Kriegstagebuch von Hans-Joachim Röhr aus Görlitz - Band 3, item 121

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

S. 219

sich bis spät nach Mitternacht hinzogen.

   Viele hohe Offiziere waren zugegen und vor allem

die Prinzen des königlichen Hauses.

      Am Sonnabend den 14. Juni, war die                                          14.VI.

Denkmalsweihe. Um 10.00 vormittag antreten auf dem

Kasernenhof. Ungeheuer scharf war die Kontrolle der Sipo.

Von allen Seiten strömten sie herbei, die ehemaligen

1. Garde Grenadiere - die Offiziere meist in Uniform.

Bataillonsweise und innerhalb derselben nach Komp.

wurde angetreten. Das Reserve Regiment stand vor

dem Kammergebäuden. Hier traf ich die ersten Kameraden

einen Unteroffizier und 2 Feldwebel - und noch mehrere

Andere, welche, eher oder später als ich, bei der Komp.

waren. Von den ehemaligen Vorgesetzten waren da:

der letzte Regimentskommandeur Major (jetzt Oberst)

von Brederslow, Rittmeister (Major) Graf von Esbeck-

Platen, Hauptmann (Major) Weller und Andere.

      Plötzlich erfolgten Kommandos - die Reihen standen,

richteten sich. - Der Kronprinz Wilhelm, Prinz Eitel

Friedrich, ehemaliger Kommandeur des 1. Garde Reg. z.F.

dann Divisionskommandeur, und die ehemaligen

Regimentskommandeure schritten die Front ab.

Darauf erfolgte der Vorbeimarsch der

Traditionskompagnie (1. Inf. Regt. 9) und der Feldgottesdienst ... sowie


S. 220

  Ansprachen des Prinzen Eitel Friedrich und des Grafen F. zu

Eulenburg, die alle auf ein Hurra ausklangen.

      Darauf marschierte der Zug, etwa, 4000 Mann, zum

Denkmal. Armeeoberpfarrer a.D. Paetzold sprach die Weiheworte.

   Die Hülle fiel - die Ehrenkompagnie präsentierte, die

Musik spielte - Offiziere salutierten, alle Köpfe waren

entblöst. Generalleutnant von Friedeburg und

Oberbürgermeister Rauscher sprachen. Zu beiden Seiten des Denkmals

standen Ehrenposten. Nach den Kranzniederlegungen

erfolgte der Vorbeimarsch des Regiments. Die ehemaligen

Offiziere trafen ein. Prinz Eitel Friedrich führte das

Regiment, der Kronprinz die 2. Kompagnie, - alle

Prinzen waren ebenfalls eingetreten und der Rangälteste

führte die Kompagnie.  - Es waren ergreifende

Augenblicke und wem blieb wohl das Auge trocken, als nach

Fallen der Hülle die Regimentsmusik spielte: "Ich

hatt' einen Kameraden, einen bessern findst Du nicht"!?

      Nach der Feier fand gemeinsames Essen in

den verschiedenen Lokalen statt.

      Am Nachmittag im Lustgarten Vorführungen

der Traditions Kompagnie, im exerzieren und

Parademarsch - Musikvorträge und Wettkämpfe

der Kompagnie.

      Am Abend wiederum Feiern in den Lokalen.

Die Prinzen und die ehemaligen Offiziere waren

Transcription saved

S. 219

sich bis spät nach Mitternacht hinzogen.

   Viele hohe Offiziere waren zugegen und vor allem

die Prinzen des königlichen Hauses.

      Am Sonnabend den 14. Juni, war die                                          14.VI.

Denkmalsweihe. Um 10.00 vormittag antreten auf dem

Kasernenhof. Ungeheuer scharf war die Kontrolle der Sipo.

Von allen Seiten strömten sie herbei, die ehemaligen

1. Garde Grenadiere - die Offiziere meist in Uniform.

Bataillonsweise und innerhalb derselben nach Komp.

wurde angetreten. Das Reserve Regiment stand vor

dem Kammergebäuden. Hier traf ich die ersten Kameraden

einen Unteroffizier und 2 Feldwebel - und noch mehrere

Andere, welche, eher oder später als ich, bei der Komp.

waren. Von den ehemaligen Vorgesetzten waren da:

der letzte Regimentskommandeur Major (jetzt Oberst)

von Brederslow, Rittmeister (Major) Graf von Esbeck-

Platen, Hauptmann (Major) Weller und Andere.

      Plötzlich erfolgten Kommandos - die Reihen standen,

richteten sich. - Der Kronprinz Wilhelm, Prinz Eitel

Friedrich, ehemaliger Kommandeur des 1. Garde Reg. z.F.

dann Divisionskommandeur, und die ehemaligen

Regimentskommandeure schritten die Front ab.

Darauf erfolgte der Vorbeimarsch der

Traditionskompagnie (1. Inf. Regt. 9) und der Feldgottesdienst ... sowie


S. 220

  Ansprachen des Prinzen Eitel Friedrich und des Grafen F. zu

Eulenburg, die alle auf ein Hurra ausklangen.

      Darauf marschierte der Zug, etwa, 4000 Mann, zum

Denkmal. Armeeoberpfarrer a.D. Paetzold sprach die Weiheworte.

   Die Hülle fiel - die Ehrenkompagnie präsentierte, die

Musik spielte - Offiziere salutierten, alle Köpfe waren

entblöst. Generalleutnant von Friedeburg und

Oberbürgermeister Rauscher sprachen. Zu beiden Seiten des Denkmals

standen Ehrenposten. Nach den Kranzniederlegungen

erfolgte der Vorbeimarsch des Regiments. Die ehemaligen

Offiziere trafen ein. Prinz Eitel Friedrich führte das

Regiment, der Kronprinz die 2. Kompagnie, - alle

Prinzen waren ebenfalls eingetreten und der Rangälteste

führte die Kompagnie.  - Es waren ergreifende

Augenblicke und wem blieb wohl das Auge trocken, als nach

Fallen der Hülle die Regimentsmusik spielte: "Ich

hatt' einen Kameraden, einen bessern findst Du nicht"!?

      Nach der Feier fand gemeinsames Essen in

den verschiedenen Lokalen statt.

      Am Nachmittag im Lustgarten Vorführungen

der Traditions Kompagnie, im exerzieren und

Parademarsch - Musikvorträge und Wettkämpfe

der Kompagnie.

      Am Abend wiederum Feiern in den Lokalen.

Die Prinzen und die ehemaligen Offiziere waren


Transcription history
  • April 14, 2017 19:31:15 Rolf Kranz

    S. 219

    sich bis spät nach Mitternacht hinzogen.

       Viele hohe Offiziere waren zugegen und vor allem

    die Prinzen des königlichen Hauses.

          Am Sonnabend den 14. Juni, war die                                          14.VI.

    Denkmalsweihe. Um 10.00 vormittag antreten auf dem

    Kasernenhof. Ungeheuer scharf war die Kontrolle der Sipo.

    Von allen Seiten strömten sie herbei, die ehemaligen

    1. Garde Grenadiere - die Offiziere meist in Uniform.

    Bataillonsweise und innerhalb derselben nach Komp.

    wurde angetreten. Das Reserve Regiment stand vor

    dem Kammergebäuden. Hier traf ich die ersten Kameraden

    einen Unteroffizier und 2 Feldwebel - und noch mehrere

    Andere, welche, eher oder später als ich, bei der Komp.

    waren. Von den ehemaligen Vorgesetzten waren da:

    der letzte Regimentskommandeur Major (jetzt Oberst)

    von Brederslow, Rittmeister (Major) Graf von Esbeck-

    Platen, Hauptmann (Major) Weller und Andere.

          Plötzlich erfolgten Kommandos - die Reihen standen,

    richteten sich. - Der Kronprinz Wilhelm, Prinz Eitel

    Friedrich, ehemaliger Kommandeur des 1. Garde Reg. z.F.

    dann Divisionskommandeur, und die ehemaligen

    Regimentskommandeure schritten die Front ab.

    Darauf erfolgte der Vorbeimarsch der

    Traditionskompagnie (1. Inf. Regt. 9) und der Feldgottesdienst ... sowie


    S. 220

      Ansprachen des Prinzen Eitel Friedrich und des Grafen F. zu

    Eulenburg, die alle auf ein Hurra ausklangen.

          Darauf marschierte der Zug, etwa, 4000 Mann, zum

    Denkmal. Armeeoberpfarrer a.D. Paetzold sprach die Weiheworte.

       Die Hülle fiel - die Ehrenkompagnie präsentierte, die

    Musik spielte - Offiziere salutierten, alle Köpfe waren

    entblöst. Generalleutnant von Friedeburg und

    Oberbürgermeister Rauscher sprachen. Zu beiden Seiten des Denkmals

    standen Ehrenposten. Nach den Kranzniederlegungen

    erfolgte der Vorbeimarsch des Regiments. Die ehemaligen

    Offiziere trafen ein. Prinz Eitel Friedrich führte das

    Regiment, der Kronprinz die 2. Kompagnie, - alle

    Prinzen waren ebenfalls eingetreten und der Rangälteste

    führte die Kompagnie.  - Es waren ergreifende

    Augenblicke und wem blieb wohl das Auge trocken, als nach

    Fallen der Hülle die Regimentsmusik spielte: "Ich

    hatt' einen Kameraden, einen bessern findst Du nicht"!?

          Nach der Feier fand gemeinsames Essen in

    den verschiedenen Lokalen statt.

          Am Nachmittag im Lustgarten Vorführungen

    der Traditions Kompagnie, im exerzieren und

    Parademarsch - Musikvorträge und Wettkämpfe

    der Kompagnie.

          Am Abend wiederum Feiern in den Lokalen.

    Die Prinzen und die ehemaligen Offiziere waren

  • March 5, 2017 19:40:26 Rolf Kranz

    S. 219

    sich bis spät nach Mitternacht hinzogen.

    Viele hohe Offiziere waren zugegen und vor allem

    die Prinzen des königlichen Hauses.

    Am Sonnabend den 14. Juni, war die

    Denkmalsweihe. Um 10.00 vormittag antreten auf dem

    Kasernenhof. Ungeheuer scharf war die Kontrolle der Sipo.

    Von allen Seiten strömten sie herbei, die ehemaligen

    1. Garde Grenadiere - die Offiziere meist in Uniform.

    Bataillonsweise und innerhalb deselben nach Komp.

    wurde angetreten. Das Reserve Regiment stand vor

    dem Kammergebäuden. Hier traf ich die ersten Kameraden

    einen Unteroffizier und 2 Feldwebel - und noch mehrere

    Andere, welche, eher oder später als ich, bei der Komp.

    waren. Von den ehemaligen Vorgesetzten waren da:

    der letzte Regimentskommandeur Major (jetzt Oberst)

    von Brederslow, Rittmeister (Major) Graf von Esbeck-

    Platen, Hauptmann (Major) Weller und Andere.

    Plötzlich erfolgten Kommandos - die Reihen standen,

    richteten sich. - Der Kronprinz Wilhelm, Prinz Eitel

    Friedrich, ehemaliger Kommandeur des 1. Garde Reg. z.F.

    dann Divisionskommandeur, und die ehemaligen

    Regimentskommandeure schritten die Front ab.

    Darauf erfolgte der Vorbeimarsch der

    Traditionskompagnie (1. Inf. Regt. 9) und der Feldgottesdienst ... sowie


    S. 220

    Ansprachen des Prinzen Eitel Friedrich und des Grafen F. zu

    Eulenburg, die alle auf ein Hurra ausklangen.

          Darauf marschierte der Zug, etwa, 4.000 Mann, zum

    Denkmal. Armeeoberpfarrer a.D. Paetzold sprach die Weiheworte.

    Die Hülle fiel - die Ehrenkompagnie präsentierte, die

    Musik spielte - Offiziere salutierten, alle Köpfe waren

    entblöst. Generalleutnant von Friedeburg und

    Oberbürgermeister Rauscher sprachen. Zu beiden Seiten des Denkmals

    standen Ehrenposten. Nach den Kranzniederlegungen

    erfolgte der Vorbeimarsch des Regiments. Die ehemaligen

    Offiziere trafen ein. Prinz EItel Friedrich führte das

    Regiment, der Kronprinz die 2. Kompagnie, - alle

    Prinzen waren ebenfalls eingetreten und der Rangälteste

    führte die Kompagnie.  - Es waren ergreifende

    Augenblicke und wem blieb wohl das Auge trocken, als nach

    Fallen der Hülle die Regimentsmusik spielte: "Ich

    hatt' einen Kameraden, einen bessern findst Du nicht"!?

    Nach der Feier fand gemeinsames Essen in

    den verschiedenen Lokalen statt.

    Am Nachmittag im Lustgarten Vorführungen

    der Traditions Kompagnie, im exerzieren und

    Parademarsch - Musikvorträge und Wettkämpfe

    der Kompagnie.

    Am Abend wiederum Feiern in den Lokalen.

    Die Prinzen und die ehemaligen Offiziere waren


  • March 5, 2017 19:40:12 Rolf Kranz

    S. 219

    sich bis spät nach Mitternacht hinzogen.

    Viele hohe Offiziere waren zugegen und vor allem

    die Prinzen des königlichen Hauses.

    Am Sonnabend den 14. Juni, war die

    Denkmalsweihe. Um 10.00 vormittag antreten auf dem

    Kasernenhof. Ungeheuer scharf war die Kontrolle der Sipo.

    Von allen Seiten strömten sie herbei, die ehemaligen

    1. Garde Grenadiere - die Offiziere meist in Uniform.

    Bataillonsweise und innerhalb deselben nach Komp.

    wurde angetreten. Das Reserve Regiment stand vor

    dem Kammergebäuden. Hier traf ich die ersten Kameraden

    einen Unteroffizier und 2 Feldwebel - und noch mehrere

    Andere, welche, eher oder später als ich, bei der Komp.

    waren. Von den ehemaligen Vorgesetzten waren da:

    der letzte Regimentskommandeur Major (jetzt Oberst)

    von Brederslow, Rittmeister (Major) Graf von Esbeck-

    Platen, Hauptmann (Major) Weller und Andere.

    Plötzlich erfolgten Kommandos - die Reihen standen,

    richteten sich. - Der Kronprinz Wilhelm, Prinz Eitel

    Friedrich, ehemaliger Kommandeur des 1. Garde Reg. z.F.

    dann Divisionskommandeur, und die ehemaligen

    Regimentskommandeure schritten die Front ab.

    Darauf erfolgte der Vorbeimarsch der

    Traditionskompagnie (1. Inf. Regt. 9) und der Feldgottesdienst ... sowie


    S. 220

    Ansprachen des Prinzen Eitel Friedrich und des Grafen F. zu

    Eulenburg, die alle auf ein Hurra ausklangen.

          Darauf marschierte der Zug, etwa, 4.000 Mann, zum

    Denkmal. Armeeoberpfarrer a.D. Paetzold sprach die Weiheworte.

    Die Hülle fiel - die Ehrenkompagnie präsentierte, die

    Musik spielte - Offiziere salutierten, alle Köpfe waren

    entblöst. Generalleutnant von Friedeburg und

    Oberbürgermeister Rauscher sprachen. Zu beiden Seiten des Denkmals

    standen Ehrenposten. Nach den Kranzniederlegungen

    erfolgte der Vorbeimarsch des Regiments. Die ehemaligen

    Offiziere trafen ein. Prinz EItel Friedrich führte das

    Regiment, der Kronprinz die 2. Kompagnie, - alle

    Prinzen waren ebenfalls eingetreten und der Rangälteste

    führte die Kompagnie.  - Es waren ergreifende

    Augenblicke und wem blieb wohl das Auge trocken, als nach

    Fallen der Hülle die Regimentsmusik spielte: "Ich

    hatt' einen Kameraden, einen bessern findst Du nicht"!?

    Nach der Feier fand gemeinsames Essen in

    den verschiedenen Lokalen statt.

    Am Nachmittag im Lustgarten Vorführungen

    der Traditions Kompagnie, in exerzieren und

    Parademarsch - Musikvorträge und Wettkämpfe

    der Kompagnie.

    Am Abend wiederum Feiern in den Lokalen.

    Die Prinzen und die ehemaligen Offiziere waren


  • February 18, 2017 17:07:27 Corinna Pichler (AUT)

    S. 219

    sich bis spät nach Mitternacht hinzogen.

    Viele hohe Offiziere waren zugegen und vor allem

    die Prinzen des königlichen Hauses.

    Am Sonnabend den 14.Juni, war die

    Denkmalsweihe. Um 10.00 vormittag antreten auf dem

    Kasernenhof. Ungeheuer scharf war die Kontrolle der Sipo.

    Von allen Seiten strömten sie herbei, die ehemaligen

    1. Garde Grenadiere - die Offiziere meist in Uniform.

    Bataillonsweise und innerhalb deselben nach Komp.

    wurde angetreten. Das Reserve Regiment stand vor

    dem Kammergebäuden. Hier traf ich die erste Kameraden

    einen Unteroffizier und 2 Feldwebel - und noch mehrere

    Andere, welche, eher oder später als ich, bei der Komp.

    waren. Von den ehemaligen Vorgesetzten waren da:

    der letzte Regimentskommandeur Major (jetzt Oberst)

    von Brederslow, Rittmeister (Major) Graf von Esbeck-

    Platen, Hauptmann (Major) Willer und Andere.

    Plötzlich erfolgten Kommandos - die Reihen ständen,

    richteten sich. - Der Kronprinz Wilhelm, Prinz Eitel

    Friedrich, ehemaliger Kommandeur des 1. Garde Reg. 1.u.T.

    dann Divisionskommandeur, und die ehemaligen

    Regimentskommandeure schritten die Front ab.

    Darauf erfolgte der Vorbeimarsch der

    Traditionskompagnie (1. Inf. Regt. 9) und der Feldgallesdienst ... sowie


    S. 220

    Ansprachen des Prinzen Eitel Friedrich und des Grafen F. zu

    Eulenburg, die alle auf ein Hurra ausklangen.

    Darauf marschierte der Zug, etwa, 4.000 Mann, zum

    Denkmal. Armeeoberpfarrer a.D. Paetzold sprach die Weiheworte.

    Die Hülle fiel - die Ehrenkompagnie präsentierte, die

    Musik spielte - Offiziere salutierten, alle Köpfe waren

    entblöst. Generalleutnant von Friedeburg und

    Oberbürgermeister Rauscher sprachen. Zu beiden Seiten des Denkmals

    standen Ehrenposten. Nach den Kranzniederlegungen

    erfolgte der Vorbeimarsch des Regiments. Die ehemaligen

    Offiziere trafen ein. Prinz EItel Friedrich führte das

    Regiment, der Kronprinz die 2. Kompagnie, - alle

    Prinzen waren ebenfalls eingetreten und der Rangälteste

    führte die Kompagnie.  - Es waren ergreifende

    Augenblicke und wenn blieb wohl das Auge trocken, als nach

    Fallen der Hlle die Regimentsmusik spielte: "Ich

    hatt' einen Kameraden, einen bessern findst Du nicht"!?

    Nach der Feier fand gemeinsames Essen zu

    den verschiedenen Lokalen statt.

    Am Nachmittag im Lustgarten Vorführungen

    der Traditions Kompagnie, in exerzieren und

    Parademarsch - Musikvorträge und Wettkämpfe

    der Kompagnie.

    Am Abend wieder im Feiern in den Lokalen.

    Die Prinzen und die ehemaligen Offiziere waren


  • February 18, 2017 16:12:30 Corinna Pichler (AUT)

    S. 219

    sich bis spät nach Mitternacht hinzogen.

    Viele hohe Offiziere waren zugegen und vor allem

    die Prinzen des königlichen Hauses.

    Am Sonnabend den 14.Juni, war die

    Denkmalsweihe. Um 10.00 vormittag antreten auf dem

    Kasernenhof. Ungeheuer scharf war die Kontrolle der Sipo.

    Von allen Seiten strömten sie herbei, die ehemaligen

    1. Garde Grenadiere - die Offiziere meist in Uniform.

    Bataillonsweise und innerhalb deselben nach Komp.

    wurde angetreten. Das Reserve Regiment stand vor

    dem Kammergebäuden. Hier traf ich die erste Kameraden

    einen Unteroffizier und 2 Feldwebel - und noch mehrere

    Andere, welche, eher oder später als ich, bei der Komp.

    waren. Von den ehemaligen Vorgesetzten waren da:

    der letzte Regimentskommandeur Major (jetzt Oberst)

    von Brederslow, Rittmeister (Major) Graf von Esbeck-

    Platen, Hauptmann (Major) Willer und Andere.

    Plötzlich erfolgten Kommandos - die Reihen ständen,

    richteten sich. - Der Kronprinz Wilhelm, Prinz Eitel

    Friedrich, ehemaliger Kommandeur des 1. Garde Reg. 1.u.T.

    dann Divisionskommandeur, und die ehemaligen

    Regimentskommandeure schritten die Front ab.

    Darauf erfolgte der Vorbeimarsch der

    Traditionskompagnie (1. Inf. Regt. 9) und der Feldgallesdienst ... sowie


    S. 220

    Ansprachen des Prinzen Eitel Friedrich und des Grafen F. zu

    Leihenburg, die alle auf ein Hurra ausklangen.

    Darauf marschierte der Zug, etwa, 4.000 Mann, zum

    Denkmal. Armeeoberpfarrer a.D. Paetzold sprach die Weiheworte.

    Die Hülle fiel - die Ehrenkompagnie präsentierte, die

    Musik spielte - Offiziere salutierten, alle Köpfe waren

    entblöst. Generalleutnant von Friedeburg und

    Oberbürgermeister Rauscher sprachen. Zu beiden Seiten des Denkmals

    standen Ehrenposten. Nach den Kranzniederlegungen

    erfolgte der Vorbeimarsch des Regiments. Die ehemaligen

    Offiziere trafen ein. Prinz EItel Friedrich führte das

    Regiment, der Kronprinz die 2. Kompagnie, - alle

    Prinzen waren ebenfalls eingetreten und der Rangälteste

    führte die Kompagnie.  - Es waren ergreifende

    Augenblicke und wenn blieb wohl das Auge trocken, als nach

    Fallen der Hlle die Regimentsmusik spielte: "Ich

    hatt' einen Kameraden, einen bessern findst Du nicht"!?

    Nach der Feier fand gemeinsames Essen zu

    den verschiedenen Lokalen statt.

    Am Nachmittag im Lustgarten Vorführungen

    der Traditions Kompagnie, in exerzieren und

    Parademarsch - Musikvorträge und Wettkämpfe

    der Kompagnie.

    Am Abend wieder im Feiern in den Lokalen.

    Die Prinzen und die ehemaligen Offiziere waren


  • February 18, 2017 16:06:55 Corinna Pichler (AUT)

    S. 219

    sich bis spät nach Mitternacht hinzogen.

    Viele hohe Offiziere waren zugegen und vor allem

    die Prinzen des königlichen Hauses.

    Am Sonnabend den 14.Juni, war die

    Denkmalsweihe. Um 10.00 vormittag antreten auf dem

    Kasernenhof. Ungeheuer scharf war die Kontrolle der Sipo.

    Von allen Seiten strömten sie herbei, die ehemaligen

    1. Garde Grenadiere - die Offiziere meist in Uniform.

    Bataillonsweise und innerhalb deselben nach Komp.

    wurde angetreten. Das Reserve Regiment stand vor

    dem Kammergebäuden. Hier traf ich die erste Kameraden

    einen Unteroffizier und 2 Feldwebel - und noch mehrere

    Andere, welche, eher oder später als ich, bei der Komp.

    waren. Von den ehemaligen Vorgesetzten waren da:

    der letzte Regimentskommandeur Major (jetzt Oberst)

    von Brederslow, Rittmeister (Major) Graf von Esbeck-

    Platen, Hauptmann (Major) Willer und Andere.

    Plötzlich erfolgten Kommandos - die Reihen ständen,

    richteten sich. - Der Kronprinz Wilhelm, Prinz Eitel

    Friedrich, ehemaliger Kommandeur des 1. Garde Reg. 1.u.T.

    dann Divisionskommandeur, und die ehemaligen

    Regimentskommandeure schritten die Front ab.

    Darauf erfolgte der Vorbeimarsch der

    Traditionskompagnie (1. Inf. Regt. 9) und der Feldgallesdienst ... sowie


    S. 220

    Ansprache


  • February 18, 2017 16:06:23 Corinna Pichler (AUT)

    S. 219

    sich bis spät nach Mitternacht hinzogen.

    Viele hohe Offiziere waren zugegen und vor allem

    die Prinzen des königlichen Hauses.

    Am Sonnabend den 14.Juni, war die

    Denkmalsweihe. Um 10.00 vormittag antreten auf dem

    Kasernenhof. Ungeheuer scharf war die Kontrolle der Sipo.

    Von allen Seiten strömten sie herbei, die ehemaligen

    1. Garde Grenadiere - die Offiziere meist in Uniform.

    Bataillonsweise und innerhalb deselben nach Komp.

    wurde angetreten. Das Reserve Regiment stand vor

    dem Kammergebäuden. Hier traf ich die erste Kameraden

    einen Unteroffizier und 2 Feldwebel - und noch mehrere

    Andere, welche, eher oder später als ich, bei der Komp.

    waren. Von den ehemaligen Vorgesetzten waren da:

    der letzte Regimentskommandeur Major (jetzt Oberst)

    von Brederslow, Rittmeister (Major) Graf von Esbeck-

    Platen, Hauptmann (Major) Willer und Andere.

    Plötzlich erfolgten Kommandos - die Reihen ständen,

    richteten sich. - Der Kronprinz Wilhelm, Prinz Eitel

    Friedrich, ehemaliger Kommandeur des 1. Garde Reg. 1.u.T.

    dann Divisionskommandeur, und die ehemaligen

    Regimentskommandeure schritten die Front ab.

    Darauf erfolgte der Vorbeimarsch der

    Traditionskompag.




    S. 220


  • February 17, 2017 10:56:51 Corinna Pichler (AUT)

    S. 219

    sich bis spät nach Mitternacht hinzogen.


    S. 220


Description

Save description
  • 52.3973784||13.0525813||

    Potsdam, Garnisonkirche

Location(s)
  • Document location Potsdam, Garnisonkirche
Login and add location


ID
15873 / 169092
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Contributor
Heike Knothe
License
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/


Login to edit the languages

Login to edit the fronts

Login to add keywords

Login and add links

Notes and questions

Login to leave a note