Leutnant der Reserve Ernst Hartung vom Feldartillerie-Regiment 247, item 53

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

Seitenzählung 44R

ich übernachtete. Von Sedan ging's nächsten Morgen

nach Haucourt, wo ich unsere Bagage traf, mit der

ich nach Malmy in unser Ruhequartier kam.

Zeichnung Malmy 9.V.16.

Zeichnung Chemery 9.V.16.

Öde, traurig, fade u. sonst noch wie fand ich das

Leben, was nun wieder beginnen sollte. Wenn

der Krieg nur erst zu Ende wäre.

6. Mai. 1916.

Endlich habe ich mal wieder etwas interessantes

niederzuschreiben u. zwar einen Erkundungs-

ritt durch die Ardennen. Das Wetter war ziemlich

drohend aber frisch war es u. eine leichte Brise

faßte uns im Rücken u. trieb uns vorwärts.

Frühmorgens ritten Schmalbruch u. ich ab in

Richtung Omicourt am Kanal entlang, den

wir hinterm Dorfe verließen u. wir in einen

schönen Laubwald einbogen. Auf unserm Ritt

Seitenzählung 45

durch Gottes freie Natur wurde uns so leicht zu

Mute, daß wir unsere alten Turn- u. Wanderlieder

hinausschmetterten, die das Echo leise wiedergab.

Mit schmerzlichen Gefühlen dachten wir dann der

l. Heimat, der wir schon so lange ferngeblieben

waren. Nach längerem Ritt stießen wir auf

das Dorf St. Aignan u. darauf auf Villers-sur-

Bar. Zwischen beiden Dörfern hatten wir herrliche

Landschaftsbilder zu sehen bekommen. Jetzt schlän-

gelte sich der Weg durchs Tal u. wir gelangten

schließlich auf die breite vornehme Straße Char-

leville-Sedan, von der wir in Donchery, das

zum größten Teile in Trümmer liegt, abbogen.

Am Ende des Dorfes zeigte uns ein Schild den

Weg zur Verladerampe in Vrigne-Meuse, deren

Lage zu erkunden, unsere Aufgabe gewesen

war. Wir fertigten eine Skizze an u. machten

uns nach dem Frühstück auf den Rückweg, der zwar

umständlicher aber noch interessanter war als

der Hinweg. Er führte uns über Nouvion, Dom-

Transcription saved

Seitenzählung 44R

ich übernachtete. Von Sedan ging's nächsten Morgen

nach Haucourt, wo ich unsere Bagage traf, mit der

ich nach Malmy in unser Ruhequartier kam.

Zeichnung Malmy 9.V.16.

Zeichnung Chemery 9.V.16.

Öde, traurig, fade u. sonst noch wie fand ich das

Leben, was nun wieder beginnen sollte. Wenn

der Krieg nur erst zu Ende wäre.

6. Mai. 1916.

Endlich habe ich mal wieder etwas interessantes

niederzuschreiben u. zwar einen Erkundungs-

ritt durch die Ardennen. Das Wetter war ziemlich

drohend aber frisch war es u. eine leichte Brise

faßte uns im Rücken u. trieb uns vorwärts.

Frühmorgens ritten Schmalbruch u. ich ab in

Richtung Omicourt am Kanal entlang, den

wir hinterm Dorfe verließen u. wir in einen

schönen Laubwald einbogen. Auf unserm Ritt

Seitenzählung 45

durch Gottes freie Natur wurde uns so leicht zu

Mute, daß wir unsere alten Turn- u. Wanderlieder

hinausschmetterten, die das Echo leise wiedergab.

Mit schmerzlichen Gefühlen dachten wir dann der

l. Heimat, der wir schon so lange ferngeblieben

waren. Nach längerem Ritt stießen wir auf

das Dorf St. Aignan u. darauf auf Villers-sur-

Bar. Zwischen beiden Dörfern hatten wir herrliche

Landschaftsbilder zu sehen bekommen. Jetzt schlän-

gelte sich der Weg durchs Tal u. wir gelangten

schließlich auf die breite vornehme Straße Char-

leville-Sedan, von der wir in Donchery, das

zum größten Teile in Trümmer liegt, abbogen.

Am Ende des Dorfes zeigte uns ein Schild den

Weg zur Verladerampe in Vrigne-Meuse, deren

Lage zu erkunden, unsere Aufgabe gewesen

war. Wir fertigten eine Skizze an u. machten

uns nach dem Frühstück auf den Rückweg, der zwar

umständlicher aber noch interessanter war als

der Hinweg. Er führte uns über Nouvion, Dom-


Transcription history
  • December 28, 2019 10:35:24 Evelyn Weiser

    Seitenzählung 44R

    ich übernachtete. Von Sedan ging's nächsten Morgen

    nach Haucourt, wo ich unsere Bagage traf, mit der

    ich nach Malmy in unser Ruhequartier kam.

    Zeichnung Malmy 9.V.16.

    Zeichnung Chemery 9.V.16.

    Öde, traurig, fade u. sonst noch wie fand ich das

    Leben, was nun wieder beginnen sollte. Wenn

    der Krieg nur erst zu Ende wäre.

    6. Mai. 1916.

    Endlich habe ich mal wieder etwas interessantes

    niederzuschreiben u. zwar einen Erkundungs-

    ritt durch die Ardennen. Das Wetter war ziemlich

    drohend aber frisch war es u. eine leichte Brise

    faßte uns im Rücken u. trieb uns vorwärts.

    Frühmorgens ritten Schmalbruch u. ich ab in

    Richtung Omicourt am Kanal entlang, den

    wir hinterm Dorfe verließen u. wir in einen

    schönen Laubwald einbogen. Auf unserm Ritt

    Seitenzählung 45

    durch Gottes freie Natur wurde uns so leicht zu

    Mute, daß wir unsere alten Turn- u. Wanderlieder

    hinausschmetterten, die das Echo leise wiedergab.

    Mit schmerzlichen Gefühlen dachten wir dann der

    l. Heimat, der wir schon so lange ferngeblieben

    waren. Nach längerem Ritt stießen wir auf

    das Dorf St. Aignan u. darauf auf Villers-sur-

    Bar. Zwischen beiden Dörfern hatten wir herrliche

    Landschaftsbilder zu sehen bekommen. Jetzt schlän-

    gelte sich der Weg durchs Tal u. wir gelangten

    schließlich auf die breite vornehme Straße Char-

    leville-Sedan, von der wir in Donchery, das

    zum größten Teile in Trümmer liegt, abbogen.

    Am Ende des Dorfes zeigte uns ein Schild den

    Weg zur Verladerampe in Vrigne-Meuse, deren

    Lage zu erkunden, unsere Aufgabe gewesen

    war. Wir fertigten eine Skizze an u. machten

    uns nach dem Frühstück auf den Rückweg, der zwar

    umständlicher aber noch interessanter war als

    der Hinweg. Er führte uns über Nouvion, Dom-


  • December 28, 2019 10:32:16 Evelyn Weiser

    Seitenzählung 44R

    ich übernachtete. Von Sedan ging's nächsten Morgen

    nach Haucourt, wo ich unsere Bagage traf, mit der

    ich nach Malmy in unser Ruhequartier kam.

    Zeichnung Malmy 9.V.16.

    Zeichnung Chemery 9.V.16.

    Öde, traurig, fade u. sonst noch wie fand ich das

    Leben, was nun wieder beginnen sollte. Wenn

    der Krieg nur erst zu Ende wäre.

    6. Mai. 1916.

    Endlich habe ich mal wieder etwas interessantes

    niederzuschreiben u. zwar einen Erkundungs-

    ritt durch die Ardennen. Das Wetter war ziemlich

    drohend aber frisch war es u. eine leichte Brise

    faßte uns im Rücken u. trieb uns vorwärts.

    Frühmorgens ritten Schmalbruch u. ich ab in

    Richtung Omicourt am Kanal entlang, den

    wir hinterm Dorfe verließen u. wir in einen

    schönen Laubwald einbogen. Auf unserm Ritt

    Seitenzählung 45

    durch Gottes freie Natur wurde uns so leicht zu

    Mute, daß wir unsere alten Turn- u. Wanderlieder

    hinausschmetterten, die das Echo leise wiedergab.

    Mit schmerzlichen Gefühlen dachten wir dann der

    l. Heimat, der wir schon so lange ferngeblieben

    waren. Nach längerem Ritt stießen wir auf

    das Dorf St. Aignan u. darauf auf Villers-sur-

    Bar. Zwischen beiden Dörfern hatten wir herrliche

    Landschaftsbilder zu sehen bekommen. Jetzt schlän-

    gelte sich der Weg durchs Tal u. wir gelangten

    schließlich auf die breite vornehme Straße Char-

    leville-Sedan, von der wir in Donchery, das

    zum größten Teile in Trümmer liegt, abbogen.

    Am Ende des Dorfes zeigte uns ein Schild den

    Weg zur Verladerampe in Vrigne-Mense, deren

    Lage zu erkunden, unsere Aufgabe gewesen

    war. Wir fertigten eine Skizze an u. machten

    uns nach dem Frühstück auf den Rückweg, der zwar

    umständlicher aber noch interessanter war als

    der Hinweg. Er führte uns über Nouvion, Dom-


  • December 28, 2019 09:54:37 Evelyn Weiser

    Seitenzählung 44R

    ich übernachtete. Von Sedan ging's nächsten Morgen

    nach Haucourt, wo ich unsere Bagage traf, mit der

    ich nach Malmy in unser Ruhequartier kam.

    Zeichnung Malmy 9.V.16.

    Zeichnung Chemery 9.V.16.

    Öde, traurig, fade u. sonst noch wie fand ich das

    Leben, was nun wieder beginnen sollte. Wenn

    der Krieg nur erst zu Ende wäre.

    6. Mai. 1916.

    Endlich habe ich mal wieder etwas interessantes

    niederzuschreiben u. zwar einen Erkundungs-

    ritt durch die Ardennen. Das Wetter war ziemlich

    drohend aber frisch war es u. eine leichte Brise

    faßte uns im Rücken u. trieb uns vorwärts.

    Frühmorgens ritten Schmalbruch u. ich ab in

    Richtung Omicourt am Kanal entlang, den

    wir hinterm Dorfe verließen u. wir in einen

    schönen Laubwald einbogen. Auf unserm Ritt

    Seitenzählung 45

    durch Gottes freie Natur wurde uns so leicht zu

    Mute, daß wir unsere alten Turn- u. Wanderlieder

    hinausschmetterten, die das Echo leise wiedergab.

    Mit schmerlichen Gefühlen dachten wir dann der

    l. Heimat, der wir schon so lange ferngeblieben

    waren. Nach längerem Ritt stießen wir auf

    das Dorf St. Aignan u. darauf auf Villers-sur-

    Bar. Zwischen beiden Dörfern hatten wir herrliche

    Landschaftsbilder zu sehen bekommen. Jetzt schlän-

    gelte sich der Weg durchs Tal u. wir gelangten

    schließlich auf die breite vornehme Straße Char-

    leville-Sedan, von der wir in Donchery, das

    zum größten Teile in Trümmer liegt, abbogen.

    Am Ende des Dorfes zeigte uns ein Schild den

    Weg zur Verladerampe in Vrigne-Mense, deren

    Lage zu erkunden, unsere Aufgabe gewesen

    war. Wir fertigten eine Skizze an u. machten

    uns nach dem Frühstück auf den Rückweg, der zwar

    umständlicher aber noch interessanter war als

    der Hinweg. Er führte uns über Nouvion, Dom-


Description

Save description
  • 49.6993304||4.926834||13||

    Sedan

  • 49.3330171||5.3075676||9||

    Haucourt

  • 49.1832935||4.8110719||14||

    Malmy

  • 49.6279426||4.7745067||12||

    Omicourt

  • 49.6567845||4.8526875||14||

    Saint-Aignan

  • 49.682043||4.8552355||14||

    Villers-sur-Bar

  • 49.7320481||4.8885781||12||

    Donchery

  • 49.706054||4.833629||14||

    Vrigne-Meuse

  • 49.7122414||4.796234||13||

    Nouvion

  • 50.1676885||23.034996999999976||

    Oleszyce, Polen

    ||1
Location(s)
  • Story location Oleszyce, Polen
  • Document location Sedan
  • Additional document location Haucourt
  • Additional document location Malmy
  • Additional document location Omicourt
  • Additional document location Saint-Aignan
  • Additional document location Villers-sur-Bar
  • Additional document location Donchery
  • Additional document location Vrigne-Meuse
  • Additional document location Nouvion


ID
12595 / 144510
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Contributor
Vera Choulant
License
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/


April 19, 1916 – May 6, 1916
  • Deutsch

  • Eastern Front
  • Western Front

  • Artillery
  • Gas Warfare
  • Medical
  • Trench Life



Notes and questions

Login to leave a note