Kriegstagebuch von Hans-Joachim Röhr aus Görlitz - Band 3, item 10

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

S. 14

Auftrag erledigt.   In Queant liessen wir uns nochmals

verpflegen, dann gings nach Cambrai, wo wir den Abend

im Soldatenheim, die Nacht in der Kürassierkaserne

verbrachten, - es war das Letzte mal, dass ich Cambrai

ziemlich unversehrt fand, wenige Monate später im Oktober

stand Cambrai in Flammen und wir überliessen es dem

Tommy. Am 11. waren wir wieder bei unserem

Kompangien.


Foto: Fabrik bei la Fere    20.


S. 15

Foto: Bauvin.


                 Vor Festubert.


            Zur Kompagnie zurückgekehrt erwartete mich gleich

die Einteilung zur Grabenbesatzung, denn am 12. Juli musste        12. VII.

vorn abgelöst werden. Wie immer so geschah die Ablösung

des Nachts, gegen Mitternacht marschierten wir ab, die uns

ebenfalls schon vertraute Chaussée über Salomé-Violaines

entlang. Gegen 4.00 des Morgens hatten wir unseren Stand

in erster Linie erreicht, liessen uns schnell über die Lage

Aufklärung geben und richteten uns ein. Die Gräben

waren in der Zwischenstellung des Grundwassers halber

Transcription saved

S. 14

Auftrag erledigt.   In Queant liessen wir uns nochmals

verpflegen, dann gings nach Cambrai, wo wir den Abend

im Soldatenheim, die Nacht in der Kürassierkaserne

verbrachten, - es war das Letzte mal, dass ich Cambrai

ziemlich unversehrt fand, wenige Monate später im Oktober

stand Cambrai in Flammen und wir überliessen es dem

Tommy. Am 11. waren wir wieder bei unserem

Kompangien.


Foto: Fabrik bei la Fere    20.


S. 15

Foto: Bauvin.


                 Vor Festubert.


            Zur Kompagnie zurückgekehrt erwartete mich gleich

die Einteilung zur Grabenbesatzung, denn am 12. Juli musste        12. VII.

vorn abgelöst werden. Wie immer so geschah die Ablösung

des Nachts, gegen Mitternacht marschierten wir ab, die uns

ebenfalls schon vertraute Chaussée über Salomé-Violaines

entlang. Gegen 4.00 des Morgens hatten wir unseren Stand

in erster Linie erreicht, liessen uns schnell über die Lage

Aufklärung geben und richteten uns ein. Die Gräben

waren in der Zwischenstellung des Grundwassers halber


Transcription history
  • April 9, 2017 09:59:45 Rolf Kranz

    S. 14

    Auftrag erledigt.   In Queant liessen wir uns nochmals

    verpflegen, dann gings nach Cambrai, wo wir den Abend

    im Soldatenheim, die Nacht in der Kürassierkaserne

    verbrachten, - es war das Letzte mal, dass ich Cambrai

    ziemlich unversehrt fand, wenige Monate später im Oktober

    stand Cambrai in Flammen und wir überliessen es dem

    Tommy. Am 11. waren wir wieder bei unserem

    Kompangien.


    Foto: Fabrik bei la Fere    20.


    S. 15

    Foto: Bauvin.


                     Vor Festubert.


                Zur Kompagnie zurückgekehrt erwartete mich gleich

    die Einteilung zur Grabenbesatzung, denn am 12. Juli musste        12. VII.

    vorn abgelöst werden. Wie immer so geschah die Ablösung

    des Nachts, gegen Mitternacht marschierten wir ab, die uns

    ebenfalls schon vertraute Chaussée über Salomé-Violaines

    entlang. Gegen 4.00 des Morgens hatten wir unseren Stand

    in erster Linie erreicht, liessen uns schnell über die Lage

    Aufklärung geben und richteten uns ein. Die Gräben

    waren in der Zwischenstellung des Grundwassers halber

  • February 26, 2017 11:15:51 Rolf Kranz

    S. 14

    Auftrag erledigt. In Queant liessen wir uns nochmals

    verpflegen, dann gings nach Cambrai, wo wir den Abend

    im Soldatenheim, die Nacht in der Kürassierkaserne

    verbrachten, - es war das Letzte mal, dass ich Cambrai

    ziemlich unversehrt fand, wenige Monate später im Oktober

    stand Cambrai in Flammen und wir überliessen es dem

    Tommy. Am 11. waren wir wieder bei unserem

    Kompangien.


    Foto: Fabrik bei la Fere 20.


    S. 15

    Foto: Bauvin.


                     Vor Festubert.


    Zur Kompagnie zurückgekehrt erwartete mich gleich

    die Einteilung zur Grabenbesatzung, denn am 12. Juli musste        12. VII.

    vorn abgelöst werden. Wie immer so geschah die Ablösung

    des Nachts, gegen Mitternacht marschierten wir ab, die uns

    ebenfalls schon vertraute Chaussée über Salomé. Violaines

    entlang. Gegen 4.00 des Morgens hatten wir unseren Stand

    in erster Linie erreicht, liessen uns schnell über die Lage

    Aufklärung geben und richteten uns ein. Die Gräben

    waren in der Zwischenstellung des Grundwassers halber


  • January 18, 2017 21:14:34 Corinna Pichler (AUT)

    S. 14

    Auftrag erledigt. In Queant liessen wir uns nochmals

    verpflegen, dann gings nach Ca,brai, wo wir den Abend

    im Soldatenheim, die Nacht in der Kuramarkaserne

    verbrachten, - es war das Letzte mal, dass ich Cambrai

    ziemlich unversehrt fand, wenige Monate später im Oktober

    stand Cambrai in Flammen und wir überliessen es dem

    Tmmy. Am 11. waren wir wieder bei unserem

    Kompangien.


    Foto: Fabrik bei la Fere 20.


    S. 15

    Foto: Bauvin.


    Vor Festubert.

    Zur Kompagnie zurückgekehrt erwartete mich gleich

    die Einteilung zur Grabenbesatzung, denn am 12. Juli musste

    vorn abgelöst werden. Wie immer so geschah die Ablösung

    des Nachts, gegen Mitternacht marschierten wir ab, die uns

    ebenfalls schon vertraute Chassée über Salomé. Violaines

    entlang. Gegen 4.00 des Morgens hatten wir unseren Stand

    in erster Linie erreicht, liessen uns schnell über die Lage

    Aufklärung geben und richteten uns ein. Die Gräben

    waren in der Zwischenstellung des Grundwassers halber


  • January 18, 2017 21:01:46 Corinna Pichler (AUT)

    S. 14

    Auftrag erledigt. In Queant liessen wir uns nochmals

    verpflegen, dann gings nach Ca,brai, wo wir den Abend

    im Soldatenheim, die Nacht in der Kuramarkaserne

    verbrachten, - es war das Letzte mal, dass ich Cambrai

    ziemlich unversehrt fand, wenige Monate später im Oktober

    stand Cambrai in Flammen und wir überliessen es dem

    Tmmy. Am 11. waren wir wieder bei unserem

    Kompangien.


    Foto: Fabrik bei la Fere 20.


    S. 15

    Foto: Bauvin.


    Vor Festubert.

    Zur Kompagnie zurückgekehrt erwartete mich gleich

    die Einteilung zur Grabenbesatzung, denn am 12. Juli musste

    vorn abgelöst werden.


  • January 18, 2017 19:37:11 Corinna Pichler (AUT)

    S. 14

    Auftrag erledigt. In Queant liessen wir uns nochmals

    verpflegen, dann gings nach Ca,brai, wo wir den Abend

    im Soldatenheim, die Nacht in der Kuramarkaserne

    verbrachten, - es war das Letzte mal, dass ich Cambrai

    ziemlich unversehrt fand, wenige Monate später im Oktober

    stand Cambrai in Flammen und wir überliessen es dem

    Tmmy. Am 11. waren wir wieder bei unserem

    Kompangien.


    Foto: Fabrik bei la Fere 20.


    S. 15

    Foto: Bauvin.


    Vor Festubert.

    Zur Kompagnie


  • January 18, 2017 19:36:40 Corinna Pichler (AUT)

    S. 14

    Auftrag erledigt. In Queant liessen wir uns nochmals

    verpflegen, dann gings nach Ca,brai, wo wir den Abend

    im Soldatenheim, die Nacht in der Kuramarkaserne

    verbrachten, - es war das Letzte mal, dass ich Cambrai

    ziemlich unversehrt fand, wenige Monate später im Oktober

    stand Cambrai in Flammen und wir überliessen es dem

    Tmmy. Am 11. waren wir wieder bei unserem

    Kompangien.


    Foto: Fabrik bei la Fere 20.


Description

Save description
  • 50.5380309||2.836113||

    Salomé

  • 50.540066||2.787382||

    Violaines

  • 50.514811||2.897245||

Location(s)
  • Document location Salomé
  • Additional document location Violaines
  • Additional document location
Login and add location


ID
15873 / 168981
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Contributor
Heike Knothe
Licence
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/


Login to edit the languages

Login to edit the fronts

Login to add keywords

Login and add links

Notes and questions

Login to leave a note