Kriegstagebuch von Hans-Joachim Röhr aus Görlitz - Band 1, item 7

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

S. 5

Foto 3:     Inf. Regiment 154./II B.

beim Ausmarsch aus Striegau


III. Leier, durch das Schwert geschützet

Sollst besiegen Deutschlands Heer.

Durch die Leier, Schwert, besungen

Sollst verteidigen Deutschlands Ehr.

Hans-Joachim Röhr

Schütze der 2. M.G.K. 1. G.R.R.

Saconture, d.9.VIII.18.


S. 6

Bild 4: Preußischer Adler vor Eisernem Kreuz

Gott mit uns

 

                      Die ersten Kriegsjahre.


       Als nach dem Fürstenmorde von Sarajewo der

politische Horizont sich zu bewölken begann, glaubten

wohl nur wenige daran, dass darauf ein ungeheurer

Weltenbrand folgen sollte, ein Krieg, der über vier lange Jahre

anhalten, und unserem geliebtem Vaterlande einen so

schmählichen Frieden bringen sollte.

        Als am Sonnabend, dem 1. August, des

kriegesschwangeren Jahres 1914, der deutsche Kaiser den

Mobilmachungsbefehl für Heer und Flotte erliess, brach die gewaltige,

während der letzten vier Wochen aufgespeicherte Spannung,


Transcription saved

S. 5

Foto 3:     Inf. Regiment 154./II B.

beim Ausmarsch aus Striegau


III. Leier, durch das Schwert geschützet

Sollst besiegen Deutschlands Heer.

Durch die Leier, Schwert, besungen

Sollst verteidigen Deutschlands Ehr.

Hans-Joachim Röhr

Schütze der 2. M.G.K. 1. G.R.R.

Saconture, d.9.VIII.18.


S. 6

Bild 4: Preußischer Adler vor Eisernem Kreuz

Gott mit uns

 

                      Die ersten Kriegsjahre.


       Als nach dem Fürstenmorde von Sarajewo der

politische Horizont sich zu bewölken begann, glaubten

wohl nur wenige daran, dass darauf ein ungeheurer

Weltenbrand folgen sollte, ein Krieg, der über vier lange Jahre

anhalten, und unserem geliebtem Vaterlande einen so

schmählichen Frieden bringen sollte.

        Als am Sonnabend, dem 1. August, des

kriegesschwangeren Jahres 1914, der deutsche Kaiser den

Mobilmachungsbefehl für Heer und Flotte erliess, brach die gewaltige,

während der letzten vier Wochen aufgespeicherte Spannung,



Transcription history
  • March 26, 2017 19:04:28 Rolf Kranz

    S. 5

    Foto 3:     Inf. Regiment 154./II B.

    beim Ausmarsch aus Striegau


    III. Leier, durch das Schwert geschützet

    Sollst besiegen Deutschlands Heer.

    Durch die Leier, Schwert, besungen

    Sollst verteidigen Deutschlands Ehr.

    Hans-Joachim Röhr

    Schütze der 2. M.G.K. 1. G.R.R.

    Saconture, d.9.VIII.18.


    S. 6

    Bild 4: Preußischer Adler vor Eisernem Kreuz

    Gott mit uns

     

                          Die ersten Kriegsjahre.


           Als nach dem Fürstenmorde von Sarajewo der

    politische Horizont sich zu bewölken begann, glaubten

    wohl nur wenige daran, dass darauf ein ungeheurer

    Weltenbrand folgen sollte, ein Krieg, der über vier lange Jahre

    anhalten, und unserem geliebtem Vaterlande einen so

    schmählichen Frieden bringen sollte.

            Als am Sonnabend, dem 1. August, des

    kriegesschwangeren Jahres 1914, der deutsche Kaiser den

    Mobilmachungsbefehl für Heer und Flotte erliess, brach die gewaltige,

    während der letzten vier Wochen aufgespeicherte Spannung,


  • March 26, 2017 19:03:28 Rolf Kranz

    S. 5

    Foto 3:     Inf. Regiment 154./II B.

    beim Ausmarsch aus Striegau


    III. Leier, durch das Schwert geschützet

    Sollst besiegen Deutschlands Heer.

    Durch die Leier, Schwert, besungen

    Sollst verteidigen Deutschlands Ehr.

    Hans-Joachim Röhr

    Schütze der 2. M.G.K. 1. G.R.R.

    Saconture, d.9.VIII.18.


    S. 6

    Bild 4: Preußischer Adler vor Eisernem Kreuz

    Gott mit uns

     

    Die ersten Kriegsjahre.

           Als nach dem Fürstenmorde von Sarajewo der

    politische Horizont sich zu bewölken begann, glaubten

    wohl nur wenige daran, dass darauf ein ungeheurer

    Weltenbrand folgen sollte, ein Krieg, der über vier lange Jahre

    anhalten, und unserem geliebtem Vaterlande einen so

    schmählichen Frieden bringen sollte.

            Als am Sonnabend, dem 1. August, des

    kriegesschwangeren Jahres 1914, der deutsche Kaiser den

    Mobilmachungsbefehl für Heer und Flotte erliess, brach die gewaltige,

    während der letzten vier Wochen aufgespeicherte Spannung,



  • March 25, 2017 09:14:54 Rolf Kranz

    S. 5

    Foto 3:     Inf. Regiment 154./II B.

    beim Ausmarsch aus Striegau


    III. Leier, durch das Schwert geschützet

    Sollst besiegen Deutschlands Heer.

    Durch die Leier, Schwert, besungen

    Sollst verteidigen Deutschlands Ehr.

    Hans-Joachim Röhr

    Schütze der 2. M.G.K. 1. G.R.R.

    Saconture, d.9.VIII.18.


    S. 6

    Bild 4: Preußischer Adler vor Eisernem Kreuz

    Gott mit uns

     

    Die ersten Kriegsjahre.

    Als nach dem Fürstenmorde von Sarajewo der

    politische Horizont sich zu bewölken begann, glaubten

    wohl nur wenige daran, dass darauf ein ungeheurer

    Weltenbrand folgen sollte, ein Krieg, der über vier lange Jahre

    anhalten, und unserem geliebtem Vaterlande einen so

    schmählichen Frieden bringen sollte.

    Als am Sonnabend, dem 1. August, des

    kriegesschwangeren Jahres 1914, der deutsche Kaiser den

    Mobilmachungsbefehl für Heer und Flotte erliess, brach die gewaltige,

    während der letzten vier Wochen aufgespeicherte Spannung,



  • December 24, 2016 00:39:14 Frank Drauschke (F&F)

    S. 5

    Foto 3:     Inf. Regiment 154./II B.

    beim Ausmarsch aus Striegau


    III. Leier, durch das Schwert geschützet

    Sollst besiegen Deutschlands Heer.

    Durch die Leier, Schwert, besungen

    Sollst verteidigen Deutschlands Ehr.

    Hans-Joachim Röhr

    Schütze der 2. M.G.K. 1. G.R.R.

    Saconture, d.9.VIII.18.


    S. 6

    Bild 4: Preußischer Adler vor Eisernem Kreuz

    Gott mit uns


    Die ersten Kriegsjahre.

    Als nach dem Fürstenmorde von Sarajewo der

    politische Horizont sich zu bewölken begann, glaubten

    wohl nur wenige daran, dass darauf ein ungeheuer

    Weltenbrand folgen sollte, ein Krieg, der über vier lange Jahre

    anhalten, und unserem geliebtem Vaterlande einen so

    schmählichen Frieden bringen sollte.

    Als am Sonnabend, dem 1. August, des

    kriegesschwangeren Jahres 1914, der deutsche Kaiser den

    Mobilmachungsbefehl für Heer und Flotte erliess, brach die gewaltige,

    während der letzten vier Wochen aufgespeicherte Spannung,



  • December 24, 2016 00:36:46 Frank Drauschke (F&F)

    S. 5

    Foto 3:     Inf. Regiment 154./II B.

    beim Ausmarsch aus Striegau


    III. Leier, durch das Schwert geschützet

    Sollst besiegen Deutschlands Heer.

    Durch die Leier, Schwert, besungen

    Sollst verteidigen Deutschlands Ehr.

    Hans-Joachim Röhr

    Schütze der 2. M.G.K. 1. G.R.R.

    Saconture, d.9.VIII.18.


    S. 6

    Bild 4: Preußischer Adler vor Eisernem Kreuz

    Gott mit uns

    Die ersten Kriegsjahre.

    Als nach dem Fürstenmorde von Sarajewo der

    politische Horizont sich zu bewölken begann, glaubten

    wohl nur wenige daran, dass darauf ein ungeheuer

    Weltenbrand folgen sollte, ein Krieg, der über vier lange Jahre

    anhalten, und unserem geliebtem Vaterlande einen so

    schmählichen Frieden bringen sollte.

    Als am Sonnabend, dem 1. August, des

    kriegesschwangeren Jahres 1914, der deutsche Kaiser den

    Mobilmachungsbefehl für Heer und Flotte erliess, brach die gewaltige,

    während der letzten vier Wochen aufgespeicherte Spannung,



  • December 23, 2016 15:33:59 Corinna Pichler (AUT)

    S. 5

    Foto 3:Inf. Regiment 154./II B.

    Beim Ausmarsch aus Striegau


    III. Leier, durch das Schwert geschützet

    Sollst besiegen Deutschlands Heer.

    Durch die Leier, Schwert, besungen

    Sollst verteidigen Deutschlands Ehr.

    Hans-Joachim Röhr

    Schütze der 2. M.G.K. 1. G.R.R.

    Saconture, 9.9.VIII.18.


    S. 6

    Bild 4: Gott mit uns


    Die ersten Kriegsjahre.

    Als nach dem Fürstenmorde von Sarajewo der

    politische Horzont sich zu bewölken begann, glaubten

    wohl nur wenige daran, dass darauf ein ungeheuer

    Weltenbrand folgen sollte, ein Krieg, der über vier lange Jahre

    anhalten, und unserem geliebtem Vaterlande einen so

    schmählichen Frieden bringen sollte.

    Als am Sonnabend, dem 1. August, des

    kriegesschwangeren Jahres 1914, der deutsche Kaiser den

    Mobilmachungsbefehl für Heer und Flotte erliess, brach die gewaltige,

    während der letzten vier Wochen aufgespeicherte Spannung,



  • December 23, 2016 15:28:24 Corinna Pichler (AUT)

    S. 5

    Foto 3:Inf. Regiment 154./II B.

    Beim Ausmarsch aus Ptnigan


    III. Leier, durch das Schwert geschützet

    Sollst besiegen Deutschlands Heer.

    Durch die Leier, Schwert, besungen

    Sollst verteidigen Deutschlands Ehr.

    Hans-Joachim Röhr

    Schütze der 2. M.G.K. 1. G.R.R.

    Saconture, 9.9.VIII.18.


    S. 6

    Bild 4: Gott mit uns


    Die ersten Kriegsjahre.

    Als nach dem Fürstenmorde von Sarajewo der

    politische Horzont sich zu bewölken begann, glaubten

    wohl nur wenige daran, dass darauf ein ungeheuer

    Weltenbrand folgen sollte, ein Krieg, der über vier lange Jahre

    anhalten, und unserem geliebtem Vaterlande einen so

    schmählichen Frieden bringen sollte.

    Als am Sonnabend, dem 1. August, des

    kriegesschwangeren Jahres 1914, der deutsche Kaiser den

    Mobilmachungsbefehl für Heer und Flotte erliess, brach die gewaltige,

    während der letzten vier Wochen aufgespeicherte Spannung,



  • December 16, 2016 10:09:36 Corinna Pichler (AUT)

    S. 5

    Foto:Inf. Regiment 154/II B.

    Beim Ausmarsch aus Ptnigard


    III. Leier, durch das Schwert geschützt
    Selbst besiegen Deutschlands Heer.

    Durch die Leier, Schwert, besungen

    Selbst verteidigen Deutschlands Ehr.

    Hans Joachim Röhr

    Schutze der 2. M. J. K. 1. J.R.R.

    Saconture, 9.9.VIII.18.


    S. 6

    Bild: Gott mit uns

    Die ersten Kriegsjahre.

    Als nach dem Fürstenmorde von Sarajewo der

    politische Horzont sich zu bewölken begann, glaubten

    wohl nur wenige daran, dass darauf ein ungehener

    Weltenbrand folgen sollte, ein Krieg, der über vier lange Jahre

    anhalten, und unseren geliebtem Vaterlande einen so

    schmählichen Frieden bringen sollte.

    Als am Sonnabend, dem 1. August, des

    kriegesschwangeren Jahres 1914, der deutsche Kaiser den

    Mobilmachungsbefehl für Heer und Flotte erliess, brach die gewaltige,

    während der letzten vier Wochen aufgespeicherte Spannung,



  • December 16, 2016 10:09:30 Corinna Pichler (AUT)

    S. 5

    Foto:Inf. Regiment 154/II B.

    Beim Ausmarsch aus Ptnigard


    III. Leier, durch das Schwert geschützt
    Selbst besiegen Deutschlands Heer.

    Durch die Leier, Schwert, besungen

    Selbst verteidigen Deutschlands Ehr.

    Hans Joachim Röhr

    Schutze der 2. M. J. K. 1. J.R.R.

    Saconture, 9.9.VIII.18.


    S. 6

    Bild: Gott mit uns

    Die ersten Kriegsjahre.

    Als nach dem Fürstenmorde von Sarajewo der

    politische Horzont sich zu bewölken begann, glaubten

    wohl nur wenige daran, dass darauf ein ungehener

    Weltenbrand folgen sollte, ein Krieg, der über vier lange Jahre

    anhalten, und unseren geliebtem Vaterlande einen so

    schmählichen Frieden bringen sollte.

    Als am Sonnabend, dem 1. August, des

    kriegesschwangeren Jahres 1914, der deutsche Kaiser den

    Mobilmachungsbefehl für Heer und Flotte erliess, brach die gewaltige,

    während der letzten vier Wochen aufgespeicherte Spannung,



  • December 16, 2016 10:08:59 Corinna Pichler (AUT)

    S. 5

    Foto:Inf. Regiment 154/II B.

    Beim Ausmarsch aus Ptnigard


    III. Leier, durch das Schwert geschützt
    Selbst besiegen Deutschlands Heer.

    Durch die Leier, Schwert, besungen

    Selbst verteidigen Deutschlands Ehr.

    Hans Joachim Röhr

    Schutze der 2. M. J. K. 1. J.R.R.

    Saconture, 9.9.VIII.18.


    S. 6

    Die ersten Kriegsjahre.

    Als nach dem Fürstenmorde von Sarajewo der

    politische Horzont sich zu bewölken begann, glaubten

    wohl nur wenige daran, dass darauf ein ungehener

    Weltenbrand folgen sollte, ein Krieg, der über vier lange Jahre

    anhalten, und unseren geliebtem Vaterlande einen so

    schmählichen Frieden bringen sollte.

    Als am Sonnabend, dem 1. August, des

    kriegesschwangeren Jahres 1914, der deutsche Kaiser den

    Mobilmachungsbefehl für Heer und Flotte erliess, brach die gewaltige,

    während der letzten vier Wochen aufgespeicherte Spannung,



  • December 15, 2016 14:41:47 Corinna Pichler (AUT)

    S. 5

    Foto:Inf. Regiment 154/II B.

    Beim Ausmarsch aus Ptniyad


    III. Leier, durch das Schwert geschützt
    Selbst besiegen Deutschlands Heer.

    Durch die Leier, Schwert, besungen

    Selbst verteidigen Deutschlands Ehr.

    Hans Joachim Röhr

    Schutze der 2. M. J. K. 1. J.R.R.

    Saconture, 9.9.VIII.18.


    S. 6

    Die ersten Kriegsjahre.

    Als nach dem Fürstenmorde von Sarajewo der

    politische Horzont sich zu bewölken begann, glaubten

    wohl nur wenige daran, dass darauf ein ungehener

    Weltenbrand folgen sollte, ein Krieg, der über vier lange Jahre

    anhalten, und unseren geliebtem Vaterlande einen so

    schmählichen Frieden bringen sollte.

    Als am Sonnabend, dem 1. August, des

    kriegesschwangeren Jahres 1914, der deutsche Kaiser den

    Mobilmachungsbefehl für Heer und Flotte erliess, brach die gewaltige,

    während der letzten vier Wochen aufgespeicherte Spannung,



  • December 15, 2016 14:37:56 Corinna Pichler (AUT)

    S. 5

    Foto:Inf. Regiment 154/II B.

    Beim Ausmarsch aus Ptniyad


    III. Leier, durch das Schwert geschützt
    Selbst besiegen Deutschlands Heer.

    Durch die Leier, Schwert, besungen

    Selbst verteidigen Deutschlands Ehr.

    Hans Joachim Röhr

    Schutze der 2. M. J. K. 1. J.R.R.

    Saconture, 9.9.VIII.18.


    S. 6

    Die ersten Kriegsjahre.

    Als nach dem Fürstenmorde von Sarajewo der

    politische Horzont sich zu bewölken begann, glaubten

    wohl nur wenige daran, dass darauf ein unge


  • November 8, 2016 11:40:04 Kerstin Herlt
    FOTO: Inf. Regiment 154/II:B. Beim Ausmarsch aus ...
    III. Leier durch das Schwert geschützt
    Selbst

  • November 8, 2016 11:33:37 Kerstin Herlt
    FOTO: Inf. Regiment 154/II:B. Beim Ausmarsch

Description

Save description
  • 50.9604662||16.3510375||

    Striegau

  • 51.14917321173399||14.993941222412104||

    Görlitz

    ||1
Location(s)
  • Story location Görlitz
  • Document location Striegau


ID
12796 / 168558
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Contributor
Heike Knothe
License
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/



  • Western Front

  • Artillery
  • Propaganda
  • Recruitment and Conscription
  • Trench Life



Notes and questions

Login to leave a note