Kriegstagebuch 3 von Infanterie-Leutnant Hans Altrogge aus Arnsberg, item 58

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

                                                                           11. März.

Ungeachtet des Sonntags wurde gearbeitet. Des Nachmittags
ließ ich wegen der vielen Flieger die Arbeit

einstellen. Heute war auch wieder ein herrliches Frühlings=

wetter. Am Abend war die Luft so milde und warm 

daß ich bis gegen 11 Uhr draußen blieb. Mit einer

Patrouille ging ich nach vorn, um das Gelände genauer

kennen zu lernen. 

                                                                           12. März.

In der Nacht hatte es mächtig geregnet, so daß der

Graben vielfach eingestürzt war und unter Wasser

stand. Da ich statt 6 Mann Doppelposten eine

ganze Gruppe (8 Mann) hatte aufziehen lassen, gabs

vom Kompagnie- Führer einen mächtigen Anschnauzer.

Abends wurde ein provisorischer Rückgang

zum Wald gemacht. Nach de Abendbrot spielten

wir Karten.

                                                                               13. März.

Der Unterstand war zum  Bewohnen fertig geworden. 

Den ganzen Tag über arbeiteten wir nochmal tüchtig. 

Nachmittags wurden wieder Karten gespielt. Am

Abend erhielt ich eine Menge Post: 2 Pakete, 3 Briefe,

3 Karten und Zeitungen. Bei der Parole wurde

bekannt gegeben. daß die 1. Stellung freigegeben



Transcription saved

                                                                           11. März.

Ungeachtet des Sonntags wurde gearbeitet. Des Nachmittags
ließ ich wegen der vielen Flieger die Arbeit

einstellen. Heute war auch wieder ein herrliches Frühlings=

wetter. Am Abend war die Luft so milde und warm 

daß ich bis gegen 11 Uhr draußen blieb. Mit einer

Patrouille ging ich nach vorn, um das Gelände genauer

kennen zu lernen. 

                                                                           12. März.

In der Nacht hatte es mächtig geregnet, so daß der

Graben vielfach eingestürzt war und unter Wasser

stand. Da ich statt 6 Mann Doppelposten eine

ganze Gruppe (8 Mann) hatte aufziehen lassen, gabs

vom Kompagnie- Führer einen mächtigen Anschnauzer.

Abends wurde ein provisorischer Rückgang

zum Wald gemacht. Nach de Abendbrot spielten

wir Karten.

                                                                               13. März.

Der Unterstand war zum  Bewohnen fertig geworden. 

Den ganzen Tag über arbeiteten wir nochmal tüchtig. 

Nachmittags wurden wieder Karten gespielt. Am

Abend erhielt ich eine Menge Post: 2 Pakete, 3 Briefe,

3 Karten und Zeitungen. Bei der Parole wurde

bekannt gegeben. daß die 1. Stellung freigegeben




Transcription history
  • June 16, 2017 23:27:26 Rolf Kranz

                                                                               11. März.

    Ungeachtet des Sonntags wurde gearbeitet. Des Nachmittags
    ließ ich wegen der vielen Flieger die Arbeit

    einstellen. Heute war auch wieder ein herrliches Frühlings=

    wetter. Am Abend war die Luft so milde und warm 

    daß ich bis gegen 11 Uhr draußen blieb. Mit einer

    Patrouille ging ich nach vorn, um das Gelände genauer

    kennen zu lernen. 

                                                                               12. März.

    In der Nacht hatte es mächtig geregnet, so daß der

    Graben vielfach eingestürzt war und unter Wasser

    stand. Da ich statt 6 Mann Doppelposten eine

    ganze Gruppe (8 Mann) hatte aufziehen lassen, gabs

    vom Kompagnie- Führer einen mächtigen Anschnauzer.

    Abends wurde ein provisorischer Rückgang

    zum Wald gemacht. Nach de Abendbrot spielten

    wir Karten.

                                                                                   13. März.

    Der Unterstand war zum  Bewohnen fertig geworden. 

    Den ganzen Tag über arbeiteten wir nochmal tüchtig. 

    Nachmittags wurden wieder Karten gespielt. Am

    Abend erhielt ich eine Menge Post: 2 Pakete, 3 Briefe,

    3 Karten und Zeitungen. Bei der Parole wurde

    bekannt gegeben. daß die 1. Stellung freigegeben



  • May 15, 2017 22:34:11 Isabel Schölmbauer

    11. März

    Ungeachtet des Sonntags wurde gearbeitet. Des Nachmit=
    tags lies ich wegen der sieben Flieger die Arbeit um=

    stellen. Heute war auch wieder ein herrlicher Frühlings=

    wetter. Am Abend war die Luft so milde und warm 

    daß ich bis gegen 11 Uhr fraußen blieb. Mit einer Pa=

    trouille ging ich nach vorn, um das Geläut genauer

    kommen zu lernen. 

    12. März

    In der Nacht hatte es mächtig geregnet, so daß der

    Graben vielfach eingestürzt war und unter Wasser

    stand. Da uch statt 6 Mann Doppelposten eine

    ganze Gruppe (8 Mann) hatte aufgehen lassen, gabs

    nun Römpaguir- Führer einen mächtigen  Auschnau =

     zer . Abends wurde ein missing Rückgang

    zum Wald gemacht. Nach de Abendbrot spielten

    wir Karten.

    13. März

    Der Unterstand war zum  Landofnen  fertig geworden. 

    Den ganzen Tag über arbeiteten wir noch ehrfürchtig. 

    Nachmittags wurden wieder Karten gespielt. Am

    Abend erhielt ich eine Menge Post: 2 Pakete, 3 Briefe,

    3 Karten und Zeitungen. Bei der Parole wurde

    bekannt gegeben. daß die 1. Stellung freigegeben




  • May 15, 2017 16:32:20 Isabel Schölmbauer

    11. März

    missing des Sonntags wurde gearbeitet. Des Nachmit=
    tags lies ich wegen der sieben Flieger die Arbeit um=

    stellen. Heute war auch wieder ein herrlicher Frühlings=

    wetter. Am Abend war die Luft so milde und warm 

    daß ich bis gegen 11 Uhr fraußen blieb. Mit einer Pa=

    trouille ging ich nach vorn, um das Geläut genauer

    kommen zu lernen. 

    12. März

    In der Nacht hatte es mächtig geregnet, so daß der

    Graben vielfach eingestürzt war und unter Wasser

    stand. Da uch statt 6 Mann Doppelposten eine

    ganze Gruppe (8 Mann) hatte aufgehen lassen, gabs

    nun Römpaguir- Führer einen mächtigen  Auschnau =

     zer . Abends wurde ein missing Rückgang

    zum Wald gemacht. Nach de Abendbrot spielten

    wir Karten.

    13. März

    Der Unterstand war zum  Landofnen  fertig geworden. 

    Den ganzen Tag über arbeiteten wir noch ehrfürchtig. 

    Nachmittags wurden wieder Karten gespielt. Am

    Abend erhielt ich eine missing post: 2 Pakete, 3 Briefe,

    3 Karten und Zeitungen. Bei der Parole wurde

    bekannt gegeben. daß die 1. Stellung freigegeben




  • May 15, 2017 16:18:11 Isabel Schölmbauer

    11. März

    missing des Sonntags wurde gearbeitet. Des Nachmit=
    tags lies ich wegen der sieben Flieger die Arbeit um=

    stellen. Heute war auch wieder ein herrlicher Frühlings=

    wetter. Am Abend war die Luft so milde und warm 

    daß ich bis gegen 11 Uhr fraußen blieb. Mit einer Pa=

    trouille ging ich nach vorn, um das Geläut genauer

    kommen zu lernen. 

    12. März

    In der Nacht hatte es mächtig geregnet, so daß der

    Graben vielfach eingestürzt war und unter Wasser

    stand. Da uch statt 6 Mann Doppelposten eine

    ganze Gruppe (8 Mann) hatte aufgehen lassen, gabs

    nun Römpaguir- Führer einen mächtigen  Auschnau =

     zer . Abends wurde ein missing Rückgang

    zum Wald gemacht. Nach de Abendbrot hielten

    wir  Rästen. 





Description

Save description
  • 51.406047|| 8.066486||

    Arnsberg

    ||1
Location(s)
  • Story location Arnsberg


ID
17626 / 200679
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Contributor
Alexandra Bloch Pfister
License
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/



  • Balkans
  • Eastern Front

  • Trench Life



Notes and questions

Login to leave a note