Leutnant der Reserve Ernst Hartung vom Feldartillerie-Regiment 247, item 74

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

Seitenzählung 65R

18. März 1917.

Abends 8 30 Weitermarsch nach Mazinghien.

19. März 1917.

Früh morgen langten wir in M. u. suchten uns

in aller Eile unser Quartier. Wir erhielten statt

No 74 No 84 u kamen somit an die falsche Adresse.

Die Besitzerin von No 84 war ein altes, zahnloses,

schwerhöriges Mütterchen, der wir beinah die Haus-

tür eingerammelt hätten. Beim Ortskomman-

danten klärte sich der Irrtum auf. Abends 7h

Weitermarsch nach Cartigny (*).

21. März 1917.

Früh morgens 7h Abritt zum Quartiermachen nach

Gognies (Belgische Grenze) über die Festung Mau-

beuge, deren Festungswälle sehr gut erhalten

sind. 4h nachmittags rückte die Batterie ein,

die Unterkunft war miserable, obwohl wir im

Chateau d'Alise wohnten.

22. März 1917.

Dienstfrei. Abends 6h Besprechung beim Major

Seitenzählung 66

wo wir erfuhren, daß wir sofort wieder eingesetzt

wurden. In Maubeuge wurden wir 3h nachts

verladen; der Einmarsch war durch das Glatteis sehr

erschwert.

23. März 1917.

Nachmittags langten wir in Libercourt auf unserer

Ausladestation an. Nach einem 5 km weiten Marsch

erreichten wir Courrière, wo wir Quartier bezogen.

Nach einem gemütlichen Abend verkroch sich jeder

in den Federn u schlief bis zum andern Morgen.

24. März 1917.

12 30 marschierte der 1. Zug unter Führung des

F.w.ltn. Herwig in F-St, die sich am Westausgange

von Lens befindet u. in Häuserruinen hergestellt

ist. Wir lösten 8/11 ab. Unsere Unterstände be-

fanden sich in den Kellern, über denen eine mäch-

tige Betondecke hingezogen war. Lens, was bisher

noch sehr stark von Zivil bewohnt war, wird jetzt

geräumt, da täglich viele Zivilisten durch englische

Granaten fielen. 2 30 führte ich den 2. Zug in

Transcription saved

Seitenzählung 65R

18. März 1917.

Abends 8 30 Weitermarsch nach Mazinghien.

19. März 1917.

Früh morgen langten wir in M. u. suchten uns

in aller Eile unser Quartier. Wir erhielten statt

No 74 No 84 u kamen somit an die falsche Adresse.

Die Besitzerin von No 84 war ein altes, zahnloses,

schwerhöriges Mütterchen, der wir beinah die Haus-

tür eingerammelt hätten. Beim Ortskomman-

danten klärte sich der Irrtum auf. Abends 7h

Weitermarsch nach Cartigny (*).

21. März 1917.

Früh morgens 7h Abritt zum Quartiermachen nach

Gognies (Belgische Grenze) über die Festung Mau-

beuge, deren Festungswälle sehr gut erhalten

sind. 4h nachmittags rückte die Batterie ein,

die Unterkunft war miserable, obwohl wir im

Chateau d'Alise wohnten.

22. März 1917.

Dienstfrei. Abends 6h Besprechung beim Major

Seitenzählung 66

wo wir erfuhren, daß wir sofort wieder eingesetzt

wurden. In Maubeuge wurden wir 3h nachts

verladen; der Einmarsch war durch das Glatteis sehr

erschwert.

23. März 1917.

Nachmittags langten wir in Libercourt auf unserer

Ausladestation an. Nach einem 5 km weiten Marsch

erreichten wir Courrière, wo wir Quartier bezogen.

Nach einem gemütlichen Abend verkroch sich jeder

in den Federn u schlief bis zum andern Morgen.

24. März 1917.

12 30 marschierte der 1. Zug unter Führung des

F.w.ltn. Herwig in F-St, die sich am Westausgange

von Lens befindet u. in Häuserruinen hergestellt

ist. Wir lösten 8/11 ab. Unsere Unterstände be-

fanden sich in den Kellern, über denen eine mäch-

tige Betondecke hingezogen war. Lens, was bisher

noch sehr stark von Zivil bewohnt war, wird jetzt

geräumt, da täglich viele Zivilisten durch englische

Granaten fielen. 2 30 führte ich den 2. Zug in


Transcription history
  • December 31, 2019 16:28:20 Evelyn Weiser

    Seitenzählung 65R

    18. März 1917.

    Abends 8 30 Weitermarsch nach Mazinghien.

    19. März 1917.

    Früh morgen langten wir in M. u. suchten uns

    in aller Eile unser Quartier. Wir erhielten statt

    No 74 No 84 u kamen somit an die falsche Adresse.

    Die Besitzerin von No 84 war ein altes, zahnloses,

    schwerhöriges Mütterchen, der wir beinah die Haus-

    tür eingerammelt hätten. Beim Ortskomman-

    danten klärte sich der Irrtum auf. Abends 7h

    Weitermarsch nach Cartigny (*).

    21. März 1917.

    Früh morgens 7h Abritt zum Quartiermachen nach

    Gognies (Belgische Grenze) über die Festung Mau-

    beuge, deren Festungswälle sehr gut erhalten

    sind. 4h nachmittags rückte die Batterie ein,

    die Unterkunft war miserable, obwohl wir im

    Chateau d'Alise wohnten.

    22. März 1917.

    Dienstfrei. Abends 6h Besprechung beim Major

    Seitenzählung 66

    wo wir erfuhren, daß wir sofort wieder eingesetzt

    wurden. In Maubeuge wurden wir 3h nachts

    verladen; der Einmarsch war durch das Glatteis sehr

    erschwert.

    23. März 1917.

    Nachmittags langten wir in Libercourt auf unserer

    Ausladestation an. Nach einem 5 km weiten Marsch

    erreichten wir Courrière, wo wir Quartier bezogen.

    Nach einem gemütlichen Abend verkroch sich jeder

    in den Federn u schlief bis zum andern Morgen.

    24. März 1917.

    12 30 marschierte der 1. Zug unter Führung des

    F.w.ltn. Herwig in F-St, die sich am Westausgange

    von Lens befindet u. in Häuserruinen hergestellt

    ist. Wir lösten 8/11 ab. Unsere Unterstände be-

    fanden sich in den Kellern, über denen eine mäch-

    tige Betondecke hingezogen war. Lens, was bisher

    noch sehr stark von Zivil bewohnt war, wird jetzt

    geräumt, da täglich viele Zivilisten durch englische

    Granaten fielen. 2 30 führte ich den 2. Zug in


  • December 31, 2019 11:57:46 Evelyn Weiser

    Seitenzählung 65R

    18. März 1917.

    Abends 8 30 Weitermarsch nach Mazinghien.

    19. März 1917.


Description

Save description
  • 50.0495005||3.5985836||13||

    Mazinghien

  • 49.9110655||3.0152314||13||

    Cartigny

  • 50.3047807||3.8745015||12||

    Gognies

  • 50.2834255||3.9611054||13||

    Maubeuge

  • 50.4834615||2.4602678||9||

    Libercourt

  • 50.45381||2.944214||14||

    Courrières

  • 50.4395259||2.81907||13||

    Lens

  • 50.1676885||23.034996999999976||

    Oleszyce, Polen

    ||1
Location(s)
  • Story location Oleszyce, Polen
  • Document location Mazinghien
  • Additional document location Cartigny
  • Additional document location Gognies
  • Additional document location Maubeuge
  • Additional document location Libercourt
  • Additional document location Courrières
  • Additional document location Lens


ID
12595 / 144536
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Contributor
Vera Choulant
License
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/


March 18, 1917 – March 24, 1917
  • Deutsch

  • Eastern Front
  • Western Front

  • Artillery
  • Gas Warfare
  • Medical
  • Trench Life



Notes and questions

Login to leave a note