Seemannserinnerungen und Erlebnisse, item 16

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

 item 16 


 links: 

                          Herr [verdeckt]

   hat gemäß Ziffer 5 der [verdeckt]


der Präsident

missing

Staatssekretär a.D. 


 rechts: 


Stempel: Durch Zugsverspätung rechtzeitiges Eintreffen

unmöglich. 

                                  Passau, den 3.1.1918                                                  

Urlaubsschein    

und Zuname) Matrose Franz Denndorfer

Deutsche U.- Flottille.

hiermit vom dreizehnten Dezbr. bis einschl. dritten Januar 1918 nachts

12 Uhr nach Regensburg beurlaubt.

Alle Behörden werden ersucht, ihn ungehindert reisen zu lassen und ihm

nötigenfalls Schutz und Hilfe zu gewähren


Garn. Kommando      Pola     den zwölften Dezember 1917

Regensburg                                                                         auf Befehl! 00859

Angemeldet 16/ XII/17                                                 missing

Abgemeldet 19/XII/17                            Oberleutnant z. See u. Flaggleutnant


1. Der Urlaubsschein ist beim Lösen der Mil.-Fahrkarte dem Schalterbeamten ohne Aufforderung und offen

vorzulegen, während der Fahrt auf Verlangen vorzuzeigen und nach Rückehr vom Urlaub abzugeben.

2. Nicht ausfragen lassen! Nicht über militärische Dinge reden! (Spionengefahr!)

3. Bei Reisen zu Erwerbszwecken stets Fahrkarten des öffentlichen Verkehrs lösen.


Hat Schnellzugberechtigung!        III. Wagenklasse.

Ist von der Benutzung des Urlauberzuges befreit!

Die Reise- und Gepäckkosten bis zum Höchstgewicht von 25

Kg von Pola über Passau nach Regensburg

sind zu kreditieren.                                                           Deutsche U.-Flottille.


                                 Bescheinigung:

     In der Wohnung, in der sich (Dienstgrad) ...........

...........(Name)............... während seines Urlaubs

aufgehalten hat, sind anzeigepflichtige Erkrankungen .......

....................................gemeldet worden.

          ...............................den...................191................

(Stempel)                                                             missing

Transcription saved

 item 16 


 links: 

                          Herr [verdeckt]

   hat gemäß Ziffer 5 der [verdeckt]


der Präsident

missing

Staatssekretär a.D. 


 rechts: 


Stempel: Durch Zugsverspätung rechtzeitiges Eintreffen

unmöglich. 

                                  Passau, den 3.1.1918                                                  

Urlaubsschein    

und Zuname) Matrose Franz Denndorfer

Deutsche U.- Flottille.

hiermit vom dreizehnten Dezbr. bis einschl. dritten Januar 1918 nachts

12 Uhr nach Regensburg beurlaubt.

Alle Behörden werden ersucht, ihn ungehindert reisen zu lassen und ihm

nötigenfalls Schutz und Hilfe zu gewähren


Garn. Kommando      Pola     den zwölften Dezember 1917

Regensburg                                                                         auf Befehl! 00859

Angemeldet 16/ XII/17                                                 missing

Abgemeldet 19/XII/17                            Oberleutnant z. See u. Flaggleutnant


1. Der Urlaubsschein ist beim Lösen der Mil.-Fahrkarte dem Schalterbeamten ohne Aufforderung und offen

vorzulegen, während der Fahrt auf Verlangen vorzuzeigen und nach Rückehr vom Urlaub abzugeben.

2. Nicht ausfragen lassen! Nicht über militärische Dinge reden! (Spionengefahr!)

3. Bei Reisen zu Erwerbszwecken stets Fahrkarten des öffentlichen Verkehrs lösen.


Hat Schnellzugberechtigung!        III. Wagenklasse.

Ist von der Benutzung des Urlauberzuges befreit!

Die Reise- und Gepäckkosten bis zum Höchstgewicht von 25

Kg von Pola über Passau nach Regensburg

sind zu kreditieren.                                                           Deutsche U.-Flottille.


                                 Bescheinigung:

     In der Wohnung, in der sich (Dienstgrad) ...........

...........(Name)............... während seines Urlaubs

aufgehalten hat, sind anzeigepflichtige Erkrankungen .......

....................................gemeldet worden.

          ...............................den...................191................

(Stempel)                                                             missing


Transcription history
  • March 6, 2018 22:38:50 Beate Jochem

     item 16 


     links: 

                              Herr [verdeckt]

       hat gemäß Ziffer 5 der [verdeckt]


    der Präsident

    missing

    Staatssekretär a.D. 


     rechts: 


    Stempel: Durch Zugsverspätung rechtzeitiges Eintreffen

    unmöglich. 

                                      Passau, den 3.1.1918                                                  

    Urlaubsschein    

    und Zuname) Matrose Franz Denndorfer

    Deutsche U.- Flottille.

    hiermit vom dreizehnten Dezbr. bis einschl. dritten Januar 1918 nachts

    12 Uhr nach Regensburg beurlaubt.

    Alle Behörden werden ersucht, ihn ungehindert reisen zu lassen und ihm

    nötigenfalls Schutz und Hilfe zu gewähren


    Garn. Kommando      Pola     den zwölften Dezember 1917

    Regensburg                                                                         auf Befehl! 00859

    Angemeldet 16/ XII/17                                                 missing

    Abgemeldet 19/XII/17                            Oberleutnant z. See u. Flaggleutnant


    1. Der Urlaubsschein ist beim Lösen der Mil.-Fahrkarte dem Schalterbeamten ohne Aufforderung und offen

    vorzulegen, während der Fahrt auf Verlangen vorzuzeigen und nach Rückehr vom Urlaub abzugeben.

    2. Nicht ausfragen lassen! Nicht über militärische Dinge reden! (Spionengefahr!)

    3. Bei Reisen zu Erwerbszwecken stets Fahrkarten des öffentlichen Verkehrs lösen.


    Hat Schnellzugberechtigung!        III. Wagenklasse.

    Ist von der Benutzung des Urlauberzuges befreit!

    Die Reise- und Gepäckkosten bis zum Höchstgewicht von 25

    Kg von Pola über Passau nach Regensburg

    sind zu kreditieren.                                                           Deutsche U.-Flottille.


                                     Bescheinigung:

         In der Wohnung, in der sich (Dienstgrad) ...........

    ...........(Name)............... während seines Urlaubs

    aufgehalten hat, sind anzeigepflichtige Erkrankungen .......

    ....................................gemeldet worden.

              ...............................den...................191................

    (Stempel)                                                             missing

  • March 6, 2018 22:38:30 Beate Jochem

     item 16 


     links: 

                              Herr [verdeckt]

       hat gemäß Ziffer 5 der [verdeckt]


    der Präsident

    missing

    Staatssekretär a.D. 


     rechts: 


    Stempel: Durch Zugsverspätung rechtzeitiges Eintreffen

    unmöglich. 

                                      Passau, den 3.1.1918                                                  

    Urlaubsschein    

    und Zuname) Matrose Franz Denndorfer

    Deutsche U.- Flottille.

    hiermit vom dreizehnten Dezbr. bis einschl. dritten Januar 1918 nachts

    12 Uhr nach Regensburg beurlaubt.

    Alle Behörden werden ersucht, ihn ungehindert reisen zu lassen und ihm

    nötigenfalls Schutz und Hilfe zu gewähren


    Garn. Kommando      Pola     den zwölften Dezember 1917

    Regensburg                                                                         auf Befehl! 00859

    Angemeldet 16/ XII/17                                                 missing

    Abgemeldet 19/XII/17                            Oberleutnant z. See u. Flaggleutnant


    1. Der Urlaubsschein ist beim Lösen der Mil.-Fahrkarte dem Schalterbeamten ohne Aufforderung und offen

    vorzulegen, während der Fahrt auf Verlangen vorzuzeigen und nach Rückehr vom Urlaub abzugeben.

    2. Nicht ausfragen lassen! Nicht über militärische Dinge reden! (Spionengefahr!)

    3. Bei Reisen zu Erwerbszwecken stets Fahrkarten des öffentlichen Verkehrs lösen.


    Hat Schnellzugberechtigung!        III. Wagenklasse.

    Ist von der Benutzung des Urlauberzuges befreit!

    Die Reise- und Gepäckkosten bis zum Höchstgewicht von 25

    Kg von Pola über Passau nach Regensburg

    sind zu kreditieren.                                                           Deutsche U.-Flottille.


                                     Bescheinigung:

         In der Wohnung, in der sich (Dienstgrad) ...........

    ...........(Name)............... während seines Urlaubs

    aufgehalten hat, sind anzeigepflichtige Erkrankungen .......

    ....................................gemeldet worden.

              ...............................den...................191.

    (Stempel)                                                             missing


  • March 6, 2018 22:37:05 Beate Jochem

     item 16 


     links: 

                              Herr [verdeckt]

       hat gemäß Ziffer 5 der [verdeckt]


    der Präsident

    missing

    Staatssekretär a.D. 


     rechts: 


    Stempel: Durch Zugsverspätung rechtzeitiges Eintreffen

    unmöglich. 

                                      Passau, den 3.1.1918                                                  

    Urlaubsschein    

    und Zuname) Matrose Franz Denndorfer

    Deutsche U.- Flottille.

    hiermit vom dreizehnten Dezbr. bis einschl. dritten Januar 1918 nachts

    12 Uhr nach Regensburg beurlaubt.

    Alle Behörden werden ersucht, ihn ungehindert reisen zu lassen und ihm

    nötigenfalls Schutz und Hilfe zu gewähren


    Garn. Kommando      Pola     den zwölften Dezember 1917

    Regensburg                                                                         auf Befehl! 00859

    Angemeldet 16/ XII/17                                                 missing

    Abgemeldet 19/XII/17                            Oberleutnant z. See u. Flaggleutnant


    1. Der Urlaubsschein ist beim Lösen der Mil.-Fahrkarte dem Schalterbeamten ohne Aufforderung und offen

    vorzulegen, während der Fahrt auf Verlangen vorzuzeigen und nach Rückehr vom Urlaub abzugeben.

    2. Nicht ausfragen lassen! Nicht über militärische Dinge reden! (Spionengefahr!)

    3. Bei Reisen zu Erwerbszwecken stets Fahrkarten des öffentlichen Verkehrs lösen.


    Hat Schnellzugberechtigung!        III. Wagenklasse.

    Ist von der Benutzung des Urlauberzuges befreit!

    Die Reise- und Gepäckkosten bis zum Höchstgewicht von 25

    Kg von Pola über Passau nach Regensburg

    sind zu kreditieren.                                                           Deutsche U.-Flottille.


                                     Bescheinigung:

         In der Wohnung, in der sich (Dienstgrad) ...........

    ...........(Name)............... während seines Urlaubs

    aufgehalten hat, sind anzeigepflichtige Erkrankungen .......

    ....................................gemeldet worden.

              ...............................den...................191.

    (Stempel) 


  • March 6, 2018 22:33:58 Beate Jochem

     item 16 


    Stempel: Durch Zugsverspätung rechtzeitiges Eintreffen

    unmöglich. 

                                      Passau, den 3.1.1918                                                  

    Urlaubsschein    

    und Zuname) Matrose Franz Denndorfer

    Deutsche U.- Flottille.

    hiermit vom dreizehnten Dezbr. bis einschl. dritten Januar 1918 nachts

    12 Uhr nach Regensburg beurlaubt.

    Alle Behörden werden ersucht, ihn ungehindert reisen zu lassen und ihm

    nötigenfalls Schutz und Hilfe zu gewähren


    Garn. Kommando      Pola     den zwölften Dezember 1917

    Regensburg                                                                         auf Befehl! 00859

    Angemeldet 16/ XII/17                                                 missing

    Abgemeldet 19/XII/17                            Oberleutnant z. See u. Flaggleutnant


    1. Der Urlaubsschein ist beim Lösen der Mil.-Fahrkarte dem Schalterbeamten ohne Aufforderung und offen

    vorzulegen, während der Fahrt auf Verlangen vorzuzeigen und nach Rückehr vom Urlaub abzugeben.

    2. Nicht ausfragen lassen! Nicht über militärische Dinge reden! (Spionengefahr!)

    3. Bei Reisen zu Erwerbszwecken stets Fahrkarten des öffentlichen Verkehrs lösen.


    Hat Schnellzugberechtigung!        III. Wagenklasse.

    Ist von der Benutzung des Urlauberzuges befreit!

    Die Reise- und Gepäckkosten bis zum Höchstgewicht von 25

    Kg von Pola über Passau nach Regensburg

    sind zu kreditieren.                                                           Deutsche U.-Flottille.


                                     Bescheinigung:

         In der Wohnung, in der sich (Dienstgrad) ...........

    ...........(Name)............... während seines Urlaubs

    aufgehalten hat, sind anzeigepflichtige Erkrankungen .......

    ....................................gemeldet worden.

              ...............................den...................191.

    (Stempel) 


  • March 6, 2018 22:32:24 Beate Jochem

     item 16 


    Stempel: Durch Zugsverspätung rechtzeitiges Eintreffen

    unmöglich. 

                                      Passau, den 3.1.1918                                                  

    Urlaubsschein    

    und Zuname) Matrose Franz Denndorfer

    Deutsche U.- Flottille.

    hiermit vom dreizehnten Dezbr. bis einschl. dritten Januar 1918 nachts

    12 Uhr nach Regensburg beurlaubt.

    Alle Behörden werden ersucht, ihn ungehindert reisen zu lassen und ihm

    nötigenfalls Schutz und Hilfe zu gewähren


    Garn. Kommando      Pola     den zwölften Dezember 1917

    Regensburg                                                                         au Befehl! 00859

    Angemeldet 16/ XII/17                                                      missing

    Abgemeldet 19/XII/17                 Oberleutnant z. See u. Flaggleutnant


    1. Der Urlaubsschein ist beim Lösen der Mil.-Fahrkarte dem Schalterbeamten ohne Aufforderung und offen

    vorzulegen, während der Fahrt auf Verlangen vorzuzeigen und nach Rückehr vom Urlaub abzugeben.

    2. Nicht ausfragen lassen! Nicht über militärische Dinge reden! (Spionengefahr!)

    3. Bei Reisen zu Erwerbszwecken stets Fahrkarten des öffentlichen Verkehrs lösen.


    Hat Schnellzugberechtigung!        III. Wagenklasse.

    Ist von der Benutzung des Urlauberzuges befreit!

    Die Reise- und Gepäckkosten bis zum Höchstgewicht von 25

    Kg boon Pola über Passau nach Regensburg

    sind zu kreditieren.                                                           Deutsche U.-Flottille.


                                     Bescheinigung:

         In der Wohnung, in der sich (Dienstgrad) ...........

    ...........(Name)............... während seines Urlaubs

    aufgehalten hat, sind anzeigepflichtige Erkrankungen .......

    ....................................gemeldet worden.

              ...............................den...................191.

    (Stempel) 


  • March 6, 2018 22:31:11 Beate Jochem

     item 16 


    Stempel: Durch Zugsverspätung rechtzeitiges Eintreffen

    unmöglich. 

                                      Passau, den 3.1.1918                                                  

    Urlaubsschein    

    und Zuname) Matrose Franz Denndorfer

    Deutsche U.- Flottille.

    hiermit vom dreizehnten Dezbr. bis einschl. dritten Januar 1918 nachts

    12 Uhr nach Regensburg beurlaubt.

    Alle Behörden werden ersucht, ihn ungehindert reisen zu lassen und ihm

    nötigenfalls Schutz und Hilfe zu gewähren


    Garn. Kommando      Pola     den zwölften Dezember 1917

    Regensburg                                                                         au Befehl! 00859

    Angemeldet 16/ XII/17                                                      missing

    Abgemeldet 19/XII/17                 Oberleutnant z. See u. Flaggleutnant


    1. Der Urlaubsschein ist beim Lösen der Mil.-Fahrkarte dem Schalterbeamten ohne Aufforderung und offen

    vorzulegen, während der Fahrt auf Verlangen vorzuzeigen und nach Rückehr vom Urlaub abzugeben.

    2. Nicht ausfragen lassen! Nicht über militärische Dinge reden! (Spionengefahr!)

    3. Bei Reisen zu Erwerbszwecken stets Fahrkarten des öffentlichen Verkehrs lösen.


    Hat Schnellzugberechtigung!        III. Wagenklasse.

    Ist von der Benutzung des Urlauberzuges befreit!

    Die Reise- und Gepäckkosten bis zum Höchstgewicht von 25

    Kg boon Pola über Passau nach Regensburg

    sind zu kreditieren.                                                           Deutsche U.-Flottille.


                                     Bescheinigung:

         In der Wohnung, in der sich (Dienstgrad) ...........

    ...........(Name)............... während seines Urlaubs

    aufgehalten hat, sind anzeigepflichtige Erkrankungen .......

    ....................................gemeldet worden.

              ...............................den...................191.

    (Stempel) 


  • March 6, 2018 22:30:08 Beate Jochem

     item 16 


    Stempel: Durch Zugsverspätung rechtzeitiges Eintreffen

    unmöglich. 

                                      Passau, den 3.1.1918                                                  

    Urlaubsschein    

    und Zuname) Matrose Franz Denndorfer

    Deutsche U.- Flottille.

    hiermit vom dreizehnten Dezbr. bis einschl. dritten Januar 1918 nachts

    12 Uhr nach Regensburg beurlaubt.

    Alle Behörden werden ersucht, ihn ungehindert reisen zu lassen und ihm

    nötigenfalls Schutz und Hilfe zu gewähren


    Garn. Kommando      Pola     den zwölften Dezember 1917

    Regensburg                                                                         missing

    Angemeldet 16/ XII/17                                                      missing

    Abgemeldet 19/XII/17                 Oberleutnant z. See u. Flaggleutnant


    1. Der Urlaubsschein ist beim Lösen der Mil.-Fahrkarte dem Schalterbeamten ohne Aufforderung und offen

    vorzulegen, während der Fahrt auf Verlangen vorzuzeigen und nach Rückehr vom Urlaub abzugeben.

    2. Nicht ausfragen lassen! Nicht über militärische Dinge reden! (Spionengefahr!)

    3. Bei Reisen zu Erwerbszwecken stets Fahrkarten des öffentlichen Verkehrs lösen.


    Hat Schnellzugberechtigung!        III. Wagenklasse.

    Ist von der Benutzung des Urlauberzuges befreit!

    Die Reise- und Gepäckkosten bis zum Höchstgewicht von 25

    Kg boon Pola über Passau nach Regensburg

    sind zu kreditieren.                                                           Deutsche U.-Flottille.


                                     Bescheinigung:

         In der Wohnung, in der sich (Dienstgrad) ...........

    ...........(Name)............... während seines Urlaubs

    aufgehalten hat, sind anzeigepflichtige Erkrankungen .......

    ....................................gemeldet worden.

              ...............................den...................191.

    (Stempel) 


  • January 25, 2018 22:12:43 Martina Gerken

    Stempel: Durch Zugsverspätung rechtzeitiges Eintreffen

    missing

                Passau, den 3.1.1918


    Urlaubsschen

    und Zuname) Matrose Franz Dendorfer

    hiermit vom Dreizehnten Dezbr. bis einschl. Dritten Januar 1918 nachts

    12 Uhr nach Regensburg beurlaubt.

    Alle Behörden werden ersucht, ihn ungehindert reisen zu lassen und ihm

    nötigenfalls Schutz und Hilfe zu gewähren


    Garn. Kommando                                       missing den zwölften Dezember 1917

    Regensburg                                                                         missing

    Angemeldet 16/ XII/17                                Oberleutnant z. See missing

    Abgemeldet 19/XII/17


    1. Der Urlaubsschein ist beim Losen der Mil. Fahrkarte dem Schalterbeamten ohne Aufforderung und offen

    vorzulegen, während der Fahrt auf Verlangen vorzuzeigen und nach Rückehr vom Urlaub abzugeben.

    2. Nicht ausfragen lassen! Nich über militärischemissingreden! (Spionengefahr!)

    3. Bei REisen zu Erwerbszwecken stets Fahrkarten des öffentlichen Verkehrs lösen.


    Hat Schnellzugberechtigung!        III. Wagenklasse.

    Ist von der Benutzung des Urlauberzuges befreit!

    Die Reise- und Gepäckkosten bis zum Höchstgewicht von 25

    kg boon Pola über Passau nach Regensburg

    sind zu kreditieren.                                                           Deutsche H.-Flottille.


    Bescheinigung:

    In der Wohnung, in der sich (Dienstgrad) ...........

    ...........(Name)............... während seines Urlaubs

    aufgehalten hat, sind anzeigepflichtige Erkrankungen .......

    ....................................gemeldet worden.

              ...............................den...................191.

    (Stempel) 


  • January 25, 2018 22:11:35 Martina Gerken

    Stempel: Durch Zugsverspätung rechtzeitiges Eintreffen

    missing

                Passau, den 3.1.1918


    Urlaubsschen

    und Zuname) Matrose Franz Dendorfer

    hiermit vom Dreizehnten Dezbr. bis einschl. Dritten Januar 1918 nachts

    12 Uhr nach Regensburg beurlaubt.

    Alle Behörden werden ersucht, ihn ungehindert reisen zu lassen und ihm

    nötigenfalls Schutz und Hilfe zu gewähren


    Garn. Kommando                                       missing den zwölften Dezember 1917

    Regensburg                                                                         missing

    Angemeldet 16/ XII/17                                Oberleutnant z. See missing

    Abgemeldet 19/XII/17


    1. Der Urlaubsschein ist beim Losen der Mil. Fahrkarte dem Schalterbeamten ohne Aufforderung und offen

    vorzulegen, während der Fahrt auf Verlangen vorzuzeigen und nach Rückehr vom Urlaub abzugeben.

    2. Nicht ausfragen lassen! Nich über militärischemissingreden! (Spionengefahr!)

    3. Bei REisen zu Erwerbszwecken stets Fahrkarten des öffentlichen Verkehrs lösen.


    Hat Schnellzugberechtigung!        III. Wagenklasse.

    Ist von der Benutzung des Urlauberzuges befreit!

    Die Reise- und Gepäckkosten bis zum Höchstgewicht von 25

    kg boon Pola über Passau nach Regensburg

    sind zu kreditieren.                                                           Deutsche H.-Flottille.


    Bescheinigung:

    In der Wohnung, in der sich (Dienstgrad) ...........

    ...........(Name)............... während seines Urlaubs

    aufgehalten hat, sind anzeigepflichtige Erkrankungen .......

    ....................................gemeldet worden.

              ...............................den...................191.

    (Stempel)


  • January 25, 2018 22:01:52 Martina Gerken

    Stempel: Durch Zugsverspätung rechtzeitiges Eintreffen

    missing

                Passau, den 3.1.1918


    Urlaubsschen

    und Zuname) Matrose Franz Dendorfer

    hiermit vom Dreizehnten Dezbr. bis einschl. Dritten Januar 1918 nachts

    12 Uhr nach Regensburg beurlaubt.

    Alle Behörden werden ersucht, ihn ungehindert reisen zu lassen und ihm

    nötigenfalls Schutz und Hilfe zu gewähren


    Garn. Kommando                                       missing den zwölften Dezember 1917

    Regensburg                                                                         missing

    Angemeldet 16/ XII/17                                Oberleutnant z. See missing

    Abgemeldet 19/XII/17


    1. Der Urlaubsschein ist beim Losen der Mil. Fahrkarte dem Schalterbeamten ohne Aufforderung und offen

    vorzulegen, während der Fahrt auf Verlangen vorzuzeigen und nach Rückehr vom Urlaub abzugeben.

    2. Nicht ausfragen lassen! Nich über militärischemissingreden! (Spionengefahr!)

    3. Bei REisen zu Erwerbszwecken stets Fahrkarten des öffentlichen Verkehrs lösen.


    Hat Schnellzugberechtigung!        III. Wagenklasse.

    Ist von der Benutzung des Urlauberzuges befreit!

    Die Reise- und Gepäckkosten bis zum Höchstgewicht von 25

    kg boon Pola über Passau nach Regensburg

    sind zu kreditieren.                                                           Deutsche H.-Flottille.


    Bescheinigung:

    In der Wohnung, in der sich (Dienstgrad) ...........

    ...........


  • January 25, 2018 21:52:14 Martina Gerken

    Stempel: Durch Zugsverspätung rechtzeitiges Eintreffen

    missing

                Passau, den 3.1.1918


    Urlaubsschen

    und Zuname) Matrose Franz Dendorfer

    hiermit vom Dreizehnten Dezbr. bis einschl. Dritten Januar 1918 nachts

    12 Uhr nach Regensburg beurlaubt.

    Alle Behörden werden ersucht, ihn ungehindert reisen zu lassen und ihm

    nötigenfalls Schutz und Hilfe zu gewähren


    Garn. Kommando

    Regensburg

    Angemeldet 16/ XII/17

    Abgemeldet 19/XII/17


  • January 25, 2018 21:51:07 Martina Gerken

    Stempel: Durch Zugsverspätung rechtzeitiges Eintreffen

    missing

                Passau, den 3.1.1918


    Urlaubsschen

    und Zuname) Matrose Franz Dendorfer

    hiermit vom Dreizehnten Dezbr. bis einschl. Dritten Januar 1918 nachts

    12 Uhr nach Regensburg beurlaubt.

    Alle Behörden werden ersucht, ihn ungehindert reisen zu lassen und ihm

    nötigenfalls Schutz und Hilfe zu gewähren


    Garn. Kommando

    Regensburg

    Angemeldet 16. XII 17


Description

Save description
  • 49.223864299999995||12.671783367797843||

    Cham

    ||1
Location(s)
  • Story location Cham




  • Deutsch

  • Naval Warfare

  • Remembrance



Notes and questions

Login to leave a note