Kriegstagebuch von Hans-Joachim Röhr aus Görlitz - Band 3, item 118

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

S. 213

Pate 1:

Am 28. Februar 1916 erlitt den Heldentod

für Deutschlands Recht und Ehre unser lieber

Schulkamerad

Herbert Zahn

Einj. Kriegsfreiwilliger in einem Reserve-Regiment.

Er war uns stets ein lieber Mitschüler, dessen

Andenken wir immer in Ehren halten werden.

Die Untersekunda der Oberrealschule zu Görlitz.


Pate 2:

Statt besonderer Anzeige.

Am 4. März verschied in einem Lazarett

nach längerem Leiden unser innigstgeliebter,

guter, braver Sohn und Bruder

der Kriegsfreiwilliger

Hugo Herrmann

Leutnant d. Res. in einem Gren.-Regt.

Nach seiner im Mai 1915 erhaltenen

schweren Verwundung nur unvollkommen

genesen, entwickelte sich ein schweres inneres

Leiden, dem sein blühendes Leben zum Opfer

fiel. Die göttliche Vorsehung hat es bestimmt,

daß sein glühender Wunsch, wieder

hinauszuziehen und erneut für sein geliebtes

Vaterland zu kämpfen, nicht in Erfüllung ging.

Penzig, den 7.März 1916

in tiefstem Schmerz

Hauptlehrer Kantor Herrmann

nebst Frau und vier Söhnen.

Beerdigung in Penzig am Freitag, dem

10. März, nachmittags 3 Uhr.


S. 214

Pate 3:

1914-1918

VON DER OBERREALSCHULE

OPFERTEN DAS LEBEN FUER IHR

VATERLAND


STUDIENRAT GEORG PFUDEL

STUDIENASSESSOR WILHELM MUELLER

STUDIENASSESSOR ADAM URBANIK

STUDIENREFERENDAR JULIUS SCHMELZ

OBERREALSCHULLEHRER R.BRAEUER


UND DIE SCHUELER

ALFRED BRIEGER                   GEORG KARGER

GERHARD DANNEHL            ALFRED KERNER

OTTO DUENNBIER                  MAX LACHMANN

WILLI ENDERMANN                   GERH. LEHMBRUCH

HANS JOACH. HECHLER  MAX LUDWIG

OTTO HEINRICH PAUL SOBEK

OTTO HENTSCHKE GERHARD ZAHN

HUGO HERRMANN


NIEMAND HAT GROESSERE LIEBE DENN DIE, DASS

ER SEIN LEBEN LAESSET FUER SEINE FREUNDE

EV.10 H.15.V.13

Transcription saved

S. 213

Pate 1:

Am 28. Februar 1916 erlitt den Heldentod

für Deutschlands Recht und Ehre unser lieber

Schulkamerad

Herbert Zahn

Einj. Kriegsfreiwilliger in einem Reserve-Regiment.

Er war uns stets ein lieber Mitschüler, dessen

Andenken wir immer in Ehren halten werden.

Die Untersekunda der Oberrealschule zu Görlitz.


Pate 2:

Statt besonderer Anzeige.

Am 4. März verschied in einem Lazarett

nach längerem Leiden unser innigstgeliebter,

guter, braver Sohn und Bruder

der Kriegsfreiwilliger

Hugo Herrmann

Leutnant d. Res. in einem Gren.-Regt.

Nach seiner im Mai 1915 erhaltenen

schweren Verwundung nur unvollkommen

genesen, entwickelte sich ein schweres inneres

Leiden, dem sein blühendes Leben zum Opfer

fiel. Die göttliche Vorsehung hat es bestimmt,

daß sein glühender Wunsch, wieder

hinauszuziehen und erneut für sein geliebtes

Vaterland zu kämpfen, nicht in Erfüllung ging.

Penzig, den 7.März 1916

in tiefstem Schmerz

Hauptlehrer Kantor Herrmann

nebst Frau und vier Söhnen.

Beerdigung in Penzig am Freitag, dem

10. März, nachmittags 3 Uhr.


S. 214

Pate 3:

1914-1918

VON DER OBERREALSCHULE

OPFERTEN DAS LEBEN FUER IHR

VATERLAND


STUDIENRAT GEORG PFUDEL

STUDIENASSESSOR WILHELM MUELLER

STUDIENASSESSOR ADAM URBANIK

STUDIENREFERENDAR JULIUS SCHMELZ

OBERREALSCHULLEHRER R.BRAEUER


UND DIE SCHUELER

ALFRED BRIEGER                   GEORG KARGER

GERHARD DANNEHL            ALFRED KERNER

OTTO DUENNBIER                  MAX LACHMANN

WILLI ENDERMANN                   GERH. LEHMBRUCH

HANS JOACH. HECHLER  MAX LUDWIG

OTTO HEINRICH PAUL SOBEK

OTTO HENTSCHKE GERHARD ZAHN

HUGO HERRMANN


NIEMAND HAT GROESSERE LIEBE DENN DIE, DASS

ER SEIN LEBEN LAESSET FUER SEINE FREUNDE

EV.10 H.15.V.13


Transcription history
  • April 14, 2017 19:18:02 Rolf Kranz

    S. 213

    Pate 1:

    Am 28. Februar 1916 erlitt den Heldentod

    für Deutschlands Recht und Ehre unser lieber

    Schulkamerad

    Herbert Zahn

    Einj. Kriegsfreiwilliger in einem Reserve-Regiment.

    Er war uns stets ein lieber Mitschüler, dessen

    Andenken wir immer in Ehren halten werden.

    Die Untersekunda der Oberrealschule zu Görlitz.


    Pate 2:

    Statt besonderer Anzeige.

    Am 4. März verschied in einem Lazarett

    nach längerem Leiden unser innigstgeliebter,

    guter, braver Sohn und Bruder

    der Kriegsfreiwilliger

    Hugo Herrmann

    Leutnant d. Res. in einem Gren.-Regt.

    Nach seiner im Mai 1915 erhaltenen

    schweren Verwundung nur unvollkommen

    genesen, entwickelte sich ein schweres inneres

    Leiden, dem sein blühendes Leben zum Opfer

    fiel. Die göttliche Vorsehung hat es bestimmt,

    daß sein glühender Wunsch, wieder

    hinauszuziehen und erneut für sein geliebtes

    Vaterland zu kämpfen, nicht in Erfüllung ging.

    Penzig, den 7.März 1916

    in tiefstem Schmerz

    Hauptlehrer Kantor Herrmann

    nebst Frau und vier Söhnen.

    Beerdigung in Penzig am Freitag, dem

    10. März, nachmittags 3 Uhr.


    S. 214

    Pate 3:

    1914-1918

    VON DER OBERREALSCHULE

    OPFERTEN DAS LEBEN FUER IHR

    VATERLAND


    STUDIENRAT GEORG PFUDEL

    STUDIENASSESSOR WILHELM MUELLER

    STUDIENASSESSOR ADAM URBANIK

    STUDIENREFERENDAR JULIUS SCHMELZ

    OBERREALSCHULLEHRER R.BRAEUER


    UND DIE SCHUELER

    ALFRED BRIEGER                   GEORG KARGER

    GERHARD DANNEHL            ALFRED KERNER

    OTTO DUENNBIER                  MAX LACHMANN

    WILLI ENDERMANN                   GERH. LEHMBRUCH

    HANS JOACH. HECHLER  MAX LUDWIG

    OTTO HEINRICH PAUL SOBEK

    OTTO HENTSCHKE GERHARD ZAHN

    HUGO HERRMANN


    NIEMAND HAT GROESSERE LIEBE DENN DIE, DASS

    ER SEIN LEBEN LAESSET FUER SEINE FREUNDE

    EV.10 H.15.V.13

  • March 5, 2017 19:10:41 Rolf Kranz

    S. 213

    Pate 1:

    Am 28. Februar 1916 erlitt den Heldentod

    für Deutschlands Recht und Ehre unser lieber

    Schulkamerad

    Herbert Zahn

    Einj. Kriegsfreiwilliger in einem Reserve-Regiment.

    Er war uns stets ein lieber Mitschüler, dessen

    Andenken wir immer in Ehren halten werden.

    Die Untersekunda der Oberrealschule zu Görlitz.


    Pate 2:

    Statt besonderer Anzeige.

    Am 4. März verschied in einem Lazarett

    nach längerem Leiden unser innigstgeliebter,

    guter, braver Sohn und Bruder

    der Kriegsfreiwilliger

    Hugo Herrmann

    Leutnant d. Res. in einem Gren.-Regt.

    Nach seiner im Mai 1915 erhaltenen

    schweren Verwundung nur unvollkomen

    genesen, entwickelte sich ein schweres inneres

    Leiden, dem sein blühendes Leben zum Opfer

    fiel. Die göttliche Vorsehung hat es bestimmt,

    daß sein glühender Wunsch, wieder

    hinauszuziehen und erneut für sein geliebtes

    Vaterland zu kämpfen, nicht in Erfüllung ging.

    Penzig, den 7.März 1916

    in tiefstem Schmerz

    Hauptlehrer Kantor Herrmann

    nebst Frau und vier Söhnen.

    Beerdigung in Penzig am Freitag, dem

    10. März, nachmittags 3 Uhr.


    S. 214

    Pate 3:

    1914-1918

    VON DER OBERREALSCHULE

    OPFERTEN DAS LEBEN FUER IHR

    VATERLAND


    STUDIENRAT GEORG PFUDEL

    STUDIENASSESSOR WILHELM MUELLER

    STUDIENASSESSOR ADAM URBANIK

    STUDIENREFERENDAR JULIUS SCHMELZ

    OBERREALSCHULLEHRER R.BRAEUER


    UND DIE SCHUELER

    ALFRED BRIEGER                   GEORG KARGER

    GERHARD DANNEHL           ALFRED KERNER

    OTTO DUENNBIER                 MAX LACHMANN

    WILLI ENDERMANN                   GERH. LEHMBRUCH

    HANS JOACH. HECHLER  MAX LUDWIG

    OTTO HEINRICH PAUL SOBEK

    OTTO HENTSCHKE GERHARD ZAHN

    HUGO HERRMANN


    NIEMAND HAT GROESSERE LIEBE DENN DIE, DASS

    ER SEIN LEBEN LAESSET FUER SEINE FREUNDE

    EV.10 H.15.V.13


  • February 17, 2017 10:36:06 Corinna Pichler (AUT)

    S. 213

    Pate 1:

    Am 28. Februar 1916 erlitt den Heldentod

    für Deutshlands Recht und Ehre unser lieber

    Schulkamerad

    Herbert Zahn

    Einj. Kriegsfreiwilliger in einem Reserve-Regiment.

    Er war uns stets ein lieber Mitschüler, dessen

    Andenken wir immer in Ehren halten werden.

    Die Untersekunda der Oberrealschule zu Görlitz.


    Pate 2:

    Statt besonderer Anzeige.

    Am 4. März verschied in einem Lazarett

    nach längeren Leiden unser innigstgeliebter,

    guter, braver Sohn und Bruder

    der Kriegsfreiwilliger

    Hugo Herrmann

    Leutnant d. Res. in einem Gren.-Regt.

    Nach seiner im Mai 1915 erhaltenen

    schweren Verwundung nur unvollkomen

    genesen, entwickelte sich ein schweres inneres

    Leiden, dem sein blühendes Leben zum Opfer

    fiel. Die göttliche Vorsehung hat es bestimmt,

    daß sein glühender Wunsch, wieder

    hinauszuziehen und erneut für sein geliebtes

    Vaterland zu kämpfen, nicht in Erfüllung ging.

    Penzig, den 7.März 1916

    in tiefstem Schmerz

    Hauptlehrer Kanto Herrmann

    nebst Frau und vier Söhnen.

    Beerdigung in Penzig am Freitag, dem

    10. März, nachmittags 3 Uhr.


    S. 214

    Pate 3:

    1914-1918

    VON DER OBERREALSCHULE

    OPFERTEN DAS LEBEN FUER IHR

    VATERLAND


    STUDIENRAT GEORG PFUDEL

    STUDIENASSESSOR WILHELM MUELLER

    STUDIENASSESSOR ADAM URBANIK

    STUDIENREFERENDAR JULIUS SCHMELZ

    OBERREALSCHULLEHRER R.BRAEUER


    UND DIE SCHUELER

    ALFRED BRIEGER                   GEORG KARGER

    GERHARD DANNEHEL           ALFRED KERNER

    OTTO DUENNBIER                 MAX LACHMANN

    WILLI ENDERMANN                   GERH. LEHMBRUCH

    HANS JOACH. HECHLER  MAX LUDWIG

    OTTO HEINRICH PAUL SOBEK

    OTTO HENTSCHKE GERHARD ZAHN

    HUGO HERRMANN


    NIEMAND HAT GROESSERE LIEBE DENN DIE, DASS

    ER SEIN LEBEN LAESSET FUER SEINE FREUNDE

    EV.10 H.15.V.13


  • February 17, 2017 10:32:29 Corinna Pichler (AUT)

    S. 213

    Pate 1:

    Am 28. Februar 1916 erlitt den Heldentod

    für Deutshlands Recht und Ehre unser lieber

    Schulkamerad

    Herbert Zahn

    Einj. Kriegsfreiwilliger in einem Reserve-Regiment.

    Er war uns stets ein lieber Mitschüler, dessen

    Andenken wir immer in Ehren halten werden.

    Die Untersekunda der Oberrealschule zu Görlitz.


    Pate 2:

    Statt besonderer Anzeige.

    Am 4. März verschied in einem Lazarett

    nach längeren Leiden unser innigstgeliebter,

    guter, braver Sohn und Bruder

    der Kriegsfreiwilliger

    Hugo Herrmann

    Leutnant d. Res. in einem Gren.-Regt.

    Nach seiner im Mai 1915 erhaltenen

    schweren Verwundung nur unvollkomen

    genesen, entwickelte sich ein schweres inneres

    Leiden, dem sein blühendes Leben zum Opfer

    fiel. Die göttliche Vorsehung hat es bestimmt,

    daß sein glühender Wunsch, wieder

    hinauszuziehen und erneut für sein geliebtes

    Vaterland zu kämpfen, nicht in Erfüllung ging.

    Penzig, den 7.März 1916

    in tiefstem Schmerz

    Hauptlehrer Kanto Herrmann

    nebst Frau und vier Söhnen.

    Beerdigung in Penzig am Freitag, dem

    10. März, nachmittags 3 Uhr.

    S. 214


Description

Save description
    Location(s)


    ID
    15873 / 169089
    Source
    http://europeana1914-1918.eu/...
    Contributor
    Heike Knothe
    License
    http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/







    Notes and questions

    Login to leave a note