatroillen

    holten in dieser Gegend 1 Offizier, 36 Mann u 1 Maschinengewehr aus den feindl.

    Gräben. Auf der Karkhochfläche kam es zeitweilig zu stärkerer Artillerietätigkeit

    Kärnten u. Tirol sind unverändert. Der Chef des Generalstabes. -

    23./5. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht. Bei  Hul..  und Bullecourt

    wurden mehrere englische Vorstöße, die durch starkes Feuer vorbereitet

    waren, abgewiesen. Heeresgruppe Deutscher Kronprinz: An der Aisne u. Chambagne -

    Front hielt sich vormittags die Kampftätigkeit der Artillerie in  mäßigen 

    Grenzen. Nachmittags setzten nach plötzlicher Feuersteigerung von der Hochfläche

    vom missing bis zum Walde vom Lu-Ville-aux-Bris starke französische

    Angriffe ein, die bis zum Abend mit großer Hartnäckigkeit wiederholt

    wurden. In zähem Nahkampfe durch kräfige Gegenstöße hielten

    bayrische, hannoversche, niederschlesische und Posener Regimenter ihre

    Stellungen, gegen mehrmaligen Ansturm u. warfen den Feind zurück;


     rechte Seite 

    erbitterte Handgranatenkämpfe in einzelnen Grabenkämpfen dauerten nachts an.

    Dem weichenden Feinde fügte unser Feuer erhebliche Verluste zu. Die Franzosen

    haben durch das Scheitern ihres Angriffs eine blutige Schlappe erlitten.

    Armee de Generalfeldm Heg. Albrecht v Württemberg  An der Lothringer Front

    u. im  Sund...  wurden findliche Erkundungsabteilungen vertrieben.

    Oestl. Kriegssch. Mit kräftigem Wirkungsfeuer beantworteten wir das in

    unseren Abschnitten auflebende Feuer der russ. Artillerie. An der Mazed.

    Front war bs. Sturm u. Regen die Gefechtstätigkeit gering  D.E. G. Quartm

    Ludendorff. Oestr ung. Ber - - Ital. Kriegssch. Gestern herrschte am Isonzo

    tagsüber abermals Ruhe. Erst spät abends unternahm der Feind einen

    Minenwerfer kräftig eingeleiteten Angriff gegen unsere Gräben vor der

    Stadt Görz. Er wurde unter schweren Verlusten zurückgeworfen. Heute früh eröffneten

    die ital. Geschütze u. Minenwerfer ihr Feuer gegen unsere Stellungen

    auf der  Kersehochfläche . Die Artillerieschlacht steigerte sich zu großer Heftigkeit.

    In Kärnten u. Tirol stellenweise erhebliche Gefechtstätigkeit. Der Chef des

    Generalstabes. 24/5. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht: Bei

     Wytscheta  u. auf beiden  Scerze  - Ufern war die Feuertätigkeit bis in die Nacht

    hinein lebhaft; auch südl. der Straße Cambrai -  Begaumon  u bs. St. Quentin nahmen

    sie zeitweilig zu. Heeresgruppe Deutscher Kronprinz: Am Chemin-des-Dames

    erreichte der Artilleriekampf bs.  Benye u. Cremath  nachmittags große

    Stärke. Vor Einbruch der Dunkelheit griffen die Franzosen westlich des Gehöftes

    Freidmont u. etwa gleichzeitig auch bs. der Mühle v.  Wesuclan  an. An beiden

    Stellen wurden sie verlustreich abgewiesen. Am Winterberg unterband

    unser Vernichtungsfeuer die Durchführung eines sich vorbereitenden Angriffs.

    In der  Chambagne  war die Kampftätigkeit der Artillerie zwischen  Nauvry 

    u. dem  Snippes -Tale in den Abendstunden gesteigert. Armee des Generalfeldmarschalls

    Herzog Albr. v. Württemberg. Am Walde v, Agrement brachen Sturmtrupps

    eines rheinischen Regiments in die französ. Stellung u. kehrten mit 29

    Gefangenen u 3 Masch.Gew zurück. Gestern wurden 10 feindliche Flugzeuge

    u. 1 Fesselballon zum Absturz gebracht. Leutnant  Schufe  schoß seinen 28. u. 29.

    Gegner ab. Leutant Weß erreicht durch Abschuß eines Feindes die gleiche

    zahl von Luftsiegen. Am 21. u 22. missing haben die Engländer u. Franzosen 5 Flugzeuge

    im Luftkampf u durch Abwehrfeuer verloren. Oestl. Kriegssch. An manchen

    Stellen der Front lebten die Gefechtstätigkeiten auf. Oestl. v.  Tukum  wurden russische

    Erkunder vertrieben. Mzed. Front. Keine wesentl. Ereignisse. D.E.G.Quartm.

    Ludendorff. Oestr. ung. Bar. Oestl. Kriegssch. An zahlreichen Stellen der Front entwickelte

                                          der Feind erhöhte Gefechtstätigkeit.


  • February 12, 2018 21:30:53 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    Unsere Flieger haben im Luftkampfe 5 ital. Flugzeuge abgeschossen. Aus den übrigen

    Abschnitten der Südwestfront ist nichts besonders mitzuteilen. Der Chef des Generalstabes

    22/5. Westl. Kriegssch Kronprinz Rupprecht: Im Ypern = Abschnitt, bs.  Lons ,

    Oggy u. in breiter Front südl. der  Saarge  war die Kampftätigkeit der Artillerie tagsüber

    lebhaft. Bei mehreren starken Vorstößen, die vormittags bei  Bulle  missing, später

    bei Criselles einsetzten u. völlig fehlschlugen, erlitten die Engländer blutige Verluste

    u. büßten über 90 Gefangene ein. Heeresgruppe Deutscher Kronprinz: Zwischen

    den Höhen des  Chensin - des-Dames u. der Aisne, nördl. v. Reims u. vom obern

    Vesla, bis zum missing-Tal entwickelten sich zeitweilig heftige Artilleriekämpfe.

    Südwestl. u. südlich v. Rauvry griffen die Franzosen im Laufe des Tages mehrmals

    unsere Höhenstellungen an. Die dort  fest...  württembergischen Regimenter

    schlugen den Feind im Gegenstoß zurück u. behielten über 150 Gefangene ein.

    Abends brach ein französischer Vorstoß am Südhange des Prahl. Berges zusammen.

    Oestlich der Maase lebte gestern das Feuer auf; es kam dort zu kleinen Vorhutgefechten,

    die uns Gefangene einbrachten. Eine unserer Jagdstaffeln schoß in gleichzeitigem

    Anfriff bs.  Bredrancourt  fünf feindliche Fesselballons in Brand.

    Armee des Generalfeldmarsch. Herzog Albrecht v. Württemberg: Nichts Neues. Oestl

    Kriegssch. die Lage ist unverändert. Mazed. Front. Zwischen  Presgen  -See und

     Berna ,  auf beiden missing u. an der missingzeigte sich die feindliche Artillerie

    wieder tätiger als in dem  Wartegau .  D.H.G.Q. Ludendorff, Oestr ung. Var

    - - Ital. Kreigssch. Der Feind vor Isonzo hat sich gestern gezwungen, nach siebentätigen

    erfolglosen Kämpfen seiner Infaterie Ruhe zu gewähren. Nur östl. Förz unternahmen

    die Italiener einen Vorstoß, der agewiesen wurde. Unser missingmissing

    holten in dieser Gegend 1 Offizier, 36 Mann u 1 Maschinengewehr aus den feindl.

    Gräben. Auf der Karkhochfläche kam es zeitweilig zu stärkerer Artillerietätigkei

    missing  Kawanken   u. Tirol sind unverändert. Der Chef des Generalsta. -

    23./5. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht. Bei  Hul..  und Bullecourt

    wurden mehrere englische Vorstöße, die durch starkes Feuer vorbereitet

    waren, abgewiesen. Heeresgruppe Deutscher Kronprinz: An der Aisne u. Chambagne -

    Front hielt sich vormittags die Kampftätigkeit der Artillerie in  mäßigen 

    Grenzen. Nachmittags setzten nach plötzlicher  Feuersteigerung  von der Hochfläche

    vom missing bis zum Walde vom Lu-Ville-enx-Bris starke französische

    Angriffe ein, die bis zum Abend mit großer Hartnäckigkeit wiederholt

    wurden. In zähem Nahkampfe durch kräfige Gegenstöße hielten

    bayrische, hannoversche, niederschlesische und Posener Regimenter ihre

    Stellungen, gegen mehrmaligen Ansturm u. warfen den Feind zurück;


     rechte Seite 

    erbitterte Handgranatenkämpfe in einzelnen Grabenkämpfen dauerten nachts an.

    Dem weichenden Feinde fügte unser Feuer erhebliche Verluste zu. Die Franzosen

    haben durch das Scheitern ihres Angriffs eine blutige Schlappe erlitten.

    Armee de Generalfeldm Heg. Albrecht v Württemberg  An der Lothringer Front

    u. im  Sund...  wurden findliche Erkundungsabteilungen vertrieben.

    Oestl. Kriegssch. Mit kräftigem Wirkungsfeuer beantworteten wir das in

    unseren Abschnitten auflebende Feuer der russ. Artillerie. An der Mazed.

    Front war bs. Sturm u. Regen die Gefechtstätigkeit gering  D.H. G. Quartm

    Ludendorff. Oestr ung. Ber - - Ital. Kriegssch. Gestern herrschte am Isonzo

    tagsüber abermals Ruhe. Erst spät abends unternahm der Feind einen

    Minenwerfer kräftig eingeleiteten Angriff gegen unsere Gräben vor der

    Stadt Görz. Er wurde unter schweren Verlusten zurückgeworfen. Heute früh eröffneten

    die ital. Geschütze u. Minenwerfer ihr Feuer gegen unsere Stellungen

    auf der  Kersehochfläche . Die Artillerieschlacht steigerte sich zu großer Heftigkeit.

    In Kärnten u. Tirol stellenweise erhebliche Gefechtstätigkeit. Der Chef des

    Generalstabes. 24/5. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht: Bei

     Wytscheta  u. auf beiden  Scerze  - Ufern war die Feuertätigkeit bis in die Nacht

    hinein lebhaft; auch südl. der Straße Cambrai -  Begaumon  u bs. St. Quentin nahmen

    sie zeitweilig zu. Heeresgruppe Deutscher Kronprinz: Am Chemin-des-Dames

    erreichte der Artilleriekampf bs.  Benye u. Cremath  nachmittags große

    Stärke. Vor Einbruch der Dunkelheit griffen die Franzosen westlich des Gehöftes

    Freidmont u. etwa gleichzeitig auch bs. der Mühle v.  Wesuclan  an. An beiden

    Stellen wurden sie verlustreich abgewiesen. Am Winterberg unterband

    unser Vernichtungsfeuer die Durchführung eines sich vorbereitenden Angriffs.

    In der  Chambagne  war die Kampftätigkeit der Artillerie zwischen  Nauvry 

    u. dem  Snippes -Tale in den Abendstunden gesteigert. Armee des Generalfeldmarschalls

    Herzog Albr. v. Württemberg. Am Walde v, Agrement brachen Sturmtrupps

    eines rheinischen Regiments in die französ. Stellung u. kehrten mit 29

    Gefangenen u 3 Masch.Gew zurück. Gestern wurden 10 feindliche Flugzeuge

    u. 1 Fesselballon zum Absturz gebracht. Leutnant  Schufe  schoß seinen 28. u. 29.

    Gegner ab. Leutant Weß erreicht durch Abschuß eines Feindes die gleiche

    zahl von Luftsiegen. Am 21. u 22. missing haben die Engländer u. Franzosen 5 Flugzeuge

    im Luftkampf u durch Abwehrfeuer verloren. Oestl. Kriegssch. An manchen

    Stellen der Front lebten die Gefechtstätigkeiten auf. Oestl. v.  Tukum  wurden russische

    Erkunder vertrieben. Mzed. Front. Keine wesentl. Ereignisse. D.H.G.Quartm.

    Ludendorff. Oestr. ung. Bar. Oestl. Kriegssch. An zahlreichen Stellen der Front entwickelte

                                          der Feind erhöhte Gefechtstätigkeit.


  • February 12, 2018 21:30:46 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    Unsere Flieger haben im Luftkampfe 5 ital. Flugzeuge abgeschossen. Aus den übrigen

    Abschnitten der Südwestfront ist nichts besonders mitzuteilen. Der Chef des Generalstabes

    22/5. Westl. Kriegssch Kronprinz Rupprecht: Im Ypern = Abschnitt, bs.  Lons ,

    Oggy u. in breiter Front südl. der  Saarge  war die Kampftätigkeit der Artillerie tagsüber

    lebhaft. Bei mehreren starken Vorstößen, die vormittags bei  Bulle  missing, später

    bei Criselles einsetzten u. völlig fehlschlugen, erlitten die Engländer blutige Verluste

    u. büßten über 90 Gefangene ein. Heeresgruppe Deutscher Kronprinz: Zwischen

    den Höhen des  Chensin - des-Dames u. der Aisne, nördl. v. Reims u. vom obern

    Vesla, bis zum missing-Tal entwickelten sich zeitweilig heftige Artilleriekämpfe.

    Südwestl. u. südlich v. Rauvry griffen die Franzosen im Laufe des Tages mehrmals

    unsere Höhenstellungen an. Die dort  fest...  württembergischen Regimenter

    schlugen den Feind im Gegenstoß zurück u. behielten über 150 Gefangene ein.

    Abends brach ein französischer Vorstoß am Südhange des Prahl. Berges zusammen.

    Oestlich der Maase lebte gestern das Feuer auf; es kam dort zu kleinen Vorhutgefechten,

    die uns Gefangene einbrachten. Eine unserer Jagdstaffeln schoß in gleichzeitigem

    Anfriff bs.  Bredrancourt  fünf feindliche Fesselballons in Brand.

    Armee des Generalfeldmarsch. Herzog Albrecht v. Württemberg: Nichts Neues. Oestl

    Kriegssch. die Lage ist unverändert. Mazed. Front. Zwischen  Presgen  -See und

     Berna ,  auf beiden missing u. an der missingzeigte sich die feindliche Artillerie

    wieder tätiger als in dem  Wartegau .  D.H.G.Q. Ludendorff, Oestr ung. Var

    - - Ital. Kreigssch. Der Feind vor Isonzo hat sich gestern gezwungen, nach siebentätigen

    erfolglosen Kämpfen seiner Infaterie Ruhe zu gewähren. Nur östl. Förz unternahmen

    die Italiener einen Vorstoß, der agewiesen wurde. Unser missingmissing

    holten in dieser Gegend 1 Offizier, 36 Mann u 1 Maschinengewehr aus den feindl.

    Gräben. Auf der Karkhochfläche kam es zeitweilig zu stärkerer Artillerietätigkei

    missing  Kawanken   u. Tirol sind unverändert. Der Chef des Generalsta. -

    23./5. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht. Bei  Hul..  und Bullecourt

    wurden mehrere englische Vorstöße, die durch starkes Feuer vorbereitet

    waren, abgewiesen. Heeresgruppe Deutscher Kronprinz: An der Aisne u. Chambagne -

    Front hielt sich vormittags die Kampftätigkeit der Artillerie in  mäßigen 

    Grenzen. Nachmittags setzten nach plötzlicher  Feuersteigerung  von der Hochfläche

    vom missing bis zum Walde vom Lu-Ville-enx-Bris starke französische

    Angriffe ein, die bis zum Abend mit großer Hartnäckigkeit wiederholt

    wurden. In zähem Nahkampfe durch kräfige Gegenstöße hielten

    bayrische, hannoversche, niederschlesische und Posener Regimenter ihre

    Stellungen, gegen mehrmaligen Ansturm u. warfen den Feind zurück;


     rechte Seite 

    erbitterte Handgranatenkämpfe in einzelnen Grabenkämpfen dauerten nachts an.

    Dem weichenden Feinde fügte unser Feuer erhebliche Verluste zu. Die Franzosen

    haben durch das Scheitern ihres Angriffs eine blutige Schlappe erlitten.

    Armee de Generalfeldm Heg. Albrecht v Württemberg  An der Lothringer Front

    u. im  Sund...  wurden findliche Erkundungsabteilungen vertrieben.

    Oestl. Kriegssch. Mit kräftigem Wirkungsfeuer beantworteten wir das in

    unseren Abschnitten auflebende Feuer der russ. Artillerie. An der Mazed.

    Front war bs. Sturm u. Regen die Gefechtstätigkeit gering  D.H. G. Quartm

    Ludendorff. Oestr ung. Ber - - Ital. Kriegssch. Gestern herrschte am Isonzo

    tagsüber abermals Ruhe. Erst spät abends unternahm der Feind einen

    Minenwerfer kräftig eingeleiteten Angriff gegen unsere Gräben vor der

    Stadt Görz. Er wurde unter schweren Verlusten zurückgeworfen. Heute früh eröffneten

    die ital. Geschütze u. Minenwerfer ihr Feuer gegen unsere Stellungen

    auf der  Kersehochfläche . Die Artillerieschlacht steigerte sich zu großer Heftigkeit.

    In Kärnten u. Tirol stellenweise erhebliche Gefechtstätigkeit. Der Chef des

    Generalstabes. 24/5. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht: Bei

     Wytscheta  u. auf beiden  Scerze  - Ufern war die Feuertätigkeit bis in die Nacht

    hinein lebhaft; auch südl. der Straße Cambrai -  Begaumon  u bs. St. Quentin nahmen

    sie zeitweilig zu. Heeresgruppe Deutscher Kronprinz: Am Chemin-des-Dames

    erreichte der Artilleriekampf bs.  Benye u. Cremath  nachmittags große

    Stärke. Vor Einbruch der Dunkelheit griffen die Franzosen westlich des Gehöftes

    Freidmont u. etwa gleichzeitig auch bs. der Mühle v.  Wesuclan  an. An beiden

    Stellen wurden sie verlustreich abgewiesen. Am Winterberg unterband

    unser Vernichtungsfeuer die Durchführung eines sich vorbereitenden Angriffs.

    In der  Chambagne  war die Kampftätigkeit der Artillerie zwischen  Nauvry 

    u. dem  Snippes -Tale in den Abendstunden gesteigert. Armee des Generalfeldmarschalls

    Herzog Albr. v. Württemberg. Am Walde v, Agrement brachen Sturmtrupps

    eines rheinischen Regiments in die französ. Stellung u. kehrten mit 29

    Gefangenen u 3 Masch.Gew zurück. Gestern wurden 10 feindliche Flugzeuge

    u. 1 Fesselballon zum Absturz gebracht. Leutnant  Schufe  schoß seinen 28. u. 29.

    Gegner ab. Leutant Weß erreicht durch Abschuß eines Feindes die gleiche

    zahl von Luftsiegen. Am 21. u 22. missing haben die Engländer u. Franzosen 5 Flugzeuge

    im Luftkampf u durch Abwehrfeuer verloren. Oestl. Kriegssch. An manchen

    Stellen der Front lebten die Gefechtstätigkeiten auf. Oestl. v.  Tukum  wurden russische

    Erkunder vertrieben. Mzed. Front. Keine wesentl. Ereignisse. D.H.G,Quartm.

    Ludendorff. Oestr. ung. Bar. Oestl. Kriegssch. An zahlreichen Stellen der Front entwickelte

                                          der Feind erhöhte Gefechtstätigkeit.


  • February 12, 2018 20:02:05 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    Unsere Flieger haben im Luftkampfe 5 ital. Flugzeuge abgeschossen. Aus den übrigen

    Abschnitten der Südwestfront ist nichts besonders mitzuteilen. Der Chef des Generalstabes

    22/5. Westl. Kriegssch Kronprinz Rupprecht: Im Ypern = Abschnitt, bs.  Lons ,

    Oggy u. in breiter Front südl. der  Saarge  war die Kampftätigkeit der Artillerie tagsüber

    lebhaft. Bei mehreren starken Vorstößen, die vormittags bei  Bulle  missing, später

    bei Criselles einsetzten u. völlig fehlschlugen, erlitten die Engländer blutige Verluste

    u. büßten über 90 Gefangene ein. Heeresgruppe Deutscher Kronprinz: Zwischen

    den Höhen des  Chensin - des-Dames u. der Aisne, nördl. v. Reims u. vom obern

    Vesla, bis zum missing-Tal entwickelten sich zeitweilig heftige Artilleriekämpfe.

    Südwestl. u. südlich v. Rauvry griffen die Franzosen im Laufe des Tages mehrmals

    unsere Höhenstellungen an. Die dort  fest...  württembergischen Regimenter

    schlugen den Feind im gegenstoß zurück u. behielten über 150 Gefangene ein.

    Abends brach ein französischer Vorstoß am Südhange des Prahl. Berges zusammen.

    Oestlich der Maase lebte gestern das Feuer auf; es kam dort zu kleinen Vorhutgefechten,

    die uns Gefangene einbrachten. Eine unserer Jagdstaffeln schoß in gleichzeitigem

    Anfriff bs.  Bredrancourt  fünf feindliche Fesselballons in Brand.

    Armee des Generalfeldmarsch. Herzog Albrecht v. Württemberg: Nichts Neues. Oestl

    Kriegssch. die Lage ist unverändert. Mazed. Front. Zwischen  Presgen  -See und

     Berna ,  auf beiden missing u. an der missingzeigte sich die feindliche Artillerie

    wieder tätiger als in dem  Wartegau .  D.H.G.Q. Ludendorff, Oestr ung. Var

    - - Ital. Kreigssch. Der Feind vor Isonzo hat sich gestern gezwungen, nach siebentätigen

    erfolglosen Kämpfen seiner Infaterie Ruhe zu gewähren. Nur östl. Förz unternahmen

    die Italiener einen Vorstoß, der agewiesen wurde. Unser missingmissing

    holten in dieser Gegend 1 Offizier, 36 Mann u 1 Maschinengewehr aus den feindl.

    Gräben. Auf der Karkhochfläche kam es zeitweilig zu stärkerer Artillerietätigkei

    missing  Kawanken   u. Tirol sind unverändert. Der Chef des Generalsta. -

    23./5. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht. Bei  Hul..  und Bullecourt

    wurden mehrere englische Vorstöße, die durch starkes Feuer vorbereitet

    waren, abgewiesen. Heeresgruppe Deutscher Kronprinz: An der Aisne u. Chambagne -

    Front hielt sich vormittags die Kampftätigkeit der Artillerie in  mäßigen 

    Grenzen. Nachmittags setzten nach plötzlicher  Feuersteigerung  von der Hochfläche

    vom missing bis zum Walde vom Lu-Ville-enx-Bris starke französische

    Angriffe ein, die bis zum Abend mit großer Hartnäckigkeit wiederholt

    wurden. In zähem Nahkampfe durch kräfige Gegenstöße hielten

    bayrische, hannoversche, niederschlesische und Posener Regimenter ihre

    Stellungen, gegen mehrmaligen Ansturm u. warfen den Feind zurück;


     rechte Seite 

    erbitterte Handgranatenkämpfe in einzelnen Grabenkämpfen dauerten nachts an.

    Dem weichenden Feinde fügte unser Feuer erhebliche Verluste zu. Die Franzosen

    haben durch das Scheitern ihres Angriffs eine blutige Schlappe erlitten.

    Armee de Generalfeldm Heg. Albrecht v Württemberg  An der Lothringer Front

    u. im  Sund...  wurden findliche Erkundungsabteilungen vertrieben.

    Oestl. Kriegssch. Mit kräftigem Wirkungsfeuer beantworteten wir das in

    unseren Abschnitten auflebende Feuer der russ. Artillerie. An der Mazed.

    Front war bs. Sturm u. Regen die Gefechtstätigkeit gering  D.H. G. Quartm

    Ludendorff. Oestr ung. Ber - - Ital. Kriegssch. Gestern herrschte am Isonzo

    tagsüber abermals Ruhe. Erst spät abends unternahm der Feind einen

    Minenwerfer kräftig eingeleiteten Angriff gegen unsere Gräben vor der

    Stadt Görz. Er wurde unter schweren Verlusten zurückgeworfen. Heute früh eröffneten

    die ital. Geschütze u. Minenwerfer ihr Feuer gegen unsere Stellungen

    auf der  Kersehochfläche . Die Artillerieschlacht steigerte sich zu großer Heftigkeit.

    In Kärnten u. Tirol stellenweise erhebliche Gefechtstätigkeit. Der Chef des

    Generalstabes. 24/5. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht: Bei

     Wytscheta  u. auf beiden  Scerze  - Ufern war die Feuertätigkeit bis in die Nacht

    hinein lebhaft; auch südl. der Straße Cambrai -  Begaumon  u bs. St. Quentin nahmen

    sie zeitweilig zu. Heeresgruppe Deutscher Kronprinz: Am Chemin-des-Dames

    erreichte der Artilleriekampf bs.  Benye u. Cremath  nachmittags große

    Stärke. Vor Einbruch der Dunkelheit griffen die Franzosen westlich des Gehöftes

    Freidmont u. etwa gleichzeitig auch bs. der Mühle v.  Wesuclan  an. An beiden

    Stellen wurden sie verlustreich abgewiesen. Am Winterberg unterband

    unser Vernichtungsfeuer die Durchführung eines sich vorbereitenden Angriffs.

    In der  Chambagne  war die Kampftätigkeit der Artillerie zwischen  Nauvry 

    u. dem  Snippes -Tale in den Abendstunden gesteigert. Armee des Generalfeldmarschalls

    Herzog Albr. v. Württemberg. Am Walde v, Agrement brachen Sturmtrupps

    eines rheinischen Regiments in die französ. Stellung u. kehrten mit 29

    Gefangenen u 3 Masch.Gew zurück. Gestern wurden 10 feindliche Flugzeuge

    u. 1 Fesselballon zum Absturz gebracht. Leutnant  Schufe  schoß seinen 28. u. 29.

    Gegner ab. Leutant Weß erreicht durch Abschuß eines Feindes die gleiche

    zahl von Luftsiegen. Am 21. u 22. missing haben die Engländer u. Franzosen 5 Flugzeuge

    im Luftkampf u durch Abwehrfeuer verloren. Oestl. Kriegssch. An manchen

    Stellen der Front lebten die Gefechtstätigkeiten auf. Oestl. v.  Tukum  wurden russische

    Erkunder vertrieben. Mzed. Front. Keine wesentl. Ereignisse. D.H.G,Quartm.

    Ludendorff. Oestr. ung. Bar. Oestl. Kriegssch. An zahlreichen Stellen der Front entwickelte

                                          der Feind erhöhte Gefechtstätigkeit.


  • February 12, 2018 20:01:51 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    Unsere Flieger haben im Luftkampfe 5 ital. Flugzeuge abgeschossen. Aus den übrigen

    Abschnitten der Südwestfront ist nichts besonders mitzuteilen. Der Chef des Generalstabes

    22/5. Westl. Kriegssch Kronprinz Rupprecht: Im Ypern = Abschnitt, bs.  Lons ,

    Oggy u. in breiter Front südl. der  Saarge  war die Kampftätigkeit der Artillerie tagsüber

    lebhaft. Bei mehreren starken Vorstößen, die vormittags bei  Bulle  missing, später

    bei Criselles einsetzten u. völlig fehlschlugen, erlitten die Engländer blutige Verluste

    u. büßten über 90 Gefangene ein. Heeresgruppe Deutscher Kronprinz: Zwischen

    den Höhen des  Chensin - des-Dames u. der Aisne, nördl. v. Reims u. vom obern

    Vesla, bis zum missing-Tal entwickelten sich zeitweilig heftige Artilleriekämpfe.

    Südwestl. u. südlich v. Rauvry griffen die Franzosen im Laufe des Tages mehrmals

    unsere Höhenstellungen an. Die dort  fest...  württembergischen Regimenter

    schlugen den Feind im gegenstoß zurück u. behielten über 150 Gefangene ein.

    Abends brach ein französischer Vorstoß am Südhange des Prahl. Berges zusammen.

    Oestlich der Maase lebte gestern das Feuer auf; es kam dort zu kleinen Vorhutgefechten,

    die uns Gefangene einbrachten. Eine unserer Jagdstaffeln schoß in gleichzeitigem

    Anfriff bs.  Bredrancourt  fünf feindliche Fesselballons in Brand.

    Armee des Generalfeldmarsch. Herzog Albrecht v. Württemberg: Nichts Neues. Oestl

    Kriegssch. die Lage ist unverändert. Mazed. Front. Zwischen  Presgen  -See und

     Berna ,  auf beiden missing u. an der missingzeigte sich die feindliche Artillerie

    wieder tätiger als in dem  Wartegau .  D.H.G.Q. Ludendorff, Oestr ung. Var

    - - Ital. Kreigssch. Der Feind vor Isonzo hat sich gestern gezwungen, nach siebentätigen

    erfolglosen Kämpfen seiner Infaterie Ruhe zu gewähren. Nur östl. Förz unternahmen

    die Italiener einen Vorstoß, der agewiesen wurde. Unser missingmissing

    holten in dieser Gegend 1 Offizier, 36 Mann u 1 Maschinengewehr aus den feindl.

    Gräben. Auf der Karkhochfläche kam es zeitweilig zu stärkerer Artillerietätigkei

    missing  Kawanken   u. Tirol sind unverändert. Der Chef des Generalsta. -

    23./5. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht. Bei  Hul..  und Bullecourt

    wurden mehrere englische Vorstöße, die durch starkes Feuer vorbereitet

    waren, abgewiesen. Heeresgruppe Deutscher Kronprinz: An der Aisne u. Chambagne -

    Front hielt sich vormittags die Kampftätigkeit der Artillerie in  mäßigen 

    Grenzen. Nachmittags setzten nach plötzlicher  Feuersteigerung  von der Hochfläche

    vom missing bis zum Walde vom Lu-Ville-enx-Bris starke französische

    Angriffe ein, die bis zum Abend mit großer Hartnäckigkeit wiederholt

    wurden. In zähem Nahkampfe durch kräfige Gegenstöße hielten

    bayrische, hannoversche, niederschlesische und Posener Regimenter ihre

    Stellungen, gegen mehrmaligen Ansturm u. warfen den Feind zurück;


     rechte Seite 

    erbitterte Handgranatenkämpfe in einzelnen Grabenkämpfen dauerten nachts an.

    Dem weichenden Feinde fügte unser Feuer erhebliche Verluste zu. Die Franzosen

    haben durch das Scheitern ihres Angriffs eine blutige Schlappe erlitten.

    Armee de Generalfeldm Heg. Albrecht v Württemberg  An der Lothringer Front

    u. im  Sund...  wurden findliche Erkundungsabteilungen vertrieben.

    Oestl. Kriegssch. Mit kräftigem Wirkungsfeuer beantworteten wir das in

    unseren Abschnitten auflebende Feuer der russ. Artillerie. An der Mazed.

    Front war bs. Sturm u. Regen die Gefechtstätigkeit gering  D.H. G. Quartm

    Ludendorff. Oestr ung. Ber - - Ital. Kriegssch. Gestern herrschte am Isonzo

    tagsüber abermals Ruhe. Erst spät abends unternahm der Feind einen

    Minenwerfer kräftig eingeleiteten Angriff gegen unsere Gräben vor der

    Stadt Görz. Er wurde unter schweren Verlusten zurückgeworfen. Heute früh eröffneten

    die ital. Geschütze u. Minenwerfer ihr Feuer gegen unsere Stellungen

    auf der  Kersehochfläche . Die Artillerieschlacht steigerte sich zu großer Heftigkeit.

    In Kärnten u. Tirol stellenweise erhebliche Gefechtstätigkeit. Der Chef des

    Generalstabes. 24/5. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht: Bei

     Wytscheta  u. auf beiden  Scerze  - Ufern war die Feuertätigkeit bis in die Nacht

    hinein lebhaft; auch südl. der Straße Cambrai -  Begaumon  u bs. St. Quentin nahmen

    sie zeitweilig zu. Heeresgruppe Deutscher Kronprinz: Am Chemin-des-Dames

    erreichte der Artilleriekampf bs.  Benye u. Cremath  nachmittags große

    Stärke. Vor Einbruch der Dunkelheit griffen die Franzosen westlich des Gehöftes

    Freidmont u. etwa gleichzeitig auch bs. der Mühle v.  Wesuclan  an. An beiden

    Stellen wurden sie verlustreich abgewiesen. Am Winterberg unterband

    unser Vernichtungsfeuer die Durchführung eines sich vorbereitenden Angriffs.

    In der  Chambagne  war die Kampftätigkeit der Artillerie zwischen  Nauvry 

    u. dem  Snippes -Tale in den Abendstunden gesteigert. Armee des Generalfeldmarschalls

    Herzog Albr. v. Württemberg. Am Walde v, Agrement brachen Sturmtrupps

    eines rheinischen Regiments in die französ. Stellung u. kehrten mit 29

    Gefangenen u 3 Masch.Gew zurück. Gestern wurden 10 feindliche Flugzeuge

    u. 1 Fesselballon zum Absturz gebracht. Leutnant  Schufe  schoß seinen 28. u. 29.

    Gegner ab. Leutant Weß erreicht durch Abschuß eines Feindes die gleiche

    zahl von Luftsiegen. Am 21. u 22. missing haben die Engländer u. Franzosen 5 Flugzeuge

    im Luftkampf u durch abwehrfeuer verloren. Oestl. Kriegssch. An manchen

    Stellen der Front lebten die Gefechtstätigkeiten auf. Oestl. v.  Tukum  wurden russische

    Erkunder vertrieben. Mzed. Front. Keine wesentl. Ereignisse. D.H.G,Quartm.

    Ludendorff. Oestr. ung. Bar. Oestl. Kriegssch. An zahlreichen Stellen der Front entwickelte

                                          der Feind erhöhte GefechtstätigkeitA


  • February 12, 2018 14:35:23 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    Unsere Flieger haben im Luftkampfe 5 ital. Flugzeuge abgeschossen. Aus den übrigen

    Abschnitten der Südwestfront ist nichts besonders mitzuteilen. Der Chef des Generalstabes

    22/5. Westl. Kriegssch Kronprinz Rupprecht: Im Ypern = Abschnitt, bs.  Lons ,

    Oggy u. in breiter Front südl. der  Saarge  war die Kampftätigkeit der Artillerie tagsüber

    lebhaft. Bei mehreren starken Vorstößen, die vormittags bei  Bulle  missing, später

    bei Criselles einsetzten u. völlig fehlschlugen, erlitten die Engländer blutige Verluste

    u. büßten über 90 Gefangene ein. Heeresgruppe Deutscher Kronprinz: Zwischen

    den Höhen des  Chensin - des-Dames u. der Aisne, nördl. v. Reims u. vom obern

    Vesla, bis zum missing-Tal entwickelten sich zeitweilig heftige Artilleriekämpfe.

    Südwestl. u. südlich v. Rauvry griffen die Franzosen im Laufe des Tages mehrmals

    unsere Höhenstellungen an. Die dort  fest...  württembergischen Regimenter

    schlugen den Feind im gegenstoß zurück u. behielten über 150 Gefangene ein.

    Abends brach ein französischer Vorstoß am Südhange des Prahl. Berges zusammen.

    Oestlich der Maase lebte gestern das Feuer auf; es kam dort zu kleinen Vorhutgefechten,

    die uns Gefangene einbrachten. Eine unserer Jagdstaffeln schoß in gleichzeitigem

    Anfriff bs.  Bredrancourt  fünf feindliche Fesselballons in Brand.

    Armee des Generalfeldmarsch. Herzog Albrecht v. Württemberg: Nichts Neues. Oestl

    Kriegssch. die Lage ist unverändert. Mazed. Front. Zwischen  Presgen  -See und

     Berna ,  auf beiden missing u. an der missingzeigte sich die feindliche Artillerie

    wieder tätiger als in dem  Wartegau .  D.H.G.Q. Ludendorff, Oestr ung. Var

    - - Ital. Kreigssch. Der Feind vor Isonzo hat sich gestern gezwungen, nach siebentätigen

    erfolglosen Kämpfen seiner Infaterie Ruhe zu gewähren. Nur östl. Förz unternahmen

    die Italiener einen Vorstoß, der agewiesen wurde. Unser missingmissing

    holten in dieser Gegend 1 Offizier, 36 Mann u 1 Maschinengewehr aus den feindl.

    Gräben. Auf der Karkhochfläche kam es zeitweilig zu stärkerer Artillerietätigkei

    missing  Kawanken   u. Tirol sind unverändert. Der Chef des Generalsta. -

    23./5. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht. Bei  Hul..  und Bullecourt

    wurden mehrere englische Vorstöße, die durch starkes Feuer vorbereitet

    waren, abgewiesen. Heeresgruppe Deutscher Kronprinz: An der Aisne u. Chambagne -

    Front hielt sich vormittags die Kampftätigkeit der Artillerie in  mäßigen 

    Grenzen. Nachmittags setzten nach plötzlicher  Feuersteigerung  von der Hochfläche

    vom missing bis zum Walde vom Lu-Ville-enx-Bris starke französische

    Angriffe ein, die bis zum Abend mit großer Hartnäckigkeit wiederholt

    wurden. In zähem Nahkampfe durch kräfige Gegenstöße hielten

    bayrische, hannoversche, niederschlesische und Posener Regimenter ihre

    Stellungen, gegen mehrmaligen Ansturm u. warfen den Feind zurück;


     rechte Seite 

    erbitterte Handgranatenkämpfe in einzelnen Grabenkämpfen dauerten nachts an.

    Dem weichenden Feinde fügte unser Feuer erhebliche Verluste zu. Die Franzosen

    haben durch das Scheitern ihres Angriffs eine blutige Schlappe erlitten.














  • February 11, 2018 21:53:17 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    Unsere Flieger haben im Luftkampfe 5 ital. Flugzeuge abgeschossen. Aus den übrigen

    Abschnitten der Südwestfront ist nichts besonders mitzuteilen. Der Chef des Generalstabes

    22/5. Westl. Kriegssch Kronprinz Rupprecht: Im Ypern = Abschnitt, bs.  Lons ,

    Oggy u. in breiter Front südl. der  Saarge  war die Kampftätigkeit der Artillerie tagsüber

    lebhaft. Bei mehreren starken Vorstößen, die vormittags bei  Bulle  missing, später

    bei Criselles einsetzten u. völlig fehlschlugen, erlitten die Engländer blutige Verluste

    u. büßten über 90 Gefangene ein. Heeresgruppe Deutscher Kronprinz: Zwischen

    den Höhen des  Chensin - des-Dames u. der Aisne, nördl. v. Reims u. vom obern

    Vesla, bis zum missing-Tal entwickelten sich zeitweilig heftige Artilleriekämpfe.

    Südwestl. u. südlich v. Rauvry griffen die Franzosen im Laufe des Tages mehrmals

    unsere Höhenstellungen an. Die dort  fest...  württembergischen Regimenter

    schlugen den Feind im gegenstoß zurück u. behielten über 150 Gefangene ein.

    Abends brach ein französischer Vorstoß am Südhange des Prahl. Berges zusammen.

    Oestlich der Maase lebte gestern das Feuer auf; es kam dort zu kleinen Vorhutgefechten,

    die uns Gefangene einbrachten. Eine unserer Jagdstaffeln schoß in gleichzeitigem

    Anfriff bs.  Bredrancourt  fünf feindliche Fesselballons in Brand.

    Armee des Generalfeldmarsch. Herzog Albrecht v. Württemberg: Nichts Neues. Oestl

    Kriegssch. die Lage ist unverändert. Mazed. Front. Zwischen  Presgen  -See und

     Berna ,  auf beiden missing u. an der missingzeigte sich die feindliche Artillerie

    wieder tätiger als in dem  Wartegau .  D.H.G.Q. Ludendorff, Oestr ung. Var

    - - Ital. Kreigssch. Der Feind vor Isonzo hat sich gestern gezwungen, nach siebentätigen

    erfolglosen Kämpfen seiner Infaterie Ruhe zu gewähren. Nur östl. Förz unternahmen

    die Italiener einen Vorstoß, der agewiesen wurde. Unser missingmissing

    holten in dieser Gegend 1 Offizier, 36 Mann u 1 Maschinengewehr aus den feindl.

    Gräben. Auf der Karkhochfläche kam es zeitweilig zu stärkerer Artillerietätigkei

    missing  Kawanken   u. Tirol sind unverändert. Der Chef des Generalsta. -

    23./5. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht. Bei  Hul..  und Bullecourt

    wurden mehrere englische Vorstöße, die durch starkes Feuer vorbereitet

    waren, abgewiesen. Heeresgruppe Deutscher Kronprinz: An der Aisne u. Chambagne -

    Front hielt sich vormittags die Kampftätigkeit der Artillerie in  mäßigen 

    Grenzen. Nachmittags setzten nach plötzlicher  Feuersteigerung  von der Hochfläche

    vom missing bis zum Walde vom Lu-Ville-enx-Bris starke französische

    Angriffe ein, die bis zum Abend mit großer Hartnäckigkeit wiederholt

    wurden. In zähem Nahkampfe durch kräfige Gegenstöße hielten

    bayrische, hannoversche, niederschlesische und Posener Regimenter ihre

    Stellungen, gegen mehrmaligen Ansturm u. warfen den Feind zurück;


     rechte Seite 














  • February 11, 2018 21:50:39 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    Unsere Flieger haben im Luftkampfe 5 ital. Flugzeuge abgeschossen. Aus den übrigen

    Abschnitten der Südwestfront ist nichts besonders mitzuteilen. Der Chef des Generalstabes

    22/5. Westl. Kriegssch Kronprinz Rupprecht: Im Ypern = Abschnitt, bs.  Lons ,

    Oggy u. in breiter Front südl. der  Saarge  war die Kampftätigkeit der Artillerie tagsüber

    lebhaft. Bei mehreren starken Vorstößen, die vormittags bei  Bulle  missing, später

    bei Criselles einsetzten u. völlig fehlschlugen, erlitten die Engländer blutige Verluste

    u. büßten über 90 Gefangene ein. Heeresgruppe Deutscher Kronprinz: Zwischen

    den Höhen des  Chensin - des-Dames u. der Aisne, nördl. v. Reims u. vom obern

    Vesla, bis zum missing-Tal entwickelten sich zeitweilig heftige Artilleriekämpfe.

    Südwestl. u. südlich v. Rauvry griffen die Franzosen im Laufe des Tages mehrmals

    unsere Höhenstellungen an. Die dort  fest...  württembergischen Regimenter

    schlugen den Feind im gegenstoß zurück u. behielten über 150 Gefangene ein.

    Abends brach ein französischer Vorstoß am Südhange des Prahl. Berges zusammen.

    Oestlich der Maase lebte gestern das Feuer auf; es kam dort zu kleinen Vorhutgefechten,

    die uns Gefangene einbrachten. Eine unserer Jagdstaffeln schoß in gleichzeitigem

    Anfriff bs.  Bredrancourt  fünf feindliche Fesselballons in Brand.

    Armee des Generalfeldmarsch. Herzog Albrecht v. Württemberg: Nichts Neues. Oestl

    Kriegssch. die Lage ist unverändert. Mazed. Front. Zwischen  Presgen  -See und

     Berna ,  auf beiden missing u. an der missingzeigte sich die feindliche Artillerie

    wieder tätiger als in dem  Wartegau .  D.H.G.Q. Ludendorff, Oestr ung. Var

    - - Ital. Kreigssch. Der Feind vor Isonzo hat sich gestern gezwungen, nach siebentätigen

    erfolglosen Kämpfen seiner Infaterie Ruhe zu gewähren. Nur östl. Förz unternahmen

    die Italiener einen Vorstoß, der agewiesen wurde. Unser missingmissing

    holten in dieser Gegend 1 Offizier, 36 Mann u 1 Maschinengewehr aus den feindl.

    Gräben. Auf der Karkhochfläche kam es zeitweilig zu stärkerer Artillerietätigkei

    missing  Kawanken   u. Tirol sind unverändert. Der Chef des Generalsta. -

    23./5. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht. Bei  Hul..  und Bullecourt

    wurden mehrere englische Vorstöße, die durch starkes Feuer vorbereitet

    waren, abgewiesen. Heeresgruppe Deutscher Kronprinz: An der Aisne u. Chambagne -

    Front hielt sich vormittags die Kampftätigkeit der Artillerie in  mäßigen 

    Grenzen. Nachmittags setzten nach plötzlicher  Feuersteigerung  von der Hochfläche

    vom missing bis zum Walde vom Lu-Ville-enx-Bris starke französische

    Angriffe ein, die bis zum Abend mit großer Hartnäckigkeit wiederholt

    wurden. In zähem Nahkampfe durch kräfige Gegenstöße hielten















  • February 11, 2018 18:44:38 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    Unsere Flieger haben im Luftkampfe 5 ital. Flugzeuge abgeschossen. Aus den übrigen

    Abschnitten der Südwestfront ist nichts besonders mitzuteilen. Der Chef des Generalstabes

    22/5. Westl. Kriegssch Kronprinz Rupprecht: Im Ypern = Abschnitt, bs.  Lons ,

    Oggy u. in breiter Front südl. der  Saarge  war die Kampftätigkeit der Artiellerie tagsüber

    lebhanft. Bei mehreren starken Vorstößen, die vormittags bei  Bulle  missing, später

    bei Criselles einsetzten u. völlig fehlschlugen, erlitten die Engländer blutige Verluste

    u. büßten über 90 Gefangene ein. Heeresgruppe Deutscher Kronprinz: Zwischen

    den Höhen des  Chensin - des-Dames u. der Aisne, nördl. v. Reims u. vom obern

    Vesla, bis zum missing-Tal entwickelten sich zeitweilig heftige Artilleriekämpfe.
















Description

Save description
  • 50.193077||2.929087||

    Bullecourt

  • 51.21199||10.820339999999987||

    Hornsömmern bei Bad Langensalza

    ||1
Location(s)
  • Story location Hornsömmern bei Bad Langensalza
  • Document location Bullecourt


ID
1851 / 21751
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Contributor
Urte Bünning
License
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/


May 22, 1917 – May 24, 1917
  • Deutsch

  • Western Front

  • Heeresgruppe Deutscher Kronprinz
  • Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht
  • Herzog Albrecht von Württemberg
  • Isonzo
  • Karsthochfläche
  • Leutnant Weß
  • Lothringer Front
  • Ludendorff
  • Mazedonische Front



Notes and questions

Login to leave a note