Kriegsgedichte von Hilda Heinze, geb. Blühm, item 16

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

Bildet eine heil'ge Gilde,

Nicht allein durch Stahl und Erz,

Wahrt die besten eurer Schilde,

deutsche Zungen deutsches Herz.


2. Seht aus deutscher Erde quellen

Äurer Donau blaue Fluht.

Deutsche Tropfen ihre Wellen

Deutsche Tropfen äuer Blut!
Nicht nur in des Reihnes Gauen

Sucht das deutsche Vaterland.

Lebsst Lebt's nicht in den grünen Auen
Auch am alten Donaustrand.


3. Singt das Lied der Nibelungen
Nicht von beiden im Verein?
Sprecht mit kindlich frommen Zungen:

Mutter Donau, Vater Rhein!
Hebt die Stirn mit edlem Stolze,
Euern nord'schen Brüder  gleich

Ja aus deutschem Eichenholze sind auch wir in
                                                                Österreich.


Liebste Eltern.

Wieder ist ein Jahr dahingeschwunden,

Hinter uns liegt eine Lange Bahn

Doch des neuen Jahres erste Runden

Lächeln umso freundlicher mich an

Auch aus eurem Blick strahlt Lieb und Freude

treue Eltern! deren treue Hand

Mich von meiner Wiege an bis heute

führte Liebreich an der Hoffnung Band


 Rechte Seite: 

Danken will ich eurer treuen Pflege

Eurer Sorge ohne Rast und Ruh.

Eurer Leitung auf der Tugend Wege

Aber Worte sind zu arm dazu

Dankdurchdrungen heb ich meine Hände

Betend Gott! zum Himmel auf:

Segne meine guten Eltern

Spende Glück und Wohlsein ihren Lebenslauf.


Lesefrucht:

aus

"Das holzerne Kreuz."

I. Gliederung

II. Kurze Inhaltsangabe

III. Was mir in der Erzahlung gefiel

IV.    "     "     "     "        "            nicht gefiel

V. Lehre


I. Gliederung.

1. Gebet des Kindes.

2. Belauschung desselben.

3. Annahme der Kleinen an Kindesstatt.

4. Krankheit der Edlen.

5. Tod derselben

6. Not des Kindes

7. Plötzliche Hilfe in der Not.

Transcription saved

Bildet eine heil'ge Gilde,

Nicht allein durch Stahl und Erz,

Wahrt die besten eurer Schilde,

deutsche Zungen deutsches Herz.


2. Seht aus deutscher Erde quellen

Äurer Donau blaue Fluht.

Deutsche Tropfen ihre Wellen

Deutsche Tropfen äuer Blut!
Nicht nur in des Reihnes Gauen

Sucht das deutsche Vaterland.

Lebsst Lebt's nicht in den grünen Auen
Auch am alten Donaustrand.


3. Singt das Lied der Nibelungen
Nicht von beiden im Verein?
Sprecht mit kindlich frommen Zungen:

Mutter Donau, Vater Rhein!
Hebt die Stirn mit edlem Stolze,
Euern nord'schen Brüder  gleich

Ja aus deutschem Eichenholze sind auch wir in
                                                                Österreich.


Liebste Eltern.

Wieder ist ein Jahr dahingeschwunden,

Hinter uns liegt eine Lange Bahn

Doch des neuen Jahres erste Runden

Lächeln umso freundlicher mich an

Auch aus eurem Blick strahlt Lieb und Freude

treue Eltern! deren treue Hand

Mich von meiner Wiege an bis heute

führte Liebreich an der Hoffnung Band


 Rechte Seite: 

Danken will ich eurer treuen Pflege

Eurer Sorge ohne Rast und Ruh.

Eurer Leitung auf der Tugend Wege

Aber Worte sind zu arm dazu

Dankdurchdrungen heb ich meine Hände

Betend Gott! zum Himmel auf:

Segne meine guten Eltern

Spende Glück und Wohlsein ihren Lebenslauf.


Lesefrucht:

aus

"Das holzerne Kreuz."

I. Gliederung

II. Kurze Inhaltsangabe

III. Was mir in der Erzahlung gefiel

IV.    "     "     "     "        "            nicht gefiel

V. Lehre


I. Gliederung.

1. Gebet des Kindes.

2. Belauschung desselben.

3. Annahme der Kleinen an Kindesstatt.

4. Krankheit der Edlen.

5. Tod derselben

6. Not des Kindes

7. Plötzliche Hilfe in der Not.


Transcription history
  • August 9, 2017 13:19:08 Daniela Z

    Bildet eine heil'ge Gilde,

    Nicht allein durch Stahl und Erz,

    Wahrt die besten eurer Schilde,

    deutsche Zungen deutsches Herz.


    2. Seht aus deutscher Erde quellen

    Äurer Donau blaue Fluht.

    Deutsche Tropfen ihre Wellen

    Deutsche Tropfen äuer Blut!
    Nicht nur in des Reihnes Gauen

    Sucht das deutsche Vaterland.

    Lebsst Lebt's nicht in den grünen Auen
    Auch am alten Donaustrand.


    3. Singt das Lied der Nibelungen
    Nicht von beiden im Verein?
    Sprecht mit kindlich frommen Zungen:

    Mutter Donau, Vater Rhein!
    Hebt die Stirn mit edlem Stolze,
    Euern nord'schen Brüder  gleich

    Ja aus deutschem Eichenholze sind auch wir in
                                                                    Österreich.


    Liebste Eltern.

    Wieder ist ein Jahr dahingeschwunden,

    Hinter uns liegt eine Lange Bahn

    Doch des neuen Jahres erste Runden

    Lächeln umso freundlicher mich an

    Auch aus eurem Blick strahlt Lieb und Freude

    treue Eltern! deren treue Hand

    Mich von meiner Wiege an bis heute

    führte Liebreich an der Hoffnung Band


     Rechte Seite: 

    Danken will ich eurer treuen Pflege

    Eurer Sorge ohne Rast und Ruh.

    Eurer Leitung auf der Tugend Wege

    Aber Worte sind zu arm dazu

    Dankdurchdrungen heb ich meine Hände

    Betend Gott! zum Himmel auf:

    Segne meine guten Eltern

    Spende Glück und Wohlsein ihren Lebenslauf.


    Lesefrucht:

    aus

    "Das holzerne Kreuz."

    I. Gliederung

    II. Kurze Inhaltsangabe

    III. Was mir in der Erzahlung gefiel

    IV.    "     "     "     "        "            nicht gefiel

    V. Lehre


    I. Gliederung.

    1. Gebet des Kindes.

    2. Belauschung desselben.

    3. Annahme der Kleinen an Kindesstatt.

    4. Krankheit der Edlen.

    5. Tod derselben

    6. Not des Kindes

    7. Plötzliche Hilfe in der Not.

  • August 9, 2017 13:17:42 Daniela Z

    Bildet eine heil'ge Gilde,

    Nicht allein durch Stahl und Erz,

    Wahrt die besten eurer Schilde,

    deutsche Zungen deutsches Herz.


    2. Seht aus deutscher Erde quellen

    Äurer Donau blaue Fluht.

    Deutsche Tropfen ihre Wellen

    Deutsche Tropfen äuer Blut!
    Nicht nur in des Reihnes Gauen

    Sucht das deutsche Vaterland.

    Lebsst Lebt's nicht in den grünen Auen
    Auch am alten Donaustrand.


    3. Singt das Lied der Nibelungen
    Nicht von beiden im Verein?
    Sprecht mit kindlich frommen Zungen:

    Mutter Donau, Vater Rhein!
    Hebt die Stirn mit edlem Stolze,
    Euern nord'schen Brüder  gleich

    Ja aus deutschem Eichenholze sind auch wir in
                                                                    Österreich.


    Liebste Eltern.

    Wieder ist ein Jahr dahingeschwunden,

    Hinter uns liegt eine Lange Bahn

    Doch des neuen Jahres erste Runden

    Lächeln umso freundlicher mich an

    Auch aus eurem Blick strahlt Lieb und Freude

    treue Eltern! deren treue Hand

    Mich von meiner Wiege an bis heute

    führte Liebreich an der Hoffnung Band


     Rechte Seite: 

    Danken will ich eurer treuen Pflege

    Eurer Sorge ohne Rast und Ruh.

    Eurer Leitung auf der Tugend Wege

    Aber Worte sind zu arm dazu

    Dankdurchdrungen heb ich meine Hände

    Betend Gott! zum Himmel auf:

    Segne meine guten Eltern

    Spende Glück und Wohlsein ihren Lebenslauf.


    Lesefrucht:

    aus

    "Das holzerne Kreuz."

    I. Gliederung

    II. Kurze Inhaltsangabe

    III. Was mir in der Erzahlung gefiel

    IV. "                          "                   nicht gefiel

    V. Lehre


    I. Gliederung

    1. Gebet des Kindes.

    2. Belauschung desselben.

    3. Annahme der Kleinen an Kindesstatt.

    4. Krankheit der Edlen.

    5. Tod derselben

    6. Not des Kindes

    7. Plötzliche Hilfe in der Not.


  • August 9, 2017 13:17:21 Daniela Z

    Bildet eine heil'ge Gilde,

    Nicht allein durch Stahl und Erz,

    Wahrt die besten eurer Schilde,

    deutsche Zungen deutsches Herz.


    2. Seht aus deutscher Erde quellen

    Äurer Donau blaue Fluht.

    Deutsche Tropfen ihre Wellen

    Deutsche Tropfen äuer Blut!
    Nicht nur in des Reihnes Gauen

    Sucht das deutsche Vaterland.

    Lebsst Lebt's nicht in den grünen Auen
    Auch am alten Donaustrand.


    3. Singt das Lied der Nibelungen
    Nicht von beiden im Verein?
    Sprecht mit kindlich frommen Zungen:

    Mutter Donau, Vater Rhein!
    Hebt die Stirn mit edlem Stolze,
    Euern nord'schen Brüder  gleich

    Ja aus deutschem Eichenholze sind auch wir in
                                                                    Österreich.


    Liebste Eltern.

    Wieder ist ein Jahr dahingeschwunden,

    Hinter uns liegt eine Lange Bahn

    Doch des neuen Jahres erste Runden

    Lächeln umso freundlicher mich an

    Auch aus eurem Blick strahlt Lieb und Freude

    treue Eltern! deren treue Hand

    Mich von meiner Wiege an bis heute

    führte Liebreich an der Hoffnung Band


     Rechte Seite: 

    Danken will ich eurer treuen Pflege

    Eurer Sorge ohne Rast und Ruh.

    Eurer Leitung auf der Tugend Wege

    Aber Worte sind zu arm dazu

    Dankdurchdrungen heb ich meine Hände

    Betend Gott! zum Himmel auf:

    Segne meine guten Eltern

    Spende Glück und Wohlsein ihren Lebenslauf.


    Lesefrucht:

    aus

    "Das hölzerne Kreuz."

    I. Gliederung

    II. Kurze Inhaltsangabe

    III. Was mir in der Erzahlung gefiel

    IV. "                          "                   nicht gefiel

    V. Lehre


    I. Gliederung

    1. Gebet des Kindes.

    2. Belauschung desselben.

    3. Annahme der Kleinen an Kindesstatt.

    4. Krankheit der Edlen.

    5. Tod derselben

    6. Not des Kindes

    7. Plötzliche Hilfe in der Not.


  • June 17, 2017 12:03:41 Eva Anna Welles (AUT)

    Bildet eine heil'ge Gilde,

    Nicht allein durch Stahl und Erz,

    Wahrt die besten eurer Schilde,

    deutsche Zungen deutsches Herz.


    2. Seht aus deutscher Erde quellen

    Äurer Donau blaue Fluht.

    Deutsche  missing ihre Wellen

    Deutsche missing äuer Blut!
    Nicht nur in des Reihnes Gauen

    Sucht das deutsche Vaterland.

    Lebsst Lebt's nicht in den grünen Auen
    Auch am alten Donaustrand.


    3. Singt das Lied der Nibelungen
    Nicht von beiden im Verein?
    Sprecht mit kindlich frommen Zungen:

    Mutter Donau, Vater Rhein!
    Hebt die Stirn mit edlem Stolze,
    Euern nord'schen Brüder  gleich

    Ja aus deutschem Eichenholze sind auch wir in
                                                                    Österreich.


    Liebste Eltern.

    Wieder ist ein Jahr dahingeschwunden,

    Hinter uns liegt eine Lange Bahn

    Doch des neuen Jahres erste Runden

    Lächeln umso freundlicher mich an

    Auch aus eurem Blick strahlt Lieb und Freude

    treue Eltern! deren treue Hand

    Mich von meiner Wiege an bis heute

    führte Liebreich an der Hoffnung Band


     Rechte Seite: 

    Danken will ich eurer treuen Pflege

    Eurer Sorge ohne Rast und Ruh.

    Eurer Leitung auf der Tugend Wege

    Aber Worte sind zu arm dazu

    Dankdurchdrungen heb ich meine Hände

    Betend Gott! zum Himmel auf:

    Segne meine guten Eltern

    Spende Glück und Wohlsein ihren Lebenslauf.


    Lesefrucht:

    aus

    "Das hölzerne Kreuz."

    I. Gliederung

    II. Kurze Inhaltsangabe

    III. Was mir in der Erzahlung gefiel

    IV. "                          "                   nicht gefiel

    V. Lehre


    I. Gliederung

    1. Gebet des Kindes.

    2. Belauschung desselben.

    3. Annahme der Kleinen an Kindesstatt.

    4. Krankheit der Edlen.

    5. Tod derselben

    6. Not des Kindes

    7. Plötzliche Hilfe in der Not.


  • April 25, 2017 13:24:23 Julian Umhaller

    Bildet eine heil'ge Gilde,

    Nicht allein durch Stahl und Erz,

    Wahrt die besten eurer Schilde,

    deutsche Zungen deutsches Herz.

    2. Seht aus deutscher Erde quellen

    Äurer donau blaue Fluht.

    deutsche rapfen ihre Wellen

    deutsche rapfen äuer Blut!
    Nicht nur in des Rheines Gruen

    Sucht das deutsche Vaterland.

    Lebsst Lebt's nicht in den grünen Auen
    Auch am alten Donaustrand

    3. Singt das Kind der Nibelungen
    Nicht von beiden im Verein?
    Sprecht mit kindlich frommen Zungen:

    Mutter Donau, Vater Rhein!
    Hebt die Stirn mit edlem Stolze,
    Euere deutschen Brüder missing gleich

    Ja aus deutschem Eichenholze sind auch wir in
                                                                    Österreich.


Description

Save description
  • 48.2081743||16.3738189||

    Viena, Austria

    ||1
Location(s)
  • Story location Viena, Austria
Login and add location


ID
17012 / 187903
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Contributor
Monika Kempel
License
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/


Login to edit the languages

Login to edit the fronts

Login to add keywords
  • Propaganda
  • Remembrance

Login and add links

Notes and questions

Login to leave a note