Kriegstagebuch 1 (Serbischer Feldzug) von Infanterie-Leutnant Hans Altrogge aus Arnsberg, item 175

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

Was für Strapazen und Entbehrungen hatten wir nicht alle ertragen müssen! Oft schien es einem unmöglich, noch länger dieses Leben  mitmachen zu können.  Und doch, wir hatten ausgehalten, wenn es auch oft nur mit verbissener Wut und äußerster Kraftanstrengung geschehen war. Jetzt war alles glücklich überstanden. Der Avala Berg, auf dessen Spitze sich noch eine alte Ruine erhebt, lag hinter uns; wir waren schon gestern an seinem Fuße vorbei marschiert. Dort war es gewesen, wo wir die ersten deutschen Granaten hatten aufblitzen sehen, als wir noch in der Bahn saßen und 

Transcription saved

Was für Strapazen und Entbehrungen hatten wir nicht alle ertragen müssen! Oft schien es einem unmöglich, noch länger dieses Leben  mitmachen zu können.  Und doch, wir hatten ausgehalten, wenn es auch oft nur mit verbissener Wut und äußerster Kraftanstrengung geschehen war. Jetzt war alles glücklich überstanden. Der Avala Berg, auf dessen Spitze sich noch eine alte Ruine erhebt, lag hinter uns; wir waren schon gestern an seinem Fuße vorbei marschiert. Dort war es gewesen, wo wir die ersten deutschen Granaten hatten aufblitzen sehen, als wir noch in der Bahn saßen und 


Transcription history
  • May 29, 2017 20:14:58 Beate Jochem

    Was für Strapazen und Entbehrungen hatten wir nicht alle ertragen müssen! Oft schien es einem unmöglich, noch länger dieses Leben  mitmachen zu können.  Und doch, wir hatten ausgehalten, wenn es auch oft nur mit verbissener Wut und äußerster Kraftanstrengung geschehen war. Jetzt war alles glücklich überstanden. Der Avala Berg, auf dessen Spitze sich noch eine alte Ruine erhebt, lag hinter uns; wir waren schon gestern an seinem Fuße vorbei marschiert. Dort war es gewesen, wo wir die ersten deutschen Granaten hatten aufblitzen sehen, als wir noch in der Bahn saßen und 

  • May 29, 2017 20:14:38 Beate Jochem

    Was für Strapazen und Entbehrungen hatten wir nicht alle ertragen müssen! Oft schien es einem unmöglich, noch länger dieses Leben  mitmachen zu können.  Und doch, wir hatten ausgehalten, wenn es auch oft nur mit verbissener Wut und äußerster Kraftanstrengung geschehen war. Jetzt war alles glücklich überstanden. De Avala Berg, auf dessen Spitze sich noch eine alte Ruine erhebt, lag hinter uns; wir waren schon gestern an seinem Fuße vorbei marschiert. Dort war es gewesen, wo wir die ersten deutschen Granaten hatten aufblitzen sehen, als wir noch in der Bahn saßen und 


  • May 29, 2017 20:12:03 Beate Jochem

    Was für Strapazen und Entbehrungen hatten wir nicht alle ertragen müssen! Oft schien es einem unmöglich, noch länger dieses Leben  mitmachen zu können.  Und doch, wir hatten ausgehalten, wenn es auch oft nur mit verbissener Wut und äußerster Kraftanstrengung geschehen war. Jetzt war alles glücklich überstanden. De Avala Berg, auf dessen Höhe


Description

Save description
  • 44.6891667||20.5161111||

    Avala Serbien

  • 44.6891667||20.5161111||

    Berg Avala Serbien

  • 51.4073375||8.052771||

    Arnsberg

    ||1
Location(s)
  • Story location Arnsberg
  • Document location Avala Serbien
  • Additional document location Berg Avala Serbien


ID
14813 / 200201
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Contributor
Hans Altrogge
License
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/



  • Balkans

  • Trench Life



Notes and questions

Login to leave a note