Kriegstagebuch mit handgefertigten Zeichnungen von Rudolf Kämmerer, SM Hilfskreuzer "Berlin", item 29

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

Am 13. Okt. 2 Uhr nachmittags wurde
der russ. Panzerkreuzer "Vallada" von
einem Unterseeboot zum Sinken gebracht.
Die ganze Besatzung ertrank.

Am 14. Okt. wurde Lille von den Deutschen
besetzt, dabei wurden 4500 Gefangene
gemacht. Die Unserigen folgen von Gent
aus dem Feinde zur Nordseeküste.
Brügge wird besetzt. Lyk ist wieder in
deutschem Besitz.

Die Deutschen besetzen Ostende.
Der engl. Kreuzer "Hawke" durch
einen Torpedoschuß des "U9" zum Sinken
gebracht.


Ein Zeitungsausschnitt:

          Höfliche Anfrage der "Emden".
(handschriftlich dazugefügt: 1914.)

Die "Sumatra=Post" vom 2. Oktober meldet: Ueber Singa=
pore wird mit Sicherheit berichtet, daß die "Emden", wie
seinerzeit gemeldet,  M a d r a s    b o m b a r d i e r t   hat. Laut
"Penang=Bladen" fragte der Kommandant der "Emden"
drahtlos in Madras an: "Sind hier deutsche Kriegsschiffe
im Hafen?", worauf er die Antwort empfing: "G o t t   s e i
D a n k ,   n e i n !" Darauf sandte die "Emden":  "Nun,
d a n n    s i n d   w i r   h i e r !"  Und mithin flog die   e r s t e   G r a=
n a t e   nach Madras.


 

Rechte Seite nur Überschrift:


S. M. H. "Berlin".


Transcription saved

Am 13. Okt. 2 Uhr nachmittags wurde
der russ. Panzerkreuzer "Vallada" von
einem Unterseeboot zum Sinken gebracht.
Die ganze Besatzung ertrank.

Am 14. Okt. wurde Lille von den Deutschen
besetzt, dabei wurden 4500 Gefangene
gemacht. Die Unserigen folgen von Gent
aus dem Feinde zur Nordseeküste.
Brügge wird besetzt. Lyk ist wieder in
deutschem Besitz.

Die Deutschen besetzen Ostende.
Der engl. Kreuzer "Hawke" durch
einen Torpedoschuß des "U9" zum Sinken
gebracht.


Ein Zeitungsausschnitt:

          Höfliche Anfrage der "Emden".
(handschriftlich dazugefügt: 1914.)

Die "Sumatra=Post" vom 2. Oktober meldet: Ueber Singa=
pore wird mit Sicherheit berichtet, daß die "Emden", wie
seinerzeit gemeldet,  M a d r a s    b o m b a r d i e r t   hat. Laut
"Penang=Bladen" fragte der Kommandant der "Emden"
drahtlos in Madras an: "Sind hier deutsche Kriegsschiffe
im Hafen?", worauf er die Antwort empfing: "G o t t   s e i
D a n k ,   n e i n !" Darauf sandte die "Emden":  "Nun,
d a n n    s i n d   w i r   h i e r !"  Und mithin flog die   e r s t e   G r a=
n a t e   nach Madras.


 

Rechte Seite nur Überschrift:


S. M. H. "Berlin".



Transcription history
  • March 10, 2017 21:43:55 Rolf Kranz

    Am 13. Okt. 2 Uhr nachmittags wurde
    der russ. Panzerkreuzer "Vallada" von
    einem Unterseeboot zum Sinken gebracht.
    Die ganze Besatzung ertrank.

    Am 14. Okt. wurde Lille von den Deutschen
    besetzt, dabei wurden 4500 Gefangene
    gemacht. Die Unserigen folgen von Gent
    aus dem Feinde zur Nordseeküste.
    Brügge wird besetzt. Lyk ist wieder in
    deutschem Besitz.

    Die Deutschen besetzen Ostende.
    Der engl. Kreuzer "Hawke" durch
    einen Torpedoschuß des "U9" zum Sinken
    gebracht.


    Ein Zeitungsausschnitt:

              Höfliche Anfrage der "Emden".
    (handschriftlich dazugefügt: 1914.)

    Die "Sumatra=Post" vom 2. Oktober meldet: Ueber Singa=
    pore wird mit Sicherheit berichtet, daß die "Emden", wie
    seinerzeit gemeldet,  M a d r a s    b o m b a r d i e r t   hat. Laut
    "Penang=Bladen" fragte der Kommandant der "Emden"
    drahtlos in Madras an: "Sind hier deutsche Kriegsschiffe
    im Hafen?", worauf er die Antwort empfing: "G o t t   s e i
    D a n k ,   n e i n !" Darauf sandte die "Emden":  "Nun,
    d a n n    s i n d   w i r   h i e r !"  Und mithin flog die   e r s t e   G r a=
    n a t e   nach Madras.


     

    Rechte Seite nur Überschrift:


    S. M. H. "Berlin".


  • January 9, 2017 15:11:22 Frank Drauschke (F&F)

    Am 13. Okt. 2 Uhr nachmittags wurde
    der russ. Panzerkreuzer "Vallada" von
    einen Unterseeboot zum Sinken gebracht.
    Die ganze Besatzung ertrank.

    Am 14. Okt. wurde Lille von den Deut"
    schen besetzt, dabei wurden 4500 Gefangene
    gemacht. Die Unserigen folgen von Gent
    aus dem Feinde zur Nordseeküste.
    Brügge wird besetzt. Lyk ist wieder in
    deutschem Besitz.

    Die Deutschen besetzen Ostende.
    Der engl. Kreuzer "Hawke" durch
    einen Torpedoschuß des "U9" zum Sinken
    gebracht.


    Ein Zeitungsausschnitt:

    Höfliche Anfrage der "Emden".
    (handschriftlich dazugefügt: 1914.)

    Die "Sumatra=Post" vom 2. Oktober meldet: Ueber Singa=
    pore wird mit Sicherheit berichtet, daß die "Emden", wie
    seinerzeit gemeldet,  M a d r a s    b o m b a r d i e r t   hat. Laut
    "Penang=Bladen" fragte der Kommandant der "Emden"
    drahtlos in Madras an: "Sind hier deutsche Kriegsschiffe
    im Hafen?", worauf er die Antwort empfing: "G o t t   s e i
    D a n k ,   n e i n !" Darauf sandte die "Emden":  "Nun,
    d a n n    s i n d   w i r   h i e r !"  Und mithin flog die   e r s t e   G r a=
    n a t e   nach Madras.


     

    Rechte Seite nur Überschrift:


    S. M. H. "Berlin".



  • January 6, 2017 16:18:14 Eva Anna Welles (AUT)

    Am 13. Okt. 2 Uhr nachmittags wurde
    der russ. Panzerkreuzer "Vallada" von
    einen Unterseeboot zum Sinken gebracht.
    Die ganze Besatzung ertrank.

    Am 14. Okt. wurde Lille von den Deut"
    schen besetzt, dabei wurden 4500 Gefangene
    gemacht. Die Unserigen folgen von Gent
    aus dem Feinde zur Nordseeküste.
    Brügge wird besetzt. Lyk ist wieder in
    deutschem Besitz.

    Die Deutschen besetzen Ostende.
    Der engl. Kreuzer "Hawke" durch
    einen Torpedoschuß des "U9" zum Sinken
    gebracht.


    Ein Zeitungsausschnitt:

    Höfliche Anfrage der "Emden".
    (handschriftlich dazugefügt: 1914.)

    Die "Sumatra=Post" vom 2. Oktober meldet: Ueber Singa=
    pore wird mit Sicherheit berichtet, daß die "Emden", wie
    seinerzeit gemeldet,  M a d r a s    b o m b a r d i e r t   hat. Laut
    "Penang=Bladen" fragte der Kommandant der "Emden"
    drahtlos in Madras an: "Sind hier deutsche Kriegsschiffe
    im Hafen?", worauf er die Antwort empfing: "G o t t   s e i
    D a n k ,   n e i n !" Darauf sandte die "Emden":  "Nun,
    d a n n    s i n d   w i r   h i e r !"  Und mithin flog die   e r s t e   G r a=
    n a t e   nach Madras.



    Rechte Seite nur Überschrift:

    S. M. H. "Berlin".



Description

Save description
  • 50.64887498088259||3.0619914039062905||

    Lille

  • 13.24706726177448||80.30411786875004||

    Madras, heute: Chennai

  • 63.434334308715385||10.386757850646973||

    Trondheim/Norwegen

    ||1
Location(s)
  • Story location Trondheim/Norwegen
  • Document location Lille
  • Additional document location Madras, heute: Chennai
Login and add location


ID
1495 / 20090
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Contributor
Bernd Rossberg
Licence
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/


Login to edit the languages

Login to edit the fronts
  • Western Front

Login to add keywords

Login and add links

Notes and questions

Login to leave a note