Feldpost von Richard Gänger aus dem Jahr 1916, item 46

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

Volynien, 12. Juni 16.

Galizische Ostfront

Liebe Eltern!

Ihr werdet schon lange auf ein Lebenszeichen von mir

gewartet haben, aber es ist keine  Zeit dazu gewesen und dann

bekommen wir hier keine Post und sollen auch keine abschiken.

Ich bin nun in der Lage euch einen kleinen Aufschluß

zu geben. Ich danke auch noch für deinen Brief den

wir doch noch erhalten haben. WIr liegen hier nun schon

5 Tage mit den Russen im Kampf. Es waren hier

Östreicher und da hätten die Russen einen Angriff unter-

nommen welchen diese nicht stand halten konnten.Da

wir nun doch in Ruhestellung lagen, wurden wir sofort

hierher gebracht auf der Bahn verladen. Es war eine ganz

Fahrt ich habe hier auch gekocht. Als wir in Roshitsche

20 km nördlich von Luck Festung, im nördlichen Galizien aus geladen

wurden bekamen wir Artellriefeuer daß wir uns Ende dachten. 

Im allgemeinen sidn die Russen sehr stark und da nun alles

noch nicht so klappte wie es sein sollte bekamen wir nicht

recht Fühlung und mußten uns zurückziehen ich bin noch den-

selben Abend in die Stadt gefahren da die Komp. vollständig

zerstreut lag umd en selben Kaffee zu bringen.

Wenige Minuten später ging derselbe in Flammen hoch. Was hier

infolge flüchtiger Zurücknahme umgekommen zählt wie

Verluste. Einige male waren wir im Zweifel ob noch

verschiedene Gewehre zurükstehen werden vor der Gefangen-

nahmen wir konnten nicht recht den Kampf aufnehmen

da wir noch zu schwech hier besetzt waren. Überall die

Leute hier für Deutsche und nahmen uns liebevoll auf

Fortsetzung folgt.


Transcription saved

Volynien, 12. Juni 16.

Galizische Ostfront

Liebe Eltern!

Ihr werdet schon lange auf ein Lebenszeichen von mir

gewartet haben, aber es ist keine  Zeit dazu gewesen und dann

bekommen wir hier keine Post und sollen auch keine abschiken.

Ich bin nun in der Lage euch einen kleinen Aufschluß

zu geben. Ich danke auch noch für deinen Brief den

wir doch noch erhalten haben. WIr liegen hier nun schon

5 Tage mit den Russen im Kampf. Es waren hier

Östreicher und da hätten die Russen einen Angriff unter-

nommen welchen diese nicht stand halten konnten.Da

wir nun doch in Ruhestellung lagen, wurden wir sofort

hierher gebracht auf der Bahn verladen. Es war eine ganz

Fahrt ich habe hier auch gekocht. Als wir in Roshitsche

20 km nördlich von Luck Festung, im nördlichen Galizien aus geladen

wurden bekamen wir Artellriefeuer daß wir uns Ende dachten. 

Im allgemeinen sidn die Russen sehr stark und da nun alles

noch nicht so klappte wie es sein sollte bekamen wir nicht

recht Fühlung und mußten uns zurückziehen ich bin noch den-

selben Abend in die Stadt gefahren da die Komp. vollständig

zerstreut lag umd en selben Kaffee zu bringen.

Wenige Minuten später ging derselbe in Flammen hoch. Was hier

infolge flüchtiger Zurücknahme umgekommen zählt wie

Verluste. Einige male waren wir im Zweifel ob noch

verschiedene Gewehre zurükstehen werden vor der Gefangen-

nahmen wir konnten nicht recht den Kampf aufnehmen

da wir noch zu schwech hier besetzt waren. Überall die

Leute hier für Deutsche und nahmen uns liebevoll auf

Fortsetzung folgt.



Transcription history
  • June 23, 2017 11:46:41 Barbara Denicolo

    Volynien, 12. Juni 16.

    Galizische Ostfront

    Liebe Eltern!

    Ihr werdet schon lange auf ein Lebenszeichen von mir

    gewartet haben, aber es ist keine  Zeit dazu gewesen und dann

    bekommen wir hier keine Post und sollen auch keine abschiken.

    Ich bin nun in der Lage euch einen kleinen Aufschluß

    zu geben. Ich danke auch noch für deinen Brief den

    wir doch noch erhalten haben. WIr liegen hier nun schon

    5 Tage mit den Russen im Kampf. Es waren hier

    Östreicher und da hätten die Russen einen Angriff unter-

    nommen welchen diese nicht stand halten konnten.Da

    wir nun doch in Ruhestellung lagen, wurden wir sofort

    hierher gebracht auf der Bahn verladen. Es war eine ganz

    Fahrt ich habe hier auch gekocht. Als wir in Roshitsche

    20 km nördlich von Luck Festung, im nördlichen Galizien aus geladen

    wurden bekamen wir Artellriefeuer daß wir uns Ende dachten. 

    Im allgemeinen sidn die Russen sehr stark und da nun alles

    noch nicht so klappte wie es sein sollte bekamen wir nicht

    recht Fühlung und mußten uns zurückziehen ich bin noch den-

    selben Abend in die Stadt gefahren da die Komp. vollständig

    zerstreut lag umd en selben Kaffee zu bringen.

    Wenige Minuten später ging derselbe in Flammen hoch. Was hier

    infolge flüchtiger Zurücknahme umgekommen zählt wie

    Verluste. Einige male waren wir im Zweifel ob noch

    verschiedene Gewehre zurükstehen werden vor der Gefangen-

    nahmen wir konnten nicht recht den Kampf aufnehmen

    da wir noch zu schwech hier besetzt waren. Überall die

    Leute hier für Deutsche und nahmen uns liebevoll auf

    Fortsetzung folgt.



  • June 23, 2017 11:46:03 Barbara Denicolo

    Volynien, 12. Juni 16.

    Galizische Ostfrot

    Liebe Eltern!

    Ihr werdet schon lange auf ein Lebenszeichen von mir

    gewartet haben, aber es ist keine  Zeit dazu gewesen und dann

    bekommen wir hier keine Post und sollen auch keine abschiken.

    Ich bin nun in der Lage euch einen kleinen Aufschluß

    zu geben. Ich danke auch noch für deinen Brief den

    wir doch noch erhalten haben. WIr liegen hier nun schon

    5 Tage mit den Russen im Kampf. Es waren hier

    Östreicher und da hätten die Russen einen Angriff unter-

    nommen welchen diese nicht stand halten konnten.Da

    wir nun doch in Ruhestellung lagen, wurden wir sofort

    hierher gebracht auf der Bahn verladen. Es war eine ganz

    Fahrt ich habe hier auch gekocht. Als wir in Roshitsche

    20 km nördlich von Luck Festung, im nördlichen Galizien aus geladen

    wurden bekamen wir Artellriefeuer daß wir uns Ende dachten. 

    Im allgemeinen sidn die Russen sehr stark und da nun alles

    noch nicht so klappte wie es sein sollte bekamen wir nicht

    recht Fühlung und mußten uns zurückziehen ich bin noch den-

    selben Abend in die Stadt gefahren da die Komp. vollständig

    zerstreut lag umd en selben Kaffee zu bringen.

    Wenige Minuten später ging derselbe in Flammen hoch. Was hier

    infolge flüchtiger Zurücknahme umgekommen zählt wie

    Verluste. Einige male waren wir im Zweifel ob noch

    verschiedene Gewehre zurükstehen werden vor der Gefangen-

    nahmen wir konnten nicht recht den Kampf aufnehmen

    da wir noch zu schwech hier besetzt waren. Überall die

    Leute hier für Deutsche und nahmen uns liebevoll auf

    Fortsetzung folgt.



  • June 23, 2017 11:29:43 Barbara Denicolo

    Volynien, 12. Juni 16.

    Galizische Ostfrot

    Liebe Eltern!

    Ihr werdet schon lange auf ein Lebenszeichen von mir

    gewartet haben, aber es ist keine  Zeit dazu gewesen und dann

    bekommen wir hier keine Post und sollen auch keine abschiken.

    Ich bin nun in der Lage euch einen kleinen Aufschluß

    zu geben. Ich danke auch noch für deinen Brief den

    wir doch noch erhalten haben. WIr liegen hier nun schon

    5 Tage mit den Russen im Kampf. Es waren hier

    Östreicher und da hätten die Russen einen Angriff unter-

    nommen welchen diese nicht stand halten konnten.Da

    wir nun doch in Ruhestellung lagen, wurden wir sofort

    hierher gebracht auf der Bahn verladen



Description

Save description
  • 50.87992759760166||29.28361005625004||

    Wolhynien

  • 50.917604005257616||25.27360029062504||

    Roschytsche

  • 50.75846318835187||25.32303876718754||

    Luzk

  • 49.6841301||33.31934009999998||

    Kuliki

    ||1
Location(s)
  • Story location Kuliki
  • Document location Wolhynien
  • Additional document location Roschytsche
  • Additional document location Luzk


ID
17514 / 190164
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Contributor
Rolf Gänger
License
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/


June 12, 1916

  • Eastern Front

  • Artillery
  • Galița
  • Trench Life



Notes and questions

Login to leave a note