Joseph Spee - Briefe von der Front - vermisst in Maucourt, item 26

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

9 F. 56/21                                 Aufgebot.

1


Der Kaufmann Bernhard Spee zu Münster i/W., Neubrückenstrasse

Nr. 31/32, hat beantragt, den verschollenen Unteroffizier Josef

Spee, 1. Komp. J.R. 131, geboren am 1. August 1888 zu Münster,

zuletzt wohnhaft zu Münster i/W., für tot zu erklären.

Der bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, sich späte-

stens in dem auf

den 23. November 1921, vormittags 11 Uhr,

vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer 4, anberaumten Aufgebots-

termine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen

wird.

An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschol-

lenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens

im Aufgebotstermine des Gerichts Anzeige zu erstatten.

Münster, den 27. September 1921.

Das Amtsgericht.

Niebuer.


Ausgefertigt:

Münster i/W., den 27. September 1921.


Gummistempel:Amtsgericht Münster Unterschrift:Wilhard

Referendar a. D.

als Gerichtsschreiber des Amtsgerichts

Transcription saved

9 F. 56/21                                 Aufgebot.

1


Der Kaufmann Bernhard Spee zu Münster i/W., Neubrückenstrasse

Nr. 31/32, hat beantragt, den verschollenen Unteroffizier Josef

Spee, 1. Komp. J.R. 131, geboren am 1. August 1888 zu Münster,

zuletzt wohnhaft zu Münster i/W., für tot zu erklären.

Der bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, sich späte-

stens in dem auf

den 23. November 1921, vormittags 11 Uhr,

vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer 4, anberaumten Aufgebots-

termine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen

wird.

An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschol-

lenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens

im Aufgebotstermine des Gerichts Anzeige zu erstatten.

Münster, den 27. September 1921.

Das Amtsgericht.

Niebuer.


Ausgefertigt:

Münster i/W., den 27. September 1921.


Gummistempel:Amtsgericht Münster Unterschrift:Wilhard

Referendar a. D.

als Gerichtsschreiber des Amtsgerichts


Transcription history
  • November 12, 2018 17:05:52 Xip K

    9 F. 56/21                                 Aufgebot.

    1


    Der Kaufmann Bernhard Spee zu Münster i/W., Neubrückenstrasse

    Nr. 31/32, hat beantragt, den verschollenen Unteroffizier Josef

    Spee, 1. Komp. J.R. 131, geboren am 1. August 1888 zu Münster,

    zuletzt wohnhaft zu Münster i/W., für tot zu erklären.

    Der bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, sich späte-

    stens in dem auf

    den 23. November 1921, vormittags 11 Uhr,

    vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer 4, anberaumten Aufgebots-

    termine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen

    wird.

    An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschol-

    lenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens

    im Aufgebotstermine des Gerichts Anzeige zu erstatten.

    Münster, den 27. September 1921.

    Das Amtsgericht.

    Niebuer.


    Ausgefertigt:

    Münster i/W., den 27. September 1921.


    Gummistempel:Amtsgericht Münster Unterschrift:Wilhard

    Referendar a. D.

    als Gerichtsschreiber des Amtsgerichts

Description

Save description
  • 51.9606649||7.6261347||

    Münster i. W., Germany

  • 49.793495||2.754101||

    Maucourt

    ||1
Location(s)
  • Story location Maucourt
  • Document location Münster i. W., Germany


ID
14717 / 178513
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Contributor
Maria Böckmann
License
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/


September 27, 1921
  • Deutsch

  • Western Front

  • Aufgebot
  • Todeserklärung

  • www.denkmalprojekt.orgDenkmal für die Gefallenen des 2. Lothringischen Infanterie-Regiments Nr. 131 in Bielefeld


Notes and questions

Login to leave a note