Feldpost Alwin Metz Januar bis September 1917, item 27

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

Blagowjeschtschensk, a. Amur 2. VII . 17

Meine liebe Eltern!

Immer vergeblich habe ich jetzt auf eine

Nachricht von Euch gehofft. Eure letzte Karte ist

vom 5. III. Und darauf habt Ihr nichts geschrieben,

dass wieder Geld o.ä. abgeschickt sei. Ich hatte

um Kleine, aber regelmässige Geldsendungen

gebeten, oder grössere Gelder über Tientsien.

Deshalb wundre ich mich, dass unter den vielen

einlaufenden Geldern nichts für mich ist.

Aber vielleicht kommts noch.

Darauf hofft sehnlichst        Euer Sohn,

Alwin Metz 

Transcription saved

Blagowjeschtschensk, a. Amur 2. VII . 17

Meine liebe Eltern!

Immer vergeblich habe ich jetzt auf eine

Nachricht von Euch gehofft. Eure letzte Karte ist

vom 5. III. Und darauf habt Ihr nichts geschrieben,

dass wieder Geld o.ä. abgeschickt sei. Ich hatte

um Kleine, aber regelmässige Geldsendungen

gebeten, oder grössere Gelder über Tientsien.

Deshalb wundre ich mich, dass unter den vielen

einlaufenden Geldern nichts für mich ist.

Aber vielleicht kommts noch.

Darauf hofft sehnlichst        Euer Sohn,

Alwin Metz 


Transcription history
  • February 16, 2019 17:57:45 Eva Anna Welles (AUT)

    Blagowjeschtschensk, a. Amur 2. VII . 17

    Meine liebe Eltern!

    Immer vergeblich habe ich jetzt auf eine

    Nachricht von Euch gehofft. Eure letzte Karte ist

    vom 5. III. Und darauf habt Ihr nichts geschrieben,

    dass wieder Geld o.ä. abgeschickt sei. Ich hatte

    um Kleine, aber regelmässige Geldsendungen

    gebeten, oder grössere Gelder über Tientsien.

    Deshalb wundre ich mich, dass unter den vielen

    einlaufenden Geldern nichts für mich ist.

    Aber vielleicht kommts noch.

    Darauf hofft sehnlichst        Euer Sohn,

    Alwin Metz 

  • December 6, 2018 17:38:52 Blue-Mini

    Blagorojeschtschensk, a. Amur 2. VII . 17

    Meine liebe Eltern!

    Immer vergeblich habe ich jetzt auf eine Nachricht von Euch gehofft. Eure letzte Karte ist von 5. III. Und darauf habt Ihr nichts geschrieben, daß wieder Geld o.ä. abgeschickt sei. Ich hatte um Kleine, aber regelmäßige Geldsendungen gebeten, aber größere Gelder über Tientsien. Deshalb wundere ich mich, daß unter den vielen einlaufenden Geldern nichts für mich ist. Aber vielleicht kommts noch. Darauf hofft sehnlichst Euer Sohn,

    Alwin Metz 


  • December 6, 2018 17:37:47 Blue-Mini

    Blagorojeschtschensk, a. Amur 2. VII . 17

    Meine liebe Eltern!

    Immer vergeblich habe ich jetzt auf eine Nachricht von Euch gehofft. Eure letzte Karte ist von 5. III. Und darauf habt Ihr nichts geschrieben, daß wieder Geld o.ä. abgeschickt sei. Ich hatte um Kleine, aber regelmäßige Geldsendungen gebeten, aber größere Gelder über Tientsien. Deshalb wundere ich mich, daß unter den vielen einlaufenden Geldern 


Description

Save description
  • 50.2727995||127.5404069||

    Kriegsgefangenenlager Blagoweschtschensk

    ||1
Location(s)
  • Story location Kriegsgefangenenlager Blagoweschtschensk
Login and add location


ID
16173 / 202820
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Contributor
Reinhart Metz
License
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/


July 2, 1917
Login to edit the languages
  • Deutsch

Login to edit the fronts
  • Eastern Front

Login to add keywords
  • Home Front
  • Medical
  • Prisoners of War
  • Trench Life

Login and add links

Notes and questions

Login to leave a note