Kriegstagebuch von Hans-Joachim Röhr aus Görlitz - Band 2, item 95

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

S. 146

   Aber nicht nur Theater, Dreimädelhaus, welches gerade zum

750sten Male gespielt wurde sah ich, sondern auch den

Eisernen Hindenburg, jene Kolossal Statue des Feldmarschalls

aus Holz, welche benagelt wurde, der Erlös kam dem Roten

Kreuz zugute. Irgendwo am Zoo, war ein erbeuteter

englischer Tank aufgestellt, welcher bei Cambrai erbeutet worden

war. Hier sah ich diese Ungetüme aus nächsten Nähe,

zum Erstenmal, später habe ich selbst welche unter Feuer

genommen, und auch Trümmer solcher in ausgiebigen Maße

gesehen. Diese Tanks gewähren der Besatzung ein Vorwärts

kommen fast über alle Hindernisse, sie fahren selbst Bäume

um, sie sind mit Maschinengewehren bewaffnet und bewegen

sich auf zwei Stahlbändern vorwärts. Es war eine bedeutungsvolle

Waffe der Feinde, welche ich später näher beschreiben werde.

    Auch im Zeughause zu Berlin sah ich die meisten

Kriegsbeutestücke, Geschütze, Geschosse, M.Gs. aller Armeen,

Fahnen, und auch das erste Flugzeug des Hauptmanns

Boelke. Im Hohenzollern Museum fand ich ebenfalls

allerlei Andenken an den Weltkrieg, so z.B. ein Bronzesprengstück

von fast 1. Ctr. Sehr interessant waren

im Nollendorf Kino in Charlottenburg die Kriegsfilme

der Ufa (amtliche Filme) welche darstellten: Einmal: Die

Tankschlacht bei Cambrai, erbeutete Tanks werden dem Kaiser

vorgeführt. 2) Kaptleutnant Arnauld de la Pierre mit U 35 auf

der Jagd nach Handelsschiffen. 3) Die Isonzo Schlachten.

Beschiessung von Görz und Tolmein etc.


S. 147

Foto 1 + 2: Kriegstrophäen im Berliner Zeughaus.

Englische 12 cm-Kanone.  

Belgische, englische, französische und russische Artilleriemunition.



Transcription saved

S. 146

   Aber nicht nur Theater, Dreimädelhaus, welches gerade zum

750sten Male gespielt wurde sah ich, sondern auch den

Eisernen Hindenburg, jene Kolossal Statue des Feldmarschalls

aus Holz, welche benagelt wurde, der Erlös kam dem Roten

Kreuz zugute. Irgendwo am Zoo, war ein erbeuteter

englischer Tank aufgestellt, welcher bei Cambrai erbeutet worden

war. Hier sah ich diese Ungetüme aus nächsten Nähe,

zum Erstenmal, später habe ich selbst welche unter Feuer

genommen, und auch Trümmer solcher in ausgiebigen Maße

gesehen. Diese Tanks gewähren der Besatzung ein Vorwärts

kommen fast über alle Hindernisse, sie fahren selbst Bäume

um, sie sind mit Maschinengewehren bewaffnet und bewegen

sich auf zwei Stahlbändern vorwärts. Es war eine bedeutungsvolle

Waffe der Feinde, welche ich später näher beschreiben werde.

    Auch im Zeughause zu Berlin sah ich die meisten

Kriegsbeutestücke, Geschütze, Geschosse, M.Gs. aller Armeen,

Fahnen, und auch das erste Flugzeug des Hauptmanns

Boelke. Im Hohenzollern Museum fand ich ebenfalls

allerlei Andenken an den Weltkrieg, so z.B. ein Bronzesprengstück

von fast 1. Ctr. Sehr interessant waren

im Nollendorf Kino in Charlottenburg die Kriegsfilme

der Ufa (amtliche Filme) welche darstellten: Einmal: Die

Tankschlacht bei Cambrai, erbeutete Tanks werden dem Kaiser

vorgeführt. 2) Kaptleutnant Arnauld de la Pierre mit U 35 auf

der Jagd nach Handelsschiffen. 3) Die Isonzo Schlachten.

Beschiessung von Görz und Tolmein etc.


S. 147

Foto 1 + 2: Kriegstrophäen im Berliner Zeughaus.

Englische 12 cm-Kanone.  

Belgische, englische, französische und russische Artilleriemunition.




Transcription history
  • April 8, 2017 21:45:28 Rolf Kranz

    S. 146

       Aber nicht nur Theater, Dreimädelhaus, welches gerade zum

    750sten Male gespielt wurde sah ich, sondern auch den

    Eisernen Hindenburg, jene Kolossal Statue des Feldmarschalls

    aus Holz, welche benagelt wurde, der Erlös kam dem Roten

    Kreuz zugute. Irgendwo am Zoo, war ein erbeuteter

    englischer Tank aufgestellt, welcher bei Cambrai erbeutet worden

    war. Hier sah ich diese Ungetüme aus nächsten Nähe,

    zum Erstenmal, später habe ich selbst welche unter Feuer

    genommen, und auch Trümmer solcher in ausgiebigen Maße

    gesehen. Diese Tanks gewähren der Besatzung ein Vorwärts

    kommen fast über alle Hindernisse, sie fahren selbst Bäume

    um, sie sind mit Maschinengewehren bewaffnet und bewegen

    sich auf zwei Stahlbändern vorwärts. Es war eine bedeutungsvolle

    Waffe der Feinde, welche ich später näher beschreiben werde.

        Auch im Zeughause zu Berlin sah ich die meisten

    Kriegsbeutestücke, Geschütze, Geschosse, M.Gs. aller Armeen,

    Fahnen, und auch das erste Flugzeug des Hauptmanns

    Boelke. Im Hohenzollern Museum fand ich ebenfalls

    allerlei Andenken an den Weltkrieg, so z.B. ein Bronzesprengstück

    von fast 1. Ctr. Sehr interessant waren

    im Nollendorf Kino in Charlottenburg die Kriegsfilme

    der Ufa (amtliche Filme) welche darstellten: Einmal: Die

    Tankschlacht bei Cambrai, erbeutete Tanks werden dem Kaiser

    vorgeführt. 2) Kaptleutnant Arnauld de la Pierre mit U 35 auf

    der Jagd nach Handelsschiffen. 3) Die Isonzo Schlachten.

    Beschiessung von Görz und Tolmein etc.


    S. 147

    Foto 1 + 2: Kriegstrophäen im Berliner Zeughaus.

    Englische 12 cm-Kanone.  

    Belgische, englische, französische und russische Artilleriemunition.



  • February 24, 2017 21:52:39 Rolf Kranz

    S. 146

    Aber nicht nur Theater, Dreimädelhaus, welches gerade zum

    750sten Male gespielt wurde sah ich, sondern auch den

    Eisernen Hindenburg, jene Kolossal Statue des Feldmarschalls

    aus Holz, welche benagelt wurde, der Erlös kam dem Roten

    Kreuz zugute. Irgendwo am Zoo, war ein erbeuteter

    englischer Tank aufgestellt, welcher bei Cambrai erbeutet worden

    war. Hier sah ich diese Ungetüme aus nächsten Nähe,

    zum Erstenmal, später habe ich selbst welche unter Feuer

    genommen, und auch Trümmer solcher in ausgiebigen Maße

    gesehen. Diese Tanks gewähren der Besatzung ein Vorwärts

    kommen fast über alle Hindernisse, sie fahren selbst Bäume

    um, sie sind mit Maschinengewehren bewaffnet und bewegen

    sich auf zwei Stahlbändern vorwärts. Es war eine bedeutungsvolle

    Waffe der Feinde, welche ich später näher beschreiben werde.

        Auch im Zeughause zu Berlin sah ich die meisten

    Kriegsbeutestücke, Geschütze, Geschosse, M.Gs. aller Armeen,

    Fahnen, und auch das erste Flugzeug des Hauptmanns

    Boelke. Im Hohenzollen Museum fand ich ebenfalls

    allerlei Andenken an den Weltkrieg, so z.B. ein Bronzesprengstück

    von fast 1. Ctr. Sehr interessant waren

    im Nollendorf Kino im Charlottenbeurg die Kriegsfilme

    der Ufa (amtliche Filme) welche darstellten: Einmal: Die

    Tankschlacht bei Cambrai erbeutete Tanks werden dem Kaiser

    vorgeführt. 2) Kaptleutnant Arnauld de la Pierre mit U 35 auf

    der Jagd nach Handelsschiffen. 3) Die Isonzo Schlachten.

    Beschiessung von Görz und Tolmein etc.


    S. 147

    Foto 1 + 2: Englische 12 cm-Kanone.   Belgische, englische, französische und russische Artilleriemunition.

    Kriegstrophäen im Berliner Zeughaus.



  • January 15, 2017 21:35:06 Corinna Pichler (AUT)

    S. 146

    Aber nicht nur Theater, Dreimädelhaus, welches gerade zum

    750sten Male gespielt wurde sah ich, sondern auch den

    Eisernen Hindenburg, jene Kolossal Statue des Feldmarschalls

    aus Holz, welche benagelt wurde, der Erlös kam dem Roten

    Kreuz zugute. Irgendwo Zvo, war ein erbeuteter

    englischer Tank aufgestellt, welcher bei Cambrai erbeutet worden

    war. Hier sah ich diese Ungetüme aus nächsten Nähe,

    zum Erstenmal, später habe ich selbst welche unter Feuer

    genommen, und auch Trümmer solcher in ausgiebiger Maße

    gesehen. Diese Tanks gewähren der Besatzung ein Vorrwärts

    kommen fast über alle Hindernisse, sie fahren selbst Bäume

    um. sie sind mit Maschinengewehren bewaffnet und bewegen

    sich auf zwei Stahlbündern vorwärts. Es war eine

    bedeutungsvolle Waffe der Feinde, welche ich später näher beschreiben werde.

    Auch im Zuhgause zu berlin sah ich die meisten

    Kriegsbeutestücke, Geschütze, Geschosse, M.Gs. aller Armen,

    Fahnen, und auch das erste Flugzeug des Hauptmannes

    Boelke. Im Hohenzollen Museum fand ich ebenfalls

    allerlei Andenken an den Weltkrieg, so z.B. ein Bronzesprengstück

    von fast 1. Etr. Sehr interessant waren

    im Nallendorf Kino im Charlottenbeurg die Kriegsfilme

    der Ufa (amtliche Felme) welche darstllten: Einmal: Die

    Tankschlacht bei Cambrai erbeutete Tanks werden dem Kaiser

    vorgeführt. 2) Kaptleutnant Arnauld de la Pierre mit U 35 auf

    der Jagd nach Handelsschiffen. 3) Die Isonzo Schlachten.

    Bescheinung von Görz und Talmein etc.


    S. 147

    Foto 1 + 2: Englische 12 cm-Kanone.   Belgische, englische, französische und russische Artillerimunition.

    Kriegstrophäen im Berliner Zeughaus.



  • January 15, 2017 21:34:17 Corinna Pichler (AUT)

    S. 146

    Aber nicht nur Theater, Dreimädelhaus, welches gerade zum

    750sten Male gespielt wurde sah ich, sondern auch den

    Eisernen Hindenburg, jene Kolossal Statue des Feldmarschalls

    aus Holz, welche benagelt wurde, der Erlös kam dem Roten

    Kreuz zugute. Irgendwo Zvo, war ein erbeuteter

    englischer Tank aufgestellt, welcher bei Cambrai erbeutet worden

    war. Hier sah ich diese Ungetüme aus nächsten Nähe,

    zum Erstenmal, später habe ich selbst welche unter Feuer

    genommen, und auch Trümmer solcher in ausgiebiger Maße

    gesehen. Diese Tanks gewähren der Besatzung ein Vorrwärts

    kommen fast über alle Hindernisse, sie fahren selbst Bäume

    um. sie sind mit Maschinengewehren bewaffnet und bewegen

    sich auf zwei Stahlbündern vorwärts. Es war eine

    bedeutungsvolle Waffe der Feinde, welche ich später näher beschreiben werde.

    Auch im Zuhgause zu berlin sah ich die meisten

    Kriegsbeutestücke, Geschütze, Geschosse, M.Gs. aller Armen,

    Fahnen, und auch das erste Flugzeug des Hauptmannes

    Boelke. Im Hohenzollen Museum fand ich ebenfalls

    allerlei Andenken an den Weltkrieg, so z.B. ein Bronzesprengstück

    von fast 1. Etr. Sehr interessant waren

    im Nallendorf Kino im Charlottenbeurg die Kriegsfilme

    der Ufa (amtliche Felme) welche darstllten: Einmal: Die

    Tankschlacht bei Cambrai erbeutete Tanks werden dem Kaiser

    vorgeführt. 2) Kaptleutnant Arnauld de la Pierre mit U 35 auf

    der Jagd nach Handelsschiffen. 3) Die Isonzo Schlachten.

    Bescheinung von Görz und Talmein etc.


    S. 147

    Foto 1 + 2: Kriegstrophäen im Berliner Zeughaus.



  • January 15, 2017 21:24:08 Corinna Pichler (AUT)

    S. 146

    Aber nicht nur Theater, Dreimädelhaus, welches gerade zum

    750sten Male gespielt wurde sah ich, sondern auch den

    Eisernen Hindenburg, jene Kolossal Statue des Feldmarschalls

    aus Holz, welche benagelt wurde, der Erlös kam dem Roten

    Kreuz zugute. Irgendwo Zvo, war ein erbeuteter

    englischer Tank aufgestellt, welcher bei Cambrai erbeutet worden

    war. Hier sah ich diese Ungetüme aus nächsten Nähe,

    zum Erstenmal, später habe ich selbst welche unter Feuer

    genommen, und auch Trümmer solcher in ausgiebiger Maße

    gesehen. Diese Tanks gewähren der Besatzung ein Vorrwärts

    kommen fast über alle Hindernisse, sie fahren selbst Bäume

    um. sie sind mit Maschinengewehren bewaffnet und bewegen

    sich auf zwei Stahlbündern vorwärts. Es war eine

    bedeutungsvolle Waffe der Feinde, welche ich später näher beschreiben werde.

    Auch im Zuhgause zu berlin sah ich die meisten

    Kriegsbeutestücke, Geschütze, Geschosse, M.Gs. aller Armen,

    Fahnen, und auch das erste Flugzeug des Hauptmannes

    Boelke. Im Hohenzollen Museum fand ich ebenfalls

    allerlei Andenken an den Weltkrieg, so z.B. ein Bronzesprengstück

    von fas 1. Etr. Sehr interessant waren

    im Nallendorf Kino im Charlottenburg die Kriegsfilme

    der Ufa (amtliche Telme) welche darstllten: Einmal: Die Tankschlacht

    bei Cambrai erbeutete Tanks werden dem kaiser

    vorgeführt. 2.) Kaptleutnant Arnauld de la Pierre mit U 35 auf

    der Jagd nach handelsschiffen. 3) Die Isonzoschlachten.

    Besehung von Görz und Talmen etc.


    S. 147

    Foto 1-3



Description

Save description
  • 52.5181114||13.3969628||

    Berlin, Zeughaus

  • 50.2912494||2.7777485000000297||

    Schlacht von Arras

    ||1
Location(s)
  • Story location Schlacht von Arras
  • Document location Berlin, Zeughaus


ID
15872 / 168928
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Contributor
Heike Knothe
License
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/



  • Western Front

  • Artillery
  • Prisoners of War
  • Propaganda
  • Tanks and Armoured Fighting Vehicles
  • Trench Life



Notes and questions

Login to leave a note