Tagebuchaufzeichnungen von Gerhard Anter, item 11

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

- 28 -

russ. Widerstand bei

Ciechanow gebrochen.

Stellung vor Gut Przedwojewo. Ein russischer Flieger

durch heftiges Feuer zur Umkehr gezwungen. Nach 

5mal vergeblichen Anstürmen die stark ausgebauten

fdl. Stellungen um 5 Uhr nachm. erstürmt. Verlust

meiner Decken, Krimstecher ...veraltet für Feldstecher, Briefsachen etc. Bei den

Geschützen übernachtet.

16. Juli. Vorrücken gegen Osten. furchtbare Verwüstungen.

Der Todesritt einer russ. 

Kavalleriebrigade.

Bei Konty in Stellung. der Todesritt einer russischen

Kavalleriebrigade. (80 Schuß). Vollständig aufgerieben.

Das Schlachtfeld am Abend. Im brennenden 

Pajewo übernachtet. (Kuhstall).

17. Juli. Aus Hunger auf Raub ausgegangen. 10 Uhr

Weitermarsch: Gorne. Hinter Lukowo in Stellung.

(im Trab mit geladenem Geschütz). Die Russen am Waldrand

verschanzt. Regen.

19. Juli. Früh 3 Uhr vorwärts in Stellung. Ausbau . Kaum

fertig, da Stellungswechsel: die Russen weichen. Über

Wygoda durch endlose Wälder nach Wronowo. Biwakiert.

20. Juli. Der Hunger: Mohrrüben, Kirschen, Birnen

die einzige Nahrung. Zaleste, Karniewo, über die

Pelta in den Wald hinter Bronitze. Um Mitternacht

in die ausgebaute Stellung.

Belagerung von Pultusk.

21. Juli. Beginn der Belagerung v. Pultusk. Bombensichere

Unterstände gebaut.- Eingeschlossen. - die 1. Post.

Transcription saved

- 28 -

russ. Widerstand bei

Ciechanow gebrochen.

Stellung vor Gut Przedwojewo. Ein russischer Flieger

durch heftiges Feuer zur Umkehr gezwungen. Nach 

5mal vergeblichen Anstürmen die stark ausgebauten

fdl. Stellungen um 5 Uhr nachm. erstürmt. Verlust

meiner Decken, Krimstecher ...veraltet für Feldstecher, Briefsachen etc. Bei den

Geschützen übernachtet.

16. Juli. Vorrücken gegen Osten. furchtbare Verwüstungen.

Der Todesritt einer russ. 

Kavalleriebrigade.

Bei Konty in Stellung. der Todesritt einer russischen

Kavalleriebrigade. (80 Schuß). Vollständig aufgerieben.

Das Schlachtfeld am Abend. Im brennenden 

Pajewo übernachtet. (Kuhstall).

17. Juli. Aus Hunger auf Raub ausgegangen. 10 Uhr

Weitermarsch: Gorne. Hinter Lukowo in Stellung.

(im Trab mit geladenem Geschütz). Die Russen am Waldrand

verschanzt. Regen.

19. Juli. Früh 3 Uhr vorwärts in Stellung. Ausbau . Kaum

fertig, da Stellungswechsel: die Russen weichen. Über

Wygoda durch endlose Wälder nach Wronowo. Biwakiert.

20. Juli. Der Hunger: Mohrrüben, Kirschen, Birnen

die einzige Nahrung. Zaleste, Karniewo, über die

Pelta in den Wald hinter Bronitze. Um Mitternacht

in die ausgebaute Stellung.

Belagerung von Pultusk.

21. Juli. Beginn der Belagerung v. Pultusk. Bombensichere

Unterstände gebaut.- Eingeschlossen. - die 1. Post.


Transcription history
  • June 19, 2017 17:36:35 Gottschall Margit

    - 28 -

    russ. Widerstand bei

    Ciechanow gebrochen.

    Stellung vor Gut Przedwojewo. Ein russischer Flieger

    durch heftiges Feuer zur Umkehr gezwungen. Nach 

    5mal vergeblichen Anstürmen die stark ausgebauten

    fdl. Stellungen um 5 Uhr nachm. erstürmt. Verlust

    meiner Decken, Krimstecher ...veraltet für Feldstecher, Briefsachen etc. Bei den

    Geschützen übernachtet.

    16. Juli. Vorrücken gegen Osten. furchtbare Verwüstungen.

    Der Todesritt einer russ. 

    Kavalleriebrigade.

    Bei Konty in Stellung. der Todesritt einer russischen

    Kavalleriebrigade. (80 Schuß). Vollständig aufgerieben.

    Das Schlachtfeld am Abend. Im brennenden 

    Pajewo übernachtet. (Kuhstall).

    17. Juli. Aus Hunger auf Raub ausgegangen. 10 Uhr

    Weitermarsch: Gorne. Hinter Lukowo in Stellung.

    (im Trab mit geladenem Geschütz). Die Russen am Waldrand

    verschanzt. Regen.

    19. Juli. Früh 3 Uhr vorwärts in Stellung. Ausbau . Kaum

    fertig, da Stellungswechsel: die Russen weichen. Über

    Wygoda durch endlose Wälder nach Wronowo. Biwakiert.

    20. Juli. Der Hunger: Mohrrüben, Kirschen, Birnen

    die einzige Nahrung. Zaleste, Karniewo, über die

    Pelta in den Wald hinter Bronitze. Um Mitternacht

    in die ausgebaute Stellung.

    Belagerung von Pultusk.

    21. Juli. Beginn der Belagerung v. Pultusk. Bombensichere

    Unterstände gebaut.- Eingeschlossen. - die 1. Post.

  • January 1, 2017 19:56:24 Gottschall Margit

    - 28 -

    russ. Widerstand bei

    Ciechanow gebrochen.

    Stellung vor Gut Przedwojewo. Ein russischer Flieger

    durch heftiges Feuer zur Umkehr gezwungen. Nach 

    5mal vergeblichen Anstürmen die stark ausgebauten

    fdl. Stellungen um 5 Uhr nachm. erstürmt. Verlust

    meiner Decken, Krimstecher ...veraltet für Feldstecher, Briefsachen etc. Bei den

    Geschützen übernachtet.

    16. Juli. Vorrücken gegen Osten. furchtbare Verwüstungen.

    Der Todesritt einer russ. 

    Kavalleriebrigade.

    Bai Konty in Stellung. der Todesritt einer russischen

    Kavalleriebrigade. (80 Schuß). Vollständig aufgerieben.

    Das Schlachtfeld am Abend. Im brennenden 

    Pajewo übernachtet. (Kuhstall).

    17. Juli. aus Hunger auf Raub ausgegangen. 10 Uhr

    Weitermarsch: Gorne. Hinter Lukowo in Stellung.

    (im Trab mit geladenem Geschütz). Die Russen am Waldrand

    verschanzt. Regen.

    19. Juli. Früh 3 Uhr vorwärts in Stellung. Ausbau . Kaum

    fertig, da Stellungswechsel: die Russen weichen. Über

    Wygoda durch endlose Wälder nach Wronowo. Biwackiert.

    20. Juli. Der Hunger: Mohrrüben, Kirschen, Birnen

    die einzige Nahrung. Zaleste, Karniewo, über die

    Pelta in den Wald hinter Bronitze. Um Mitternacht

    in die ausgebaute Stellung.

    Belagerung von Pultusk.

    21. Juli. Beginn der Belagerung v. Pultusk. Bombensichere

    Unterstände gebaut.- Eingeschlossen. - die 1. Post.


  • January 1, 2017 19:32:05 Gottschall Margit

    - 28 -

    russ. Widerstand bei

    Ciechanow gebrochen.

    Stellung vor Gut Przedwojewo. Ein russischer Flieger

    durch heftiges Feuer zur Umkehr gezwungen. Nach 

    5mal vergeblichen Anstürmen die stark ausgebauten

    fdl. Stellungen um 5 Uhr nachm. erstürmt. Verlust

    meiner Decken, Krimstecher ...veraltet für Feldstecher, Briefsachen etc. Bei den

    Geschützen übernachtet.

    16. Juli. Vorrücken gegen Osten. furchtbare Verwüstungen.

    Der Todesritt einer russ. 

    Kavalleriebrigade.

    Bai Konty in Stellung. der Todesritt einer russischen

    Kavalleriebrigade. (80 Schuß). Vollständig aufgerieben.

    Das Schlachtfeld am Abend. Im brennenden 

    Pajewo übernachtet. (Kuhstall).

    17. Juli. aus Hunger auf Raub ausgegangen. 10 Uhr

    Weitermarsch: Gorne. Hinter Lukowo in Stellung.

    (im Trab mit geladenem Geschütz). Die Russen am Waldrand

    verschanzt. Regen.

    19. Juli. Früh 3 Uhr vorwärts in Stellung. Ausbau . Kaum

    fertig, da Stellungswechsel: die Russen weichen. Über

    Wygoda durch endlose Wälder nach Wronowo. Biwackiert.

    20. Juli. Der Hunger: Mohrrüben, Kirschen, Birnen

    die einzige Nahrung. Zaleste, Karniewo, über die

    Pelta in den Wald hinter Bronitze. Um Mitternacht

    in die ausgebaute Stellung.

    Belagerung von Pulturk.

    21. Juli. Beginn der Belagerung v. Pulturk. Bombensichere

    Unterstände gebaut.- Eingeschlossen. - die 1. Post.


  • January 1, 2017 18:25:42 Gottschall Margit

    - 28 -

    russ. Widerstand bei

    Ciechanow gebrochen.

    Stellung vor Gut Przedwojewo. Ein russischer Flieger

    durch heftiges Feuer zur Umkehr gezwungen. Nach 

    5mal vergeblichen Anstürmen die stark ausgebauten

    fdl. Stellungen um 5 Uhr nachm. erstürmt. Verlust

    meiner Decken, Krimstecher ...veraltet für Feldstecher, Briefsachen etc. Bei den

    Geschützen übernachtet.

    16. Juli. Vorrücken gegen Osten. furchtbare Verwüstungen.

    Der Todesritt einer russ. 

    Kavalleriebrigade.

    Bai Konty in Stellung. der Todesritt einer russischen

    Kavalleriebrigade. (80 Schuß). Vollständig aufgerieben.

    Das Schlachtfeld am Abend. Im brennenden 

    Pajewo übernachtet. (Kuhstall).

    17. Juli. aus Hunger auf Raub ausgegangen. 10 Uhr

    Weitermarsch: Gorne. Hinter Sukowo in Stellung.

    (im Trab mit geladenem Geschütz). Die Russen am Waldrand

    verschanzt. Regen.

    19. Juli. Früh 3 Uhr vorwärts in Stellung. Ausbau . Kaum

    fertig, da Stellungswechsel: die Russen weichen. Über

    Wygoda durch endlose Wälder nach Wronowo. Biwackiert.

    20. Juli. Der Hunger: Mohrrüben, Kirschen, Birnen

    die einzige Nahrung. Zaleste, Karniewo, über die

    Pelta in den Wald hinter Bronitze. Um Mitternacht

    in die ausgebaute Stellung.

    Belagerung von Pulturk.

    21. Juli. Beginn der Belagerung v. Pulturk. Bombensichere

    Unterstände gebaut.- Eingeschlossen. - die 1. Post.


  • January 1, 2017 16:44:07 Gottschall Margit

    - 28 -

    russ. Widerstand bei

    Ciechanow gebrochen.

    Stallung vor Gut Przedwojewo. Ein russischer Flieger

    durch heftiges Feuer zur Umkehr gezwungen. Nach 

    5mal vergeblichen Anstürmen die stark ausgebauten

    fdl. Stellungen um 5 Uhr nachm. erstürmt. Verlust

    meiner Decken, Krimstecher ...veraltet für Feldstecher, Briefsachen etc. Bei den

    Geschützen übernachtet.

    16. Juli. Vorrücken gegen Osten. furchtbare Verwüstungen.

    Der Todesritt einer russ. 

    Kavalleriebrigade.

    Bei Konty in Stellung. der Todesritt einer russischen

    Kavalleriebrigade. (80 Schuß). Vollständig aufgerieben.

    Das Schlachtfeld am Abend. Im brennenden 

    Pajewo übernachtet. (Kuhstall).

    17. Juli. aus Hunger auf Raub ausgegangen. 10 Uhr

    Weitermarsch: Gorne. Hinter Sukowo in Stellung.

    (im Trab mit geladenem Geschütz). Die Russen am Waldrand

    verschanzt. Regen.

    19. Juli. Früh 3 Uhr vorwärts in Stellung. Ausbau . Kaum

    fertig, da Stellungswechsel: die Russen weichen. Über

    Wygoda durch endlose Wälder nach Wronowo. Biwackiert.

    20. Juli. Der Hunger: Mohrrüben, Kirschen, Birnen

    die einzige Nahrung. Zaleste, Karniewo, über die

    Pelta in den Wald hinter Bronitze. Um Mitternacht

    in die ausgebaute Stellung.

    Belagerung von Pulturk.

    21. Juli. Beginn der Belagerung v. Pulturk. Bombensichere

    Unterstände gebaut.- Eingeschlossen. - die 1. Post.


  • January 1, 2017 16:26:55 Gottschall Margit

    - 28 -

    russ. Widerstand bei

    Ciechanow gebrochen.

    Stallung vor Gut Przedwojewo. Ein russischer Flieger

    durch heftiges Feuer zur Umkehr gezwungen. Nach 

    5mal vergeblichen Anstürmen die stark ausgebauten

    fdl. Stellungen um 5 Uhr nachm. erstürmt. Verlust

    meiner Decken, Krimstecher, Briefsachen etc. Bei den

    Geschützen übernachtet.


Description

Save description
  • 52.87023025063225||20.62089032968754||

    Ciechanow

  • 52.92019743709807||20.660973261206095||

    Gut Przedwojewo

  • 52.86219906288115||20.787401865332072||

    Pajewo

  • 52.85489198137258||20.905848215429728||

    Lukowo

  • 52.838718746609636||20.912714670507853||

    Wronowo

  • 52.69725791699203||21.085406015722697||

    Pultusk

  • 50.51092||18.29987||

    Groß Strehlitz, Oberschlesien

    ||1
Location(s)
  • Story location Groß Strehlitz, Oberschlesien
  • Document location Ciechanow
  • Additional document location Gut Przedwojewo
  • Additional document location Pajewo
  • Additional document location Lukowo
  • Additional document location Wronowo
  • Additional document location Pultusk


ID
155 / 129385
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Contributor
Margit Gottschall
License
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/



  • Eastern Front
  • Western Front

  • Gas Warfare
  • Recruitment and Conscription
  • Trench Life



Notes and questions

Login to leave a note