Feldpost von Richard Gänger aus dem Jahr 1918, item 109

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

5)

Es war gegen Abend als wir

hier anlangten. Minsk ist soweit

eine ganz schöne Stadt aber alles sehr

teuer. Unsere Fahrt wurde fortgesetzt

und um 2 Uhr kamen wir

hier an wo ich den Brief schreibe.

Da wir aber noch nicht ausgeladen

werden konnten. Mußten wir

die Nacht über im Kuppee zubringen.

Am Morgen setzten wir

unser Marsch fort. Aber die

Quartiere sind nicht berühmt und

dann giebts es keine Kartoffeln

und sonst nichts zu kaufen. Wir

sind hier schlechter dran als wo

wir vorher waren. Unser richtiges

Quartier können wir nicht beziehen

Daßelbe ist noch belegt. Wir liegen

100 km hinter Wilna. Es ist nun

Transcription saved

5)

Es war gegen Abend als wir

hier anlangten. Minsk ist soweit

eine ganz schöne Stadt aber alles sehr

teuer. Unsere Fahrt wurde fortgesetzt

und um 2 Uhr kamen wir

hier an wo ich den Brief schreibe.

Da wir aber noch nicht ausgeladen

werden konnten. Mußten wir

die Nacht über im Kuppee zubringen.

Am Morgen setzten wir

unser Marsch fort. Aber die

Quartiere sind nicht berühmt und

dann giebts es keine Kartoffeln

und sonst nichts zu kaufen. Wir

sind hier schlechter dran als wo

wir vorher waren. Unser richtiges

Quartier können wir nicht beziehen

Daßelbe ist noch belegt. Wir liegen

100 km hinter Wilna. Es ist nun


Transcription history
  • September 10, 2018 16:32:45 Beate Jochem

    5)

    Es war gegen Abend als wir

    hier anlangten. Minsk ist soweit

    eine ganz schöne Stadt aber alles sehr

    teuer. Unsere Fahrt wurde fortgesetzt

    und um 2 Uhr kamen wir

    hier an wo ich den Brief schreibe.

    Da wir aber noch nicht ausgeladen

    werden konnten. Mußten wir

    die Nacht über im Kuppee zubringen.

    Am Morgen setzten wir

    unser Marsch fort. Aber die

    Quartiere sind nicht berühmt und

    dann giebts es keine Kartoffeln

    und sonst nichts zu kaufen. Wir

    sind hier schlechter dran als wo

    wir vorher waren. Unser richtiges

    Quartier können wir nicht beziehen

    Daßelbe ist noch belegt. Wir liegen

    100 km hinter Wilna. Es ist nun

  • June 26, 2017 16:36:25 Rachmiel Michaelsson

    5)

    Es war gegen Abend als wir

    hier anlangten. Minsk ist soweit

    eine ganz schöne Stadt aber alles sehr

    teuer. Unsere Fahrt wurde fortge-

    setzt und um 2 Uhr kamen wir

    hier an wo ich den Brief schreibe.

    Da wir aber noch nicht ausgeladen

    werden konnten Mußten wir

    die Nacht über im Kuppee zubrin-

    gen. am Morgen setzten wir

    unser Marsch fort. Aber die

    Quartiere sind nicht berechnet und

    dann giebts es keine Kartoffeln

    und sonst nichts zu kaufen. wir

    sind hier schlechter dran als wo

    wir vorher waren. Unser richtiges

    Quartier können wir nicht beziehen

    Daßelbe ist noch belegt. Wir liegen

    100 km hinter Wilna. Es ist nun


  • June 26, 2017 16:28:07 Rachmiel Michaelsson

    5)

    Es war gegen Abend als wir

    hier anlangten. Minsk


Description

Save description
  • 53.9045398||27.5615244||

    Minsk

  • 54.6871555||25.2796514||

    Wilna

  • 50.6932453||3.4300044999999955||

    Molembaix, Belgien

    ||1
Location(s)
  • Story location Molembaix, Belgien
  • Document location Minsk
  • Additional document location Wilna
Login and add location


ID
12934 / 189840
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Contributor
Rolf Gänger
License
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/


Login to edit the languages

Login to edit the fronts
  • Eastern Front
  • Western Front

Login to add keywords
  • Artillery
  • Propaganda
  • Trench Life

Login and add links

Notes and questions

Login to leave a note