Leutnant der Reserve Ernst Hartung vom Feldartillerie-Regiment 247, item 49

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

Seitenzählung 40R

bald weckte uns der Ruf "Ein Zeppelin". Am

nächtlichen Himmel zog sich ein schwarzer langge-

streckter Fleck entlang u. in der Luft vernahm

man das monotone Geräusch des Motors. - Mit

einem Male wurde es lebendig am Himmel,

die Franzosen warfen Leuchtkugeln u. Raketen u.

ihre Scheinwerfer huschten fieberhaft durch das Dun-

kel der Nacht, um das Ungeheuer ausfindig zu

machen. Der Zeppelin warf ebenfalls Leuchtkugeln

zu seiner Orientierung u. die frz. Infanterie

belustigte sich, indem sie nach dem dtschen Nacht-

wandler ihre Kugeln hinaufjagte. Während

dieser eine die Aufmerksamkeit der Frz. auf sich ge-

zogen hatte, überfuhren unsere andern die Front

in mächtiger Höhe u. statteten Paris einen Besuch

ab.

28. Februar 1916.

Täglich läuft Bericht um Bericht von den Kämpfen

von Verdun ein: 2 Forts schweigen , auf einer

10 km langen Front 3 km tief in die frz. Stellung

Seitenzählung 41

eingedrungen, 3000 Gefangene, unübersehbares

Kriegsmaterial erbeutet. Heute stehen unsere Trup-

pen nach der Einnahme (des) von Eix schon 5 km

vor Verdun. Gegen Fort Douaumont hat der Frz.

5x gestürmt. Gefangenenzahl auf 15000 gestiegen.

Nur weiter so, dann wird noch alles gut werden.

8. März 1916.

"Auf nach Beverloo"

Abends fuhr ich mit dem Proviantwagen in die

Protzenstellung, wo ich übernachtete.

9. März 1916.

Morgens mit einem Urlauber nach Monthois,

von wo wir mit einer Lokomotive u. einem

Wagen I. Klasse nach Amagne fuhren, wo wir

uns in der Kantine ordentlich satt aßen.

6 30 fuhren wir weiter nach Charleville, wo wir

übernachteten.

10. März 1916.

8h morgens fuhr ich mit Untffz. Spindler, der

ebenfalls den Offz. Kursus in Beverloo besuchen

Transcription saved

Seitenzählung 40R

bald weckte uns der Ruf "Ein Zeppelin". Am

nächtlichen Himmel zog sich ein schwarzer langge-

streckter Fleck entlang u. in der Luft vernahm

man das monotone Geräusch des Motors. - Mit

einem Male wurde es lebendig am Himmel,

die Franzosen warfen Leuchtkugeln u. Raketen u.

ihre Scheinwerfer huschten fieberhaft durch das Dun-

kel der Nacht, um das Ungeheuer ausfindig zu

machen. Der Zeppelin warf ebenfalls Leuchtkugeln

zu seiner Orientierung u. die frz. Infanterie

belustigte sich, indem sie nach dem dtschen Nacht-

wandler ihre Kugeln hinaufjagte. Während

dieser eine die Aufmerksamkeit der Frz. auf sich ge-

zogen hatte, überfuhren unsere andern die Front

in mächtiger Höhe u. statteten Paris einen Besuch

ab.

28. Februar 1916.

Täglich läuft Bericht um Bericht von den Kämpfen

von Verdun ein: 2 Forts schweigen , auf einer

10 km langen Front 3 km tief in die frz. Stellung

Seitenzählung 41

eingedrungen, 3000 Gefangene, unübersehbares

Kriegsmaterial erbeutet. Heute stehen unsere Trup-

pen nach der Einnahme (des) von Eix schon 5 km

vor Verdun. Gegen Fort Douaumont hat der Frz.

5x gestürmt. Gefangenenzahl auf 15000 gestiegen.

Nur weiter so, dann wird noch alles gut werden.

8. März 1916.

"Auf nach Beverloo"

Abends fuhr ich mit dem Proviantwagen in die

Protzenstellung, wo ich übernachtete.

9. März 1916.

Morgens mit einem Urlauber nach Monthois,

von wo wir mit einer Lokomotive u. einem

Wagen I. Klasse nach Amagne fuhren, wo wir

uns in der Kantine ordentlich satt aßen.

6 30 fuhren wir weiter nach Charleville, wo wir

übernachteten.

10. März 1916.

8h morgens fuhr ich mit Untffz. Spindler, der

ebenfalls den Offz. Kursus in Beverloo besuchen


Transcription history
  • December 27, 2019 21:26:35 Evelyn Weiser

    Seitenzählung 40R

    bald weckte uns der Ruf "Ein Zeppelin". Am

    nächtlichen Himmel zog sich ein schwarzer langge-

    streckter Fleck entlang u. in der Luft vernahm

    man das monotone Geräusch des Motors. - Mit

    einem Male wurde es lebendig am Himmel,

    die Franzosen warfen Leuchtkugeln u. Raketen u.

    ihre Scheinwerfer huschten fieberhaft durch das Dun-

    kel der Nacht, um das Ungeheuer ausfindig zu

    machen. Der Zeppelin warf ebenfalls Leuchtkugeln

    zu seiner Orientierung u. die frz. Infanterie

    belustigte sich, indem sie nach dem dtschen Nacht-

    wandler ihre Kugeln hinaufjagte. Während

    dieser eine die Aufmerksamkeit der Frz. auf sich ge-

    zogen hatte, überfuhren unsere andern die Front

    in mächtiger Höhe u. statteten Paris einen Besuch

    ab.

    28. Februar 1916.

    Täglich läuft Bericht um Bericht von den Kämpfen

    von Verdun ein: 2 Forts schweigen , auf einer

    10 km langen Front 3 km tief in die frz. Stellung

    Seitenzählung 41

    eingedrungen, 3000 Gefangene, unübersehbares

    Kriegsmaterial erbeutet. Heute stehen unsere Trup-

    pen nach der Einnahme (des) von Eix schon 5 km

    vor Verdun. Gegen Fort Douaumont hat der Frz.

    5x gestürmt. Gefangenenzahl auf 15000 gestiegen.

    Nur weiter so, dann wird noch alles gut werden.

    8. März 1916.

    "Auf nach Beverloo"

    Abends fuhr ich mit dem Proviantwagen in die

    Protzenstellung, wo ich übernachtete.

    9. März 1916.

    Morgens mit einem Urlauber nach Monthois,

    von wo wir mit einer Lokomotive u. einem

    Wagen I. Klasse nach Amagne fuhren, wo wir

    uns in der Kantine ordentlich satt aßen.

    6 30 fuhren wir weiter nach Charleville, wo wir

    übernachteten.

    10. März 1916.

    8h morgens fuhr ich mit Untffz. Spindler, der

    ebenfalls den Offz. Kursus in Beverloo besuchen


  • December 27, 2019 21:23:44 Evelyn Weiser

    Seitenzählung 40R

    bald weckte uns der Ruf "Ein Zeppelin". Am

    nächtlichen Himmel zog sich ein schwarzer langge-

    streckter Fleck entlang u. in der Luft vernahm

    man das monotone Geräusch des Motors. - Mit

    einem Male wurde es lebendig am Himmel,

    die Franzosen warfen Leuchtkugeln u. Raketen u.

    ihre Scheinwerfer huschten fieberhaft durch das Dun-

    kel der Nacht, um das Ungeheuer ausfindig zu

    machen. Der Zeppelin warf ebenfalls Leuchtkugeln

    zu seiner Orientierung u. die frz. Infanterie

    belustigte sich, indem sie nach dem dtschen Nacht-

    wandler ihre Kugeln hinaufjagte. Während

    dieser eine die Aufmerksamkeit der Frz. auf sich ge-

    zogen hatte, überfuhren unsere andern die Front

    in mächtiger Höhe u. statteten Paris einen Besuch

    ab.

    28. Februar 1916.

    Täglich läuft Bericht um Bericht von den Kämpfen

    von Verdun ein: 2 Forts schweigen , auf einer

    10 km langen Front 3 km tief in die frz. Stellung

    Seitenzählung 41

    eingedrungen, 3000 Gefangene, unübersehbares

    Kriegsmaterial erbeutet. Heute stehen unsere Trup-

    pen nach der Einnahme (des) von Eix schon 5 km

    vor Verdun. Gegen Fort Douaumont hat der Frz.

    5x gestürmt. Gefangenenzahl auf 15000 gestiegen.

    Nur weiter so, dann wird noch alles gut werden.

    8. März 1916.

    "Auf nach Beverloo"

    Abends fuhr ich mit dem Proviantwagen in die

    Protzenstellung, wo ich übernachtete.

    9. März 1916.

    Morgens mit einem Urlauber nach Monthois,

    von wo wir mit einer Lokomotive u. einem

    Wagen I. Klasse nach Amagne fuhren, wo wir

    uns in der Kantine ordentlich satt aßen.

    6 30 fuhren wir weiter nach Charleville, wo wir

    übernachteten.

    10. März 1916.

    8h morgens fuhr ich mit Untffz. Spindler, der

    ebenfalls den Offz. Kursus in Beverloo besuchen


  • December 27, 2019 21:22:35 Evelyn Weiser

    Seitenzählung 40R

    bald weckte uns der Ruf "Ein Zeppelin". Am

    nächtlichen Himmel zog sich ein schwarzer langge-

    streckter Fleck entlang u. in der Luft vernahm

    man das monotone Geräusch des Motors. - Mit

    einem Male wurde es lebendig am Himmel,

    die Franzosen warfen Leuchtkugeln u. Raketen u.

    ihre Scheinwerfer huschten fieberhaft durch das Dun-

    kel der Nacht, um das Ungeheuer ausfindig zu

    machen. Der Zeppelin warf ebenfalls Leuchtkugeln

    zu seiner Orientierung u. die frz. Infanterie

    belustigte sich, indem sie nach dem dtschen Nacht-

    wandler ihre Kugeln hinaufjagte. Während

    dieser eine die Aufmerksamkeit der Frz. auf sich ge-

    zogen hatte, überfuhren unsere andern die Front

    in mächtiger Höhe u. statteten Paris einen Besuch

    ab.

    28. Februar 1916.

    Täglich läuft Bericht um Bericht von den Kämpfen

    von Verdun ein: 2 Forts schweigen , auf einer

    10 km langen Front 3 km tief in die frz. Stellung

    Seitenzählung 41

    eingedrungen, 3000 Gefangene, unübersehbares

    Kriegsmaterial erbeutet. Heute stehen unsere Trup-

    pen nach der Einnahme (des) von Eix schon 5 km

    vor Verdun. Gegen Fort Douaumont hat der Frz.

    5x gestürmt. Gefangenenzahl auf 15000 gestiegen.

    Nur weiter so, dann wird noch alles gut werden.

    8. März 1916.

    "Auf nach Beverloo"

    Abends fuhr ich mit dem Proviantwagen in die

    Protzenstellung, wo ich übernachtete.

    9. März 1916.

    Morgens mit einem Urlauber nach Montfois,

    von wo wir mit einer Lokomotive u. einem

    Wagen I. Klasse nach Amagne fuhren, wo wir

    uns in der Kantine ordentlich satt aßen.

    6 30 fuhren wir weiter nach Charleville, wo wir

    übernachteten.

    10. März 1916.

    8h morgens fuhr ich mit Untffz. Spindler, der

    ebenfalls den Offz. Kursus in Beverloo besuchen


  • December 27, 2019 21:20:39 Evelyn Weiser

    Seitenzählung 40R

    bald weckte uns der Ruf "Ein Zeppelin". Am

    nächtlichen Himmel zog sich ein schwarzer langge-

    streckter Fleck entlang u. in der Luft vernahm

    man das monotone Geräusch des Motors. - Mit

    einem Male wurde es lebendig am Himmel,

    die Franzosen warfen Leuchtkugeln u. Raketen u.

    ihre Scheinwerfer huschten fieberhaft durch das Dun-

    kel der Nacht, um das Ungeheuer ausfindig zu

    machen. Der Zeppelin warf ebenfalls Leuchtkugeln

    zu seiner Orientierung u. die frz. Infanterie

    belustigte sich, indem sie nach dem dtschen Nacht-

    wandler ihre Kugeln hinaufjagte. Während

    dieser eine die Aufmerksamkeit der Frz. auf sich ge-

    zogen hatte, überfuhren unsere andern die Front

    in mächtiger Höhe u. statteten Paris einen Besuch

    ab.

    28. Februar 1916.

    Täglich läuft Bericht um Bericht von den Kämpfen

    von Verdun ein: 2 Forts schweigen , auf einer

    10 km langen Front 3 km tief in die frz. Stellung

    Seitenzählung 41

    eingedrungen, 3000 Gefangene, unübersehbares

    Kriegsmaterial erbeutet. Heute stehen unsere Trup-

    pen nach der Einnahme (des) von missing schon 5 km

    vor Verdun. Gegen Fort Douaumont hat der Frz.

    5x gestürmt. Gefangenenzahl auf 15000 gestiegen.

    Nur weiter so, dann wird noch alles gut werden.

    8. März 1916.

    "Auf nach Beverloo"

    Abends fuhr ich mit dem Proviantwagen in die

    Protzenstellung, wo ich übernachtete.

    9. März 1916.

    Morgens mit einem Urlauber nach Montfois,

    von wo wir mit einer Lokomotive u. einem

    Wagen I. Klasse nach Amagne fuhren, wo wir

    uns in der Kantine ordentlich satt aßen.

    6 30 fuhren wir weiter nach Charleville, wo wir

    übernachteten.

    10. März 1916.

    8h morgens fuhr ich mit Untffz. Spindler, der

    ebenfalls den Offz. Kursus in Beverloo besuchen


  • December 27, 2019 20:48:20 Evelyn Weiser

    Seitenzählung 40R

    bald weckte uns der Ruf "Ein Zeppelin". Am

    nächtlichen Himmel zog sich ein schwarzer langge-

    streckter Fleck entlang u. in der Luft vernahm

    man das monotone Geräusch des Motors. - Mit

    einem Male wurde es lebendig am Himmel,

    die Franzosen warfen Leuchtkugeln u. Raketen u.

    ihre Scheinwerfer huschten fieberhaft durch das Dun-

    kel der Nacht, um das Ungeheuer ausfindig zu

    machen. Der Zeppelin warf ebenfalls Leuchtkugeln

    zu seiner Orientierung u. die frz. Infanterie

    belustigte sich, indem sie nach dem dtschen Nacht-

    wandler ihre Kugeln hinaufjagte. Während

    dieser eine die Aufmerksamkeit der Frz. auf sich ge-

    zogen hatte, überfuhren unsere andern die Front

    in mächtiger Höhe u. statteten Paris einen Besuch

    ab.

    28. Februar 1916.

    Täglich läuft Bericht um Bericht von den Kämpfen

    von Verdun ein: 2 Forts schweigen, auf einer

    10 km langen Front 3 km tief in die frz. Stellung

    Seitenzählung 41

    eingedrungen, 3000 Gefangene, unübersehbares

    Kriegsmaterial erbeutet. Heute stehen unsere Trup-

    pen nach der Einnahme (des) von missing schon 5 km

    vor Verdun. Gegen Fort Douaumont hat der Frz.

    5x gestürmt. Gefangenenzahl auf 15000 gestiegen.

    Nur weiter so, dann wird noch alles gut werden.

    8. März 1916.

    "Auf nach Beverloo"

    Abends fuhr ich mit dem Proviantwagen in die

    Protzenstellung, wo ich übernachtete.

    9. März 1916.

    Morgens mit einem Urlauber nach Montfois,

    von wo wir mit einer Lokomotive u. einem

    Wagen I. Klasse nach Amagne fuhren, wo wir

    uns in der Kantine ordentlich satt aßen.

    6 30 fuhren wir weiter nach Charleville, wo wir

    übernachteten.

    10. März 1916.

    8h morgens fuhr ich mit Untffz. Spindler, der

    ebenfalls den Offz. Kursus in Beverloo besuchen


Description

Save description
  • 49.1439854||5.3608855||12||

    Verdun

  • 49.2200085||5.431419||14||

    Douaumont

  • 49.181218||5.47412||13||

    Eix

  • 49.3112515||4.7094255||13||

    Monthois

  • 49.513283||4.5040035||13||

    Amagne

  • 49.6194334||4.5230111||10||

    Charleville

  • 51.0872995||5.21898||14||

    Beverlo

  • 50.1676885||23.034996999999976||

    Oleszyce, Polen

    ||1
Location(s)
  • Story location Oleszyce, Polen
  • Document location Verdun
  • Additional document location Douaumont
  • Additional document location Eix
  • Additional document location Monthois
  • Additional document location Amagne
  • Additional document location Charleville
  • Additional document location Beverlo


ID
12595 / 144506
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Contributor
Vera Choulant
License
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/


February 21, 1916 – March 10, 1916
  • Deutsch

  • Eastern Front
  • Western Front

  • Artillery
  • Gas Warfare
  • Medical
  • Trench Life



Notes and questions

Login to leave a note