Kriegstagebuch 2 von Infanterie-Leutnant Hans Altrogge aus Arnsberg, item 10

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

3.) Weit entfernt vom Heimatlande

Stehen wir jetzt im Ungarland.

An dem blauen Donaustrande,

Zu beschützen Reich und Land.

4.) Ach, das war ein wüstes Ringen

In dem blut'gen Serbenkrieg.

Verstummt war längst das heitre Singen.

Es galt nur: Tod oder Sieg!

5.) Vom Tod sind wir verschont geblieben

Den Sieg gab uns der güt'ge Herr.

Drum danket Gott, ihr meine Lieben,

Wir brauchen seine Hilfe sehr.

6.) Vergesssen ist zur jetz'gen Stunde,

Entbehrung, Not die Mühe all.

das macht die frohe, heil'ge Stunde,

daß Christkind kam zu uns herab.

7.) Es weilt das Herz im Elternkreise:

Es brennt der Weihnachtsbaum so hell.

Die Kleinen singen frohe Weisen,

die Alten danken Gott an heil'ger Stell!

8.) In unsre Herzen steigt ein süßer Friede.

Mit neuem Mut ergreifen wir die Wehr.

Und gönnt der Feind uns nicht den Frieden:

Mit Gottes Hilfe dresch'n wir ihn noch mehr!

Transcription saved

3.) Weit entfernt vom Heimatlande

Stehen wir jetzt im Ungarland.

An dem blauen Donaustrande,

Zu beschützen Reich und Land.

4.) Ach, das war ein wüstes Ringen

In dem blut'gen Serbenkrieg.

Verstummt war längst das heitre Singen.

Es galt nur: Tod oder Sieg!

5.) Vom Tod sind wir verschont geblieben

Den Sieg gab uns der güt'ge Herr.

Drum danket Gott, ihr meine Lieben,

Wir brauchen seine Hilfe sehr.

6.) Vergesssen ist zur jetz'gen Stunde,

Entbehrung, Not die Mühe all.

das macht die frohe, heil'ge Stunde,

daß Christkind kam zu uns herab.

7.) Es weilt das Herz im Elternkreise:

Es brennt der Weihnachtsbaum so hell.

Die Kleinen singen frohe Weisen,

die Alten danken Gott an heil'ger Stell!

8.) In unsre Herzen steigt ein süßer Friede.

Mit neuem Mut ergreifen wir die Wehr.

Und gönnt der Feind uns nicht den Frieden:

Mit Gottes Hilfe dresch'n wir ihn noch mehr!


Transcription history
  • May 18, 2017 20:56:36 Beate Jochem

    3.) Weit entfernt vom Heimatlande

    Stehen wir jetzt im Ungarland.

    An dem blauen Donaustrande,

    Zu beschützen Reich und Land.

    4.) Ach, das war ein wüstes Ringen

    In dem blut'gen Serbenkrieg.

    Verstummt war längst das heitre Singen.

    Es galt nur: Tod oder Sieg!

    5.) Vom Tod sind wir verschont geblieben

    Den Sieg gab uns der güt'ge Herr.

    Drum danket Gott, ihr meine Lieben,

    Wir brauchen seine Hilfe sehr.

    6.) Vergesssen ist zur jetz'gen Stunde,

    Entbehrung, Not die Mühe all.

    das macht die frohe, heil'ge Stunde,

    daß Christkind kam zu uns herab.

    7.) Es weilt das Herz im Elternkreise:

    Es brennt der Weihnachtsbaum so hell.

    Die Kleinen singen frohe Weisen,

    die Alten danken Gott an heil'ger Stell!

    8.) In unsre Herzen steigt ein süßer Friede.

    Mit neuem Mut ergreifen wir die Wehr.

    Und gönnt der Feind uns nicht den Frieden:

    Mit Gottes Hilfe dresch'n wir ihn noch mehr!

  • February 20, 2017 20:02:19 Erich St

    3.) Weit entfernt vom Heimatlande

    Stehen wir jetzt im Ungarland.

    An dem blauen Donaustrande,

    Zu beschützen Reich und Land.

    4.) Ach, das war ein wüstes Ringen

    In dem blut'gen Serbenkrieg.

    Verstummt war längst das heitre Singen.

    Es galt nur: Tod oder Sieg!

    5.) Vom Tod sind wir verschont geblieben

    Den Sieg gab uns der güt'ge Herr.

    Drum danket Gott, ihr meine Lieben,

    Wir brauchen seine Hilfe sehr.

    6.) Vergesssen ist zur jetz'gen Stunde,

    Entbehrung, Not die Mühe all.

    das macht die frohe, heil'ge Stunde,

    daß Christkind km zu uns herab.

    7.) Es weilt das Herz im Elternkreise:

    Es brennt der Weihnachtsbaum so hell.

    Die Kleinen singen frohe Weisen,

    die Alten danken Gott an heil'ger Stell!

    8.) In unsre Herzen steigt ein süßer Friede.

    Mit neuem Mut ergreifen wir die Wehr.

    Und gönnt der Feind uns nicht den Frieden:

    Mit Gottes Hilfe dresch'n wir ihn noch mehr!


Description

Save description
  • 49.91488880000001||2.270173800000066||

    Somme

    ||1
Location(s)
  • Story location Somme


ID
17625 / 200469
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Contributor
Alexandra Bloch Pfister
License
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/



  • Western Front

  • Trench Life



Notes and questions

Login to leave a note