Hedwig Nehlsen schreibt ihrem Mann Wilhelm an die Ostfront - 1917, item 21

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

21

aus dem Einerlei der Zahlen und Markenartikel! Heute abend steckt in Paul wieder einmal das Pläne machen, und Du weißt, dafür bin ich stets zu haben. Ich glaube, das

Luftschlösser bauen steckt so in uns Hallers. Heute hatten Marta u. Paul sich Möbel angesehen; Paul will gern ein Privatkontor haben und ein neues Eßzimmer. Heute abend haben wir den Plan ausgeheckt, der auch nach meiner Meinung der geschickteste ist:

Sowie der Krieg zu Ende ist, übernimmt Paul doch das Hinterhaus. Firma Haller = Zigarren, Zigaretten= u. Tabakgroßhandlung  benutzt folgende Räume: Laden, darüber das Privatkontor (mit neuer Einrichtung) das Zigarettenlager bleibt wie es ist, das jetzige kleine (Zimmer) Tabaklager wird Kontor  für das Personal; zu den hinteren Räumen wird eine Tür durchgebrochen; dort wird noch ein kleiner Raum als Tabaklager eingerichtet; der übrige Teil der hinteren Räume gehört Firma Wilh. Nehlsen = Nahrungsmittelgroßhandlung, und zwar den größeren Raum davon als Lager benutzen, den kleinen als unser Kontor. Wir hätten dort eigene Buchführung, eigenen kleinen Ladentisch mit Kasse, wo auch die Kunden sich ev. selbst die Ware holen könnten. Der Zugang zu unserem Geschäft wäre allerdings über den Hof, aber das findet sich ja bei anderen Großhändlern auch.

 

Transcription saved

21

aus dem Einerlei der Zahlen und Markenartikel! Heute abend steckt in Paul wieder einmal das Pläne machen, und Du weißt, dafür bin ich stets zu haben. Ich glaube, das

Luftschlösser bauen steckt so in uns Hallers. Heute hatten Marta u. Paul sich Möbel angesehen; Paul will gern ein Privatkontor haben und ein neues Eßzimmer. Heute abend haben wir den Plan ausgeheckt, der auch nach meiner Meinung der geschickteste ist:

Sowie der Krieg zu Ende ist, übernimmt Paul doch das Hinterhaus. Firma Haller = Zigarren, Zigaretten= u. Tabakgroßhandlung  benutzt folgende Räume: Laden, darüber das Privatkontor (mit neuer Einrichtung) das Zigarettenlager bleibt wie es ist, das jetzige kleine (Zimmer) Tabaklager wird Kontor  für das Personal; zu den hinteren Räumen wird eine Tür durchgebrochen; dort wird noch ein kleiner Raum als Tabaklager eingerichtet; der übrige Teil der hinteren Räume gehört Firma Wilh. Nehlsen = Nahrungsmittelgroßhandlung, und zwar den größeren Raum davon als Lager benutzen, den kleinen als unser Kontor. Wir hätten dort eigene Buchführung, eigenen kleinen Ladentisch mit Kasse, wo auch die Kunden sich ev. selbst die Ware holen könnten. Der Zugang zu unserem Geschäft wäre allerdings über den Hof, aber das findet sich ja bei anderen Großhändlern auch.

 

Description

Save description
  • 51.1506269||14.968706999999995||

    Görlitz

    ||1
Location(s)
  • Story location Görlitz
Login and add location


ID
16315 / 172994
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Contributor
Eberhard Nehlsen
License
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/


Login to edit the languages

Login to edit the fronts
  • Eastern Front

Login to add keywords
  • Home Front
  • Transport
  • Trench Life
  • Women

Login and add links

Notes and questions

Login to leave a note