Kriegszeitungen aus dem Besitz von Carl Popp

Title in English
Newspapers of Carl Popp

Description
Georg Popp war gelernter Fotograf und fertigte Bilder von seinem Einsatz an der Westfront in Frankreich an. Die Bilder zeigen Motive vom Soldatenalltag, u.a. auch von einem Kriegslazarett in Le Quesnoy von Weihnachten 1916. Nach dem Krieg arbeitete er weiter als Fotograf in Leipzig. Er starb in den 1930er Jahren an einem Blinddarmdurchbruch. Seine Ehe blieb kinderlos. Sein Bruder Carl Popp sammelte einige Fotografien von Georg, von denen manche heute noch erhalten geblieben sind. Carl blieb unverheiratet. Er war ebenfalls an der Westfront eingesetzt und wie sein Bruder, überstand er den Krieg unverletzt. Carl war Buchhalter und übte diesen Beruf bis zur Rente aus. Er wohnte zeitlebens bei seiner Schwester Charlotte. Fotografien von Carl aus der Kriegszeit sind kaum überliefert. Die Ähnlichkeit zum Bruder ist verblüffend, Carl trug jedoch im Unterschied zu seinem Bruder eine Brille. Insgesamt waren es fünf Geschwister, drei Schwestern und die zwei Brüder. Zwischen Georg Popp und dem Rest der Familie gab es später kaum Kontakt. Die Gründe dafür sind unbekannt.

Summary description of items
Kriegszeitungen aus dem Besitz von Carl Popp, u.a. "Parole - Deutsche Krieger-Zeitung", "Letzte Kriegsnachrichten", "Liller Kriegszeitung" u.v.a.m.

Transcription status
Not started 80 %
Edit 20 %
Review 0 %
Complete 0 %
ID
12998
Source
http://europeana1914-1918.eu/...
Number of items
70
Person 1
Carl Popp
Person 2
Carl Popp
Origin date
1914 – 1918
Language
Deutsch
Keyword
Propaganda
Theatre
Western Front
Location
Lille, Frankreich
Contributor
Uta Hentschel
Licence
http://creativecommons.org/publicdomain/zero/1.0/
  • 50.6293465||3.05707689999997||
    Kriegszeitungen aus dem Besitz von Carl Popp

    Kriegszeitungen aus dem Besitz von Carl Popp

    View document

    ||