Chronik des Pastors von Bödefeld bei Meschede, item 5

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

Nr. 77/ 15. September 1918


Wie schon in den letzten Heimatgrüßen angedeutet, feierte Anton

Gierse=Schröders am 11. August seine Primiz. Gegen 10 Uhr wurde

der Hochwürdige Primiziant von den Schulkindern, einer großen

Schar Engelchen und den Geistlichen abgeholt.


Assistent beim Amte war sein Onkel Caspar Gierse, Diakon und Sub=

diakon sine beiden Vettern, die Herren Franz knipschild, Vikar

in Querfurt und J. Geilen, Vikar in Varensell.

Die Festpredigt hielt der Herr Pastor Schulte.

Es war ein Tag der Ehre für den Herrn Primizianten, ein Tag der

Freude für seinen Vater, die angehörigen und die ganze Pfarrge=

meinde. Sein Bruder josef, Leutnant, konnte diesen Tag leider nicht

miterleben. Er fiel, wie Ihr wißt, am 24. April 1917 im Westen.


Soeben trifft die Nachricht ein, Daß Herr Lehrer Kaiser schwer=

verletzt im Kriegslazarett liegt. Herr Kaiser wurde von etwa 3

Wochen von Mainz an die Front versezt und dort durch eine Flieger=

bombe verwundet.


Als vermißt gemeldet ist Josef Willmes=Schuhmachers; hoffentlich

kommt bald Nachricht, daß er in Gefangenschaft geraten ist.

Leicht verwundet ist Wilhelm Fehr. -


Auf Urlaub waren hier: Aus bödefeld - Sattler Lorenz Vollmer,

Josef Gierse=Bietmes, Wilhelm Schröder Uhrmacher, Johann Brune=

Bruns, hubert Albers=Grüns, letzterer hat sich von der Gasver=

giftung gut erholt, josef Wegener=Fritzens; ferner Anton Gierse=

Walbecke, Anton Klauke=Schusters aus Westernbödefeld.


Eduard Knipschild=Fuchten, der 2 Jare in russischer Kriegsge=

fangenschaft gewesen ist, hat sich wiederum in Darmstadt stellen

müssen, die Gemeinde hatte ihn als Waldarbeiter reklamiert. -


Gestorben sind: Anton Nieder=Neuhäusers in Brabecke, 41 Jahre

alt. Gleich nach der Geburt sind gestorben sind die zwillinge des Wald=

arbeiters Heinrich Gördes in Brabecke. Damit Brabecke nicht ganz

ausstirbt hat Bergmann Heite=Jägers ein kleines Mädchen zur Taufe

angemeldet.


In der vergangenen Nacht ist Knipschild=Rottmanns der Riemen der

Kreissäge gestohlen worden, ein Wertobjekt von etwa 1000 Mark.

Es grüßt Euch Euer Pastor und Vikar.

---------------------------------------------------------


.Bild unten mit folgendem Bildtext geschriben auf den rechte seite

von links - rechts:

Josef, Anton und

Konrad Gierse

Transcription saved

Nr. 77/ 15. September 1918


Wie schon in den letzten Heimatgrüßen angedeutet, feierte Anton

Gierse=Schröders am 11. August seine Primiz. Gegen 10 Uhr wurde

der Hochwürdige Primiziant von den Schulkindern, einer großen

Schar Engelchen und den Geistlichen abgeholt.


Assistent beim Amte war sein Onkel Caspar Gierse, Diakon und Sub=

diakon sine beiden Vettern, die Herren Franz knipschild, Vikar

in Querfurt und J. Geilen, Vikar in Varensell.

Die Festpredigt hielt der Herr Pastor Schulte.

Es war ein Tag der Ehre für den Herrn Primizianten, ein Tag der

Freude für seinen Vater, die angehörigen und die ganze Pfarrge=

meinde. Sein Bruder josef, Leutnant, konnte diesen Tag leider nicht

miterleben. Er fiel, wie Ihr wißt, am 24. April 1917 im Westen.


Soeben trifft die Nachricht ein, Daß Herr Lehrer Kaiser schwer=

verletzt im Kriegslazarett liegt. Herr Kaiser wurde von etwa 3

Wochen von Mainz an die Front versezt und dort durch eine Flieger=

bombe verwundet.


Als vermißt gemeldet ist Josef Willmes=Schuhmachers; hoffentlich

kommt bald Nachricht, daß er in Gefangenschaft geraten ist.

Leicht verwundet ist Wilhelm Fehr. -


Auf Urlaub waren hier: Aus bödefeld - Sattler Lorenz Vollmer,

Josef Gierse=Bietmes, Wilhelm Schröder Uhrmacher, Johann Brune=

Bruns, hubert Albers=Grüns, letzterer hat sich von der Gasver=

giftung gut erholt, josef Wegener=Fritzens; ferner Anton Gierse=

Walbecke, Anton Klauke=Schusters aus Westernbödefeld.


Eduard Knipschild=Fuchten, der 2 Jare in russischer Kriegsge=

fangenschaft gewesen ist, hat sich wiederum in Darmstadt stellen

müssen, die Gemeinde hatte ihn als Waldarbeiter reklamiert. -


Gestorben sind: Anton Nieder=Neuhäusers in Brabecke, 41 Jahre

alt. Gleich nach der Geburt sind gestorben sind die zwillinge des Wald=

arbeiters Heinrich Gördes in Brabecke. Damit Brabecke nicht ganz

ausstirbt hat Bergmann Heite=Jägers ein kleines Mädchen zur Taufe

angemeldet.


In der vergangenen Nacht ist Knipschild=Rottmanns der Riemen der

Kreissäge gestohlen worden, ein Wertobjekt von etwa 1000 Mark.

Es grüßt Euch Euer Pastor und Vikar.

---------------------------------------------------------


.Bild unten mit folgendem Bildtext geschriben auf den rechte seite

von links - rechts:

Josef, Anton und

Konrad Gierse


Transcription history
  • October 25, 2018 12:57:07 Sarika Jain

    Nr. 77/ 15. September 1918


    Wie schon in den letzten Heimatgrüßen angedeutet, feierte Anton

    Gierse=Schröders am 11. August seine Primiz. Gegen 10 Uhr wurde

    der Hochwürdige Primiziant von den Schulkindern, einer großen

    Schar Engelchen und den Geistlichen abgeholt.


    Assistent beim Amte war sein Onkel Caspar Gierse, Diakon und Sub=

    diakon sine beiden Vettern, die Herren Franz knipschild, Vikar

    in Querfurt und J. Geilen, Vikar in Varensell.

    Die Festpredigt hielt der Herr Pastor Schulte.

    Es war ein Tag der Ehre für den Herrn Primizianten, ein Tag der

    Freude für seinen Vater, die angehörigen und die ganze Pfarrge=

    meinde. Sein Bruder josef, Leutnant, konnte diesen Tag leider nicht

    miterleben. Er fiel, wie Ihr wißt, am 24. April 1917 im Westen.


    Soeben trifft die Nachricht ein, Daß Herr Lehrer Kaiser schwer=

    verletzt im Kriegslazarett liegt. Herr Kaiser wurde von etwa 3

    Wochen von Mainz an die Front versezt und dort durch eine Flieger=

    bombe verwundet.


    Als vermißt gemeldet ist Josef Willmes=Schuhmachers; hoffentlich

    kommt bald Nachricht, daß er in Gefangenschaft geraten ist.

    Leicht verwundet ist Wilhelm Fehr. -


    Auf Urlaub waren hier: Aus bödefeld - Sattler Lorenz Vollmer,

    Josef Gierse=Bietmes, Wilhelm Schröder Uhrmacher, Johann Brune=

    Bruns, hubert Albers=Grüns, letzterer hat sich von der Gasver=

    giftung gut erholt, josef Wegener=Fritzens; ferner Anton Gierse=

    Walbecke, Anton Klauke=Schusters aus Westernbödefeld.


    Eduard Knipschild=Fuchten, der 2 Jare in russischer Kriegsge=

    fangenschaft gewesen ist, hat sich wiederum in Darmstadt stellen

    müssen, die Gemeinde hatte ihn als Waldarbeiter reklamiert. -


    Gestorben sind: Anton Nieder=Neuhäusers in Brabecke, 41 Jahre

    alt. Gleich nach der Geburt sind gestorben sind die zwillinge des Wald=

    arbeiters Heinrich Gördes in Brabecke. Damit Brabecke nicht ganz

    ausstirbt hat Bergmann Heite=Jägers ein kleines Mädchen zur Taufe

    angemeldet.


    In der vergangenen Nacht ist Knipschild=Rottmanns der Riemen der

    Kreissäge gestohlen worden, ein Wertobjekt von etwa 1000 Mark.

    Es grüßt Euch Euer Pastor und Vikar.

    ---------------------------------------------------------


    .Bild unten mit folgendem Bildtext geschriben auf den rechte seite

    von links - rechts:

    Josef, Anton und

    Konrad Gierse

  • October 25, 2018 12:54:29 Sarika Jain

    Nr. 77/ 15. September 1918


    Wie schon in den letzten Heimatgrüßen angedeutet, feierte Anton

    Gierse=Schröders am 11. August seine Primiz. Gegen 10 Uhr wurde

    der Hochwürdige Primiziant von den Schulkindern, einer großen

    Schar Engelchen und den Geistlichen abgeholt.


    Assistent beim Amte war sein Onkel Caspar Gierse, Diakon und Sub=

    diakon sine beiden Vettern, die Herren Franz knipschild, Vikar

    in Querfurt und J. Geilen, Vikar in Varensell.

    Die Festpredigt hielt der Herr Pastor Schulte.

    Es war ein Tag der Ehre für den Herrn Primizianten, ein Tag der

    Freude für seinen Vater, die angehörigen und die ganze Pfarrge=

    meinde. Sein Bruder josef, Leutnant, konnte diesen Tag leider nicht

    miterleben. Er fiel, wie Ihr wißt, am 24. April 1917 im Westen.


    Soeben trifft die Nachricht ein, Daß Herr Lehrer Kaiser schwer=

    verletzt im Kriegslazarett liegt. Herr Kaiser wurde von etwa 3

    Wochen von Mainz an die Front versezt und dort durch eine Flieger=

    bombe verwundet.


    Als vermißt gemeldet ist Josef Willmes=Schuhmachers; hoffentlich

    kommt bald Nachricht, daß er in Gefangenschaft geraten ist.

    Leicht verwundet ist Wilhelm Fehr. -


    Auf Urlaub waren hier: Aus bödefeld - Sattler Lorenz Vollmer,

    Josef Gierse=Bietmes, Wilhelm Schröder Uhrmacher, Johann Brune=

    Bruns, hubert Albers=Grüns, letzterer hat sich von der Gasver=

    giftung gut erholt, josef Wegener=Fritzens; ferner Anton Gierse=

    Walbecke, Anton Klauke=Schusters aus Westernbödefeld.


    Eduard Knipschild=Fuchten, der 2 Jare in russischer Kriegsge=

    fangenschaft gewesen ist, hat sich wiederum in Darmstadt stellen

    müssen, die Gemeinde hatte ihn als Waldarbeiter reklamiert. -


    Gestorben sind: Anton Nieder=Neuhäusers in Brabecke, 41 Jahre

    alt. Gleich nach der Geburt sind gestorben sind die zwillinge des Wald=

    arbeiters Heinrich Gördes in Brabecke. Damit Brabecke nicht ganz

    ausstirbt hat Bergmann Heite=Jägers ein kleines Mädchen zur Taufe

    angemeldet.


    In der vergangenen Nacht ist Knipschild=Rottmanns der Riemen der

    Kreissäge gestohlen worden, ein Wertobjekt von etwa 1000 Mark.

    Es grüßt Euch Euer Pastor und Vikar.

    ---------------------------------------------------------


    .Bild unten mit folgendem Bildtext geschriben auf den rechte seite

    von links - rechts:

    Josef, Anton und

    Konrad Gierse


  • October 25, 2018 12:54:08 Sarika Jain

    Nr. 77/ 15. September 1918


    Wie schon in den letzten Heimatgrüßen angedeutet, feierte Anton

    Gierse=Schröders am 11. August seine Primiz. Gegen 10 Uhr wurde

    der Hochwürdige Primiziant von den Schulkindern, einer großen

    Schar Engelchen und den Geistlichen abgeholt.


    Assistent beim Amte war sein Onkel Caspar Gierse, Diakon und Sub=

    diakon sine beiden Vettern, die Herren Franz knipschild, Vikar

    in Querfurt und J. Geilen, Vikar in Varensell.

    Die Festpredigt hielt der Herr Pastor Schulte.

    Es war ein Tag der Ehre für den Herrn Primizianten, ein Tag der

    Freude für seinen Vater, die angehörigen und die ganze Pfarrge=

    meinde. Sein Bruder josef, Leutnant, konnte diesen Tag leider nicht

    miterleben. Er fiel, wie Ihr wißt, am 24. April 1917 im Westen.


    Soeben trifft die Nachricht ein, Daß Herr Lehrer Kaiser schwer=

    verletzt im Kriegslazarett liegt. Herr Kaiser wurde von etwa 3

    Wochen von Mainz an die Front versezt und dort durch eine Flieger=

    bombe verwundet.


    Als vermißt gemeldet ist Josef Willmes=Schuhmachers; hoffentlich

    kommt bald Nachricht, daß er in Gefangenschaft geraten ist.

    Leicht verwundet ist Wilhelm Fehr. -


    Auf Urlaub waren hier: Aus bödefeld - Sattler Lorenz Vollmer,

    Josef Gierse=Bietmes, Wilhelm Schröder Uhrmacher, Johann Brune=

    Bruns, hubert Albers=Grüns, letzterer hat sich von der Gasver=

    giftung gut erholt, josef Wegener=Fritzens; ferner Anton Gierse=

    Walbecke, Anton Klauke=Schusters aus Westernbödefeld.


    Eduard Knipschild=Fuchten, der 2 Jare in russischer Kriegsge=

    fangenschaft gewesen ist, hat sich wiederum in Darmstadt stellen

    müssen, die Gemeinde hatte ihn als Waldarbeiter reklamiert. -


    Gestorben sind: Anton Nieder=Neuhäusers in Brabecke, 41 Jahre

    alt. Gleich nach der Geburt sind gestorben sind die zwillinge des Wald=

    arbeiters Heinrich Gördes in Brabecke. Damit Brabecke nicht ganz

    ausstirbt hat Bergmann Heite=Jägers ein kleines Mädchen zur Taufe

    angemeldet.


    In der vergangenen Nacht ist Knipschild=Rottmanns der Riemen der

    Kreissäge gestohlen worden, ein Wertobjekt von etwa 1000 Mark.

    Es grüßt Euch Euer Pastor und Vikar.


    .Bild unten mit folgendem Bildtext geschriben auf den rechte seite

    von links - rechts:

    Josef, Anton und

    Konrad Gierse


  • October 25, 2018 12:52:53 Sarika Jain

    Nr. 77/ 15. September 1918


    Wie schon in den letzten Heimatgrüßen angedeutet, feierte Anton

    Gierse=Schröders am 11. August seine Primiz. Gegen 10 Uhr wurde

    der Hochwürdige Primiziant von den Schulkindern, einer großen

    Schar Engelchen und den Geistlichen abgeholt.


    Assistent beim Amte war sein Onkel Caspar Gierse, Diakon und Sub=

    diakon sine beiden Vettern, die Herren Franz knipschild, Vikar

    in Querfurt und J. Geilen, Vikar in Varensell.

    Die Festpredigt hielt der Herr Pastor Schulte.

    Es war ein Tag der Ehre für den Herrn Primizianten, ein Tag der

    Freude für seinen Vater, die angehörigen und die ganze Pfarrge=

    meinde. Sein Bruder josef, Leutnant, konnte diesen Tag leider nicht

    miterleben. Er fiel, wie Ihr wißt, am 24. April 1917 im Westen.


    Soeben trifft die Nachricht ein, Daß Herr Lehrer Kaiser schwer=

    verletzt im Kriegslazarett liegt. Herr Kaiser wurde von etwa 3

    Wochen von Mainz an die Front versezt und dort durch eine Flieger=

    bombe verwundet.


    Als vermißt gemeldet ist Josef Willmes=Schuhmachers; hoffentlich

    kommt bald Nachricht, daß er in Gefangenschaft geraten ist.

    Leicht verwundet ist Wilhelm Fehr. -


    Auf Urlaub waren hier: Aus bödefeld - Sattler Lorenz Vollmer,

    Josef Gierse=Bietmes, Wilhelm Schröder Uhrmacher, Johann Brune=

    Bruns, hubert Albers=Grüns, letzterer hat sich von der Gasver=

    giftung gut erholt, josef Wegener=Fritzens; ferner Anton Gierse=

    Walbecke, Anton Klauke=Schusters aus Westernbödefeld.


    Eduard Knipschild=Fuchten, der 2 Jare in russischer Kriegsge=

    fangenschaft gewesen ist, hat sich wiederum in Darmstadt stellen

    müssen, die Gemeinde hatte ihn als Waldarbeiter reklamiert. -


    Gestorben sind: Anton Nieder=Neuhäusers in Brabecke, 41 Jahre

    alt. Gleich nach der Geburt sind gestorben sind die zwillinge des Wald=

    arbeiters Heinrich Gördes in Brabecke. Damit Brabecke nicht ganz

    ausstirbt hat Bergmann Heite=Jägers ein kleines Mädchen zur Taufe

    angemeldet.


    In der vergangenen Nacht ist Knipschild=Rottmanns der Riemen der

    Kreissäge gestohlen worden, ein Wertobjekt von etwa 1000 Mark.

    Es grüßt Euch Euer Pastor und Vikar.


  • October 25, 2018 12:50:39 Sarika Jain

    Nr. 77/ 15. September 1918


    Wie schon in den letzten Heimatgrüßen angedeutet, feierte Anton

    Gierse=Schröders am 11. August seine Primiz. Gegen 10 Uhr wurde

    der Hochwürdige Primiziant von den Schulkindern, einer großen

    Schar Engelchen und den Geistlichen abgeholt.


    Assistent beim Amte war sein Onkel Caspar Gierse, Diakon und Sub=

    diakon sine beiden Vettern, die Herren Franz knipschild, Vikar

    in Querfurt und J. Geilen, Vikar in Varensell.

    Die Festpredigt hielt der Herr Pastor Schulte.

    Es war ein Tag der Ehre für den Herrn Primizianten, ein Tag der

    Freude für seinen Vater, die angehörigen und die ganze Pfarrge=

    meinde. Sein Bruder josef, Leutnant, konnte diesen Tag leider nicht

    miterleben. Er fiel, wie Ihr wißt, am 24. April 1917 im Westen.


    Soeben trifft die Nachricht ein, Daß Herr Lehrer Kaiser schwer=

    verletzt im Kriegslazarett liegt. Herr Kaiser wurde von etwa 3

    Wochen von Mainz an die Front versezt und dort durch eine Flieger=

    bombe verwundet.


    Als vermißt gemeldet ist Josef Willmes=Schuhmachers; hoffentlich

    kommt bald Nachricht, daß er in Gefangenschaft geraten ist.

    Leicht verwundet ist Wilhelm Fehr. -


    Auf Urlaub waren hier: Aus bödefeld - Sattler Lorenz Vollmer,

    Josef Gierse=Bietmes, Wilhelm Schröder Uhrmacher, Johann Brune=

    Bruns, hubert Albers=Grüns, letzterer hat sich von der Gasver=

    giftung gut erholt, josef Wegener=Fritzens; ferner Anton Gierse=

    Walbecke, Anton Klauke=Schusters aus Westernbödefeld.


    Eduard Knipschild=Fuchten, der 2 Jare in russischer Kriegsge=

    fangenschaft gewesen ist, hat sich wiederum in Darmstadt stellen

    müssen, die Gemeinde hatte ihn als Waldarbeiter reklamiert. -


    Gestorben sind: Anton Nieder=Neuhäusers in Brabecke, 41 Jahre

    alt.


Description

Save description
  • 51.2471238||8.393267599999945||

    Bödefeld bei Meschede, Deutschland

    ||1
Location(s)
  • Story location Bödefeld bei Meschede, Deutschland


ID
14728 / 194513
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Contributor
Dr. Hildegard Gierse
License
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/


  • Deutsch


  • Home Front
  • Recruitment and Conscription
  • Remembrance



Notes and questions

Login to leave a note