Kriegstagebuch Nr. 1 vom Offiziersanwärter Eduard Bachmann

Title in English
War diary No. 1 of officer candidate Eduard Bachmann

Description
Eduard Bachmann war Berufssoldat für insgesamt 13 Jahre, 1 Monat und 18 Tage und diente unter anderem im XIX. (2. Königlich-Sächsischen) Armeekorps in der 2. Kompanie des 15. Infanterie-Regiments 181 (Jahresklasse 1894). Während des Ersten Weltkrieges war er an verschiedenen Fronten im Einsatz, unter anderem in Frankreich (St. Marie à Py, Solesmes, St. Souplet). Als Ausbilder, Feldwebel und Offiziersstellvertreter war er laut Familienüberlieferung außerordentlich beliebt. In Plauen wurde er später als Justizsekretär verbeamtet. Er blieb Zeit seines Lebens in Sachsen. Verheiratet war Bachmann mit Elise, geb. Jahn, gebürtig aus Wurzen bei Leipzig. Sie bekamen zwei Kinder: Kurt und Margarethe (Gretl) (später verheiratete Weise). Eduard Bachmann verstarb 1934 im Alter von 59 Jahren. Er wurde auf dem Leipziger Südfriedhof bestattet.

Summary description of items
Das Tagebuch ist das Erste von insgesamt drei Kriegstagebüchern, die Eduard Bachmann während des Kriegs verfasst hat. Es umfasst Aufzeichnungen aus der Zeit vom 17. August 1914 bis zum 5. September 1915. Beginnend mit der freiwilligen Meldung Bachmanns zum Militärdienst im Rekruten Depot Leipzig am 17. August 1914.

Transcription status
Not started 92 %
Edit 8 %
Review 0 %
Complete 0 %
ID
12999
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Number of items
37
Person
Eduard Bachmann
Born: November 13, 1874 in Härtensdorf
Died: August 21, 1934 in Leipzig
Origin date
August 17, 1914 – September 5, 1915
Language
Deutsch
Keywords
Home Front, Recruitment and Conscription, Remembrance, Trench Life
Front
Western Front
Location
Rekruten Depot Leipzig
Contributor
Gert Bachmann
License
http://creativecommons.org/publicdomain/zero/1.0/
Collection day
BE30
  • 51.3396955||12.373074699999961||
    Kriegstagebuch Nr. 1 vom Offiziersanwärter Eduard Bachmann

    Rekruten Depot Leipzig

    Document:
    Kriegstagebuch Nr. 1 vom Offiziersanwärter Eduard Bachmann

    View document

    ||