Joseph Spee - Briefe von der Front - vermisst in Maucourt, item 39

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

Minden, den 28.8.14

Mein lb. Onkel.

Soeben erhalte ich Deine

Karte. Ich habe mich richtig gefreut,

auch von Euch mal etwas zu

hören. Über meine Lage kann

ich mich ja durchaus nicht beklagen,

aber ich möchte doch zu gerne bald

weg. Denn Du glaubst garnicht,

lieber Onkel, was daß für ein

Gefühl in einem erweckt, wenn

man von dem siegreichen Vorgehen

unserer Truppen liest. Man möchte

sich dann sofort auf die Bahn setzen,

um dann auch für das Vaterland

zu streiten. Wenn der liebe

Gott uns weiter beschützt & unsere

lieben Kameraden im Felde

Transcription saved

Minden, den 28.8.14

Mein lb. Onkel.

Soeben erhalte ich Deine

Karte. Ich habe mich richtig gefreut,

auch von Euch mal etwas zu

hören. Über meine Lage kann

ich mich ja durchaus nicht beklagen,

aber ich möchte doch zu gerne bald

weg. Denn Du glaubst garnicht,

lieber Onkel, was daß für ein

Gefühl in einem erweckt, wenn

man von dem siegreichen Vorgehen

unserer Truppen liest. Man möchte

sich dann sofort auf die Bahn setzen,

um dann auch für das Vaterland

zu streiten. Wenn der liebe

Gott uns weiter beschützt & unsere

lieben Kameraden im Felde


Transcription history
  • December 15, 2018 19:52:16 Xip K

    Minden, den 28.8.14

    Mein lb. Onkel.

    Soeben erhalte ich Deine

    Karte. Ich habe mich richtig gefreut,

    auch von Euch mal etwas zu

    hören. Über meine Lage kann

    ich mich ja durchaus nicht beklagen,

    aber ich möchte doch zu gerne bald

    weg. Denn Du glaubst garnicht,

    lieber Onkel, was daß für ein

    Gefühl in einem erweckt, wenn

    man von dem siegreichen Vorgehen

    unserer Truppen liest. Man möchte

    sich dann sofort auf die Bahn setzen,

    um dann auch für das Vaterland

    zu streiten. Wenn der liebe

    Gott uns weiter beschützt & unsere

    lieben Kameraden im Felde

  • November 27, 2018 07:19:02 Xip K

    Miden, den 28.8.14

    Mein lb. Onkel.

    Soeben erhalte ich Deine

    Karte. Ich habe mich richtig gefreut,

    auch von Euch mal etwas zu

    hören. Über meine Lage kann

    ich mich ja durchaus nicht beklagen,

    aber ich möchte doch zu gerne bald

    weg. Denn Du glaubts garnicht,

    lieber Onkel, was daß für ein

    Gefühl in einem erweckt, wenn

    man von dem siegreichen Vorgehen

    unserer Truppen liest. Man möchte

    sich dann sofort auf die Bahn setzen,

    um dann auch für das Vaterland

    zu streiten. Wenn der liebe

    Gott uns weiter beschützt & unsere

    lieben Kameraden im Felde


  • November 27, 2018 07:16:21 Xip K

    Miden, den 28.8.14

    Mein lb. Onkel.

    Soeben erhalte ich Deine

    Karte. Ich habe mich richtig gefreut,

    auch von Euch mal etwas zu

    hören. Über meine Lage kann



Description

Save description
  • 52.2964919||8.8949206||

    Minden, Westfalen

  • 49.793495||2.754101||

    Maucourt

    ||1
Location(s)
  • Story location Maucourt
  • Document location Minden, Westfalen


ID
14717 / 178526
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Contributor
Maria Böckmann
License
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/


August 28, 1914
  • Deutsch

  • Western Front

  • Kriegsbegeisterung



Notes and questions

Login to leave a note