Tagebuchaufzeichnungen von Gerhard Anter, item 7

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

- 24 - 

28. März. Arbeitsreicher Palmsonntag. x Abessinische Brunnen

angelegt. Großer Wassermangel.

Erlebnis

29. März. Am 1. Geschütz (Marx). Mit einem Befehl zum 

Beobachtungsstand Mogily. Bei eintretender Dunkelheit 

aber verirrt bis in die Schützenlinie hinein. Heftiges 

Gewehrfeuer. Nach 2stündigem Umherirren endlich an

Ort u. Stelle.

30. März. An Stelle des abgebrannten Fernsprechstandes einen

neuen gebaut.- Marketenderei der "5"er.

Erlebnis

31. März. Die Russen durch unser Feuer am Brückenbau

gehindert. (2 Brücken ganz, 1 teilweise zerstört). Ein

Flieger sucht unsere Stellung.- die lebensgefährliche

Nachtwache von Mogily unter starkem Infanteriefeuer.-

Im Monat März 21 Postsachen erhalten.

1. Russischer Angriff abgeschlagen.- Fliegerschießen.-

4. April. Ostergottesdienst in Tartac. Feier meines 

Geburtstages am 1. Geschütz. (Pultar wachunfähig).

7. April. Zum Baden nach Skiernewice.- Beginn des 

Baues v. Pferdeställen Feuergraben gezogen.

9. u. 13. April. Besichtigung durch General Hahnendorf.

16. April. Lebhafter Kampftag. Sturm der 231er. 10 Russen

(darunter 2 Off.) hinter unserer Front. Daher Patrouillen.

19. April. Reservestellung bei Piesky gebaut. Das Divisionsgebäude

in Tartac durch Pulverexplosion in Flammen

aufgegangen.

20. April. Die 231er stürmen einen Graben, der ohne

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

x wie gewöhnlich jeder Sonntag im Felde.


Transcription saved

- 24 - 

28. März. Arbeitsreicher Palmsonntag. x Abessinische Brunnen

angelegt. Großer Wassermangel.

Erlebnis

29. März. Am 1. Geschütz (Marx). Mit einem Befehl zum 

Beobachtungsstand Mogily. Bei eintretender Dunkelheit 

aber verirrt bis in die Schützenlinie hinein. Heftiges 

Gewehrfeuer. Nach 2stündigem Umherirren endlich an

Ort u. Stelle.

30. März. An Stelle des abgebrannten Fernsprechstandes einen

neuen gebaut.- Marketenderei der "5"er.

Erlebnis

31. März. Die Russen durch unser Feuer am Brückenbau

gehindert. (2 Brücken ganz, 1 teilweise zerstört). Ein

Flieger sucht unsere Stellung.- die lebensgefährliche

Nachtwache von Mogily unter starkem Infanteriefeuer.-

Im Monat März 21 Postsachen erhalten.

1. Russischer Angriff abgeschlagen.- Fliegerschießen.-

4. April. Ostergottesdienst in Tartac. Feier meines 

Geburtstages am 1. Geschütz. (Pultar wachunfähig).

7. April. Zum Baden nach Skiernewice.- Beginn des 

Baues v. Pferdeställen Feuergraben gezogen.

9. u. 13. April. Besichtigung durch General Hahnendorf.

16. April. Lebhafter Kampftag. Sturm der 231er. 10 Russen

(darunter 2 Off.) hinter unserer Front. Daher Patrouillen.

19. April. Reservestellung bei Piesky gebaut. Das Divisionsgebäude

in Tartac durch Pulverexplosion in Flammen

aufgegangen.

20. April. Die 231er stürmen einen Graben, der ohne

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

x wie gewöhnlich jeder Sonntag im Felde.



Transcription history
  • November 13, 2018 09:30:58 Gottschall Margit

    - 24 - 

    28. März. Arbeitsreicher Palmsonntag. x Abessinische Brunnen

    angelegt. Großer Wassermangel.

    Erlebnis

    29. März. Am 1. Geschütz (Marx). Mit einem Befehl zum 

    Beobachtungsstand Mogily. Bei eintretender Dunkelheit 

    aber verirrt bis in die Schützenlinie hinein. Heftiges 

    Gewehrfeuer. Nach 2stündigem Umherirren endlich an

    Ort u. Stelle.

    30. März. An Stelle des abgebrannten Fernsprechstandes einen

    neuen gebaut.- Marketenderei der "5"er.

    Erlebnis

    31. März. Die Russen durch unser Feuer am Brückenbau

    gehindert. (2 Brücken ganz, 1 teilweise zerstört). Ein

    Flieger sucht unsere Stellung.- die lebensgefährliche

    Nachtwache von Mogily unter starkem Infanteriefeuer.-

    Im Monat März 21 Postsachen erhalten.

    1. Russischer Angriff abgeschlagen.- Fliegerschießen.-

    4. April. Ostergottesdienst in Tartac. Feier meines 

    Geburtstages am 1. Geschütz. (Pultar wachunfähig).

    7. April. Zum Baden nach Skiernewice.- Beginn des 

    Baues v. Pferdeställen Feuergraben gezogen.

    9. u. 13. April. Besichtigung durch General Hahnendorf.

    16. April. Lebhafter Kampftag. Sturm der 231er. 10 Russen

    (darunter 2 Off.) hinter unserer Front. Daher Patrouillen.

    19. April. Reservestellung bei Piesky gebaut. Das Divisionsgebäude

    in Tartac durch Pulverexplosion in Flammen

    aufgegangen.

    20. April. Die 231er stürmen einen Graben, der ohne

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    x wie gewöhnlich jeder Sonntag im Felde.


  • December 22, 2016 22:14:58 Gottschall Margit

    - 24 - 

    28. März. Arbeitsreicher Palmsonntag. x Abessinische Brunnen

    angelegt. Großer Wassermangel.

    Erlebnis

    29. März. Am 1. Geschütz (Marx). Mit einem Befehl zum 

    Beobachtungsstand Mogily. Bei eintretender Dunkelheit 

    aber verirrt bis in die Schützenlinie hinein. Heftiges 

    Gewehrfeuer. Nach 2stündigem Umherirren endlich an

    Ort u. Stelle.

    30. März. An Stelle des abgebrannten Fernsprechstandes einen

    neuen gebaut.- Marketenderei der "5"er.

    Erlebnis

    31. März. Die Russen durch unser Feuer am Brückenbau

    gehindert. (2 Brücken ganz, 1 teilweise zerstört). Ein

    Flieger sucht unsere Stellung.- die lebensgefährliche

    Nachtwache von Mogily unter starkem Infanteriefeuer.-

    Im Monat März 21 Postsachen erhalten.

    1. Russischer Angriff abgeschlagen.- Fliegerschießen.-

    4. April. Ostergottesdienst in Tartac. Feier meines 

    Geburtstages am 1. Geschütz. (Pultar wachunfähig).

    7. April. Zum Baden nach Skiernewice.- Beginn des 

    Baues v. Pferdeställen Feuergraben gezogen.

    9. u. 13. April. Besichtigung durch General Hahnendorf.

    16. April. Lebhafter Kampftag. Sturm der 231er. 10 Russen

    (darunter 2 Off.) hinter unserer Front. Daher Patrouillen.

    19. April. Reservestallung bei Piesky gebaut. Das Divisionsgebäude

    in Tartac durch Pulverexplosion in Flammen

    aufgegangen.

    20. April. Die 231er stürmen einen Graben, der ohne

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    x wie gewöhnlich jeder Sonntag im Felde.



  • December 22, 2016 21:57:51 Gottschall Margit

    - 24 - 

    28. März. Arbeitsreicher Palmsonntag. x Abessinische Brunnen

    angelegt. Großer Wassermangel.

    Erlebnis

    29. März. Am 1. Geschütz (Marx). Mit einem Befehl zum 

    Beobachtungsstand Mogily. Bei eintretender Dunkelheit 

    aber verirrt bis in die Schützenlinie hinein. Heftiges 

    Gewehrfeuer. Nach 2stündigem Umherirren endlich an

    Ort u. Stelle.

    30. März. An Stelle des abgebrannten Fernsprechstandes einen

    neuen gebaut.- Marketenderei der "5"er.

    Erlebnis

    31. März. Die Russen durch unser Feuer am Brückenbau

    gehindert. (2 Brücken ganz, 1 teilweise zerstört). Ein

    Flieger sucht unsere Stellung.- die lebensgefährliche

    Nachtwache von Mogily unter starkem Infanteriefeuer.-

    Im Monat März 21 Postsachen erhalten.

    1. Russischer Angriff abgeschlagen.- Fliegerschießen.-

    4. April. Ostergottesdienst in Tartac. Feier meines 

    Geburtstages am 1. Geschütz. (Pultar wachunfähig).

    7. April. Zum Baden nach Skierunwira.- Beginn des 

    Baues v. Pferdeställen Feuergraben gezogen.

    9. u. 13. April. Besichtigung durch General Hahnendorf.

    16. April. Lebhafter Kampftag. Sturm der 231er. 10 Russen

    (darunter 2 Off.) hinter unserer Front. Daher Patrouillen.

    19. April. Reservestallung bei Piesky gebaut. Das Divisionsgebäude

    in Tartac durch Pulverexplosion in Flammen

    aufgegangen.

    20. April. Die 231er stürmen einen Graben, der ohne

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    x wie gewöhnlich jeder Sonntag im Felde.



  • December 22, 2016 21:55:52 Gottschall Margit

    - 24 - 

    28. März. Arbeitsreicher Palmsonntag. x Abessinische Brunnen

    angelegt. Großer Wassermangel.

    Erlebnis

    29. März. Am 1. Geschütz (Marx). Mit einem Befehl zum 

    Beobachtungsstand Mogily. Bei eintretender Dunkelheit 

    aber verirrt bis in die Schützenlinie hinein. Heftiges 

    Gewehrfeuer. Nach 2stündigem Umherirren endlich an

    Ort u. Stelle.

    30. März. An Stelle des abgebrannten Fernsprechstandes einen

    neuen gebaut.- Marketenderei der "5"er.

    Erlebnis

    31. März. Die Russen durch unser Feuer am Brückenbau

    gehindert. (2 Brücken ganz, 1 teilweise zerstört). Ein

    Flieger sucht unsere Stellung.- die lebensgefährliche

    Nachtwache von Mogily unter starkem Infateriefeuer.-

    Im Monat März 21^Postsachen erhalten.

    1. Russischer Angriff abgeschlagen.- Fliegerschießen.-

    4. April. Ostergottesdienst in Tartac.Feier meines 

    Geburtstages am 1. Geschütz. (Pultar wachunfähig).

    7. April. Zum Baden nach Skierunwira.- Beginn des 

    Baues v. Pferdeställen Feuergraben gezogen.

    9. u. 13. April. Besichtigung durch General Hahnendorf.

    16. April. Lebhafter Kampftag. Sturm der 231er. 10 Russen

    (darunter 2 Off.) hinter unserer Front. Daher Patrouillen.

    19. April. Reservestallung bei Piesky gebaut. Das Divisionsgebäude

    in Tartac durch Pulverexplosion in Flammen

    aufgegangen.

    20. April. Die 231er stürmen einen Graben, der ohne

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    x wie gewöhnlich jeder Sonntag im Felde.



  • December 22, 2016 20:16:12 Gottschall Margit

    - 24 - 

    28. März. Arbeitsreicher Palmsonntag. x Abessinische Brunnen

    angelegt. Großer Wassermangel.

    Erlebnis

    29. März. am 1. Geschütz (Marx). Mit einem Befehl zum 

    Beobachtungsstand Mogily. Bei eintretender Dunkelheit 

    aber verirrt bis in die Schützenlinie hinein. Heftiges 

    Gewehrfeuer. Nach 2stündigem Umherirren endlich an

    Ort u. Stelle.

    30. März. An Stelle des abgebrannten Fernsprechstandes einen

    neuen gebaut.- Marketenderei der "5"er.

    Erlebnis

    31. März. Die Russen durch unser Feuer am Brückenbau

    gehindert. (2 Brücken ganz, 1 teilweise zerstört). Ein

    Flieger sucht unsere Stellung.- die lebensgefährliche

    Nachtwache von Mogily unter starkem Infateriefeuer.-

    Im Monat März 21^Postsachen erhalten.

    1. Russischer Angriff abgeschlagen.- Fliegerschießen.-

    4. April. Ostergottesdienst in Tartac.Feier meines 

    Geburtstages am 1. Geschütz. (Pultar wachunfähig).

    7. April. Zum Baden nach Skierunwira.- Beginn des 

    Baues v. Pferdeställen Feuergraben gezogen.

    9. u. 13. April. Besichtigung durch General Hahnendorf.

    16. April. Lebhafter Kampftag. Sturm der 231er. 10 Russen

    (darunter 2 Off.) hinter unserer Front. Daher Patrouillen



Description

Save description
  • 51.955545731611714||20.15397138437504||

    Skierniewice

  • 51.78967821835142||20.82542486032719||

    Tartaczek

  • 50.51092||18.29987||

    Groß Strehlitz, Oberschlesien

    ||1
Location(s)
  • Story location Groß Strehlitz, Oberschlesien
  • Document location Skierniewice
  • Additional document location Tartaczek


ID
155 / 129381
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Contributor
Margit Gottschall
License
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/



  • Eastern Front
  • Western Front

  • Gas Warfare
  • Recruitment and Conscription
  • Trench Life



Notes and questions

Login to leave a note