Kurt Wilhelm Keßler an der Westfront 1915/1916, item 45

Edit transcription:
...
Transcription saved
Enhance your transcribing experience by using full-screen mode

Transcription

You have to be logged in to transcribe. Please login or register and click the pencil-button again

Linke Seite des Briefs:


Sie wenigstens etwas Hoffnungsvoller, wollte

Gott, das recht bald Friede wäre, am Sonnabend

hat uns auch Herr Montag u Inspektor

Oelsner    besucht, weißt Du der war auf

Himmelsfürst, der Herr mit den schwarzen

Bart, der da meinte, ich sollte mich doch

nicht so ängstigen, in 6 Wochen sei Alles

vorbei, ich sagte Ihm, hätte doch nicht Wort

gehalten, ja gewünscht hat Er sich es doch so

oft sagte Er, und ich glaubte, wo ich den

Feldgrauen sah, es müßte unßer seliger

Max sein, so viel Änlichkeit hatt der mit 

Ihm, aber Leider war mir die große Freude

nicht vergönnt, erzählte hat auch einen

Freund bei Dir dort, war Wachmeister aus

Großenhain, wußte auch das die in

Meuse    liegen, war auch dort durch den

Ort, dein Kamrad aus Görsdorf ist

nicht hier gewesen, bedauern sehr, hat gewiß



Rechte Seite des Briefs:

keine Zeit gehabt, oder komt Er noch,

wirde uns sehr freuen, aber noch größer

wäre die Freude, Du wärst selbst gekomen

wills Gott, ist die Zeit nicht mehr so fern.

hast Du die Adr = Adresse nun von Vogels,? ich

hatte es ja im letzten Brief mit geschrieben

die Wohnung ist schön, rießig große

Zimmer, wie es nur in einen Rittergut

sein kann.

Inspektor Vogel

auf Rittergut Hunschwitz

bei Ostrau. bei Döbeln.

es ist so ein Mittelpunkt zwischen

Döbeln und Riesa, sage mir mein lieber

Kurt das du so Allein in den Hauße bist

in Feindesland fürchst du dich denn nicht?.

du bist doch jetzt der reine Stallbursche

geworden, machst wohl auch noch Schweizer

hoffentlich dauert es nicht als zulange, das


Transcription saved

Linke Seite des Briefs:


Sie wenigstens etwas Hoffnungsvoller, wollte

Gott, das recht bald Friede wäre, am Sonnabend

hat uns auch Herr Montag u Inspektor

Oelsner    besucht, weißt Du der war auf

Himmelsfürst, der Herr mit den schwarzen

Bart, der da meinte, ich sollte mich doch

nicht so ängstigen, in 6 Wochen sei Alles

vorbei, ich sagte Ihm, hätte doch nicht Wort

gehalten, ja gewünscht hat Er sich es doch so

oft sagte Er, und ich glaubte, wo ich den

Feldgrauen sah, es müßte unßer seliger

Max sein, so viel Änlichkeit hatt der mit 

Ihm, aber Leider war mir die große Freude

nicht vergönnt, erzählte hat auch einen

Freund bei Dir dort, war Wachmeister aus

Großenhain, wußte auch das die in

Meuse    liegen, war auch dort durch den

Ort, dein Kamrad aus Görsdorf ist

nicht hier gewesen, bedauern sehr, hat gewiß



Rechte Seite des Briefs:

keine Zeit gehabt, oder komt Er noch,

wirde uns sehr freuen, aber noch größer

wäre die Freude, Du wärst selbst gekomen

wills Gott, ist die Zeit nicht mehr so fern.

hast Du die Adr = Adresse nun von Vogels,? ich

hatte es ja im letzten Brief mit geschrieben

die Wohnung ist schön, rießig große

Zimmer, wie es nur in einen Rittergut

sein kann.

Inspektor Vogel

auf Rittergut Hunschwitz

bei Ostrau. bei Döbeln.

es ist so ein Mittelpunkt zwischen

Döbeln und Riesa, sage mir mein lieber

Kurt das du so Allein in den Hauße bist

in Feindesland fürchst du dich denn nicht?.

du bist doch jetzt der reine Stallbursche

geworden, machst wohl auch noch Schweizer

hoffentlich dauert es nicht als zulange, das



Transcription history
  • February 14, 2019 17:02:53 Eva Anna Welles (AUT)

    Linke Seite des Briefs:


    Sie wenigstens etwas Hoffnungsvoller, wollte

    Gott, das recht bald Friede wäre, am Sonnabend

    hat uns auch Herr Montag u Inspektor

    Oelsner    besucht, weißt Du der war auf

    Himmelsfürst, der Herr mit den schwarzen

    Bart, der da meinte, ich sollte mich doch

    nicht so ängstigen, in 6 Wochen sei Alles

    vorbei, ich sagte Ihm, hätte doch nicht Wort

    gehalten, ja gewünscht hat Er sich es doch so

    oft sagte Er, und ich glaubte, wo ich den

    Feldgrauen sah, es müßte unßer seliger

    Max sein, so viel Änlichkeit hatt der mit 

    Ihm, aber Leider war mir die große Freude

    nicht vergönnt, erzählte hat auch einen

    Freund bei Dir dort, war Wachmeister aus

    Großenhain, wußte auch das die in

    Meuse    liegen, war auch dort durch den

    Ort, dein Kamrad aus Görsdorf ist

    nicht hier gewesen, bedauern sehr, hat gewiß



    Rechte Seite des Briefs:

    keine Zeit gehabt, oder komt Er noch,

    wirde uns sehr freuen, aber noch größer

    wäre die Freude, Du wärst selbst gekomen

    wills Gott, ist die Zeit nicht mehr so fern.

    hast Du die Adr = Adresse nun von Vogels,? ich

    hatte es ja im letzten Brief mit geschrieben

    die Wohnung ist schön, rießig große

    Zimmer, wie es nur in einen Rittergut

    sein kann.

    Inspektor Vogel

    auf Rittergut Hunschwitz

    bei Ostrau. bei Döbeln.

    es ist so ein Mittelpunkt zwischen

    Döbeln und Riesa, sage mir mein lieber

    Kurt das du so Allein in den Hauße bist

    in Feindesland fürchst du dich denn nicht?.

    du bist doch jetzt der reine Stallbursche

    geworden, machst wohl auch noch Schweizer

    hoffentlich dauert es nicht als zulange, das


  • February 14, 2019 16:51:23 Eva Anna Welles (AUT)

    Linke Seite des Briefs:


    Sie wenigstens etwas Hoffnungsvoller, wollte

    Gott, das recht bald Friede wäre, am Sonnabend

    hat uns auch Herr Montag u Inspektor

    Oelsner    besucht, weißt Du der war auf

    Himmelsfürst, der Herr mit den schwarzen

    Bart, der da meinte, ich sollte mich doch

    nicht so ängstigen, in 6 Wochen sei Alles

    vorbei, ich sagte Ihm, hätte doch nicht Wort

    gehalten, ja gewünscht hat Er sich es doch so

    oft sagte Er, und ich glaubte, wo ich den

    Feldgrauen sah, es müßte unßer seliger

    Max sein, so viel Änlichkeit hatt der mit 

    Ihm, aber Leider war mir die große Freude

    nicht vergönnt, erzählte hat auch einen

    Freund bei Dir dort, war Wachmeister aus

    Großenhain, wußte auch das die in

    Meuse    liegen, war auch dort durch den

    Ort, dein Kamrad aus Görsdorf ist

    nicht hier gewesen, bedauern sehr, hat gewiß



Description

Save description
  • 49.10743531692813||5.8607584937500405||

    Departement Meuse - in dieser Gegend

  • 51.29312245685805||13.53299207529301||

    Großenhain

  • 49.39841029999999||4.700275599999941||

    Vouziers, Aisne, Frankreich

    ||1
Location(s)
  • Story location Vouziers, Aisne, Frankreich
  • Document location Departement Meuse - in dieser Gegend
  • Additional document location Großenhain
Login and add location


ID
12547 / 171992
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Contributor
Christine Sörje
License
http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/


Login to edit the languages
  • Deutsch

Login to edit the fronts
  • Balkans
  • Western Front

Login to add keywords
  • Home Front
  • Propaganda
  • Trench Life

Login and add links

Notes and questions

Login to leave a note