Kriegstagebuch mit handgefertigten Zeichnungen von Rudolf Kämmerer, SM Hilfskreuzer "Berlin", item 52

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

                                    I.

        Schlagt tapfer Euch ihr braven deutsche Männer
Und brecht das Joch, mit dem Euch Eure Feinde drohn
Nach dem Krieg, dann haltet fest zusammen,
Lernt deutsch sein, das sei Eurer Lohn.

                                    II.

           Das Kraft noch in Euch steckt, das habt Ihr bewiesen
Und bewußt Euch dessen, so wie ich es bin.
Ich wünsch Euch, daß Ihr noch hinieden
Ein regierend Volk werdet, danach strebt hin.

                                       III.

       Der Dritte Wunsch, den könnt Ihr Euch denken,
Er gilt Euch braven Männern von dem Schiff
Mög' der lieben Gott Euch lenken
durch Wind und Wetter, vorbei am Felsenriff.


              Hilfskreuzer "Berlin"!

1. Wer stürmt dort auf dem Meer hinaus,
So spät noch in der Nacht?
Wer acht' nicht Wind noch Wetterbraus,
Gönnt sich nicht Ruh noch Rast?


Hilfskreuzer "Berlin" ist's mit 500 Mann
Heil seiner Bahn!


        2."Auslaufen", der kurze Befehl genügt,
"Berlin" lichtet Anker auf.
Nimm dich in Acht du böse Wicht,
Nichts hemmt seinen Lauf.
Hilfskreuzer "Berlin" kennt seine Pflicht
Wenn durch die Wogen er bricht.


        3. Abgeblendet das ganze Schiff
Tiefschwarz der Anstrich dazu,
Fürchtet "Berlin" nicht Nebel und Riff
Stürmt auf feindliche Posten zu;
Hilfskreuzer "Berlin" gib acht, mein Schiff
Feindliche Kreuzer in Sicht!


4. Glücklich durchbrochen die feindl. Reih'n
Albions Wacht wurde zu Butter
Neptun, der Launische, gab kein Futter
Streut in die Augen ihm Sand hinein.

 




Transcription saved

                                    I.

        Schlagt tapfer Euch ihr braven deutsche Männer
Und brecht das Joch, mit dem Euch Eure Feinde drohn
Nach dem Krieg, dann haltet fest zusammen,
Lernt deutsch sein, das sei Eurer Lohn.

                                    II.

           Das Kraft noch in Euch steckt, das habt Ihr bewiesen
Und bewußt Euch dessen, so wie ich es bin.
Ich wünsch Euch, daß Ihr noch hinieden
Ein regierend Volk werdet, danach strebt hin.

                                       III.

       Der Dritte Wunsch, den könnt Ihr Euch denken,
Er gilt Euch braven Männern von dem Schiff
Mög' der lieben Gott Euch lenken
durch Wind und Wetter, vorbei am Felsenriff.


              Hilfskreuzer "Berlin"!

1. Wer stürmt dort auf dem Meer hinaus,
So spät noch in der Nacht?
Wer acht' nicht Wind noch Wetterbraus,
Gönnt sich nicht Ruh noch Rast?


Hilfskreuzer "Berlin" ist's mit 500 Mann
Heil seiner Bahn!


        2."Auslaufen", der kurze Befehl genügt,
"Berlin" lichtet Anker auf.
Nimm dich in Acht du böse Wicht,
Nichts hemmt seinen Lauf.
Hilfskreuzer "Berlin" kennt seine Pflicht
Wenn durch die Wogen er bricht.


        3. Abgeblendet das ganze Schiff
Tiefschwarz der Anstrich dazu,
Fürchtet "Berlin" nicht Nebel und Riff
Stürmt auf feindliche Posten zu;
Hilfskreuzer "Berlin" gib acht, mein Schiff
Feindliche Kreuzer in Sicht!


4. Glücklich durchbrochen die feindl. Reih'n
Albions Wacht wurde zu Butter
Neptun, der Launische, gab kein Futter
Streut in die Augen ihm Sand hinein.

 





Transcription history
  • March 15, 2017 21:21:38 Rolf Kranz

                                        I.

            Schlagt tapfer Euch ihr braven deutsche Männer
    Und brecht das Joch, mit dem Euch Eure Feinde drohn
    Nach dem Krieg, dann haltet fest zusammen,
    Lernt deutsch sein, das sei Eurer Lohn.

                                        II.

               Das Kraft noch in Euch steckt, das habt Ihr bewiesen
    Und bewußt Euch dessen, so wie ich es bin.
    Ich wünsch Euch, daß Ihr noch hinieden
    Ein regierend Volk werdet, danach strebt hin.

                                           III.

           Der Dritte Wunsch, den könnt Ihr Euch denken,
    Er gilt Euch braven Männern von dem Schiff
    Mög' der lieben Gott Euch lenken
    durch Wind und Wetter, vorbei am Felsenriff.


                  Hilfskreuzer "Berlin"!

    1. Wer stürmt dort auf dem Meer hinaus,
    So spät noch in der Nacht?
    Wer acht' nicht Wind noch Wetterbraus,
    Gönnt sich nicht Ruh noch Rast?


    Hilfskreuzer "Berlin" ist's mit 500 Mann
    Heil seiner Bahn!


            2."Auslaufen", der kurze Befehl genügt,
    "Berlin" lichtet Anker auf.
    Nimm dich in Acht du böse Wicht,
    Nichts hemmt seinen Lauf.
    Hilfskreuzer "Berlin" kennt seine Pflicht
    Wenn durch die Wogen er bricht.


            3. Abgeblendet das ganze Schiff
    Tiefschwarz der Anstrich dazu,
    Fürchtet "Berlin" nicht Nebel und Riff
    Stürmt auf feindliche Posten zu;
    Hilfskreuzer "Berlin" gib acht, mein Schiff
    Feindliche Kreuzer in Sicht!


    4. Glücklich durchbrochen die feindl. Reih'n
    Albions Wacht wurde zu Butter
    Neptun, der Launische, gab kein Futter
    Streut in die Augen ihm Sand hinein.

     




  • January 12, 2017 14:07:21 Eva Anna Welles (AUT)

    I.

    Schlagt tapfer Euch ihr braven deutsche Männer
    Und brecht das Joch, mit dem Euch Eure Feinde drohn
    Nach dem Krieg, dann haltet fest zusammen,
    Lernt deutsch sein, das sei Eurer Lohn.

    II.

    Das Kraft noch in Euch steckt, das habt Ihr bewiesen
    Und bewußt Euch dessen, so wie ich es bin.
    Ich wünsch Euch, daß Ihr noch hinieden
    Ein regierend Volk werdet, danach strebt hin.

    III.

    Der Dritte Wunsch, den könnt Ihr Euch denken,
    Er gilt Euch braven Männern von dem Schiff
    Mög' der lieben Gott Euch lenken
    durch Wind und Wetter, wobei am Felsenriff.



    Hilfskreuzer "Berlin"!

    1. Wer stürmt dort auf dem Meer hinaus,
    So spät noch in der Nacht?
    Wer acht' nicht Wind noch Wetterbraus,
    Gönnt sich nicht Ruh noch Rast?


    Hilfskreuzer "Berlin" ist's mit 500 Mann
    Heil seiner Bahn!


    2."Auslaufen", der kurze Befehl genügt,
    "Berlin" g lichtet Anker auf.
    Nimm dich in Acht du böse Wicht,
    Nichts hemmt seinen Lauf.
    Hilfskreuzer "Berlin" kennt seine Pflicht
    Wenn durch die Wogen er bricht.


    3. Abgeblendet das ganze Schiff
    Tiefschwarz der Anstrich dazu,
    Fürchtet "Berlin" nicht Nebel und Riff
    Stürmt auf feindliche Posten zu;
    Hilfskreuzer "Berlin" gib acht, mein Schiff
    Feindliche Kreuzer in Sicht!


    4. Glücklich durchbrochen die feindl. Reih'n
    Albions Wacht wurde zu Butter
    Neptun, der Launische, gab kein Futter
    Streut in die Augen ihm Sand hinein.

     





  • January 12, 2017 14:06:00 Eva Anna Welles (AUT)

    I.

    Schlagt tapfer Euch ihr braven deutsche Männer
    Und brecht das Joch, mit dem Euch Eure Feinde drohn
    Nach dem Krieg, dann haltet fest zusammen,
    Lernt deutsch sein, das sei Eurer Lohn.

    II.

    Das Kraft noch in Euch steckt, das habt Ihr bewiesen
    Und bewußt Euch dessen, so wie ich es bin.
    Ich wünsch Euch, daß Ihr noch hinieden
    Ein regierend Volk werdet, danach strebt hin.

    III.

    Der Dritte Wunsch, den könnt Ihr Euch denken,
    Er gilt Euch braven Männern von dem Schiff
    Mög' der lieben Gott Euch lenken
    durch Wind und Wetter, wobei am Felsenriff.

    Hilfskreuzer "Berlin"!

    1. Wer stürmt dort auf dem Meer hinaus,
    So spät noch in der Nacht?
    Wer acht' nicht Wind noch Wetterbraus,
    Gönnt sich nicht Ruh noch Rast?


    Hilfskreuzer "Berlin" ist's mit 500 Mann
    Heil seiner Bahn!

    2."Auslaufen", der kurze Befehl genügt,
    "Berlin" g lichtet Anker auf.
    Nimm dich in Acht du böse Wicht,
    Nichts hemmt seinen Lauf.
    Hilfskreuzer "Berlin" kennt seine Pflicht
    Wenn durch die Wogen er bricht.

    3. Abgeblendet das ganze Schiff
    Tiefschwarz der Anstrich dazu,
    Fürchtet "Berlin" nicht Nebel und Riff
    Stürmt auf feindliche Posten zu;
    Hilfskreuzer "Berlin" gib acht, mein Schiff
    Feindliche Kreuzer in Sicht!

    4. Glücklich durchbrochen die feindl. Reih'n
    Albions Wacht wurde zu Butter
    Neptun, der Launische, gab kein Futter
    Streut in die Augen ihm Sand hinein.

     





Description

Save description
  • 63.434334308715385||10.386757850646973||

    Trondheim/Norwegen

    ||1
Location(s)
  • Story location Trondheim/Norwegen
Login and add location


ID
1495 / 20113
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Contributor
Bernd Rossberg
Licence
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/


Login to edit the languages

Login to edit the fronts
  • Western Front

Login to add keywords

Login and add links

Notes and questions

Login to leave a note