Karl Hermann Förster schreibt aus französischer Kriegsgefangenschaft - 1. Jahr: 1915, item 6

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

früh 6 Uhr Kaffee, um 11 Uhr Mittag und um

6 Uhr Abendessen. Mittag und Abendessen ist

warm, ausserdem erhält jeder Mann täglich 1 Pfd.

reines Weizenbrot. Wir haben ausserdem jeder er-

halten: 1 Handtuch, 1 Taschentuch, 1 Teller,  1 Esslöffel,

1 Glas und 1 schöne grosse Schlafdecke, sowie Seife.

Nun meine Wünsche was ich noch alles haben

möchte und was Du mir so schnell wie nur

möglich schicken möchtest in einer Holzkiste ver-

packt und dann ausserdem eingenäht, auf die

Leinwand ist die Adresse mit Tintenstift zu schreiben,

wozu diese vorher erst angefeuchtet werden muss.

Dem Paket ja keinen Brief, keine Zeitungen, über-

haupt alles was auf Krieg Bezug hat, nicht bei-

fügen. Ich wünsche: 1 Bleistift, Briefbogen, Zahn-

bürste mit Seife, meine Filzschuhe, 1 Hemd, 2 Paar Socken,

1P. Fußschlüpfer, 1 P. Fußsohlen, 1 P. Müffchen, 2 Pak. Kunsthonig,

1 Marmelade, sowie möglichst in Blechbüchsen: gemahlenen

Kaffee, eventuell mit Kalobon gemischt, und Cacao mit

Klemmer, 2 Taschentücher, Klosettpapier, 1 rotes Töpfchen,

Transcription saved

früh 6 Uhr Kaffee, um 11 Uhr Mittag und um

6 Uhr Abendessen. Mittag und Abendessen ist

warm, ausserdem erhält jeder Mann täglich 1 Pfd.

reines Weizenbrot. Wir haben ausserdem jeder er-

halten: 1 Handtuch, 1 Taschentuch, 1 Teller,  1 Esslöffel,

1 Glas und 1 schöne grosse Schlafdecke, sowie Seife.

Nun meine Wünsche was ich noch alles haben

möchte und was Du mir so schnell wie nur

möglich schicken möchtest in einer Holzkiste ver-

packt und dann ausserdem eingenäht, auf die

Leinwand ist die Adresse mit Tintenstift zu schreiben,

wozu diese vorher erst angefeuchtet werden muss.

Dem Paket ja keinen Brief, keine Zeitungen, über-

haupt alles was auf Krieg Bezug hat, nicht bei-

fügen. Ich wünsche: 1 Bleistift, Briefbogen, Zahn-

bürste mit Seife, meine Filzschuhe, 1 Hemd, 2 Paar Socken,

1P. Fußschlüpfer, 1 P. Fußsohlen, 1 P. Müffchen, 2 Pak. Kunsthonig,

1 Marmelade, sowie möglichst in Blechbüchsen: gemahlenen

Kaffee, eventuell mit Kalobon gemischt, und Cacao mit

Klemmer, 2 Taschentücher, Klosettpapier, 1 rotes Töpfchen,


Transcription history
  • January 18, 2017 20:51:36 Rolf Kranz

    früh 6 Uhr Kaffee, um 11 Uhr Mittag und um

    6 Uhr Abendessen. Mittag und Abendessen ist

    warm, ausserdem erhält jeder Mann täglich 1 Pfd.

    reines Weizenbrot. Wir haben ausserdem jeder er-

    halten: 1 Handtuch, 1 Taschentuch, 1 Teller,  1 Esslöffel,

    1 Glas und 1 schöne grosse Schlafdecke, sowie Seife.

    Nun meine Wünsche was ich noch alles haben

    möchte und was Du mir so schnell wie nur

    möglich schicken möchtest in einer Holzkiste ver-

    packt und dann ausserdem eingenäht, auf die

    Leinwand ist die Adresse mit Tintenstift zu schreiben,

    wozu diese vorher erst angefeuchtet werden muss.

    Dem Paket ja keinen Brief, keine Zeitungen, über-

    haupt alles was auf Krieg Bezug hat, nicht bei-

    fügen. Ich wünsche: 1 Bleistift, Briefbogen, Zahn-

    bürste mit Seife, meine Filzschuhe, 1 Hemd, 2 Paar Socken,

    1P. Fußschlüpfer, 1 P. Fußsohlen, 1 P. Müffchen, 2 Pak. Kunsthonig,

    1 Marmelade, sowie möglichst in Blechbüchsen: gemahlenen

    Kaffee, eventuell mit Kalobon gemischt, und Cacao mit

    Klemmer, 2 Taschentücher, Klosettpapier, 1 rotes Töpfchen,

  • December 30, 2016 13:41:28 Pierre Meinig

    früh 6 Uhr Kaffee, um 11 Uhr Mittag und um

    6 Uhr Abendessen. Mittag und Abendessen ist

    war, ausserdem erhält jeder Mann täglich 1 Pfd.

    reines Weizenbrot. Wir haben ausserdem jeder er-

    halten: 1 Handtuch, 1 Taschentuch, 1 Teller,  1 Esslöffel,

    1 Glas und 1 schöne grosse Schlafdecke, sowie Seife.

    Nun meine Wünsche was ich noch alles haben

    möchte und was Du mir so schnell wie nur

    möglich schicken möchtest in einer Holzkiste ver-

    packt und dann ausserdem eingenäht, auf die

    Leinwand ist die Adresse mit Tintenstift zu schreiben,

    wozu diese vorher erst engefeuchtet werden muss.

    Dem Paket ja keinen Brief, keine Zeitungen, über-

    haupt alles was auf Krieg Bezug hat, nicht bei-

    fügen. Ich wünsche: 1 Bleistift, Briefbogen, Zahn-

    bürste mit Seife, meine Filzschuhe, 1 Hemd, 2 Paar Socken,

    1P. Fußschlüpfer, 1 P. Fußsohlen, 1 P. Müffchen, 2 Pak. Kunsthonig,

    1 Marmelade, sowie möglichst in Blechbüchsen: gemahlenen

    Kaffee, eventuell mit Kalobon gemischt, und Cacao mit

    Klemmer, 2 Taschentücher, Klosettpapier, 1 rotes Töpfchen,


Description

Save description
  • 45.1268085||-0.6628153000000339||

    Depot des Prisonniers de Guerre de Bordeaux, Blaye bei Bordeaux

    ||1
Location(s)
  • Story location Depot des Prisonniers de Guerre de Bordeaux, Blaye bei Bordeaux


ID
16460 / 173219
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Contributor
Gabriele Krüger
License
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/



  • Western Front

  • Prisoners of War



Notes and questions

Login to leave a note