Leutnant der Reserve Ernst Hartung vom Feldartillerie-Regiment 247, item 82

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

Seitenzählung 72R

krieges schon gefordert hatte. Aus dem Kasino zog's

mich nochmals abends 12h hinaus an die brüllende

See, die sich mir jetzt im Mondschein zeigte.

3. Juni 1917.

Morgens 7h hatte ich ausgeschlafen. Mein erster Gang

war sofort an die See, die sich gerade im Stadium der

Ebbe befand. Ich setzte mich auf eine der Bänke u.

sog das Bild in mich auf. Rechts aus dem abgesperrten

Hafeneingang kamen 2 Torpedoboote die östl. Kurs

nahmen u. plötzlich wie hingestreute Papierschnitzel

lagen mit einem Male an die 80 Fischerboote auf

dem dunklen Wasser, die bei dem starken Winde

sohe Fart hatten. Als Beschützer hatte sich ihnen ein

kleines Dampfboot zugesellt. Nach einem Rundgang

durch die Stadt fuhr ich 12 33 wieder ab nachdem ich meine

Abschiedsbesuche der Ostsee gemacht hatte.

15. Juni 1917.

Die Tage waren nun vergangen, wie es auf einem

Schießkursus immer der Fall war. Heute war

Abschiedsfeier.

Seitenzählung 73

16. Juni 1917.

morgens 6 45 Abfahrt.

17. Juni 1917.

Station in Woffleben gemacht bis zum

19. Juni 1917.

vormittags Abfahrt nach Halle. 3 Stunden Aufenthalt.

Abends 7h Ankunft in Brandenburg, wo sich in-

zwischen viel geändert hatte. Die übrigen Herren außer

Boltze waren nach Warschau kommandiert. Auch 2 neue

Bttr.f. bekommen: Oberltn. Westphal u. Lindheimer.

7. - 8. Juli 1917.

Besuch in Berlin.

15. - 16. Juli 1917.

Diese 2 Tage hatte es sich verlohnt, nach Berlin zu

fahren, wenn es auch nicht erlaubt war. Wilm

war von Grabow zurückgekommen. Und wir bei-

de haben den Kaiser, Hindenburg, Mackensen u.

Graf Dohna gesehen. Welch ein Glück so viele Größen

auf einmal. Als ich mit Wilm unter den Linden

spazieren ging, kam Hindenburg im Auto so nahe

Transcription saved

Seitenzählung 72R

krieges schon gefordert hatte. Aus dem Kasino zog's

mich nochmals abends 12h hinaus an die brüllende

See, die sich mir jetzt im Mondschein zeigte.

3. Juni 1917.

Morgens 7h hatte ich ausgeschlafen. Mein erster Gang

war sofort an die See, die sich gerade im Stadium der

Ebbe befand. Ich setzte mich auf eine der Bänke u.

sog das Bild in mich auf. Rechts aus dem abgesperrten

Hafeneingang kamen 2 Torpedoboote die östl. Kurs

nahmen u. plötzlich wie hingestreute Papierschnitzel

lagen mit einem Male an die 80 Fischerboote auf

dem dunklen Wasser, die bei dem starken Winde

sohe Fart hatten. Als Beschützer hatte sich ihnen ein

kleines Dampfboot zugesellt. Nach einem Rundgang

durch die Stadt fuhr ich 12 33 wieder ab nachdem ich meine

Abschiedsbesuche der Ostsee gemacht hatte.

15. Juni 1917.

Die Tage waren nun vergangen, wie es auf einem

Schießkursus immer der Fall war. Heute war

Abschiedsfeier.

Seitenzählung 73

16. Juni 1917.

morgens 6 45 Abfahrt.

17. Juni 1917.

Station in Woffleben gemacht bis zum

19. Juni 1917.

vormittags Abfahrt nach Halle. 3 Stunden Aufenthalt.

Abends 7h Ankunft in Brandenburg, wo sich in-

zwischen viel geändert hatte. Die übrigen Herren außer

Boltze waren nach Warschau kommandiert. Auch 2 neue

Bttr.f. bekommen: Oberltn. Westphal u. Lindheimer.

7. - 8. Juli 1917.

Besuch in Berlin.

15. - 16. Juli 1917.

Diese 2 Tage hatte es sich verlohnt, nach Berlin zu

fahren, wenn es auch nicht erlaubt war. Wilm

war von Grabow zurückgekommen. Und wir bei-

de haben den Kaiser, Hindenburg, Mackensen u.

Graf Dohna gesehen. Welch ein Glück so viele Größen

auf einmal. Als ich mit Wilm unter den Linden

spazieren ging, kam Hindenburg im Auto so nahe


Transcription history
  • January 1, 2020 12:33:29 Evelyn Weiser

    Seitenzählung 72R

    krieges schon gefordert hatte. Aus dem Kasino zog's

    mich nochmals abends 12h hinaus an die brüllende

    See, die sich mir jetzt im Mondschein zeigte.

    3. Juni 1917.

    Morgens 7h hatte ich ausgeschlafen. Mein erster Gang

    war sofort an die See, die sich gerade im Stadium der

    Ebbe befand. Ich setzte mich auf eine der Bänke u.

    sog das Bild in mich auf. Rechts aus dem abgesperrten

    Hafeneingang kamen 2 Torpedoboote die östl. Kurs

    nahmen u. plötzlich wie hingestreute Papierschnitzel

    lagen mit einem Male an die 80 Fischerboote auf

    dem dunklen Wasser, die bei dem starken Winde

    sohe Fart hatten. Als Beschützer hatte sich ihnen ein

    kleines Dampfboot zugesellt. Nach einem Rundgang

    durch die Stadt fuhr ich 12 33 wieder ab nachdem ich meine

    Abschiedsbesuche der Ostsee gemacht hatte.

    15. Juni 1917.

    Die Tage waren nun vergangen, wie es auf einem

    Schießkursus immer der Fall war. Heute war

    Abschiedsfeier.

    Seitenzählung 73

    16. Juni 1917.

    morgens 6 45 Abfahrt.

    17. Juni 1917.

    Station in Woffleben gemacht bis zum

    19. Juni 1917.

    vormittags Abfahrt nach Halle. 3 Stunden Aufenthalt.

    Abends 7h Ankunft in Brandenburg, wo sich in-

    zwischen viel geändert hatte. Die übrigen Herren außer

    Boltze waren nach Warschau kommandiert. Auch 2 neue

    Bttr.f. bekommen: Oberltn. Westphal u. Lindheimer.

    7. - 8. Juli 1917.

    Besuch in Berlin.

    15. - 16. Juli 1917.

    Diese 2 Tage hatte es sich verlohnt, nach Berlin zu

    fahren, wenn es auch nicht erlaubt war. Wilm

    war von Grabow zurückgekommen. Und wir bei-

    de haben den Kaiser, Hindenburg, Mackensen u.

    Graf Dohna gesehen. Welch ein Glück so viele Größen

    auf einmal. Als ich mit Wilm unter den Linden

    spazieren ging, kam Hindenburg im Auto so nahe


Description

Save description
  • 51.21414||2.921795||12||

    Ostende

  • 51.5573583||10.72269||16||

    Woffleben

  • 51.4728826||11.972373||11||

    Halle (Saale)

  • 52.4266773||12.543539||11||

    Brandenburg an der Havel

  • 52.5068441||13.4247317||10||

    Berlin

  • 50.1676885||23.034996999999976||

    Oleszyce, Polen

    ||1
Location(s)
  • Story location Oleszyce, Polen
  • Document location Ostende
  • Additional document location Woffleben
  • Additional document location Halle (Saale)
  • Additional document location Brandenburg an der Havel
  • Additional document location Berlin


ID
12595 / 144544
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Contributor
Vera Choulant
License
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/


June 2, 1917 – July 16, 1917
  • Deutsch

  • Eastern Front
  • Western Front

  • Artillery
  • Gas Warfare
  • Medical
  • Trench Life



Notes and questions

Login to leave a note