Paul Wahl berichtet von seinem Einsatz in Flandern und Galizien, item 6

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

 linke Seite  

12.9.     3°° Weitermarsch 12.30 durch das brennende

Gumbinnen, abends Geländeaufklärung,

nachts Vorposten. (Russ. Musiker gefangen)


13.9.    8°° Weitermarsch über Trakehnen,  Stallupönen,

4.45 in Eydtkuhnen. Städte u. Dörfer sind

von den Russen auf ihrer Flucht zerstört,

die Bevölkerung meist geflüchtet. Der Feind

muß in der Eile Bagage, große Mengen

Munition, Waffen, Proviant, Bekleidungs-

u. Beutestücke von der ostpreußischen

Bevölkerung zurücklassen.

5°° Überschreiten der Grenze u. Ortsbiwack


14. 9.      6°° Abmarsch, nach kurzem Marsch Rast

auf freiem Feld, dabei gruppenweise

Ausbeuten der russischen Bagage.  13°°

Ortsbiwak auf russ. Bauernhof. Viel

Obst u. Eier.


15.9.   Kurzer Marsch zurück über deutsche

Grenze in Eydtkuhnen.

12°° Ortsbiwak daselbst


 rechte Seite 

16.9.   Rückmarsch über Stallupönen (  Ebenrode )

1°° Ortsbiwak auf Bauernhof 


17.9.  6°° Marsch über Gummbinnen

2°° Ortsbiwack


18.9.  7°° Marsch über Insterburg 

65      1°° Ortsbiwak in missing


19.9.    5°° Abmarsch bei strömenden Regen

durch die Pregel = Fluß in der heutigen Oblast Kaliningrad  

1°° Ortsbiwak in Paterswalde

freundliches Quartier


20.9.  0°° Abmarsch, Ortsbiwak in Kremitten


21.9.   Ruhetag (Reise nach Königsberg)


22.9.   5.30 Abmarsch

90   2°° Eintreffen in Königsberg

Bürgerquartier in Königsberg

Gefreiter Seßelmann und ich bei

Frau Julius, Wagnerstraße 29 Quartier Ia

In Königsberg 6 Std. gut gelebt,

Löhnungsapell, Königsberger Klops

Kuchen, belegte Brötchen,  Leber u.s.w.

Transcription saved

 linke Seite  

12.9.     3°° Weitermarsch 12.30 durch das brennende

Gumbinnen, abends Geländeaufklärung,

nachts Vorposten. (Russ. Musiker gefangen)


13.9.    8°° Weitermarsch über Trakehnen,  Stallupönen,

4.45 in Eydtkuhnen. Städte u. Dörfer sind

von den Russen auf ihrer Flucht zerstört,

die Bevölkerung meist geflüchtet. Der Feind

muß in der Eile Bagage, große Mengen

Munition, Waffen, Proviant, Bekleidungs-

u. Beutestücke von der ostpreußischen

Bevölkerung zurücklassen.

5°° Überschreiten der Grenze u. Ortsbiwack


14. 9.      6°° Abmarsch, nach kurzem Marsch Rast

auf freiem Feld, dabei gruppenweise

Ausbeuten der russischen Bagage.  13°°

Ortsbiwak auf russ. Bauernhof. Viel

Obst u. Eier.


15.9.   Kurzer Marsch zurück über deutsche

Grenze in Eydtkuhnen.

12°° Ortsbiwak daselbst


 rechte Seite 

16.9.   Rückmarsch über Stallupönen (  Ebenrode )

1°° Ortsbiwak auf Bauernhof 


17.9.  6°° Marsch über Gummbinnen

2°° Ortsbiwack


18.9.  7°° Marsch über Insterburg 

65      1°° Ortsbiwak in missing


19.9.    5°° Abmarsch bei strömenden Regen

durch die Pregel = Fluß in der heutigen Oblast Kaliningrad  

1°° Ortsbiwak in Paterswalde

freundliches Quartier


20.9.  0°° Abmarsch, Ortsbiwak in Kremitten


21.9.   Ruhetag (Reise nach Königsberg)


22.9.   5.30 Abmarsch

90   2°° Eintreffen in Königsberg

Bürgerquartier in Königsberg

Gefreiter Seßelmann und ich bei

Frau Julius, Wagnerstraße 29 Quartier Ia

In Königsberg 6 Std. gut gelebt,

Löhnungsapell, Königsberger Klops

Kuchen, belegte Brötchen,  Leber u.s.w.


Transcription history
  • January 3, 2019 11:49:06 Eva Anna Welles (AUT)

     linke Seite  

    12.9.     3°° Weitermarsch 12.30 durch das brennende

    Gumbinnen, abends Geländeaufklärung,

    nachts Vorposten. (Russ. Musiker gefangen)


    13.9.    8°° Weitermarsch über Trakehnen,  Stallupönen,

    4.45 in Eydtkuhnen. Städte u. Dörfer sind

    von den Russen auf ihrer Flucht zerstört,

    die Bevölkerung meist geflüchtet. Der Feind

    muß in der Eile Bagage, große Mengen

    Munition, Waffen, Proviant, Bekleidungs-

    u. Beutestücke von der ostpreußischen

    Bevölkerung zurücklassen.

    5°° Überschreiten der Grenze u. Ortsbiwack


    14. 9.      6°° Abmarsch, nach kurzem Marsch Rast

    auf freiem Feld, dabei gruppenweise

    Ausbeuten der russischen Bagage.  13°°

    Ortsbiwak auf russ. Bauernhof. Viel

    Obst u. Eier.


    15.9.   Kurzer Marsch zurück über deutsche

    Grenze in Eydtkuhnen.

    12°° Ortsbiwak daselbst


     rechte Seite 

    16.9.   Rückmarsch über Stallupönen (  Ebenrode )

    1°° Ortsbiwak auf Bauernhof 


    17.9.  6°° Marsch über Gummbinnen

    2°° Ortsbiwack


    18.9.  7°° Marsch über Insterburg 

    65      1°° Ortsbiwak in missing


    19.9.    5°° Abmarsch bei strömenden Regen

    durch die Pregel = Fluß in der heutigen Oblast Kaliningrad  

    1°° Ortsbiwak in Paterswalde

    freundliches Quartier


    20.9.  0°° Abmarsch, Ortsbiwak in Kremitten


    21.9.   Ruhetag (Reise nach Königsberg)


    22.9.   5.30 Abmarsch

    90   2°° Eintreffen in Königsberg

    Bürgerquartier in Königsberg

    Gefreiter Seßelmann und ich bei

    Frau Julius, Wagnerstraße 29 Quartier Ia

    In Königsberg 6 Std. gut gelebt,

    Löhnungsapell, Königsberger Klops

    Kuchen, belegte Brötchen,  Leber u.s.w.

  • January 3, 2019 11:43:04 Eva Anna Welles (AUT)

     linke Seite  

    12.9.     3°° Weitermarsch 12.30 durch das brennende

    Gumbinnen, abends Geländeaufklärung,

    nachts Vorposten. (Russ. Musiker gefangen)


    13.9.    8°° Weitermarsch über Trakehnen,  Stallupönen,

    4.45 in Eydtkuhnen. Städte u. Dörfer sind

    von den Russen auf ihrer Flucht zerstört,

    die Bevölkerung meist geflüchtet. Der Feind

    muß in der Eile Bagage, große Mengen

    Munition, Waffen, Proviant, Bekleidungs-

    u. Beutestücke von der ostpreußischen

    Bevölkerung zurücklassen.

    5°° Überschreiten der Grenze u. Ortsbiwack


    14. 9.      6°° Abmarsch, nach kurzem Marsch Rast

    auf freiem Feld, dabei gruppenweise

    Ausbeuten der russischen Bagage.  13°°

    Ortsbiwak auf russ. Bauernhof. Viel

    Obst u. Eier.


    15.9.   Kurzer Marsch zurück über deutsche

    Grenze in Eydtkuhnen.

    12°° Ortsbiwak daselbst


     rechte Seite 

    16.9.   Rückmarsch über Stallupönen (  Ebenrode )

    1°° Ortsbiwak auf Bauernhof 


    17.9.  6°° Marsch über Gummbinnen

    2°° Ortsbiwack


    18.9.  7°° Marsch über Insterburg 

    65      1°° Ortsbiwak in missing


    19.9.    5°° Abmarsch bei strömenden Regen

    durch die Pregel

    1°° Ortsbiwak in Paterswalde

    freundliches Quartier


    20.9.  0°° Abmarsch, Ortsbiwak in Kremitten


    21.9.   Ruhetag (Reise nach Königsberg)


    22.9.   5.30 Abmarsch

    90   2°° Eintreffen in Königsberg

    Bürgerquartier in Königsberg

    Gefreiter Seßelmann und ich bei

    Frau Julius, Wagnerstraße 29 Quartier Ia

    In Königsberg 6 Std. gut gelebt,

    Löhnungsapell, Königsberger Klops

    Kuchen, belegte Brötchen,  Leber u.s.w.


  • January 3, 2019 11:38:49 Eva Anna Welles (AUT)

     linke Seite  

    12.9.     3°° Weitermarsch 12.30 durch das brennende

    Gumbinnen, abends Geländeaufklärung,

    nachts Vorposten. (Russ. Musiker gefangen)


    13.9.    8°° Weitermarsch über Trakehnen,  Stallupönen,

    4.45 in Eydtkuhnen. Städte u. Dörfer sind

    von den Russen auf ihrer Flucht zerstört,

    die Bevölkerung meist geflüchtet. Der Feind

    muß in der Eile Bagage, große Mengen

    Munition, Waffen, Proviant, Bekleidungs-

    u. Beutestücke von der ostpreußischen

    Bevölkerung zurücklassen.

    5°° Überschreiten der Grenze u. Ortsbiwack


    14. 9.      6°° Abmarsch, nach kurzem Marsch Rast

    auf freiem Feld, dabei gruppenweise

    Ausbeuten der russischen Bagage.  13°°

    Ortsbiwak auf russ. Bauernhof. Viel

    Obst u. Eier.


    15.9.   Kurzer Marsch zurück über deutsche

    Grenze in Eydtkuhnen.

    12°° Ortsbiwak daselbst


     rechte Seite 

    16.9.   Rückmarsch über Stallupönen (  Ebenrode )

    1°° Ortsbiwak auf Bauernhof 


    17.9.  6°° Marsch über Gummbinnen

    2°° Ortsbiwack


    18.9.  7°° Marsch über Insterburg 

    65      1°° Ortsbiwak in missing


    19.9.    5°° Abmarsch bei strömenden Regen

    durch die Pregel

    1°° Ortsbiwak in Peterswalde

    freundliches Quartier


    20.9.  0°° Abmarsch, Ortsbiwak in Kremitten


    21.9.   Ruhetag (Reise nach Königsberg)


    22.9.   5.30 Abmarsch

    90   2°° Eintreffen in Königsberg

    Bürgerquartier in Königsberg

    Gefreiter Seßelmann und ich bei

    Frau Julius, Wagnerstraße 29 Quartier Ia

    In Königsberg 6 Std. gut gelebt,

    Löhnungsapell, Königsberger Klops

    Kuchen, belegte Brötchen,  Leber u.s.w.


  • January 3, 2019 11:31:37 Eva Anna Welles (AUT)

     linke Seite  

    12.9.     3°° Weitermarsch 12.30 durch das brennende

    Gumbinnen, abends Geländeaufklärung,

    nachts Vorposten. (Russ. Musiker gefangen)


    13.9.    8°° Weitermarsch über Trakehnen, missing

    4.45 in Eydtkuhnen. Städte u. Dörfer sind

    von den Russen auf ihrer Flucht zerstört,

    die Bevölkerung meist geflüchtet. Der Feind

    muß in der Eile Bagage, große Mengen

    Munition, Waffen, Proviant, Bekleidungs-

    u. Beutestücke von der ostpreußischen

    Bevölkerung zurücklassen.

    5°° Überschreiten der Grenze u. Ortsbiwack


    14. 9.      6°° Abmarsch, nach kurzem Marsch Rast

    auf freiem Feld, dabei gruppenweise

    Ausbeuten der russischen Bagage.  13°°

    Ortsbiwak auf russ. Bauernhof. Viel

    Obst u. Eier.


    15.9.   Kurzer Marsch zurück über deutsche

    Grenze in Eydtkuhnen.

    12°° Ortsbiwak daselbst


     rechte Seite 

    16.9.   Rückmarsch über Stallupönen (  Ebenrode )

    1°° Ortsbiwak auf Bauernhof 


    17.9.  6°° Marsch über Gummbinnen

    2°° Ortsbiwack


    18.9.  7°° Marsch über Insterburg 

    65      1°° Ortsbiwak in missing


    19.9.    5°° Abmarsch bei strömenden Regen

    durch die Pregel

    1°° Ortsbiwak in Peterswalde

    freundliches Quartier


    20.9.  0°° Abmarsch, Ortsbiwak in Kremitten


    21.9.   Ruhetag (Reise nach Königsberg)


    22.9.   5.30 Abmarsch

    90   2°° Eintreffen in Königsberg

    Bürgerquartier in Königsberg

    Gefreiter Seßelmann und ich bei

    Frau Julius, Wagnerstraße 29 Quartier Ia

    In Königsberg 6 Std. gut gelebt,

    Löhnungsapell, Königsberger Klops

    Kuchen, belegte Brötchen,  Leber u.s.w.


  • December 30, 2018 15:09:56 Christiane Wedi

     linke Seite  

    12.9. 3°° Weitermarsch 12.30 durch das brennende

    missing, abends Geländeaufklärung,

    machte missing (russ. Musiker gefangen)


    13.9. 8°° Weitermarsch über missing, missing

    4.45 in Eydtkuhnen. Städte u. Dörfer sind

    von den Russen auf ihrer Flucht zerstört,

    die Bevölkerung meist geflüchtet. Der Feind

    muß in der Eile Bagage, große Mengen

    Munition, Wasser, Proviant, Bekleidungs-

    u. Beutestücke von der ostpreußischen

    Bevölkerung zurücklassen.

    5°° Überschreiten der Grenze u. Ortsbiwack


    14.9. 6°° Abmarsch, nach kurzem Marsch Rast

    auf freiem Feld, dabei missing.

    Aufbauten der russischen Bagage. 12°°

    Ortsbiwak auf russ. Bauernhof. Viel

    Obst u. Bier.


    15.9. Kurzer Marsch zurück über deutsche Grenze in Eydtkuhnen.

    12°° Ortsbiwak daselbst


     rechte Seite 

    16.9. Rückmarsch über Stallpönen (  Ebenrode )

    1°° Ortsbiwak auf Bauernhof 


    17.9.  6°° Marsch über Gumbinnen

    2°° Ortsbiwack


    18.9.  7°° Marsch über Insterburg 

    65    1°° Ortsbiwak in missing


    19.9.  5°° Abmarsch bei strömenden Regen

    missingdiemissing

    1°° Ortsbiwak in Peterswalde

    freundliches Quartier


    20.9.  0°° Abmarsch, Ortsbiwak in Kremitten


    21.9. Ruhetag (Reise nach Königsberg)


    22.9.  5.30 Abmarsch

    90   2°° Eintreffen in Königsberg

    Bürgerquartier in Königsberg

    Gefreiter ...mann und ich bei

    Frau Inhier Wagnerstraße 29 Quartier Ia

    In Königsberg 6 Std. gut gelebt,

    missing, Königsberger Klopse, 

    missing,belegte Brötchen, missing u.v.m. 


  • December 29, 2018 15:38:52 Christiane Wedi

     linke Seite  

    12.9. 3.00 Weitermarsch 12.30 durch das brennende

    missing, abends Geländeaufklärung,

    machte missing (russ. Musiker gefangen)


    13.9. 8.00 Weitermarsch über missing, missing

    4.45 in Eydtkuhnen. Städte u. Dörfer sind

    von den Russen auf ihrer Flucht zerstört,

    die Bevölkerung meist geflüchtet. Der Feind

    muß in der Eile Bagage, große Mengen

    Munition, Wasser, Proviant, Bekleidungs-

    u. Beutestücke von der ostpreußischen

    Bevölkerung zurücklassen.

    5.00 Überschreiten der Grenze u. Ortsbiwack


    14.9. 6.00 Abmarsch, nach kurzem Marsch Rast

    auf freiem Feld, dabei missing.

    Aufbauten der russischen Bagage. 12.00

    Ortsbiwak auf russ. Bauernhof. Viel

    Obst u. Bier.


    15.9. Kurzer Marsch zurück über deutsche Grenze in Eydtkuhnen.

    12.00 Ortsbiwak daselbst


     rechte Seite 

    16.9. Rückmarsch über Stallpönen (  Ebenrode )

    1.00 Ortsbiwak auf Bauernhof 


    17.9.  6.00 Marsch über Gumbinnen

    2.00 Ortsbiwack


    18.9.  7.00 Marsch über Insterburg 

    65    1.00 Ortsbiwak in missing


    19.9.  5.00 Abmarsch bei strömenden Regen

    missingdiemissing

    1.00 Ortsbiwak in Peterswalde

    freundliches Quartier


    20.9.  0.00 Abmarsch, Ortsbiwak in Kremitten


    21.9. Ruhetag (Reise nach Königsberg)


    22.9.  5.30 Abmarsch

    90   2.00 Eintreffen in Königsberg

    Bürgerquartier in Königsberg

    Gefreiter ...mann und ich bei

    Frau Inhier Wagnerstraße 29 Quartier Ia

    In Königsberg 6 Std. gut gelebt,

    missing, Königsberger Klopse, 

    missing,belegte Brötchen, missing u.v.m. 


  • December 29, 2018 12:26:59 Christiane Wedi

     linke Seite  

    12.9. 3.00 Weitermarsch 12.30 durch das brennende

    missing, abends Geländeaufklärung,

    machte missing (russ. Musiker gefangen)


    13.9. 8.00 Weitermarsch über missing, missing

    4.45 in Eydtkuhnen. Städte u. Dörfer sind

    von den Russen auf ihrer Flucht zerstört,

    die Bevölkerung meist geflüchtet. Der Feind

    muß in der Eile Bagage, große Mengen

    Munition, Wasser, Proviant, Bekleidungs-

    u. Beutestücke von der ostpreußischen

    Bevölkerung zurücklassen.

    5.00 Überschreiten der Grenze u. Ortsbiwack


    14.9. 6.00 Abmarsch, nach kurzem Marsch Rast

    auf freiem Feld, dabei missing.

    Aufbauten der russischen Bagage. 12.00

    Ortsbiwak auf russ. Bauernhof. Viel

    Obst u. Bier.


    15.9. Kurzer Marsch zurück über deutsche Grenze in Eydtkuhnen.

    12.00 Ortsbiwak daselbst


  • December 29, 2018 12:25:06 Christiane Wedi

     linke Seite  

    12.9. 3.00 Weitermarsch 12.30 durch das brennende

    missing, abends Geländeaufklärung,

    machte missing (russ. Musiker gefangen)

    13.9. 8.00 Weitermarsch über missing, missing

    4.45 in Eydtkuhnen. Städte u. Dörfer sind

    von den Russen auf ihrer Flucht zerstört,

    die Bevölkerung meist geflüchtet. Der Feind

    muß in der Eile Bagage, große Mengen

    Munition, Wasser, Proviant, Bekleidungs-

    u. Beutestücke von der ostpreußischen

    Bevölkerung zurücklassen.

    5.00 Überschreiten der Grenze u. Ortsbiwack

    14.9. 6.00 Abmarsch, nach kurzem Marsch Rast

    auf freiem Feld, dabei missing.

    Aufbauten der russischen Bagage. 12.00

    Ortsbiwak auf russ. Bauernhof. Viel

    Obst u. Bier.

    15.9. Kurzer Marsch zurück über deutsche Grenze in Eydtkuhnen.

    12.00 Ortsbiwak daselbst


  • December 29, 2018 12:20:48 Christiane Wedi

     linke Seite  

    12.9. 3.00 Weitermarsch 12.30 durch das brennende

    missing, abends Geländeaufklärung,

    missing (russ. Musiker gefangen)

    13.9. 8.00 Weitermarsch über missing, missing

    4.45 in Eydtkuhnen. Städte u. Dörfer sind

    von den Russen auf ihrer Flucht zerstört,

    die Bevölkerung meist geflüchtet. Der Feind

    muß in der Eile missing, große Mengen

    Munition, Wasser, Proviant, Bekleidungs-

    u. Beutestücke von der ostpreußischen

    Bevölkerung zurücklassen.

    5.00 Überschreiten der Grenze u. Ortsbiwack

    14.9. 6.00 Abmarsch, nach kurzem Marsch Rast

    auf freiem Feld, dabei missing.

    Aufbauten der russischen Bagage  . 12.00

    Ortsbiwak auf russ. Bauernhof. Viel

    Obst u. Bier.

    15.9. Kurzer Marsch zurück über deutsche Grenze in Eydtkuhnen.

    12.00 Ortsbiwak daselbst


Description

Save description
  • 54.6400917||22.7336257||

    Eydtkuhnen

  • 54.63148658350055||22.569418619482462||

    Stallupönen, auch Ebenrode - heute Nesterow, Oblast Kaliningrad

  • 54.56907907307583||22.446981222608315||

    Trakehnen - heute Jasnaja Poljana, Oblast Kaliningrad

  • 54.598484589584075||21.21638364633793||

    Paterswalde - heute Bolschaja Poljana, Oblast Kaliningrad

  • 54.6542546||20.9483818||

    Kremitten

  • 54.6312721||21.8311353||

    Insterburg

  • 48.4769251||7.9492874999999685||

    Offenburg

    ||1
Location(s)
  • Story location Offenburg
  • Document location Eydtkuhnen
  • Additional document location Stallupönen, auch Ebenrode - heute Nesterow, Oblast Kaliningrad
  • Additional document location Trakehnen - heute Jasnaja Poljana, Oblast Kaliningrad
  • Additional document location Paterswalde - heute Bolschaja Poljana, Oblast Kaliningrad
  • Additional document location Kremitten
  • Additional document location Insterburg
Login and add location


ID
12842 / 182608
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Contributor
Ursula Rothe
License
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/


September 16, 1914 – September 22, 1914
Login to edit the languages
  • Deutsch

Login to edit the fronts
  • Eastern Front
  • Western Front

Login to add keywords
  • Artillery
  • Medical
  • Trench Life

Login and add links

Notes and questions

Login to leave a note