Karl Dinkela schreibt an seine Frau Hedwig, Februar 1915 - Mai 1916

Title in English
Karl Dinkela writes to his wife Hedwig, February 1915 - May 1916

Description
Karl Friedrich Ernst Dinkela, der 1881 in Emden zur Welt kam, absolvierte nach Abschluss der Realschule eine Lehre als Bankbeamter und trat am 2. Oktober 1905 einen einjährigen Freiwilligendienst in der kaiserlichen Armee bei der 1. Kompanie des Oldenburgischen Infanterie-Regiments Nr. 9 an. Am 30. November 1906 erfolgte seine Überstellung in den Reservekader des Militärs. Ab dem 25. Juni 1908 verrichtete er im Infanterieregiment von General Stüpnagel seinen Dienst, nachdem er vom 1. Mai bis 25. Juni zu Übungszwecken nach Charlottenburg eingezogen wurde. Am 27. Juli 1909 wurde Karl Dinkela zum Gefreiten ernannt und trat einen Tag später im Regiment Prinz Carl von Preußen Nr. 12 seinen Dienst an. Mit Beginn der Mobilmachung diente Dinkela ab dem 6. August 1914 beim Ersatzbataillon Graf Dönhoff in Ostpreußen, wurde jedoch bereits einen Tag später wegen Dienstunfähigkeit entlassen, zum 1. April 1915 nach Berlin überstellt und zur Kompanie Landstreit-Infanterie des Ersatz-Bataillons I überstellt. Vom 28. April bis 23. Mai 1916 war Karl Dinkela überzähliger Unteroffizier (diesen Grad erlangte er mit seiner Beförderung am 15. September 1915) in die 2. Kompanie des Infanterie-Ersatz-Bataillons in Berlin, bevor er an die 2. Kompanie des Infanterie-Ersatz-Bataillons in Cottbus überstellt wurde und dort bis zum 15. Juli 1916 verblieb. In dieser Zeit erlangte er die Stellung eines etatmäßigen Unteroffiziers (28. Mai 1916). Dinkela wurde im Juli 1916 gemäß Verfügung des stellvertretenden Generalkommandos zur Verfügung der Deutschen Bank Berlin unter Zurückstellung bis 31. Dezember 1916 entlassen. Er bezog eine Wohnung in Charlottenburg. Am 22. April 1918 erfolgte noch eine Nachmusterung, deren Ergebnis unbekannt ist.

Summary description of items
Während seiner Aufenthalte beim kaiserlichen Heer schrieb Karl Dinkela zahlreiche Feldpostbriefe (unter anderem aus Amagne/Frankreich, Marlemont/Frankreich, aus dem Sägewerk Tannay/Schweiz) an seine Frau Hedwig Dinkela in Charlottenburg. Die Sammlung besteht aus diversen Feldpostbriefen, Feldpostkarten sowie aus Kartenmaterial.

Transcription status
Not started 34 %
Edit 24 %
Review 33 %
Complete 9 %
ID
12667
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Number of items
86
Person 1
Karl Ernst Friedrich Dinkela
Born: June 10, 1881 in Emden
Person 2
Hedwig Dinkela
Origin date
February 9, 1915 –
Language
Deutsch
Keywords
Home Front, Trench Life, Women
Front
Western Front
Location
Amagne, Frankreich
Contributor
Frieder Brandmeyer
License
http://creativecommons.org/publicdomain/zero/1.0/
Collection day
BE30
  • 52.5247858||13.3014587||
    Karl Dinkela schreibt an seine Frau Hedwig, Februar 1915 - Mai 1916, item 58

    Wohnung Hedwig Dinkela

    Document:
    Karl Dinkela schreibt an seine Frau Hedwig, Februar 1915 - Mai 1916, item 58

    View document

    ||1
  • 49.52632002853549||4.833707164550788||
    Karl Dinkela schreibt an seine Frau Hedwig, Februar 1915 - Mai 1916, item 53

    Tannay

    Document:
    Karl Dinkela schreibt an seine Frau Hedwig, Februar 1915 - Mai 1916, item 53

    View document

    ||1
  • 52.5244116299043||13.301523138028756||
    Karl Dinkela schreibt an seine Frau Hedwig, Februar 1915 - Mai 1916, item 31

    Berlin-Charlottenburg, Tauroggenerstr. 9

    Document:
    Karl Dinkela schreibt an seine Frau Hedwig, Februar 1915 - Mai 1916, item 31

    View document

    ||1
  • 52.52440265435105||13.301618356448785||
    Karl Dinkela schreibt an seine Frau Hedwig, Februar 1915 - Mai 1916, item 27

    Berlin-Charlottenburg, Tauroggenerstr. 9

    Document:
    Karl Dinkela schreibt an seine Frau Hedwig, Februar 1915 - Mai 1916, item 27

    View document

    ||1
  • 52.095740162256654||12.868005689965798||
    Karl Dinkela schreibt an seine Frau Hedwig, Februar 1915 - Mai 1916, item 22

    Treuenbrietzen

    Document:
    Karl Dinkela schreibt an seine Frau Hedwig, Februar 1915 - Mai 1916, item 22

    View document

    ||1
  • 52.5243692||13.3015741||
    Karl Dinkela schreibt an seine Frau Hedwig, Februar 1915 - Mai 1916, item 21

    Berlin Charlottenburg, Tauroggener Str. 9

    Document:
    Karl Dinkela schreibt an seine Frau Hedwig, Februar 1915 - Mai 1916, item 21

    View document

    ||1
  • 52.5243692||13.3015741||
    Karl Dinkela schreibt an seine Frau Hedwig, Februar 1915 - Mai 1916, item 20

    Berlin Charlottenburg, Tauroggener Str. 9

    Document:
    Karl Dinkela schreibt an seine Frau Hedwig, Februar 1915 - Mai 1916, item 20

    View document

    ||1
  • 52.52447364276765||13.301571417791024||
    Karl Dinkela schreibt an seine Frau Hedwig, Februar 1915 - Mai 1916, item 19

    Berlin Charlottenburg, Tauroggener Str. 9

    Document:
    Karl Dinkela schreibt an seine Frau Hedwig, Februar 1915 - Mai 1916, item 19

    View document

    ||1
  • 52.524535655543396||13.301595557672158||
    Karl Dinkela schreibt an seine Frau Hedwig, Februar 1915 - Mai 1916, item 16

    Berlin-Charlottenburg, Tauroggenerstr. 9

    Document:
    Karl Dinkela schreibt an seine Frau Hedwig, Februar 1915 - Mai 1916, item 16

    View document

    ||1
  • 49.48424539057918||4.481183957641633||
    Karl Dinkela schreibt an seine Frau Hedwig, Februar 1915 - Mai 1916, item 15

    Ambly, Ardennen, Frankreich

    Document:
    Karl Dinkela schreibt an seine Frau Hedwig, Februar 1915 - Mai 1916, item 15

    View document

    ||1
  • 49.483541408988216||4.479639005249055||
    Karl Dinkela schreibt an seine Frau Hedwig, Februar 1915 - Mai 1916, item 14

    Ambly, Ardennen, Frankreich

    Document:
    Karl Dinkela schreibt an seine Frau Hedwig, Februar 1915 - Mai 1916, item 14

    View document

    ||1
  • 49.749924||4.375019||
    Karl Dinkela schreibt an seine Frau Hedwig, Februar 1915 - Mai 1916, item 7

    Marlemont

    Document:
    Karl Dinkela schreibt an seine Frau Hedwig, Februar 1915 - Mai 1916, item 7

    View document

    ||1
  • 49.5170116||4.504963399999951||
    Karl Dinkela schreibt an seine Frau Hedwig, Februar 1915 - Mai 1916

    Amagne, Frankreich

    Document:
    Karl Dinkela schreibt an seine Frau Hedwig, Februar 1915 - Mai 1916

    View document

    ||