Tagebuch Nr. 2 (Mai 1917-23.12.1917) von Ernst Schwalm (1854-1924), item 4

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

 linke Seite 

war von gleich heftigen Kämpfen erfüllt, wie der vorangegangenen. Der Feind führte

mit größter Zähigkeit seine Massen immer wieder zum Angriff vor. Tausende v. Italienern

wurden geopfert. Unsere Waffen haben den Kampf wieder mit vollem Erfolg bestanden.

Zwischen missing u.  Ka..le  glückte es dem Feind, in schmalem Abschnitt das linke  Thongeufer 

zu gewinnen. Eine Ausbreitung wurde verhindert. Mehrere starke italienische Angriffe

galten abermals den Höhen v.  Plarn  u.  Zegora  . Auf dem Kuk vermochte der Feind überall

Fuß zu fassen, wir trieben ihn in erbittertem Handgemenge wieder hinaus. Ebenso

erfolglos verlief für die Italiener alle verlustreichen Versuche sich des Monte

Santo u. des Monte Gabriele zu bemächtigen u. unsere Linien östlich u. südöstlich von

Görz ins Wanken zu bringen. Im Bereiche des Fajti Grib griff der Feind am

Vormittag neuerlich vergebens an. Zu einer Wiederholung dieses Vorstoßes kam

es nicht, da unsere Artillerie, von den Fliegern zielbewußt unterstützt, die italienischen

Angriffskolonnen in den Gräben durch Feuer niederhielt. In der Nacht

flaute der Kampf ab. In den Morgenstunden wurde das Geschützfeuer wieder

lebhafter. Die Zahl der durch unsere Truppen eingebrachten Gefangenen ist auf 2000

angewachsen. Unter diesen befanden sich etwa 50 Offiz. Zwei ital.  Nieuport -

Flugzeuge fielen unsern Kampffliegern zum Opfer. In Tirol trat zwischen dem

Etsch u.  Sugann -Tal feindliche Artillerie stärker in Wirksamkeit v.  Hoefe ,

Feldmschll. 17./5. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht: Infolge eines

starken englischen Gegenstoßes mußten wir am frühen Morgen im

Dorf Roeux errungenen Geländegewinn wieder aufgeben. Im Anschluß an 

diesen Kampf nördl. der  Senga vor- und nachmittags einsetzende starke

englische Angriffe wurden unter schweren Verlusten für den Feind abgeschlagen.

Auch südw. v. Rimcourt blieben Vorstöße der Engländer ohne jeden

Erfolg. An der Front der Heeresgruppe machten wir im Mai bisher 2300 Engländer

zu Gefangenen. Heeresgruppe deutscher Kronprinz; Bei missing u. östl. v.

 Bassruy  schoben wir unsre Linie durch überraschenden Handstreich einige hundert

Meter vor u.  behaupteten erzielte Erfolge gegen französische Angriffe.

Außer blutigen Verlusten büßte der Feind in diesen Gefechten 248 Gefangene

und mehrere Maschinengewehre ein. Auch westlich der Friedmont Finn missing

es uns, dem Gegner einen  vorgeschobenenen Stellungsteil zu entreißen u. ihm

dabei Gefangene abzunehmen. Die an der französischen Front seit Beginn

dieses Monats gemachten Gefangenen erhöhten sich damit auf 2700 Mann.  Im

übrigen war die Gefechtstätigkeit im Bereich der Heeresgruppe sowohl, wie

auch an den anderen Fronten im Westen bs.  Regen  gering. Oestl Kriegssch.

                          kaum bes. Ereignisse.


 rechte Seite 

Mazed. Front. Nach tagelanger Artillerievorbereitung nördlich u. nordwestlich von

Monastir einsetzende starke französ. Angriffe endeten mit vollem Erfolg für die dort

kämpfenden deutschen u. bulgarischen Truppen. Im Nahkampf u. durch Gegenstoß wurde

der Feind überall verlustreich zurückgeworfen. D.E.G.Q. Ludendorff. Oestr.

Ital. Kriegssch. Die Isonzo- Kämpfe sind gestern nach einer verhältnismessig [sic!] ruhigen

Nacht aufs neue heftig entbrannt. Der Hauptstoß der ital. Angriffsmassen, dem

ununterbrochen Verstärkung zuflossen, richtete sich gegen die Höhenkette östl. der

 Engtales   Plawes - Salenur . gegen unsre Linie vor den Toren von Görz. Im

Norden dieses Abschnittes wird auf dem Kuk Tag d. Nacht mit großer Erbitterung gefochten.

Verteidiger und Angreifer wechseln stündlich ihre Rollen. Frisch eingesetzte

Reserven treiben den geworfenen Gegner immer wieder zu neuem, verlustreichen

Ansturm vor. Weiter südlich, im Raum der Monte San Gabriele mußten

die feindl. Regimenter, nachdem sie zu wiederholten Male vergeblich gegen

unsere Stellung anrannten, schon nachmittags vom Angriff ablassen. Nicht

minder erfolgreich verliefen für uns die Kämpfe an den v. Görz nach Osten führenden

Straßen. Auch in dieser Gegend wurde fast den ganzen Tag über um den

Besitz unserer ersten Linie gerungen. Als der Abend hereinbrach, waren unsere

Gräben, von einigen kleineren missingabgesehen, gründlich gesäubert

Besondere Erwähnungen verdienen Wiener Landsturmtruppen, die der Brigade

missing in einem schneidigen vollen Einsatz beim geraden Gegenangriff 400 Gef. abnahmen

Auf der Karsthochfläche war die feindliche Infanterie durch das vortrefflich

Wirken unserer Geschütze zur Untätigkeit verurteilt. An der Tiroler Front

unterschritten die Italiener südlich des  Sug... -Tales starkes Artilleriefeuer

aus schweren Kalibern v. Hoche, Feldmschlls Ereignisse  Sen .  In der Nacht v. 14.

auf den 15. Mai unternahm eine Abteilung unserer leichten Seestreitkräfte einen

erfolgreichen Vorstoß in die missing-Straße, dem ein italienischer Torpedobootzerstörer,

drei Handelsdampfer u. 20 armierte Bewachungsdampfer zum Opfer fielen.

72 Engländer der Bewachungsdampfer wurden gefangen. Auf dem Rückmarsch

hatten unsere Einheiten eine Reihe von erbitterten Gefechten mit missing feindl.

Streitkräften zu bestehen, wobei der Feind, der aus englischen, französ. u. italienischen

Schiffen zusammengesetzt war, erheblichen Schaden erlitt. Auf zwei feindlichen Zerstörern

wurden Brände beobachtet. Das Eingreifen feindl. U-Boote u. Flieger in

den Kampf hatte keinen Erfolg, wogegen unsre Seeflugzeuge, die sich vorzüglich betätigten,

je einen Bombentreffer auf zwei feindlichen Kreuzer erzielten u. auch

die gegnerischen U-Boote wirksam bekämpften. Unsere Einheiten sind vollzählig

mit geringen Menschenverlusten v. Beschädigungen zurückgekehrt. In hervorragendem

Zusammenwirken mit unseren Streitkräften hat ein Deutsches U-Boot

einen englischen Kreuzer mit 4 Kanonen durch Torpedoschuß versenkt.

                                                                    Flottenkommando

Transcription saved

 linke Seite 

war von gleich heftigen Kämpfen erfüllt, wie der vorangegangenen. Der Feind führte

mit größter Zähigkeit seine Massen immer wieder zum Angriff vor. Tausende v. Italienern

wurden geopfert. Unsere Waffen haben den Kampf wieder mit vollem Erfolg bestanden.

Zwischen missing u.  Ka..le  glückte es dem Feind, in schmalem Abschnitt das linke  Thongeufer 

zu gewinnen. Eine Ausbreitung wurde verhindert. Mehrere starke italienische Angriffe

galten abermals den Höhen v.  Plarn  u.  Zegora  . Auf dem Kuk vermochte der Feind überall

Fuß zu fassen, wir trieben ihn in erbittertem Handgemenge wieder hinaus. Ebenso

erfolglos verlief für die Italiener alle verlustreichen Versuche sich des Monte

Santo u. des Monte Gabriele zu bemächtigen u. unsere Linien östlich u. südöstlich von

Görz ins Wanken zu bringen. Im Bereiche des Fajti Grib griff der Feind am

Vormittag neuerlich vergebens an. Zu einer Wiederholung dieses Vorstoßes kam

es nicht, da unsere Artillerie, von den Fliegern zielbewußt unterstützt, die italienischen

Angriffskolonnen in den Gräben durch Feuer niederhielt. In der Nacht

flaute der Kampf ab. In den Morgenstunden wurde das Geschützfeuer wieder

lebhafter. Die Zahl der durch unsere Truppen eingebrachten Gefangenen ist auf 2000

angewachsen. Unter diesen befanden sich etwa 50 Offiz. Zwei ital.  Nieuport -

Flugzeuge fielen unsern Kampffliegern zum Opfer. In Tirol trat zwischen dem

Etsch u.  Sugann -Tal feindliche Artillerie stärker in Wirksamkeit v.  Hoefe ,

Feldmschll. 17./5. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht: Infolge eines

starken englischen Gegenstoßes mußten wir am frühen Morgen im

Dorf Roeux errungenen Geländegewinn wieder aufgeben. Im Anschluß an 

diesen Kampf nördl. der  Senga vor- und nachmittags einsetzende starke

englische Angriffe wurden unter schweren Verlusten für den Feind abgeschlagen.

Auch südw. v. Rimcourt blieben Vorstöße der Engländer ohne jeden

Erfolg. An der Front der Heeresgruppe machten wir im Mai bisher 2300 Engländer

zu Gefangenen. Heeresgruppe deutscher Kronprinz; Bei missing u. östl. v.

 Bassruy  schoben wir unsre Linie durch überraschenden Handstreich einige hundert

Meter vor u.  behaupteten erzielte Erfolge gegen französische Angriffe.

Außer blutigen Verlusten büßte der Feind in diesen Gefechten 248 Gefangene

und mehrere Maschinengewehre ein. Auch westlich der Friedmont Finn missing

es uns, dem Gegner einen  vorgeschobenenen Stellungsteil zu entreißen u. ihm

dabei Gefangene abzunehmen. Die an der französischen Front seit Beginn

dieses Monats gemachten Gefangenen erhöhten sich damit auf 2700 Mann.  Im

übrigen war die Gefechtstätigkeit im Bereich der Heeresgruppe sowohl, wie

auch an den anderen Fronten im Westen bs.  Regen  gering. Oestl Kriegssch.

                          kaum bes. Ereignisse.


 rechte Seite 

Mazed. Front. Nach tagelanger Artillerievorbereitung nördlich u. nordwestlich von

Monastir einsetzende starke französ. Angriffe endeten mit vollem Erfolg für die dort

kämpfenden deutschen u. bulgarischen Truppen. Im Nahkampf u. durch Gegenstoß wurde

der Feind überall verlustreich zurückgeworfen. D.E.G.Q. Ludendorff. Oestr.

Ital. Kriegssch. Die Isonzo- Kämpfe sind gestern nach einer verhältnismessig [sic!] ruhigen

Nacht aufs neue heftig entbrannt. Der Hauptstoß der ital. Angriffsmassen, dem

ununterbrochen Verstärkung zuflossen, richtete sich gegen die Höhenkette östl. der

 Engtales   Plawes - Salenur . gegen unsre Linie vor den Toren von Görz. Im

Norden dieses Abschnittes wird auf dem Kuk Tag d. Nacht mit großer Erbitterung gefochten.

Verteidiger und Angreifer wechseln stündlich ihre Rollen. Frisch eingesetzte

Reserven treiben den geworfenen Gegner immer wieder zu neuem, verlustreichen

Ansturm vor. Weiter südlich, im Raum der Monte San Gabriele mußten

die feindl. Regimenter, nachdem sie zu wiederholten Male vergeblich gegen

unsere Stellung anrannten, schon nachmittags vom Angriff ablassen. Nicht

minder erfolgreich verliefen für uns die Kämpfe an den v. Görz nach Osten führenden

Straßen. Auch in dieser Gegend wurde fast den ganzen Tag über um den

Besitz unserer ersten Linie gerungen. Als der Abend hereinbrach, waren unsere

Gräben, von einigen kleineren missingabgesehen, gründlich gesäubert

Besondere Erwähnungen verdienen Wiener Landsturmtruppen, die der Brigade

missing in einem schneidigen vollen Einsatz beim geraden Gegenangriff 400 Gef. abnahmen

Auf der Karsthochfläche war die feindliche Infanterie durch das vortrefflich

Wirken unserer Geschütze zur Untätigkeit verurteilt. An der Tiroler Front

unterschritten die Italiener südlich des  Sug... -Tales starkes Artilleriefeuer

aus schweren Kalibern v. Hoche, Feldmschlls Ereignisse  Sen .  In der Nacht v. 14.

auf den 15. Mai unternahm eine Abteilung unserer leichten Seestreitkräfte einen

erfolgreichen Vorstoß in die missing-Straße, dem ein italienischer Torpedobootzerstörer,

drei Handelsdampfer u. 20 armierte Bewachungsdampfer zum Opfer fielen.

72 Engländer der Bewachungsdampfer wurden gefangen. Auf dem Rückmarsch

hatten unsere Einheiten eine Reihe von erbitterten Gefechten mit missing feindl.

Streitkräften zu bestehen, wobei der Feind, der aus englischen, französ. u. italienischen

Schiffen zusammengesetzt war, erheblichen Schaden erlitt. Auf zwei feindlichen Zerstörern

wurden Brände beobachtet. Das Eingreifen feindl. U-Boote u. Flieger in

den Kampf hatte keinen Erfolg, wogegen unsre Seeflugzeuge, die sich vorzüglich betätigten,

je einen Bombentreffer auf zwei feindlichen Kreuzer erzielten u. auch

die gegnerischen U-Boote wirksam bekämpften. Unsere Einheiten sind vollzählig

mit geringen Menschenverlusten v. Beschädigungen zurückgekehrt. In hervorragendem

Zusammenwirken mit unseren Streitkräften hat ein Deutsches U-Boot

einen englischen Kreuzer mit 4 Kanonen durch Torpedoschuß versenkt.

                                                                    Flottenkommando


Transcription history
  • July 29, 2019 17:57:49 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    war von gleich heftigen Kämpfen erfüllt, wie der vorangegangenen. Der Feind führte

    mit größter Zähigkeit seine Massen immer wieder zum Angriff vor. Tausende v. Italienern

    wurden geopfert. Unsere Waffen haben den Kampf wieder mit vollem Erfolg bestanden.

    Zwischen missing u.  Ka..le  glückte es dem Feind, in schmalem Abschnitt das linke  Thongeufer 

    zu gewinnen. Eine Ausbreitung wurde verhindert. Mehrere starke italienische Angriffe

    galten abermals den Höhen v.  Plarn  u.  Zegora  . Auf dem Kuk vermochte der Feind überall

    Fuß zu fassen, wir trieben ihn in erbittertem Handgemenge wieder hinaus. Ebenso

    erfolglos verlief für die Italiener alle verlustreichen Versuche sich des Monte

    Santo u. des Monte Gabriele zu bemächtigen u. unsere Linien östlich u. südöstlich von

    Görz ins Wanken zu bringen. Im Bereiche des Fajti Grib griff der Feind am

    Vormittag neuerlich vergebens an. Zu einer Wiederholung dieses Vorstoßes kam

    es nicht, da unsere Artillerie, von den Fliegern zielbewußt unterstützt, die italienischen

    Angriffskolonnen in den Gräben durch Feuer niederhielt. In der Nacht

    flaute der Kampf ab. In den Morgenstunden wurde das Geschützfeuer wieder

    lebhafter. Die Zahl der durch unsere Truppen eingebrachten Gefangenen ist auf 2000

    angewachsen. Unter diesen befanden sich etwa 50 Offiz. Zwei ital.  Nieuport -

    Flugzeuge fielen unsern Kampffliegern zum Opfer. In Tirol trat zwischen dem

    Etsch u.  Sugann -Tal feindliche Artillerie stärker in Wirksamkeit v.  Hoefe ,

    Feldmschll. 17./5. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht: Infolge eines

    starken englischen Gegenstoßes mußten wir am frühen Morgen im

    Dorf Roeux errungenen Geländegewinn wieder aufgeben. Im Anschluß an 

    diesen Kampf nördl. der  Senga vor- und nachmittags einsetzende starke

    englische Angriffe wurden unter schweren Verlusten für den Feind abgeschlagen.

    Auch südw. v. Rimcourt blieben Vorstöße der Engländer ohne jeden

    Erfolg. An der Front der Heeresgruppe machten wir im Mai bisher 2300 Engländer

    zu Gefangenen. Heeresgruppe deutscher Kronprinz; Bei missing u. östl. v.

     Bassruy  schoben wir unsre Linie durch überraschenden Handstreich einige hundert

    Meter vor u.  behaupteten erzielte Erfolge gegen französische Angriffe.

    Außer blutigen Verlusten büßte der Feind in diesen Gefechten 248 Gefangene

    und mehrere Maschinengewehre ein. Auch westlich der Friedmont Finn missing

    es uns, dem Gegner einen  vorgeschobenenen Stellungsteil zu entreißen u. ihm

    dabei Gefangene abzunehmen. Die an der französischen Front seit Beginn

    dieses Monats gemachten Gefangenen erhöhten sich damit auf 2700 Mann.  Im

    übrigen war die Gefechtstätigkeit im Bereich der Heeresgruppe sowohl, wie

    auch an den anderen Fronten im Westen bs.  Regen  gering. Oestl Kriegssch.

                              kaum bes. Ereignisse.


     rechte Seite 

    Mazed. Front. Nach tagelanger Artillerievorbereitung nördlich u. nordwestlich von

    Monastir einsetzende starke französ. Angriffe endeten mit vollem Erfolg für die dort

    kämpfenden deutschen u. bulgarischen Truppen. Im Nahkampf u. durch Gegenstoß wurde

    der Feind überall verlustreich zurückgeworfen. D.E.G.Q. Ludendorff. Oestr.

    Ital. Kriegssch. Die Isonzo- Kämpfe sind gestern nach einer verhältnismessig [sic!] ruhigen

    Nacht aufs neue heftig entbrannt. Der Hauptstoß der ital. Angriffsmassen, dem

    ununterbrochen Verstärkung zuflossen, richtete sich gegen die Höhenkette östl. der

     Engtales   Plawes - Salenur . gegen unsre Linie vor den Toren von Görz. Im

    Norden dieses Abschnittes wird auf dem Kuk Tag d. Nacht mit großer Erbitterung gefochten.

    Verteidiger und Angreifer wechseln stündlich ihre Rollen. Frisch eingesetzte

    Reserven treiben den geworfenen Gegner immer wieder zu neuem, verlustreichen

    Ansturm vor. Weiter südlich, im Raum der Monte San Gabriele mußten

    die feindl. Regimenter, nachdem sie zu wiederholten Male vergeblich gegen

    unsere Stellung anrannten, schon nachmittags vom Angriff ablassen. Nicht

    minder erfolgreich verliefen für uns die Kämpfe an den v. Görz nach Osten führenden

    Straßen. Auch in dieser Gegend wurde fast den ganzen Tag über um den

    Besitz unserer ersten Linie gerungen. Als der Abend hereinbrach, waren unsere

    Gräben, von einigen kleineren missingabgesehen, gründlich gesäubert

    Besondere Erwähnungen verdienen Wiener Landsturmtruppen, die der Brigade

    missing in einem schneidigen vollen Einsatz beim geraden Gegenangriff 400 Gef. abnahmen

    Auf der Karsthochfläche war die feindliche Infanterie durch das vortrefflich

    Wirken unserer Geschütze zur Untätigkeit verurteilt. An der Tiroler Front

    unterschritten die Italiener südlich des  Sug... -Tales starkes Artilleriefeuer

    aus schweren Kalibern v. Hoche, Feldmschlls Ereignisse  Sen .  In der Nacht v. 14.

    auf den 15. Mai unternahm eine Abteilung unserer leichten Seestreitkräfte einen

    erfolgreichen Vorstoß in die missing-Straße, dem ein italienischer Torpedobootzerstörer,

    drei Handelsdampfer u. 20 armierte Bewachungsdampfer zum Opfer fielen.

    72 Engländer der Bewachungsdampfer wurden gefangen. Auf dem Rückmarsch

    hatten unsere Einheiten eine Reihe von erbitterten Gefechten mit missing feindl.

    Streitkräften zu bestehen, wobei der Feind, der aus englischen, französ. u. italienischen

    Schiffen zusammengesetzt war, erheblichen Schaden erlitt. Auf zwei feindlichen Zerstörern

    wurden Brände beobachtet. Das Eingreifen feindl. U-Boote u. Flieger in

    den Kampf hatte keinen Erfolg, wogegen unsre Seeflugzeuge, die sich vorzüglich betätigten,

    je einen Bombentreffer auf zwei feindlichen Kreuzer erzielten u. auch

    die gegnerischen U-Boote wirksam bekämpften. Unsere Einheiten sind vollzählig

    mit geringen Menschenverlusten v. Beschädigungen zurückgekehrt. In hervorragendem

    Zusammenwirken mit unseren Streitkräften hat ein Deutsches U-Boot

    einen englischen Kreuzer mit 4 Kanonen durch Torpedoschuß versenkt.

                                                                        Flottenkommando


  • March 30, 2019 12:01:26 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    war von gleich heftigen Kämpfen erfüllt, wie der vorangegangenen. Der Feind führte

    mit größter Zähigkeit seine Massen immer wieder zum Angriff vor. Tausende v. Italienern

    wurden geopfert. Unsere Waffen haben den Kampf wieder mit vollem Erfolg bestanden.

    Zwischen missing u.  Ka..le  glückte es dem Feind, in schmalem Abschnitt das linke  Thongeufer 

    zu gewinnen. Eine Ausbreitung wurde verhindert. Mehrere starke italienische Angriffe

    galten abermals den Höhen v.  Plarn  u.  Zegora  . Auf dem Kuk vermochte der Feind überall

    Fuß zu fassen, wir trieben ihn in erbittertem Handgemenge wieder hinaus. Ebenso

    erfolglos verlief für die Italiener alle verlustreichen Versuche sich des Monte

    Santo u. des Monte Gabriele zu bemächtigen u. unsere Linien östlich u. südöstlich von

    Görz ins Wanken zu bringen. Im Bereiche des Fajti Grib griff der Feind am

    Vormittag neuerlich vergebens an. Zu einer Wiederholung dieses Vorstoßes kam

    es nicht, da unsere Artillerie, von den Fliegern zielbewußt unterstützt, die italienischen

    Angriffskolonnen in den Gräben durch Feuer niederhielt. In der Nacht

    flaute der Kampf ab. In den Morgenstunden wurde das Geschützfeuer wieder

    lebhafter. Die Zahl der durch unsere Truppen eingebrachten Gefangenen ist auf 2000

    angewachsen. Unter diesen befanden sich etwa 50 Offiz. Zwei ital.  Nieuport -

    Flugzeuge fielen unsern Kampffliegern zum Opfer. In Tirol trat zwischen dem

    Etsch u.  Sugann -Tal feindliche Artillerie stärker in Wirksamkeit v.  Hoefe ,

    Feldmschll. 17./5. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht: Infolge eines

    starken englischen Gegenstoßes mußten wir am frühen Morgen im

    Dorf Roeux errungenen Geländegewinn wieder aufgeben. Im Anschluß an 

    diesen Kampf nördl. der  Senga vor- und nachmittags einsetzende starke

    englische Angriffe wurden unter schweren Verlusten für den Feind abgeschlagen.

    Auch südw. v. Rimcourt blieben Vorstöße der Engländer ohne jeden

    Erfolg. An der Front der Heeresgruppe machten wir im Mai bisher 2300 Engländer

    zu Gefangenen. Heeresgruppe deutscher Kronprinz; Bei missing u. östl. v.

     Bassruy  schoben wir unsre Linie durch überraschenden Handstreich einige hundert

    Meter vor u.  behaupteten erzielte Erfolge gegen französische Angriffe.

    Außer blutigen Verlusten büßte der Feind in diesen Gefechten 248 Gefangene

    und mehrere Maschinengewehre ein. Auch westlich der Friedmont Finn missing

    es uns, dem Gegner einen  vorgeschobenenen Stellungsteil zu entreißen u. ihm

    dabei Gefangene abzunehmen. Die an der französischen Front seit Beginn

    dieses Monats gemachten Gefangenen erhöhten sich damit auf 2700 Mann.  Im

    übrigen war die Gefechtstätigkeit im Bereich der Heeresgruppe sowohl, wie

    auch an den anderen Fronten im Westen bs.  Regen  gering. Oestl Kriegssch.

                              kaum bes. Ereignisse.


     rechte Seite 

    Mazed. Front. Nach tagelanger Artillerievorbereitung nördlich u. nordwestlich von

    Monastir einsetzende starke französ. Angriffe endeten mit vollem Erfolg für die dort

    kämpfenden deutschen u. bulgarischen Truppen. Im Nahkampf u. durch Gegenstoß wurde

    der Feind überall verlustreich zurückgeworfen. D.E.G.Q. Ludendorff. Oestr.

    Ital. Kriegssch. Die Isonzo- Kämpfe sind gestern nach einer verhältnismessig [sic!] ruhigen

    Nacht aufs neue heftig entbrannt. Der Hauptstoß der ital. Angriffsmassen, dem

    ununterbrochen Verstärkung zuflossen, richtete sich gegen die Höhenkette östl. der

     Engtales   Plawes - Salenur . gegen unsre Linie vor den Toren von Görz. Im

    Norden dieses Abschnittes wird auf dem Kuk Tag d. Nacht mit großer Erbitterung gefochten.

    Verteidiger und Anfreifer wechseln stündlich ihre Rollen. Frisch eingesetzte

    Reserven treiben den geworfenen Gegner immer wieder zu neuem, verlustreichen

    Ansturm vor. Weiter südlich, im Raum der Monte San Gabriele mußten

    die feindl. Regimenter, nachdem sie zu wiederholten Male vergeblich gegen

    unsere Stellung anrannten, schon nachmittags vom Angriff ablassen. Nicht

    minder erfolgreich verliefen für uns die Kämpfe an den v. Görz nach Osten führenden

    Straßen. Auch in dieser Gegend wurde fast den ganzen Tag über um den

    Besitz unserer ersten Linie gerungen. Als der Abend hereinbrach, waren unsere

    Gräben, von einigen kleineren missingabgesehen, gründlich gesäubert

    Besondere Erwähnungen verdienen Wiener Landsturmtruppen, die der Brigade

    missing in einem schneidigen vollen Einsatz beim geraden Gegenangriff 400 Gef. abnahmen

    Auf der Karsthochfläche war die feindliche Infanterie durch das vortrefflich

    Wirken unserer Geschütze zur Untätigkeit verurteilt. An der Tiroler Front

    unterschritten die Italiener südlich des  Sug... -Tales starkes Artilleriefeuer

    aus schweren Kalibern v. Hoche, Feldmschlls Ereignisse  Sen .  In der Nacht v. 14.

    auf den 15. Mai unternahm eine Abteilung unserer leichten Seestreitkräfte einen

    erfolgreichen Vorstoß in die missing-Straße, dem ein italienischer Torpedobootzerstörer,

    drei Handelsdampfer u. 20 armierte Bewachungsdampfer zum Opfer fielen.

    72 Engländer der Bewachungsdampfer wurden gefangen. Auf dem Rückmarsch

    hatten unsere Einheiten eine Reihe von erbitterten Gefechten mit missing feindl.

    Streitkräften zu bestehen, wobei der Feind, der aus englischen, französ. u. italienischen

    Schiffen zusammengesetzt war, erheblichen Schaden erlitt. Auf zwei feindlichen Zerstörern

    wurden Brände beobachtet. Das Eingreifen feindl. U-Boote u. Flieger in

    den Kampf hatte keinen Erfolg, wogegen unsre Seeflugzeuge, die sich vorzüglich betätigten,

    je einen Bombentreffer auf zwei feindlichen Kreuzer erzielten u. auch

    die gegnerischen U-Boote wirksam bekämpften. Unsere Einheiten sind vollzählig

    mit geringen Menschenverlusten v. Beschädigungen zurückgekehrt. In hervorragendem

    Zusammenwirken mit unseren Streitkräften hat ein Deutsches U-Boot

    einen englischen Kreuzer mit 4 Kanonen durch Torpedoschuß versenkt.

                                                                        Flottenkommando


  • March 30, 2019 11:52:38 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    war von gleich heftigen Kämpfen erfüllt, wie der vorangegangenen. Der Feind führte

    mit größter Zähigkeit seine Massen immer wieder zum Angriff vor. Tausende v. Italienern

    wurden geopfert. Unsere Waffen haben den Kampf wieder mit vollem Erfolg bestanden.

    Zwischen missing u.  Ka..le  glückte es dem Feind, in schmalem Abschnitt das linke  Thongeufer 

    zu gewinnen. Eine Ausbreitung wurde verhindert. Mehrere starke italienische Angriffe

    galten abermals den Höhen v.  Plarn  u.  Zegora  . Auf dem Kuk vermochte der Feind überall

    Fuß zu fassen, wir trieben ihn in erbittertem Handgemenge wieder hinaus. Ebenso

    erfolglos verlief für die Italiener alle verlustreichen Versuche sich des Monte

    Santo u. des Monte Gabriele zu bemächtigen u. unsere Linien östlich u. südöstlich von

    Görz ins Wanken zu bringen. Im Bereiche des Fajti Grib griff der Feind am

    Vormittag neuerlich vergebens an. Zu einer Wiederholung dieses Vorstoßes kam

    es nicht, da unsere Artillerie, von den Fliegern zielbewußt unterstützt, die italienischen

    Angriffskolonnen in den Gräben durch Feuer niederhielt. In der Nacht

    flaute der Kampf ab. In den Morgenstunden wurde das Geschützfeuer wieder

    lebhafter. Die Zahl der durch unsere Truppen eingebrachten Gefangenen ist auf 2000

    angewachsen. Unter diesen befanden sich etwa 50 Offiz. Zwei ital.  Nieuport -

    Flugzeuge fielen unsern Kampffliegern zum Opfer. In Tirol trat zwischen dem

    Etsch u.  Sugann -Tal feindliche Artillerie stärker in Wirksamkeit v.  Hoefe ,

    Feldmschll. 17./5. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht: Infolge eines

    starken englischen Gegenstoßes mußten wir am frühen Morgen im

    Dorf  Rovuy  errungenen Geländegewinn wieder aufgeben. Im Anschluß an 

    diesen Kampf nördl. der  Senga vor- und nachmittags einsetzende starke

    englische Angriffe wurden unter schweren Verlusten für den Feind abgeschlagen.

    Auch südw. v. Rimcourt blieben Vorstöße der Engländer ohne jeden

    Erfolg. An der Front der Heeresgruppe machten wir im Mai bisher 2300 Engländer

    zu Gefangenen. Heeresgruppe deutscher Kronprinz; Bei missing u. östl. v.

     Bassruy  schoben wir unsre Linie durch überraschenden Handstreich einige hundert

    Meter vor u.  behaupteten erzielte Erfolge gegen französische Angriffe.

    Außer blutigen Verlusten büßte der Feind in diesen Gefechten 248 Gefangene

    und mehrere Maschinengewehre ein. Auch westlich der Friedmont Finn missing

    es uns, dem Gegner einen  vorgeschobenenen Stellungsteil zu entreißen u. ihm

    dabei Gefangene abzunehmen. Die an der französischen Front seit Beginn

    dieses Monats gemachten Gefangenen erhöhten sich damit auf 2700 Mann.  Im

    übrigen war die Gefechtstätigkeit im Bereich der Heeresgruppe sowohl, wie

    auch an den anderen Fronten im Westen bs.  Regen  gering. Oestl Kriegssch.

                              kaum bes. Ereignisse.


     rechte Seite 

    Mazed. Front. Nach tagelanger Artillerievorbereitung nördlich u. nordwestlich von

    Monastir einsetzende starke französ. Angriffe endeten mit vollem Erfolg für die dort

    kämpfenden deutschen u. bulgarischen Truppen. Im Nahkampf u. durch Gegenstoß wurde

    der Feind überall verlustreich zurückgeworfen. D.E.G.Q. Ludendorff. Oestr.

    Ital. Kriegssch. Die Isonzo- Kämpfe sind gestern nach einer verhältnismessig [sic!] ruhigen

    Nacht aufs neue heftig entbrannt. Der Hauptstoß der ital. Angriffsmassen, dem

    ununterbrochen Verstärkung zuflossen, richtete sich gegen die Höhenkette östl. der

     Engtales   Plawes - Salenur . gegen unsre Linie vor den Toren von Görz. Im

    Norden dieses Abschnittes wird auf dem Kuk Tag d. Nacht mit großer Erbitterung gefochten.

    Verteidiger und Anfreifer wechseln stündlich ihre Rollen. Frisch eingesetzte

    Reserven treiben den geworfenen Gegner immer wieder zu neuem, verlustreichen

    Ansturm vor. Weiter südlich, im Raum der Monte San Gabriele mußten

    die feindl. Regimenter, nachdem sie zu wiederholten Male vergeblich gegen

    unsere Stellung anrannten, schon nachmittags vom Angriff ablassen. Nicht

    minder erfolgreich verliefen für uns die Kämpfe an den v. Görz nach Osten führenden

    Straßen. Auch in dieser Gegend wurde fast den ganzen Tag über um den

    Besitz unserer ersten Linie gerungen. Als der Abend hereinbrach, waren unsere

    Gräben, von einigen kleineren missingabgesehen, gründlich gesäubert

    Besondere Erwähnungen verdienen Wiener Landsturmtruppen, die der Brigade

    missing in einem schneidigen vollen Einsatz beim geraden Gegenangriff 400 Gef. abnahmen

    Auf der Karsthochfläche war die feindliche Infanterie durch das vortrefflich

    Wirken unserer Geschütze zur Untätigkeit verurteilt. An der Tiroler Front

    unterschritten die Italiener südlich des  Sug... -Tales starkes Artilleriefeuer

    aus schweren Kalibern v. Hoche, Feldmschlls Ereignisse  Sen .  In der Nacht v. 14.

    auf den 15. Mai unternahm eine Abteilung unserer leichten Seestreitkräfte einen

    erfolgreichen Vorstoß in die missing-Straße, dem ein italienischer Torpedobootzerstörer,

    drei Handelsdampfer u. 20 armierte Bewachungsdampfer zum Opfer fielen.

    72 Engländer der Bewachungsdampfer wurden gefangen. Auf dem Rückmarsch

    hatten unsere Einheiten eine Reihe von erbitterten Gefechten mit missing feindl.

    Streitkräften zu bestehen, wobei der Feind, der aus englischen, französ. u. italienischen

    Schiffen zusammengesetzt war, erheblichen Schaden erlitt. Auf zwei feindlichen Zerstörern

    wurden Brände beobachtet. Das Eingreifen feindl. U-Boote u. Flieger in

    den Kampf hatte keinen Erfolg, wogegen unsre Seeflugzeuge, die sich vorzüglich betätigten,

    je einen Bombentreffer auf zwei feindlichen Kreuzer erzielten u. auch

    die gegnerischen U-Boote wirksam bekämpften. Unsere Einheiten sind vollzählig

    mit geringen Menschenverlusten v. Beschädigungen zurückgekehrt. In hervorragendem

    Zusammenwirken mit unseren Streitkräften hat ein Deutsches U-Boot

    einen englischen Kreuzer mit 4 Kanonen durch Torpedoschuß versenkt.

                                                                        Flottenkommando


  • November 25, 2018 13:04:25 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    war von gleich heftigen Kämpfen erfüllt, wie der vorangegangenen. Der Feind führte

    mit größter Zähigkeit seine Massen immer wieder zum Angriff vor. Tausende v. Italienern

    wurden geopfert. Unsere Waffen haben den Kampf wieder mit vollem Erfolg bestanden.

    Zwischen missing u.  Ka..le  glückte es dem Feind, in schmalem Abschnitt das linke  Thongeufer 

    zu gewinnen. Eine Ausbreitung wurde verhindert. Mehrere starke italienische Angriffe

    galten abermals den Höhen v.  Plarn  u.  Zegora  . Auf dem Kuk vermochte der Feind überall

    Fuß zu fassen, wir trieben ihn in erbittertem Handgemenge wieder hinaus. Ebenso

    erfolglos verlief für die Italiener alle verlustreichen Versuche sich des Monte

    Santo u. des Monte Gabriele zu bemächtigen u. unsere Linien östlich u. südöstlich von

    Görz ins Wanken zu bringen. Im Bereiche des  Fajti   Hreb  griff der Feind am

    Vormittag neuerlich vergebens an. Zu einer Wiederholung dieses Vorstoßes kam

    es nicht, da unsere Artillerie, von den Fliegern zielbewußt unterstützt, die italienischen

    Angriffskolonnen in den Gräben durch Feuer niederhielt. In der Nacht

    flaute der Kampf ab. In den Morgenstunden wurde das Geschützfeuer wieder

    lebhafter. Die Zahl der durch unsere Truppen eingebrachten Gefangenen ist auf 2000

    angewachsen. Unter diesen befanden sich etwa 50 Offiz. Zwei ital.  Ninupaß -

    Flugzeuge fielen unsern Kampffliegern zum Opfer. In Tirol trat zwischen dem

    Etsch u.  Sugann -Tal feindliche Artillerie stärker in Wirksamkeit v.  Hoefe ,

    Feldmschll. 17./5. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht: Infolge eines

    starken englischen Gegenstoßes mußten wir am frühen Morgen im

    Dorf  Rovuy  errungenen Geländegewinn wieder aufgeben. Im Anschluß an 

    diesen Kampf nördl. der  Senga vor- und nachmittags einsetzende starke

    englische Angriffe wurden unter schweren Verlusten für den Feind abgeschlagen.

    Auch südw. v. Rimcourt blieben Vorstöße der Engländer ohne jeden

    Erfolg. An der Front der Heeresgruppe machten wir im Mai bisher 2300 Engländer

    zu Gefangenen. Heeresgruppe deutscher Kronprinz; Bei missing u. östl. v.

     Bassruy  schoben wir unsre Linie durch überraschenden Handstreich einige hundert

    Meter vor u.  behaupteten erzielte Erfolge gegen französische Angriffe.

    Außer blutigen Verlusten büßte der Feind in diesen Gefechten 248 Gefangene

    und mehrere Maschinengewehre ein. Auch westlich der Friedmont Finn missing

    es uns, dem Gegner einen  vorgeschobenenen Stellungsteil zu entreißen u. ihm

    dabei Gefangene abzunehmen. Die an der französischen Front seit Beginn

    dieses Monats gemachten Gefangenen erhöhten sich damit auf 2700 Mann.  Im

    übrigen war die Gefechtstätigkeit im Bereich der Heeresgruppe sowohl, wie

    auch an den anderen Fronten im Westen bs.  Regen  gering. Oestl Kriegssch.

                              kaum bes. Ereignisse.


     rechte Seite 

    Mazed. Front. Nach tagelanger Artillerievorbereitung nördlich u. nordwestlich von

    Monastir einsetzende starke französ. Angriffe endeten mit vollem Erfolg für die dort

    kämpfenden deutschen u. bulgarischen Truppen. Im Nahkampf u. durch Gegenstoß wurde

    der Feind überall verlustreich zurückgeworfen. D.E.G.Q. Ludendorff. Oestr.

    Ital. Kriegssch. Die Isonzo- Kämpfe sind gestern nach einer verhältnismessig [sic!] ruhigen

    Nacht aufs neue heftig entbrannt. Der Hauptstoß der ital. Angriffsmassen, dem

    ununterbrochen Verstärkung zuflossen, richtete sich gegen die Höhenkette östl. der

     Engtales   Plawes - Salenur . gegen unsre Linie vor den Toren von Görz. Im

    Norden dieses Abschnittes wird auf dem Kuk Tag d. Nacht mit großer Erbitterung gefochten.

    Verteidiger und Anfreifer wechseln stündlich ihre Rollen. Frisch eingesetzte

    Reserven treiben den geworfenen Gegner immer wieder zu neuem, verlustreichen

    Ansturm vor. Weiter südlich, im Raum der Monte San Gabriele mußten

    die feindl. Regimenter, nachdem sie zu wiederholten Male vergeblich gegen

    unsere Stellung anrannten, schon nachmittags vom Angriff ablassen. Nicht

    minder erfolgreich verliefen für uns die Kämpfe an den v. Görz nach Osten führenden

    Straßen. Auch in dieser Gegend wurde fast den ganzen Tag über um den

    Besitz unserer ersten Linie gerungen. Als der Abend hereinbrach, waren unsere

    Gräben, von einigen kleineren missingabgesehen, gründlich gesäubert

    Besondere Erwähnungen verdienen Wiener Landsturmtruppen, die der Brigade

    missing in einem schneidigen vollen Einsatz beim geraden Gegenangriff 400 Gef. abnahmen

    Auf der Karsthochfläche war die feindliche Infanterie durch das vortrefflich

    Wirken unserer Geschütze zur Untätigkeit verurteilt. An der Tiroler Front

    unterschritten die Italiener südlich des  Sug... -Tales starkes Artilleriefeuer

    aus schweren Kalibern v. Hoche, Feldmschlls Ereignisse  Sen .  In der Nacht v. 14.

    auf den 15. Mai unternahm eine Abteilung unserer leichten Seestreitkräfte einen

    erfolgreichen Vorstoß in die missing-Straße, dem ein italienischer Torpedobootzerstörer,

    drei Handelsdampfer u. 20 armierte Bewachungsdampfer zum Opfer fielen.

    72 Engländer der Bewachungsdampfer wurden gefangen. Auf dem Rückmarsch

    hatten unsere Einheiten eine Reihe von erbitterten Gefechten mit missing feindl.

    Streitkräften zu bestehen, wobei der Feind, der aus englischen, französ. u. italienischen

    Schiffen zusammengesetzt war, erheblichen Schaden erlitt. Auf zwei feindlichen Zerstörern

    wurden Brände beobachtet. Das Eingreifen feindl. U-Boote u. Flieger in

    den Kampf hatte keinen Erfolg, wogegen unsre Seeflugzeuge, die sich vorzüglich betätigten,

    je einen Bombentreffer auf zwei feindlichen Kreuzer erzielten u. auch

    die gegnerischen U-Boote wirksam bekämpften. Unsere Einheiten sind vollzählig

    mit geringen Menschenverlusten v. Beschädigungen zurückgekehrt. In hervorragendem

    Zusammenwirken mit unseren Streitkräften hat ein Deutsches U-Boot

    einen englischen Kreuzer mit 4 Kanonen durch Torpedoschuß versenkt.

                                                                        Flottenkommando


  • March 21, 2018 20:45:17 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    war von gleich heftigen Kämpfen erfüllt, wie der vorangegangenen. Der Feind führte

    mit größter Zähigkeit seine Waffen immer wieder zum Angriff vor. Tausende v. Italienern

    wurden missing. Unsere Waffen haben den Kampf wieder mit vollem Erfolg bestanden.

    Zwischen missing u.  Ka..le  glückte es dem Feind, in schmalem Abschnitt das linke  Thongeufer 

    zu gewinnen. Eine Ausbreitung wurde verhindert. Mehrere starke italienische Angriffe

    galten abermals den Höhen v.  Plarn  u.  Zegora  . Auf dem missing vermochte der Feind überall

    Fuß zu fassen, wir trieben ihn in erbittertem Handgemenge wieder hinaus. Ebenso

    erfolglos verlief für die Italiener alle verlustreichen Versuche sich des Monte

    Santo u. des Monte Gabriele zu bemächtigen u. unsere Linien östlich u. südöstlich von

    Görz ins Wanken zu bringen. Im Bereiche des  Fajti   Hreb  griff der Feind am

    Vormittag neuerlich vergebens an. Zu einer Wiederholung dieses Vorstoßes kam

    es nicht, da unsere Artillerie, von den Fliegern zielbewußt unterstützt, die italienischen

    Angriffskolonnen in den Gräben durch Feuer niederhielt. In der Nacht

    flaute der Kampf ab. In den Morgenstunden wurde das Geschützfeuer wieder

    lebhafter. Die Zahl der durch unsere Truppen eingebrachten Gefangenen ist auf 2000

    angewachsen. Unter diesen befanden sich etwa 50 Offiz. Zwei ital.  Ninupaß -

    Flugzeuge fielen unsern Kampffliegern zum Opfer. In Tirol trat zwischen dem

    Etsch u.  Sugann -Tal feindliche Artillerie stärker in Wirksamkeit v.  Hoofe ,

    Feldmschll. 17./5. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht: Infolge eines

    starken englischen Gegenstoßes mußten wir am frühen Morgen im

    Dorf  Rovuy  errungenen Geländegewinn wieder aufgeben. Im missing

    dieser Kampf nördl. der  Senga vor und nachmittags einsetzende starke

    englische Angriffe wurden unter schweren Verlusten für den Feind abgeschlagen.

    Auch südw. v. Rimcourt blieben Vorstöße der Engländer ohne jeden

    Erfolg. An der Front der Heeresgruppe machten wir im Mai bisher 2300 Engländer

    zu Gefangenen. Heeresgrupp deutscher Kronprinz; Bei missing u. östl. v.

     Basseny  schoben wir unse Linie durch überraschenden Handstreich einige hundert

    Meter vor u.  behaupteten erzielte Erfolge gegen französische Angriffe.

    Außer blutigen Verlusten büßte der Feind in diesen Gefechten 248 Gefangene

    und mehrere Maschinengewehre ein. Auch westlich vor Friedmont F.. missing

    es uns, dem Gegner einen  vorgeschobenenen Stellungsteil zu entreißen u. ihm

    dabei Gefangene abzunehmen. Die an der französischen Front seit Beginn

    dieses Monats gemachten Gefangenen erhöhten sich damit auf 2700 Mann.  Im

    übrigen war die Gefechtstätigkeit im Bereich der Heeresgruppe sowohl, wie

    auch an den anderen Fronten im Westn bs.  Regen  gering. Oestl Kriegssch.

                              kaum bes. Ereignisse.


     rechte Seite 

    Mazed. Front. Nach tagelanger Artillerievorbereitung nördlich u. nordwestlich von

    Monastir einsetzende starke französ. Angriffe endeten mit vollem Erfolg für die dort

    kämpfenden deutschen u. bulgarischen Truppen. Im Nahkampf u. durch Gegenstoß wurde

    der Feind überall verlustreich zurückgeworfen. D.E.G.Q. Ludendorff. Oestr.

    Ital. Kriegssch. Die Isonzo- Kämpfe sind gestern nach einer verhältnismessig [!] ruhigen

    Nacht auf neue heftig entbrannt. Der Hauptstoß der ital. Angriffesmassen, dem

    ununterbrochen Verstärkung zuflossen, richtete sich gegen die Höhenkette östl. der

     Engtales   Plawes - Salenur . gegen unse Linie vor den Toren von Görz. Im

    Norden dieses Abschnittes wird auf dem Kuk Tag d. Nacht mit großer Erbitterung gefochten.

    Verteidiger und Anfreifer wechseln stündlich ihre Rollen. Frisch eingesetzte

    Reserven treiben den geworfenen Gegner immer wieder zu neuen, verlustreichen

    Ansturm vor. Weiter südlich, im Raum der Monte San Gabriele mußten

    die feindl. Regimenter, nachdem sie zu wiederholten Male vergeblich gegen

    unsere Stellung anrannten, schon nachmittags vom Angriff ablassen. Nicht

    minder erfolgreich verliefen für uns die Kämpfe an den v. Görz nach Osten führenden

    Straßen. Auch in dieser Gegend wurde fast den ganzen Tag über um den

    Besitz unserer ersten Linie gerungen. Als der Abend hereinbrach, waren unsere

    Gräben, von einigen kleineren missingabgesehen, gründlich gesäubert

    Besondere Erwähnungen verdienen Wiener Landsturmtruppen, die der Brigade

    missing in einem schneidigen vollen Einsatz beim geraden Gegenangriff 400 Gef. abnahmen

    Auf der Karsthochfläche war die feindliche Infanterie durch das vortrefflich

    Wirken unserer Geschütze zur Untätigkeit verurteilt. An der Tiroler Front

    unterschritten die Italiener südlich des  Sug... -Tales starkes Artilleriefeuer

    aus schweren Kalibern v. Hoche, Feldmschlls Ereignisse  Sen .  In der Nacht v. 14.

    auf den 15. Mai unternahm eine Abteilung unserer leichten Seestreitkräfte einen

    erfolgreichen Vorstoß in die missing-Straße, dem ein italienischer Torpedobootzerstörer,

    drei Handelsdampfer u. 20 armierte Bewachungsdampfer zum Opfer fielen.

    72 Engländer der Bewachungsdampfer wurden gefangen. Auf dem Rückmarsch

    hatten unsere Einheiten eine Reihe von erbitterten Gefechten mit missing feindl.

    Streitkräften zu bestehen, wobei der Feind, der aus englischen, französ. u. italienischen

    Schiffen zusammengesetzt war, erheblichen Schaden erlitt. Auf zwei feindlichen Zerstörern

    wurden Brände beobachtet. Das Eingreifen feindl. U-Boote u. Flieger in

    den Kampf hatte keinen Erfolg, wogegen unsre Seeflugzeuge, die sich vorzüglich betätigten,

    je einen Bombentreffer auf zwei feindlichen Kreuzer erzielten u. auch

    die gegnerischen U-Boote wirksam bekämpften. Unsere Einheiten sind vollzählig

    mit geringen Menschenverlusten v. Beschädigungen zurückgekehrt. In hervorragendem

    Zusammenwirken mit unseren Streitkräften hat ein Deutsches U-Boot

    einen englischen Kreuzer mit 4 Kanonen durch Torpedoschuß versenkt.

                                                                        Flottenkommando


  • March 21, 2018 20:44:45 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    war von gleich heftigen Kämpfen erfüllt, wie der vorangegangenen. Der Feind führte

    mit größter Zähigkeit seine Waffen immer wieder zum Angriff vor. Tausende v. Italienern

    wurden missing. Unsere Waffen haben den Kampf wieder mit vollem Erfolg bestanden.

    Zwischen missing u.  Ka..le  glückte es dem Feind, in schmalem Abschnitt das linke  Thongeufer 

    zu gewinnen. Eine Ausbreitung wurde verhindert. Mehrere starke italienische Angriffe

    galten abermals den Höhen v.  Plarn  u.  Zegora  . Auf dem missing vermochte der Feind überall

    Fuß zu fassen, wir trieben ihn in erbittertem Handgemenge wieder hinaus. Ebenso

    erfolglos verlief für die Italiener alle verlustreichen Versuche sich des Monte

    Santo u. des Monte Gabriele zu bemächtigen u. unsere Linien östlich u. südöstlich von

    Görz ins Wanken zu bringen. Im Bereiche des  Fajti   Hreb  griff der Feind am

    Vormittag neuerlich vergebens an. Zu einer Wiederholung dieses Vorstoßes kam

    es nicht, da unsere Artillerie, von den Fliegern zielbewußt unterstützt, die italienischen

    Angriffskolonnen in den Gräben durch Feuer niederhielt. In der Nacht

    flaute der Kampf ab. In den Morgenstunden wurde das Geschützfeuer wieder

    lebhafter. Die Zahl der durch unsere Truppen eingebrachten Gefangenen ist auf 2000

    angewachsen. Unter diesen befanden sich etwa 50 Offiz. Zwei ital.  Ninupaß -

    Flugzeuge fielen unsern Kampffliegern zum Opfer. In Tirol trat zwischen dem

    Etsch u.  Sugann -Tal feindliche Artillerie stärker in Wirksamkeit v.  Hoofe ,

    Feldmschll. 17./5. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht: Infolge eines

    starken englischen Gegenstoßes mußten wir am frühen Morgen im

    Dorf  Rovuy  errungenen Geländegewinn wieder aufgeben. Im missing

    dieser Kampf nördl. der  Senga vor und nachmittags einsetzende starke

    englische Angriffe wurden unter schweren Verlusten für den Feind abgeschlagen.

    Auch südw. v. Rimcourt blieben Vorstöße der Engländer ohne jeden

    Erfolg. An der Front der Heeresgruppe machten wir im Mai bisher 2300 Engländer

    zu Gefangenen. Heeresgrupp deutscher Kronprinz; Bei missing u. östl. v.

     Basseny  schoben wir unse Linie durch überraschenden Handstreich einige hundert

    Meter vor u.  behaupteten erzielte Erfolge gegen französische Angriffe.

    Außer blutigen Verlusten büßte der Feind in diesen Gefechten 248 Gefangene

    und mehrere Maschinengewehre ein. Auch westlich vor Friedmont F.. missing

    es uns, dem Gegner einen  vorgeschobenenen Stellungsteil zu entreißen u. ihm

    dabei Gefangene abzunehmen. Die an der französischen Front seit Beginn

    dieses Monats gemachten Gefangenen erhöhten sich damit auf 2700 Mann.  Im

    übrigen war die Gefechtstätigkeit im Bereich der Heeresgruppe sowohl, wie

    auch an den anderen Fronten im Westn bs.  Regen  gering. Oestl Kriegssch.

                              kaum bes. Ereignisse.


     rechte Seite 

    Mazed. Front. Nach tagelanger Artillerievorbereitung nördlich u. nordwestlich von

    Monastir einsetzende starke französ. Angriffe endeten mit vollem Erfolg für die dort

    kämpfenden deutschen u. bulgarischen Truppen. Im Nahkampf u. durch Gegenstoß wurde

    der Feind überall verlustreich zurückgeworfen. D.E.G.Q. Ludendorff. Oestr.

    Ital. Kriegssch. Die Isonzo- Kämpfe sind gestern nach einer verhältnismessig [!] ruhigen

    Nacht auf neue heftig entbrannt. Der Hauptstoß der ital. Angriffesmassen, dem

    ununterbrochen Verstärkung zuflossen, richtete sich gegen die Höhenkette östl. der

     Engtales   Plawes - Salenur . gegen unse Linie vor den Toren von Görz. Im

    Norden dieses Abschnittes wird auf dem Kuk Tag d. Nacht mit großer Erbitterung gefochten.

    Verteidiger und Anfreifer wechseln stündlich ihre Rollen. Frisch eingesetzte

    Reserven treiben den geworfenen Gegner immer wieder zu neuen, verlustreichen

    Ansturm vor. Weiter südlich, im Raum der Monte San Gabriele mußten

    die feindl. Regimenter, nachdem sie zu wiederholten Male vergeblich gegen

    unsere Stellung anrannten, schon nachmittags vom Angriff ablassen. Nicht

    minder erfolgreich verliefen für uns die Kämpfe an den v. Görz nach Osten führenden

    Straßen. Auch in dieser Gegend wurde fast den ganzen Tag über um den

    Besitz unserer ersten Linie gerungen. Als der Abend hereinbrach, waren unsere

    Gräben, von einigen kleineren missingabgesehen, gründlich gesäubert

    Besondere Erwähnungen verdienen Wiener Landsturmtruppen, die der Brigade

    missing in einem schneidigen vollen Einsatz beim geraden Gegenangriff 400 Gef. abnahmen

    Auf der Karsthochfläche war die feindliche Infanterie durch das vortrefflich

    Wirken unserer Geschütze zur Untätigkeit verurteilt. An der Tiroler Front

    unterschritten die Italiener südlich des  Sug... -Tales starkes Artilleriefeuer

    aus schweren Kalibern v. Hoche, Feldmschlls Ereignisse  Sen .  In der Nacht v. 14.

    auf den 15. Mai unternahm eine Abteilung unserer leichten Seestreitkräfte einen

    erfolgreichen Vorstoß in die missing-Straße, dem ein italienischer Torpedobootzerstörer,

    drei Handelsdampfer u. 20 armierte Bewachungsdampfer zum Opfer fielen.

    72 Engländer der Bewachungsdampfer wurden gefangen. Auf dem Rückmarsch

    hatten unsere Einheiten eine Reihe von erbitterten Gefechten mit missing feindl.

    Streitkräften zu bestehen, wobei der Feind, der aus englischen, französ. u. italienischen

    Schiffen zusammengesetzt war, erheblichen Schaden erlitt. Auf zwei feindlichen Zerstörern

    wurden Brände beobachtet. Das Eingreifen feindl. U-Boote u. Flieger in

    den Kampf hatte keinen Erfolg, wogegen unsre Seeflugzeuge, die sich vorzüglich betätigten,

    je einen Bombentreffer auf zwei feindlichen Kreuzer erzielten u. auch

    die gegnerischen U-Boote wirksam bekämpften. Unsere Einheiten sind vollzählig

    mit geringen Menschnveerlusten v. Beschädigungen zurückgekehrt. In hervorragendem

    Zusammenwirken mit unseren Streitkräften hat ein Deutsches U-Boot

    einen englischen Kreuzer mit 4 Kanonen durch Torpedoschuß versenkt.

                                                                        Flottenkommando


  • February 7, 2018 22:10:40 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    war von gleich heftigen Kämpfen erfüllt, wie der vorangegangenen. Der Feind führte

    mit größter Zähigkeit seine Waffen immer wieder zum Angriff vor. missing v. Italienern

    wurden missing. Unsere Waffen haben den Kampf wieder mit vollem Erfolg bestanden.

    Zwischen missing u.  Ka..le  glückte es dem Feind, in schmalem Abschnitt das linke  Thongeufer 

    zu gewinnen. Eine Ausbreitung wurde verhindert. Mehrere starke italienische Angriffe

    galten abermals den Höhen v.  Plarn  u.  Zegora  . Auf dem missing vermochte der Feind überall

    Fuß zu fassen, wir trieben ihn in erbittertem Handgemenge wieder hinaus. Ebenso

    erfolglos verlief für die Italiener alle missing Versuche sich des Monte

     ..anto  u. des Monte Gabriele zu bemächtigen u. unter missing östlich d. südöstlich von

    März ins Wanken zu bringen. Im Bereiche des  Fajti   Hesb  griff der Feind am

    Vormittag neuerlich vergebens an. Zu einer Wiederholung dieses Vorstoßes kam

    es nicht, da unsere Artillerie, von den Fliegern zielbewußt unterstützt, die italienischen

    Angriffskolonnen in den Gräben durch Feuer niederhielt. In der Nacht

    flaute der Kampf ab. In den Morgenstunden wurde das Geschützfeuer wieder

    lebhafter. Die Zahl der durch unsere Truppen eingebrachten Gefangenen ist auf 2000

    angewachsen. Unter diesen befanden sich etwa 50 Offiz. Zwei ital.  Ninupaß -

    Flugzeuge fielen unsern Kampffliegern zum Opfer. In Tirol trat zwischen dem

    Etsch u.  Sugann -Tal feindliche Artillerie stärker in Wirksamkeit v.  Hoofe ,

    Feldmschll. 17./5. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht: Infolge eines

    starken englischen Gegenstoßes mußten wir am frühen Morgen im

    Dorf  Rovuy  errungenen Geländegewinn wieder aufgeben. Im missing

    dieser Kampf nördl. der missing vor und nahmen missing einsezende starke

    englische Angriffe wurden unter schweren Verlusten für den Feind abgeschlagen.

    Auch südw. v. Rimcourt blieben Vorstöße der Engländer ohne jeden

    Erfolg. An der Front der Heeresgruppe machten wir im Mai bisher 2300 Engländer

    zu Gefangenen. Heeresgrupp deutscher Kronprinz; Bei missing u. östl. v.

     Basseny  schoben wir unse Linie durch  ...schenden  Handstreich einige hundert

    Meter vor u.  behaupteten erzielte Erfolge gegen französische Angriffe.

    Außer blutigen Verlusten büßte der Feind in diesen Gefechten 248 Gefangene

    und mehrere Maschinengewehre ein. Auch westlich vor Friedmont F.. missing

    es uns, dem Gegner einen  vorgeschobenenen Stellungsteil zu entreißen u. ihm

    dabei Gefangene abzunehmen. Die an der französischen Front seit Beginn

    dieses Monats gemachten Gefangenen erhöhten sich damit auf 2700 Mann.  Im

    übrigen war die Gefechtstätigkeit im Bereich der Heeresgruppe sowohl, wie

    auch an den anderen Fronten im Westn bs.  Regen  gering. Oestl Kriegssch.

                              kaum bes. Ereignisse.


     rechte Seite 

    Mazed. Front. Nach tagelanger Artillerievorbereitung nördlich u. nordwestlich von

    Monastir einsetzende starke französ. Angriffe endeten mit vollem Erfolg für die dort

    kämpfenden deutschen u. bulgarischen Truppen. Im Nahkampf u. durch Gegenstoß wurde

    der Feind überall verlustreich zurückgeworfen. D.H.G.Q. Ludendorff.  Oestr... 

    Ital. Kriegssch. Die Isonzo- Kämpfe sind gestern nach einer verhältnismessig [!] ruhigen

    Nacht auf neue heftig entbrannt. Der Hauptstoß der ital. Angriffesmassen, dem

    ununterbrochen Verstärkung zuflossen, richtete sich gegen die Höhenkette östl. der

     Engtales   Plawes - Salenur . gegen unse Linie vor den Toren von Görz. Im

    Norden dieses Abschnittes wird auf dem missing Tag d. Nacht mit großer Erbitterung gefochten.

    Verteidiger und Anfreifer wechseln stündlich ihre Rollen. Frisch eingesetzte

    Reserven treiben den geworfenen Gegner immer wieder zu neuen, verlustreichen

    Ansturm vor. Weiter südlich, im Raum der Monte missing Gabriele mußten

    die feindl. Regimenter, dachdem sie zu wiederholten Male vergeblich gegen

    unsere Stellung anrannten, schon nachmittags vom Angriff ablassen. Nicht

    minder erfolgreich verliefen für uns die Kämpfe an den v. Görz nach Osten missing

    Straßen. Auch in dieser Gegend wurde fast den ganzen Tag über um den

    Besitz unserer ersten Linie gerungen. Als der Abend hereinbrach, waren unsere

    Gräben, von einigen kleineren missingabgesehen, gründlich gesäubert

    Besondere Erwähnungen verdienen Wiener Landsturmtruppen, die der Brigade

    missing in einem schneidigen vollen Einsatz beim geraden Gegenangriff 400 Gef. abnahmen

    Auf der  Karsthochfläche  war die feindliche Infanterie durch das vortrefflich

    Wirken unserer Geschütze zur Untätigkeit verurteilt. An der missing Front

    unterschritten die Italiener südlich des  Sug... -Tales starkes Artilleriefeuer

    aus schweren Kalibern v. Hoche, Feldmschlls Ereignisse  Sen .  In der Nacht v. 14.

    auf den 15. Mai unternahm eine Abteilung unserer leichten Seestreitkräfte einen

    erfolgreichen Vorstoß in die missing-Straße, dem ein italienischer Torpedobootzerstörer,

    drei Handelsdampfer u. 20 armierte Bewachungsdampfer zum Opfer fielen.

    72 Engländer der Bewachungsdampfer wurden gefangen. Auf dem Rückmarsch

    hatten unsere Einheiten eine Reihe von erbitterten Gefechten mit missing feindl.

    Streitkräften zu bestehen, wobei der Feind, der aus englischen, französ. u. italienischen

    Schiffen zusammengesetzt war, erheblichen Schaden erlitt. Auf zwei feindlichen Zerstörern

    wurden Brände beobachtet. Das Eingreifen feindl. U-Boote u. Flieger in

    den Kampf hatte keinen Erfolg, wogegen unsre Seeflugzeuge, die sich vorzüglich betätigten,

    je einen Bombentreffer auf zwei feindlichen Kreuzer erzielten u. auch

    die gegnerischen U-Boote wirksam bekämpften. Unsere Einheiten sind vollzählig

    mit geringen Menschnveerlusten v. Beschädigungen zurückgekehrt. In hervorragendem

    Zusammenwirken mit unseren Streitkräften hat ein Deutsches U-Boot

    einen englischen Kreuzer mit 4 Kanonen durch Torpedoschuß versenkt.

                                                                        Flottenkommando


  • February 7, 2018 20:39:23 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    war von gleich heftigen Kämpfen erfüllt, wie der vorangegangenen. Der Feind führte

    mit größter Zähigkeit seine Waffen immer wieder zum Angriff vor. missing v. Italienern

    wurden missing. Unsere Waffen haben den Kampf wieder mit vollem Erfolg bestanden.

    Zwischen missing u.  Ka..le  glückte es dem Feind, in schmalem Abschnitt das linke  Thongeufer 

    zu gewinnen. Eine Ausbreitung wurde verhindert. Mehrere starke italienische Angriffe

    galten abermals den Höhen v.  Plarn  u.  Zegora  . Auf dem missing vermochte der Feind überall

    Fuß zu fassen, wir trieben ihn in erbittertem Handgemenge wieder hinaus. Ebenso

    erfolglos verlief für die Italiener alle missing Versuche sich des Monte

     ..anto  u. des Monte Gabriele zu bemächtigen u. unter missing östlich d. südöstlich von

    März ins Wanken zu bringen. Im Bereiche des  Fajti   Hesb  griff der Feind am

    Vormittag neuerlich vergebens an. Zu einer Wiederholung dieses Vorstoßes kam

    es nicht, da unsere Artillerie, von den Fliegern zielbewußt unterstützt, die italienischen

    Angriffskolonnen in den Gräben durch Feuer niederhielt. In der Nacht

    flaute der Kampf ab. In den Morgenstunden wurde das Geschützfeuer wieder

    lebhafter. Die Zahl der durch unsere Truppen eingebrachten Gefangenen ist auf 2000

    angewachsen. Unter diesen befanden sich etwa 50 Offiz. Zwei ital.  Ninupaß -

    Flugzeuge fielen unsern Kampffliegern zum Opfer. In Tirol trat zwischen dem

    Etsch u.  Sugann -Tal feindliche Artillerie stärker in Wirksamkeit v.  Hoofe ,

    Feldmschll. 17./5. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht: Infolge eines

    starken englischen Gegenstoßes mußten wir am frühen Morgen im

    Dorf  Rovuy  errungenen Geländegewinn wieder aufgeben. Im missing

    dieser Kampf nördl. der missing vor und nahmen missing einsezende starke

    englische Angriffe wurden unter schweren Verlusten für den Feind abgeschlagen.

    Auch südw. v. Rimcourt blieben Vorstöße der Engländer ohne jeden

    Erfolg. An der Front der Heeresgruppe machten wir im Mai bisher 2300 Engländer

    zu Gefangenen. Heeresgrupp deutscher Kronprinz; Bei missing u. östl. v.

     Basseny  schoben wir unse Linie durch  ...schenden  Handstreich einige hundert

    Meter vor u.  behaupteten erzielte Erfolge gegen französische Angriffe.

    Außer blutigen Verlusten büßte der Feind in diesen Gefechten 248 Gefangene

    und mehrere Maschinengewehre ein. Auch westlich vor Friedmont F.. missing

    es uns, dem Gegner einen  vorgeschobenenen Stellungsteil zu entreißen u. ihm

    dabei Gefangene abzunehmen. Die an der französischen Front seit Beginn

    dieses Monats gemachten Gefangenen erhöhten sich damit auf 2700 Mann.  Im

    übrigen war die Gefechtstätigkeit im Bereich der Heeresgruppe sowohl, wie

    auch an den anderen Fronten im Westn bs.  Regen  gering. Oestl Kriegssch.

                              kaum bes. Ereignisse.


     rechte Seite 

    Mazed. Front. Nach tagelanger Artillerievorbereitung nördlich u. nordwestlich von

    Monastir einsetzende starke französ. Angriffe endeten mit vollem Erfolg für die dort

    kämpfenden deutschen u. bulgarischen Truppen. Im Nahkampf u. durch Gegenstoß wurde

    der Feind überall verlustreich zurückgeworfen. D.H.G.Q. Ludendorff.  Oestr... 

    Ital. Kriegssch. Die Isonzo- Kämpfe sind gestern nach einer verhältnismessig [!] ruhigen

    Nacht auf neue heftig entbrannt. Der Hauptstoß der ital. Angriffesmassen, dem

    ununterbrochen Verstärkung zuflossen, richtete sich gegen die Höhenkette östl. der

     Engtales   Plawes - Salenur . gegen unse Linie vor den Toren von Görz. Im

    Norden dieses Abschnittes wird auf dem missing Tag d. Nacht mit großer Erbitterung gefochten.

    Verteidiger und Anfreifer wechseln stündlich ihre Rollen. Frisch eingesetzte

    Reserven treiben den geworfenen Gegner immer wieder zu neuen, verlustreichen

    Ansturm vor. Weiter südlich, im Raum der Monte missing Gabriele mußten

    die feindl. Regimenter, dachdem sie zu wiederholten Male vergeblich gegen

    unsere Stellung anrannten, schon nachmittags vom Angriff ablassen. Nicht

    minder erfolgreich verliefen für uns die Kämpfe an den v. Görz nach Osten missing

    Straßen. Auch in dieser Gegend wurde fast den ganzen Tag über um den

    Besitz unserer ersten Linie gerungen. Als der Abend hereinbrach, waren unsere

    Gräben, von einigen kleineren missingabgesehen, gründlich gesäubert

    Besondere Erwähnungen verdienen Wiener Landsturmtruppen, die der Brigade

    missing in einerm schneidigen vollen Erfolg













  • February 7, 2018 18:36:33 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    war von gleich heftigen Kämpfen erfüllt, wie der vorangegangenen. Der Feind führte

    mit größter Zähigkeit seine Waffen immer wieder zum Angriff vor. missing v. Italienern

    wurden missing. Unsere Waffen haben den Kampf wieder mit vollem Erfolg bestanden.

    Zwischen missing u.  Ka..le  glückte es dem Feind, in schmalem Abschnitt das linke  Thongeufer 

    zu gewinnen. Eine Ausbreitung wurde verhindert. Mehrere starke italienische Angriffe

    galten abermals den Höhen v.  Plarn  u.  Zegora  . Auf dem missing vermochte der Feind überall

    Fuß zu fassen, wir trieben ihn in erbittertem Handgemenge wieder hinaus. Ebenso

    erfolglos verlief für die Italiener alle missing Versuche sich des Monte

     ..anto  u. des Monte Gabriele zu bemächtigen u. unter missing östlich d. südöstlich von

    März ins Wanken zu bringen. Im Bereiche des  Fajti   Hesb  griff der Feind am

    Vormittag neuerlich vergebens an. Zu einer Wiederholung dieses Vorstoßes kam

    es nicht, da unsere Artillerie, von den Fliegern zielbewußt unterstützt, die italienischen

    Angriffskolonnen in den Gräben durch Feuer niederhielt. In der Nacht

    flaute der Kampf ab. In den Morgenstunden wurde das Geschützfeuer wieder

    lebhafter. Die Zahl der durch unsere Truppen eingebrachten Gefangenen ist auf 2000

    angewachsen. Unter diesen befanden sich etwa 50 Offiz. Zwei ital.  Ninupaß -

    Flugzeuge fielen unsern Kampffliegern zum Opfer. In Tirol trat zwischen dem

    Etsch u.  Sugann -Tal feindliche Artillerie stärker in Wirksamkeit v.  Hoofe ,

    Feldmschll. 17./5. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht: Infolge eines

    starken englischen Gegenstoßes mußten wir am frühen Morgen im

    Dorf  Rovuy  errungenen Geländegewinn wieder aufgeben. Im missing

    dieser Kampf nördl. der missing vor und nahmen missing einsezende starke

    englische Angriffe wurden unter schweren Verlusten für den Feind abgeschlagen.

    Auch südw. v. Rimcourt blieben Vorstöße der Engländer ohne jeden

    Erfolg. An der Front der Heeresgruppe machten wir im Mai bisher 2300 Engländer

    zu Gefangenen. Heeresgrupp deutscher Kronprinz; Bei missing u. östl. v.

     Basseny  schoben wir unse Linie durch  ...schenden  Handstreich einige hundert

    Meter vor u.  behaupteten erzielte Erfolge gegen französische Angriffe.

    Außer blutigen Verlusten büßte der Feind in diesen Gefechten 248 Gefangene

    und mehrere Maschinengewehre ein. Auch westlich vor Friedmont F.. missing

    es uns, dem Gegner einen  vorgeschobenenen Stellungsteil zu entreißen u. ihm

    dabei Gefangene abzunehmen. Die an der französischen Front seit Beginn

    dieses Monats gemachten Gefangenen erhöhten sich damit auf 2700 Mann.  Im

    übrigen war die Gefechtstätigkeit im Bereich der Heeresgruppe sowohl, wie

    auch an den anderen Fronten im Westn bs.  Regen  gering. Oestl Kriegssch.

                              kaum bes. Ereignisse.


     rechte Seite 

    Mazed. Front. Nach tagelanger Artillerievorbereitung nördlich u. nordwestlich von

    Monastir einsetzende starke französ. Angriffe endeten mit vollem Erfolg für die dort

    kämpfenden deutschen u. bulgarischen Truppen. Im Nahkampf u. durch Gegenstoß wurde

    der Feind überall verlustreich zurückgeworfen. D.H.G.Q. Ludendorff.  Oestr... 

    Ital. Kriegssch. Die Isonzo- Kämpfe sind gestern nach einer verhältnismessig [!] ruhigen

    Nacht auf neue heftig entbrannt. Der Hauptstoß der ital. Angriffesmassen, dem

    ununterbrochen Verstärkung zuflossen, richtete sich gegen die Höhenkette östl. der

     Engtales   Plawes - Salenur . gegen unse Linie vor den Toren von Görz. Im

    Norden dieses Abschnittes wird auf dem missing Tag d. Nacht mit großer Erbitterung gefochten.

    Verteidiger und Anfreifer wechseln stündlich ihre Rollen. Frisch eingesetzte

    Reserven treiben den geworfenen Gegner immer wieder zu neuen, verlustreichen

    Ansturm vor. Weiter südlich, im Raum der Monte missing Gabriele mußten

    die feindl. Regimenter, dachdem sie zu wiederholten Male vergeblich gegen

    unsere Stellung anrannten, schon nachmittags vom Angriff ablassen. Nicht

    minder erfolgreich verliefen für uns die Kämpfe an den v. Görz nach Osten missing

    Straßen. Auch in dieser Gegend wurde fast den ganzen Tag über um den

    Besitz unserer ersten Linie gerungen. Als der Abend hereinbrach, waren unsere

    Gräben, von einigen kleineren missingabgesehen, gründlich gesäubert














  • February 7, 2018 16:21:18 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    war von gleich heftigen Kämpfen erfüllt, wie der vorangegangenen. Der Feind führte

    mit größter Zähigkeit seine Waffen immer wieder zum Angriff vor. missing v. Italienern

    wurden missing. Unsere Waffen haben den Kampf wieder mit vollem Erfolg bestanden.

    Zwischen missing u.  Ka..le  glückte es dem Feind, in schmalem Abschnitt das linke  Thongeufer 

    zu gewinnen. Eine Ausbreitung wurde verhindert. Mehrere starke italienische Angriffe

    galten abermals den Höhen v.  Plarn  u.  Zegora  . Auf dem missing vermochte der Feind überall

    Fuß zu fassen, wir trieben ihn in erbittertem Handgemenge wieder hinaus. Ebenso

    erfolglos verlief für die Italiener alle missing Versuche sich des Monte

     ..anto  u. des Monte Gabriele zu bemächtigen u. unter missing östlich d. südöstlich von

    März ins Wanken zu bringen. Im Bereiche des  Fajti   Hesb  griff der Feind am

    Vormittag neuerlich vergebens an. Zu einer Wiederholung dieses Vorstoßes kam

    es nicht, da unsere Artillerie, von den Fliegern zielbewußt unterstützt, die italienischen

    Angriffskolonnen in den Gräben durch Feuer niederhielt. In der Nacht

    flaute der Kampf ab. In den Morgenstunden wurde das Geschützfeuer wieder

    lebhafter. Die Zahl der durch unsere Truppen eingebrachten Gefangenen ist auf 2000

    angewachsen. Unter diesen befanden sich etwa 50 Offiz. Zwei ital.  Ninupaß -

    Flugzeuge fielen unsern Kampffliegern zum Opfer. In Tirol trat zwischen dem

    Etsch u.  Sugann -Tal feindliche Artillerie stärker in Wirksamkeit v.  Hoofe ,

    Feldmschll. 17./5. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht: Infolge eines

    starken englischen Gegenstoßes mußten wir am frühen Morgen im

    Dorf  Rovuy  errungenen Geländegewinn wieder aufgeben. Im missing

    dieser Kampf nördl. der missing vor und nahmen missing einsezende starke

    englische Angriffe wurden unter schweren Verlusten für den Feind abgeschlagen.

    Auch südw. v. Rimcourt blieben Vorstöße der Engländer ohne jeden

    Erfolg. An der Front der Heeresgruppe machten wir im Mai bisher 2300 Engländer

    zu Gefangenen. Heeresgrupp deutscher Kronprinz; Bei missing u. östl. v.

     Basseny  schoben wir unse Linie durch  ...schenden  Handstreich einige hundert

    Meter vor u.  behaupteten erzielte Erfolge gegen französische Angriffe.

    Außer blutigen Verlusten büßte der Feind in diesen Gefechten 248 Gefangene

    und mehrere Maschinengewehre ein. Auch westlich vor Friedmont F.. missing

    es uns, dem Gegner einen  vorgeschobenenen Stellungsteil zu entreißen u. ihm

    dabei Gefangene abzunehmen. Die an der französischen Front seit Beginn

    dieses Monats gemachten Gefangenen erhöhten sich damit auf 2700 Mann.  Im

    übrigen war die Gefechtstätigkeit im Bereich der Heeresgruppe sowohl, wie

    auch an den anderen Fronten im Westn bs.  Regen  gering. Oestl Kriegssch.

                              kaum bes. Ereignisse.


     rechte Seite 

    Mazed. Front. Nach tagelanger Artillerievorbereitung nördlich u. nordwestlich von

    Monastir einsetzende starke französ. Angriffe endeten mit vollem Erfolg für die dort

    kämpfenden deutschen u. bulgarischen Truppen. Im Nahkampf u. durch Gegenstoß wurde

    der Feind überall verlustreich zurückgeworfen. D.H.G.Q. Ludendorff.  Oestr... 

    Ital. Kriegssch. Die Isonzo- Kämpfe sind gestern nach einer verhältnismessig [!] ruhigen

    Nacht auf neue heftig entbrannt. Der Hauptstoß der ital. Angriffesmassen, dem

    ununterbrochen Verstärkung zuflossen, richtete sich gegen die Höhenkette östl. der

     Engtales   Plawes - Salenur . gegen unse Linie vor den Toren von Görz. Im

    Norden dieses Abschnittes wird auf dem missing Tag d. Nacht mit großer Erbitterung gefochten.

    Verteidiger und Anfreifer wechseln stündlich ihre Rollen. Frisch eingesetzte

    Reserven treiben den geworfenen Gegner immer wieder zu neuen, verlustreichen

    Ansturm vor. Weiter südlich, im Raum der Monte missing Gabriele mußten

    die feindl. Regimenter, dachdem sie zu wiederholten Male vergeblich gegen

    unsere Stellung anrannten, schon nachmittags vom Angriff ablassen. Nicht

    minder erfolgreich verliefen für uns die Kämpfe an den v. Görz nach Osten












  • February 7, 2018 16:16:58 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    war von gleich heftigen Kämpfen erfüllt, wie der vorangegangenen. Der Feind führte

    mit größter Zähigkeit seine Waffen immer wieder zum Angriff vor. missing v. Italienern

    wurden missing. Unsere Waffen haben den Kampf wieder mit vollem Erfolg bestanden.

    Zwischen missing u.  Ka..le  glückte es dem Feind, in schmalem Abschnitt das linke  Thongeufer 

    zu gewinnen. Eine Ausbreitung wurde verhindert. Mehrere starke italienische Angriffe

    galten abermals den Höhen v.  Plarn  u.  Zegora  . Auf dem missing vermochte der Feind überall

    Fuß zu fassen, wir trieben ihn in erbittertem Handgemenge wieder hinaus. Ebenso

    erfolglos verlief für die Italiener alle missing Versuche sich des Monte

     ..anto  u. des Monte Gabriele zu bemächtigen u. unter missing östlich d. südöstlich von

    März ins Wanken zu bringen. Im Bereiche des  Fajti   Hesb  griff der Feind am

    Vormittag neuerlich vergebens an. Zu einer Wiederholung dieses Vorstoßes kam

    es nicht, da unsere Artillerie, von den Fliegern zielbewußt unterstützt, die italienischen

    Angriffskolonnen in den Gräben durch Feuer niederhielt. In der Nacht

    flaute der Kampf ab. In den Morgenstunden wurde das Geschützfeuer wieder

    lebhafter. Die Zahl der durch unsere Truppen eingebrachten Gefangenen ist auf 2000

    angewachsen. Unter diesen befanden sich etwa 50 Offiz. Zwei ital.  Ninupaß -

    Flugzeuge fielen unsern Kampffliegern zum Opfer. In Tirol trat zwischen dem

    Etsch u.  Sugann -Tal feindliche Artillerie stärker in Wirksamkeit v.  Hoofe ,

    Feldmschll. 17./5. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht: Infolge eines

    starken englischen Gegenstoßes mußten wir am frühen Morgen im

    Dorf  Rovuy  errungenen Geländegewinn wieder aufgeben. Im missing

    dieser Kampf nördl. der missing vor und nahmen missing einsezende starke

    englische Angriffe wurden unter schweren Verlusten für den Feind abgeschlagen.

    Auch südw. v. Rimcourt blieben Vorstöße der Engländer ohne jeden

    Erfolg. An der Front der Heeresgruppe machten wir im Mai bisher 2300 Engländer

    zu Gefangenen. Heeresgrupp deutscher Kronprinz; Bei missing u. östl. v.

     Basseny  schoben wir unse Linie durch  ...schenden  Handstreich einige hundert

    Meter vor u.  behaupteten erzielte Erfolge gegen französische Angriffe.

    Außer blutigen Verlusten büßte der Feind in diesen Gefechten 248 Gefangene

    und mehrere Maschinengewehre ein. Auch westlich vor Friedmont F.. missing

    es uns, dem Gegner einen  vorgeschobenenen Stellungsteil zu entreißen u. ihm

    dabei Gefangene abzunehmen. Die an der französischen Front seit Beginn

    dieses Monats gemachten Gefangenen erhöhten sich damit auf 2700 Mann.  Im

    übrigen war die Gefechtstätigkeit im Bereich der Heeresgruppe sowohl, wie

    auch an den anderen Fronten im Westn bs.  Regen  gering. Oestl Kriegssch.

                              kaum bes. Ereignisse.


     rechte Seite 

    Mazed. Front. Nach tagelanger Artillerievorbereitung nördlich u. nordwestlich von

    Monastir einsetzende starke französ. Angriffe endeten mit vollem Erfolg für die dort

    kämpfenden deutschen u. bulgarischen Truppen. Im Nahkampf u. durch Gegenstoß wurde

    der Feind überall verlustreich zurückgeworfen. D.H.G.Q. Ludendorff.  Oestr... 

    Ital. Kriegssch. Die Isonzo- Kämpfe sind gestern nach einer verhältnismessig [!] ruhigen

    Nacht auf neue heftig entbrannt. Der Hauptstoß der ital. Angriffesmassen, dem

    ununterbrochen Verstärkung zuflossen, richtete sich gegen die Höhenkette östl. der

     Engtales   Plawes - Salenur . gegen unse Linie vor den Toren von Görz. Im

    Norden dieses Abschnittes wird auf dem missing Tag d. Nacht mit großer Erbitterung gefochten.

    Verteidiger und Anfreifer wechseln stündlich ihre Rollen. Frisch eingesetzte

    Reserven treiben den geworfenen Gegner immer wieder zu












  • February 7, 2018 16:07:22 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    war von gleich heftigen Kämpfen erfüllt, wie der vorangegangenen. Der Feind führte

    mit größter Zähigkeit seine Waffen immer wieder zum Angriff vor. missing v. Italienern

    wurden missing. Unsere Waffen haben den Kampf wieder mit vollem Erfolg bestanden.

    Zwischen missing u.  Ka..le  glückte es dem Feind, in schmalem Abschnitt das linke  Thongeufer 

    zu gewinnen. Eine Ausbreitung wurde verhindert. Mehrere starke italienische Angriffe

    galten abermals den Höhen v.  Plarn  u.  Zegora  . Auf dem missing vermochte der Feind überall

    Fuß zu fassen, wir trieben ihn in erbittertem Handgemenge wieder hinaus. Ebenso

    erfolglos verlief für die Italiener alle missing Versuche sich des Monte

     ..anto  u. des Monte Gabriele zu bemächtigen u. unter missing östlich d. südöstlich von

    März ins Wanken zu bringen. Im Bereiche des  Fajti   Hesb  griff der Feind am

    Vormittag neuerlich vergebens an. Zu einer Wiederholung dieses Vorstoßes kam

    es nicht, da unsere Artillerie, von den Fliegern zielbewußt unterstützt, die italienischen

    Angriffskolonnen in den Gräben durch Feuer niederhielt. In der Nacht

    flaute der Kampf ab. In den Morgenstunden wurde das Geschützfeuer wieder

    lebhafter. Die Zahl der durch unsere Truppen eingebrachten Gefangenen ist auf 2000

    angewachsen. Unter diesen befanden sich etwa 50 Offiz. Zwei ital.  Ninupaß -

    Flugzeuge fielen unsern Kampffliegern zum Opfer. In Tirol trat zwischen dem

    Etsch u.  Sugann -Tal feindliche Artillerie stärker in Wirksamkeit v.  Hoofe ,

    Feldmschll. 17./5. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht: Infolge eines

    starken englischen Gegenstoßes mußten wir am frühen Morgen im

    Dorf  Rovuy  errungenen Geländegewinn wieder aufgeben. Im missing

    dieser Kampf nördl. der missing vor und nahmen missing einsezende starke

    englische Angriffe wurden unter schweren Verlusten für den Feind abgeschlagen.

    Auch südw. v. Rimcourt blieben Vorstöße der Engländer ohne jeden

    Erfolg. An der Front der Heeresgruppe machten wir im Mai bisher 2300 Engländer

    zu Gefangenen. Heeresgrupp deutscher Kronprinz; Bei missing u. östl. v.

     Basseny  schoben wir unse Linie durch  ...schenden  Handstreich einige hundert

    Meter vor u.  behaupteten erzielte Erfolge gegen französische Angriffe.

    Außer blutigen Verlusten büßte der Feind in diesen Gefechten 248 Gefangene

    und mehrere Maschinengewehre ein. Auch westlich vor Friedmont F.. missing

    es uns, dem Gegner einen  vorgeschobenenen Stellungsteil zu entreißen u. ihm

    dabei Gefangene abzunehmen. Die an der französischen Front seit Beginn

    dieses Monats gemachten Gefangenen erhöhten sich damit auf 2700 Mann.  Im

    übrigen war die Gefechtstätigkeit im Bereich der Heeresgruppe sowohl, wie

    auch an den anderen Fronten im Westn bs.  Regen  gering. Oestl Kriegssch.

                              kaum bes. Ereignisse.


     rechte Seite 

    Mazed. Front. Nach tagelanger Artillerievorbereitung nördlich u. nordwestlich von

    Monastir einsetzende starke französ. Angriffe endeten mit vollem Erfolg für die dort

    kämpfenden deutschen u. bulgarischen Truppen. Im Nahkampf u. durch Gegenstoß wurde

    der Feind überall verlustreich zurückgeworfen.. D.H.G.Q. Ludendorff.












  • February 7, 2018 16:06:59 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    war von gleich heftigen Kämpfen erfüllt, wie der vorangegangenen. Der Feind führte

    mit größter Zähigkeit seine Waffen immer wieder zum Angriff vor. missing v. Italienern

    wurden missing. Unsere Waffen haben den Kampf wieder mit vollem Erfolg bestanden.

    Zwischen missing u.  Ka..le  glückte es dem Feind, in schmalem Abschnitt das linke  Thongeufer 

    zu gewinnen. Eine Ausbreitung wurde verhindert. Mehrere starke italienische Angriffe

    galten abermals den Höhen v.  Plarn  u.  Zegora  . Auf dem missing vermochte der Feind überall

    Fuß zu fassen, wir trieben ihn in erbittertem Handgemenge wieder hinaus. Ebenso

    erfolglos verlief für die Italiener alle missing Versuche sich des Monte

     ..anto  u. des Monte Gabriele zu bemächtigen u. unter missing östlich d. südöstlich von

    März ins Wanken zu bringen. Im Bereiche des  Fajti   Hesb  griff der Feind am

    Vormittag neuerlich vergebens an. Zu einer Wiederholung dieses Vorstoßes kam

    es nicht, da unsere Artillerie, von den Fliegern zielbewußt unterstützt, die italienischen

    Angriffskolonnen in den Gräben durch Feuer niederhielt. In der Nacht

    flaute der Kampf ab. In den Morgenstunden wurde das Geschützfeuer wieder

    lebhafter. Die Zahl der durch unsere Truppen eingebrachten Gefangenen ist auf 2000

    angewachsen. Unter diesen befanden sich etwa 50 Offiz. Zwei ital.  Ninupaß -

    Flugzeuge fielen unsern Kampffliegern zum Opfer. In Tirol trat zwischen dem

    Etsch u.  Sugann -Tal feindliche Artillerie stärker in Wirksamkeit v.  Hoofe ,

    Feldmschll. 17./5. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht: Infolge eines

    starken englischen Gegenstoßes mußten wir am frühen Morgen im

    Dorf  Rovuy  errungenen Geländegewinn wieder aufgeben. Im missing

    dieser Kampf nördl. der missing vor und nahmen missing einsezende starke

    englische Angriffe wurden unter schweren Verlusten für den Feind abgeschlagen.

    Auch südw. v. Rimcourt blieben Vorstöße der Engländer ohne jeden

    Erfolg. An der Front der Heeresgruppe machten wir im Mai bisher 2300 Engländer

    zu Gefangenen. Heeresgrupp deutscher Kronprinz; Bei missing u. östl. v.

     Basseny  schoben wir unse Linie durch  ...schenden  Handstreich einige hundert

    Meter vor u.  behaupteten erzielte Erfolge gegen französische Angriffe.

    Außer blutigen Verlusten büßte der Feind in diesen Gefechten 248 Gefangene

    und mehrere Maschinengewehre ein. Auch westlich vor Friedmont F.. missing

    es uns, dem Gegner einen  vorgeschobenenen Stellungsteil zu entreißen u. ihm

    dabei Gefangene abzunehmen. Die an der französischen Front seit Beginn

    dieses Monats gemachten Gefangenen erhöhten sich damit auf 2700 Mann.  Im

    übrigen war die Gefechtstätigkeit im Bereich der Heeresgruppe sowohl, wie

    auch an den anderen Fronten im Westn bs.  Regen  gering. Oestl Kriegssch.

                              kaum bes. Ereignisse.


     rechte Seite 

    Mazed. Front. Nach tagelanger Artillerievorbereitung nördlich u. nordwestlich von

    Monastir einsetzende starke französ. Angriffe endeten mit vollem Erfolg für die dort

    kämpfenden deutschen u. bulgarischen Truppen. Im Nahkamüf u. durch gegenstoß wurde

    der Feind überall verlustreich zurückgeworfen.. D.H.G.Q. Ludendorff.












  • February 7, 2018 15:56:49 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    war von gleich heftigen Kämpfen erfüllt, wie der vorangegangenen. Der Feind führte

    mit größter Zähigkeit seine Waffen immer wieder zum Angriff vor. missing v. Italienern

    wurden missing. Unsere Waffen haben den Kampf wieder mit vollem Erfolg bestanden.

    Zwischen missing u.  Ka..le  glückte es dem Feind, in schmalem Abschnitt das linke  Thongeufer 

    zu gewinnen. Eine Ausbreitung wurde verhindert. Mehrere starke italienische Angriffe

    galten abermals den Höhen v.  Plarn  u.  Zegora  . Auf dem missing vermochte der Feind überall

    Fuß zu fassen, wir trieben ihn in erbittertem Handgemenge wieder hinaus. Ebenso

    erfolglos verlief für die Italiener alle missing Versuche sich des Monte

     ..anto  u. des Monte Gabriele zu bemächtigen u. unter missing östlich d. südöstlich von

    März ins Wanken zu bringen. Im Bereiche des  Fajti   Hesb  griff der Feind am

    Vormittag neuerlich vergebens an. Zu einer Wiederholung dieses Vorstoßes kam

    es nicht, da unsere Artillerie, von den Fliegern zielbewußt unterstützt, die italienischen

    Angriffskolonnen in den Gräben durch Feuer niederhielt. In der Nacht

    flaute der Kampf ab. In den Morgenstunden wurde das Geschützfeuer wieder

    lebhafter. Die Zahl der durch unsere Truppen eingebrachten Gefangenen ist auf 2000

    angewachsen. Unter diesen befanden sich etwa 50 Offiz. Zwei ital.  Ninupaß -

    Flugzeuge fielen unsern Kampffliegern zum Opfer. In Tirol trat zwischen dem

    Etsch u.  Sugann -Tal feindliche Artillerie stärker in Wirksamkeit v.  Hoofe ,

    Feldmschll. 17./5. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht: Infolge eines

    starken englischen Gegenstoßes mußten wir am frühen Morgen im

    Dorf  Rovuy  errungenen Geländegewinn wieder aufgeben. Im missing

    dieser Kampf nördl. der missing vor und nahmen missing einsezende starke

    englische Angriffe wurden unter schweren Verlusten für den Feind abgeschlagen.

    Auch südw. v. Rimcourt blieben Vorstöße der Engländer ohne jeden

    Erfolg. An der Front der Heeresgruppe machten wir im Mai bisher 2300 Engländer

    zu Gefangenen. Heeresgrupp deutscher Kronprinz; Bei missing u. östl. v.

     Basseny  schoben wir unse Linie durch  ...schenden  Handstreich einige hundert

    Meter vor u.  behaupteten erzielte Erfolge gegen französische Angriffe.

    Außer blutigen Verlusten büßte der Feind in diesen Gefechten 248 Gefangene

    und mehrere Maschinengewehre ein. Auch westlich vor Friedmont F.. missing

    es uns, dem Gegner einen  vorgeschobenenen Stellungsteil zu entreißen u. ihm

    dabei Gefangene abzunehmen. Die an der französischen Front seit Beginn

    dieses Monats gemachten Gefangenen erhöhten sich damit auf 2700 Mann.  Im

    übrigen war die Gefechtstätigkeit im Bereich der Heeresgruppe sowohl, wie

    auch an den anderen Fronten im Westn bs.  Regen  gering. Oestl Kriegssch.

                              kaum bes. Ereignisse.


     rechte Seite 

    Mazed. Fronz. Nach tagelanger Artillerievorbereitung nördlich u. nordwestlich von

    Monastir einsetzende starke französ. Angriffe endeten mit vollem Erfolg für die dort

    kämpfenden deutschen u. bulgarischen Truppen. Im Nahkamüf u. durch gegenstoß wurde

    der Feind überall verlustreich zurückgeworfen.. D.H.G.Q. Ludendorff.












  • February 7, 2018 15:51:41 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    war von gleich heftigen Kämpfen erfüllt, wie der vorangegangenen. Der Feind führte

    mit größter Zähigkeit seine Waffen immer wieder zum Angriff vor. missing v. Italienern

    wurden missing. Unsere Waffen haben den Kampf wieder mit vollem Erfolg bestanden.

    Zwischen missing u.  Ka..le  glückte es dem Feind, in schmalem Abschnitt das linke  Thongeufer 

    zu gewinnen. Eine Ausbreitung wurde verhindert. Mehrere starke italienische Angriffe

    galten abermals den Höhen v.  Plarn  u.  Zegora  . Auf dem missing vermochte der Feind überall

    Fuß zu fassen, wir trieben ihn in erbittertem Handgemenge wieder hinaus. Ebenso

    erfolglos verlief für die Italiener alle missing Versuche sich des Monte

     ..anto  u. des Monte Gabriele zu bemächtigen u. unter missing östlich d. südöstlich von

    März ins Wanken zu bringen. Im Bereiche des  Fajti   Hesb  griff der Feind am

    Vormittag neuerlich vergebens an. Zu einer Wiederholung dieses Vorstoßes kam

    es nicht, da unsere Artillerie, von den Fliegern zielbewußt unterstützt, die italienischen

    Angriffskolonnen in den Gräben durch Feuer niederhielt. In der Nacht

    flaute der Kampf ab. In den Morgenstunden wurde das Geschützfeuer wieder

    lebhafter. Die Zahl der durch unsere Truppen eingebrachten Gefangenen ist auf 2000

    angewachsen. Unter diesen befanden sich etwa 50 Offiz. Zwei ital.  Ninupaß -

    Flugzeuge fielen unsern Kampffliegern zum Opfer. In Tirol trat zwischen dem

    Etsch u.  Sugann -Tal feindliche Artillerie stärker in Wirksamkeit v.  Hoofe ,

    Feldmschll. 17./5. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht: Infolge eines

    starken englischen Gegenstoßes mußten wir am frühen Morgen im

    Dorf  Rovuy  errungenen Geländegewinn wieder aufgeben. Im missing

    dieser Kampf nördl. der missing vor und nahmen missing einsezende starke

    englische Angriffe wurden unter schweren Verlusten für den Feind abgeschlagen.

    Auch südw. v. Rimcourt blieben Vorstöße der Engländer ohne jeden

    Erfolg. An der Front der Heeresgruppe machten wir im Mai bisher 2300 Engländer

    zu Gefangenen. Heeresgrupp deutscher Kronprinz; Bei missing u. östl. v.

     Basseny  schoben wir unse Linie durch  ...schenden  Handstreich einige hundert

    Meter vor u.  behaupteten erzielte Erfolge gegen französische Angriffe.

    Außer blutigen Verlusten büßte der Feind in diesen Gefechten 248 Gefangene

    und mehrere Maschinengewehre ein. Auch westlich vor Friedmont F.. missing

    es uns, dem Gegner einen  vorgeschobenenen Stellungsteil zu entreißen u. ihm

    dabei Gefangene abzunehmen. Die an der französischen Front seit Beginn

    dieses Monats gemachten Gefangenen erhöhten sich damit auf 2700 Mann.  Im

    übrigen war die Gefechtstätigkeit im Bereich der Heeresgruppe sowohl, wie

    auch an den anderen Fronten im Westn bs.  Regen  gering. Oestl Kriegssch.

                              kaum bes. Ereignisse.


  • February 7, 2018 15:00:46 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    war von gleich heftigen Kämpfen erfüllt, wie der vorangegangenen. Der Feind führte

    mit größter Zähigkeit seine Waffen immer wieder zum Angriff vor. missing v. Italienern

    wurden missing. Unsere Waffen haben den Kampf wieder mit vollem Erfolg bestanden.

    Zwischen missing u.  Ka..le  glückte es dem Feind, in schmalem Abschnitt das linke  Thongeufer 

    zu gewinnen. Eine Ausbreitung wurde verhindert. Mehrere starke italienische Angriffe

    galten abermals den Höhen v.  Plarn  u.  Zegora  . Auf dem missing vermochte der Feind überall

    Fuß zu fassen, wir trieben ihn in erbittertem Handgemenge wieder hinaus. Ebenso

    erfolglos verlief für die Italiener alle missing Versuche sich des Monte

     ..anto  u. des Monte Gabriele zu bemächtigen u. unter missing östlich d. südöstlich von

    März ins Wanken zu bringen. Im Bereiche des  Fajti   Hesb  griff der Feind am

    Vormittag neuerlich vergebens an. Zu einer Wiederholung dieses Vorstoßes kam

    es nicht, da unsere Artillerie, von den Fliegern zielbewußt unterstützt, die italienischen

    Angriffskolonnen in den Gräben durch Feuer niederhielt. In der Nacht

    flaute der Kampf ab. In den Morgenstunden wurde das Geschützfeuer wieder

    lebhafter. Die Zahl der durch unsere Truppen eingebrachten Gefangenen ist auf 2000

    angewachsen. Unter diesen befanden sich etwa 50 Offiz. Zwei ital.  Ninupaß -

    Flugzeuge fielen unsern Kampffliegern zum Opfer. In Tirol trat zwischen dem

    Etsch u.  Sugann -Tal feindliche Artillerie stärker in Wirksamkeit v.  Hoofe ,

    Feldmschll. 17./5. Westl. Kriegssch. Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht: Infolge eines

    starken englischen Gegenstoßes mußten wir am frühen Morgen im

    Dorf  Rovuy  errungenen Geländegewinn wieder aufgeben. Im missing

    dieser Kampf nördl. der missing vor und nahmen missing einsezende starke

    englische Angriffe wurden unter schweren Verlusten für den Feind abgeschlagen.

    Auch südw. v. Rimcourt blieben Vorstöße der Engländer ohne jeden

    Erfolg. An der Front der Heeresgruppe machten wir im Mai bisher 2300 Engländer

    zu Gefangenen. Heeresgrupp deutscher Kronprinz; Bei














  • February 7, 2018 14:39:55 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    war von gleich heftigen Kämpfen erfüllt, wie der vorangegangenen. Der Feind führte

    mit größter Zähigkeit seine Waffen immer wieder zum Angriff vor. missing v. Italienern

    wurden missing. Unsere Waffen haben den Kampf wieder mit vollem Erfolg bestanden.

    Zwischen missing u.  Ka..le  glückte es dem Feind, in schmalem Abschnitt das linke  Thongeufer 

    zu gewinnen. Eine Ausbreitung wurde verhindert. Mehrere starke italienische Angriffe

    galten abermals den Höhen v.  Plarn  u.  Zegora  . Auf dem missing vermochte der Feind überall

    Fuß zu fassen, wir trieben ihn in ergbittertem Handtgemenge wieder hinaus. Ebenso

    erfolglos verlief für die Italiener alle missing Versuche sich des Monte

     ..anto  u. des Monte Gabriele zu bemächtigen u. unter missing östlich d. südöstlich von

    März ins Wanken zu bringen. Im Bereiche des  Fajti   Hesb  griff der Feind am

    Vormittag neuerlich vergebens an. Zu einer Wiederholung dieses Vorstoßes kam

    es nicht, da unsere Artillerie, von den Fliegern zielbewußt unterstützt, die italienischen

    Angriffskolonnen in den FG














  • February 6, 2018 22:42:21 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    war von gleich heftigen Kämpfen erfüllt, wie der vorangegangenen. Der Feind führte

    mit größter Zähigkeit seine Waffen immer wieder zum Angriff vor. missing v. Italienern

    wurden missing. Unsere Waffen haben den Kampf wieder mit vollem Erfolg bestanden.


  • February 6, 2018 21:55:17 Gabriele Kister-Schuler

     linke Seite 

    war von gleich heftigen Kämpfen erfüllt, wie der vorangegangenen. Der Feind führte

    mit größter Zähigkeit seine Waffen immer wieder zum Angriff vor. missing v. Italienern

    wurden


Description

Save description
  • 45.9762488||13.6773615||

    Monte San Gabriele

  • 45.9962671||13.6587989||

    Monte Santo di Gorizia, Slowenien

  • 45.9401812||13.6201754||

    Görz

  • 45.8703||13.6365||

    Dosso Faiti

  • 50.296373||2.897393||

    Roeux

  • 51.21199||10.820339999999987||

    Hornsömmern bei Bad Langensalza

    ||1
Location(s)
  • Story location Hornsömmern bei Bad Langensalza
  • Document location Monte San Gabriele
  • Additional document location Monte Santo di Gorizia, Slowenien
  • Additional document location Görz
  • Additional document location Dosso Faiti
  • Additional document location Roeux


ID
1851 / 21745
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Contributor
Urte Bünning
License
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/


May 17, 1917
  • Deutsch

  • Western Front

  • bulgarische Truppen
  • Fajti Grib
  • Heeresgruppe Deutscher Kronprinz
  • Heeresgruppe Kronprinz Rupprecht
  • Isonzo-Kämpfe
  • Italienischer Kriegsschauplatz
  • Karsthochfläche
  • Mazedonische Front
  • Monte Gabriele
  • Monte Santo
  • Nieuport-Flugzeuge
  • Östlicher Kriegsschauplatz
  • Tirol
  • Wiener Landsturmtruppen



Notes and questions

Login to leave a note