Leutnant der Reserve Ernst Hartung vom Feldartillerie-Regiment 247, item 57

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

Seitenzählung 48R

wo er aber abgeschnitten wurde.

Die darauffolgenden Tage hatten wir gemütliches

Leben.

26. Juni 1916.

Meine Kommandotage waren vorbei u. ich

wanderte wieder zur B-St, die unterdeß nach

dem Forges-Wald verlegt war. Die Aussicht verschob

sich nicht wesentlich.

Eingeklebte Zeichnung 30. Juni 1916.

Ansichts-Skizze von unserer B-stele am W-Rande d. Forgeswaldes

15. Juli 1916.

Jeden Tag hatten wir bis zu unserer Ablösung

berechnet, die dann endlich heute morgen geschah.

Unter großen Mühen u. viel Schwierigkeiten

zogen wir aus der Stellung. - Gleich das erste

Geschütz fuhr sich am Brückenkopf der Weidendammerbrücke in einem mit Schlamm ge-

Seitenzählung 49

füllten Granatloch fest, das erst nach 1 ganzen

Stunde u. nach Auswechslung der Pferde wie-

der herausgeholt wurde. Mit einem Ohr horch-

ten wir immer angestrengt nach den fdl. Ab-

schüssen, denn wir befanden uns hier an einer

der gefährlichsten Stellen, die sonst ununter-

brochen unter Feuer lag (einem Brückenkopf)

Wir machten kehrt um die R-brücke zu passieren,

doch auch die war gesperrt. So überfuhren wir

schließlich den Forge-Grund auf der L-brücke,

hinter der der Weg besser wurde u. wir fdl.

Beschusses wegen einen Trab machen konnten.

Kurz nach 6h langten wir in der Protzenstellung

an. - Von Schritt zu Schritt hob sich unsere Stim-

mung u. wir jubelten schließlich auf, je

weiter wir die unsichere Gegend hinter uns

ließen. Der Tag war einer der fröhlichsten. Bei

einem Faß Bier feierten wir nach Herzenslust.

17. Juli .

Nach einem mehrstündigen Marsch wurden

Transcription saved

Seitenzählung 48R

wo er aber abgeschnitten wurde.

Die darauffolgenden Tage hatten wir gemütliches

Leben.

26. Juni 1916.

Meine Kommandotage waren vorbei u. ich

wanderte wieder zur B-St, die unterdeß nach

dem Forges-Wald verlegt war. Die Aussicht verschob

sich nicht wesentlich.

Eingeklebte Zeichnung 30. Juni 1916.

Ansichts-Skizze von unserer B-stele am W-Rande d. Forgeswaldes

15. Juli 1916.

Jeden Tag hatten wir bis zu unserer Ablösung

berechnet, die dann endlich heute morgen geschah.

Unter großen Mühen u. viel Schwierigkeiten

zogen wir aus der Stellung. - Gleich das erste

Geschütz fuhr sich am Brückenkopf der Weidendammerbrücke in einem mit Schlamm ge-

Seitenzählung 49

füllten Granatloch fest, das erst nach 1 ganzen

Stunde u. nach Auswechslung der Pferde wie-

der herausgeholt wurde. Mit einem Ohr horch-

ten wir immer angestrengt nach den fdl. Ab-

schüssen, denn wir befanden uns hier an einer

der gefährlichsten Stellen, die sonst ununter-

brochen unter Feuer lag (einem Brückenkopf)

Wir machten kehrt um die R-brücke zu passieren,

doch auch die war gesperrt. So überfuhren wir

schließlich den Forge-Grund auf der L-brücke,

hinter der der Weg besser wurde u. wir fdl.

Beschusses wegen einen Trab machen konnten.

Kurz nach 6h langten wir in der Protzenstellung

an. - Von Schritt zu Schritt hob sich unsere Stim-

mung u. wir jubelten schließlich auf, je

weiter wir die unsichere Gegend hinter uns

ließen. Der Tag war einer der fröhlichsten. Bei

einem Faß Bier feierten wir nach Herzenslust.

17. Juli .

Nach einem mehrstündigen Marsch wurden


Transcription history
  • December 28, 2019 12:01:20 Evelyn Weiser

    Seitenzählung 48R

    wo er aber abgeschnitten wurde.

    Die darauffolgenden Tage hatten wir gemütliches

    Leben.

    26. Juni 1916.

    Meine Kommandotage waren vorbei u. ich

    wanderte wieder zur B-St, die unterdeß nach

    dem Forges-Wald verlegt war. Die Aussicht verschob

    sich nicht wesentlich.

    Eingeklebte Zeichnung 30. Juni 1916.

    Ansichts-Skizze von unserer B-stele am W-Rande d. Forgeswaldes

    15. Juli 1916.

    Jeden Tag hatten wir bis zu unserer Ablösung

    berechnet, die dann endlich heute morgen geschah.

    Unter großen Mühen u. viel Schwierigkeiten

    zogen wir aus der Stellung. - Gleich das erste

    Geschütz fuhr sich am Brückenkopf der Weidendammerbrücke in einem mit Schlamm ge-

    Seitenzählung 49

    füllten Granatloch fest, das erst nach 1 ganzen

    Stunde u. nach Auswechslung der Pferde wie-

    der herausgeholt wurde. Mit einem Ohr horch-

    ten wir immer angestrengt nach den fdl. Ab-

    schüssen, denn wir befanden uns hier an einer

    der gefährlichsten Stellen, die sonst ununter-

    brochen unter Feuer lag (einem Brückenkopf)

    Wir machten kehrt um die R-brücke zu passieren,

    doch auch die war gesperrt. So überfuhren wir

    schließlich den Forge-Grund auf der L-brücke,

    hinter der der Weg besser wurde u. wir fdl.

    Beschusses wegen einen Trab machen konnten.

    Kurz nach 6h langten wir in der Protzenstellung

    an. - Von Schritt zu Schritt hob sich unsere Stim-

    mung u. wir jubelten schließlich auf, je

    weiter wir die unsichere Gegend hinter uns

    ließen. Der Tag war einer der fröhlichsten. Bei

    einem Faß Bier feierten wir nach Herzenslust.

    17. Juli .

    Nach einem mehrstündigen Marsch wurden


  • December 28, 2019 11:13:27 Evelyn Weiser

    Seitenzählung 48R

    wo er aber abgeschnitten wurde.

    Die darauffolgenden Tage hatten wir gemütliches

    Leben.

    26. Juni 1916.


Description

Save description
  • 49.2716662||5.2666667||14||

    Bois de Forges

  • 50.1676885||23.034996999999976||

    Oleszyce, Polen

    ||1
Location(s)
  • Story location Oleszyce, Polen
  • Document location Bois de Forges


ID
12595 / 144514
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Contributor
Vera Choulant
License
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/


June 16, 1916 – July 17, 1916
  • Deutsch

  • Eastern Front
  • Western Front

  • Artillery
  • Gas Warfare
  • Medical
  • Trench Life



Notes and questions

Login to leave a note