Kriegstagebuch 3 von Infanterie-Leutnant Hans Altrogge aus Arnsberg, item 47

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

11:45 Uhr rückten wir ab in die Quartiere. Um 1:40 Uhr

mittags traten wir an, um nach Cui zum Kursus

zu marschieren. Da wir kein Bescheid wußten und auch

keine Karte bei uns hatten, legten wir einen

unsinnigen Weg quer über die Felder zurück. Um nicht

zu spät zu kommen, beschleunigten wir das Tempo

sehr. Wir kamen auch noch, aber sehr erhitzt, recht=

zeitig an. Nach einem Unterricht über Nachrichten=

mittel von ungefähr 1 1/4 stündiger Dauer marschierten

wir wieder nach Lagny zurück, wo wir gegen

5 Uhr eintrafen. Nach dem Abendessen spielten wir

wieder bis 12 Uhr Karten.

                                                                     23. Februar.

Morgens von 8:45 - 11:30 Uhr exerzierten wir wegen

Nebelbereitschaft in Lagny, in der Nähe unserer Unterkunft.

Am Nachmittag hatten wir Katholiken Gottesdienst

im Schloß Les Essart. Ich hielt meine Osterbeichte und

Osterkommunion. 

                                                                        24. Februar.

Heute war mein 21. Geburtstag, der 2., den ich in Frankreich

verbrachte. Wir exerzierten auf dem Übungsplatz

bei Albrechtsburg. Nachmittags war Unterricht im

Schloß für das Fliegerverbindungskommando. 

Am Abend wurden bis 1/2 1 Uhr Karten gespielt.


Transcription saved

11:45 Uhr rückten wir ab in die Quartiere. Um 1:40 Uhr

mittags traten wir an, um nach Cui zum Kursus

zu marschieren. Da wir kein Bescheid wußten und auch

keine Karte bei uns hatten, legten wir einen

unsinnigen Weg quer über die Felder zurück. Um nicht

zu spät zu kommen, beschleunigten wir das Tempo

sehr. Wir kamen auch noch, aber sehr erhitzt, recht=

zeitig an. Nach einem Unterricht über Nachrichten=

mittel von ungefähr 1 1/4 stündiger Dauer marschierten

wir wieder nach Lagny zurück, wo wir gegen

5 Uhr eintrafen. Nach dem Abendessen spielten wir

wieder bis 12 Uhr Karten.

                                                                     23. Februar.

Morgens von 8:45 - 11:30 Uhr exerzierten wir wegen

Nebelbereitschaft in Lagny, in der Nähe unserer Unterkunft.

Am Nachmittag hatten wir Katholiken Gottesdienst

im Schloß Les Essart. Ich hielt meine Osterbeichte und

Osterkommunion. 

                                                                        24. Februar.

Heute war mein 21. Geburtstag, der 2., den ich in Frankreich

verbrachte. Wir exerzierten auf dem Übungsplatz

bei Albrechtsburg. Nachmittags war Unterricht im

Schloß für das Fliegerverbindungskommando. 

Am Abend wurden bis 1/2 1 Uhr Karten gespielt.



Transcription history
  • June 6, 2017 20:32:29 Rolf Kranz

    11:45 Uhr rückten wir ab in die Quartiere. Um 1:40 Uhr

    mittags traten wir an, um nach Cui zum Kursus

    zu marschieren. Da wir kein Bescheid wußten und auch

    keine Karte bei uns hatten, legten wir einen

    unsinnigen Weg quer über die Felder zurück. Um nicht

    zu spät zu kommen, beschleunigten wir das Tempo

    sehr. Wir kamen auch noch, aber sehr erhitzt, recht=

    zeitig an. Nach einem Unterricht über Nachrichten=

    mittel von ungefähr 1 1/4 stündiger Dauer marschierten

    wir wieder nach Lagny zurück, wo wir gegen

    5 Uhr eintrafen. Nach dem Abendessen spielten wir

    wieder bis 12 Uhr Karten.

                                                                         23. Februar.

    Morgens von 8:45 - 11:30 Uhr exerzierten wir wegen

    Nebelbereitschaft in Lagny, in der Nähe unserer Unterkunft.

    Am Nachmittag hatten wir Katholiken Gottesdienst

    im Schloß Les Essart. Ich hielt meine Osterbeichte und

    Osterkommunion. 

                                                                            24. Februar.

    Heute war mein 21. Geburtstag, der 2., den ich in Frankreich

    verbrachte. Wir exerzierten auf dem Übungsplatz

    bei Albrechtsburg. Nachmittags war Unterricht im

    Schloß für das Fliegerverbindungskommando. 

    Am Abend wurden bis 1/2 1 Uhr Karten gespielt.


  • May 14, 2017 23:45:37 Eva Bammer

    11:45 Uhr rückten wir ab in die Quartiere. Um 1:40 Uhr

    mittags traten wir an, um nach Eni zum Kursus

    zu marschieren. Da wir kein Bescheid wußten und auch

    keine Karte bei uns hatten, legten wir einen un=

    sinnigen Weg quer über die Felder zurück. Um nicht

    zu spät zu kommen, beschleunigten wir das Tempo

    sehr. Wir kamen auch noch, aber sehr erhitzt, recht=

    zeitig an. Nach einem Unterricht über Nachrichten=

    mittel von ungefähr 1 1/4 stündiger Dauer marschier=

    ten wir wieder nach Lagny zurück, wo wir gegen

    5 Uhr eintrafen. Nach dem Abendessen spielten wir

    wieder bis 12 Uhr Karten.

    23. Februar.

    Morgens von 8:45 - 11:30 Uhr exerzierten wir wegen

    Nebelbereitschaft in Lagny, in der Nähe unserer Unter=

    kunft. Am Nachmittag hatten wir Katholiken Gottesdienst

    im Schloß Les Essart. Ich hielt meine Osterbeichte und

    Osterkommunion. 

    24. Februar.

    Heute war mein 21. Geburtstag, der 2., den ich in Frank=

    reich verbrachte. Wir exerzierten auf dem Übungs=

    platz bei Albrechtsburg. Nachmittags war Unterricht im

    Schloß für das Fliegerverbindungskommando. 

    Am Abend wurden bis 1/2 1 Uhr Karten gespielt.



Description

Save description
  • 51.406047|| 8.066486||

    Arnsberg

    ||1
Location(s)
  • Story location Arnsberg


ID
17626 / 200668
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Contributor
Alexandra Bloch Pfister
License
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/



  • Balkans
  • Eastern Front

  • Trench Life



Notes and questions

Login to leave a note